Posts Tagged ‘zwiebel’

Chicken Fajita Quesadilla & Mexican Tomato Salsa – das Rezept

Sunday, March 18th, 2018

Am heutigen Wochenende wollte ich mal eines meiner Mexikanischen Lieblingsgerichte zubereiten: den Quesadilla, oder um genau zu sein einen Chicken Fajita Quesadilla. Im Grunde genommen ein ziemlich simples Rezept, daher entschied ich mich dazu noch die Füllung mit Paprika und Zwiebeln zu ergänzen und eine mexikanische Tomato Salsa anzusetzen. Das blähte das Rezept etwas mehr auf als ich ursprünglich beabsichtigt hatte, aber der kleine Mehraufwand hatte sich gelohnt. Zu einem Quesadilla gehört einfach eine gute Tomaten-Salsa. Das Ergebnis war ein wirklich genial-leckerer Quesadilla, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

Für das Fajita Hähnchen

400g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

1 Esslöffel Maisstärke (Alterntiv: Kartoffelstärke)
02 - Zutat Maisstärke / Ingredient corn starch

1/2 Teelöffel Knoblauchgranulat
03 - Zutat Knoblauchgranulat / Ingredient dried garlic

1 Teelöffel Zwiebelpulver
06 - Zutat Zwiebelpulver / Ingredient dried onions

1 Teelöffel Paprikapulver
04 - Zutat Paprika / Ingredient paprika

1 Teelöffel Zucker
05 - Zutat Zucker / Ingredient sugar

1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
06 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

1/2 Teelöffel Cayennepfeffer
07 - Zutat Cayennepfeffer / Ingredient cayenne

1/2 Teelöffel Pfeffer
09 - Zutat Pfeffer / Ingredient pepper

1 Teelöffel Salz
08 - Zutat Salz / Ingredient salt

1/2 Teelöffel Instant Hühnerbrühe
09 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient instant chicken broth

Saft einer 1/2 Limette
10 - Zutat Limette / Ingredient lime

2 Esslöffel Olivenöl
13 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

Für die Mexikanische Tomato Salsa

500g frische Tomaten
11 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

1/2 rote mittelgroße Zwiebel
12 - Zutat rote Zwiebel / Ingredient red onion

11-12 eingelegte Jalapeno-Scheiben
13 - Zutat Jalapenos / Ingredient jalapenos

2 Zehen Knoblauch
14 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1/2 – 3/4 Bund frischer Koriander
15 - Zutat Koriander / Ingredient cilantro

1 Limette (Saft & Schalenabrieb)
16 - Zutat Limette / Ingredient lime

sowie etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken zum würzen

Außerdem benötigen wir

2 mittelgroße Paprika (z.B. rot & grün)
17 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

1 größere Zwiebel
18 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

200g geriebenen Käse (z.B. Cheddar & Mozzarella)
19 - Zutat Käse / Ingredient cheese

3 Weizen-Tortillas
20 - Zutat Tortilla / Ingredient tortilla

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir heute mal damit, die Gewürzmischung für das Fajita-Hähnchen zuzubereiten. Dazu geben wir Maisstärke, Zucker, Paprika, Zwiebelpulver, Knoblauchgranulat, Cayennepfeffer, Hühnerbrühe, Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel in eine Schüssel
21 - Gewürze in Schüssel geben / Put spices in bowl

und vermischen alles gründlich miteinander.
22 - Gewürze vermischen / Mix spices

Dann waschen wir die Hähnchenbrustfilets, tupfen sie trocken
23 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

und schneiden sie in kleine, mundgerechte Würfel.
24 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breast

Diese Würfel geben wir in verschließbares Behältnis, z.B. eine Tupperdose, bestreuen sie mit 3-4 Teelöffeln unserer Fajita-Gewürzmischung,
25 - Hähnchenbrustwürfel & Gewürzmischung in Schüssel geben / Put chicken  dices & seasoning mix in bowl

geben 3-4 Esslöffel Olivenöl hinzu,
26 - Olivenöl hinzufügen / Add olive oil

addieren den Saft einer halben Limone – bei kleinen Limonen auch gerne etwas mehr –
28 - Limettensaft addieren / Add lime juice

und vermischen alles gründlich miteinander. Die Dose sollte dann für mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen, damit die Marinade einziehen kann.
29 - Gründlich vermengen / Mix well

Wenden wir uns nun der mexikanischen Tomato Salsa zu. Dazu schneiden wir die Tomaten auf der Oberseite – da wo der Stielansatz ist, kreuzförmig ein,
30 - Tomaten kreuzförmig einschneiden / Cut tomatoes in a cross pattern

überbrühen sie mit kochendem Wasser,
31 - Tomaten mit kochenden Wasser übergießen / Drain tomatoes with boiling water

entnehmen sie nach 30-45 Sekunden
32 - Tomaten aus Wasser entnehmen / Remove tomato from water

und ziehen die Haut ab, sprich schälen sie.
33 - Tomaten schälen / Peel tomato

Dann vierteln wir die Tomaten, entkernen sie mit Hilfe eines Löffels
34 - Tomaten entkernen / Decore tomato

und schneiden das verbliebene Fruchtfleisch in kleine Würfel.
35 - Tomaten würfeln / Dice tomato

