Äthiopischer Hähnchen-Linsen-Eintopf im Slow Cooker – das Rezept

Nach einigen eher schnell zuzubereitenden Gerichten wollte ich heute, nachdem ich den Pepperoni Pizza Ring von gestern bereits komplett verbraucht hatte, es mal etwas langsamer angehen lassen – und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn das Rezept das ich heute vorstellen möchte wird im Slow Cooker zubereitet und braucht einiges an Zeit. Gleichzeitig wollte ich mit einem Äthiopischen Hähnchen-Linsen-Eintopf einen kleinen Ausflug in die ostafrikanische Küche vornehmen. Die Zubereitung ist nicht sonderlich komplex, abgesehen von der ganzen Schnippelei um die einzelnen Zutaten vorzubereiten und dem Abmessen und Mischen der Gewürze für die selbst hergestellte Berber-Gewürzmischung besteht die meiste Zeit aus Warten. Wer jedoch auf exotische und pikante Geschmackserlebnisse steht, dem kann ich dieses Rezept vorbehaltlos empfehlen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

Für die Berber-Gewürzmischung

01 - Zutaten für Berber-Gewürzmischung / Ingredients for berbere spice blend

  • 2 Esslöffel edelsüßes Paprika
  • 1 Esslöffel geräuchertes Paprika
  • 1 Esslöffel Pul Biber
  • 1 Esslöffel Salz
  • 1/2 Esslöffel Cayenne-Pfeffer
  • 2 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 2 Teelöffel gemahlene Nelken
  • 1 Teelöffel gemahlenen Kardamom
  • 1 Teelöffel Bockshornklee
  • 1 Teelöffel gemahlener Koriander
  • 1 Teelöffel schwarzer Pfeffer
  • 1 Teelöffel Kurkuma
  • 1/2 Teelöffel gemahlener Piment
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 1/2 Teelöffel Muskatnuss
  • 1/2 Teelöffel granuliertes Knoblauch
  • 1/2 Teelöffel gemahlener Ingwer
  • Für die eigentliche Zubereitung

    500g Hähnchenbrustfilet
    02 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breasts

    2 mittelgroße Möhren
    03 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

    3-4 Stangen Sellerie
    04 - Zutat Stangensellerie / Ingredient celery

    1 größere Zwiebel
    05 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    3 Zehen Knoblauch
    06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    2 Esslöffel zerkleinerten Ingwer
    07 - Zutat Ingwer / Ingredient ginger

    1 kleinere Süßkartoffel
    08 - Zutat Süßkartoffel / Ingredient sweet potato

    1/2 Teelöffel Kardamom
    09 - Zutat Kardamom / Ingredient cardamom

    2 Teelöffel Paprika edelsüß
    10 - Zutat Paprika / Ingredient paprika

    1 Dose stückige Tomaten (400g)
    11 - Zutat stückige Tomaten / Ingredient tomatoes

    250ml Hühnerbrühe
    12 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken stock

    2 Esslöffel Butter
    13 - Zutat Butter / Ingredient butter

    Zum Abschmecken

    1 Teelöffel brauner Zucker
    13 - Zutat brauner Zucker / Ingredient brown sugar

    etwas Zitronensaft
    14 - Zutat Zitrone / Ingredient lemon

    sowie etwas Salz

    Für die Garnitur & als Beilage

    etwas frischen Koriander
    15 - Zutat frischer Koriander / Ingredient fresh cilantro

    Griechischer Joghurt
    16 - Zutat Joghurt / Ingredient yoghurt

    Pita-Brot (Alternativ: Fladenbrot oder Naan)
    17 - Zutat Pita-Brot / Ingredient pita bread

    Gleich zu Beginn, als ich die Berber-Gewürzmischung zubereiten wollte, musste ich beim durchforsten meiner umfangreichen Gewürzsammlung feststellen, dass ich keine gemahlenen Nelken mehr hatte. Da ich aber zum Glück noch ganze Nelken vorrätig hatte entschied ich diese einfach im Mörser zu zerstoßen.
    18 - Nelken mörsern / Grind cloves

    Sind alle Zutaten dann beisammen, können wir alle Gewürze in eine Schüssel geben
    19 - Gewürze in Schüssel geben / Put all spices in bowl

    und sie gründlich vermischen. Die Zutaten ergeben deutlich mehr als wir für dieses Rezept brauchen, aber die Berber-Gewürzmischung lässt sich problemlos über einen längeren Zeitraum aufbewahren und ist vielseitig verwendbar.
    20 - Gewürze gründlich vermischen / Mix seasonings well

    Dann beginnen wir mit dem leidigen Thema der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu schälen wir die Möhren
    21 - Möhren schälen / Peel carrots

    und schneiden sie in mundgerechte Stücke. Ich entschied die in Scheiben zu schneiden und diese Scheiben dann noch einmal zu vierteln.
    22 - Möhren zerkleinern / Chop carrots

    Außerdem schälen und würfeln wir die Zwiebel,
    23 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    schälen auch die Süßkartoffel
    24 - Süßkartoffel schälen / Peel sweet potato

    und würfeln sie ebenfalls,
    25 - Süßkartoffel würfeln / Dice sweet potato

    schneiden die Selleriestangen in Scheiben,
    26 - Sellerie in Scheiben schneiden / Cut celery in slices

    schälen den Ingwer
    27 - Ingwer schälen / Peel ginger

    um ihn dann zu zu zerschneiden
    28 - Ingwer zerkleinern / Hackle ginger

    und schälen und zerkleinern schließlich noch die Knoblauchzehen.
    29 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Nun lassen wir die Butter in einer Pfanne schmelzen
    30 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat up butter in pan

    und geben zuerst die Zwiebel hinein, um sie für einigen Minuten darin anzudünsten bis die Zwiebel weich geworden ist.
    31 - Zwiebel andünsten / Braise onion

