Posts Tagged ‘white wine sauce’

Lachsfilet mit Blattspinat & Salzkartoffeln in Weißweinsauce [19.09.2018]

Wednesday, September 19th, 2018

Obwohl sowohl bei Globetrotter mit einer Gebratene Maispoularde in Pfefferrahm mit Speckbohnen und Tagliatelle als auch bei Tradition der Region mit Schweinegeschnetzeltes “Züricher Art” mit Röstis durchaus interessante Alternativen auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zu finden waren und auch das Gebratene Hühnerfleisch mit Gemüse und Ananas süss-sauer und der Gebratene Eierreis mit Kokos und Hoi Sin Sauce an der Asia-Wok-Theke durchaus interessant erschienen, entschied ich mich heute dennoch recht schnell für das Gedünstete Lachsfilet auf Blattspinat und Salzkartoffel in Weißweinsoße aus der Sektion Vitality. Mir war einfach mal nach Fisch und das Lachsfilet sah wirklich sehr verlockend aus.

Braised salmon with leaf spinach & potatoes in white wine sauce / Gedünstetes Lachsfilet auf Blattspinat & Salzkartoffeln in Weißweinsoße

Leider war man bei der recht dünnen Weißweinsauce sehr großzügig umgegangen, so dass ich aufpassen musste dass sie mir auf dem Weg zum Tisch nicht über den Teller schwappte. Ein weiterer Grund, warum ich dickflüssigere Saucen bevorzuge – aber davon scheint man hier ja nichts zu halten. Geschmacklich war die Sauce mit ihrer Weißwein-Note aber dennoch in Ordnung. Das tröstete aber dennoch nicht darüber hinweg, dass sowohl das wunderbar zarte und saftige, auf der Haus gedünstete Lachsfilet als auch der mild gewürzte Blattspinat und die drei großen Salzkartoffeln samt Sauce nur noch lauwarm waren. Sie waren zwar noch essbar und auch sonst von guter Qualität, aber ein wenig minderte das den Genuss dennoch. Da die Einzelkomponenten abgesehen von der Sauce aber absolut in Ordnung waren, sehe ich ansonsten von einem Punktabzug ab.
Beim Kampf um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich heute vor allem das Lachsfilet und das Geschnetzelte ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei sowohl die Maispoularde als auch die Asia-Gerichte nur wenig dahinter lagen. Dennoch meine ich heute klar sagen zu können, dass der Lachs mit einem kleinen Vorsprung das Geschnetzelte überrundete und das Gericht mit den Röstis somit auf den zweiten Platz verwies. Auf Platz drei sah ich die Maispoularde, die aber nur eine Haaresbreite vor den ebenfalls gern gewählten Asia-Gerichten lag. War mal wieder ein sehr ausgeglichener Mittwoch, das hat man sonst eher selten.

Mein Abschlußurteil:
Lachsfilet: ++
Blattspinat: ++
Salzkartoffeln: ++
Weißweinsauce: +

Gebratenes Kabeljaufilet mit Spinat in Weißweinsauce & Bratkartoffeln [02.03.2018]

Friday, March 2nd, 2018

Am heutigen Freitag entschied ich mich recht schnell für das Gebratenes Kabeljaufilet mit Spinat in Weißweinsauce und Bratkartoffeln, das im Bereich Globetrotter angeboten auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants angeboten wurde. Das einzige andere Gericht dass mich noch zumindest etwas reizte wäre das Serbische Reisfleisch bei Vitality gewesen, die Dampfnudel mit Vanillesauce, Zimt und Zucker oder die Asia-Thai-Gerichte wie Frisch gebratenes Gemüse in Austernsauce oder Moo Pad Praw Wang – Knusprig gebratenes Schweinefleisch mit Gemüse in Kokosmilchsauce und rotem Curry reizten mich nicht sonderlich. Und auch das zusätzlich angebotene Schäufele mit Kartoffelknödel, wohl Reste Mittwoche, kam für mich nicht in Frage – zwei Mal in der Woche wollte ich so etwas nicht essen. Letztlich blieb ich also beim Fisch, er erschien mir einfach das verlockendste aller Angebote.

