Posts Tagged ‘zwiebel’

Blätterteig mit Spinat-Feta-Füllung – das Rezept

Saturday, February 20th, 2016

Heute hatte ich mal wieder Lust darauf etwas mit Blätterteig zuzubereiten. Gemeinsam mit etwas TK-Blattspinat, Gouda, Schafskäse und gekochtem Schinken entstand so heute ein leckeres Ofengericht, das sich sowohl für ein schnelles Mittag- oder Abendessen als auch für ein Buffet wunderbar eignet. Und die Herstellung erwies sich auch noch als angenehm unkompliziert. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das verwendete Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

500g Blattspinat (TK)
01 - Zutat Blattspinat / Ingredient leaf spinach

1 mittelgroße Gemüsezwiebel
02 - Zutat Gemüsezwiebel / Ingredient onion

1-2 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

250g Kochschinken
04 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

200g Schafskäse (Feta)
05 - Zutat Schafskäse / Ingedient feta

200g Gouda (gerieben)
06 - Zutat geriebener Gouda / Ingredient grated gouda

2 Esslöffel Olivenöl
08 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

2 Rollen Blätterteig
07 - Zutat Blätterteig / Ingredient puff pastry

1 Hühnerei
08 - Zutat Hühnerei / Ingredient egg

etwas Sesam zum garnieren
09 - Zutat Sesam / Ingredient sesame seeds

sowie Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Chiliflocken zum würzen

Während wir den Blattspinat in der Mikrowelle auf der Auftaustufe der Mikrowelle auftauen
09 - Blattspinat auftauen / Defrost leaf spinach

schälen und würfeln wir die Gemüsezwiebel
10 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und hacken die Knoblauchzehen fein.
11 - Knoblauch hacken / Hackle garlic

Dann erhitzen wir die beiden Esslöffel Olivenöl in einem kleinen Topf, dünsten Zwiebel und Knoblauch darin glasig an,
12 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

geben dann den ausgedrückten Blattspinat hinzu
13 - Blattspinat  addieren / Add leaf spinach

und lassen ihn für fünf bis sechs Minuten köcheln, wobei wir ihn mit den Zwiebeln vermengen und alles mit etwas Salz, Pfeffer, Chiliflocken und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.
14 - Blattspinat mit Gewürzen abschmecken / Taste spinach with seasonings

Dann nehmen wir den Topf von der Kochplatte und während der Spinat etwas abkühlt, würfeln wir schon einmal den Kochschinken.
15 - Schinken würfeln / Dice ham

Dann beginnen wir den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen und rollen die erste der beiden Rollen Blätterteig aus, die wir mit etwas der Hälfte des Goudas bestreuen.
16 - Blätterteig mit Hälfte des Gouda bestreuen / Dredge puff pastry with half of gouda

Über dem Gouda verteilen wir den gleichmässig den inzwischen hoffentlich etwas abgekühlten Blattspinat,
17 - Blattspinat auf Blätterteig verteilen / Spread leaf spinach on puff pastry

geben darüber den gewürfelten Kochschinken, den wir etwas andrücken,
18 - Schinkenwürfel auf Spinat verteilen / Put ham on spinach

zerbröseln den Schafskäse über dem Schinken
19 - Feta über Schinken zerbröseln / Crumble feta on ham

und streuen schließlich noch den restlichen Gouda über dem Feta.
20 - Mit restlichem Gouda bestreuen / Dredge with remaining gouda cheese

Darüber legen wir die zweite Rolle des Blätterteigs,
21 - Mit Blätterteig abdecken / Cover with puff pastry

schlagen die Ränder um, drücken sie mit Hilfe einer Gabel fest,
21 - Ränder mit Gabel andrücken / Close borders with fork

verquirlen das Hühnerei, bestreichen den Blätterteig damit
22 - Blätterteig mit Ei bestreichen / Spread puff pastry with egg

und bestreuen abschließend alles mit Sesam.
23 - Mit Sesam bestreuen / Dredge with sesame

