Posts Tagged ‘bacon’

Flammkuchen mit Lauch, Speck & Käse – das Kurzrezept

Saturday, August 1st, 2020

Bei Temperaturen über 30 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit hatte ich heute keine Lust auf umfangreiche Kochexperimente in meiner Küche. Daher entschloss ich mich dazu, mal wieder einen Flammkuchen zuzubereiten. Das Rezept entspricht in großen Teilen jenem Rezept, über das ich bereits vor zwei Wochen berichtet hatte, einzig Unterschiede sind, dass ich dieses Mal Creme fraiche mit Kräutern verwendete und das ganz noch mit etwas zusätzlichem Käse bestreute. Obwohl nur leicht modifiziert, möchte ich das Rezept aber trotzdem noch einmal vorstellen – ich halte mich aber dieses Mal extra kurz.

Was benötigen wir also für 1 Blech (3-4 Portionen)?

  • 1 Rolle Flammkuchenteig
  • 1 mittelgroße Stange Lauch
  • 2 kleinere rote Zwiebel
  • 1 Becher Creme fraiche mit Kräutern (200g)
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1/2 – 2/3 Teelöffel Kümmelsamen (optional)
  • 1 Esslöffel Butter
  • 125g gewürfelten Speck
  • 100g geriebener Käse (z.B. Mozzarella)
  • Etwas Salz & Pfeffer zum würzen
  • Nachdem wir die Stange Lauch in halbe Ringe und die rote Zwiebel in Ringe geschnitten haben, erhitzen wir also etwas Butter in einer kleineren Pfanne und dünsten das Lauch darin mit einem halben Teelöffel Kümmelsamen für einige Minuten an.
    01 - Lauch mit Kümmel andünsten / Braise leek with caraway seeds

    Anschließend geben wir die Creme fraiche mit Kräutern in eine Schüssel, würzen alles mit Salz und Pfeffer, pressen die Knoblauchzehen hinein
    02 - Season creme fraiche & squeeze garlic / Creme fraiche würzen & Knoblauch pressen

    und verrühren alles gründlich miteinander.
    03 - Gründlich verrühren / Stir well

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, mit dem Vorheizen des Backofens (Ober-/Unterhitze) auf 220 Grad zu beginnen.

    Nachdem wir dann die Rolle Flammkuchenteig auf einem Backblech mit Backpapier ausgerollte haben, bestreichen wir diesen mit der Creme Fraiche Mischung,
    04 - Spread dough with creme fraiche / Flammkuchenteig mit Creme- raiche bestreichen

    verteilen darauf den angedünsteten Lauch,
    05 - Add leek / Lauch verteilen

    belegen alles mit den roten Zwiebelringen,
    06 - Add red onion / Rote Zwiebel hinzufügen

    geben die Speckwürfel darauf
    07 - Dredge with diced bacon / Mit Speckwürfeln bestreuen

    und bestreuen dann alles mit dem geriebenen Käse.
    08 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen

    Das so bestückte Backblech schieben wir dann eine Schiene unterhalb der Mitte in den Backofen und backen alles für 15-20 Minuten
    09 - Bake in oven / Im Ofen backen

    bis der Teig durchgebacken, der Käse geschmolzen und der Speck leicht knusprig ist.
    10 - Tarte flambée with leek & bacon & cheese - Finished baking  / Flammkuchen mit Lauch & Speck & Käse - Fertig gebacken

    Anschließend zerteilen wir unserem Flammkuchen z.B. mit dem Pizzaroller und servieren ihn, vielleicht mit einigen frischen Frühlingszwiebeln garniert, um ihn unmittelbar genießen zu können.
    11 - Tarte flambée with leek & bacon & cheese - Served / Flammkuchen mit Lauch & Speck & Käse - Serviert

    Lecker war es auch dieses Mal wieder, Lauch, Speck und Creme fraiche sind einfach eine überaus gelungene Kombination, das durch die Kräuter in der Creme fraiche sogar noch würziger war als die ursprüngliche Variante. Und auch der Käse passte eigentlich auch ganz gut dazu, allerdings erwies es sich als unklug ihn oben auf gestreut zu haben, da es sich recht leicht löste und herunter fiel. Hier wäre es – im Nachhinein gesehen – besser gewesen ihn direkt auf die Creme fraiche Mischung oder auf das Lauch zu verteilen. Aber irgendwie ist es in meine Kochroutine eingeflossen, das Käse immer oben drauf gehört, was bei Aufläufen in Ordnung ist, aber eben nicht immer passt. War eben mal ein Versuch, aber es gibt schon Gründe warum man Flammkuchen traditionell ohne Käse herstellt. 😉 Geschmeckt hat es aber auf jeden Fall auch so, ich habe nichts bereut.

