Hackfleischspieß mit Zigeunersauce & Pommes Frites [07.09.2017]

Der Curryreis mit Zucchini-Kartoffelragout im Abschnitt Vitality der heutigen Speisekarte unseres Betriebsrestaurants sah aus meiner Sicht wenig verlockend aus und auch die Asia-Thai-Angebote wie Gebackene Ananas und Banane oder Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce erschienen mir nicht so das richtige. Allerdings liebäugelte ich kurz mit den Makkaroni mit Käse, Speck und gerösteten Zwiebeln aus dem Bereich Globetrotter, bevor ich dann doch wieer – in altgewohnter Manier – zum Hackfleischspieß mit Zigeunersauce und Pommes Frites, der bei Tradition der Region auf der Karte zu finden war. Auf die Pommes durfte natürlich etwas Ketchup nicht fehlen. Zufälligerweise hatte ich übrigens vor genau einem Jahr schon einmal fast das selbe Gericht gewählt. 😉

Minced meat skewer with gypsy sauce & french fries / Hackfleischspieß mit Zigeunersauce & Pommes Frites

Der Spieß, der neben einigen lockeren und würzigen Hackfleischbällchen auch mit Paprika und Bacon bestückt worden war, erwies sich schon mal als gut gelungen. Allerdings fand ich die nur mäßig würzige bzw. fruchtige Zigeunersauce, die wiederum einige Paprikastückchen enthielt, mal wieder als viel zu dünn geraten. An den knusprigen und einigermaßen frischen Pommes Frites gab es glücklicherweise aber nichts auszusetzen.
Eigentlich hätte ich ja vermutet, dass der Spieß auch bei den anderen Gästen das meist gewählte Gericht sei, doch heute schien man den Makkaroni ein wenig den Vorzug gegeben zu haben, so dass diese den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala inne hatten und den Hackfleisspieß mit Zigeunersauce auf Platz zwei verdrängten. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier folgte schließlich der Curryreis.

Mein Abschlußurteil:
Hackfleischspieß: ++
Zigeunersauce: +
Pommes Frites: ++

Zwiebelhähnchen mit Rosmarinkartoffeln – das Rezept

Am heutigen Samstag hatte sich das sommerliche Wetter leider ziemlich abgekühlt, so dass ich mich dazu entschloss mal eines der deftigeren Rezepte auszuprobieren, die sich in meinem Kochbuch angesammelt hatte: ein Zwiebelhähnchen, das ich mit einigen Rosmarinkartoffeln servieren wollte. Als Kind und auch noch in meiner frühen Jugend gehörte ich ja nicht zu den allergrößten Zwiebel-Fans, aber inzwischen habe ich dieses Gemüse aus der Gattung der Lauchgewächse sehr zu schätzen gelernt. Und das Ergebnis meines heutigen Kochexperiments war durchaus dazu angetan, mich in dieser Meinung zu bestärken. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

Für das Zwiebelhähnchen

450g Zwiebeln
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

3 Hähnchenbrustfilets
02 - Zutat Hähnchenbrustfilets / Ingredient chicken breast filets

100g gewürfelter Speck
03 - Zutat gewürfelter Speck / Ingredient dices bacon

1/2 Bund glatte Petersilie
04 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

1 Teelöffel Thymian
05 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

100ml trockener Weißwein
06 - Zutat trockener Weisswein / Ingredient dry white wine

200ml Sahne
07 - Zutat Sahne / Ingredient cream

1 Esslöffel Mehl
08 - Zutat Mehl / Ingredient flour

1 Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
06 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

100g geriebenen Käse (z.B. Emmentaler & Cheddar)
09 - Zutat Käse / Ingredient cheese

sowie etwas Öl zum braten
und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Für die Rosmarinkartoffeln

500g kleine Kartoffeln (Drillinge)
10 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