Sobald der Ofen dann auf 200 Grad vorgeheizt ist, schieben wir das Backblech auf der mittleren Schiene hinein und backen alles für 20 bis 25 Minuten. Sollte der Blätterteig drohen zu dunkel zu werden, verschieben wir das Backblech ein bis zwei Einschübe niedriger.
24 - Im Ofen backen / Bake in oven

Schließlich können wir den fertig gebackenen, gefüllten Blätterteig wieder entnehmen und lassen ihn für 4-5 Minuten ruhen
25 - Puff pastry with spinach feta - Finished baking / Blätterteig mit Spinat-Feta-Füllung - Fertig-gebacken

bevor wir ihn schließlich zerteilen, servieren und genießen können.
26 - Puff pastry stuffed with spinach & feta - Served / Blätterteig mit Spinat-Feta-Füllung - Serviert

Die Füllung aus leicht pikanten Blattspinat, würzigem Gouda, Schinken und leicht salzigem Feta-Käse schmeckte wirklich vorzüglich und fiel dank der geschmolzenen Käses auch nicht gleich beim zerschneiden des Strudels auseinander, sondern blieb wunderbar an einem Stück. Gemeinsam mit dem knusprigen Blätterteig und der leichten Sesam-Note ergab sich ein sehr leckeres Gericht, das nicht nur einfach und unkompliziert herzustellen war, sondern auch sowohl warm als auch abgekühlt zu genießen ist.

27 - Puff pastry stuffed with spinach & feta - Side view / Blätterteig mit Spinat-Feta-Füllung - Seitenansicht

Werfen wir zum Abschluss noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Rezepts. Natürlich ist bekannt, dass Blätterteig nicht gerade zu den leichten Zutaten zählt und so kommen wir gemeinsam mit den zwei Käsesorten, dem Blattspinat und dem Schinken auf stolze 3500kcal für die gesamt Zubereitung. Das entspricht stolzen 875kcal pro Portion, wobei ich aber noch zugeben muss dass die Portionen recht groß geraten sind. Macht man statt dessen 6 Portionen aus der Gesamtzubereitung, liegt man bei gerade noch 584kcal pro Portion. Wer den Wert dennoch reduzieren will, dem rate ich zur Verwendung von fettreduzierten Feta und Gouda. Ob das wunderbare Geschmackserlebnis dann noch das selbe ist, kann ich allerdings nicht sagen.

Guten Appetit

Resteverbrauch [26.12.2015]

Saturday, December 26th, 2015
Untitled

Heute gab nur es Reste von den vorherigen Tagen des Weihnachts-Schlemmens. Ich selbst entschied mich für das letzte Überbleibsel der Zwiebelrahmschnitzel vom Heiligabend mit etwas Rotkohl und Grünkohl von gestern und zwei frisch zubereiteten Klößen – allerdings dieses Mal “nur” welche aus dem Kochbeutel. Die selbst gemachten, gefüllten Klöße hatten den gesterigen Tag leider nicht überstanden. 😉 Obwohl alles nur aufgewärmt war, schmeckte es dennoch verzüglich. Ich zumindest war zufrieden.

Butternuss-Kürbis mit Hackfleisch-Füllung – das Rezept

Saturday, October 17th, 2015

Es wird wieder mal Herbst und daher ist es mal wieder an der Zeit, ein typisches Herbstgericht zuzubereiten. Und was passt besser in diese Jahreszeit als der Kürbis? Daher stand heute mal ein überbackener, gefüllter Butternut-Kürbis auf meinem Kochplan. Das Rezept ist nicht sonderlich kompliziert, erwies sich aber als überaus lecker und eine Empfehlung für jeden Liebhaber dieses Gemüses. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal in der gewohnten Art und Weise vorzustellen.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

1 Butternuss-Kürbis
01 - Zutat Butternuss-Kürbis / Ingredient butternut pumpkin

4 Stiele Majoran
02 - Zutat Majoran / Ingredient majoram

3 Stiele Liebstöckel
03 - Zutat Liebstöckel / Ingredient lovage

4-5 Stiele Thymian
04 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

350 – 400g Tatar (feines Rinderhackfleisch)
07-Zutat-Tatar

1 mittelgroße rote Zwiebel
05 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 mittlere Möhre
07 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