    12 - Tarte flambée with leek & bacon & cheese - Side view / Flammkuchen mit Lauch & Speck & Käse - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Flammkuchen mit Lauch, Speck & Zwiebel – das Rezept

    Saturday, July 18th, 2020

    Eigentlich wollte ich dieses Rezept bereits gestern zubereiten, aber leider kam mir etwas dazwischen, weswegen ich die Zubereitung auf den heutigen Samstag verschob. Die Rede ist von etwas ganz besonders einfachen und trotzdem immer wieder Leckerem: Einen Flammkuchen mit Lauch, Speck & Zwiebel. Der Originale Elsässer Flammkuchen wird ja traditionell nur mit Zwiebeln und Speck zubereitet, ich hatte mich jedoch entschlossen das Rezept noch um etwas Lauch zu erweitern, denn dieses Gemüse passte einfach wunderbar zu den anderen Zutaten. Zuerst hatte ich noch überlegt, das Ganze zusätzlich mit Käse zu überbacken, doch letztlich entschied ich mich dann doch dagegen und bereute es nicht, denn der Käse hatte den Flammkuchengeschmack letztlich dann doch zu viel verfälscht. Käse passt auf eine Pizza, aber nicht auf einen Flammkuchen. Außerdem wäre der Speck nicht so knusprig geworden, wenn er mit Käse bedeckt gewesen wäre. So aber war das Ergebnis eine überaus gut gelungenen Flammkuchen-Variante, desse Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

  • 1 Rolle Flammkuchenteig
  • 1 mittelgroße Stange Lauch
  • 2 kleinere rote Zwiebel
  • 1 Becher Creme fraiche (200g)
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1/2 – 2/3 Teelöffel Kümmelsamen (optional)
  • 1 Esslöffel Butter
  • 125g gewürfelten Speck
  • Etwas Salz & Pfeffer zum würzen
  • Beginnen wir damit die Stange Lauch zu waschen, in Ringe zu schneiden
    01 - Cut leek in rings / Lauch in Ringe schneiden

    und die Ringe dann noch einmal zu halbieren.
    02 - Half leek rings / Lauchringe halbieren

    Außerdem schälen wir eine kleine rote Zwiebel und schneiden sie ebenfalls in Ringe.
    03 - Cut red onion in rings / Rote Zwiebel in Ringe schneiden

    Anschließend zerlassen wir ca. 1 Esslöffel Butter (oder Öl – aber ich finde das Butteraroma besser) in einer Pfanne,
    04 - Butter in Pfanne zerlassen / Melt butter in pan

    geben die halben Lauchringe hinzu,
    05 - Put leek in pan / Lauch in Pfanne geben

    bestreuen diese mit den Kümmelsamen
    06 - Add caraway seeds / Kümmelsamen einstreuen

    und dünsten dann alles für einige Minuten an. Dann nehmen wir es von der Kochplatte und lassen es etwas abkühlen.
    07 - Braise leek rings / Lauchringe andünsten

    In der Zwischenzeit geben wir die Creme fraiche in eine Schüssel,
    08 - Creme fraiche in Schüssel geben / Put creme fraiche in bowl

    pressen die Knoblauchzehen hinzu,
    09 - Squeeze garlic / Knoblauch dazu pressen

    schmecken es mit Salz und Pfeffer ab
    10 - Taste with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer abschmecken

    und verrühren alles, bis es schön cremig ist.
    11 - Stir until creamy / Cremig rühren

