Posts Tagged ‘white asparagus’

Spargel mit Schinken, Sauce Hollandaise & Kartoffeln – reloaded [08.05.2016]

Sunday, May 8th, 2016
Aparagus with ham, sauce hollandaise & potatoes / Spargel mit Schinken, Sauce Hollandaise & Kartoffeln

Heute gab es die “nur” Reste von gestern als Mittagsmahl. Den restlichen Spargel hatten wir bereits am Vortag in die Sauce Hollandaise geschnitten. Nur die Kartoffeln waren frisch geschält und gekocht, denn die Überbleibsel von gestern reichten nicht mehr für ein ausgewogenes Mittagessen.

Spargel mit Schinken, Sauce Hollandaise & Kartoffeln [07.05.2016]

Saturday, May 7th, 2016
Asaparagus with Sauce Hollandaise, ham & potatoes / Spargel mit Sauce Hollandaise, Kochschinken & Kartoffeln

Auch heute landete mal wieder ein Klassiker der deutschen Küche auf unseren Tellern: Weißer Spargel mit Kochschinken, Sauce Hollandaise und Salzkartoffeln. Der Spargel war natürlich in einem Topf mit Wasser das mit Salz, Zucker, Butter und etwas Zitronensaft versetzt worden war gekocht worden. Dabei war das Spargel schön zart geworden und wies außerdem auch kaum Fasern auf. Eine zugegebenermaßen einfache, aber immer wieder leckere Variante frischen Spargel zu genießen. Wir waren sehr zufrieden.

Gebratener Spargel mit Kochschinken, Sauce Hollandaise & Salzkartoffeln [02.06.2015]

Tuesday, June 2nd, 2015

Zuerst überlegte ich heute, mal wieder beim Griechischen Gemüsetopf mit Schafskäse und Oliven aus dem Bereich Vitality zuzugreifen, einem vegetarischen Gericht das ich unter anderem hier, hier oder hier schon mit Genuss verzehrt hatte. Das Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites bei Tradition der Region war mir nach dem Hackbraten von gestern auf jeden Fall zu kalorienreich und auf die Asia-Gerichte wie Taohoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse mit Koriandersauce oder Pla Pad Prik – Knusprig gebackener Fisch mit frischem Gemüse in süss-saurer Sauce hatte ich keinen Appetit. Doch dann fiel mein Blick auf den Frischen Spargel in Kochschinken gewickelt und gebraten, dazu Salzkartoffeln und Sauce Hollandaise in der Sektion Globetrotter. Die Spargelsaison läuft zwar noch über drei Wochen und endet am traditionell am Johannistag, dem 24. Juni, aber als Spargelfan sollte man ja jede Gelegenheit nutzen. Also griff ich heute bei diesem Angebot zu und ergänzte es mir noch mit einem kleinen Schale Mischgemüse von der Gemüsetheke sowie einem Becherchen Naturjoghurt mit roter Kirschgrütze aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Fried asparagus with ham, sauce hollandaise & potatoes / Gebratener Spargel mit Kochschinken, Sauce Hollandaise & Saltkartoffeln

Das Gemüse, das wie gestern aus Erbsen, Pariser Möhren und zusätzlichen Spargelstückchen bestand, war heute mal extrem frisch geraten und besaß im Gegensatz zu sonst heute mal extrem viel bis – fast schon zu viel. Aber deswegen kann ich ja schlecht Punkte abziehen. Und der mit Schinken umwickelte, gebratene und dabei auch gleich mit würzigem Käse überbackene Spargel erwies sich als angenehm zart und nicht zu faserig, da konnte man sich ebenso wenig beschweren wie bei den genau auf den richtigen Punkt gekochten Salzkartoffeln. Einzig bei der Sauce Hollandaise muss ich klein wenig abziehen, denn sie war heute nicht sonderlich geschmacksintensiv. Das hatte ich auch hier im Betriebsrestaurant schon besser erlebt. Der Naturjoghurt mit seiner Garnitur aus Kirschgrütze. Weintraube und Ananas-Stückchen gab aber keinerlei Grund weitere Kritik anzubringen. Insgesamt also eine durchaus gute Wahl.
Auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lag heute, ganz wie erwartet, natürlich das Schweineschnitzel mit Pommes Frites ganz weit oben in der Gunst der anderen Gäste und konnte sich mit riesigem Vorsprung den ersten Platz sichern. Auf Platz zwei folgte aber der Spargel mit Salzkartoffeln, den ich meinte noch ein klein wenig häufiger auf den Tabletts der anderen Gäste zu sehen als die somit drittplatzierten Asia-Gerichte. Der griechische Gemüsetopf schaffte es heute leider nur auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Gebratene Spargel im Schinkenmantel: ++
Sauce Hollandaise: +
Salzkartoffeln: ++
Erbsen, Möhren & Spargel: ++
Naturjoghurt mit roter Kirschgrütze: ++