    Nach 4-5 Minuten geben wir dann auch den zerkleinerten Ingwer und Knoblauch dazu,
    32 - Ingwer & Knoblauch dazu geben / Add ginger & garlic

    dünsten ihn für weitere 2 bis 3 Minuten mit an,
    33 - Ingwer & Knoblauch andünsten / Braise ginger & garlic

    streuen dann die beiden Teelöffel Paprika, den halben Teelöffel Kardamom
    34 - Paprika & Kardamom einstreuen / Intersperse paprika & cardamom

    sowie die beiden Esslöffel unserer zuvor hergestellten Berber-Gewürzmischung ein
    35 - Berber-Gewürzmischung addieren / Add berbere spice blend

    und dünsten diese ebenfalls ein bis zwei Minuten mit an, bis sich die Gewürze und ihre Aromen etwas entfalten und beginnen zu duften. Dann schalten wir die Platte aus und stellen wir die Mischung erst einmal bei Seite.
    36 - Gewürze andünsten / Braise seasonings

    In den Slow Cooker geben wir jetzt etwas von den stückigen Tomaten,
    37 - Etwas der Tomaten einfüllen / Put in some tomatoes

    legen die Hähnchebrüste oben auf
    38 - Hähnchenbrust dazu geben / Add chicken broth

    und geben dann die restlichen Tomaten, alle anderen Zutaten wie Linsen, Süßkartoffel, Sellerie und Möhren sowie die zuvor angedünstete Mischung aus Zwiebel, Ingwer, Knoblauch und Gewürzen ebenfalls in das Behältnis und gießen alles mit der Hühnerbrühe auf.
    39 - Restliche Zutaten dazu geben & Hühnerbrühe einfüllen / Add remaining ingredients & drain chicken broth

    Nachdem wir alles ein wenig miteinander vermischt haben
    40 - Zutaten vermischen / Mix ingredients

    schließen wir den Deckel und lassen alles für 6 Stunden auf Low vor sich hin köcheln. Auf High dürfte es auch in 4-5 Stunden klappen, aber da ich das nicht ausprobiert habe, kann ich da keine Garantie geben.
    41 - Für 6 Stunden köcheln lassen / Let simmer for 6 hours

    Sind die sechs Stunden um, entfernen wir die nun durchgekochten Hähnchenbrüste aus dem Slow Cooker und zerteilen sie mit Hilfe von zwei Gabeln.
    42 - Hähnchenbrüste zerkleinern / Mince chicken breasts

    Anschließend würzen wir die verbliebene Gemüsemischung unseres Eintopfes mit dem Teelöffel braunem Zucker, bei Bedarf etwas Salz
    43 - Mit braunem Zucker abschmecken / Taste with brown sugar

    sowie dem Saft einer halben Zitrone
    44 - Zitronensaft hinzufügen / Add lemon juice

    und geben die zerkleinerten Hähnchenbrüste wieder mit hinein,
    45 - Zerkleinertes Hähnchen hinzu geben / Add shredded chicken

    die wir gründlich mit dem Rest vermischen und ein paar Minuten weiter köcheln lassen. Ich hatte leider etwas zu viel Hähnchenbrust gekauft und zubereitet, habe die Mengenangaben hier im Rezept aber entsprechend angepasst, dass die Mengen jetzt stimmen sollten.
    46 - Gründlich vermischen / Mix well

    Inzwischen können wir unseren frischen Koriander für die Garnitur waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen und zerkleinern. Außerdem halbieren wir die Pita und toasten sie etwas auf.
    47 - Koriander zerkleinern / Mince coriander

    Ist das alles erledigt, können wir unseren Hähnchen-Linsen-Eintopf endlich mit Koriander und Joghurt garniert servieren und gemeinsam mit dem noch warmen Pita-Brot genießen.
    48 - Ethiopian chicken lentil stew - Served / Äthiopischer Hähnchen-Linsen-Eintopf - Serviert

    Ich hatte natürlich schon während der Zubereitung probiert und wusste, dass das Gericht überaus pikant geraten war, aber die Schärfe war nicht übermässig dominant sondern harmonierte sehr gelungen mit der Kombination aus angenehm al dente gekochten Linsen, Möhren, Süßkartoffel und Sellerie. Und auch das wunderbar zart gekochte Hähnchen passte wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition. Der Joghurt half dabei etwas, die Schärfe der Berber-Gewürzmischung zusätzlich abzumildern. Die übrigen Gewürze taten das Ihre, um dem Gericht ein angenehmes exotischen und überaus schmackhaftes Aroma zu geben. Das Warten hatte sich auf jeden Fall gelohnt, das Gericht hatte meine Erwartung mehr als nur erfüllt.

    49 - Ethiopian chicken lentil stew - Side view / Äthiopischer Hähnchen-Linsen-Eintopf - Seitenansicht

    50 - Ethiopian chicken lentil stew - CloseUp / Äthiopischer Hähnchen-Linsen-Eintopf - Nahaufnahme

    Guten Appetit

    Nachtrag:
    10.07.2018: Ich habe die Reste jetzt in der Mikrowelle warm gemacht und musste feststellen dass der Eintopf aufgewärmt fast noch etwas besser schmeckt als frisch gekocht. 😉