    Während dann der Ofen auf 220 Grad vorheizt, rollen wir wir den Teig auf einem Backblech aus, bestreichen ihn mit unserer zuvor entstandenen Creme-fraiche-Mischung,
    12 - Spread with creme fraiche mix / Teig mit Creme-fraiche-Mischung bestreichen

    verteilen darauf den zuvor angedünsteten Lauch samt den Kümmelsamen,
    13 - Dredge with leek / Mit Lauch bestreuen

    legen die Zwiebelringe auf,
    14 - Add onion rings / Zwiebelringe auflegen

    bestreuen alles mit dem gewürfelten Speck
    15 - Dredge with bacon / Mit Speckwürfeln bestreuen

    und drücken den Belag dann etwas mit der flachen Hand an, damit nichts übersteht und mehr als nötig im Ofen anbrennen kann.
    16 - Flatten toppings / Belag andrücken

    Sobald der Ofen dann Betriebstemperatur erreicht hat, schieben wir das Backblech eine Schiene unterhalb der Mitte in den Ofen und backen es für 20-25 Minuten.
    17 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Schließlich können wir unseren fertig gebackenen Flammkuchen wieder aus dem Ofen entnehmen, mit dem Pizzaschneider portionieren
    18 - Tarte flambée with leek & bacon - Finished baking / Flammkuchen mit Lauch & Speck - Fertig gebacken

    und dann, vielleicht mit einigen frischen Frühlingszwiebel-Ringen garniert, servieren und genießen.
    19 - Tarte flambée with leek & bacon - Served / Flammkuchen mit Lauch & Speck - Serviert

    Nach den ersten Bissen durfte ich begeistert feststellen, dass es mir gelungen war einen geschmacklich überaus stimmigen Flammkuchen zu kreieren. Der Speck war wunderbar knusprig geworfen, dazu passten wunderbar die Zwiebeln und das Lauch mit seinem ganz leichten Hauch von Kümmelaroma. Und auch die Creme fraiche Mischung mit Knoblauch reihte sich wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition ein. Und alles auf wunderbar dünnen und durchgehend knusprigen Flammkuchenteig. Ich hatte etwas befürchtet, dass der mittlere Bereich des Teiges nicht ganz durchgebacken sein könnte, aber da hatte ich mich glücklicherweise verschätzt – alles war durchgehend knusprig geworden. Nur etwas mehr Zwiebel hätte vielleicht nicht geschadet, aber sicher kann ich mir da nur sein, wenn es bei meinem nächsten Flammkuchen ausprobiere. Alles in allem aber mal wieder ein sehr gelungenes Kochexperiment. 😉

    20 - Tarte flambée with leek & bacon - Side view / Flammkuchen mit Lauch & Speck - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Bacon-Ei-Sandwich [06.07.2020]

    Monday, July 6th, 2020
    Bacon Egg Sandwich

    Obwohl ich heute, wie Montags in der Corona-Krise üblich, Homeoffice machte, hatte ich aufgrund von viel Arbeit leider keine Zeit mir was zu kochen. Daher musste ein Bacon-Ei-Sandwich als Mittagessen herhalten. Dabei hatte ich so etwas ja erst vor kurzem, doch dieses Mal war es nicht die Variante von City Farming wie im verlinkten Beitrag, sondern die mit 1,65 Euro etwas günstigere Variante von Fabry’s Food & Snack GmbH, die unter dem Label Ready to Eat ebenfalls bei Rewe verkauft werden. Diese Version mit etwas hellbraunerem Sandwichbrot finden sich neben Eierscheiben und angebratenen Frühstücksspeck-Streifen auch viel Salatcreme mit Mayo und ein klein wenig Schnittlauch, aber keinerlei Salat. Das ganze war leider, obwohl in Schutzatmosphäre verpackt, etwas labbrig geworden, aber das hing wohl auch damit zusammen dass es schon drei Tage im Kühlschrank gelegen hatte. Haltbar wäre es aber lt. Aufdruck noch bis zum 15.07.2020. Dass ein Brot mit Ei fast 2 Wochen haltbar ist, ist schon wirklich faszinierend – aber bei mir hätte es wohl eh kaum so lange gehalten. 😉 Für ein schnelles Mittagessen hat es zwar gereicht, aber dafür dann heute Abend was “richtiges” geben.