Fried codfish filet with spinach in white wine sauce & fried potatoes / Gebratenes Kabeljaufilet mit Spinat in Weißweinsauce & Bratkartoffeln

Das in sehr dünner Panade gebratene Filet vom Kabeljau war leider recht klein geraten, aber was die Qualität anging wirklich überaus hochwertig. Wunderbar zart, saftig und kräftig im Geschmack. Da war es verständlich, dass bei den Preisen hier keine riesigen Filets serviert werden. Dazu passte aber auch gut die mild-würzige, mit Kräutern versehene Sauce mit ihrem leichten Weißwein-Aroma. Und auch an dem mit Zwiebeln versetzten Blattspinat gab es aus meiner Sicht nichts auszusetzen. Nur die leider bereits deutlich abgekühlten und etwas labberigen Bratkartoffeln ließen etwas zu wünschen übrig, sie hätte ich mir etwas heißer und vor allem krosser gewünscht. In der Summe aber ein absolut akzeptables Gericht.
Beim Blick auf die Tabletts der anderen Gäste, von denen allerdings wie Freitags üblich deutlich weniger als sonst anwesend waren, zeigte sich schnell dass das Kabeljaufilet mit Spinat sich dem größten Zuspruch erfreute und den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala für sich in Anspruch nehmen konnte. Auf Platz zwei sah ich das Schäufele, das aber nur knapp vor dem Serbischen Reisfleisch lag, das somit den dritten Platz einnahm. Den vierten Platz teilten sich schließlich Dampfnudel und Asia-Gerichte – hier konnte ich keinen klaren Favoriten ausmachen.

Mein Abschlußurteil:
Kabeljaufilet: ++
Weißweinsauce: ++
Blattspinat: ++
Bratkartoffeln: +/-

Lachswürfel mit Kirschtomaten, Spargel & Blattspinat in Weißweinsauce [11.08.2017]

Friday, August 11th, 2017

Zwar sah die Zarte Hähnchenbrust mit Basilikumpesto auf Tagliatelle al Tomato aus dem Abschnitt Viality auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants am heutigen Freitag auch sehr verlockend aus, aber ich hatte mich bereits früh für die Lachswürfel mit Kirschtomaten, Spargel und Blattspinat in Weißweinsauce entschieden, denn mir stand der Appetit nach Fisch. Den Milchreis mit Waldbeerenkompottbei Tradition der Region oder die Angebote der Asia-Thai-Theke wie Feng shi Tzau – Mie-Nudeln gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilch und San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce kamen nicht in die nähere Auswahl.

Salmon dices with cherry tomatoes, asparagus & leaf spinach in white wine sauce / Lachswürfel mit Kirschtomaten, Spargel und Blattspinat in Weißweinsauce

Was mir als erstes auffiel, war die Tatsache dass die Lachswürfel zwar in ausreichender Menge vorhanden waren, sich aber als etwas trocken erwiesen, was den Genuss etwas minderte. An der restlichen Zusammestellung gab es aber wenig auszusetze, vor allem die Kirschtomaten gaben dem Ganzen noch eine leicht fruchtige Note, auch wenn das Gericht insgesamt gerne noch etwas würziger hätte sein können. Es war in Ordnung, aber ist eindeutig noch verbesserungswürdig.
Dennoch lagen die Nudeln mit Lachswürfeln heute auf der Allgemeienn Beliebtheitsskala ganz vorne und konnten den ersten Platz für sich sichern. Die Hähnchenbrust mit Basilikumpesto lag aber eng auf und belegte einen guten zweiten Platz. Platz drei konnten die Asia-Thai-Gerichte für sich sichern und auf dem vierten Platz folgte schließlich der Milchreis.

Mein Abschlußurteil:
Lachswürfel mit Kirschtomaten, Spargel und Blattspinat: +

Lachs mit Blattspinat im Blätterteig an Tagliatelle in Weißweinsauce [10.08.2016]

Wednesday, August 10th, 2016

Heute fanden sich gleich mehrere durchaus interessant klingende Angebote auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants. Zum einen gab es Gebackenen Camembert mit Preiselbeeren und einem Sommersalat mit Joghurtdressing bei Globetrotter, dann einen Schwabenteller – Zwei Minutensteaks vom Schwein mit Schwammerlsauce, Röstzwiebeln und Käsespätzle bei Tradition der Region sowie schließlich Lachs mit Blattspinat im Blätterteig an Tagliatelle in Weißweinsauce bei Vitality. Außerdem bot man ein Kotelette mit Preiselbeeren und Spätzle als Zusatzangebot an, wobei es sich hier wohl um Reste vom Montag handelte. Nur die Asia-Thai-Gerichte weckten heute weniger Interesse bei mir. Und ich war lange hin und her gerissen, vor allem zwischen Lachs und Schwabenteller, entschied mich dann aber doch für das Fischgericht. Das sollte mir dann auch für heute reichen, auf weiteres Gemüse, Salat oder Dessert verzichtete ich.

