Posts Tagged ‘zwiebeln’

Spaghetti mit Balsamico-Linsen [22.04.2010]

Thursday, April 22nd, 2010

Die heutige Speisenauswahl in der Kantine bot wieder einige Kalorienbömbchen. Ganz oben auf der Liste stand dabei natürlich das “1/2 Grillhähnchen mit Pommes Frites und Ketchup“, welches man im Bereich der traditionell-regionalen Speisen anbot. Aber auch heutige Globetrotter Gericht, “Moussaka mit gemischten Hackfleisch und Minzjoghurtdip” erschien mir nicht ohne zu sein. Die heutigen Asia-Speisen, u.a. “Panang Pak Taohoo – Gebratenes Gemüse und Tofu in rotem Panang-Curry” und “Gaeng Gai Ma Plao On – Hähnchenstreifen gebraten in roter Kokosnusssauce” wären hier bestimmt eine Alternative gewesen. Aber letztlich entschied ich mich dann doch für die “Spaghetti mit Balsamico-Linsen“, die heutige Vitality Speise. Ein gleichartiges Gericht hatte ich ja bereits hier schon einmal in diesem Betriebsrestaurant probiert. Ich brauche es eigentlich nicht zu erwähnen, aber ich erwähne es dennoch dass ich auf Nachtisch verzichtete.

Spaghetti mit Balsamico-Linsen / Spaghetti with balsamic lentils

Was zwar nicht auf der Speisekarte erwähnt war, ich mir aber gedacht hatte, war die Tatsache, dass man das Gericht noch mit reichlich frischem Ruccola garniert hatte. Unter den Salatblättern fanden sich neben den Spaghetti eine große Portion des Gemisches aus Linsen, Karotten, Zwiebeln und natürlich Balsamico-Essig. Ich meine auch kleine Stücke von Kartoffeln gesehen zu haben, es waren aber nur einige wenige und ich konnte meinen Verdacht sicher bestätigen. Einige Unterschiede zum letzten Mal fielen mir aber noch auf: Zum ersten waren dieses Mal statt Vollkorn- normale, helle Weizengrieß-Spaghetti verwendet worden, des weiteren waren braune Linsen statt gelber verwendet worden und letztlich war der Geschmack dieses Mal eher mild und nicht leicht säuerlich wie im Dezember. Aber das minderte den Genuss nicht, ich fand das Gericht auch dieses Mal sehr gelungen und lecker.
Meine Vermutung wäre ja heute gewesen, dass das Grillhähnchen in der Beliebtheit weit abgeschlagen vorne liegt. Doch ich hatte mich offensichtlich geirrt, denn als ich die Kantine betrat war die Theke für den Broiler ohne Wartende, während sich vor der anderen Theke, an der das Moussaka und die Spaghetti ausgegeben wurden, eine kleine Schlange gebildet hatte. Die meisten nahmen aber nicht etwa die Spaghetti, sondern das Moussaka und auch an der Hähnchentheke bildete sich bald eine entsprechende Schlange an interessenten. Letztlich war es schwer, zwischen Moussaka und Grillhähnchen einen klaren Favoriten auszumachen, daher gebe ich ihnen beiden heute mal den ersten Platz. Die Asia-Speisen lagen aber wieder einmal deutlich vor dem vegetarischen kalorienreduzierten Vitality-Gericht, den Spaghetti. Aber ich war eindeutig nicht der einzige der sich für dieses Gericht entschieden hatte. Einziger Nachteil bei diesem Gericht war, dass das Sättigungsgefühl nicht so lange vorhielt wie bei regulären Gerichten – ein Phänomen das ich schon häufiger beobachtet oder besser gespürt habe. Aber auch heute hielt ich tapfer und ohne zusätzliche Nahrung oder Naschereien bis zum Abendbrot durch.

Mein Abschlußurteil:
Spaghetti mit Balsamico-Linsen: ++

Schweinesteak “Tirol” [03.03.2010]

Wednesday, March 3rd, 2010

Die heutige Auswahl in unserem Betriebsrestaurant gestaltete sich wieder ganz interessant wie ich feststellen durfte. Das “Schonend gebratene Hokifilet auf pikanter Kartoffel-Bohnenpfanne” bei den Vitality-Gerichten klang schon mal sehr verlockend. Aber auch die “Gebackenen Camenbert mit Preiselbeeren und Salatgarnitur” bei den traditionell-regionalen Speisen war nicht zu verachten. Im Asia-Bereich bot man außerdem “Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und Gemüse in Sojasauce” oder “Praw Wan Gung – Gebratene Garnelen mit frischem Gemüse in süß-saurer Sauce” an – wobei mich vor allem das Garnelengericht reizte. Aber letztlich entschied ich mich dann doch für das “Schweinesteak ‘Tirol’ mit Zwiebelringen, Speck und Tomatensauce, dazu Bratkartoffeln“, welches man an Globetrotter-Theke feil bot. Dazu nahm ich mir noch einen Waldbeerenjoghurt – denn an der Gemüsetheke fand ich nichts was zu dem Schweinesteak passte.