Spargel mit Schinken, Sauce Hollandaise & Kartoffeln [16.05.2015]

Saturday, May 16th, 2015
Apasaragus with ham, sauce hollandaise & potatoes / Spargel mit Schinken, Sauce Hollandaise & Kartoffeln

Heute gab es mal wieder frischen weißen Spargel, dieses Mal in der klassischsten aller klassischen Kombinationen mit Salzkartoffeln, Schinken und Salzkartoffeln. Beim Schinken entschieden wir uns dabei, Kochschinken und luftgetrockneten Schinken (Prosciutto) zu kombinieren. Einzig bei der Sauce Hollandaise griffen wir auf auf ein Tüten-Fertigprodukt zurück, den wir mit Milch und frischer Butter aufkochten. Sehr lecker – und dabei angenehm einfach zuzubereiten.

Frischer Spargel mit Rinderlendensteak, Kartoffeln & Sauce Bernaise [07.05.2015]

Thursday, May 7th, 2015

Heute war nun der dritte und leider letzte Tag des dieswöchigen Spargel-Specials in unserem Betriebsrestaurant. Und mit Frischem Spargel mit Rinderlendensteak vom Grill, dazu frische Kartoffeln und Sauce Bernaise stand im Bereich Globetrotter auch heute ein überaus verlockendes Angebot auf der Karte. Einzig das Zusatzangebot in Form einer Fleischpflanzerl mit Bratensauce und Kartoffelpüree und vielleicht noch der Gebratene Tintenfisch mit frischem Gemüse in Erdnußsauce, der neben Ko Lo Hain Zai – Herzhaft gebratenes Chinegmüse in süß-saurer Sauce nach Shanghai-Art an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde waren zumindest ansatzweise dazu geeignet, mich heute noch vom deutlich teureren Spargelgericht abzubringen. Das Bunte Kräuter-Ofengemüse mit Kressedip bei Vitality oder die Spaghetti all arrabiatta mit Kirschtomaten und Parmesan bei Globetrotter reizten mich heute absolut nicht. Letztlich blieb ich aber beim Rindersteak mit Spargel, das ich mir noch durch einen selbst zusammengestellten Salat mit italienischem Dressing von der Salattheke und einem Becherchen Pfirsichquark aus dem heutigen Dessert-Angebot ergänzte.

Asaparagus with beef sirloin steak, potatoes & bernaise sauce / Spargel mit Rinderlendensteak, Kartoffel & Sauce Bernaise