2 große Zweige Rosmarin
11 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

4-5 Esslöffel Olivenöl
12 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

2 Zehen Knoblauch
13 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

sowie auch hier etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Da die Kartoffeln am besten etwas im Öl durchziehen sollten, beginnen wir damit die gewaschenen kleinen Kartoffeln zu halbieren,
14 - Kartoffeln halbieren / Cut potatoes in halfs

geben die Hälften in eine Schüssel, fügen vier bis fünf Esslöffel Olivenöl hinzu,
15 - Kartoffelhälften in Schüssel geben & Olivenöl addieren / Put potatoes in bowl & add olive oil

würzen alles kräftig mit Salz und Pfeffer
16 - Kartoffeln mit Salz & Pfeffer würzen / Season potatoes with salt & pepper

und vermischen alles gründlich miteinander. Dann stellen wir es bei Seite und lassen es für mindestens 7-8 Minuten durchziehen.
17 - Gründlich vermischen / Mix well

In der Zwischenzeit schälen wir die Zwiebeln und schneiden sie in Ringe,
18 - Zwiebeln in Ringe schneiden / Cut onions in rings

waschen die Petersilie, schütteln sie trocken,
19 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von den Stielen
20 - Blättchen von Stielen zupfen / Pick leaflets

und zerkleinern diese fein.
21 - Petersilie zerkleinern / Hackle parsley

Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen und schneiden wir sie in dünne Scheiben.
22 - Knoblauch in Scheiben schneiden / Cut galic in slices

Als nächstes waschen wir die Hähnchenbrüste, trocknen sie,
23 - Hähnchenbrüste waschen / Wash chicken breasts

putzen sie – d.h. befreien sie von Fett und eventuellen Knochenresten,
24 - Hähnchenbrust putzen / Clean chicken breasts

und würzen sie dann von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer.
25 - Hähnchenbrüste mit Salz & Pfeffer würzen / Season chicken breats with salt & pepper

Dann müssten die Kartoffeln lange genug geruht haben, so dass wir sie mit der Schnittfläche nach unten auf jeweils eine Scheibe Knoblauch legen können,
26 - Kartoffelhälften auf Knoblauch legen / Put potato halfs on garlic

benetzen sie mit etwas des restlichen Öls aus der Schüssel
27 - Mit Öl benetzen / Drain with oil

und legen oben auf die Rosmarinzweige.
28 - Rosmarin-Zweige einlegen / Add rosemary twigs

Anschließend erhitzen wir einen Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
29 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

dünsten den gewürfelten Speck darin an
30 - Speck andünsten / Braise bacon

und entnehmen ihn dann erst einmal wieder.
31 - Speck aus Pfanne entnehmen / Take bacon from pan

Nun geben wir die Hähnchenbrüste in die Pfanne,
32 - Hähnchenbrüste in Pfanne geben / Put chicken breasts in pan

braten sie für 2-3 Minuten von jeder Seite an, es reicht wenn sie oberflächlich angebraten werden,
33 - Hähnchenbrüste beidseitig anbraten / Fry chicken breasts from both sides

und entnehmen sie dann ebenfalls wieder, um sie bei Seite zu stellen.
34 - Hähnchenbrüste bei Seite stellen / Put chicken breasts on side

Dann geben wir, unter Zugabe von etwas mehr Olivenöl, die Zwiebelringe in die Pfanne,
35 - Zwiebelringe in Pfanne geben / Put onion rings in pan

dünsten sie einige Minuten an bis sie weicher werden
36 - Zwiebelringe andünsten / Braise onion rings

und streuen dann den Teelöffel Thymian
37 - Thymian einstreuen / Add thyme

sowie zwei Drittel der Petersilie – den Rest heben wir uns zum garnieren auf – über die Zwiebeln
38 - Petersilie hinzufügen / Add parsley

um alles dann für weitere 4-5 Minuten unter regelmäßigen wenden weiter anzudünsten.
39 - Kräuter mit andünsten / Braise herbs

