Bunter Leberkäse-Nudelauflauf – das Rezept

Irgendwie hatte ich dieses Wochenende großen Appetit auf einen Nudelauflauf. Daher nahm ich mir ein Rezept für eine Leberkäse-Lauch-Nudelpfanne, das schon seit längerem in meiner Rezeptsammlung schlummerte, erweiterte es um etwas zusätzliches Gemüse und etwas Käse in Form von geriebenen Gouda und gewürfelten Feta, fügte noch ein paar Kräuter hinzu und fertig war ein überaus gelungenes Ofen-Nudelgericht. Sozusagen ein Gericht in dem ich meiner Kreativität mal freien Lauf ließ und das zu einem sehr leckeren Endergebnis führte. Das so entstandene Rezept möchte ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz in gewohnter Form vorstellen.

Was benötigen wir also für vier Portionen?

400g Nudeln (z.B. Fusili)
01 - Zutat Spirelli / Ingredient fusili

1 große Stange Lauch
02 - Zutat Lauch / Ingredient leek

2 Möhren
03 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

1 größere Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

400g Leberkäse
05 - Zutat Leberkäse / Ingredient bavarian meat loaf

2 Zehen Knoblauch
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2 kleine Paprika (rot & grün)
07 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

50g gewürfelten Speck
08 - Zutat Speckwürfel / Ingredient bacon

2 Esslöffel Senf
09 - Zutat Senf / Ingredient mustard

3 Esslöffel Kräuterfrischkäse
10 - Zutat Kräuterfrischkäse / Ingredient herb cream cheese

300ml Gemüsebrühe
11 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

3 Esslöffel Schmand
12 - Zutat Schmand / Ingredient sour cream

100ml Sahne
13 - Zutat Sahne / Ingredient cream

120g Erbsen (TK)
14 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

3-4 Teelöffel Kräuter der Provence
15 - Zutat Kräuter der Provence / Ingredient provencal herbs

150g geriebnen Käse (z.B. Gouda)
16 - Zutat Gouda / Ingredient gouda cheese

150g Feta
17 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

Außerdem benötigen wir:
Etwas Butterschmalz zum braten
Salz, Pfeffer und Chiliflocken zum würzen
sowie etwas Butter zum ausfetten der Auflaufform

Beginnen wir damit einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln aufzusetzen.
18 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring pot with water to a boil

Dann beginnen wir die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Dazu waschen wir die Lauchstange,
19 - Lauch waschen / Wash leek

schneiden sie in Ringe
20 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

und halbieren diese bei Bedarf noch einmal.
21 - Lauchringe halbieren / Cut leek rings in halfs

Außerdem schälen wir die Möhren
22 - Möhren schälen / Peel carrots

und schneiden sie in kleine Würfel,
23 - Möhren würfeln / Dice carrots

waschen die Paprika,
24 - Paprika waschen / Wash bell pepper

entkernen sie
25 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

und schneiden sie ebenfalls in Würfel,
26 - Paprika würfeln / Dice bell peppers

und schälen und zerkleiner die Zwiebel.
27 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Inzwischen sollte dann auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei Teelöffeln Salz versehen
28 - Wasser salzen / Salt water

und die Nudeln darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können. Bei mir sollten die Nudeln in 8 Minuten gar sein.
29 - Nudeln kochen / Cook noodles

Diese Zeit können wir nutzen, noch den Leberkäse in mundgerechte Würfel zu schneiden.
30 - Leberkäse würfeln / Dice meat loaf

Sobald die Nudeln fertig gekocht sind, gießen wir sie in ein Sieb und lassen sie abtropfen.
31 - Nudeln abtropfen lassen / Drain noodles

In einer hohen Pfanne erhitzen wir dann etwas Butterschmalz,
32 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

geben den gewürfelten Leberkäse
33 - Leberkäse in Pfanne geben / Put meat loaf in pan

sowie den Speck hinein
34 - Speck hinzufügen / Add bacon

und braten alles für einige Minuten an.
35 - Leberkäse & Speck anbraten / Fry meat loaf & bacon