Salmon with leaf spinach in puff pastry & tagliatelle in white wine sauce /  Lachs mit Blattspinat im Blätterteig an Tagliatelle in Weißweinsauce

Bei den Tagliatelle musste man die Weißweinsauce etwas suchen und ich hatte zu Beginn schon befürchtet man hätte sie vergessen, doch sie war glücklicherweise nur bis zum Boden durchgesickert und besaß auch ein angenehmes leichtes Wein-Aroma, um die Nudeln wie gewünscht aufzuwerten. Viel wichtiger als die Tagliatelle war aber natürlich der mit Haut gebackene Lachs, der mit einer großzügigen Portion gut gewürzten und mit etwas Zwiebeln versetzten Blattspinats in einer großen Blätterteigrolle gebacken und dann in etwa zwei Finger breite Scheiben geschnitten worden war. Das Lachs dabei war schön saftig und zart geblieben und auch der umgebende Blätterteig war angenehm frisch und knusprig. Da gab es aus meiner Sicht absolut nichts zu meckern, zumal die Portion auch absolut ausreichte, um satt zu werden. Ich war sehr zufrieden mit meiner Wahl.
Die Geschmäcker der anderen Gäste waren heute sehr durchwachsen und es war schwierig, eine klare Reihenfolge in der allgemeinen Beliebtheit festzulegen. Ich würde dem Schwabenteller aber mit knappen Vorsprung den ersten Platz zubilligen, um den zweiten Platz lieferten sich Lachs und Camembert ein enges Kopf an Kopf Rennen, das meine Meinung nach knapp der Lachs im Blätterteig für sich entscheiden konnte – womit der Camembert auf Platz drei landete. Zwischen Kotelett und Asia-Gerichten konnte ich schließlich keinen Favoriten mehr ausmachen, weswegen ich beiden Platz vier zubillige.

Mein Abschlußurteil:
Lachs mit Blattspinat im Blätterteig: ++
Tagliatelle: ++
Weißweinsauce: ++

Lachswürfel in Weißweinsauce auf Tagliatelle [29.01.2016]

Friday, January 29th, 2016

Obwohl das Schweineschnitzel “Zigeuner Art” von gestern (trotz seiner viel zu dünnen Sauce) ja recht gut gelaufen war, hatte es offenbar genügend Reste gegeben, dass mein heute mit einem Schweineschnitzel “Florida” mit Pommes Frites ein unangekündigtes Zusatzangebot in unserem Betriebsrestaurant anzubieten. Und ich war kurz dazu geneigt, erneut beim Schnitzel, das dieses Mal mit Pfirsich und Käse überbacken worden war, zuzugreifen. Doch dann entschied ich mich doch dazu, wie ursprünglich geplant bei den Lachswürfeln in Weißweinsauce auf Tagliatelle aus dem Bereich Globetrotter zuzugreifen. Das Pastabuffet All you can eat bei Vitality war zwar auch recht verlockend, doch dort gab es keinen Fisch und ich hatte gerade auf diesen Lust. Der Milchreis mit Waldbeeren bei Tradition der Region und die Asia-Thai-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane oder San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial Sauce kamen nicht in die nähere Auswahl. Zum Fisch-Nudelgericht gesellte sich noch ein Becherchen Vanillepudding mit roter Grütze aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Salmon dices in white wine sauce on tagliatelle / Lachswürfel in Weißweinsauce auf Tagliatelle

Im Nachhinein gesehen hätte ich wohl noch etwas Parmesan mit auf die Zubereitung streuen sollen, denn obwohl die Kombination aus Bandnudeln und zarten See- oder Wildlachswürfeln mit der Weißwein-Sahne-Sauce prinzipiell in Ordnung war, fehlte es ihr ein wenig an Würze. Ich versuchte mit dem am Tisch stehenden Salz- und vor allem Pfefferstreuer etwas nachzuhelfen, doch das war natürlich nur ein schlechter Ersatz für echten Parmesan. Dennoch sehe ich mal von einem Punktabzug ab, denn es war ja mein Fehler gewesen diesen nicht zu verwenden. Der weiche, sahnige Vanillepudding samt seiner Garnitur aus Sahne, Obst und roter Grütze mit zahlreichen Fruchtstücken gab aber keinerlei Grund zu irgendwelches Kritik. Insgesamt war ich zufrieden, auch wenn man mehr aus dem Hauptgericht hätte machen können.
Bei den anderen Gästen lag natürlich – ganz wie erwartet – das Schnitzel “Florida” heute am höchsten in der Gunst und konnte sich mit klarem Vorsprung Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Erst auf Platz zwei folgten die Tagliatelle, die aber gleich auf waren mit der Pasta aus dem All you can eat Buffet. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier folgte der Milchreis mit Waldbeeren.

Mein Abschlußurteil:
Lachswürfel in Weißweinsauce auf Tagliatelle: ++
Vanillepudding mit roter Grütze: ++