Wiederum zwei Drittel der Kräuterzwiebeln geben wir dann in eine Auflaufform,
40 - Zwei Drittel der Zwiebeln in Auflaufform füllen / Fill two thirds of onions in casserole

legen die angebratenen Hähnchenbrüste oben auf,
41 - Hähnchenbrüste oben auflegen / Put chicken breasts on top

bestäuben die restlichen Zwiebeln mit dem Esslöffel Mehl
42 - Mit Mehl bestreuen / Dredge with flour

und dünsten die Zwiebeln gemeinsam mit dem Mehl weiter an.
43 - Mehl mit Zwiebeln andünsten / Braise flour with onions

Das Ganze löschen wir anschließend mit dem trockenen Weißwein ab,
44 - Mit Weißwein ablöschen / Degalze with white wine

lassen den Wein etwas einkochen,
45 - Weißwein einkochen lassen / Let white wine reduce

geben 4-5 Esslöffel Wasser hinzu
46 - Wasser hinzufügen / Add water

und rühren den Teelöffel Instant-Gemüsebrühe ein.
47 - Gemüsebrühe einrühren / Stir in instant vegetable broth

Außerdem beginnen wir damit, den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen.

Jetzt geben wir auch die Sahne hinzu, lassen alles kurz aufkochen,
48 - Sahne addieren / Add cream

streuen die Hälfte des angebratenen Specks ein
49 - Hälfte der Speckwürfel einstreuen / Add half of bacon

und schmecken die Sauce final mit etwas Salz und Pfeffer ab. Wobei wir dank des Specks sparsam mit dem Salz umgehen sollten.
50 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Inzwischen müsste auch der Ofen vorgeheizt sein, so dass wir die Auflaufform mit den Kartoffeln schon einmal hinein schieben können.
51 - Kartoffeln in Ofen schieben / Put potatoes in oven

Dann geben wir die Sauce über die Hähnchenbrüste in der Auflaufform
52 - Sauce über Hähnchen geben / Put sauce on chicken

und bestreuen alles mit den restlichen Speckwürfeln
53 - Mit restlichem Speck bestreuen / Dredge with remaining bacon

sowie dem geriebenen Käse.
54 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Die so befüllte Auflaufform schieben wir nun zu den Kartoffeln in den Ofen und garen alles für etwa 30 Minuten.
55 - Ebenfalls im Ofen backen / Bake in oven too

Nach dieser halbe Stunde sollte alles gar sein, so dass wir die Auflaufformen entnehmen
56 - Onion chicken with rosemary potatoes - Finished baking / Zwiebelhähnchen mit Rosmarinkartoffeln - Fertig gebacken

und unmittelbar mit der restlichen Petersilie garniert servieren und genießen können.
57 - Onion chicken with rosemary potatoes - Served / Zwiebelhähnchen mit Rosmarinkartoffeln - Serviert

Die Sauce mit ihren zahlreichen, butterweich gedünsteten Zwiebeln erwies sich geschmacklich schon mal als überaus gelungen und passte, wie ich fand, wunderbar zur zarten und saftigen Hähnchenbrust. Nicht nur für Zwiebelliebhaber dürften den deftigen und kräftigen Geschmack zu schätzen wissen. Dabei rundete die Kräuter wie Thymian und Petersilie sowie der Käse, der zum überbacken verwendet wurde, das Ganze geschmacklich überaus gelungen ab. Und auch die kleinen Kartoffeln mit ihrem kombinierten Aroma aus Rosmarin und einem Hauch Knoblauch passten sehr gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Ein zugegebenermaßen deftiges, aber vielleicht gerade deswegen sehr leckeres Gericht, das ich nicht nur Freunden der Zwiebel ans Herz legen kann.