Die Tomatenwürfel geben wir in eine Schüssel, geben die fein zerkleinerten Knoblauchzehen hinzu – eine gute Gelegenheit meinen kürzlich erworbenen Garlic Master mal auszuprobieren –
36 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

zerkleinern die Jalapenos
37 - Jalapenos zerkleinern / Mince jalapenos

und addieren sie ebenfalls,
38 - Jalapenos addieren / Add jalapenos

würfeln die Hälfte der roten Zwiebel
39 - Rote Zwiebel würfeln / Dice red onion

und geben sie in die Schüssel,
40 - Rote Zwiebelwürfel dazu geben / Add diced red onion

waschen den Koriander, schütteln ihn trocken,
41 - Koriander waschen / Wash cilantro

zupfen die Blättchen von den Stielen,
42 - Blätter von Stielen zupfen / Pick leaflets

zerkleinern diese gründlich
43 - Koriander gründlich zerkleinern / Mince cilantro

und streuen sie in die Schüssel ein.
44 - Koriander hinzufügen / Add cilantro

Außerdem addieren wir etwas Abrieb der Schale unserer Limone,
45 - Limonenzesten addieren / Add lime peel

pressen deren Saft zu den anderen Zutaten,
46 - Limonensaft auspressen / Squeeze lime juice

geben noch zwei Esslöffel Olivenöl hinzu
47 - Olivenöl dazu geben / Add olive oil

und vermischen dann alles wiederum gründlich miteinander
48 - Gründlich vermengen / Mix well

wobei wir es mit etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken. Die Schüssel decken wir mit etwas Klarsichtfolie ab und lassen die Salsa für mindestens eine Stunde im Kühlschrank durchziehen.
49 - Mit Salz, Pfeffer & Chiliflocken abschmecken / Taste with salt, pepper & chili flakes

Nun waschen wir die Paprika,
50 - Paprika waschen / Wash bell pepper

trocknen und entkernen sie,
52 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

um sie anschließend in Streifen zu schneiden.
52 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell pepper in stripes

Außerdem schälen wir noch unsere Zwiebel, halbieren sie und schneiden die Zwiebelhälften in Spalten.
53 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in stripes

Dann erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne,
54 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil in pan

geben die marinierten Fajita-Hähnchenwürfel hinein,
55 - Marinierte Hähnchenwürfel in Pfanne geben / Put marinated chicken dices in pan

braten sie rundherum an bis sie durchgebraten sind
56 - Hähnchenwürfel rundherum anbraten / Fry chicken dices all around

und entnehmen sie dann wieder aus der Pfanne um sie bei Seite zu stellen.
57 - Hähnchenwürfel aus Pfanne entnehmen / Remove chicken dices from pan

In die Pfanne geben wir nun die Paprikastreifen
58 - Paprikastreifen in Pfanne geben / Put bell pepper stripes in pan

sowie wenig später – ca. 1 Minute – auch die Zwiebelspalten
59 - Zwiebelstreifen dazu geben / Add onion stripes

und dünsten alles gemeinsam an bis es weich, aber noch bissfest ist,
60 - Paprika & Zwiebel andünsten / Braise bell pepper & onion

wobei wir es auch gleich mit etwas Salz, Pfeffer und ein wenig unserer Fajita-Gewürzmischung abschmecken.
61 - Mit Salz, Pfeffer & Fajita-Gewürzmischung würzen / Season with salt, pepper & fajita seasoning

Die fertig gebratenen Paprika- und Zwiebelstreifen stellen wir dann ebenfalls bei Seite.
62 - Paprika-Zwiebel-Mischung bei Seite stellen / Put bell pepper onion mix aside

Ich hätte jetzt mit der runden, glatten Pfanne weiter machen können, die vorher ich etwas ausgewischt hätte, aber ich entschloss mich dazu zu meiner Grillpfanne zu wechseln, da ich gerne die Streifen auf den Tortillas sehen wollte. 😉
Wir erhitzen nun also etwas Butterschmalz oder Öl in einer Pfanne nach Wahl – aber bitte nicht zu viel davon –
63 - Butterschmalz in Pfanne erhitzen / Heat up ghee in pan

legen einen Tortilla hinein,
64 - Tortilla in Pfanne geben / Put tortilla in pan

bestreuen ihn mit reichlich Käse – dieser ist auch gleichzeitig der “Kleber”, der unseren Quesadilla später zusammen halten soll –
65 - Tortilla mit Käse bestreuen / Dredge tortilla with cheese

legen zuerst etwas von der Paprika-Zwiebel-Mischung
66 - Zwiebel & Paprika hinzufügen / Add bell pepper & onion

sowie einige der Fajita-Hähnchenwürfel darauf,
67 - Hähnchenwürfel addieren / Add more chicken dices

bestreuen alles erneut mit viel Käse
68 - Mehr Käse aufstreuen / Add more cheese

und schließen mit einem weiteren Tortilla ab, den wir fest andrücken.
69 - Weiteren Tortilla auflegen & andrücken / Add another tortilla & press on

Das wenden eines so großen Tortillas ist etwas heikel. Wenn man keinen extra großen Pfannenwender besitzt, lässt man den Quesadilla am besten auf einen Teller gleiten, legt die Pfanne umgekehrt darauf und dreht dann Teller und Pfanne synchron. Mit kleinen Pfannenwendern droht der Quesadilla trotz der teilweise bereits geschmolzenen Käses ansonsten zu zerfallen.
70 - Tortilla wenden / Turn tortilla

Nun braten wir den Quesadilla einige Minuten auch von der anderen Seite an. Wie man hier sieht, hatte ich für den unteren Tortilla etwas zu viel Butterschmalz verwendet, weswegen er sich damit regelrecht vollgesogen hatte – das war natürlich nicht so beabsichtigt. Also bitte Vorsicht mit der Menge des verwendeten Bratfetts.
71 - Tortilla von anderer Seite anbraten / Fry from other side