    Egg & Bacon Sandwich [03.07.2020]

    Friday, July 3rd, 2020
    Egg & Bacon Sandwich

    Am heutigen Freitag war mal wieder HomeOffice angesagt. Zum Kochen hatte ich leider keine Zeit, daher hatte ich mir gestern (mal wieder) vorsorglich ein leckeres fertiges Egg & Bacon Sandwich der Firma City Farming im Rewe nahe meines Büros besorgt. Im Gegensatz zum ersten Mal als ich dieses Sandwich Mitte Februar dieses Jahres hier vorgestellt hatte, hat sich das Brot inzwischen noch etwas mehr verdunkelt, aber das ist natürlich nur dunkles Malz dass eigentlich helles Mehrkorn-Sandwichbrot dunkler färbt und es damit Pseudo-Gesünder aussehen lässt. Aber ich esse so etwas ja sowieso nicht aus Gesundheitsgründen, viel mehr weil ich den Belag aus Scheiben von gekochten Eiern, angebratenen Speckstreifen und Lollo Rosso Salat sehr schätze. Dafür gebe ich gerne 1,99 Euro aus, auch wenn das den eigentlichen Materialwert wahrscheinlich um ein mehrfaches überschreitet. 😉
    Nur zwei kleine Kritikpunkte möchte ich anbringen: Die Speckstreifen (Bacon) könnten noch einen kleinen Deut knuspriger gebraten sein und den Salat sollte man vielleicht, wie bei Burgern großer Anbieter, vor dem Auflegen in kurze Streifen geschnitten werden. Denn ist er am Stück, gelingt es eventuell nicht ihn ganz durchzubeißen und man zieht das ganze Salatblatt samt einem Teil des Belages zwischen den Sandwich-Scheiben hervor, was den Gesamtgenuss dann etwas mindert. Aber alles in allem weiterhin eines meiner Lieblings-Sandwiches, die Kombination von Speck und Ei ist nun mal ein Klassiker, den ich sehr schätze – egal ob auf dem Teller oder zwischen zwei Brotscheiben.

    Bacon Egg Sandwich [19.06.2020]

    Friday, June 19th, 2020
    Bacon Egg Sandwich

    Wie Freitags ja inzwischen fast schon üblich habe ich auch heute mal wieder in Homeoffice verbracht. Zum Kochen hatte ich allerdings wenig Zeit und auch keine große Lust, daher stillte ich mich mit einem leckeren Sandwich meinen mittäglichen Hunger. Ich hatte mich dabei für eine Variante mit gekochten Eiern, Eiauftrich, gebratenen Speckstreifen und Lollo Bionda Salat entschieden, aufgetragen zwischen zwei Scheiben dunkel gefärbten Pseudo-Vollkornsandwichbrot.Nichts besonderes aber sehr lecker wie ich finde. Dabei handelte es sich aber um ein fertig belegt gekauftes Sandwich der Firma City Farming, das ich mir in einer der hiesigen Rewe-Filialen zum stolzen Preis von 1,99 Euro gekauft hatte. Das gleiche Produkt hatte ich ja bereits in diesem Beitrag schon einmal vorgestellt. War jetzt nichts um sich den Magen damit voll zu schlagen, reichte aber um den Hunger zumindest zeitweise zu stillen. 🙂

    Blitz-Nudelauflauf – Resteverbrauch [14. – 17.05.2020]

    Sunday, May 17th, 2020

    Eigentlich gibt es wenig neues zu berichten, die Corona-Krise hält uns weiterhin im Bann und die meiste Zeit zu Hause. Nur am Donnerstag war ich noch mal im Büro und hatte mir dazu eine Portion meines Nudelauflaufs in der bewährten Dose mitgenommen, um mir den Gang zum Bäcker sparen zu können.

