Posts Tagged ‘lauch’

Einfaches Hackfleisch-Kartoffelgratin mit Lauch, Erbsen & Möhren – das Rezept

Donnerstag, November 18th, 2021

Heute entschied ich mich mal für ein Kartoffelgratin, allerdings nicht für eine Variante die man als Beilage für ein Hauptgericht serviert sondern für eine Version die auch gleich das Fleisch und Gemüse integriert. Ich hatte einfach viele Kartoffeln vorrätig und die halten ja leider trotz dunkler und trockener Lagerung auch nicht ewig, daher lag es nahe dass ich eine größere Menge davon verbrauchen sollte. Dazu hatte ich mir noch ein Pfund Rinderhack besorgt, denn Hackfleisch ist einfach eine vielfältig einsetzbare Fleischzutat. Und Rezepte für Kartoffelgratins mit Hackfleisch gibt es im Internet wie Sand am Meer, hier holte ich mir einfach verschiedene Inspirationen und kombinierte sie zu meiner eigenen Version dieses Gerichts – wobei mir vor allem auch ein ausgewogene Kombination mit Gemüse wichtig war. Lauch, Möhren und Erbsen sind hier für ich immer eine bewährte Kombination, daher entschied ich mich auch bei diese Gericht mal wieder dafür. Da ich leider keine elektrische Küchenmaschine hatte ich den Aufwand für das Hobeln der Kartoffeln leider etwas unterschätzt, denn das manuellen Hobeln von einem Kilo Kartoffeln nimmt schon einige Zeit in Anspruch. Aber der Aufwand hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn das daraus resultierende Gericht erwies sich als überaus schmackhaft und gelungen, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 1 Kilogramm Kartoffeln
  • 500g Hackfleisch (Rind oder gemischt)
  • 1 größere Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200ml Sahne
  • 300ml Milch
  • 2 mittelgroße Möhren
  • 1 größere Stange Lauch
  • 120g Erbsen (TK)
  • 150ml Gemüsebrühe oder Wasser
  • 150g geriebener Käse
  • 1-2 Esslöffel Öl
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Thymian, Oregano & Chili zum würzen
  • Beginnen wir also – wie üblich – zuerst mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu waschen wir den Lauch, schneiden ihn in Ringe und halbieren diese dann noch einmal.
    01 - Cut leek in rings / Lauch in Ringe schneiden 02 - Half leek rings / Lauchringe halbieren

    Außerdem schälen wir die Möhren, würfeln sie
    03 - Peel carrots / Möhren schälen 04 - Dice carrots / Möhren würfeln

    und schälen die Kartoffeln um sie dann in dünne Scheiben zu hobeln.
    05 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen 06 - Shred potatoes in slices / Kartoffeln in Scheiben hobeln

    Schließlich würfeln wir noch die Zwiebel und zerkleinern die Knoblauchzehen.
    07 - Dice onion / Zwiebel würfeln 08 - Mince garlic / Knoblauch zerkleinern

    Dann wenden wir uns der Zubereitung des Hackfleisch-Füllung zu. Dazu erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne auf leicht erhöhter Stufe, bröseln das Hackfleisch hinein, würzen es mit etwas Salz und Pfeffer
    09 - Crumble ground beef in pan / Hackfleisch in Pfanne bröseln 10 - Season ground beef / Hackfleisch würzen

    und braten es dann krümelig an.
    11 - Fry ground beef crumbly / Hackfleisch krümelig anbraten

    Ist das Hackfleisch durchgebraten reduzieren wir die Hitze der Kochplatte auf mittlere Stufe, geben die gewürfelte Zwiebel hinzu, dünsten sie mit an bis sie glasig werden
    12 - Add onion / Zwiebel addieren 13 - Braise onion / Zwiebel mit andünsten

    und ergänzen dann auch die gewürfelten Möhren sowie das Lauch
    14 - Add diced carrots to pan / Gewürfelte Möhren in Pfanne geben 15 - Add leek / Lauch hinzufügen

    die wir ebenfalls bei gelegentlichem rühren auf leicht reduzierter Stufe mit andünsten.
    16 - Braise vegetables / Gemüse andünsten