Nun geben wir zuerst die Zwiebel hinzu
36 - Zwiebel addieren / Add onions

und addieren wenig später auch die Möhren,
37 - Möhren hinzufügen / Add carrots

die gewürfelten Paprika
38 - Paprika in Pfanne geben / Add bell pepper

sowie die zerkleinerte Lauchstange.
39 - Lauch addieren / Add leek

Außerdem pressen wir die Knoblauchzehen hinzu
40 - Knoblauch dazu pressen / Squeeze & add garlic

und dünsten dann alles unter gelegentlichem Rühren an.
41 - Gemeinsam andünsten / Braise together

Nach sechs bis sieben Minuten können wir das Ganze dann mit der Gemüsebrühe ablöschen,
42 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable broth

geben die Sahne hinzu,
43 - Sahne hinzufügen / Add cream

heben Schamnd und Kräuterfrischkäse unter
44 - Schmand & Kräuterfrischkäse unterheben / Add sour cream & herb cream cheese

und rühren die beiden Esslöffel Senf ein.
45 - Senf einrühren / Stir in mustard

Während es vor sich hin köchelt, geben wir nun auch die Erbsen noch dazu,
46 - Erbsen dazu geben / Add peas

schmecken alles mit Salz, Pfeffer
47 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

sowie ein paar Chiliflocken ab
48 - Mit Chiliflocken abschmecken / Taste with chili flakes

und rühren die Kräuter der Provence ein.
49 - Kräuter einstreuen / Intersperse herbs

Schließlich können wir die Plate ausschalten, die Nudeln mit in die Pfanne geben
50 - Nudeln in Sauce geben / Add noodles to sauce

und alles gründlich vermischen. Unter Verwendung der Restwärme der Kochplatte lassen wir die Sauce über einige Minuten in die Nudeln einziehen.
51 - Nudeln mit Sauce vermischen / Mix noodles with sauce

Während der Ofen auf 180 Grad vorheizt, fetten wir eine Auflaufform z.B. mit etwas Butter aus,
52 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

und geben eine Schicht der Nudel-Mischung hinein, so dass der Boden gut bedeckt ist.
53 - Nudelmasse einfüllen / Add pasta mix

Darauf streuen wir etwas von dem geriebenen Käse, in meinem Fall Gouda, und dem gewürfelten Feta,
54 - Gouda & Schafskäse einstreuen / Dredge with gouda & feta

schichten eine weitere Lage Nudeln darüber,
55 - Weitere Schicht Nudeln hinzufügen / Add more pasta mix

bestreuen diese wiederum mit Gouda und Feta,
56 - Weitere Schicht Käse einstreuen / Dredge with more cheese

bedecken alles mit den restlichen Nudeln
57 - Restliche Nudeln einfüllen / Fill in remaining noodles

und schließen mit einer dünnen Schicht Käse und Schafskäse ab.
58 - Mit Gouda & Schafskäse abschließen / Close with gouda & feta

Die so gefüllte Auflaufform schieben wir dann für ca. 15 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen.
59 - Im Ofen backen / Bake in oven

Wenn wir die Form wieder aus dem Ofen entnehmen, sollte der geriebene Käse schön zerlaufen sein und sich zwischen den Nudeln verteilt haben.
60 - Meat loaf pasta bake - Finished baking / Bunter Leberkäse-Nudelauflauf - Fertig gebacken

Den fertigen Nudelauflauf können wir nun unmittelbar servieren und genießen.
61 - Meat loaf pasta bake - Served / Bunter Leberkäse-Nudelauflauf - Serviert

