Posts Tagged ‘weizenrisotto’

Hühnchen orientalisch mit Zimt & Mandeln [04.03.2011]

Friday, March 4th, 2011

Zwar stand mit dem Gebackenen Hokifilet mit leichter Erdnußsauce und Gemüsereis im Bereich Globetrotter ein durchaus verlockendes Fischgericht, welches ich übrigens hier schon einmal verzehrt hatte, auf der Karte stand, entschied ich mich heute dann doch lieber für das heutige Vitality-Gericht, denn Hühnchen orientalisch mit Mandeln und Zimt, dazu Weizenrisotto mit Bohnen, da dieses einfach noch etwas verlockender Klang. Ein Gericht in gleicher Form hatte ich übrigens hier schon einmal auf dem Tablett gehabt. Der traditionell-regionale Topfenstrudel mit Vanillesauce klang zwar auch recht lecker, aber ich mag mit wenigen Ausnahmen keine Süßspeisen als Mittagsgericht. Daher fielen natürlich auch die Gebackene Anans und Banane, die mit einer Art Honig serviert wurden, natürlich ebenfalls aus. Einzig das Gaeng Kaew Wa Gai – Gebratenes Hühnchen mit frischem Gemüse, Auberginen und Bambussprossen in scharfem grünen Curry hätte mich noch reizen können, aber ich hatte ja gestern bereits asiatisch gegessen, daher verblieb ich bei meiner Entscheidung für das orientalische Hühnchen. Dazu nahm ich mir noch ein zuerst nicht näher beschriebenes Dessert von der Nachtisch-Theke, das mich visuell ansprach.

Hühnchen orientalisch / Chicken breast oriental style

Zu einem annehmbar großen, saftigen und zarten Stück Hühnchenfleisch fanden sich eine mit ihrer Würzung, u.a. mit Zimt, tatsächlich orientalisch angehauchte Gemüsemischung aus Zucchini, Tomaten, Zwiebeln, Tomaten, schwarzen Oliven und einigen Mandelsplittern. Ich sortierte um ehrlich zu sein die Oliven, von denen sich auch nur zwei Stück in der Mischung fanden, aus und legte sie zur Seite – ich mag ihren Geschmack noch immer nicht wirklich. Als Sättigungsbeilage fand sich die als Weizenrisotto bezeichnete Mischung aus gekochtem Weichweizen und einigen Kidneybohnen. Hier hätte ich mir aber vielleicht etwas mehr Bohnen gewünscht, beim letzten Mal war man hier großzügiger gewesen. Insgesamt aber ein durchaus gelungenes Gericht, das mit 543kcal auch für den kalorienbewussten Kantinenesser zufrieden stellte. Der Nachtisch erwies sich als Rest der Mintcreme die ich bereits gestern probiert hatte. Man hatte die Schokostreusel offensichtlich mit eingerührt und das ganze noch mit einer Himbeere und etwas Himbeersauce garniert. Hätte jetzt aus dem Stehgreif nicht gesagt dass diese beiden Dinge zusammen passen, aber ich fand es doch ganz schmackhaft, auch wenn die Mintcreme nicht mehr ganz so fluffig wie gestern war. Aber auch hier insgesamt absolut in Ordnung. Hier hätte ich dann vielleicht doch lieber bei der Mousse aus weißer Schokolade zugreifen sollen.
Bei der Allgemeinheit der Kantinenbesuscher lag meiner Meinung nach das Hokifilet heute noch etwas höher in der Gunst und belegte so heute knapp vor dem orientalischen Hühnchen und kam somit auf den ersten Platz. Auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und schließlich der Topfenstrudel. Ich hätte dem Hühnchen ja eher den ersten Platz gegönnt, aber meine Beobachtungen der Tische und der Tabletts in den Sammelwagen ließen mich zu einem anderen Ergebnis kommen.