    Während das Gemüse gart, wenden wir uns den Kartoffeln zu. Dazu gießen wir die Milch und die Sahne in einen Topf, geben die Kartoffelscheiben hinzu,
    17-Put milk & cream in pot / Milch & Sahne in Topf geben 18 - Put potato slices in pot / Kartoffelscheiben in Topf geben

    streuen Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Rosmarin ein, geben noch die zerkleinerten Knoblauchzehen hinzu
    19 - Add seasonings / Gewürze hinzufügen 20 - Add garlic / Knoblauch einstreuen

    und verrühren dann alles gründlich miteinander um es dann geschlossen zum köcheln zu bringen.
    21 - Scramble & bring to a boil / Verrühren & zum kochen bringen 22 - Simmer with lid on / Geschlossen köcheln lassen

    Nun geben wir die Erbsen mit in die Pfanne, dünsten sie kurz mit an
    23 - Add peas / Erbsen addieren

    und löschen den Pfanneninhalt dann mit 150ml Gemüsebrühe oder Wasser ab das wir komplett einkochen lassen. Die Flüssigkeit soll hier primär helfen die Erbsen zu garen.
    24 - Deglaze with vegetable broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen 25 - Let broth reduce / Gemüsebrühe einkochen lassen

    Außerdem ist jetzt auch ein guter Zeitpunkt alles mit Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano und Chili abzuschmecken. Sobald das Gemüse gar und alles geschmacklich gut abgestimmt ist, können wir die Kochplatte erst einmal ausschalten.
    26 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Zwischendurch sollten wir auch nicht vergessen die Kartoffelscheiben etwas umzurühren, damit nichts anbrennen kann. Sind auch die Kartoffeln gar, nehmen wir auch sie vom Herd.
    27 - Stir potato slices from time to time / Kartoffelscheiben zwischendurch umrühren

    Beginnen wir nun den Ofen auf 220 Grad vorzuheizen. Dann fetten wir eine Auflaufform mit etwas Öl oder Butter aus, bedecken den Boden mit etwa einem Drittel der Kartoffelscheiben
    28 - Grease casserole / Auflaufform ausfetten 29 - Cover bottom with potato slices / Boden mit Kartoffelscheiben bedecken

    füllen unsere Hackfleisch-Gemüse-Mischung ein, bedecken diese mit den restlichen Kartoffelscheiben,
    30 - Add ground beef mix / Hackfleischmischung hinzufügen 31 - Add remaining potato slices / Mit restlichen Kartoffelscheiben bedecken

    bestreuen alles mit dem geriebenen Käse und schieben die Auflaufform dann für 25-30 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen.
    32 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen 33 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Käse geschmolzen und goldbraun gebacken ist, können wir das fertige Kartoffelgratin wieder aus dem Ofen entnehmen
    34 - Ground beef potato gratin / Hackfleisch-Kartoffelgratin - Fertig gebacken 35 - Ground beef potato gratin - Finished baking - Side view / Hackfleisch-Kartoffelgratin - Fertig gebacken - Seitenaufnahme

    und lassen es kurz ruhen damit es sich etwas setzen kann
    36 - Ground beef potato gratin - CloseUp / Hackfleisch-Kartoffelgratin - Nahaufnahme

    bevor wir das fertige Gericht schließlich zerteilen, servieren und genießen können. Wer mag kann es noch mit etwas gehackter Petersilie garnieren.
    37 - Ground beef potato gratin - Served / Hackfleisch-Kartoffelgratin - Serviert

    So ein Kartoffelgratin in Sahnesauce mit leichter Knoblauchnote alleine ist ja schon sehr lecker. In Kombination mit einer würzigen Hackfleisch-Gemüse-Mischung wird es aber zu einem wahren Genuss. Ich hatte zu Beginn befürchtet dass das Fleisch etwas trocken wirken könnte, doch dank der eingedickten Sahnesauce der Kartoffeln war diese Sorge vollkommen unbegründet gewesen. Und die Mischung aus Möhren, Erbsen und Lauch gaben dem Gericht auch noch eine leckere Gemüsnote. Der Aufwand für die Zubereitung war zwar vor allem aufgrund schälens und des manuellen hobelns der Kartoffeln etwas größer gewesen als ursprünglich beabsichtigt, aber der Mehraufwand hatte sich auf jeden Fall gelohnt. Mir hat es auf jeden Fall sehr gute geschmeckt und ich kann das Rezept mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen.