1 kleine Dose Tomaten in Stücken (200g)
08 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

120ml Fleischbrühe
09 - Zutat Fleischbrühe / Ingredient broth

2 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

80 – 100g geriebenen Käse (Bergkäse)
10 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

sowie etwas Salz, Pfeffer und eine Prise Oregano zum würzen

Beginnen wir damit, den Backofen auf 180 Grad vorzuheizen. Dann zerteilen wir unseren Kürbis in zwei gleich große Hälften,
12 - Kürbis halbieren / Cut pumpkin in halfs

entfernen die Kerne mit Hilfe eines Löffels
13 - Kürbiskerne entfernen / Remove pumpkin seeds

und legen die beiden Hälften auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, wo wir die Schnittseiten mit etwas Olivenöl bepinseln
13 - Kürbishälften mit Öl einpinseln / Dab pumpkin with oil

und würzen sie mit etwas Salz.
14 - Kürbishälften salzen / Salt pumpking halfs

Sobald der Backofen bereit ist, schieben wir das Backblech dann auf der mittleren Schiene hinein und lassen die Kürbishälften für 35-40 Minuten backen.
15 - Kürbishälften im Ofen backen / Bake pumpkin in oven

Nun kümmern wir uns um die anderen Zutaten. Wir schälen und würfeln also die Zwiebel,
16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen und hacken die Knoblauchzehen,
17 - Knoblauch hacken / Hackel garlic

schälen und zerkleinern die Möhre
18 - Möhre schälen & würfeln / Peel & dice carrot

und waschen schließlich die Küchenkräuter, schütteln sie trocken,
19 - Kräuter waschen / Wash herbs

zupfen die Blättchen von den Stielen
20 - Blätter von Stielen zupfen / Pick leaflets

und zerkleinern diese dann gründlich.
21 - Kräuter zerkleinern / Mince herbs

Zwischendurch sollten wir natürlich immer mal wieder nach unserem Kürbis schauen. Droht er zu dunkel zu werden, decken wir ihn am besten mit etwas Alufolie ab.
22 - Kürbis bei Bedarf mit Alufolie abdecken / Cover pumpkin with tin foil if necessary

Nun erhitzen wir 1-2 Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne
23 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und geben das Tatar hinein
24 - Tatar in Pfanne geben / Put tatar in pan

um es krümelig anzubraten und dabei auch gleich mit etwas Pfeffer und Salz zu würzen.
25 - Tatar anbraten würzen / Fry & season tatar

Ist das Tatar so gut wir durchgebraten, geben wir schließlich die zerkleinerte Zwiebel, die gehackten Knoblauchzehen
26 - Zwiebel & Knoblauch addieren / Add onion & garlic

und die gewürfelte Möhre hinzu
27 - Möhre hinzufügen / Add carrot

und braten alles für weitere fünf bis sieben Minuten mit an.
28 - Alles weiter anbraten / Continue to fry

Inzwischen müsste auch der Kürbis durchgebacken sein, so dass wir ihn aus dem Ofen entnehmen und ihn erst einmal bei Seite Stellen können – damit er etwas abkühlt.
29 - Kürbis aus Ofen entnehmen / Take pumpkin from oven

Jetzt geben wir die Tomaten mit in die Pfanne,
30 - Tomaten hinzufügen / Add tomatoes

löschen alles mit der Fleischbrühe ab, verrühren alles gut miteinander,
31 - Mit Fleischbrühe ablöschen / Deglaze with broth

streuen schließlich noch die gehackten Kräuter ein
32 - Kräuter einstreuen / Add herbs

und lassen dann alles vor sich hin köcheln, bis die Flüssigkeit größtenteils verdampft ist.
33 - Köcheln lassen / Simmer

Dann wenden wir uns den inzwischen hoffentlich etwas abgekühlten Kürbis-Hälften zu und schaben mit Hilfe eines Löffels etwas aus, um mehr Platz für die Füllung zu schaffen.
34 - Kürbis aushöhlen / Scrape out pumpkin

Das entfernte Fruchtfleisch werden wir aber nicht weg, sondern geben es zu den anderen Zutaten in die Pfanne.
35 - Kürbisfleisch in Pfanne geben / Add pumpkin pulp