    Lachs in cremiger Spinat-Knoblauch-Sauce mit getrockneten Tomaten – das Rezept

    Als ich dieses Rezept für entdeckte, hatte ich mich sofort darin verliebt, denn es war einfach und las sich was seine Zusammenstellung anging einfach nur lecker – auch wenn der Name Lachs in cremiger Spinat-Knoblauch-Sauce mit getrockneten Tomaten vielleicht etwas sperrig klingt. Doch ich wollte es unbedingt mal zubereiten – allerdings nur für 2 Personen. Leider traute ich den falschen Forenbeiträgen im Internet, in denen steif und fest behauptet wurde, dass man bei Fisch pro Portion mit 200-250g rechnen muss. Also ging ich heute früh los und besorgte mir eine frische Lachsloin mit etwas mehr als 500g Gewicht, denn mit TK-Lachs habe ich beim Anbraten schlechte Erfahrung gemacht, da er dabei leicht zerfällt. Doch bereits an der Fischtheke kam mir das Stück etwas zu groß vor, doch ich ließ die Verkäuferin gewähren (und zahlte über 30 Euro für das Stück oO). Aber 250g sind absoluter Quatsch, 150g reichen da vollkommen aus. Also entschied ich mich doch vier Portionen daraus zu machen – zum Glück hatte ich auch genug der anderen Zutaten dafür vorrätig. Als Sättigungsbeilage entschied ich mich wegen der großen Menge an Sauce die bei diesen Rezept zu entstehen drohte für Knoblauchbaguette, das sich wunderbar eignen würde die restlich Sauce vom Teller zu wischen. Aber auch Reis oder Pasta wäre hier durchaus denkbar. Oder für die Freunde von Low-Carb vielleicht auch nur einen gemischten Salat.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    500-550g Lachsfilet / Lachsloin
    01 - Zutat Lachsloin / Ingredient salmon loin

    100g Blattspinat
    02 - Zutat Baby-Blattspinat / Ingredient baby leaf spinach

    50g Parmesan
    03 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

    120g Sonnengetrocknete Tomaten in Öl (abgetropft)
    04 - Zutat getrocknete Tomaten in Öl / Ingredient dries tomatoes in oil

    1 mittelgroße Zwiebel
    05 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    4 große Knoblauchzehen
    06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    450ml Sahne
    07 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    80ml trockener Weißwein
    08 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

    1 Teelöffel Maisstärke
    09 - Zutat Maisstärke / Ingredient corn starch

    2 Teelöffel italienische Kräuter (getrocknet)
    10 - Zutat italienische Kräuter / Ingredient italian herbs

    1-2 Esslöffel Mehl
    11 - Zutat Weizenmehl / Ingredient flour

    2 Kräuter- oder Knoblauchbaguettes (TK)
    12 - Zutat Knoblauchbaguette / Ingredient garlic baguette

    3-4 Esslöffel Erdnussöl (Zum braten des Fisch)
    05 - Zutat Erdnussöl / Ingredient peanut oil

    2 Esslöffel Butter (Für alles andere zum braten – wegen des Geschmacks)
    10 - Zutat Butter / Ingredient butter

    sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Wie üblich beginnen wir die Zubereitung mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu schälen wir die Zwiebel und würfeln sie,
    13 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    reiben den Parmesan,
    14 - Parmesan reiben / Grate parmesan

    schälen die Knoblauchzehen, um sie dann gründlich zu zerkleinern
    15 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    und schneiden die abgetropften getrockneten Tomaten in Streifen, wobei wir längere Streifen am besten noch einmal halbieren.
    16 - Getrocknete Tomaten in Streifen schneiden / Cut dries tomatoes in stripes

    Anschließend waschen wir das Lachsfilet,
    17 - Lachs waschen / Wash salmon

    tupfen es mit einem Papier-Küchentuch rundherum trocken,
    18 - Lachs trocken tupfen / Pat salmon dry

    schneiden es in vier gleich große Stücke,
    19 - Lachs vierteln / Quarter salmon

    würzen die Stücke von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer
    20 - Lachs mit Salz & Pfeffer würzen / Season salmon with salt & pepper

    und wenden sie abschließend in Weizenmehl, so dass sie nur dünn damit bedeckt sind. Das soll verhindern dass der Lachs beim anbraten in der Pfanne haften bleibt – wobei ich nicht sicher bin ob das bei modernen Teflon-Pfannen noch wirklich nötig ist. Aber schaden kann es jedenfalls nicht.
    21 - Lachs in Mehl wenden / Turn salmon in flour

    Außerdem waschen wir noch unseren Blattspinat und lassen ihn abtropfen.
    22 - Spinat waschen / Wash spinach

    Zum braten des Fisches verwendete ich Erdnussöl, denn dies hat einen viel höheren Rauchpunkt als z.B. Butter und eignet sich daher deutlich besser zum scharfen anbraten. Alternativ könnte man aber auch Butterschmalz verwenden, das würde den selben Zweck erfüllen.

    Wir erhitzen also drei bis vier Esslöffel Erdnussöl auch höchster Stufe in einer Pfanne
    23 - Erdnussöl in Pfanne erhitzen / Heat up peanut oil in pan

    und prüfen dabei mit einem Holz-Kochlöffel, wann die richtige Temperatur erreicht ist. Sobald blasen am Löffel aufsteigen, schalten wir die Kochplatte auf mittlere Stufe hinunter
    24 - Temperatur prüfen / Check temperature

    und legen die Lachsfilets in die Pfanne
    25 - Lachs in Pfanne geben / Put salmon in pan

    um sie von jede Seite für fünf Minuten anzubraten.
    26 - Lachs beidseitig anbraten / Fry salmon on both sides

    Die fertig gebratenen Lachsfilets lassen wir auf Küchenpapier abtropfen und stellen sie erst einmal bei Seite.
    27 - Lachs auf Küchenkrepp abtropfen lassen / Let salmon drain on kitchen paper

    Nun geben wir die beiden Esslöffel Butter in die Pfanne, lassen diese schmelzen,
    28 - Butter in Pfanne erhitzen / Melt butter in pan

    geben die zerkleinerten Knoblauchzehen hinein
    29 - Knoblauch in Pfanne geben / Put garlic in pan

    und dünsten sie für etwa eine Minute an, bis sich sein Geruch verbreitet und der Knoblauch leicht goldbraun wird.
    30 - Knoblauch andünsten / Braise garlic

    Jetzt geben wir auch die gewürfelte Zwiebel hinzu
    31 - Zwiebel addieren / Add onion

    und dünsten sie für weitere zwei Minuten mit an, bis sie leicht glasig wird.
    32 - Zwiebel andünsten / Braise onion

    Das Ganze löschen wir dann mit dem trockenen Weißwein ab,
    33 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

    den wir sich etwas reduzieren und einkochen lassen
    34 - Weißwein einkochen lassen / Let white wine reduce

    bevor wir schließlich auch unsere sonnengetrockneten und in Streifen geschnittenen Tomaten addieren
    35 - Getrocknete Tomaten hinzufügen / Add dried tomatoes

    und sie für ein bis zwei Minuten andünsten, damit sie ihre Aromen frei geben können.
    36 - Getrocknete Tomaten andünsten / Braise dried tomates

    Den Ofen beginnen wir außerdem auf 200 Grad vorzuheizen, damit wir das Baguette backen können.

