Posts Tagged ‘wurstgulasch’

Würstelgulasch “Zigeuner Art” mit Steakhouse Pommes [23.08.2016]

Tuesday, August 23rd, 2016

Einen kurzen Moment überlegte ich heute, ob ich bei den Spaghetti Bolognese mit Parmesan zugreifen sollte, die man im Abschnitt Globetrotter auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants anbot, doch dann fiel meine Wahl doch auf den Würstelgulasch “Zigeuner Art” mit Steakhouse Pommes aus dem Bereich Tradition der Region (der in der ursprünglichen Karte im Intranet noch als Würstlspieß “Zigeuner Art” angeboten worden war, aber vielleicht waren die Spieße ausgegangen). Auf den Zucchini-Möhren-Ragout mit Reis bei Vitality oder die Asia-Thai-Gerichte hatte ich heute keinen Appetit. Dazu nahm ich mir noch einen Krautsalat aus dem heutigen Angebot der Salattheke. Gerne hätte ich außerdem noch etwas Ketchup für die Pommes gehabt, doch leider hatte man versäumt, dieses rauszustellen.

Sausage goulash "gipsy style" with steak house french fries / Würstelgulasch "Zigeuner Art" mit Steakhouse Pommes

Ich hatte zwar gestern bereits einen Krautsalat beim Hähnchenschenkel gehabt, doch diese Variante war mit ihrer bayrischen Art samt kleinen Speckwürfelchen und Kümmelsamen deutlich besser gelungen als die gestrige. Wichtiger als der Salat war aber natürlich der Würstelgulasch samt seiner Sättigungsbeilage. Die Gulaschzubereitung aus in dicke Scheiben geschnittener Bratwurst in einer fruchtigen, aber kaum scharfen Tomatensauce mit zahlreichen Streifen von roter und grüner Paprika war zwar etwas dünn geraten, aber geschmacklich war es absolut in Ordnung. Ein paar mehr Wurststückchen wären noch nett gewesen, aber darüber sehe ich mal großzügig hinweg. An den Steakhouse Pommes Frites gab es wiederum gar nichts auszusetzen, denn sie waren heiß und schön knusprig, so wie es sein sollte. Und den fehlenden Ketchup ersetzte ich einfach durch etwas von der Sauce des Würstelgulasch. Eine gute Wahl wie ich abschließend feststellen durfte.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gäste um, konnte man schnell erkennen dass es heute die Spaghetti Bolognese waren, die sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnten. Aber der Würstelgulasch auf Platz zwei waren ihnen dicht auf den Fersen. Den dritten Platz belegten schließlich die Asia-Gerichte und das vegetarische Zucchini-Möhren-Ragout folgte auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Würstelgulasch: ++
Steakhouse Pommes Frites: ++
Krautsalat: ++

Wurstgulasch mit Pommes Frites [08.04.2016]

Friday, April 8th, 2016

Zwar fand sich mit einer Gebackenen Forelle “Müllerin Art” mit Salbei-Butter und Salzkartoffeln im Bereich Globetrotter heute ein überaus verlockend klingendes Fischgericht auf der Speisekarte und ich hatte ja bereits am Mittwoch auf das Fisch- und Meeresfrüchte-Gericht verzichtet, aber auch das Pikante Kichererbsencurry mit Basmatireis bei Vitality klang recht lecker und das Zusatzangebot Wurstgulasch mit Pommes Frites besaß seinen gewissen Reiz. Nur der Kirschmichel mit Vanillesauce und die Asia-Thai-Angebot wie Gebackenen Banane und Ananas sowie San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce sprachen mich nicht sonderlich an. Zuerst tendierte ich ja zum Fisch, doch ganz kurzfristig schwenkte ich dann doch zum Wurstgulasch um, der zufälligerweise an der selben Theke ausgegeben wurde. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Schoko-Mousse aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Sausage goulash with french fries / Würstchengulasch mit Pommes Frites

Die Pommes Frites, die ich mir trotz des ebenfalls recht tomatig wirkenden Wurstgulaschs noch mit zusätzlichem Ketchup garniert hatte, waren zwar schön heiß und knusprig, aber leider ziemlich versalzen, weswegen ich hier leider keine volle Punktzahl geben kann. Beim Wurstgulasch, der neben Stückchen von Bockwürsten und Mettwürstchen aus Kartoffeln, Paprika, Zwiebeln und Tomaten und einer fruchtigen, mild-würzigen Sauce fand ich die Sauce zwar etwas dünn geraten, aber geschmacklich war er in Ordnung. Ich hätte mir zwar etwas mehr Wurststückchen darin gewünscht, aber dennoch sehe ich hier mal von einem weiteren Punktabzug ab. Das Schokoladenmousse schließlich war heute etwas fester geraten als ich es sonst von den hiesigen Mousses gewöhnt bin, aber es konnte mich mit seinem nicht zu süßen Schokoladengeschmack letztlich überzeugen, auch beim Dessert eine gute Wahl getroffen zu haben.
Wie bei Gerichten mit Pommes Frites meist üblich, lag auch der Wurstgulasch heute auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala ganz vorne und konnte sich den ersten Platz sichern. Auf Platz zwei folgte die gebackene Forelle, knapp gefolgt vom Kichererbsencurry auf dem dritten Platz. Der Abstand zu den Asia-Gerichten auf Platz vier war hier aber nur marginal und auch zum fünftplatzierten Kirschmichel gab es kaum einen Unterschied.

