Schweinesteak mit Bohnen [12.03.2008]

Heute ergab es sich, daß wir uns zwecks der Einnahme unseres Mittagessens mal zur Mensa in den Philosophenweg wandten – für hiesige Studenten eher unter dem Begriff Philomensa bekannt. Was ich wohl noch nie in diesem Zusammenhang erwähnt habe ist die Aufteilung dieser Mensa in zwei Bereiche: Zum einen der untere Bereich, in dem man vorgefertigte Gerichte gemäß der Tafeln im Vorraum serviert bekommt und zum anderen das sogenannte Wahlessen im ersten Obergeschoß. Hinter diesem Begriff verbirgt sich eine Mischung zwischen Essenausgabe und Buffet. Wir reihten uns in eine recht lange Schlange ein, nahmen uns wie üblich ein Tablett, Besteck und Servietten und kamen schließlich an die eigentlich Ausgabe. Die Auswahl hier bestand normalerweise aus Lammragout, Schweinesteak mit Bohnen und Heilbutt in Butter. Leider war jedoch das Lamm, was meine erste Wahl gewesen wäre, inzwischen aus – wir waren immerhin auch mit 13.15 Uhr schon spät dran. Daher wich ich auf das Steak aus, welches mir von einer der Küchenkräte auf einen Teller gepackt wurde. Alle folgenden Beigaben unterlagen der freien Auswahl, bestehend aus einer Sättigungsbeilage (Kartofelbrei, Spaghettinudeln oder Pommes), Gemüse (Sommergemüse u.a.) oder Salat sowie verschiedenen Soßen. Ich entschied mich für Pommes Frites und Sommergemüse zu dem Steak.

Wie bereits erwähnt waren wir erst spät los gegangen, daher sehe ich über die bereit etwas abgekühlten Pommes und Gemüse hinweg – das Steak erwies sich auch noch als zum einen recht klein und zum anderen stellenweise etwas sehnig. Nun, bei Mensaessen stelle ich ja so und so keine hohen Ansprüche – von daher kann man es wohl als Erwartungskonform bezeichnen und für den günstigen Preis von unter vier ÔéČuronen kann ich auch damit leben denke ich. ­čśë

« « Wie Amerikaner die Welt sehen | My very own number » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>