Main Content RSS FeedNeuster Eintrag

Gebackene Scholle mit Remoulade & Kartoffelsalat [27.05.2016]

Nach dem gestrigen Feiertag hatten viele meiner Kollegen natürlich den heutigen Freitag Urlaub genommen, daher waren heute kaum Gäste in unserem Betriebsrestaurant und es gab auch keine großen Überraschungen auf der Speisekarte. Neben Nudeln mit Gorgonzolarahm als Zusatzangebot – wohl Reste vom Mittwoch – fanden sich bei Vitality Tagliatelle mit buntem Geflügelragout, bei Tradition der Region eine Dampfnudel mit Vanillesauce und Zimt-Zucker, bei Globetrotter eine Gebackene Scholle mit Remoulade und Kartoffelsalat und an der Asia-Thai-Theke Gebackene Ananas und Banane sowie Pad Piew Wan – Schweinefleisch süß-sauer mit Ananas, Kirschtomaten und Lauchzwiebeln. Kurz überlegte ich noch ob ich beim Geflügelragout zugreifen soll, aber nach dem Spaghetti gestern wollte ich nicht schon wieder Nudeln und griff schließlich zum Freitags-Klassiker in Form der gebackenen Scholle. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Vanillepudding mit roter Grütze aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Baked plaice with remoulade & potato salad / Gebackene Scholle mit Remoulade & Kartoffelsalat

Der einfache Kartoffelsalat war zwar wie üblich sowohl was Geschmack als auch Konsistenz anging in Ordnung, aber die Remoulade war heute extrem dünnflüssig geraten und auch an dem augenscheinlich recht großen Stück Scholle muss ich ein paar Kritikpunkte anbringen. Zum einen erwies sich die Panade vor allem an den dünnen Rändern als etwas zu knusprig geraten und auch das Fischfilet im Inneren erwies sich als etwas labberig und mit extrem wenig Eigengeschmack. Da half auch der Saft aus den beiligenden Zitronenecken wenig und kann ich also auch keine volle Punktzahl geben, während der Pudding mit seinem milden Vanillearoma und der fruchtigen roten Grütze mit zahlreichen Fruchtstückchen alle meine Erwartungen vollends erfüllte. Das Ganze war also kein Meisterstück und ich habe das gleiche Gericht schon deutlich besser erlebt, aber es war genießbar.
Wie nicht anders zu erwarten belegte die gebackene Scholle heute natürlich auch auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala den ersten Platz. Auf dem zweiten Platz zeigte sich aber eine Überraschung, denn hier rangierten die Nudeln mit Gorgonzolarahm, die ich noch deutlich häufiger sah als Dampfnudel, die auf Platz drei folgte. Den vierten Platz teilten sich schließlich die Asia-Gerichte und das Geflügelragout, bei denen ich wiederum keinen klaren Favoriten ausmachen konnte.

Mein Abschlußurteil:
Gebackene Scholle: +
Remoulade: +
Kartoffelsalat: ++
Vanillepudding mit roter Grütze: ++

Weitere aktuelle Einträge

Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce [26.05.2016]

Spaghetti with meatball tomato sauce / Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce

Heute an Fronleichnam kochte ich mal wieder einen Klassiker aus der Küche meiner Kindheit: Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce. Das Rezept habe ich ja hier und in Variationen auch hier und hier bereits vorgestellt, daher spare ich mir dieses mal nähere Ausführungen. Es sei nur noch angemerkt, dass ich das Grundrezept dieses Mal mit ein paar Knoblauchflocken, italienischen Kräutern und Chiliflocken verfeinert habe. War lecker wie immer und schnell zubereitet.