Ist die Flüssigkeit größtenteils verdampft, schmecken wir alles noch einmal mit Salz und Pfeffer ab und nehmen es dann von der Kochplatte.
36 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

Anschließend füllen wir die die beiden Kürbis-Hälften mit der Hackfleisch-Zubereitung,
37 - Kürbis befüllen / Fill pumpkin

bestreuen alles mit dem geriebenen Käse
38 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

und schieben alles noch einmal für etwa 10 Minuten in den Ofen, um den Käse schmelzen zu lassen.
39 - Im Ofen überbacken / Au gratin at oven

Schließlich entnehmen wir das Backblech wieder aus dem Ofen
40 - Stuffed butternut pumpkin - Finished baking / Gefüllter Butternuss-Kürbis - Fertig gebacken

und können die gefüllten Butternuss-Kürbis-Hälften unmittelbar servieren und genießen. Ich hatte außerdem noch etwas Kresse vorrätig, die ich zum garnieren verwendete.
41 - Stuffed butternut pumpkin - Served / Gefüllter Butternuss-Kürbis - Serviert

Ich überlegte kurz, wie man dieses Gericht am besten verzehren könnte und griff dann zum Löffel. Mit seiner Hilfe kann man sowohl vom durch das Backen butterweichen Kürbis-Fruchtfleischs aus der Schale schaben als auch etwas von der Füllung aufnehmen. Und die Kombination von Beidem erwies sich ganz wie erwartet als überaus lecker. Das durch die Kräuter sehr schmackhaft gewürzte, gebratene Tatar mit seiner leicht “tomatigen” Note und den Möhrenstückchen harmonierte geschmacklich wunderbar mit dem Fruchtfleisch des Kürbis sowie dem würzigen Bergkäse. Eine sehr leckere Art, Kürbis zu genießen – ich war sehr zufrieden.

42 - Stuffed butternut pumpkin - Side view / Gefüllter Butternuss-Kürbis - Seitenansicht

Guten Appetit

Indisches Pfefferhuhn – das Rezept

Sunday, August 30th, 2015

Heute wollte ich, passend zu den sommerlichen Temperaturen, mal wieder einen Ausflug in die indische Küche wagen und mal Pfefferhuhn zubereiten. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich dabei um ein Gericht das an Schärfe nicht missen lässt, so wie man es von der indischen Küche gewohnt ist. Ich hatte zwar etwas Bedenken gehabt dass es zu würzig werden könnte, aber das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

3 Hähnchenschenkel
06 - Zutat Hähnchenschenkel / Ingredient chicken legs

Für die Marinade

150g Joghurt
01 - Zutat Joghurt / Ingredient yoghurt

1 daumengroßes Stück Ingwer
02 - Zutat Ingwer / Ingredient ginger

3 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2 Teelöffel schwarze Pfefferkörner
04 - Zutat Pfefferkörner / Ingredient pepper corns

1 Limette
05 - Zutat Limone / Ingredient lime

sowie etwas Salz

Außerdem benötigen wir

noch ein kleines Stück Ingwer
07 - Zutat mehr Ingwer / Ingredient more ginger

2 mittelgroße Tomaten
08 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

1 mittelgroße Zwiebel
09 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
10 - Zutat weiteres Knoblauch / Ingredient more garlic

1 Teelöffel Garam Masala
11 - Zutat Garam Masala / Ingredient garam masala

etwas frischen Koriander zum garnieren
12 - Zutat Koriander / Ingredient coriander

sowie etwas Salz zum würzen
und etwas Öl oder besser Butterschmalz zum braten

und als Sättigungsbeilage 150g Basmati-Reis
13 - Zutat Basamati-Reis / Ingredient basmati rice

Kümmern wir uns zuerst einmal um die Marinade. Dazu zerstoßen wir die beiden Teelöffel schwarzer Pfefferkörner in einem Mörser,
14 - Pfefferkörner im Mörser zerstoßen / Pestle pepper corns

schälen das erste Stück Ingwer und zerstoßen ihn im Mörser zu einer Paste
15 - Ingwer im Mörser zu Paste zerstoßen / Pestle ginger to paste

und ziehen schließlich noch die Knoblauchzehen ab, um sie ebenfalls im Mörser zu einer Paste zu zerstoßen.
16 - Knoblauchzehen im Mörser zu Paste zerstoßen / Pestle garlic to paste