    Paste Bake - Leftovers I / Nudelauflauf - Reste I

    Über aufgewärmte Nudelaufläufe brauche ich glaube ich nicht allzu viel zu sagen: Aufgewärmt fast noch leckerer als frisch zubereitet. Allerdings musste ich feststellen dass im Nachhinein gesehen ein paar mehr Erbsen oder allgemein mehr Gemüse hier nicht schlecht gewesen wären.
    Und die Menge reichte mir auch noch am Freitag, an dem ich Homeoffice machte,

    Paste Bake - Leftovers I I/ Nudelauflauf - Reste II

    sowie am Samstag

    Paste Bake - Leftovers III / Nudelauflauf - Reste III

    und sogar am Sonntag.

    Paste Bake - Leftovers IV / Nudelauflauf - Reste IV

    Dazu sei angemerkt, dass ich das Gericht am Zubereitungstag nur probiert, aber keine ganze Portion gegessen hatte. Es waren also insgesamt vier Portionen, so wie im Rezept angekündigt. Damit ist aber erst mal wieder genug mit Nudelauflauf, so lecker er auch war.

    Blitz-Nudelauflauf mit Speck & Erbsen – das Kurzrezept

    Thursday, May 14th, 2020

    Nachdem meine Kung Pao Nudeln verbraucht waren, stand ich vor Wahl ab morgen wieder Brötchen vom Bäcker zu holen oder mir am Abend noch schnell etwas zu kochen, das ich mir die nächsten Tage dann mit ins Büro nehmen kann – denn die Corona-Krise hält unser Betriebsrestaurant ja leider weiterhin geschlossen. Und ich entschied mich für das Kochen. Da ich ich spontan dazu entschloss, hatte ich natürlich nichts eingekauft sondern musste auf das zurückgreifen was ich noch im Kühlschrank hatte. Und es war gut dass ich dort nachschaut, denn meine restlichen Hühnereier waren bereits mehrer Tage über dem Mindesthaltbarkeitsdatum und mussten dringend verbraucht werden. Ein Test im Wasserglas zeigte mir, dass sie sich bereits aufrichteten, aber noch am Boden blieben – es war also höchste Zeit. Sobald sie oben schwimmen, kann man sie nur noch wegwerfen. Außerdem fand ich noch Speckwürfel – zwei Tage über MHD, Sahne die eine Woche abgelaufen aber noch gut war. 🤭 Wirklich gut dass ich geschaut hatte, denn ich werfe ungern Lebensmittel weg. Zum Glück war alles trotzdem noch gut. Außerdem hatte ich natürlich noch geriebenen Käse im Kühlschrank, Nudeln und TK-Erbsen habe ich sowieso immer vorrätig. Also entschied ich mich, einen schnellen Nudelauflauf zuzubereiten, damit kann man eigentlich nie etwas falsch machen. 😉

    Was benötigen wir für 4 Portionen?

  • 400g Nudeln nach Wahl
  • 4 Hühnereier
  • 250ml Sahne
  • 150ml Milch
  • 250g gewürfelter Speck
  • 200g Erbsen (TK)
  • 200g geriebener Käse
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss & Cayennepfeffer zum würzen
  • Nachdem wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln aufgesetzt haben, schlagen wir die Eier in eine Schüssel oder einen Messbecher,
    01 - Eier in Messbecher öffnen / Open eggs in beaker

    geben die Sahne und die Milch hinzu
    02 - Sahne hinzufügen / Add cream

    und würzen alles mit Salz, Pfeffer,
    03 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    frisch geriebener Muskatnuss
    04 - Mit  frisch geriebner Muskatnuss abschmecken / Taste with freshly grated nutmeg

    sowie einer großzügigen Portion Cayennepfeffer.
    05 - Cayennepfeffer einstreuen / Add cayenne pepper

    An dieser Stelle wurde ich durch das Kochen des Wasser unterbrochen, dass den Deckel auf dem Topf klappern ließ. Also salzen wir nun das Wasser
    06 - Wasser salzen / Salt water

    und kochen die Nudeln darin gemäß Packungsbeschreibung. Ich hatte mich für Hörnchennudeln entschieden, die neun Minuten brauchen sollten, aber Fusilli, kurze Makkaroni oder Penne würden hier ebenfalls ihren Zweck erfüllen.
    07 - Nudeln kochen / Cook noodles

    Anschließend streuen wir etwa die Hälfte des geriebenen Käses zu unserer Sahne-Ei-Mischung
    08 - Käse einstreuen / Add cheese

    und verquirlen alles gründlich miteinander.
    09 - Gründlich verquirlen / Whisk well