Ist der Quesadilla von beiden Seiten knusprig angebraten entnehmen wir ihn aus der Pfanne
72 - Fertiger Quesadilla / Finished quesadilla

und zerteilen ihn in Viertel oder besser in Achtel.
73 - Quesadilla schneiden / Cut quesadilla

Der verbliebene Rest von Paprika, Zwiebeln und Fajita-Hähnchen reichte leider nicht mehr für einen kompletten zweiten Quesadilla, weswegen ich mich entschied als zweites einen gefalteten Quesadilla zuzubereiten – was übrigens auch ein bisschen einfacher ist als so ein Doppeldecker. Wir legen also einen weiteren Tortilla in die Pfanne, bestreuen ihn zur Hälfte mit geriebenen Käse,
74 - Weiteren Tortilla in Pfanne mit Käse bestreuen / Dredge another tortilla with cheese

geben wiederum Paprika- und Zwiebelstreifen
75 - Paprika & Zwiebel hinzufügen & Add bell pepper & onion

sowie die verbliebenen Hähnchenbrust-Würfel darauf,
76 - Hähnchenbrustwürfel addieren / Add chicken dices

bestreuen alles wiederum mit viel Käse
77 - Mehr Käse aufstreuen / Add more cheese

und klappen den Tortilla dann einfach zusammen, wobei wir ihn wiederum etwas andrücken.
78 - Tortilla umklappen / Fold tortilla

Nun lässt sich der Quesadilla auch ohne große Probleme mit einem einfachen Pfannenwender wenden, um ihn ebenfalls von der anderen Seite anzubraten.
79 - Tortilla beidseitig anbraten / Fry from both sides

Ist der Käse dann komplett geschmolzen und die Tortillas sind knusprig, können wir auch den zweiten Quesadilla entnehmen und in Stücke zerteilen.
80 - Tortilla zerteilen / Cut Quesadilla

Anschließend können wir den Quesadilla gemeinsam mit unserer Mexican Tomato Salsa, Sour Cream, Taco Salsa oder auch Guacamole sowie Limettenscheiben zum beträufeln servieren und genießen. Besteck ist dabei nicht unbedingt nötig, man kann alles auch problemlos mit der Hand verzehren.
81 - Chicken Fajita Quesadilla & Mexican Tomato Salsa - Served / Serviert

Obwohl es mein erster selbst gemachter Quesadilla war, ließ er geschmacklich wirklich nichts zu wünschen übrig. Die Füllung aus Käse, Paprika, Zwiebeln und vor allem dem zarten und saftigen Hähnchenbrustwürfeln in ihrer Fajita-Marinada erwies sich als wirklich genial leckere Zusammenstellung, die man wunderbar mit Sour Cream und vor allem der fruchtig-würzigen, leicht pikanten Tomaten-Salsa garnieren und genießen konnte. Sowohl im warmen als auch im bereits abgekühlten Zustand ein wirklicher Genuss – und dabei so simpel in der Zubereitung. Das waren mit Sicherheit nicht die letzten Quesadillas, die ich zubereitet habe – vor allem weil man die Füllung ja auch nach eigenem Gutdünken beliebig variieren kann. Mal schauen was da noch so alles möglich ist.

82 - Chicken Fajita Quesadilla & Mexican Tomato Salsa - Side view / Seitenansicht

Guten Appetit

Curryreis mit Huhn und Gemüse – das Rezept

Saturday, February 17th, 2018

Es war schon längere Zeit her, dass ich ein Gericht mit Reis zubereitet habe. Das wollte ich an diesem Wochenende mal wieder ändern und hatte mir daher ein passendes Rezept für Curryreis mit Huhn herausgesucht, dass ich noch mit einer Auswahl an verschiedenem Gemüse zu einem leckeren Gericht kombinierte. Ein großer Vorteil dieses Rezeptes war dabei auch, dass sich auch wunderbar schnell und unkompliziert zubereiten ließ, denn der Reis wurde einfach mit dem Gemüse im selben Topf gegart und musste nicht separat gekocht werden. So hatte ich in weniger als einer Stunde einen überaus leckeren Reistopf auf dem Tisch, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

300g Langkornreis
01 - Zutat Langkornreis / Ingredient long grain rice

1 größere Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 große Möhre (ca. 120g)
04 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

1 rote Chili
05 - Zutat Chili / Ingredient chili

3 Frühlingszwiebeln
06 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

150g Erbsen (TK)
07 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

400g Hähnchenbrust
08 - Zutat Hähnchenbrustfilet / Ingredient chicken breast filet

4 Teelöffel Curry
09 - Zutat Curry / Ingredient curry

600ml Hühnerbrühe
10 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken broth

4 Esslöffel Creme double, Sauerrahm oder Joghurt
11 - Zutat Creme double / Ingredient creme double

etwas Butter oder Butterschmalz zum braten
sowie etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken zum würzen

Die Zubereitung beginnt, wie üblich, mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten – lästige Routine. Wir schälen und würfeln also die Zwiebel,
12 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen,
13 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

schälen die Möhre
14 - Möhre schälen / Peel carrot

und schneiden sie in Würfel,
15 - Möhre würfeln / Dice carrot

waschen die Chili
16 - Chili waschen / Wash chili

und schneiden sie in Ringe
17 - Chili in Ringe schneiden / Cut chili in rings

und waschen die Frühlingszwiebeln,
18 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

um sie dann ebenfalls in Ringe zu schneiden.
19 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

Außerdem waschen wir die Hähnchenbrust, trocknen sie,
20 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

schneiden sie in mundgerechte Streifen, wobei wir auch gleich Fett und eventuelle Knochenreste entfernen,
21 - Hähnchenbrust in Streifen schneiden / Cut chicken breast in stripes

und würzen die Streifen rundherum mit etwas Salz, Pfeffer und Curry.
22 - Hähnchenbruststreifen mit Salz, Pfeffer & Curry würzen / Season chicken stripes with salt, pepper & curry

Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen und erhitzen etwas Butter oder Butterschmalz in einem größeren Topf
23 - Butterschmalz in Topf erhitzen / Heat up ghee in pot

und dünsten zuerst einmal Zwiebel und Knoblauch darin an.
24 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

Anschließend geben wir Chili-Ringe, Frühlingszwiebeln
25 - Chili & Frühlingszwiebeln addieren / Add chili & scallions

sowie die Möhrenwürfeln dazu
26 - Möhrenwürfel hinzufügen / Add carrot dices

und garen alles für einige weitere Minuten.
27 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

Das Ganze bestreuen wir dann mit 3-4 Teelöffeln Curry
28 - Mit Curry bestreuen / Dredge with curry

und dünsten dieses wiederum etwas an
29 - Curry ebenfalls andünsten / Braise vegetables too

bevor wir auch den Reis mit in den Topf geben,
30 - Reis in Topf geben / Put rice in pot

ihn mit dem Gemüse und dem Curry gründlich vermischen, kurz weiter andünsten
31 - Alles gründlich vermengen / Mix well

und schließlich alles mit der Hühnerbrühe ablöschen.
32 - Mit Hühnerbrühe ablöschen / Deglaze with chicken broth

Den Topfinhalt lassen wir nun kurz aufkochen
33 - Kurz aufkochen lassen / Bring to a boil

und den Reis dann auf niedriger Stufe geschlossen über 12-13 Minuten gar ziehen.
34 - Reis geschlossen auf niedriger Stufe garen / Cook rice closed on low level

In der Zwischenzeit erhitzen wir etwas mehr Butterschmalz in einer Pfanne,
35 - Butterschmalz in Pfanne erhitzen / Heat up ghee in pan

geben die gewürzten Hähnchenbruststreifen hinein
36 - Hähnchenbruststreifen in Pfanne geben / Put chicken stripes in pan

und braten sie über 5-6 Minuten rundherum an.
37 - Hähnchenbruststreifen rundherum anbraten / Fry chicken stripes all around

Sind zwölf bis dreizehn Minuten vergangen, geben wir auch die TK-Erbsen
38 - Erbsen zum Reis geben / Add peas to rice

als auch die angebratenen Hähnchenbruststreifen mit in den Reistopf,
39 - Hähnchenbruststreifen in Topf geben / Add chicken stripes

vermischen wiederum alles gründlich miteinander und lassen es für weitere 5 bis 6 Minuten garen,
40 - Gründlich vermischen / Mix well

wobei wir auch gleich die Creme double – Alternativ kann man hier auch Saure Sahne oder Joghurt verwenden – unterheben
41 - Creme double unterheben / Fold in creme double

und das Gericht noch einmal final mit Salz, Pfeffer und ein paar Chiliflocken abschmecken.
42 - Mit Salz, Pfeffer & Chiliflocken abschmecken / Taste with salt, pepper & chili flakes

Anschließend können wir es, vielleicht garniert mit einigen frischen Frühlingszwiebel-Ringen, unmittelbar servieren und genießen.
43 - Curry rice with chicken - Served / Curryreis mit Huhn - Serviert

Mit relativ wenig Aufwand war es mir mal wieder gelungen, ein überaus leckeres Gericht zu kochen. Die Gewürzmischung Curry macht es einem aber auch wirklich einfach und Reis ist, beachtet man einige einfache Grundregeln, auch wunderbar simpel zuzubereiten. Die Kombination mit einer bunten Zusammenstellung von verschiedenen Gemüsesorten, die jeder natürlich nach eigenem Gutdünken auch etwas variieren kann, sowie zarten und saftigem Hähnchenbrustfilet machten diesen Reistopf zu einem wirklichen Genuss, wobei ich besonders hervorheben möchte dass die Erbsen dank des späten hinzugeben auch noch wunderbar knackig und fast auf den Punkt gegart waren. Die Chili und die Chiliflocken schließlich gaben dem Gericht eine milde und angenehme Schärfe. Ein sehr leckeres Gericht, dass man auch in der Woche mal schnell zubereiten kann und das sowohl frisch als auch aufgewärmt sowohl Groß als auch Klein schmecken dürfte.

44 - Curry rice with chicken - Side view / Curryreis mit Huhn - Seitenansicht

Guten Appetit

Gebratene Nudeln mit Huhn & Ei – das Rezept

Sunday, February 11th, 2018

Dieses Wochenende hatte ich irgendwie mal wieder Lust auf ein Gericht aus dem fernen Osten, daher entschied ich mich dazu mal Gebratene Nudeln mit Huhn und Ei zuzubreiten, ein Klassiker der asiatischen Küche hier in Europa. Bei meiner Recherche nach einem passenden Rezept fiel mit dabei auf, dass es unzählige Varianten und Zutatenkombinationen zu geben scheint, die für die Zubereitung dieses Gerichts verwendet werden können – die hier vorgestellte Rezeptvariante ist daher eine Kombination aus verschiedenen Versionen, die meiner Meinung nach sehr gut gelungen ist. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, meine Version für Gebratene Nudeln mit Huhn & Ei einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

400g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

Für die Marinade

3-4 Esslöffel helle Sojasauce
02 - Zutat helle Sojasauce / Ingredient bright soy sauce