    Dann reduzieren wir die Wärmezufuhr um eine Stufe und löschen erneut alles mit der Sahne ab,
    37 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

    die wir unter häufigem rühren zum Sieden, aber nicht zum Kochen (das mit den Blubberbläschen), bringen,
    38 - Verrühren & zum sieden bringen / Stir & bring to a boil

    und dabei gleich noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken
    39 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    sowie die italienischen Kräuter einstreuen.
    40 - Italienische Kräuter einstreuen / Add italien herbs

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt den abgetropften Blattspinat nach und nach in die Pfanne zu geben
    41 - Blattspinat in Pfanne geben / Put leaf spinach in pan

    und zusammenfallen zu lassen.
    42 - Blattspinat zusammenfallen lassen / Let leaf spinach reduce

    Außerdem streuen wir den geriebenen Parmesan ein und lassen ihn unter rühren schmelzen.
    43 - Parmesan einstreuen / Intersperse parmesan

    Sollte die Sauce danach immer noch zu dünn erscheinen – und ich persönlich bin ein großer Freund dickflüssiger Saucen – geben wir einen Teelöffel Maisstärke in ein Schälchen, addieren ein bis eineinhalb Esslöffel Wasser,
    44 - Wasser zu Maisstärke geben / Add water to corn starch

    lösen die Maisstärke durch rühren in dem Wasser auf
    45 - Maisstärke auflösen / Dissolve corn starch

    und rühren die so entstandene Mischung dann in unsere Sauce ein.
    46 - Aufgelöste Maisstärke zu Sauce geben / Add dissolved corn starch to sauce

    Inzwischen dürfte auch der Backofen Betriebstemperatur erreicht haben, so dass wir unser Baguette hinein schieben und gemäß Beschreibung (auf-)backen können – bei mir sollte das 9-10 Minuten dauern.
    47 - Knoblauchbaguette im Ofen backen / Bake garlic baguette in oven

    Dann legen wir die zuvor angebratenen Lachsfilets in die Sauce
    48 - Lachsfilets in Sauce geben / Put salmon filet in sauce

    und lassen sie unter geringster Wärmezufuhr (Stufe 1 am E-Herd) langsam wieder heiß werden
    49 - Salmon filet in creamy sauce with dried tomatoes, spinach & garlic - Let reheat salmon / Lachsfilet in cremiger Spinat-Knoblauch-Sauce mit getrockneten Tomaten - Lachs heiß werden lassen

    wobei wir sie ggf. auch noch einmal mit etwas Sauce begießen können.
    50 - Lachs mit Sauce bedecken / Cover salmon with sauce

    Sobald der Baguette dann fertig gebacken ist, brauchen wir es nur noch an den vorgegebenen Stellen in Scheiben zu schneiden
    51 - Knoblauchbaguette zerteilen / Divide garlic baguette

    und können es dann als Sättigungsbeilage zum unserem Lachs in cremiger Spinat-Knoblauch-Sauce mit getrockneten Tomaten servieren und genießen. Wer mag kann das Ganze natürlich noch mit etwas Petersilie garnieren.
    52 - Salmon filet in creamy sauce with dried tomatoes, spinach & garlic - Served / Lachsfilet in cremiger Spinat-Knoblauch-Sauce mit getrockneten Tomaten - Serviert

    Natürlich sind Fisch und Spinat sowie Spinat und Tomaten eigentlich bereits klassische Kombinationen von Zutaten, aber bringt man sie noch mit einer tatsächlich wunderbar cremigen und würzigen Knoblauch-Sahne-Sauce in Verbindung, werden sie zu einem unvergleichlichen Genuss. Die getrockneten Tomaten gaben der Sauce einen wunderbar fruchtiges, aber nicht zu dominates Tomatenaroma, dass auch den Spinat und den Knoblauch zur Geltung kommen ließen. Dabei war der wunderbar zarte und saftige Lachs, der regelrecht auf der Zunge zerfiel, die Krönung des ganzen Gerichts. Ich bereute nicht, ein paar Euro mehr für gute, grätenfreie Lachsloin ausgegeben zu haben. Und auch die Wahl des Knoblauchbaguette als Beilage erwies sich aus meiner Sicht als gute Wahl, denn es passte wunderbar dazu und ließen mich auch problemlos auch die letzten Reste der Sauce vom Teller wischen, so dass nichts verschwendet wurde. Ein wirklich sehr leckeres und äußerst empfehlenswertes Rezept, das ich mir auch gut mit Forelle oder einem anderen hellen und festen Fischfilet gut vorstellen könnte.