    Außerdem dünsten wir wir zwei Drittel des gewürfelten Specks in einer kleinen Pfanne an.
    10 - Speck andünsten / Braise bacon

    Drei bis vier Minuten vor Garende geben wir außerdem die TK-Erbsen zu den Nudeln, um sie ein wenig vorzugaren,
    11 - Erbsen zu Nudeln geben / Add peas to noodles

    und gießen alles schließlich in ein Sieb ab, um es etwas abtropfen zu lassen.
    12 - Nudeln mit Erbsen abtropfen lassen / Drain noodles & peas

    Während der Ofen dann auf 180 Grad vorheizt, füllen wir die abgetropften Nudeln samt Erbsen in eine Auflaufform,
    13 - Nudeln in Auflaufform geben / Put pasta in casserole

    geben den angebratenen Speck hinzu,
    14 - Speck dazu geben / Add bacon

    übergießen alles mit unserer gewürzten Ei-Sahne-Mischung
    15 - Mit Eier-Sahne-Mischung übergießen / Douse with egg cream mix

    und vermischen dann alles gründlich miteinander.
    16 - Gründlich vermischen / Mix well

    Darüber verteilen wir die verbliebenen ungebratenen Speckwürfel,
    17 - Speckwürfeln hinzufügen / Add diced bacon

    bestreuen dann alles mit dem restlichen Käse
    18 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    und backen den Auflauf dann für 30-35 Minuten im Ofen.
    19 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald die Eier-Sahne-Masse gestockt ist und der Käse eine angenehme goldbraune Farbe angenommen hat, können wir die Auflaufform wieder entnehmen, lassen sie für einige Minuten ruhen
    20 - Quick pasta bake - Finished baking / Blitz-Nudelauflauf - Fertig-gebacken

    um es anschließend zu portionieren, servieren und genießen zu können.
    21 - Quick pasta bake - Served / Blitz-Nudelauflauf - Serviert

    Meine Befürchtung dass das Gericht zu trocken werden könnte bewahrheitete sich schon mal nicht, die Eier in der Sahne waren zwar gestockt, gaben dem Gericht aber noch genügend Feuchtigkeit. Allerdings hätte ich im Nachhinein gesehen doch lieber eine größere Auflaufform nehmen sollen, ind er sich die Nudeln etwas flacher verteilt hätten, so dass mehr davon in der gestockten Ei-Sahne-Mischung gebunden wären. Aber glücklicherweise hielt der geschmolzene Käse auch den oberen Teil meines Auflauf-Stücks stabil in Form. Insgesamt erwies sich die Zusammenstellung auch als sehr schmackhaft, nur hätte es noch etwas mehr Salz vertragen können. Ich hätte die Mischung vielleicht besser doch probieren und nicht einfach frei Schnauze würzen sollen. Doch mit etwas zusätzlichem Salz aus dem Salzstreuer ließ sich das problemlos beheben. Insgesamt ein wirklich gutes Rezept für ein leckeres Schnellgericht, nur bei der Würze sollte man keinesfalls geizen. 😉

    22 - Quick pasta bake - Side view / Blitz-Nudelauflauf - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Sucuk-Schinken-Pizza – das Kurzrezept

    Friday, May 1st, 2020

    Am heutigen Maifeiertag sollte bei mir die Küche zwar nicht kalt bleiben, aber auf große Kochaktionen hatte ich wiederum auch keine Lust. Daher entschied ich mich dazu, mit ein kleines Blech Pizza zuzubereiten und sie mit dem zu belegen, was mein Kühlschrank so hergab – und das waren Sucuk (arabische Rohwurst aus Rind-, Lamm- oder Kalbfleisch) und geräucherter Schinken. Käse in Form von geriebenen Mozzarella hatte ich auch noch mehr als genug, fehlte nur noch etwas Pizzasauce. Doch die lässt sich in wenigen Minute selbst herstellen, auch ohne kochen. Nichts besonderes, aber trotzdem lecker – daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das Rezept mal kurz vorzustellen.

    Was benötigen wir also für ein Blech?