Zanderfilet mit frischem Spargel, Sauce Bernaise & Salzkartoffeln [25.05.2016]

Heute ging die Spargelwoche in unserem Betriebsrestaurant natürlich weiter und mit einem Zanderfilet auf der Haut gebraten mit frischem Spargel, Sauce Bernaise und Salzkartoffeln fand sich im Bereich Globetrotter auch ein Gericht, das mir sehr zusagte. Zwar stand diesem ein Cordon Bleu vom Schwein mit Pommes Frites bei Tradition der Region zwar ein ebenfalls sehr verlockendes Angebot entgegen, doch der Fisch mit Spargel war eindeutig das hochwertigere Gericht. Da konnten die Pinne Rigata mit Gorgonzolarahm bei Vitality sowie die Asia-Thai-Gerichte wie Gebratene Mienudeln mit verschiedenen Gemüse in Masaman Sauce und Rindfleisch gebraten mit Gemüse in Chinapilzen in Hoi Sin Sauce nicht mithalten. Zum Zander gesellte sich noch ein Becherchen Cappucinocreme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Filet of zander with fresh asparagus, sauce bernaise & potatoes / Zanderfilet mit frischem Spargel, Sauce Bernaise & Salzkartoffeln

Und heute gab es am Hauptgericht überhaupt nichts auszusetzen, denn der Spargel war gründlich geschält und wunderbar weich gekocht, die Sauce Bernaise war geschmacklich ebenfalls in Ordnung und die Salzkartoffeln waren nicht zu weich und nicht zu hart. Das Highlight waren aber das angenehm große Stück superzarten Zanderfilets mit seiner leicht knusprigen und pikant gewürzten Haut, das wirklich wunderbar zum Spargel passte. Da sehe ich gerne über die drei kleinen Gräten hinweg, die sich darin fanden. Und auch an der cremigen, nicht zu süßen Cappucinocreme mit ihrem leicht schokoladigen Kaffearoma gab es nichts auszusetzen.
Bei den anderen Gästen lag aber heute natürlich das Cordon Bleu mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten am Höchsten in der Gunst und konnte sich mit deutlichem Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala erobern. Auf dem zweiten Platz folgte aber schon der Zander, den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier kamen schließlich die Penne Rigata.

Mein Abschlußurteil:
Zanderfilet: ++
Spargel: ++
Sauce Bernaise: ++
Salzkartoffeln: ++
Cappucinocreme: ++


Chili con Carne & Baguette [24.05.2016]

Zwar ging heute Spargelwoche heute mit einem Frischem Spargel mit Schwarzwälder- und Wacholderschinken, dazu geklärte Butter und Petersilienkartoffeln im Abschnitt Globetrotter der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants weiter, jedoch wollte ich heute eine mal eine Pause einlegen, denn (unpassenderweise) im Abschnitt Tradition der Region wurde heute ein Chili con Carne mit Jalapenos und Baguette angeboten und ich bin nun mal ein großer Freund diesen Gerichts. Die Schupfnudelpfanne mit Spitzkohl und Apfelwürfel bei Vitality sowie die Asia-Thai-Gerichte wie Kal Tzau Fhan- Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse und Moo Pad Prik Bai Karpra – Gebackener Seelachs mit scharfem Basilikum und Thaigemüse in Austernsauce kamen heute nicht in die nähere Auswahl. Allerdings gönnte ich mir neben gleich zwei Stückchen Baguette noch einen kleinen Becher Erdbeerjoghurt aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Chili con Carne, Jalapenos & Baguette