    53 - Salmon filet in creamy sauce with dried tomatoes, spinach & garlic - Side view / Lachsfilet in cremiger Spinat-Knoblauch-Sauce mit getrockneten Tomaten - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Mexikanische One Pot Taco Käsenudeln – das Rezept

    Am heutigen Feiertag wollte ich nicht allzu viel Zeit in der Küche verbringen, daher entschied ich mich dazu mal wieder ein One Pot Rezept auszuprobieren. Meine Wahl fiel dabei auf Mexikanisch Taco-Käsenudeln mit Hackfleisch, Paprika und roter Zwiebel. Im zugrunde liegenden Rezept war kein frisches Gemüse vorgesehen, aber ich wollte es noch etwas aufwerten und fügte daher etwas rote und grüne Paprika sowie eine rote Zwiebel hinzu. Eine gute Entscheidung, denn auch wenn der Aufwand sich etwas erhöhte, war das Ergebnis meiner Meinung nach überaus gut gelungen und es war trotzdem ein angenehm schnell zuzubereitendes Rezept. Außerdem entschied ich mich dazu, Hot Salsa zu verwenden, um den Gericht noch eine angenehme Schärfe zu geben. Einfach und lecker, so wie ich es mag, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das so entstandene erweiterte Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    2 kleine Paprika (rot und grün)
    01 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

    1 mittelgroße rote Zwiebel
    02 - Zutat rote Zwiebel / Ingredient red onion

    2 Zehen Knoblauch
    03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    500g Rinderhackfleisch
    04 - Zutat Rinderhackfleisch / Ingredient minced beef

    35g (3 gehäufte Esslöffel) Taco-Gewürz
    05 - Zutat Taco-Gewürz  / Ingredient taco seasoning

    220g Tomaten-Salsa
    06 - Zutat Salsa / Ingredient salsa

    1 Dose schwarze Bohnen (240g Abtropfgewicht)
    07 - Zutat schwarze Bohnen / Ingredient black beans

    500ml Gemüsebrühe
    08 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient bell pepper

    350g Pasta (z.B. Spirelli oder Ellbogen-Makkaroni)
    09 - Zutat Pasta / Ingredient pasta

    110-120g geriebener Käse (z,B. Cheddar & Mozzarella)
    10 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

    sowie etwas Olivenöl zum brazen
    und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Beginnen wir, wie üblich mit dem Vorbereiten der einzelnen Zutaten. Wir schälen also die Zwiebel und schneiden sie in Ringe, die wir je nach Größe noch mal halbieren oder Vierteln.
    11 - Zwiebel in Ringe schneiden / Cut onion in rings

    Dann waschen wir die Paprika,
    12 - Paprika waschen / Wash bell pepper

    entkernen sie
    13 - Paprika entkernen /Decore bell pepper

    und schneiden sie in Streifen, wobei wir die längeren Streifen noch mal halbieren.
    14 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell pepper in stripes

    Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen und zerkleinern sie.
    15 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Anschließend können wir auch schon mit der Zubereitung beginnen. In einem Topf oder einer Pfanne mit Deckel erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl auf erhöhter Stufe,
    16 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

    geben das Rinderhackfleisch hinein
    17 - Rinderhackfleisch in Pfanne geben / Put minced beef in pan

    und würzen es schon mal mit etwas Salz und Pfeffer
    18 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    währen wir das Hackfleisch krümelig anbraten.
    19 - Hackfleisch krümelig anbraten / Fry ground meat crumbly

    Ist das Fleisch durchgebraten, mindern wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und geben Zwiebelringe und Paprikastreifen mit in die Pfanne
    20 - Zwiebel & Paprika in Pfanne geben / Add onion & bell pepper

    um sie zwei bis drei Minuten anzudünsten
    21 - Zwiebel & Paprika andünsten / Braise onion & bell pepper

    und dann auch die zerkleinerten Knoblauchzehen hinzu zu geben und sie für weitere drei bis vier Minuten mit andünsten.
    22 - Knoblauch addieren / Add garlic

    Jetzt streuen wir unsere Taco-Gewürzmischung über den Pfanneninhalt,
    23 - Taco-Gewürz einstreuen / Intersperse taco seasoning

    dünsten sie kurz mit an, so dass sich sie die Gewürze etwas entfalten können
    24 - Taco-Gewürz andünsten / Braise taco seasoning

    und löschen dann alles mit der Salsa
    25 - Mit Salsa ablöschen / Deglaze with salsa

    sowie der Gemüsebrühe ab.
    26 - Gemüsebrühe addieren / Add vegetable broth

    Nachdem wir alles verrührt haben, lassen wir es kurz aufkochen,
    27 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & bring to a boil

    geben die schwarzen Bohnen hinzu,
    28 - Bohnen in Pfanne geben / Add beans to pan

    verrühren sie gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt
    29 - Gut verrühren / Mix well

    und addieren schließlich die ungekochten Nudeln,
    30 - Rohe Nudeln dazu geben / Add unccoked noodles

    die wir wiederum gründlich unterheben
    31 - Nudeln verrühren / Stir in pasta

    und geschlossen auf verminderter Stufe für ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Nudeln gar sind.
    32 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    Zwischendurch sollten wir alles hin und wieder umrühren, damit nichts anbrennt.
    33 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

    Wenn die Nudeln schön al dente gekocht sind, was wir durch probieren testen können,
    34 - Nudeln probieren / Try pasta

    schmecken wir alles noch einmal mit Salz und Pfeffer ab
    35 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    und schalten dann die Kochplatte aus, um anschließend den geriebenen Käse einzustreuen
    36 - Käse einstreuen / Intersperse cheese

    und ihn unter Verwendung der Resthitze zu verrühren und schmelzen zu lassen.
    37 - Käse verrühren & schmelzen lassen / Stir in cheese & let melt

    Anschließend können wir unsere Taco-Käsenudeln, vielleicht garniert mit einigen Frühlingszwiebeln oder frischem Koriander, servieren und genießen.
    38 - Cheesy One Pot Taco Pasta - Served / One Pot Taco Käsenudeln - Serviert

    Die Nudeln hatten beim kochen viel von der Gemüsebrühe, der Taco-Gewürzmischung und der Salsa aufgesogen, so dass sich der fruchtige und gleichzeitig angenehm pikante Geschmack schön gleichmässig verteilte. In Kombination mit Paprikastreifen, Zwiebelringen, Bohnen und natürlich vor allem dem krümelig angebratenen Hackfleisch ergab sich ein reichhaltiges und wohlschmeckendes Gericht mit deutlich mexikanischen Touch. Der geschmolzene Käse rundete alles dabei wunderbar ab und gab dem Gericht eine schön cremige Konsistenz. Dabei ist vor allem die schnelle und einfache Zubereitung hervor zu heben, bei der man nur einen Topf oder Pfanne benötigt, wodurch sich dieses Rezept auch gut für ein schnell zuzubereitende Mahlzeit nach Feierabend eignet.