1 Teelöffel Sambal Olek
03 - Zutat Sambal Olek / Ingredient sambal olek

Außerdem brauchen wir

2 Möhren (ca. 250g)
04 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

1 mittelgroße Paprika
05 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

1 große Chili
06 - Zutat Chili / Ingredient chili

3 Frühlingszwiebeln
07 - Zutat Frühlinsgzwiebeln / Ingredient scallions

1 etwa daumengroßes Stück Ingwer
08 - Zutat Ingwer / Ingredient ginger

1 mittelgroße Zwiebel
09 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 große oder 1 kleine Zehe(n) Knoblauch
10 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 kleine Stange Lauch
11 - Zutat Lauch / Ingredient leek

3-4 Esslöffel dunkle Sojasauce
12 - Zutat dunkle Sojasauce / Ingredient dark soy sauce

2-3 Handvoll Sojabbohnenkeimlinge
13 - Zutat Sojabohnenkeimlinge / Ingredient soybean seedlings

2-3 Esslöffel Erdnussöl
05 - Zutat Erdnussöl / Ingredient peanut oil

1 1/2 Teelöffel Zucker
08 - Zutat Zucker / Ingredient sugar

2 oder besser 3 Eier
14 - Zutat Eier / Ingredient eggs

einige kräftige Spritzer Chili-Garlic-Sauce
15 - Zutat Chili-Garlic-Sauce / Ingredient chili garlic sauce

200g Mie-Nudeln
16 - Zutat Mie-Nudeln / Ingredient mie noodles

sowie etwas frisch gemahlenen weißen Pfeffer zum würzen
und einem Schuss Sesamöl zum verfeinern

Beginnen wir – am besten 1-2 Stunden vor der eigentlichen Zubereitung – damit, die Hähnchenbrustfilets zu waschen, trocken zu tupfen
17 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

und sie in mundgerechte Würfel zu schneiden. Dabei entfernen wir auch gleich fettige Stellen und eventuell vorhandene Knochenreste.
18 - Hähnchenbrust würfeln / Cut chicken breast in dices

Die Würfel geben wir in ein verschließbares Behältnis, z.B. eine Tupperdose, geben 3-4 Esslöffel helle Sojasauce
19 - Helle Sojasauce zu Hähnchenbrustwürfeln geben / Add  bright soy sauce

sowie einen Teelöffel Sambal Olek hinzu
20 - Sambal Olek dazu geben / Add sambal olek

und vermengen alles dann gründlich miteinander, um die Marinade anschließend für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank einziehen zu lassen.
21 - Gründlich vermengen / Mix well

Wenig später können wir dann aber auch schon mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten beginnen. So schälen wir also die Möhren
22 - Möhren schälen / Peel carrots

und schneiden sie in Streifen,
23 - Möhren in Streifen schneiden / Cut carrots in stripes

zerteilen die zuvor gewaschene Chilischote in Ringe,
24 - Chili in Ringe schneiden / Cut chili in rings

spülen die Frühlingszwiebeln ab und schneiden sie in Ringe,
25 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

reinigen die Paprika, entkernen sie und trennen sie in Streifen auf,
26 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell pepper ins stripes

und zerkleinern die zuvor gereinigte Lauchstange in schmale Ringe.
27 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

Auerdem schlagen wir Eier in eine Schüssel
28 - Eier in Schüssel schlagen / Open eggs in bowl

und verquirlen sie.
29 - Eier verquirlen / Whisk eggs

Natürlich sollten wir auch nicht vergessen, die Zwiebel in Spalten zu schneiden,
30 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in strips

den Ingwer zu schälen und zu reiben
31 - Ingwer schälen & reiben / Peel & grate ginger

und die Knoblauchzehen zu schälen und gründlich zu zerkleinern.
32 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Sobald alle Zutaten vorbereitet sind, können wir uns um die Mie-Nudeln kümmern. Diese sind zum Glück schnell zubereitet, denn man muss sie nur in einen Topf oder eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser übergießen,
33 - Mie-Nudeln mit kochenden Wasser übergießen / Douse mie noodles with boiling water

sie vier bis fünf Minuten ziehen zu lassen, wobei man sie gegen Ende etwas mit einer Gabel auflockern sollte,
34 - Mie-Nudeln auflockern / Loosen mie noodles

und sie schließlich in einem Sieb abtropfen lassen.
35 - Mie-Nudeln abtropfen lassen / Drain mie noodles

In einem Wok oder einer Pfanne erhitzen wir nun etwas Erdnussöl
36 - Erdnussöl in Wok erhitzen / Heat up peanut oil in wok

und geben die marinierten Hähnchenbrustwürfel hinein
37 - Marinierte Hähnchenbrust in Wok geben / Put marinated chicken breast in wok

um sie rundherum anzubraten
38 - Hähnchenbrust anbraten / Fry chicken breast

und dann erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
39 - Hähnchenbrustwürfel entnehmen & bei Seite stellen / Put chicken breast dices aside

Nun geben wir die Eimasse in den Wok
40 - Eier in Wok geben / Put eggs in wok

und braten sie krümelig, ähnlich wie Rührei, an.
41 - Eimasse anbraten / Fry egg

Sobald das Ei einigermaßen gar ist, addieren wir zuerst die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer, den wir einige Minuten andünsten
42 - Zwiebel, Knoblauch & Ingwer in Wok geben / Put onion, garlic & ginger in wok

um dann auch Chilis, Möhren, Paprika, Frühlingszwiebeln und Lauch dazu geben
43 - Chili, Möhren, Paprika, Frühlingszwiebeln & Lauch addieren / Add chilis, carrots, bell pepper, scallions & leek

und alles für etwa fünf bis sechs Minuten unter gelegentlichem rühren weiter andünsten. Das Gemüse sollte hinterher durch sein, aber noch über etwas Biss verfügen.
44 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