Bei den Kartoffeln schien man heute etwas gegeizt zu haben, denn es fanden sich deutlich weniger als sonst auf dem Teller. Aber sie waren zumindest nicht zu weich gekocht wie Dienstag und die Mindermenge wurde durch die große Menge an Spargel auf jeden Fall wett gemacht. Dieser wiederum war, abgesehen von einer Stange, die sich als etwas faseriger heraus stellte, ebenfalls von guter Qualität und sehr schmackhaft. Dazu passte natürlich gut die cremige, würzige und schön dickflüssige Sauce Bernaise. Das Highlight des Hauptgerichtes war aber ganz eindeutig das Rinderlendensteak, das nicht nur von außen sehr gelungen gewürzt, sondern auch fast perfekt gebraten war, denn das innerste war noch leicht rosa und unglaublich saftig und zart. Der etwas höhere Preis war also alleine aufgrund dieses qualitativ sehr hochwertigen Stücks Fleisch durchaus gerechtfertigt. Zum Rindersteak mit Spargel passte aber auch sehr gut die kleine Schüssel, die ich mir mit einer Mischung aus in Julienne-Form geschnittener roter Beete, Möhren, Kohlrabi sowie einigen Kidneybohnen von der Salattheke gefüllt und wie bereits erwähnt mit einem italienischen Dressing garniert hatte. Und auch am mit zahlreichen Fruchtstücken vermischte und mit Erdbeermarmelade und Obst garnierte Pfirsichquark ließ nichts zu wünschen übrig.
Auf der Allgemeinen Beliebheitsskala lieferten sich das Fleischpflanzerl, das ja ursprünglich gar nicht auf der Speisekarte gestanden hatte, und das Rinderlendensteak mit Spargel heute ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz und ich meinte erkennen zu können, dass sich das Steak knapp durchsetzen und die große Frikadelle somit auf Platz zwei verweisen konnte. Auf dem dritten Platz folgten, unerwarteterweise, die Spaghetti arrabiata, die ich meine noch etwas häufiger auf den Tabletts der anderen Gäste gesehen zu haben als die somit viertplatzierten Asia-Gerichte. Aber der Abstand war auch hier sehr gering. Nur dass das vegetarische Ofengemüse es nur den fünften Platz schaffte konnte ich ohne jeden Zweifel feststellen – und das obwohl es heute eigentlich sehr gut ausgesehen hatte. Das hatte ich schon schlechter erlebt.

Mein Abschlußurteil:
Rinderlendensteak: ++
Spargel: ++
Sauce Bernaise: ++
Kartoffeln: ++
Salatmischung: ++
Pfirsichquark: ++

Flammkuchen mit frischem Spargel & Rucola [06.05.2015]

Wednesday, May 6th, 2015

Heute war nun der zweite Tag des dreitägigen Spargel-Specials unseres Betriebsrestaurants und obwohl ich ja bereits gestern beim Spargelgericht zugeschlagen hatte, entschied ich mich auch heute wieder für dieses saisonal begrenzte Gemüse. Dabei spielte wohl auch mit hinein, dass der heutige Flammkuchen mit Creme fraiche, frischem Spargel und Lauchzwiebeln, dazu gratinierter Emmenthaler (so die Speisekarte) das Fischgericht ersetzte, das sonst am Mittwoch in der Sektion Vitality gereicht wurde. Dabei nahm ich billigend in Kauf, dass ich einige Zeit in einer langen Schlange stehen musste, die sich vor der Theke mit dem Spargel-Flammkuchen gebildet hatte. An der gleichen Theke wurde übrigens auch das Putengeschnetzelte in Champignonrahm und Spätzle ausgegeben, das heute bei den Globetrotter-Gerichten zu finden war. An das Holzfällersteak vom Schweinenacken mit Bratensauce und Pommes Frites bei Tradition der Region oder die Asia-Thai-Gerichte wie Nasi Goreng – gebratener Goreng-Reis mit verschiedenen Gemüsesorten bzw. Gaeng Ped Mua – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenen Gemüsesorten in Kokosmilchsauce hätte ich viel schneller ran kommen können, doch ich hatte mich nun mal auf den Flammkuchen versteift. Dabei lag die Schlangenbildung aber offensichtlich nicht nur an der extrem hohen Beliebtheit dieses Gerichts, sondern auch daran dass immer nur zwei oder maximal vier Flammkuchen zusammen aus der Küche kamen und sich daher immer wieder Verzögerungen bildeten, da auch Nachschub gewartet werden musste. Dafür war der Spargel-Flammkuchen aber nicht nur ganz frisch und wurde mit reichlich Rucola garniert, sonden auch angenehm groß geraten. Dennoch fand sich, als ich meine Portion endlich hatte, noch ein freies Plätzchen für einen kleinen Becher Stracciatella-Mousse aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Tarte flambée with fresh asparagus / Flammkuchen mit frischem Spargel