Außerdem pressen wir den Saft der Limette aus.
17 - Limette auspressen / Squeeze lime

Dann rühren wir den Joghurt cremig,
18 - Joghurt cremig rühren / Stir yoghurt creamy

geben den zerstoßenen Pfeffer, die Ingwer- und Knoblauchpaste sowie den Limettensaft zum Joghurt dazu
19 - Pfeffer, Ingwer, Knoblauch & Limettensaft zum Joghurt geben / Add pepper, ginger, garlic & lime juice

und verrühren alles gründlich miteinander
20 - Alles gründlich verrühren / Mix well

wobei wir es auch gleich mit ein wenig Salz abschmecken.
21 - Marinade mit Salz abschmecken / Taste marinade with salt

Dann tragen wir die Marinade rundherum auf die Hähnchenschenkel auf, wobei wir am besten die Haut etwas lösen und die Joghurtmasse direkt auf das Fleisch auftragen, damit die Marinade besser einziehen kann. Die so präparierten Hähnchenschenkel lassen wir in einem verschließbaren Behältnis im Kühlschrank für mindestens eine Stunde durchziehen.
22 - Hähnchenschenkel marinieren / Marinate chicken legs

In der Zwischenzeit können wir ja schon beginnen die anderen Zutaten vorzubereiten. Wir ziehen also die Zwiebel ab und würfeln sie,
23 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen und würfeln das zweite Stück Ingwer
24 - Ingwer schälen & zerkleinern / Peel & mince ginger

und hacken die beiden Knoblauchzehen.
25 - Knoblauch hacken / Mince garlic

Außerdem waschen wir die Tomaten, vierteln sie,
26 - Tomaten vierteln / Quarter tomatoes

entkernen sie dann
27 - Tomaten entkernen / Decore tomatoes

und schneiden sie schließlich in kleine Würfel.
28 - Tomaten würfeln / Dice tomatoes

Dann erhitzen wir etwas Öl oder Butterschmalz in einer Pfanne,
29 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

braten erst einmal die Zwiebeln darin für etwa fünf Minuten an, bis sie leicht goldgelb werden
30 - Zwiebeln goldgelb andünsten / Roast onions

und geben dann die Ingwer und Knoblauch hinzu, um sie ebenfalls kurz mit anzudünsten.
31 - Knoblauch & Ingwer addieren / Add garlic & ginger

Anschließend geben wir die gewürfelten Tomaten mit in die Pfanne
32 - Tomaten hinzufügen / Add tomatoes

und braten sie für zwei bis drei Minuten mit an
33 - Tomaten anbraten / Fry tomatoes

bevor wir schließlich auch die marinierten Hähnchenschenkel mit in die Pfanne geben und alles für einige Minuten auf leicht erhöhter Stufe erhitzen.
34 - Hähnchenschenkel samt Marinade erhitzen / Heat up chicken legs and marinade

Nachdem wir dann etwa 130-150ml Wasser dazu gegeben haben – ich hatte dazu das Behältnis in dem ich die Schenkel mariniert hatte ausgespült und verwendete dieses – verrühren wir dies mit der Marinade
35 - Mit Wasser aufgießen / Add water

und lassen alles geschlossen auf leicht reduzierter Stufe für 25-30 Minuten schmoren bis das Huhn gar ist,
36 - Geschlossen schmoren lassen / Simmer closed

wobei wir die Hähnchenschenkel zwischendurch natürlich hin und wieder mal wenden und die Sauce umrühren.
37 - Zwischendurch Hähnchen wenden & Sauce umrühren / From time to time turn chicken & stir sauce