58 - Onion chicken with rosemary potatoes - Side view / Zwiebelhähnchen mit Rosmarinkartoffeln - Seitenansicht

Guten Appetit

Schafskäsekuchen an Rucola mit Senf-Balsamico-Dressing – das Rezept

Für dieses Wochenende stand mal wieder einer der von mir so geschätzten pikanten Kuchen auf meinem Kochplan. Ich hatte mir das Rezept für einen Schafskäsekuchen mit Feta herausgesucht, den ich mit etwas Salat genießen wollte. Und da ich ja Fleischliebhaber bin wertete ich ihn mir noch mit Speck, Schinken und etwas Salami auf. Das Ergebnis war mal wieder ein wahrer Leckerschmecker, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das Rezept hier mal in der altbekannten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

Für den Schafskäsekuchen

400g Pellkartoffeln vom Vortag
01 - Zutat Pellkartoffeln vom Vortag / Ingredient boiled potatoes from yesterday

1 mittelgroße Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

3 Hühnereier
03 - Zutat Eier / Ingredient eggs

200g Schafskäse (Feta)
04 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

180g Weizenmehl
05 - Zutat Weizenmehl / Ingredient wheat flour

2 Knoblauchzehen
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

50ml Olivenöl
07 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

200g Quark
08 - Zutat Quark / Ingredient curd

1 Bund Schnittlauch
09 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

6 getrocknete Tomaten
10 - Zutat getrocknete Tomaten / Ingredient dried tomatoes

100g gewürfelter Speck
11 - Zutat Schinkenwürfel / Ingredient diced bacon

100g Kochschinken (z.B. Rosmarin-Hinterschinken)
12 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

3-4 Teelöffel 8-Kräuter-Mix (TK)
13 - Zutat 8-Kräuter-Mischung / Ingredient herbs mix

80-100g Parmesan
14 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

etwas Salami
15 - Zutat Salami / Ingredient salami

eine Hand voll Kirschtomaten
16 - Zutat Kirschtomaten / Ingredient cherry tomatoes

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Für den Salat

100g frischer Rucola
17 - Zutat Rucola / Ingredient rucola

4 Esslöffel Olivenöl
18 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

2 Esslöffel Balsamico
19 - Zutat Balsamico / Ingredient balsamico

1 Teelöffel mittelscharfer Senf
20 - Zutat Senf / Ingredient mustard

sowie etwas Salz, Pfeffer & Chiliflocken zum würzen

Ich hatte die Kartoffeln bereits am Vorabend gekocht und über Nacht abkühlen lassen – sollte man sich spontan für dieses Rezept entscheiden, kann man sie aber auch am selben Tag als Pellkartoffel kochen.

Beginnen wir schließlich damit, die Zwiebel abzuziehen und zu würfeln.
21 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Dann erhitzen wir etwas Öl in einer kleinen Pfanne,
22 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

dünsten die Speckwürfel darin an,
23 - Speckwürfel andünsten / Fry bacon

fügen die gewürfelte Zwiebel hinzu
24 - Zwiebel addieren / Add onion

und dünsten sie ebenfalls mit an. Dann nehmen wir die Pfanne von der Kochplatte und lassen alles abkühlen.
25 - Zwiebel mit andünsten / Braise onion

Außerdem würfeln wir den Schafskäse grob,
26 - Schafskäse zerkleinern / Mince feta

waschen und schneiden das Schnittlauch in Rollchen,
27 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

zerkleinern die getrockneten Tomaten,
28 - Getrocknete Tomaten würfeln / Dice dried tomatoes

schneiden den Kochschinken in Würfel
29 - Kochschinken würfeln / Dice ham

und reiben den Parmesan.
30 - Parmesan reiben / Grate parmesan

Anschließend schälen wir die Pellkartoffeln,
31 - Pellkartoffeln schälen / Peel boiled potatoes

zerkleinern sie grob
32 - Pellkartoffeln grob zerkleinern / Hackle boiled potatoes

und pressen sie durch eine Kartoffelpresse in eine Schüssel. Sollte keine Kartoffelpresse im Haus sein, können wir sie auch zerstampfen.
33 - Kartoffeln in Schüssel pressen / Squeeze potatoes in bowl