Dabei bestreuen wir auch gleich alles mit eineinhalb Teelöffeln Zucker und lassen diesen ein wenig karamellisieren.
45 - Mit Zucker bestreuen / Dredge with sugar

Schließlich können wir auch die zuvor gekochten und abgetropften Mie-Nudeln mit in den Wok geben,
46 - Mie-Nudeln in Wok geben / Put mie noodles in wok

sie gründlich mit Gemüse und Eiern vermischen
47 - Nudeln mit Gemüse vermischen / Mix noodles & vegetables

und drei bis vier Esslöffel dunkle Sojasauce addieren,
48 - Dunkle Sojasauce addieren / Add dark soy sauce

die wir wiederrum gründlich mit Nudeln, Gemüse und Ei vermengen.
49 - Sojasauce mit Nudeln verrühren / Mix soy sauce with noodles

Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt, das zuvor angebratene Hühnerfleisch hinzuzufügen
50 - Hähnchenbrust dazu geben / Add chicken dices

und die Sojabohnenkeimlinge ebenfalls zu addieren.
51 - Sojabohnenkeimlinge addieren / Add soybean seedlings

Nun brauchen wir nur noch alles mit etwas weißem Pfeffer
52 - Mit weißem Pfeffer abschmecken / Taste with white pepper

sowie einigen kräftigen Spritzern Chili-Garlic-Sauce abzuschmecken,
53 - Mit Chili-Garlic-Sauce abschmecken / Taste with chili garlic sauce

abschließend mit einem Schuss Sesamöl verfeinern
54 - Mit Sesamöl verfeinern / Refine with sesame oil

und können das fertige Gericht auch schon servieren und genießen. Wer mag kann es dabei mit etwas Sesam und einigen Frühlingszwiebel-Ringen garnieren.
55 - Fried noodles with chicken & eggs - Served / Gebratene Nudeln mit Huhn & Eiern - Serviert

Reichlich noch einigermaßen knackiges Gemüse in Kombination mit saftigen udn zarten Hühnerfleischstückchen, Ei und einer überaus gelungenen Kombination aus Sojasauce-Aroma und der leichten Schärfe von Chili, Ingwer und der zusätzlichen Chili-Knoblauchsauce machten dieses Gericht zu einer wirklich gut gelungenen Version der Gebratenen Nudeln. Ich hätte vielleicht noch etwas Sambal Olek für zusätzliche Schärfe hinzufügen können, aber auch ohne dies fand ich die Zusammenstellung sehr lecker. Und ich hätte nicht gedacht, dass der leichte Schuss Sesamöl die Zubereitung noch so schmackhaft abrunden würde. Die Frühlingszwiebeln und der Sesam taten schließlich ihr übriges um das Ganze zu einem überaus leckeren Gericht zu machen.

56 - Fried noodles with chicken & eggs - Side view / Gebratene Nudeln mit Huhn & Eiern - Seitenansicht

Die Gemüse-Zutaten sind dabei natürlich absolut Variabel, ich könnte mir auch gut Pak Choi, Chinakohl, Zucchini oder anderes Gemüse, vielleicht auch ein paar asiatische Pilze, darin vorstellen. Nur beim Hühnerfleisch muss ich noch mal in mich gehen, denn wenn ich mich recht entsinne findet sich in den gebratenen Nudeln aus dem Asia-Restaurant selten gewürfeltes, sondern eher zerfasertes Hühnchen. Ich muss noch mal recherchieren, aber ich glaube wenn man es kocht anstatt es anzubraten dürfte es im Wok später zerfallen. Ich teste das bei Gelegenheit mal und werde dann natürlich darüber berichten. 🙂

Guten Appetit

Wirsing-Kartoffel-Auflauf mit Kasseler – das Rezept

Monday, November 27th, 2017

Nachdem sich das Wetter seit Beginn dieses Wochenendes stark eingetrübt hatte und der erste Schneeregen gefallen war, entschloss ich mich am Samstag dazu mal ein schönes deftiges Wintergericht zuzubereiten: einen Wirsing-Kartoffel-Auflauf mit Kasseler. Ich hatte lange nichts mehr mit frischem Wirsing zubereitet und ich fand dass die Kombination mit Kartoffeln und Kasseler genau das richtige für diese Jahreszeit war. Außerdem bin ich ja, wie man weiß, ein großer Fan von Gerichten aller Art, die Fleisch, Gemüse und Sättigungsbeilage in einem kombinieren. So entstand also ein weiteres leckeres Rezept, das ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

1,2kg Kartoffeln
01 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

1 größerer Kopf Wirsing (ca. 1kg)
02 - Zutat Wirsing / Ingredient savoy

2 Möhren (zusammen ca. 200g)
03 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

1 große Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

600g Kasseler (Bei Verwendung von Koteletts, besser etwas mehr nehmen)
06 - Zutat Kasseler / Ingredient smoked pork

75g gewürfelter Speck
07 - Zutat gewürfelter Speck / Ingredient diced bacon

200ml Gemüsebrühe
08 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

1 – 1,5 Teelöffel Kümmel-Samen
09 - Zutat Kümmel / Ingredient caraway

2 Esslöffel mittelscharfer Senf
10 - Zutat Senf / Ingredient mustard

250g Schlagrahm (Schlagsahne)
11 - Zutat Schlagrahm / Zutat whipping cream

150g Creme fraiche mit Kräutern
12 - Zutat Creme fraiche mit Kräutern / Ingredient creme fraiche with herbs

2 mittelgroße Hühnereier
13 - Zutat Eier / Ingredient eggs

sowie etwas Butterschmalz zum braten
etwas Butter zum ausfetten der Auflaufform
Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen
und evtl. etwas Schnittlauch zum garnieren