    39 - Cheesy One Pot Taco Pasta - Side view / One Pot Taco Käsenudeln - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Garnelen-Pasta mit grüner Sauce – das Rezept

    Nach all den Bubble Up Rezepten in den letzter Zeit wollte ich dieses Wochenende mal wieder etwas ohne Verwendung des Ofens zubereiten und entschloss mich etwas Garnelen-Pasta mit grüner Sauce zuzubereiten. Das erschien mir mal etwas Abwechslung zur sonst üblichen Tomatensauce zu bieten und um es noch etwas interessanter zu gestalten, gab ich neben Garnelen auch einige Flusskrebsschwänze mit in die Sauce und schmeckte sie noch zusätzlich mit etwas Knoblauch ab. Das Ergebnis war eine überaus leckere Pastazubereitung, deren Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    4-5 Zweige Rosmarin
    01 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

    5-6 Zweige Thymian
    02 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

    60g Butter
    03 - Zutat Butter / Ingredient butter

    250g Garnelen
    04 - Zutat Garnelen / Ingredient shrimps

    100g Flusskrebsschwänze
    05 - Zutat Flusskrebsschwänze / Ingredient crayfish tails

    3 Esslöffel Weizenmehl
    06 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    200g Schlagsahne
    07 - Zutat Schlagsahne / Ingredient heavy cream

    500ml Milch
    08 - Zutat Milch / Ingredient milk

    1 kleine Zwiebel
    09 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2 Zehen Knoblauch
    10 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    3-4 Frühlingszwiebeln (ca. 50g)
    11 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredients scallions

    1 Bund Petersilie (ca. 25-30g)
    12 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

    1/2 Limette
    13 - Zutat Limette / Ingredient lime

    500g Pasta (z.B. Linguine oder Spaghetti)
    14 - Zutat Pasta (Linguine) / Ingredient pasta

    sowie etwas Salz Pfeffer und Muskatnuss zum würzen

    Wie üblich sind zuerst einmal einige Vorbereitungen der Zutaten notwendig. Wir zupfen also die Blättchen von den Rosmarin- und Thymianstielen und zerkleinern sie etwas,
    15 - Thymian und Rosmarin abzupfen & zerkleinern / Pick leaflets for thyme and rosemary and mince

    waschen die Frühlingszwiebeln
    16 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

    und schneiden sie in Ringe,
    17 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

    würfeln die Zwiebel,
    18 - Zwiebel würfeln / Mince onion

    waschen die Petersilie
    19 - Petersilie waschen / Wash parsley

    zupfen die Blättchen von den Stielen und zerkleinern sie grob
    20 - Blättchen abzupfen & grob zerkleinern / Pick leaflets & hackle parsley

    und zerkleinern schließlich noch die Knoblauchzehen.
    21 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Dann zerlassen wir die Butter in einem Topf,
    22 - Butter in Topf schmelzen / Melt butter in pot

    geben Thymian und Rosmarin hinein,
    23 - Thymian & Rosmarin dazu geben / Add thyme & rosemary

    dünsten die Kräuter für ein bis zwei Minuten an,
    24 - Kräuter andünsten / Braise herbs

    geben die Flusskrebsschwänze und Garnelen hinzu
    25 - Flusskrebsschwänze & Garnelen in Topf geben / Put crayfish tails & shrimps in pot

    und dünsten sie für einige Minuten in dem Butter-Kräuter-Mix an
    26 - Flusskrebsschwänze & Garnelen andünsten / Braise crayfish tails & shrimps

    um sie anschließend erst einmal wieder aus dem Topf zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    27 - Flusskrebsschwänze & Garnelen bei Seite stellen / Put crayfish tails & shrimps aside

    Nun rühren wir, am besten mit Hilfe eines Schneebesens, nach und nach die drei Esslöffel Mehl ein,
    28 - Mehl einrühren / Stir in flour

    löschen alles mit der Schlagsahne ab
    29 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with heavy cream

    und geben die gewürfelte kleine Zwiebel
    30 - Zwiebeln hinzu geben / Add onion

    sowie die zerkleinerten Knoblauchzehen hinein.
    31 - Knoblauch addieren / Add garlic

    Anschließend rühren wir nach und nach die Milch ein, so dass eine sämige Sauce entsteht
    32 - Milch nach und nach einrühren / Stir in milk bit by bit

    und würzen sie mit jeweils ca. einem Teelöffel Salz, Pfeffer und Muskatnuss.
    33 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss würzen / Season with salt, pepper & nutmeg

    Parallel setzen wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Pasta auf.
    34 - Topf mit Wasser für Nudeln aufsetzen / Bring water for noodles to a boil

    Die Sauce lassen wir nun einige Minuten und bei gelegentlichem umrühren vor sich hin köcheln
    35 - Köcheln lassen / Simmer

    und geben dann die Frühlingszwiebeln
    36 - Frühlingszwiebeln in Topf geben / Put scallions in pot

    sowie die Petersilie in den Topf
    37 - Petersilie in Topf geben / Put parsely in pot

    um sie mit der Sauce zu verrühren, kurz mit köcheln zu lassen
    38 - Gut verrühren / Mix well

    und schließlich mit dem Pürierstab gründlich zu zerkleinern.
    39 - Mit Pürierstab zerkleinern / Mince with immersion blender

    Danach geben wir Garnelen und Flusskrebsschwänze zurück in die Sauce und lassen sie weiter auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln.
    40 - Garnelen wieder in Topf geben / Put shrimps in pot again