Dann geben wir das Mehl hinzu,
34 - Mehl addieren / Add flour

gießen das Olivenöl in die Schüssel,
35 - Olivenöl hinzufügen / Add olive oil

bröseln den Schafskäse hinein,
36 - Schafskäse dazu bröseln / Add crumbled feta

addieren den Quark,
37 - Quark in Schüssel geben / Put curd in bowl

schlagen die drei Eier dazu,
38 - Eier aufschlagen / Add eggs

geben die zerkleinerten, getrockneten Tomaten rein,
40 - Getrocknete Tomaten addieren / Add dried tomatoes

fügen die Schnittlauchröllchen hinzu,
41 - Schnittlauch in Schüssel geben / Put chives in bowl

geben die angedünsteten Speckwürfel und Zwiebel dazu,
39 - Speck & Zwiebel dazu geben / Add bacon & onion

pressen die Knoblauchzehen hinein
42 - Knoblauch dazu pressen / Add squeezed garlic

streuen den gewürfelten Kochschinken ein
44 - Kochschinken einstreuen / Add ham

und verrühren alles gründlich miteinander
43 - Gründlich verrühren / Mix well

wobei wir es kräftig mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken.
45 - Mit Salz, Pfeffer & Kräutern abschmecken / Taste with salt, pepper & herbs

Während der Ofen dann auf 190 Grad vorheizt, fetten wir die Form – ich verwendete meine Quiche-Form – aus,
46 - Form ausfetten / Grease casserole

füllen den Teig hinein,
47 - Teigmasse einfüllen / Fill in dough

streichen ihn glatt,
48 - Teigmasse glatt streichen / Even dough

bestreuen alles großzügig mit Parmesan,
49 - Mit Parmesan bestreuen / Dredge with parmesan

dekorieren unseren Kuchen schließlich noch mit halbierten Kirschtomaten und Salami
50 - Mit Kirschtomaten & Salami belegen / Add cherry tomatoes & salami

und backen ihn dann für 30-40 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen.
51 - Im Ofen backen / Bake in oven

Während der Schafskäsekuchen backt, waschen wir den Rucola und schleudern ihn trocken.
52 - Ruccola waschen & trocken schleudern / Wash & centrifuge dry rucola

Außerdem geben wir für das Dressing vier Esslöffel Olivenöl in eine kleine Schüssel,
53 - Olivenöl in Schüssel geben / Put olive oil in bowl

geben zwei Esslöffel Balsmico hinzu,
54 - Balsamico addieren / Add balsamico

addieren einen Teelöffel Senf,
55 - Senf hinzufügen / Add mustard

verrühren alles zu einer cremigen Masse
56 - Cremig verrühren / Stir creamy

und schmecken es mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken ab.
57 - Mit Salz, Pfeffer & Chiliflocken abschmecken / Taste with salt, pepper & chili flakes

Ist unser Schafskäsekuchen dann fertig gebacken, entnehmen wir ihn aus dem Ofen und lassen ihn für weitere 10 bis 15 Minuten ruhen
58 - Feta quiche with rucola - Finished baking / Schafskäsekuchen mit Rucola - Fertig-gebacken

bevor wir ihn schließlich gemeinsam mit dem Rucolasalat und dem Senf-Balsamico-Dressing servieren und genießen können. Wer mag, kann noch einige Kirschtomaten mit in den Salat schnippeln und ihn mit zusätzlichem Parmesan garnieren.
59 - Feta quiche with rucola - Served / Schafskäsekuchen mit Rucola - Serviert

Der Schafskäsekuchen erwies sich, wie ich bereits nach den ersten Bissen feststellen durfte, als wahrer Genuss. Der Teig war zwar fest, aber trotzdem leicht fluffig geblieben und die Kombination aus Speck, Tomaten, Schinken, Kräutern und natürlich vor allem dem Schafskäse gab ihm einen unvergleichlich leckeren Geschmack. Dazu kamen noch die Salami und die Kirschtomaten aus der Garnitur, die ihm eine zusätzliche fruchtige und pikante Note gaben. Gemeinsam mit dem knackigen Salat samt seines würzigen Senf-Balsamico-Dressing ein wahres Fest für den Gaumen.