Ich fand die Mischung aus mild-würzigen Leberkäse, verschiedenen Gemüsesorten und Käse in einer würzigen, von den Nudeln fast komplett aufgesogenen Sauce geschmacklich sehr gut gelungen. Der Speck kam dabei zwar kaum zur Geltung, aber geschadet hat er auch nicht wirklich. Vielleicht hätte man den Leberkäse noch ein wenig kleiner schneiden können, dann wäre er wohl etwas großzügiger in der Mischung verteilt gewesen, aber ansonsten erwies sich das Ganze als überaus gut gelungener Nudelauflauf. Nicht nur das die Würze inklusive der Kräuter sehr gut passte, auch die Menge von Gemüse und Fleisch zu Nudeln war gut ausgewogen. Ich hatte ja noch mit dem Gedanken gespielt, zusätzlich noch Dose weiße oder rote Bohnen mit hinein zu tun, aber das wäre dann wohl zu viel des Guten gewesen. Und auch die Auswahl der Gemüsesorten wie Lauch, Paprika, Erbsen und Möhren passte erstaunlich gut zum Leberkäse. Das Gericht ist zwar keine kulinarische Besonderheitoder Spezialität, aber dennoch erwies es sich als überaus lecker. Ein schönes Beispiel der erfolgreichen Spontanküche… 😉

62 - Meat loaf pasta bake - Side view / Bunter Leberkäse-Nudelauflauf - Seitenansicht

Guten Appetit

Hackfleischspieß mit Zigeunersauce & Pommes Frites [07.09.2017]

Der Curryreis mit Zucchini-Kartoffelragout im Abschnitt Vitality der heutigen Speisekarte unseres Betriebsrestaurants sah aus meiner Sicht wenig verlockend aus und auch die Asia-Thai-Angebote wie Gebackene Ananas und Banane oder Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce erschienen mir nicht so das richtige. Allerdings liebäugelte ich kurz mit den Makkaroni mit Käse, Speck und gerösteten Zwiebeln aus dem Bereich Globetrotter, bevor ich dann doch wieer – in altgewohnter Manier – zum Hackfleischspieß mit Zigeunersauce und Pommes Frites, der bei Tradition der Region auf der Karte zu finden war. Auf die Pommes durfte natürlich etwas Ketchup nicht fehlen. Zufälligerweise hatte ich übrigens vor genau einem Jahr schon einmal fast das selbe Gericht gewählt. 😉

Minced meat skewer with gypsy sauce & french fries / Hackfleischspieß mit Zigeunersauce & Pommes Frites

Der Spieß, der neben einigen lockeren und würzigen Hackfleischbällchen auch mit Paprika und Bacon bestückt worden war, erwies sich schon mal als gut gelungen. Allerdings fand ich die nur mäßig würzige bzw. fruchtige Zigeunersauce, die wiederum einige Paprikastückchen enthielt, mal wieder als viel zu dünn geraten. An den knusprigen und einigermaßen frischen Pommes Frites gab es glücklicherweise aber nichts auszusetzen.
Eigentlich hätte ich ja vermutet, dass der Spieß auch bei den anderen Gästen das meist gewählte Gericht sei, doch heute schien man den Makkaroni ein wenig den Vorzug gegeben zu haben, so dass diese den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala inne hatten und den Hackfleisspieß mit Zigeunersauce auf Platz zwei verdrängten. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier folgte schließlich der Curryreis.

Mein Abschlußurteil:
Hackfleischspieß: ++
Zigeunersauce: +
Pommes Frites: ++

Curry-Rahmnudeln mit Hähnchen in Joghurtmarinade – das Rezept

Da der Dienstag hier in Bayern ein Feiertag war und ich bereits am Vortag die letzten Reste meines Rindercurrys verbraucht hatte, entschloss ich mich für heute mal wieder zu kochen. Ursprünglich wollte ich eigentlich nur Curry-Rahmnudeln zubereiten, doch während ich für das Rezept etwas recherchierte, entwickelte sich schließlich dieses doch etwas umfangreichere aber überaus leckere und reichhaltige Gericht, dessen Zubereitung ich nun mit diesem Beitrag einmal in gewohnter Form dokumentieren möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

650g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

Für die Marinade

200g Joghurt (10% Fett – z.B. griechischer Joghurt)
02 - Zutat Joghurt / Ingredient yoghurt