Beginnen wir nun mit der Zubereitung. Nachdem wir eine Topf mit Wasser zum kochen der Kartoffeln aufgesetzt haben
14 - Wasser zum kochen bringen / Bring water to a boil

schälen wir die Möhren,
15 - Möhren schälen / Peel carrots

würfeln sie
16 - Möhren würfeln / Dice carrots

und schälen die Kartoffeln
17 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

um sie anschließend in Scheiben zu schneiden.
18 - Kartoffeln in Scheiben schneiden / Cut potatoes in slices

Inzwischen müsste das Wasser auch kochen, so dass wir es mit zwei Teelöffeln Salz versehen
19 - Wasser salzen / Salt water

und die Kartoffelscheiben darin für 5-7 Minuten blanchieren können. Die Scheiben sollten dabei nur fast gar werden, so dass sie noch etwas Biss besitzen, den Rest erledigt hinterher der Ofen.
20 - Kartoffelscheiben blanchieren / Blanch potato slices

Als ich bereits die Kartoffeln in den Topf getan hatte, entschloss ich mich außerdem dazu, noch zwei Teelöffel Instant-Gemüsebrühe einzurühren, um den Kartoffeln noch etwas mehr Aroma zu geben.

Während die Kartoffeln kochen, waschen wir den Wirsing, vierteln ihn,
21 - Wirsing vierteln / Quarter savoy

entfernen den Strunk
22 - Strunk am Wirsing entfernen / Remove stalk from savoy

und schneiden ihn in schmale Streifen. Längere Streifen halbieren wir noch einmal.
24 - Wirsing in Streifen schneiden / Cut savoy in stripes

Inzwischen müssten auch die Kartoffeln so gut wir gar sein, so dass wir sie in einem Sieb abgießen und abtropfen lassen können.
23 - Kartoffelscheiben abtropfen lassen / Drain potato slices

Außerdem würfeln wir die Zwiebel,
25 - Zwiebel würfeln / Dice onion

zerkleinern die Knoblauchzehen
26 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

und würfeln auch den Kasseler. Ich hatte mit 700g Kasseler-Koteletts gekauft, die aber natürlich mit Knochen versehen waren. Übrig blieben etwas weniger als 400g Kasseler-Würfel, weswegen ich mich dazu entschloss, später noch etwas gewürfelten Speck hinzu zu geben.
27 - Kasseler würfeln / Dice smoked pork

In einer größeren, hohen Pfanne zerlassen wir nun etwas Butterschmalz,
28 - Butterschmalz in Pfanne erhitzen / Heat up ghee in pan

geben die gewürfelten Möhren
29 - Möhrenwürfel in Pfanne geben / Put diced carrots in pan

sowie den gewürfelten Speck hinein
30 - Speck addieren / Add bacon

und dünsten alles für etwa fünf Minuten bei gelegentlichem rühren an.
31 - Möhren & Speck andünsten / Braise carrots & bacon

Dann geben wir die gewürfelte Zwiebel hinzu,
32 - Gewürfelte Zwiebel dazu geben / Add diced onion

addieren wenig später die zerkleinerten Knoblauchzehen
33 - Zerkleinerten Knoblauch hinzufügen / Add minced garlic

und geben wieder etwas später auch den gewürfelten Kasseler in die Pfanne
34 - Kasseler in Pfanne geben / Add smoked pork

um alles gemeinsam für einige Minuten anzudünsten
35 - Alles gemeinsam anbraten / Fry together

und dann erst einmal wieder aus der Pfanne zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
36 - Pfanneninhalt entnehmen / Remove from pan

Nachdem wir anschließend etwas mehr Butterschmalz in der Pfanne erhitzt haben,
37 - Mehr Butterschmalz erhitzen / Heat up more ghee

geben wir die Wirsing-Streifen nach und nach in die Pfanne und lassen es unter häufigem rühren darin etwas zusammenfallen.
38 - Wirsing andünsten / Braise savoy

Nach fünf bis sechs Minuten löschen wir schließlich alles mit der Gemüsebrühe ab
39 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable broth

und lassen den Wirsing geschlossen auf reduzierter Stufe und bei gelegentlichem rühren sechs bis sieben weitere Minuten etwas schmoren.
40 - Wirsing geschlossen dünsten / Stew closed

Ist der Wirsing etwas zusammen gefallen, würzen wir ihn mit Salz, Pfeffer sowie frisch geriebener Muskatnuss
41 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss würzen / Season with salt, pepper & nutmeg

streuen den Kümmel-Samen ein
42 - Kümmel einstreuen / Intersperse caraway

und addieren schließlich auch wieder die Mischung aus Möhren, Kasseler, Zwiebel und Knoblauch.
43 - Gemüse & Kasseler hinzufügen / Add vegetable & smoked pork

Nun heben wir die beiden Esslöffel Senf unter,
44 - Senf einrühren / Stir in mustard

schmecken alles noc einmal mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab und lassen alles für einige Minuten vor sich hin köcheln. Anschließend schalten wir die Kochplatte aus und lassen alles unter Verwendung der Restwärme noch etwas köcheln.
45 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

Jetzt geben wir die Schlagsahne und die Creme fraiche in eine Schüssel,
46 - Sahne & Creme fraiche in Schüssel geben / Put cream & creme fraiche in bowl

geben die beiden Eier hinzu,
47 - Eier hinzufügen / Add eggs

verrühren alles gründlich miteinander
48 - Gründlich verrühren / Mix well

und schmecke es noch einmal final mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab.
49 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss würzen / Season with salt, pepper & nutmeg