Zwar gestaltete sich der Verzehr etwas schwieriger, da der hauchdünne, knusprige Boden auf mehreren Seiten über den Tellerrand hing und sich daher schlecht mit den bereits etwas stumpfen Messern schneiden ließ, aber das Warten hatte sich dennoch wirklich gelohnt. Neben reichlich zarten weißen Spargels fanden sich auf den großzügigen Schicht aus Creme fraiche auch zahlreiche Gemüsesorten wie Paprika, Zwiebeln und Zucchini sowie natürlich der geschmolzene Emmentaler Käse und einige Gewürze, was alles in Kombination dem Flammkuchen einen sehr leckeres Aroma gab. Dazu noch der überaus großzügig darüber verteilten frische Rucola-Salatblätter und fertig war einer der leckersten Flammkuchen, die ich seit langem gegessen hatte. Gut, der Rand war für meinen Geschmack zwar etwas zu breit geraten, aber darüber sehe ich aufgrund der Größe des Flammkuchens mal großzügig hinweg. Da wäre das lufig-lockere, mit zahlreichen Schokostückchen versehene und mit Schokosauce, Sahne und einer Cocktailkirsche garnierte Vanille- bzw. Stracciatella-Mousse eigentlich gar nicht mehr notwendig gewesen, aber geschadet hat es dennoch nicht.
Trotz der langen Schlange vor der Theke für die Flammkuchen, war es dennoch das Holzfällersteak, das sich mit deutlich erkennbaren Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Das lag aber wohl auch mit der verbesserungswürdigen Organisation an der Flammkuchen-Theke zusammen. Erst auf Platz zwei folgte der Spargel-Flammkuchen, den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf einem guten vierten Platz folgte schließlich das Putengeschnetzelte.

Mein Abschlußurteil:
Flammkuchen mit Spargel & Rucola: ++
Straciatella-Mousse: ++

Putensteak mit Spargel & Sauce Hollandaise [24.05.2012]

Thursday, May 24th, 2012

Heute war mal wie Donnerstag aktuell üblich wieder Spargeltag angesagt, und zwar in der Sektion Tradition der Region mit einer Portion Frischen Spargel mit Sauce Hollandaise, gebratenem Putensteak und Kartoffeln. Da kamen die Pilzpfanne mit Lauch und Kartoffeln bei Vitality ebenso wenig gegen an wie das Gebratene Schweinesteak “Florida” mit Pfirsich und Käse gratiniert, dazu Cherrysauce und Mandelreis bei Globetrotter oder die Asia-Angebote in Form von Feng shi Tzau Min – Glasnudeln gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce oder Ente gebacken mit verschiedenem Gemüse in Hoi Sin Sauce – auch wenn ich zugeben muss dass vor allem die Ente durchaus reizvoll erschien. Zu dem Spargelgericht nahm ich mir noch ein Becherchen Schoko-Mousse von der Dessert-Theke.

Untitled

Einzige Komponente an der ich heute etwas aussetzen musste waren die Kartoffeln, wohl etwas zu lang gekocht und daher teilweise etwas zu weich geworden waren. An dem kleinen, aber zarten Stück Putensteak, den großen, zarten Stangen weißen Spargels und der würzigen Sauce Hollandaise gab es keinen Grund zur Kritik. Und auch der kleine, luftig-lockere Becher schokoladigen Mousses erfüllte alle Anforderungen, die ich an so ein Dessert setzte. In der Summe ein einfaches und leckere Mittagsmahl, das aus meiner Sicht keine nennenswerten Wünsche offen ließ.
Und auch die anderen Kantinengäste schienen meiner Meinung gewesen zu sein, denn das Putensteak mit Spargel und Sauce Hollandaise mit deutlichem Vorsprung auf Platz eins der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala. Um Platz zwei lieferten sich schließlich die Asia-Gerichte und das Schweinesteak “Florida” ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, das die asiatischen Speisen knapp für sich gewinnen konnten. Nach dem Schweinesteak auf Platz drei kam schließlich – wie eigentlich üblich bei vegetarischen Gerichten – die Pilzpfanne mit Lauch und Kartoffeln. Da hat auch der Sour-Cream-Dip, mit dem sie garniert war, nicht mehr viel ändern können.

Mein Abschlußurteil:
Putensteak: ++
Spargel: ++
Sauce Hollandaise: ++
Kartoffeln: +
Schokoladen-Mousse: ++