2 Teelöffel Tomatenmark
03 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

1 Teelöffel Paprikamark oder Ajvar
04 - Zutat Paprikapaste / Ingredient bell pepper paste

2 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

3 Esslöffel Olivenöl
06 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

1 Teelöffel Paprika edelsüß
07 - Zutat Paprika edelsüß / Ingredient sweet paprika

1 gestrichener Teelöffel Salz
08 - Zutat Salz / Ingredient salt

sowie etwas frisch gemahlenen Pfeffer

Weitere Zutaten

1 größere Stange Lauch
09 - Zutat Lauch / Ingredient leek

2 Möhren
10 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

1 mittelgroße Paprika (rot & grün)
11 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

1 große Zwiebel
12 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 große oder 2 normale Zehen Knoblauch
13 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

500g Fusilli
14 - Zutat Fusilli / Ingredient fulsilli

200g Schlagsahne
15 - Zutat Schlagsahne / Ingredient whipped cream

3 Esslöffel Curry
16 - Zutat Curry / Ingredient curry

300ml Gemüsebrühe
17 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

2 Esslöffel mittelscharfer Senf
18 - Zutat Senf / Ingredient mustard

2 Teelöffel Honig
19 - Zutat Honig / Ingredient honey

200g Frischkäse mit Kräutern
20 - Zutat Frischkäse mit Kräutern / Ingredient cream cheese with herbs

200g geriebenen Käse (z.B. Cheddar & Edamer)
21 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Salz, Pfeffer und bei Bedarf Chiliflocken zum würzen

Die Hähnchenbrust sollte am besten über Nacht mariniert werden, daher beginnen wir bereits am Vorabend der eigentlichen Zubereitung damit, die Hähnchenbrust zu waschen, trocken zu tupfen
22 - Hähnchenbrustfilets waschen / Wash chicken breast filets

und in mundgerechte Würfel zu schneiden.
23 - Hähnchenbrustfilets würfeln / Dice chicken breast filets

Dann geben wir den Joghurt in eine Schüssel,
24 - Joghurt in Schüssel geben / Put yoghurt in bowl

gefolgt von den beiden Teelöffeln Tomatenmark, dem Paprikapulver und dem Paprikamark,
25 - Tomatenmark, Paprika & Paprikamark hinzufügen / Add tomato puree, paprika & mashed bell pepper

den beiden gepressten Knoblauchzehen,
26 - Knoblauch dazu pressen / Add squeezed garlic

den 3 Esslöffeln Olivenöl,
27 - Olivenöl addieren / Add olive oil

dem gestrichenen Teelöffel Salz
28 - Salz einstreuen / Add salt

und schließlich einer kräftigen Portion frisch gemahlenen Pfeffers.
30 - Mit Pfeffer würzen / Season with pepper

Alles vermischen wir gründlich miteinander,
31 - Gründlich vermischen / Mix well

geben es zu den Hähnchenbrust-Würfeln in ein verschließbares Behältnis
32 - Marinade zu Hähnchenbrustwürfel in Schüssel geben / Add marinade to chicken dices in bowl

und vermengen Marinade und Hähnchenbrustwürfel gründlich miteinander, damit die Marinade schön einziehen kann. Die Dose stellen wir dann über Nacht verschlossen in den Kühlschrank.
33 - Hähnchenbrust  mit Marinade vermischen / Mix chicken dices with marinade

Am nächsten Tag, dem Tag der eigentlichen Zubereitung, beginnen wir wie üblich damit die übrigen Zutaten vorzubereiten. Dazu schälen und würfeln die Zwiebel,
34 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen die Möhren
35 - Möhren schälen / Peel carrots

und schneiden sie in kleine Würfel,
36 - Möhren würfeln / Dice carrots

waschen die Lauchstange,
37 - Lauch waschen / Wash leek

schneiden sie in Ringe,
38 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

halbieren diese Ringe noch einmal
39 - Lauchringe halbieren / Cut leek rings in halfs

und waschen schließlich die Paprika
40 - Paprika waschen / Wash bell pepper

um sie anschließend ebenfalls in kleine Würfel zu schneiden.
41 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