Schweinesteak Tirol

Ein annehmbar großes Stück zartes, relativ mageres Schweinefleisch, garniert mit einigen Zwiebeln und einem Streifen Bacon-Speck und übergossen mit einer fruchtigen, mit Tomatenstücken durchsetzten Sauce warteten nun darauf von mir verzehrt zu werden – und ich genoss es gemeinsam mit den ebenfalls sehr schmackhaft geratenen Bratkartoffeln. Eine interessante und leckere Kombination wie ich feststellen durfte. Und auch der Waldbeerenjoghurt, den ich mir zum Abschluß dieses Mahles gönnte war nicht zu verachten.
Dass das Schweinesteak Tirol heute in der Beliebtheit bei vorne lag, verstand ich daher nur zu gut. Aber auch die Asia-Speisen, das Hokifilet und der Camembert zierten den einen oder anderen Teller, wobei ich dem gebackenen Käse knapp den zweiten Platz zuerkennen würde. Aber wie immer entspringt diese meiner rein subjektiven Einschätzung – aber das weiß der regelmäßige Leser natürlich. 😉

Mein Abschlußurteil:
Schweinesteak “Tirol”: ++
Bratkartoffeln: ++
Waldbeerenjoghurt: ++

Mettbrötchen mit Zwiebeln

Tuesday, September 15th, 2009


Mettbrötchen mit Zwiebeln

Heute fand ich auf dem morgendlichen Brötchenwagen etwas, was es nicht alle Tage gibt: Ein Gehacktes- bzw. Mettbrötchen mit Zwiebeln. Da schlug ich natürlich gleich mal zu. Die Menge des Gehacktes war leider recht gering und unser Koch, der übrigens bekennender Berliner ist, hat auch offensichtlich kein reines Schweinemett verwendet – ich bin eher der Meinung das es kräftig gewürztes Halb und Halb Gehacktes mit etwas Tartar darin war. Hat aber gut geschmeckt – auch wenn für meinen persönlichen Geschmack das Zwiebeln-Hackfleisch-Verhältnis etwas zu sehr zugunsten der Zwiebeln verschoben war…

Mettbrötchen mit Zwiebeln

Thursday, April 30th, 2009


Mettbrötchen mit Zwiebeln

Das heutige Frühstück
Das Gehacktes zwischen den Brötchenhälften hätte zwar etwas dicker sein können, aber war dennoch sehr lecker.

Würstchen, Nürnberger Art [27.08.2008]

Wednesday, August 27th, 2008

Heute verschlug es uns mal wieder in die Maarweg Kantine, wo wir als Angebot neben süßen Pfannkuchen mit heißen Kirschen und Feta-Geflügel-Auflauf auch “Würstchen Nürnberger Art mit Sauerkraut” anbot. Während alle anderen Begleiter sich für den Auflauf entschieden, wählte ich die Würstchen mit Sauerkraut, die mit mit Bratkartoffeln anstatt der regulär angebotenen Kartoffeln auftellern ließ – das für 5 €uronen.

Die Würtschen – man hatte mit ganze sieben Stück dieser winzigen Dinger aufgeladen – waren noch ganz in Ordnung und selbst mit dem für meinen Geschmack etwas zu feinen Sauerkraut konnte ich noch leben – obwohl ich die groberen Zubereitung eigentlich bevorzuge. Jedoch die Bratkartoffeln waren heute eher eine Katastrophe. Viele der Kartoffelscheiben waren hart gebraten und nur schwer zu zerkauen, außerdem hatte man es mit den Zwiebel viel zu gut gemeint und andere Zutaten wie Ei oder Speck vermisste ich vollständig. War alles in allem für Kantine mal wieder ganz in Ordnung – aber ich habe hier schon weitaus besseres bekommen. Hätte wohl doch den Feta-Geflügel-Auflauf wählen sollen – meine Kollegen äußersten sich durchgehend positiv darüber. In Zukunft sollte ich also dann doch eher mit der Masse schwimmen… 😉

Mein Abschlußurteil:
Würstchen “Nürnberger Art”: +
Sauerkraut: +/-
Bratkartoffeln: –