    38 - Ground beef potato gratin - Side view / Hackfleisch-Kartoffelgratin - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Hackfleisch-Kartoffel-Gratin mit Lauch Erbsen und Möhren

    Deftiger Linseneintopf mit Wiener Würstchen – das Rezept

    Freitag, Oktober 15th, 2021

    Es ist Herbst geworden und was passt besser zu dieser Jahreszeit als ein schön deftiger Linseneintopf mit Wiener Würstchen und frischem knusprigen Bauernbrot. Früher als ich noch täglich in unser Betriebsrestaurant essen ging war das ein häufiger von mir gewähltes Gericht, doch durch das lange Homeoffice dank Covid-19 habe ich dieses leckere Eintopfgericht schon bestimmt ein Jahr nicht mehr gegessen. Das wollte ich unbedingt ändern, daher entschloss ich mich heute dazu mir einfach selbst ein solches Gericht zuzubereiten. Rezepte sowie Varianten des traditionellen Rezepts (z.B. indische, italienische oder griechische Art) dazu gibt es wie Sand am Meer, aber mir stand der Geschmack nach einem ganz normalen traditionellen deutschen Linseneintopf. Dabei nutzte ich die Gelegenheit gleich in paar neue Kochtechniken anzuwenden, die ich sonst nicht verwendet habe – wie zum Beispiel das andrücken der Knoblauchzehen mit dem Handballen und dem anschließenden Kochen im Ganzen oder das auskochen der Schwarte vom Bauchspeck, die ich früher immer einfach weggeworfen habe, was eigentlich Verschwendung war. Außerdem habe ich das erste Mal eine gelbe Möhre anstatt der sonst üblichen orangen Möhren verwendet. Ich habe gelesen dass die gelben und weiße Möhren früher in Mitteleuropa die am weitesten verbreitete Sorten waren. Sie sind im Geschmack weniger süß als der ihrer orangen Verwandten und eignen sich daher auch besser für Eintopfgerichte wie dieses. Angeblich wurden die orangen Möhren dann mal in Holland zu Ehren ihres Königshauses in deren Nationalfarbe – eben Orange – gezüchtet und haben dann von dort aus alle anderen Sorten nach und nach verdrängt. Andere Quellen sagen dass die orange Möhre vor ca. 500 Jahren aus Asien nach Europa kam. Die ursprünglichen wilden Möhren waren dagegen angeblich außen violett, besaßen aber einen gelben Kern – waren aber deutlich kleiner als die heute verkauften Varianten. Wie dem auch sei, ich entschloss mich heute eben Mal zusätzlich eine gelbe Möhre in meinem Eintopfgericht mit zu verarbeiten. 😉 Das Ergebnis war auf jeden Fall ein überaus leckeres Eintopfgericht, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 250g Berglinsen
  • 160g Möhren (gelb und/oder orange)
  • 50-60g Lauch
  • 1 größere Zwiebel
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • 350-400g Kartoffeln
  • 1 Pastinake
  • 1 Stück Knollensellerie (60-70g)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3-4 Zweige Thymian
  • 2-3 Stengel Petersilie
  • 150g geräucherter Bauchspeck
  • 25ml Balsamico-Essig
  • 500ml Hühnerfond / -brühe
  • 4 Wiener Würstchen
  • etwas Salz & Pfeffer zum würzen
  • evtl. etwas frisches Bauernbrot
  • Eigentlich muss man Berglinsen so wie ich sie verwendete nicht unbedingt vorher einweichen, aber es verkürzt die Kochzeit um 10-15 Minuten und das konnte nicht schaden. Wir geben also unsere Linsen in eine Schüssel mit Wasser und lassen sie sich einige Stunden – gerne auch über Nacht – vollsaugen.
    01 - Soak lentils / Linsen einweichen 02 - Sokaed lentils / Linsen eingeweicht