Nachdem wir dann einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln aufgesetzt haben
42 - Topf mit Wasser erhitzen / Bring water in pot to a boil

erhitzen wir etwas Olivenöl in einer hohen Pfanne
43 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

und geben die marinierten Hähnchenbrustwürfel hinein
44 - Marinierte Hähnchenbrustwürfel in Pfanne geben / Put marinated chicken dices in pan

um sie, ggf. auch in zwei Durchgängen, alle rundherum anzubraten.
45 - Hähnchenbrustwürfel anbraten / Fry chicken dices

Inzwischen müsste dann auch das Wasser kochen, so dass wir es salzen
46 - Wasser salzen / Salt water

und die Nudeln darin gemäß Packungsbeschreibung al dente kochen können. Bei mir sollte dies acht Minuten dauern.
47 - Spirelli kochen / Cook spirelli

Die fertig angebratenen Hähnchenbrustwürfel entnehmen wir aus der Pfanne und stellen sie bei Seite.
48 - Hähnchenbrustwürfel entnehmen / Remove chicken dices

Jetzt geben wir die gewürfelte Zwiebel in die Pfanne
49 - Zwiebelwürfeln in Pfanne geben / Add onion to pan

und pressen die Knoblauchzehen hinzu.
50 - Knoblauch dazu pressen / Squeeze garlic

Langsam müssten auch die Nudeln gar sein, so dass wir sie ein Sieb gießen und abtropfen lassen können.
51 - Nudeln abtropfen lassen / Drain noodles

Dann geben wir die Karotten mit in die Pfanne,
52 - Möhren addieren / Add carrots

und geben wenig später auch die gewürfelte Paprika und die Lauchringe hinzu
53 - Lauch hinzufügen / Add leek

um alles für einige Minuten bei gelegentlichem Rühren anzudünsten.
54 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

Ist das Gemüse einigermaßen Gar, addieren wir die beiden Esslöffel Senf, verrühren sie etwas,
55 - Senf dazu geben / Add mustard

bestreuen alles mit den drei Esslöffel Curry
56 - Curry einstreuen / Dredge with curry

und dünsten beides kurz mit an
57  -Senf & Curry anbraten / Braise mustard & curry

bevor wir das Ganze mit der Schlagsahne ablöschen
58 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

und auch die Gemüsebrühe dazu gießen.
59 - Gemüsebrühe hinzufügen / Add vegetable broth

Nachdem wir alles verrührt haben, heben wir noch die beiden Teelöffel Honig unter
60 - Honig einrühren / Stir in honey

und geben dann die angebratenen Hähnchenbrustwürfel in die Sauce
61 - Hähnchenbrustwürfel addieren / Add chicken dices

um dann alles noch einmal final mit Salz, Pfeffer und eventuell ein paar Chiliflocken abzuschmecken.
62 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

Schließlich geben wir die Nudeln mit in die Pfanne,
63 - Nudeln in Sauce geben / Add noodles to sauce

verrühren sie mit der Sauce und lassen sie einige Minuten weiter garen
64 - Nudeln mit Sauce vermischen / Mix noodles with sauce

bevor wir dann die Kochplatte ausschalten und den Frischkäse hinzufügen,
65 - Frischkäse hinzufügen / Add cream cheese

den wir unter Verwendung der Restwärme gründlich mit den Nudeln vermischen.
66 - Frischkäse verrühren / Stir in cream cheese

Während der Ofen dann auf 180 Grad aufheizt, fetten wir eine Auflaufform z.B. mit Butter aus,
67 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

füllen etwa die Hälfte der Nudelmischung ein,
68 - Hälfte der Nudeln einfüllen / Fill in half of noodles

bestreuen diese mit etwas Käse,
69 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

und bedecken diese mit dem restlichen Nudel-Saucen-Mix, den wir glatt streichen
70 - Rest Nudeln einfüllen / Add remaining noodles

und wiederum mit dem restlichen Käse bestreuen.
71 - Mit restlichem Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

Dann schieben wir die Auflaufform für 15 bis 20 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen, bis der Käse schön zerlaufen ist.
72 - Im Ofen backen / Bake in oven