Kurz vor Garende setzen wir schließlich einen Topf Wasser zum kochen des Reis auf
38 - Wasser für Reis aufsetzen / Bring water for rice to a boil

und entnehmen kurz die Hähnchenschenkel aus der Pfanne, um den Teelöffel Garam Masala einzurühren, sie mit ein wenig Salz abzuschmecken
39 - Sauce mit Garam Masala würzen / Season sauce with garam masala

und die Schenkel dann wieder zurück zu legen, damit sie nicht kalt werden.
40 - Hähnchenschenkel zurück legen / Put back chicken legs

Sobald das Wasser kocht, salzen wir es
41 - Wasser salzen / Salt water

und geben dann den Basmati-Reis hinein, um ihn gemäß Packungsbeschreibung zu kochen.
42 - Reis kochen / Cook rice

Während der Reis kocht, waschen wir schließlich noch den Koriander, schütteln ihn trocken und zerkleinern ihn.
43 - Koriander zerkleinern / Mince coriander

Anschließend können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
44 - Indian pepper chicken - Servied / Indisches Pfefferhuhn  - Serviert

Was ihre Schärfe anging war die angenehm cremige Sauce wirklich nicht von schlechten Eltern. Bei all dem Pfeffer und Ingwer war das aber auch kein Wunder und genau so beabsichtigt. Dennoch war keine dieser Komponenten zu dominant geworden, sondern alles harmonierten geschmacklich wunderbar miteinander und hatten durch das Marinieren auch den wunderbar zarten und saftigen Hähnchenschenkeln eine angenehme Würze gegeben. Da ich in weiser Voraussicht zu einem nicht fettreduzierten Sahnejoghurt gegriffen hatte, war dieser beim Kochen auch nicht geflockt sondern hatte sich gut mit den anderen Zutaten zu einer sämigen Sauce verbunden. Für den Liebhaber der scharfen indischen Küche ein sehr leckeres Rezept, kann ich absolut weiter empfehlen.

45 - Indian pepper chicken - Side view / Indisches Pfefferhuhn  - Seitenansicht

Guten Appetit

Sherry-Hähnchen mit Kartoffelkruste – das Rezept

Saturday, August 22nd, 2015

Als großer Fan von Gerichten, die mit irgend etwas überbacken oder überkrustet werden, wollte ich mit diesem Sherry-Hähnchen mit Kartoffelkruste ein weiteres Rezept dieser Art ausprobieren. Vom Aufwand her würde ich es im mittleren Bereich einordnen, denn es erfordert schon etwas Zeit alles Zutaten vorzubereiten, aber ist für einen geübten Hobbykoch in schätzungsweise etwas mehr als einer Stunde zubereitet. Und das Ergebnis dieses Kochexperiments konnte sich mal wieder wirklich schmecken lassen, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier in der gewohnten Form einmal kurz vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

2 mittelgroße Zwiebeln
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

400g Champignons
02 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

800-850g Kartoffeln
03 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

600g (Bio-)Hähnchenbrust
04 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breasts

1 Dose stückige Tomaten (425g)
05 - Zutat Tomaten in Stücken / Ingredient tomatoes in pieces

4 Esslöffel Sherry
06 - Zutat Sherry / Ingredient sherry

2 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

1 Hühnerei (Größe L)
07 - Zutat Ei / Ingredient egg

1 Esslöffel Weizenmehl
08 - Zutat Mehl / Ingredient flour

2 Esslöffel Tomatenmark
08 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

150ml Schlagsahne
09 - Zutat Schlagsahne / Ingredient whipping cream

1 Esslöffel getrocknete italienische Kräuter
10 - Zutat italienische Kräuter / Ingredient italian herbs

eine Handvoll Mandelblättchen
11 - Zutat Mandelblättchen / Ingredient almonds

1/2 Bund frische Petersilie
12 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

sowie etwas Salz, Pfeffer, edelsüßes Paprika und eine Prise Zucker zum würzen

Beginnen wir damit, einen Topf mit Wasser zum kochen der Kartoffeln aufzusetzen.
13 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring water to a boil

In der Zwischenzeit können wir schon mal die Zwiebeln abziehen und fein würfeln.
14 - Zwiebeln würfeln / Dice onions

Sobald das Wasser dann sieded, geben wir die die Kartoffeln mit Schale hinein und kochen sie für etwa 20 Minuten bis sie gar sind.
15 - Kartoffeln kochen / Cook potatoes