    Wie bei den meisten Eintopf-Rezepten steht vor der eigentlichen Zubereitung natürlich erst einmal einiges an Schnippel-Arbeit an. Wir schälen also die Möhren und würfeln sie,
    03 - Peel carrots / Möhren schälen 04 - Dice carrots / Möhren würfeln

    schälen Pastinake sowie Knollensellerie und würfeln sie ebenfalls,
    05 - Peel parsnip & celeriac / Pastinake & Sellerie schälen 06 - Dice parsnip & celeriac / Pastinake & Sellerie würfeln

    halbieren den Lauch, waschen ihn und schneiden in dann zuerst in Streifen die wie anschließend zerkleinern, würfeln die Zwiebel,
    07 - Chop leek / Lauch zerkleinern 08 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    zupfen die Blättchen von Petersilie und Thymian von den Stielen und zerkleinern diese,
    09 - Pick parsley & thyme from stalks / Petersilie & Thymian von Stielen zupfen 10 - Hackle herbs / Kräuter zerkleinern

    schälen die Kartoffeln, schneiden sie in grobe Würfel
    11 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen 12 - Dice potatoes coarsely / Kartoffeln grob würfeln

    und entfernen schließlich die Schwarte vom Bauchspeck und würfeln diesen ebenfalls in eher grober Form wobei wie die Schwarte für später noch aufheben.
    13 - Dice pork belly / Bauchspeck würfeln

    Anschließend geben wir den gewürfelten Bauchspeck in einen Topf und braten ihn scharf an – wobei wir ihn nicht zu häufig wenden sollten damit ein paar Röstaromen entstehen können.
    14 - Put pork belly in pot / Bauchspeck in Topf geben 15 - Sear pork belly / Bauchspeck scharf anbraten

    Ist der Bauspeck gut durchgebraten und hat einiges von seinem Fett abgegeben reduzieren wir die Hitzezufuhr auf eine mittlere Stufe und geben Zwiebel-, Pastinaken- und Selleriewürfel sowie die Möhrenwürfel hinzu
    16 - Add onion, parsnip & celeriac to pot / Zwiebel, Pastinake & Sellerie in Topf geben 17 - Add diced carrots / Möhrenwürfel hinzufügen

    und braten alles für einige Minuten bei gelegentlichem wenden an.
    18 - Fry vegetables / Gemüse anbraten

    Dann geben wir auch die Kartoffeln hinzu, dünsten sie ebenfalls kurz mit an
    19 - Add potatoes / Kartoffeln addieren 20 - Braise diced potatoes / Kartoffelwürfel andünsten

    und addieren schließlich auch noch den zerkleinerten Lauch sowie Petersilie und Thymian, um diese ebenfalls kurz mit anzudünsten.
    21 - Put leek in pot / Lauch in Topf geben 22 - Add parsley & thyme / Petersilie & Thymian hinzufügen

    Außerdem salzen wir das Gemüse jetzt bereits jetzt etwas, damit wir auch die Einlage würzen. Gäben wir das Salz erst zu Schluss dazu, würden wir nur die Suppe bzw. den Eintopf würzen, was zur Folge hätte dass z.B. Möhren und Kartoffeln fade wirken könnten während die Flüssigkeit bereits sehr salzig schmeckt.
    23 - Salt vegetables / Gemüse salzen

    Mit dem Handballen zerdrücken wir nun unsere Knoblauchzehen und geben sie in dem Topf – sie werden am Ende wieder entfernt. Durch das andrücken können die ätherischen Öle aus der Knoblauchzehe angeblich in das Gericht übergehen ohne dass es zu sehr nach Knoblauchs stinkt. Ich hatte bisher das Knoblauch immer zerkleinert oder durch eine Knoblauchpresse dazu gepresst, wollte aber mal ausprobieren ob diese Methode ebenfalls funktioniert. 😉
    24 - Crush garlic cloves with heel of hand /  Knoblauchzehen mit Handballen zerdrücken 25 - Add garlic cloves / Knoblauchzehen dazu geben