Schließlich können wir die Auflaufform wieder entnehmen
73 - Curry cream pasta bake with chicken in yoghurt marinade - Finished baking / Curryrahmnudeln mit Hähnchen in Joghurtmarinade - Fertig gebacken

und das Gericht unmittelbar servieren und genießen. Ich war leider dieses Mal so ungeduldig gewesen, dass ich das Foto der Auflaufform erst machte, nachdem ich den Teller bestückt hatte – sorry, aber ich hatte eben einfach Heißhunger. 😉
74 - Curry cream pasta bake with chicken in yoghurt marinade - Served / Curryrahmnudeln mit Hähnchen in Joghurtmarinade - Serviert

Die Kombination aus Sauce und Gemüse war was den Geschmack anging ein wahrer Genuss. Ich war bisher noch nie auf die Idee gekommen, Curry mit Senf und Honig zu kombinieren, aber das Ergebnis ließ mich bereuen es nicht bereits viel früher probiert zu haben. Der Currygeschmack harmonierte wunderbar mit der pikanten Schärfe des Senf und der Süße des Honig, die aber eher unterschwellig präsent waren. Alleine das war, in Kombination mit Lauch, Möhren und Paprika, schon sehr lecker. Aber in Kombination mit den wunderbar saftigen, würzigen, in Joghurt marinierten Hähnchenbrustfilet-Stückenwurde das Gericht zu einer der leckersten Kompositionen, die ich seit langem gegessen habe. Da wäre der Käse zwar gar nicht mehr unbedingt nötig gewesen, aber geschadet hat er geschmacklich natürlich auch nicht, denn Käse geht ja fast zu allem. Ich will aber nicht abstreiten, dass auch ein Teil der Marinade, von der ja zumindest das was an den Hähnchenbrust-Stücken hing ebenfalls mit in die Sauce eingegangen ist, mit zu diesem leckeren Ergebnis beigetragen hat. Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich gleich eine so große Menge gekocht habe, denn von diesen leckeren Currynudeln kann ich aktuell kaum genug bekommen.

75 - Curry cream pasta bake with chicken in yoghurt marinade - Side view / Curryrahmnudeln mit Hähnchen in Joghurtmarinade - Seitenansicht

Eventuell könnte man noch mit anderen Gemüse-Zutaten experimentieren, ich hatte bereits bei dieser Zubereitung daran gedacht noch ein paar Erbsen mit unterzuheben, mich dann aber doch dagegen entschieden. Aber auch Bohnen, vor allem weiße oder Kidneybohnen, oder eventuell etwas Blattspinat wären denkbar. Aber auch andere Fleischsorten oder vielleicht einfach krümelig angebratenes Hackfleisch wäre denkbar. Da steckt viel Potential drin und die Zubereitung ist nicht allzu aufwändig. Daher denke ich, werde ich an der Currynudel-Idee auf jeden Fall noch viel Spaß haben, das weiß ich schon jetzt. 😉

Guten Appetit

Hackfleisch-Blätterteig-Rolle – das Rezept

Aufgrund der Hitze dieses Wochenende wollte ich mal nicht lange in der Küche stehen, sondern entschloss mich dazu etwas Fingerfood zuzubereiten und dabei auch gleich einige übriggebliebene Zutaten von vorherigen Kochexperimente dabei verbrauchen. So also entstand diese Hackfleisch-Blätterteig-Rolle, die sich sowohl zum heißen Verzehr als auch abgekühlt als Fingerfood auf einem Buffet wunderbar eignet.

Was benötigen wir also für 18-20 Stück?