Während die Kartoffeln garen, spülen wir die Champignons ab, trocknen sie
16 - Champignons abspülen / Wash mushrooms

und vierteln die kleineren bzw. achteln die größeren Exemplare.
17 - Champignons vierteln / Quarter mushrooms

Sind die Kartoffeln schließlich fertig gekocht, gießen und schrecken wir sie ab und lassen sie etwas abtropfen und abkühlen.
18 - Kartoffeln abgießen & abschrecken / Drain & refresh potatoes

Dann waschen wir noch die Hähnchenbrust-Filets, trocknen sie mit Papier-Küchentüchern
18 - Kartoffeln abgießen & abschrecken / Drain & refresh potatoes

und schneiden sie in mundgerechte Stücke.
20 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breasts

Sind die Kartoffeln dann soweit abgekühlt, dass wir sie gefahrlos anfassen können, schälen wir sie
21 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und reiben sie anschließend auf der groben Seite unserer Küchenreibe. Die Schüssel mit den geriebenen Kartoffeln decken wir dann ab, z.B. mit etwas Frischhaltefolie oder einfach einem Teller, damit die Kartoffelstück nicht braun oder trocken werden.
22 - Kartoffeln reiben / Grate potatoes

Nachdem wir anschließend die beiden Esslöffel Olivenöl in einer hohen Pfanne erhitzt haben
23 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

geben wir die gewürfelte Hähnchenbrust hinein
24 - Gewürfelte Hähnchenbrust in Pfanne geben / Put diced chicken breast in pan

und braten sie rundherum scharf an, wobei wir sie auch gleich mit etwas Pfeffer, Salz und Paprika würzen.
25 - Hähnchenbrust anbraten & würzen / Fry & season chicken breast

Dann entnehmen wir die Hähnchenbrust aus der Pfanne, reduzieren die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe
26 - Hähnchenbrust auf Pfanne entnehmen / Remove chicken breast from pan

und dünsten die Zwiebeln darin an bis sie leicht glasig werden.
27 - Zwiebeln andünsten / Braise onions ligthly

Ist das geschehen, geben wir auch die zerkleinerten Champignons hinzu
28 - Geviertelte Champignons in Pfanne geben / Add mushrooms

und braten sie für weitere vier bis fünf Minuten mit an, wobei wir wieder alles mit ein wenig Salz, Pfeffer und Paprika würzen.
29 - Champignons anbraten & würzen / Braise mushrooms & season

Nun geben wir die Hähnchenbruststücke wieder mit in die Pfanne,
30 - Hähnchenbrust wieder hinzufügen / Add chicken breast again

addieren die vier Esslöffel Sherry, lassen diesen bei gelegentlichem rühren etwas einkochen
31 - Sherry hinzufügen / Add sherry

und löschen schließlich alles mit den gestückelten Tomaten
32 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

sowie der Schlagsahne ab.
33 - Schlagsahne addieren / Add whipping cream

Während alles kurz aufkocht, geben wir den Esslöffel getrocknete italienische Kräuter hinzu, rühren die beiden Esslöffel Tomatenmark ein,
34 - Italienische Kräuter einrühren / Stir in italian herbs

schmecken alles mit Salz, Pfeffer, Paprika und einer Prise Zucker ab
35 - Aufkochen & mit Gewürzen abschmecken / Bring to a boil & taste with seasonings

und lassen es auf mittlerer Stufe für vier bis fünf Minuten vor sich hin köcheln. Dann schalten wir die Platte aus und nehmen die Pfanne herunter.
36 - Köcheln lassen / Let simmer

Nun ist auch ein guter Zeitpunkt, mit dem Vorheizen des Backofens auf 200 Grad zu beginnen.