    Außerdem geben wir auch das Lorbeerblatt sowie die Schwarten von unserem Bauspeck in den Topf
    26 - Add bay leaf / Lorbeerblatt addieren 27 - Put rind in pot / Schwarten in Topf geben

    und dünsten alles kurz mit an
    28 - Braise shortly / Kurz mit andünsten

    bevor wir schließlich auch unsere eingeweichten und abgegossenen Berglinsen hinzufügen und kurz mit angehen lassen.
    29 - Add soaked lentils / Eingeweichte Linsen hinzufügen 30 - Braise lentils / Linsen angehen lassen

    Schließlich gießen wir alles mit dem Hühnerfond bzw. der Brühe auf und lassen es kurz aufkochen
    31 - Deglaze with broth / Mit Brühe aufgießen 32 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    um es dann geschlossen für 15-20 Minuten auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köcheln zu lassen. Dabei sollten wir es natürlich hin und wieder mal umrühren.
    33 - Simmer close / Geschlossen köcheln lassen 34 - Stir from time to time / Zwischendurch umrühren

    Sind die Linsen schließlich gar gekocht können wir die Schwarte, die Knoblauchzehen sowie das Lorbeerblatt wieder entnehmen
    35 - Remove rind / Schwarte entnehmen 36 - Remove garlic & bay leaf / Knoblauch & Lorbeerblatt entfernen

    und den Eintopf mit 20-25ml Balsamico verfeinern. Zu einem guten Linseneintopf gehört – zumindest meiner Meinung nach – eine leicht säuerliche Essignote einfach dazu.
    37 - Refine with balsamico / Mit Balsamico verfeinern

    Außerdem schneiden wir die Wiener Würstchen in Scheiben, geben sie in unseren Eintopf
    38 - Cut wiener sausages in slices / Wiener Würstchen in Scheiben schneiden 39 - Put sausages in pot / Würstchen in Topf geben

    und lassen sie über einige Minuten heiß werden während wir das Eintopfgericht noch ein mal final mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
    40 - Stir & let sausages get hot / Verrühren & Würstchen heiß werden lassen 41 - Taste with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer abschmecken

    Anschließend können wir den fertigen Linseneintopf auch schon servieren und genießen – am besten in Kombination mit einer Scheibe frischem knusprigen Brot.
    42 - Lentil stew with wiener sausages - Served / Linseneintopf mit Wiener Würstchen - Serviert

    Das Gericht entsprach genau meiner Vorstellung nach eines leckeren und deftigen Linseneintopfs. Die Linsen waren zwar das leicht dominierende Gemüse, wurden aber sehr gelungen durch Möhren, Sellerie und Pastinake sowie der Kräuter-Kombination aus Petersilie und Thymian ergänzt. Dazu noch eine deftige Fleischeinlage aus würzigem geräucherten Bauchfleisch sowie reichlich Wiener Würstchen und die leicht säuerliche Note des Balsamico. Und auch eine leichter Hauch von Knoblauch war zu bemerken, der aber nicht ganz so deutlich ausgeprägt war als wenn ich die Zehen in zerkleinerter oder gepresster Form komplett im Gericht belassen hätte. Durch das auskochen der Schwarte war der Fleischgeschmack – zumindest gefühlt – noch einen Deut kräftiger als es nur durch den Bauchspeck der Fall gewesen sein dürfte. Das ist aber nicht verwunderlich, da die Hautseite natürlich viel vom Rauch beim Räuchern in sich aufnimmt, das nun zusätzlich mit ausgekocht worden war. Kein Muss, aber eine gelungene Ergänzung ist auch das Stück frischen Brots, mit deren Hilfe man die letzten Reste dieses leckeren Eintopfgerichts schließlich noch vom Teller aufwischen kann. Ich war froh mir heute extra dazu einen frischen Laib Brot besorgt zu haben. Alles in allem ein voller Erfolg, so ein Gericht ist genau das richtige für die herbstliche Jahreszeit – obwohl ich es wohl auch das ganze Jahr über durchaus genießen könnte. 😉 Ich bin eben ein großer Fan von Hülsenfrüchten aller Art und das wird sich wohl auch nicht mehr ändern…