    Inzwischen dürfte dann auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei bis drei Teelöffeln Salz versehen
    41 - Wasser salzen / Salt water

    und die Pasta darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können. Bei meinen Linguine sollte dies neun bis zehn Minuten dauern.
    42 - Pasta kochen / Cook pasta

    Wir wenden uns währenddessen wieder der Sauce zu und schmecken sie mit dem Saft einer halben Limette sowie bei Bedarf noch etwas Salz, Pfeffer und/oder Muskatnuss final ab.
    43 - Sauce mit Limettensaft abschmecken / Taste sauce with lime juice

    Sobald die Nudeln fertig gekocht sind, lassen wir sie kurz in einem Sieb abtropfen
    44 - Pasta abtropfen lassen / Drain pasta

    und geben wir sie zurück in den leeren Pasta-Topf, wo wir die grüne Garnelen-Sauce dazu geben
    45 - Pasta & Sauce in großen Topf geben / Put pasta & sauce in big pot

    und alles gründlich miteinander vermischen.
    46 - Pasta & Sauce vermischen / Mix pasta & sauce

    Anschließend können wir das Gericht, vielleicht garniert mit einigen grünen Ringen der Frühlingszwiebel, direkt servieren und genießen.
    47 - Shrimps pasta with green sauce - Served / Garnelen-Pasta in grüner Sauce - Serviert

    Die grüne Sahnesauce alleine war schon mal geschmacklich wunderbar gelungen, denn sie war nicht nur cremig, sondern erhielt durch die hinzugefügten Kräuter wie Petersilie, Thymian und Rosmarin sowie der leichten Knoblauchnote und dem Hauch von Limette auch einen sehr leckeres Aroma. Aber in Kombination mit den knackig angebratenen Garnelen und Flusskrebsschwänzen ergab sich eine Pastasauce, die geschmacklich kaum zu übertreffen war. Das Verhältnis von Garnelen/Flusskrebsschwänzen zur Menge an Sauce und Pasta war auch noch ganz akzeptabel, ich habe die Menge hier im Rezept allerdings etwas erhöht, da ich der Meinung war etwas mehr hätte nicht schaden können. In der Summe aber auf jeden Fall ein sehr leckeres und nicht sonderlich aufwändiges Rezept, das einen festen Platz in meiner Rezeptesammlung erhalten wird.

    48 - Shrimps pasta with green sauce - Side view / Garnelen-Pasta in grüner Sauce - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Chili Cheese Dog Bubble Up – das Rezept

    Ich weiß daß dies nun schon das dritte Bubble Up Rezept, das ich hier im Blog vorstelle, aber zum einen sind aller guten Dinge ja drei, zum anderen musste ich als Liebhaber von Chili con Carne dieses Rezept für Chili Cheese Dog Bubble Up einfach ausprobieren. In den Rezepten, die ich als Vorlage genommen habe – zum Beispiel hier bei 12tomatoes – wurde dafür allerdings ein fertiges Chili mit Bohnen aus der Dose verwendet, das Widersprach aber meiner Ehre als Hobbykoch ein wenig und ich entschied mich das Chili con Carne lieber selbst zuzubereiten. Das war auch eine gute Gelegenheit, das kürzlich erworbene Chipotle-Chilipulver zu testen, welches aus geräucherten und dann zerkleinerten Jalapenos hergestellt worden war und eine angenehme Schärfe versprach. Das Ergebnis war ein weiteres sehr gelungenes Bubble-Up Gericht, das ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    500g Rinderhackfleisch
    01 - Zutat Rinderhackfleisch / Ingredient minced beef

    1 mittelgroße Zwiebel
    02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    3-4 Hot Dog Würstchen oder Wiener Würstchen
    03 - Zutat Würstchen / Ingredient sausages

    400g stückige Tomaten
    04 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

    400g passierte Tomaten
    04 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient tomatoes

    1 Dose rote Kidneybohnen (400g – 240g Abtropfgewicht)
    05 - Zutat Kidneybohnen / Ingredient kidney beans

    1 Dose schwarze Bohnen (400g – 240g Abtropfgewicht)
    06 - Zutat schwarze Bohnen / Ingredient black beans

    2 Zehen Knoblauch
    07 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    2 Esslöffel Chipotle-Chili
    08 - Zutat Chipotle-Chilipulver / Ingredient chipotle chili powder

    1 Esslöffel Kreuzkümmel
    09 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

    30g Butter
    10 - Zutat Butter / Ingredient butter

    1 Dose Knack & Back Sonntagsbrötchen (400g)
    11 - Zutat Brötchenteig (Sonntagsbrötchen) / Ingredient bun dough

    120g geriebenen Cheddar-Käse
    12 - Zutat geriebener Cheddar / Ingredient grated cheddar

    sowie etwas Olivenöl zum braten
    Pfeffer und Salz zum würzen
    und etwas getrocknete Petersilie, Knoblauchgranulat, Zwiebelpulver und Chiliflocken zum würzen der Butter
    Außerdem eventuell etwas Sauerrahm und Frühlingszwiebeln zum garnieren.