Mein Abschlußurteil:
Wurstgulasch: ++
Pommes Frites: +
Schoko-Mousse: ++

Pikantes Wurstgulasch [18.02.2014]

Tuesday, February 18th, 2014

Während mich das Pla Pad Ped – Gebackenes Fischfilet in Chili-Bratgemüse an der Asia-Thai-Theke auch heute nicht reizen konnte – ich hatte dieses Gericht einfach schon zu oft gewählt, fanden sich bei den Angeboten der westlichen Küche einige Angebote, die mein Interesse erweckten. Im Vernünftigsten wäre eindeutig das Bunte Ofengemüse mit Kräuterdip, das man bei Vitality anbot. Aber auch der Pikante Wurstgulasch bei Tradition der Region und das Schweineschnitzel “Zigeuner Art” mit Röstis bei Globetrotter klangen nicht schlecht. Nach kurzem Abwägen fiel meine Wahl schließlich auf das Wurstgulasch, das ich mir noch mit einem kleinen Becherchen Mandarinenquark aus dem heutigen Dessert-Angebot ergänzte.

Pikanter Wurstgulasch / Zesty sausage goulash

In einer tatsächlich überaus pikant-scharfen Sauce aus pürierten Tomaten fanden sich neben gewürfelten Kartoffeln, Paprikastreifen in rot und grün sowie Zwiebeln auch Scheiben von nicht weniger als fünf Wurstsorten, darunter Bockwürste, Debreziner, Wiener Würstchen, feine Bratwürste und einer Art Paprikawurst. Eigentlich ein sehr einfaches, aber wie sich herausstellte auch überaus schmackhaft. Da gab es nichts zu meckern. Und auch der kleine Becher Mandarinenquark mit seinen zahlreichen Fruchtstückchen erfüllte alle an ihn gestellte Anforderungen. Insgesamt eine sehr gute Wahl, ich war sehr zufrieden.
Sah man sich heute auf den Tabletts der anderen Gäste um, erkannte man dass sich gleich drei Gerichte heute ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala leisteten: das Zigeunerschnitzel, der Wurstgulasch und die Asia-Gerichte. Zuerst sah es sehr gut für die Asia-Gerichte aus, aber schließlich konnte sich doch das Schnitzel durchsetzen und die Asia-Gerichte auf Platz zwei verweisen. Der Wurstgulasch kam knapp dahinter auf Platz drei und das vegetarische Ofengemüse landete, wie üblich, auf dem vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Pikantes Wurstgulasch: ++
Mandarinenquark: ++

Scharfes Wurstgulasch mit Paprika, Zwiebeln & Kartoffeln [18.04.2013]

Thursday, April 18th, 2013

Einen Moment überlegte ich zwar bei den Gung Po Yau You – Tintenfisch gebraten mit Chili und Knoblauch mit verschiedenem Gemüse zuzuschlagen, die heute neben Kai Tzau min – Eierreis gebraten mit verschiedenem Gemüse nach Shanghai Art an der Asia-Thai-Theke angeboten wurden, dann aber erinnerte ich mich an die übermäßige Schärfe die dieses Gericht aufwies als ich es vor kurzem hier probiert hatte – und das schreckte mich etwas ab. Zum Glück gab es auch auf der Speisekarte der westlichen Küche heute wieder überaus interessante Angebote. Zum einen war da ein Gyros vom Schwein mit Tzatziki, frischen Zwiebeln und Fladenbrot bei Globetrotter, das schon mal nicht schlecht klang, aber auch das Pikante Kirchererbsencurry auf indische Art mit Basamatireis bei Vitality, ein Gericht dass ich ja schon unzählige Male gewählt hatte und noch nie enttäuscht worden bin, war überaus verlockend. Dennoch entschied ich mich schließlich doch für das Scharfe Wurstgulasch mit Paprika, Zwiebeln und Kartoffeln. Meinen Aufzeichnungen nach hatte man es seit Mai letzten Jahres zwar schon vier Mal angeboten, aber bisher hatte ich mich nie dazu durchringen können den Wurstgulasch mal zu probieren. Das wollte ich heute nun endlich ändern – und ich sollte es auch nicht bereuen. Als Nachtisch gesellte sich schließlich noch ein Becherchen Kirschquark aus dem Dessert-Angebot auf mein Tablett.

Pikantes Wurstgulasch mit Kartoffeln / Zesty sausage goulash with potatoes

In einer gleichzeitig fruchtigen sowie maßvoll gut scharfen Tomatensauce fanden sich neben zahlreichen kleinen Salzkartoffeln auch Paprikastreifen in verschiedenen Farben, Tomatenstücke, Zucchiniwürfelchen und zwei Sorten in schmale Scheiben geschnittene Würste: Die eine meine ich als Wiener Würstchen und die anderen als feine Bratwurst identifiziert zu haben. Garniert mit einer großzügigen Portion frischem gehackten Schnittlauch ein schmackhaftes und überaus sättigendes Gericht. Da gab es wirklich nichts zu meckern. Und auch der mit zahlreichen entkernten Früchten versehene, nicht zu süße Kirschquark bot keinen Grund zur Kritik. Ich war in der Summe sehr zufrieden mit meiner heutigen Auswahl.
Beim heutigen Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala hatte heute – natürlich – das Gyros mit Tzatziki, Zwiebeln und Fladenbrot die Nase vorn und gewann mit klarem Vorsprung. Auf Platz zwei würde ich dann die Asia-Gerichte einordnen, aber sehr eng gefolgt vom Kichererbsencurry, das ich meinte noch häufiger gesehen zu haben als den Wurstgulasch. Damit belegte das vegetarische Gericht heute – ungewöhnlicher Weise – mal den dritten Platz und der Wurstgulasch erreichte nur einen guten, aber dennoch vierten Platz. Das wird mich jedoch nicht davon abhalten, jederzeit wieder zu diesem Gericht zu greifen. ­čśë

Mein Abschlußurteil:
Wurstgulasch: ++
Kirschquark: ++