    43 - Lentil stew with wiener sausages - Side view / Linseneintopf mit Wiener Würstchen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Linsensuppe / Linseneintopf mit Wiener Würstchen

    Cremige Kartoffelsuppe mit Würstchen – das Rezept

    Sonntag, April 25th, 2021

    Nachdem ich mich gestern noch mit den Resten meines Seelachsfilets versorgt hatte, war es heute mal wieder an der Zeit frisch zu kochen. Auf Anregung einer LeserIn hatte ich mich dabei für eine schön cremige Kartoffelsuppe entschieden, die ich zusätzlich mit einigen Bockwürstchen verfeinerte. Solche herzhafte Gerichte sind traditionell zwar eher etwas für Herbst und Winter, aber bei mir geht so etwas eigentlich das ganze Jahr über. 😉 Und das Ergebnis konnte sich sowohl sehen als auch schmecken lassen, daher möchte es nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 1000g Kartoffeln
  • 150g Knollensellerie
  • 1 kleinere Stange Lauch
  • 2-3 Möhren
  • 1 größere Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 100g Speckwürfel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Esslöffel Butterschmalz
  • 700ml Gemüsebrühe
  • 4 Bockwürstchen oder Wiener Würstchen
  • 100ml Sahne
  • 1 Teelöffel Majoran
  • 1 Teelöffel Senf
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss & Liebstöckel zum würzen
  • evtl. 1 getoastetes Brot zum garnieren
  • Zu Beginn steht bei diesem Rezept erst einmal viel Schnippelarbeit. Wir Schälen also die Knollensellerie und würfeln sie fein,
    01 - Dice celeriac / Knollensellerie würfeln

    waschen den Lauch und schneiden ihn in halbe Ringe,
    02 - Cut leek in rings / Lauch in Ringe schneiden

    schälen die Möhren und würfeln sie ebenfalls,
    03 - Peel carrots / Möhren schälen 04 - Dice carrots / Möhren würfeln

    schälen und würfeln die Zwiebel, schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen
    05 - Dice onion / Zwiebel würfeln 06 - Mince garlic / Knoblauch zerkleinern

    und schälen und würfeln schließlich noch die Kartoffeln.
    07 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen 08 - Dice potatoes / Kartoffeln würfeln

    Dann erhitzen wir etwas Butterschmalz in einem größeren Topf und braten erst einmal den gewürfelten Speck darin an
    09 - Melt ghee in pot / Butterschmalz im Topf zerlassen 10 - Fry bacon / Speckwürfel anbraten

    um ihn dann erst mal größtenteils wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen. Da wir die Suppe später noch mal pürieren wollen, wäre es unklug den ganzen Speck mit zu pürieren.
    11 - Remove bacon from pot / Speck entnehmen

    Zum verbliebenen Speck geben wir dann die gewürfelte Zwiebel und dünsten sie kurz an bis sie glasig werden.
    12 - Put onion in pot / Zwiebel in Topf geben 13 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Anschließend geben wir die Möhren- und Knollenselleriewürfel hinzu
    14 - Add carrots / Möhren hinzufügen 15 - Add celeriac / Knollensellerie addieren

    und dünsten alles gemeinsam für einige Minuten weiter an
    16 - Braise root vegetables / Wurzelgemüse andünsten

    bevor wir schließlich auch den Knoblauch und den Lauch
    17 - Intersperse garlic / Knoblauch einstreuen 18 - Add leek to pot / Lauch in Topf geben

    sowie die Kartoffelwürfel hinzufügen und alles weiter unter gelegentlichem Rühren anzudünsten.
    19 - Add diced potatoes / Kartoffelwürfel hinzufügen 20 - Braise vegetables / Gemüse andünsten

    Nachdem wir dann das Lorbeerblatt in den Topf gegeben haben, löschen wir alles mit der Gemüsebrühe ab
    21 - Add bayleaf /  Lorbeerblatt einlegen 22 - Deglaze with vegetable broth / Mit Gemüsebrühe aufgießen

    und lassen es kurz aufkochen und anschließend auf leicht reduzierter Hitzezufuhr geschlossen für 25-30 Minuten köcheln.
    23 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen 24 - Simmer closed / Geschlossen köcheln lassen