    Beginnen wir also damit, die Zwiebel zu schälen und zu würfeln,
    13 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    die Knoblauchzehen zu zerkleinern
    14 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    und die Würstchen in etwas dickere Scheiben zu schneiden.
    15 - Würstchen in Scheiben schneiden / Cut sausages in slices

    Dann erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer höheren Pfanne auf leicht erhöhter,
    16 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

    geben die Würstchen-Scheiben hinein,
    17 - Würstchen in Pfanne geben / put sausages in pan

    braten sie rundherum braun an
    18 - Würstchen rundherum anbraten / Fry sausages from both sides

    und entnehmen sie dann wieder, um sie erst einmal bei Seite zu stellen.
    19 - Würstchen aus Pfanne entnehmen / Remove sausages from pan

    Anschließend geben wir das Rinderhackfleisch in die noch heiße Pfanne,
    20 - Rinderhackfleisch in Pfanne geben / Put minces beef in pan

    braten es krümelig an
    21 - Hackfleisch krümelig anbraten / Fry minced meat

    und würzen es erst einmal mit etwas Salz und Pfeffer.
    22 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

    Dann reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe, streuen wir auch die jeweils zwei Esslöffel Kreuzkümmel und Chipotle-Chili (oder jedes andere Chilipulver, je nach eigenem Geschmack) ein,
    23 - Mit Chili & Kreuzkümmel würzen / Season with chili & cumin

    verrühren es gründlich mit dem Hackfleisch, dünsten es an
    24 - Gewürze andünsten / Braise seasonings

    und streuen dann die gewürfelte Zwiebel
    25 - Zwiebeln hinzufügen / Add onion

    sowie die zerkleinerten Knoblauchzehen mit ein, die wir ebenfalls einige Minuten mit andünsten.
    26 - Knoblauch addieren / Add garlic

    Schließlich löschen wir alles mit den stückigen und passierten Tomaten ab,
    27 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

    die wir gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt verrühren und kurz aufkochen lassen.
    28 - Verrühren& aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

    Nun lasse wir die schwarzen Bohnen und die Kidneybohnen abtropfen, spülen sie ggf. etwas im Sieb ab
    29 - Bohnen abtropfen lassen / Drain beans

    und geben sie ebenfalls in die Pfanne.
    30 - Bohnen hinzufügen / Add beans

    Nachdem wir die Bohnen verrührt haben, addieren wir auch die angebratenen Würstchen,
    31 - Würstchen dazu geben / Add sausages

    heben sie unter und lassen alles für mindestens 5-7 Minuten auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köcheln, damit sich die Sauce etwas einreduziert.
    32 - Köcheln lassen / Simmer

    Dabei schmecken wir unser Chili noch einmal mit den Gewürzen ab. Ich bereute allerdings etwas, die flache Pfanne verwendet zu haben, denn sie war übervoll – eine höhere Pfanne wäre eindeutig besser gewesen. 😉 Hat das Chili die richtige dickliche Konsistenz, schalten wir die Platte schließlich aus.
    33 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Während das Chili leise vor sich hin köchelt, schmelzen wir die Butter vorsichtig in der Mikrowelle
    34 - Butter in Mikrowelle schmelzen / Melt butter in microwave

    und würzen sie mit Knoblauchgranulat, Zwiebelpulver, getrockneter Petersilie und etwas Chiliflocken.
    35 - Geschmolzene Butter mit Knoblauch, Petersilie, Zwiebelpulver & Chiliflocken würzen / Season melted butter with garlic, parsley, onion & chili flakes

    Anschließend öffnen wir die Dose mit dem Brötchenteig,
    36 - Brötchenteig-Dose öffnen / Open dough can

    separieren die acht Teig-Rohlinge und schneiden jeden davon in jeweils sechs etwa gleich große Teile.
    37 - Teigstücke in je sechs Teile schneiden / Cut every dough piece in six parts

    Diese Teig-Stückchen geben wir dann in eine Schüssel, übergießen sie mit der gewürzten geschmolzenen Butter
    38 - Teigstücke & Butter in Schüssel geben / Put dough & butter in bowl

    und vermischen alles gründlich miteinander, so dass die Teigstücke rundherum mit den Gewürzen bedeckt sind.
    39 - Gründlich vermengen / Mix well

    Nachdem wir dann begonnen haben, den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen, geben wir unser Chili con Carne in eine größere Auflaufform,
    40 - Chili in Auflaufform geben / Put chili in casserole

    streuen etwa 2/3el des geriebenen Cheddars ein,
    41 - Käse einstreuen / Intersperse cheese

    verrühren ihn etwas mit dem Chili con Carne, streichen alles glatt
    42 - Chili mit Käse vermischen / Mix chili and cheese

    und verteilen darauf die gewürzten Teigstücke,
    43 - Teigstücke auflegen / Put dough on top

    die wir mit dem restlichen Drittel geriebenen Cheddars bestreuen.
    44 - Mit restlichen Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

    Das Ganze schieben wir dann für 20-25 Minuten in den Ofen, wo es verbleibt bis die Teigstücke durchgebacken sind.
    45 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald die Teigstücke die richtige Bräunung erreicht haben, können wir die Auflaufform wieder entnehmen, lassen sie für etwa fünf Minuten ruhen
    46 - Chili Cheese Dog Bubble Up - Finished baking / Fertig gebacken

    und servieren es dann, garniert mit etwas Sauerrahm und Frühlingszwiebel-Ringen, um es genießen zu können.
    47 - Chili Cheese Dog Bubble Up - Served / Serviert

    Im Grunde genommen handelt es sich bei diesem Gericht ja um kaum etwas anderes als das klassische Chili con Carne mit Sauerrahm und Baguette, nur dass das Weißbrot gemeinsam mit dem Chili frisch gebacken wurde und das Chili selbst außerdem mit Würstchen und Käse verfeinert worden war. Dieses Chipotle-Chili, dass ich hier verwendet hatte gab dem Chili dabei eine angenehm rauchige Schärfe, die nicht sofort wirksam wurde, sondern sich langsam während des Verzehrs entfaltete. Insgesamt fand ich das Chili trotz seiner recht simplen Zutaten sehr gut gelungen, angenehm fruchtig und mit einer kräftigen, aber nicht zu dominanten Schärfe. Und auch der Cheddar-Käse passte gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Sauerrahm und Frühlingszwiebeln rundeten das Gericht schließlich sehr gelungen ab. Einfach aber lecker, so mag ich es ja am liebsten. Das war aber vorerst das letzte Bubble Up Gericht, drei solche Rezepte hintereinander sollten erst einmal genug sein. 😉

    48 - Chili Cheese Dog Bubble Up - Side view / Seitenansicht

    Guten Appetit