60 - Feta quiche with rucola - Side view / Schafskäsekuchen mit Rucola - Seitenansicht

Natürlich kann man diesen Schafskäsekuchen auch als vegetarische Variante zubereiten, indem man Speck, Schinken und Salami einfach weg lässt und ein paar mehr Kirschtomaten für die Garnitur verwendet. Ich bin mir sicher dass er auch ohne Fleisch sehr lecker ist – denn der Hauptaugenmerk liegt ja wie schon der Name sagt auf dem Schafskäse. 😉

Guten Appetit

Lauchkuchen mit Feta – das Rezept

Eigentlich wollte ich dieses Rezept schon am Wochenende kochen und hatte alle Zutaten bereits eingekauft, doch letztlich hatte mein Rezept für die Hackfleisch-Blätterteig-Rolle so viele Stücke ergeben, dass ich mir das Ganze bis zum Montag Abend aufgehoben hatte. Und da es schnell gemacht war, ließ es sich auch nach der Arbeit mal eben zubereiten bevor ich mich zu verdienten eigentlichen Feierabend begab. Ich möchte es aber natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für ein Blech (ca. 4 Portionen)?

2 Stangen Lauch (Poree)
01 - Zutat Lauch / Ingredient leeks

150g gewürfelten Speck
02 - Zutat Speckwürfeln / Ingredient diced bacon

150g geriebenen Käse
(Ich verwendete eine Mischung aus Edamer und Cheddar)
03 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

1 Becher Saure Sahne (200g)
04 - Zutat Saure Sahne / Ingredient sour cream

200g Feta
05 - Zutat Feta / Ingredient feta

1 Rolle Pizzateig (Kühlregal)
06 - Zutat Pizzateig / Ingredient pizza dough

sowie etwas Olivenöl zum braten
und Salz, Pfeffer und Knoblauchgranulat zum würzen

Beginnen wir damit die Lauchstangen zu waschen, trocken zu tupfen
07 - Lauchstangen waschen / Wash leeks

und in Ringe zu schneiden,
08 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leeks in rings

wobei wir größere Ringe am besten noch einmal halbieren.
09 - Lauchringe halbieren / Half leek rings

Anschließend erhitzen wir in einer Pfanne etwas Öl,
10 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

dünsten die Baconwürfel darin etwas an
11 - Speckwürfel andünsten / Braise bacon dices

und geben dann den zerkleinerten Lauch hinzu
12 - Lauch hinzufügen / Add leek

um ihn ebenfalls einige Minuten mit anzudünsten bis alles weich ist. Dann nehmen wir die Pfanne von der Platte und lassen alles etwas abkühlen.
13 - Lauch & Schinken andünsten / Braise leek & bacon

In der Zwischenzeit können wir dann auch den Schafskäse würfeln.
14 - Schafskäse würfeln / Dice feta

Außerdem beginnen wir den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen, dann geben wir die Saure Sahne in eine Schüssel,
15  -Saure Sahne in Schüssel geben / Put sour cream in bowl

addieren ein wenig von dem geriebenen Käse,
16 - Etwas Käse hinzufügen / Add some cheese

würzen es kräftig mit Salz, Pfeffer und Knoblauchgranulat
17 - Mit Salz, Pfeffer & Knoblauchgranulat würzen / Season with salt, pepper & garlic granule

und verrühren dann alles gründlich miteinander zu einer cremigen Masse.
18 - Gut verrühren / Mix well

Diese Mischung aus saurer Sahne tragen wir dann großflächig und gleichmässig auf den auf einem Backblech ausgerollten Pizzateig auf,
19 - Pizzateig mit Sauerrahm bestreichen / Spread pizza dough with sour cream

bestreuen alles mit dem gewürfelten Schafskäse,
20 - Schafkäse verteilen / Spread feta

verteilen darüber die abgekühlte Lauch-Speck-Mischung
21 - Lauch-Speck-Mischung auftragen / Apply leek bacon mix

und bestreuen abschließend alles mit dem restlichen geriebenen Käse.
22 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Das Backblech schieben wir dann für 25 – 30 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen. Eventuell lassen wir ihn die letzten 10 Minuten eine Reihe tiefer fertig garen.
23 - Im Ofen backen / Bake in oven