    Zwischendurch sollten wir den Topfinhalt natürlich immer mal wieder umrühren, damit nichts anbrennen kann.
    25 - Stir from time to time / Zwischendurch umrühren

    Außerdem können wir die Zeit nutzen, um die Bockwürstchen oder Wiener Würstchen in Scheiben zu schneiden.
    26 - Cut sausages in slices / Würstchen in Scheiben schneiden

    Ist das Gemüse nach etwa 30 Minuten gar gekocht entnehmen wir das Lorbeerblatt und stellen etwa 1/3 dem Gemüses in einer extra Schüssel bei Seite
    27 - Remove bayleaf / Lorbeerblatt entnehmen 28 - Take part of vegetables from pot / Teil des Gemüses entnehmen

    um den restlichen Topfinhalt anschließend zu pürieren.
    29 - Blend remaining pot content / Verbliebenen Topfinhalt pürieren

    Danach geben wir das zuvor entnommene Gemüse, den angebratenen Speck
    30 - Add again vegetables / Gemüse wieder hinzufügen 31 - Add diced bacon / Speckwürfel einstreuen

    sowie die Wurstscheiben in den Topf, verrühren alles gründlich miteinander
    32 - Add sausages / Würstchen dazu geben 33 - Stir well / Gründlich verrühren

    und schmecken unsere Kartoffelsuppe dann mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss, einem Teelöffel Majoran,
    34 - Season with salt, pepper & nutmeg / Mit Salz , Pfeffer & Muskat würzen 35 - Add majoram / Majoran einstreuen

    einer kräftigen Prise Liebstöckel und dem Teelöffel Senf ab
    36 - Taste with lovage / Mit Liebstöckel abschmecken 37 - Add mustard / Senf dazu geben

    und verrühren alles wieder gründlich miteinander.
    38 - Scramble / Verrühren

    Zum Abschluss verfeinern wir alles noch mit der Sahne und heben diese unter,
    39 - Refine with cream / Mit Sahne verfeinern 40 - Stir in cream / Sahne verrühren

    anschließend können wir das Gericht auch schon mit den getoasteten Brotwürfel garniert servieren und genießen.
    41 - Creamy potato soup with sausages - Served / Cremige Kartoffelsuppe mit Würstchen - Serviert

    Eine gute Kartoffelsuppe hängt natürlich nicht nur von den Zutaten, sondern auch von der Auswahl der Gewürze ab. Und da konnte diese Variante mit der Verwendung von Majoran, Senf und Liebstöckel eindeutig punkten. Dazu das leicht rauchige Aroma der angebratenen Speckwürfel und die reichhaltige Fleischeinlage in Form der Würstchen-Scheiben machten die heutige Kartoffelsuppe zu einem geschmacklichen Erfolg. Dazu gehören natürlich knusprige getoastetes Weißbrotwürfel, obwohl die Kartoffeln ja eigentlich schon genügend Kohlehydrate liefern würden, aber sie schmecken einfach gut dazu. 😉

    42 - Creamy potato soup with sausages - Side view  / Cremige Kartoffelsuppe mit Würstchen - Seitenansicht

    Ich hatte noch überlegt zusätzlich ein paar Erbsen dazu zu geben, mich aber dann doch dagegen entschieden, da ich ja primär eine Kartoffelsuppe zubereiten wollte. Obwohl so ein Rezept natürlich beliebig variabel ist, theoretisch kann man alles mögliche an Gemüse zu einer mehr oder weniger leckeren Suppe oder einem Eintopf verarbeiten. Aber in diesem Fall fand ich das weniger mehr ist und ich denke ich habe mit meiner Auswahl ein wirklich leckeres Gericht zubereiten können. Ich war auf jeden Fall mit dem Ergebnis überaus zufrieden.

