Posts Tagged ‘weizensockel’

Saltimbocca vom Hühnchen auf Weizensockel [01.06.2012]

Friday, June 1st, 2012

Wie Freitag leider häufig anzutreffen, erwies sich auch das heutige Angebot als eher dürftig – zumindest für meinen Geschmack. Auf Asia-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane oder Kali Au – Rindfleisch gebraten mit Bambus, Karotten, Lauch und Chinapilzen hatte ich aufgrund der Tatsache dass ich ja erst gestern Asiatisch gespeist hatte keine Lust, das Panierte Seelachsfilet mit Zitronenecke und Kartoffelsalat bei Tradition der Region sagte mit aufgrund des Kartoffelsalats nicht zu und der Kaiserschmarrn mit Apfelmus, der an der Globetrotter-Theke angeboten wurde fiel wegen seiner Eigenschaft als Süßspeise aus. Blieb also nur noch das Saltimbocca vom Hühnchen auf Weizensockel mit Tomaten und Zucchini bei Vitality, welches ich mit noch mit einem kleinen Becher Fruchtsalat komplettierte.

Hähnchen-Saltimbocca auf Weizensockel

Und selbst wenn es nicht das einzige Gericht gewesen wäre das mir heute zusagte, wäre es auch so eine gute Wahl gewesen. Man hatte sich dieses Mal wirklich die Mühe gemacht in das große, saftige Stück Hähnchenbrust vor dem Braten eine tiefe Tasche zu schneiden und es mit einer dickeren Scheibe mageren Geflügelaufschnitts und zahlreichen Salbeiblättern zu füllen anstatt alles einfach nur oben auf zu legen. Vor allem durch die Salbeiblätter angenehm würzig muss ich sagen. Und auch die Gemüsebeilage aus klein gewürfelten Zucchini, und Stücken geschälter Tomaten, die mild mit einigen Kräutern gewürzt zu sein schein gab es keinerlei Grund zur Kritik. Vermengt mit dem angenehm al dente gekochten Weichweizen ergänzten sie alles zu einem wirklich sehr leckeren Gericht, dass mit gerade mal 533kcal auch angenehm leicht war. Daran änderte der kleine Becher Fruchtsalat, in dem ich frische Stücke von Apfel, Birne, Melone, Ananas, Weintrauben, Erdbeeren, Aprikosen und Kiwi entdeckte, auch nicht mehr viel. Ich konnte also sehr zufrieden sein.
Bei den anderen Kantinengästen ware heute aber, ganz wie es zu erwarten gewesen war, das panierte Seelachsfilet ohne jeden Zweifel am beliebtesten und landete ohne jeglichen Zweifel auf Platz eins der allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten schließlich wie gewohnt die Asia-Gericht und erst auf Platz drei schließlich das Saltimbocca. Platz vier belegte schließlich der Kaiserschmarrn, der aber auch vereinzelt als zusätzlicher Nachtisch genutzt worden war. Ein Ergebnis das Aufgrund des Angebots zu erwarten gewesen war, daher kann ich hier glaube ich auf jegliches weitere Kommentar verzichetn.

Mein Abschlußurteil:
Saltimbocca vom Hühnchen: ++
Zucchini-Tomaten-Gemüse: ++
Weichweizen (Weizensockel): ++
Fruchtsalat: ++

Saltimbocca vom Huhn auf Weizensockel [21.01.2011]

Friday, January 21st, 2011

Auch heute ließ ich mal wieder die Asia-Gerichte, heute in Form von Pud Pak Ruam Mit – Gebratenes frisches Gemüse in Austernsauce oder Gai Pad King – Gebratenes Hähnchenfiletstreifen mit frischem Gemüse, Ingwer und Pilzen, mal links liegen, denn mir war irgendwie nach regulärer Küche. Hier wären der traditionell-regionale Topfenstrudel mit Vanillesauce oder auch der Gebackene Seelachs mit Kartoffelsalat und Sauce Tatar allerdings nicht für mich gewesen. Viel mehr reizten mich da der Chili Leberkäse mit Spiegelei und Bratkartoffeln, das heutige Tagesangebot, und schließlich das Saltimbocca vom Hühnchen auf Weizensockel mit Tomate und Zucchini bei Vitality. Zwar klang der Leberkäse wirklich verlockend, aber ich entschied mich dann doch für das Saltimbocca, denn so war Nährwerttechnisch auch durchaus noch ein kleines Becherchen Bayrische Creme, eine Art Vanillemousse, mit drin. Saltimbocca in gleicher Zubreitungsform hatte ich hier ja schon mal probiert und für gut befunden.

Saltimbocca vom Huhn auf Weizensockel / Chicken Saltimbocca

Ganz wie man es von einem Saltimbocca erwartet erwies sich auch dieses angenehm zarte und saftige Stück Hühnerbrust mit einer Scheibe Schinken und reichlich Salbei gefüllt. Dabei gab vor allem das Salbei dem ganzen eine sehr leckere Würze und machte das Saltimbocca tatsächlich zu etwas, das seinen Namen der ja übersetzt in etwa “Spring in den Mund” bedeutet wahre Ehre. Dazu die eher ungewöhnliche Sättigungsbeilage Zartweizen, hier als “Weizensockel” bezeichnet und eine pikant gewürzte Gemüsebeilage aus gewürfelten Tomaten und Zucchinis sowie einer passenden Sauce ein wirklicher Genuss. Und mit 533kcal pro Portion war der Becher aus angenehm luftiger Vanille-Mousse mit Himbergelee auch wirklich noch zu vertreten gewesen.
Bei den anderen Kantinenbesuchern lag aber heute zumindest meines Eindruckes nach der Chili Leberkäse heute den ersten Platz in der allgemeinen Beliebtheitsskala zu belegen. Auf dem zweiten Platz folgten die Asia-Speisen, aber sehr eng gefolgt vom gebackene Seelachs und dem Saltimbocca, bei denen ich aber keinen klaren Favoriten ausmachen konnte und ihnen so beide den dritten Platz zuerkennen würde. Auf Platz vier kam schließlich der Topfenstrudel. Ich war mit meiner Wahl auf jeden Fall heute in jeder Hinsicht aber mal wieder sehr zufrieden gewesen. Ich muss aber unbedingt mal das “Original” Saltimbocca mit Kalbschnitzel probieren – nur dass so etwas in unserem Betriebsrestaurant angeboten wird ist eher unwahrscheinlich. Daher werde ich mich wohl mal nach einem Rezept umsehen und das ganze selbst zubereiten müssen. Wenn es soweit ist, werde ich natürlich hier darüber berichten.

Mein Abschlußurteil:
Saltimbocca vom Hühnchen: ++
Tomaten-Zucchini-Gemüse: ++
Zartweizen: ++
Sauce: ++
Bayrische Creme: ++