1 altbackenes Brötchen
01 - Zutat altbackenes Brötchen / Ingredient old bun

500g gemischtes Hackfleisch
02 - Zutat Hackfleisch / Ingredient ground meat

1 mittelgroße Zwiebel
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Stücke geröstete Paprika
04 - Zutat geröstete Paprika / Ingredient roasted bell pepper

1 Handvoll Champignons
05 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

200g Schafskäse
06 - Zutat Schafskäse / Ingreedient Feta

2 Hühnereier
07 - Zutat Hühnereier / Ingredient eggs

1 Rolle Blätterteig (275g)
08 - Zutat Blätterteig / Ingredient puff pastry

sowie etwas Wasser oder Milch zum einweichen des Brötchens,
etwas Käse nach Wahl zum bestreuen
und Salz, Pfeffer, Paprika, Knoblauchpulver, Chili, Basilikum & Majoran zum würzen des Hackfleischs

Beginnen wir damit, das Brötchen in etwas Wasser oder Milch einzuweichen
09 - Brötchen einweichen / Soak bun

sowie die Zwiebel zu schälen und fein zu würfeln.
10 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Außerdem würfeln wir den Schafskäse,
11 - Schafskäse würfeln / Dice feta

zerkleinern die geröstete Paprika
12 - Geröstete Paprika zerkleinern / Cut roasted bell pepper in small pieces

und schneiden auch die Pilze in kleine Stücke.
13 - Pilze zerkleinern / Mince mushrooms

Anschließend geben wir das Hackfleisch in eine Schüssel, bröseln das gründlich ausgedrückte Brötchen hinzu,
14 - Ausgedrücktes Brötchen zum Hackfleisch geben / Add squeezed out bun to ground meat

addieren die gewürfelte Zwiebel,
15 - Zwiebeln hinzufügen / Add onions

geben die Stücke von gerösteter Paprika sowie der Champignons hinzu
16 - Paprika & Pilze addieren / Add bell pepper & mushrooms

und vermischen alles erst einmal gründlich miteinander. Ich nehm dazu gern die Hände, das geht meiner Meinung nach gründlicher und außerdem sind die Fingernägel hinterher immer so schön sauber…
17 - Gründlich vermischen / Mix well

Dann geben wir eines der beiden Ei hinzu,
18 - Ei hinzufügen / Add egg

vermischen es wiederum gründlich
19 - Ei verrühren / Stir in egg

und schmecken es kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprika, Knoblauchpulver, Chili, Majoran und Basilikum ab. Beim nächsten Mal werde ich wahrscheinlich auch noch einen Esslöffel Senf addieren, das hatte ich dieses Mal leider versäumt. Sollte es dann noch zu feucht sein, können wir das Ganze mit etwas Semmelbröseln weiter binden.
20 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

Zum Schluß geben wir dann auch noch den gewürfelten Schafskäse hinzu
21 - Schafskäse addieren / Add feta

und vermischen auch ihn gründlich mit der Hackfleischmasse. Ich gab ihn erst zuletzt hinzu, damit er nicht zu sehr zerbröselt. Ganz ließ sich das aber auch so nicht verhindern.
22 - Schafskäse einkneten / Knead in feta

Die fertige Hackfleischmasse tragen wir dann gleichmässig auf dem Blätterteig auf,
23 - Hackfleischmasse auf Blätterteig auftragen / Spread ground meat on puff pastry

rollen den Blätterteig vorsichtig auf
24 - Blätterteig aufrollen / Roll up puff pastry

und wicklen ihn dann in Frischhaltefolie, um ihn für mindestens 30-45 Minuten im Gefrierfach zu lagern. Dadurch wird er fest und lässt sich besser schneiden.
25 - In Frischhaltefolie einwickeln & einfrieren / Wrap in cling film

In der Zwischenzeit können wir das verbliebene Ei verquirlen und beginne, den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen. Außerdem legen wir ein Backblech mit Backpapier aus.
26 - Ei verquirlen / Whisk egg

Schließlich nehmen wir die halb gefrorene Rolle wieder aus dem Gefrierfach und schneiden sie mit einem großen, scharfen Messer in etwa fingerdicke Scheiben.
27 - Rolle in Scheiben schneiden / Cut roll in slices

Die Scheiben legen wir – mit etwas Abstand, da der Teig ja noch beim Backen etwas aufgeht – auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und bestreichen die Ränder mit dem verquirlten Ei. Ich musste in zwei Fuhren backen, da ich so immer nur 9 Stück auf ein Backblech bekam – die restlichen Scheiben lagerte ich im Kühlschrank.
28 - Mit Eimasse bestreichen / Coat with egg