Nachdem wir den fertige Lauchkuchen wieder entnommen haben, lassen wir ihn kurz – für vielleicht fünf Minuten – ruhen
24 - Leek pie with feta - Finished baking / Lauchkuchen mit Schafskäse - Fertig gebacken

bevor wir ihn schließlich zerteilen, servieren und genießen können.
25 - Leek pie with feta - Served / Lauchkuchen mit Schafskäse - Serviert

Sehr lecker kann ich da nur sagen. Mit nur wenigen Arbeitsschritten war es mir mal wieder gelungen, ein überaus schmackhaftes und reichhaltiges Gericht zu zaubern, das sowohl im heißen, frischen Zustand als auch bereits abgekühlt sich als wahrer Genuss erwies. Die Kombination aus Lauch und geräuchertem Speck ist dabei natürlich bereits klassisch, aber auch der Schafskäse und vor allem die gewürzte Saure Sahne fügten sich wunderbar in ein sehr gelungenes geschmackliches Gesamtbild zusammen. Einziger kleiner Dämpfer war dabei die Tatsache, dass der Teig ganz in der Mitte des Blechs nicht ganz fest geworden war – aber hier hatte ich vielleicht einfach zu viel Masse aufgetragen. Aber das minderte den Genuss zum Glück fast gar nicht. Ein sehr empfehlenswertes Rezept, dass sich auch dann eignet wenn es mal etwas schneller gehen soll. Oder man kanne s als Fingerfood für Picknick, Buffet oder Party vorbereiten und kalt servieren. Ich war auf jeden Fall mehr als nur zufrieden mit dem Ergebnis.

26 - Leek pie with feta - Side view / Lauchkuchen mit Schafskäse - Seitenansicht

Rinderhacksteak mit Mango Chutney & Country Potatoes [03.07.2017]

Das Kräuterrührei mit Rahmspinat und Salzkartoffeln bei Vitality sah genau so langweilig aus wie die Schinkennudeln mit Ei und Tomatensugo bei Tradition der Region. Daher überlegte ich kurz ob ich beim Gebratenen Eierreis mit verschiedenem Gemüse oder den Gebratenen Hühnerfleisch mit Thaigemüse in Austernsauce an der Asia-Thai-Theke zugreifen sollte, entschied mich letztlich aber dann doch für das Rinderhacksteak mit Tomaten und Bacon gratiniert, dazu Mango Chutney und Country Potatoes aus dem Abschnitt Globetrotter der heutigen Speisekarte unseres Betriebsrestaurants.

Salisbury steak gratinated with tomatoes & bacon with mango chutney & country potatoes / Rinderhacksteak mit Tomaten & Bacon gratiniert, dazu Mango Chutney & Country Potatoes

Beim Rinderhacksteak handelete es – wie man an der Form erkennen kann – sich um die übliche, höchstwahrscheinlich industriell gefertigte Variante, die ich ja bereits von anderen Gerichten wie hier, hier oder hier her kannte. Aber es war schön saftig und würzig und wurde sehr gelungen durch die Kombination aus Bacon, Käse und Tomaten auf seiner obere Seite ergänzt. Die als Mango Chutney bezeichnete Sauce erwies sich aber eher als eine Art Currysauce, der nur ein Hauch von Mango anhaftete. Nicht schlecht, aber nicht gerade der Erwartungshaltung entsprechend. An den heißen und knusprigen Country Potatoes als Sättigungsbeilage gab es aber wie gewohnt nichts auszusetzen.
Mit kleinem Vorsprung konnte sich das Rinderhacksteak heute auch auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala durchsetzen konnte sich den ersten Platz sichern. Auf dem zweiten Platz sah ich das Kräuterrührei, das sich knapp gegen die Asia-Gerichte durchsetzen konnte. Mit geringen Abstand dahinter folgten schließlich die Schinkennudeln.

Mein Abschlußurteil:
Rinderhacksteak: ++
Currysauce (Mango Chutney): +
Country Potatoes: ++