    Für die Pizzasauce

  • 1 Dose Tomaten
  • 2-3 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 1/2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 größere Zehe Knoblauch
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1/2 Teelöffel getrocknetes Oregano
  • 1/2 Teelöffel getrocknetes Basilikum
  • 1/4 Teelöffel Thymian
  • Salz und Pfeffer zum abschmecken
  • Außerdem benötigen wir:

  • 1 Rolle Pizzateig
  • 130-150g geriebenen Mozzarella
  • 15 Scheiben Sucuk
  • 2-3 Streifen Räucherschinken
  • Evtl. etwas Ruccola zum garnieren
  • Wir geben also die Tomatenstücke aus der Dose in einen Mixer,
    01 - Tomaten in Mixer geben / Put tomatoes in blender

    addieren 3 Esslöffel Tomatenmark,
    02 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

    geben 1 1/2 Esslöffel Olivenöl dazu,
    03 - Olivenöl hinzufügen / Add olive oil

    streuen 1 Teelöffel Zucker ein,
    04 - Zucker einstreuen / Add sugar

    fügen eine grob zerkleinerte Knoblauchzehe hinzu,
    05 - Knoblauch dazu geben / Add garlic

    ergänzen alles mit den getrockneten Gewürzen wie Oregano, Basilikum und Thymian,
    06 - Oregano , Basilikum & Thymian hinzufügen / Add oregano, basil & thyme

    schmecken alles mit Salz und Pfeffer ab
    07 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    und mixen es dann gründlich durch bis alles gründlich vermischt ist.
    08 - Gründlich mixen / Blend well

    Außerdem beginnen wir den Ofen auf 220 Grad vorzuheizen.

    Anschließend rollen wir den Pizzateig auf dem Backblech aus, bestreichen ihn mit unserer selbst hergestellten Pizzasauce,
    09 - Pizzateig mit Sauce bestreichen / Spread sauce on pizza dough

    bestreuen alles großzügig mit geriebenen Mozzarella,
    10 - Mit Mozzarella bestreuen / Dredge with mozzarella

    verteilen die Sucuk-Scheiben
    11 - Mit Sucuk belegen / Put on sucuk

    sowie den geräucherten Schinken auf der Pizza
    12 - Schinken hinzufügen / Add bacon

    und bestreuen dann alles noch einmal mit ein wenig mehr Käse. Der letzte Schritt widerspricht zwar der italienischen Pizzaregel, den Belag immer über den Käse zu schichten, aber ich mag es so. 😉
    13 - Mit mehr Käse bestreuen / Add more cheese

    Das so bestückte Blech schieben wir dann für 12-15 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen
    14 - Im Ofen backen / Bake in oven

    bis der Teig knusprig gebacken und der Käse geschmolzen ist.
    15 - Sucuk bacon pizza - Finished baking / Sucuk-Schinken-Pizza - Fertig gebacken

    Nach vier bis fünf Minuten Ruhezeit zerteilen wir die Pizza mit den Pizzaschneider und servieren sie, vielleicht garniert mit etwas frischem Ruccola.
    16 - Sucuk bacon pizza - Served / Sucuk-Schinken-Pizza -Serviert

    Leider hatten sie die Suscuk-Scheiben beim Backen etwas zusammengezogen und dabei auch noch nach oben gewölbt, damit hatte ich nicht gerechnet. Dabei wäre ein kleiner Schnitt in die Außenschale wahrscheinlich eine einfache Abhilfe gewesen, aber man kann ja nicht an alles denken. 😉 Auf das geschmackliche Gesamtergebnis hatte das glücklicherweise keinen Einfluß, die Pizza erwies sich als überaus lecker, vor allem wegen der leicht exotisch-pikanten Würze der Wurstscheiben. Aber auch die leckere Tomatensauce, der Schinken und natürlich der Käse trugen einen nicht zu unerheblich zum Gesamtergebnis bei. Ein zugegebenermaßen einfaches aber dennoch sehr leckeres Rezept – ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall sehr zufrieden.

    17 - Sucuk bacon pizza - Side view / Sucuk-Schinken-Pizza - Seitenansicht

    Guten Appetit