Als ich den ersten Löffel des Chili con Carne probierte, musste ich kurz inne halten, denn entgegen der vorherigen Versionen war es heute wirklich sehr scharf geraten und das gefiel mir. Gerade weil dies nicht nur an den zahlreichen Scheiben eingelegter Jalapenos aus der Garnitur lag, sondern weil das eigentliche Chili heute wirklich großzügig mit Chilipulver gewürzt worden war. Warum nicht immer so? Ansonsten bestand es zwar wie üblich nur aus den Minimalzutaten viel Hackfleisch und Tomaten sowie wenig ein Mais und Kidneybohnen, aber das reichte aus um ein schmackhaftes Chili zuzubereiten. Und die Tatsache dass die Portion nicht allzu groß geraten war kompensierte ich mit den beiden Stücken überaus frischen und knusprigen Baguettes. Der mit einer Orangenscheibe, einer Schokobohne und etwas Mousse garnierte Erdbeerjoghurt war zwar etwas dünn geraten, aber er war angenehm fruchtig und half außerdem, die Schärfe des Chilis zum Abschluss etwas zu binden. Ich war sehr zufrieden mit meiner heutigen Auswahl.
Und auch bei den anderen Gästen erfreute sich das Chili heute mit einem deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten der größten Beliebtheit und konnte sich so den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebheitsskala sichern. Erst auf dem zweiten Platz folgte der Spargel mit Schwarzwälder- und Wachholderschinken, der sich aber nur knapp gegen die Asia-Thai-Gerichte auf dem Platz drei durchsetzen konnte. Auf dem vierten Platz folgte die vegetarische Schupfnudelpfanne.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++
Erdbeerjoghurt: ++


Frischer Spargel mit Sauce Hollandaise, Putensteak & Salzkartoffeln [23.05.2016]

Diese Woche findet wieder mal ein kleines Special in unserem Betriebsrestaurant statt, denn ab heute wird täglich ein Spargelgericht auf der Speisekarte angeboten. Und heute sollte Frischer Spargel mit Sauce Hollandaise, kleinem Putensteak und Salzkartoffeln im Bereich Globetrotter den Anfang machen. Kurz liebäugelte ich zwar noch mit dem Hackbraten mit Rosmarinsauce, Pariser Karotten und Kroketten bei Tradition der Region, aber schließlich blieb ich dann doch beim Spargel mit Putensteak. Der Mexikanische Linsentopf mit Reis sowie die Asia-Thai-Gerichte wir Knusprige Frühlingsrollen oder Gang Gai Ma Plao On – Hähnchenstreifen gebraten in roter Kokosnusssauce kamen nicht in die nähere Auswahl. Ein kleiner Becher Milchreis mit roter Grütze aus dem heutigen Dessert-Angebot fand aber schließlich noch Platz auf meinem Tablett.

Fresh asparagus with sauce hollandaise, small turkey steak & potatoes / Frischer Spargel mit Sauce Hollandaise, kleinem Putensteak und Salzkartoffeln

Die genau abzählten vier weiße Spargelstangen waren zwar genau auf den Punkt gegart, jedoch war die Hälfte davon nicht sorgfältig genug geschält, so dass noch faserige Reste der harten Schale daran zu finden waren. Außerdem fehlten bei der größten und der kleinsten der Stange der Spargelkopf, der wohl zu den leckersten Teilen des ganzen Spargels zählt. Daher kann ich hier leider keine volle Punktzahl geben. Die Sauce Hollandaise war aber in Ordnung, auch wenn es sich mit Sicherheit um eine Fertigsauce und keine frisch zubereitete Hollandaise handelte – aber ein paar Abstriche muss man in einem Großrestaurant wie diesem akzeptieren. An den Salzkartoffeln gab es keinerlei Grund zur Kritik, während sich das kleine Putensteak als etwas trocken, aber noch akzeptabel erwies. Am Milchreis mit seiner nicht zu süßen roten Grütze samt zahlreicher Fruchtstücke gab es wiederum nichts zu meckern. Insgesamt konnte ich also zufrieden sein.
Obwohl ich eigentlich dem Hackbraten auch gute Chancen eingeräumt hatte, war es heute doch der Spargel mit Putensteak, der sich mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Angeboten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Erst auf Platz zwei folgte der Hackbraten – der wie mir ein Kollege der ihn gegessen hatte verriet, leider auch etwas trocken gewesen war. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier folgte schließlich der vegetarischen mexikanische Linsentopf.

Mein Abschlußurteil:
Spargel: +
Sauce Hollandaise: ++
Salzkartoffeln: ++
Putensteak: ++
Milchreis mit roter Grütze: ++