Zu den geriebenen Kartoffeln geben wir jetzt den Esslöffel Weizenmehl und das Ei,
37 - Mehl & Ei hinzufügen / Add flour & egg

verrühren alles gründlich miteinander
38 - Gründlich vermischen / Mix well

und würzen es dabei auf gleich mit etwas Salz und Pfeffer.
39 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with salt & pepper

Anschließend geben wir das zuvor zubereitete Ragout in eine größere Auflaufform, streichen alles möglichst glatt
40 - Ragout in Auflaufform geben / Put ragout in casserole

und verteilen die Kartoffelmasse in einer dünnen Schicht darüber
41 - Mit Kartoffelmasse bedecken / Cover with potatoes

bis schließlich alles bedeckt ist. Bei mir war die Masse aufgrund der sehr großen Auflaufform am Ende recht knapp, doch es reichte glücklicherweise gerade so aus. Im Zweifelsfalle also lieber ein bis zwei Kartoffeln mehr mit kochen und reiben.
42 - Komplett bedeckt / Completely covered

Ist der Ofen vorgeheizt, schieben wie die Form auf der mittleren Schiene hinein und lassen sie für 35-40 Minuten backen.
43 - Im Ofen backen / Bake in oven

Während die geschieht, waschen wir die Petersilie, schütteln sie trocken,
44 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von den Stielen und zerkleinern diese z.B. mit Hilfe eines Wiegemessers.
45 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Nach etwa fünfzehn Minuten entnehmen wir die Auflaufform noch einmal kurz und bestreuen alles mit einer Handvoll Mandelblättchen
46 - Mit Mandeln bestreuen / Dredge with almonds

und schieben es für die restlichen 20 bis 25 Minuten zurück in den Ofen. So verhindern wir, dass die Mandelblättchen zu dunkel werden und anbrennen.
47 - Weiter backen / Continue baking

Sobald die Kartoffelhaube dann eine schön goldbraune Farbe angenommen hat, können wir die Form endgültig aus dem Ofen holen
48 - Sherry chicken coated with potatoes - Finished baking / Sherry-Hähnchen mit Kartoffelkruste - Fertig gebacken

und das Gericht unmittelbar mit der Petersilie garniert servieren und genießen.
49 - Sherry chicken coated with potatoes - Served / Sherry-Hähnchen mit Kartoffelkruste - Serviert

Dass die Mischung aus mit Sherry angebratenen Hähnchenbrust und Champignons mit Tomaten, Kräutern und Sahne überaus lecker geworden war hatte ich ja bereits beim Abschmeckens während der Zubereitung feststellen dürfen. Die Kombination mit der leicht knusprigen, mit Mandelblättchen garnierten Kartoffelkruste ergänzte das Gericht aber sozusagen noch um eine einfache, aber sehr schmackhafte Sättigungsbeilage. Dabei sei erwähnt, dass die leichte Sherry-Note des Ragout geschmacklich auch wunderbar mit der Kombination aus fruchtiger Tomaten-Sahne-Sauce und den italienischen Kräutern harmonierte. Genau nach meinem Geschmack und daher auch vorbehaltlos weiterempfehlenswert.

50 - Sherry chicken coated with potatoes - Side view / Sherry-Hähnchen mit Kartoffelkruste - Seitenansicht

Werfen wir zum Abschluss noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Meiner Kalkulation nach kommt die gesamte Zubereitung auf fast genau 2100kcal, was auf vier Portionen aufgeteilt einen Einzelwert von 525kcal pro Portion bedeutet. Ich muss zugeben dass ich mit deutlich mehr gerechnet hatte, daher überraschte mich das Ergebnis zugegebenermaßen etwas. Für ein so reichhaltiges Hauptgericht ist das ein absolut akzeptabler Wert wie ich finde. Wer dennoch etwas reduzieren will, sollte bei der Schlagsahne mit 30% Fettgehalt ansetzen und deren 470kcal für 150g mit vielleicht etwas Milch mit 3,5% Fett ersetzen, die nur etwa 100kcal ausmachen würden. Damit wären wir bei 1700kcal für das gesamte Gericht und 425kcal pro Portion. Aber das sind natürlich nur theoretische Überlegungen. Ich persönlich würde das Rezept nicht mehr verändern wollen, da es sich genau so wie ich es hier vorgestellt habe als ein absolut leckeres Gericht erwies und ich es so auch bestimmt nicht zum letzten Mal zubereitet habe.

Guten Appetit