Außerdem bestreuen wir die Scheiben bei Bedarf mit etwas Käse. Ich hatte noch Reste von Edamer, Cheddar und Gouda im Kühlschrank, die ich alle verwendete. Außerdem ließ ich drei Scheiben unbestreut.
29 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Das Backblech schieben wir dann für 25-30 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen.
30 - Im Ofen backen / Bake in oven

Sobald der Käse zerlaufen und der Teig durchgebacken ist, können wir das Backblech wieder entnehmen
31 - Ground meat puff pastry roll - Finished baking / Hackfleisch-Blätterteig-Schnitten - Fertig gebacken

und die Hackfleisch-Blätterteig-Rollen unmittelbar servieren und genießen.
32 - Ground meat puff pastry roll - Served / Hackfleisch-Blätterteig-Schnitten - Serviert

Die Zeit im Ofen hatte vollkommen ausgereicht, sowohl den Blätterteig fluffig aufgehen zu lassen, als auch die Hackfleischmasse komplett durchgehend zu garen. Dabei war die Hackfleisch-Masse dank des Brötchens und des Hühnereis wunderbar locker geworden und dennoch fest geworden. Die eingebundenen Paprika- und Champignonstückchen sowie die verwendeten Gewürze taten ihr übriges, um diese Hackfleischröllchen in Blätterteigmantel zu einem wirklichen Genuss zu machen. Der Käse bildete dabei noch sozusagen das I-Tüpfelchen, aber auch ohne waren diese Stückchen sowohl in warmen als auch später im abgekühlten Zustand ein wahrer Genuss.

33 - Ground meat puff pastry roll  - Side view / Hackfleisch-Blätterteig-Schnitten - Seitenansicht

Guten Appetit

PS: Das ist mein 500. Rezept-Posting hier im Blog.

Geschnetzeltes vom Schwein in Zigeunersauce mit Kroketten [25.07.2017]

Einen kurzen Moment liebäugelte ich heute zwar mit dem Wildkräutersalat mit Kräuterdressing, dazu gebackenen Camembert und Preiselbeeren aus dem Abschnitt Vitality der Seisekarte unseres Betriebsrestaurants, denn das 1/2 Grillhähnchen mit hausgemachten Kartoffel-Gurkensalat bei Globetrotter sah meiner Meining nach nicht so verlockend aus und auf die Asia-Thei-Angebote wie Knusprige Frühlingsrolle oder Gebackener Seelachs mit Thaigemüse in Austernsauce hatte ich keine Lust. Letztlich fiel meine Wahl dann aber doch auf das Geschnetzelte vom Schwein in Zigeunersauce mit Kroketten, das ich noch mit ein paar grünen Bohnen aus dem heutigen Angebot der Gemüsetheke ergänzte.

Pork chop with croquettes / Geschnetzeltes vom Schwein in Zigeunersauce mit Kroketten

Das Geschnetzelte erschien zwar, wie so häufig, als etwas kleinteilig, aber dennoch fand ich es was den Geschmack anging sehr gelungen. Die Zusammenstellung aus Schweinefleischstreifen, kleinen Champignons, Paprika, Tomaten und Zwiebeln erwies sich als angenehm tomatig-fruchtig, was mir sehr gut gefiel Dazu passten sehr gut die genau abgezählten fünf knusprigen Kroketten als Sättigungsbeilage. Und auch die grünen Bohnen, die mit einigen Kräutern gewürzt waren, passte gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Ich war sehr zufrieden mit meiner Entscheidung.
Auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lag heute aber das halbe Grillhähnchen mit deutlichem Vorsprung auf dem ersten Platz, den zweiten Platz belegte der gebackenen Camembert und erst auf dem dritten Platz folgte das Schweinegeschnetelte. Damit lagen sie aber nur knapp vor den heute viertplatzierten Asia-Gerichten.

Mein Abschlußurteil:
Schweinegeschnetzeltes: ++
Kroketten: ++
Grüne Bohnen: ++