Mein Abschlußurteil:
Hühnchen: ++
Orientalischer Gemüsemix: ++
Weizenrisotto mit Bohnen: ++
Mintcreme mit Himbeere: +

Hühnchen orientalisch mit Mandeln & Zimt [10.09.2010]

Friday, September 10th, 2010

Zwar reizte mich das “Krao Pad – Gebratener Reis mit Frühlingszwiebeln, Ei und frischem Gemüse in Sojasauce” oder das “Moo Pad Brai Kraprao – Gebratene Schweinefleischstreifen mit Chili, frischem Gemüse und Thai-Basilikum” aus der Asia-Ecke durchaus, jedoch entdeckte ich in der regulären Küche etwas, das einen umso größeren Reiz auf mich ausübte. Natürlich bestand das heutige Angebot dort wieder aus der bereits zur Gewohnheit gewordenen freitäglichen Dreiergespanns aus Geflügel, Fisch und Süßspeise – heute manifestiert in Form eines “Gebackenen Pangasiusfilet mit Kartoffelsalat und Remouladensauce” im Bereich Globetrotter, einem “Topfenstrudel mit Vanillesauce” bei den traditonell-regionalen Speisen und schließlich einem “Hühnchen orientalisch mit Mandeln und Zimt, dazu Weizenrisotto mit Bohnen” bei Vitality. Und genau dieses orientalische Hühnchen reizte mich heute, denn es klang interessant und meines Wissens gab es so etwas hier bisher noch nicht. Also stand hier meine Wahl fest – und zum Abschluß der Woche gönnte ich mir außerdem Ausnahmsweise auch mal eine kleines Dessert in Form einer Vanillecreme.

Zimt-Mandel-Hähnchen / Cinnamon almond chicken

Von der Bezeichnung her wäre ich eigentlich davon ausgegangen, dass man das Hühnchen selbst mit Zimt und Mandeln mariniert hätte, doch diese Vermutung war wie man am Bild erkenne kann weit gefehlt. Viel mehr bestand das Gericht aus einem annehmbar großen Stück unbehandelter Hähnchenbrust. Dazu gab es eine Portion Weizenrisotto, welches mit Kidneybohnen versehen war und schließlich eine pikante Gemüsemischung aus Tomaten, Zucchini, Zwiebel sowie Mandeln und schwarzen Oliven, die zusätzlich mit Zimt gewürzt war. Ich hatte ja eher so etwas wie damals hier im Café Quirinus erwartet, aber auch diese Zusammenstellung erwies sich als recht gelungen. Gut, schwarze Oliven gehören nicht wirklich zu meinen Favoriten und ich muss zugeben dass ich sie fast ausnahmslos aussortierte – aber am Rest gab es eigentlich nichts auszusetzen. Weizenrisotto, was ja eigentlich Weich- bzw. Zartweizen ist, wird hier in Deutschland gerne auch einfach nach dem größten, wenn nicht sogar einzigen Anbieter Elbly genannt, gibt es meiner Meinung eigentlich viel zu selten als Sättigungsbeilage. Ich selbst habe meine ersten Erfahrungen ja auch erst hier in dieser Kantine gemacht und habe es inzwischen durchaus als Alternative zu Reis oder Kartoffeln entdeckt. Leider bin ich ja noch nicht dazu gekommen, selbst einmal was damit zu kochen, aber das werde ich bei Gelegenheit nachholen. Mit 534kcal oder 14 WW ProPoints erwies sich das ganze auch als angenehm leicht – daher war auch der kleine Becher angenehm luftiger Vanillecreme – er war ja nicht größer als 100g schätze ich – durchaus noch drin.
Bei der Allgemeinheit der Kantinengäste belegte heute aber eindeutig das panierte Pangasiusfilet mit Kartoffelsalat als beliebtestes Gericht. Auf dem zweiten Platz folgten heute wohl die Asia-Gerichte und auf dem Dritten dann das orientalische Hühnchen. Die Süßspeise sah ich als Hauptgericht nur vereinzelt, aber einige Leute hatten wie üblich zusätzlich noch als Nachtisch gewählt. Auch wenn die Zubereitung für ein Zimthähnchen eher ungewöhnlich erschien, war ich mit meiner Entscheidung letztlich sehr zufrieden. Bleibt nur zu hoffen dass es so etwas häufiger mal gibt – inzwischen hat sich ja leider eine gewisse Regelmässigkeit bestimmter Gerichte etabliert. Dabei bin ich ja schon ein Freund der Abwechslung und freue mich über jedes neue Gericht dass man hier in der Kantine mal ausprobiert.

Mein Abschlußurteil:
Hühnchen: ++
Gemüsemix mit Zimt und Mandeln: ++
Weizenrisotto (Weichweizen) mit Bohnen: ++