Während unser Backofen auf 200 Grad vorheizt, fetten wir eine Auflaufform mit etwas Butter aus,
50 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

legen den Boden mit Kartoffelscheiben aus,
51 - Boden mit Kartoffelscheiben auslegen / Cover floor with potato slices

würzen diese mit etwas Salz und Pfeffer
52 - Kartoffelscheiben mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

und füllen dann die Gemüse-Kasseler-Mischung ein
53 - Gemüse-Fleisch-Mix auftragen / Fill in vegetable meat mix

die wir dann noch etwas glatt streichen.
54 - Glatt streichen / Flatten

Darüber verteilen wir gleichmässig unsere gewürzte Mischung aus Sahne, Creme fraiche und Eiern,
55 - Mit Sahne-Mischung übergießen / Drain cream mix

schließen den Auflauf mit einer weiteren Schicht Kartoffelscheiben ab,
56 - Mit Kartoffelscheiben abschließen / Finish with potato slices

würzen diese wieder etwas und legen oben einige Butterflocken auf, damit die Kartoffelscheiben nicht zu trocken werden.
57 - Würzen & mit Butterflocken belegen / Season & put on butter flakes

Anschließend schieben wir den Auflauf für 40-45 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen.
58 - Im Ofen backen / Bake in oven

Sollten die oberen Kartoffelscheiben schließlich doch drohen zu dunkel zu werden, können wir die Auflaufform mit etwas Alufolie abdecken.
59 - Bei Bedarf mit Alufolie abdecken / Cover with tin foil if required

Schließlich entnehmen wir die Auflaufform entgültig, schalten den Ofen aus und lassen das ganze für 4-5 Minuten ruhen
60 - Savoy potato casserole with smoked pork - Finished baking / Wirsing-Kartoffel-Auflauf mit Kasseler - Fertig gebacken

bevor wir unser Gericht schließlich, vielleicht garniert mit etwas Schnittlauch, servieren und genießen können.
61 - Savoy potato casserole with smoked pork - Served / Wirsing-Kartoffel-Auflauf mit Kasseler - Serviert

Die Mischung aus Kasseler, Wirsing Speck und Möhren war geschmacklich wunderbar gelungen und die leichte Kümmelnote passte meiner Meinung nach wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition und gehört meiner Meinung nach einfach zu Kohlgerichten dazu. Aber auch der Senf und die frisch geriebene Muskatnuss trugen ihren Teil bei, um diesen Auflauf zu einem leckeren und schön deftigen Gericht für die kalte Jahreszeit zu machen. Dazu dann die leicht gebräunten Kartoffelscheiben als gut dazu passende Sättigungsbeilage und fertig war eine vollständige Mahlzeit, die sowohl frisch als auch aufgewärmt vorzüglich mundet. Ich konnte es nicht unterlassen, mir sogar noch einen kleinen Nachschlag zu holen, und das will einiges heißen. 😉 Daher kann ich dieses Rezept wirklich jedem ans Herz legen, der ein gutes Wirsinggericht zu schätzen weiß.

62 - Savoy potato casserole with smoked pork - Side view / Wirsing-Kartoffel-Auflauf mit Kasseler - Seitenansicht

Guten Appetit

Griechisches Gyros vom Schwein mit Tzaziki, frischen Zwiebeln & Pommes Frites [14.11.2017]

Tuesday, November 14th, 2017

Obwohl die Bratwurstschnecke auf Sauerkraut, dazu Bratensauce und Kartoffelpüree bei Traditon der Region auch ganz verlockend klang und aussah, entschied ich mich heute nach kurzem Abwägen doch für das Griechische Gyros vom Schwein mit Tzaziki, frischen Zwiebeln und Pommes Frites bei Globetrotter. Beim Kartoffelpüree bin ich in unserem Betriebsrestaurant immer etwas vorsichtig, da es sich hier in den meisten Fällen um Instant-Püree aus Pulver handelt und dies meist auf sehr dünn angerührt wird. Das ist nicht so mein Ding. Die Safranbandnudeln mit Meerrettichspinat bei Vitality waren wegen des von mir nicht so gern gegessenen Meerrettich nichts für mich und an den Asia-Gerichten wir Gebratener Eierreis mit Gemüse in Austernsauce oder Gebratener Tintenfisch mit Thaigemüse in Kokosmilchsauce hatte ich auch weniger Interesse. Und ich hatte an der Ausgabetheke sogar Glück, denn gerade als ich an der Reihe war kamen frische Pommes Frites aus der Küche.

Gyros with fresh onions, tzatziki & french fries /  Gyros mit frischen Zwiebeln, Tzatziki & Pommes Frites

Doch ich hatte mich zu früh gefreut, denn die Pommes Frites waren zwar frisch und knusprig, aber leider ziemlich stark versalzen. Sie waren noch essbar, aber schon hart an der Grenze, daher kann ich hier leider keine volle Punktzahl geben. Das Gyros selbst war aber gut gelungen: gut gewürzt, angenehm mager und nicht zu trocken. Sehr lecker, vor allem kombiniert mit den frischen und knackigen Zwiebelringen. Und auch das mit kleinen Salatgurken-Stücken versetzte Tzatziki gab keinen Grund zu meckern. Letztlich war es also wirklich nur schade, dass man die Pommes Frites durch übermässiges Salzen so verdorben hatte.
Wie nicht anders zu erwarten lag das Gyros heute natürlich auch in der Gunst der anderen Gäste ganz weit oben und konnte sich so unangefochten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Die Bratwurstschnecke folgte auf einem guten zweiten Platz, die Asia-Gerichte belegten Platz drei und die Safranbandnudeln mit Merrettichspinat folgten schließlich auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Gyros: ++
Zwiebeln: ++
Tzatziki: ++
Pommes Frites: +/-