    Guten Appetit

    Cremige Kartoffelsuppe mit Würstchen & Brotwürfeln

    Cremiger Blumenkohl-Kartoffelauflauf mit Lauch, Speck & Schinken – das Rezept

    Mittwoch, März 3rd, 2021

    Ich hatte irgendwie mal wieder Lust auf Blumenkohl, daher entschloss ich mich heute dazu mal einen Blumenkohl-Kartoffelauflauf zuzubereiten, den ich mit Lauch, Speck und Kochschinken ergänzte und schließlich mit einer wunderbar cremigen hausgemachten Béchamel-Sauce kombinierte. Ein relativ simples Rezept, das sich aber mal wieder als überaus schmackhaft erwies. Es gibt zwar mit Sicherheit simplere Varianten für ein Gericht dieser Art, aber ich habe es nun mal auf diese Art zubereitet und möchte es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 1 mittelgroßer Blumenkohl (ca. 1000g Gesamtgewicht)
  • 750g festkochende Kartoffeln
  • 1 große Stange Lauch
  • 125g Speckwürfel
  • 130g Kochschinken (~4 Scheiben)
  • 50g Butter
  • 60g Mehl
  • 200g Sahne
  • 300ml Milch
  • 400ml Blumenkohl-Fond (Kochwasser der Blumenkohls)
  • 200g geriebenen Käse
  • 30g Parmesan
  • Salz, Pfeffer & Muskatnuss zum würzen
  • etwas mehr Butter oder Öl zum ausfetten der Auflaufform
  • Nachdem wir einen Topf mit Wasser zum blanchieren des Gemüses aufgesetzt haben
    01 - Bring water in pot to a boil / Topf mit Wasser aufsetzen

    waschen wir den Blumenkohl, entfernen die Blätter sowie den Strunk und zerteilen ihn dann in mundgerechte Röschen. Bei mir blieben von 1000g Blumenkohl am Ende ca. 600g übrig.
    02 - Remove cauliflower stalk / Strunk des Blumenkohl entfernen 03 - Cut cauliflower in florets / Blumenkohl in Röschen zerteilen

    Außerdem schälen wir die Kartoffeln, schneiden sie in Würfel
    04 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen 05 - Dice potatoes / Kartoffeln würfeln

    und waschen auch den Lauch, schneiden ihn in Ringe und halbieren diese dann noch einmal.
    06 - Cut leek in rings / Lauch in Ringe schneiden 07 - Halve leek rings / Lauchringe halbieren

    Inzwischen sollte dann auch was Wasser kochen, so dass wir es mit zwei Teelöffeln Salz versehen,
    08 - Salt water / Wasser salzen

    den Blumenkohl hinein geben und dann für 10-12 Minuten geschlossen blanchieren können.
    09 - Add cauliflower / Blumenkohl hinzufügen 10 - Blanch cauliflower / Blumenkohl blanchieren

    In der Zwischenzeit schneiden wir den Kochschinken in Streifen und dritteln die Streifen dann noch einmal.
    11 - Cut ham in stripes / Kochschinken in Streifen schneiden

    Ist der Blumenkohl dann nach 10-12 Minuten soweit gar gekocht, entnehmen wir ihn mit Hilfe einer Schöpfkelle aus dem Kochwasser, lassen ihn in einem Sieb abtropfen
    12 - Take cauliflower out of water / Blumenkohl aus Kochwasser nehmen 13 - Drain cauliflower / Blumenkohl abtropfen lassen

    und messen dann 400ml von dem Blumenkohl-Kochwasser / -Fond ab, bevor wir die Kartoffeln in das verbleibende Wasser geben und für weitere 10-12 Minuten gar kochen.
    14 - Measure cauliflower broth / Blumenkohlfond abmessen 15 - Cook potatoes / Kartoffeln kochen

    Parallel erhitzen wir eine Pfanne auf leicht erhöhter Stufe, geben die Speckwürfel hinein und braten sie erst einmal scharf an, damit ein paar Röstaromen entstehen können,
    16 - Put bacon in pan / Speckwürfel in Pfanne geben 17 - Sear diced bacon / Speckwürfel scharf anbraten

    um dann die Hitzezufuhr auf die mittlere Stufe zu reduzieren, den Lauch hinzu zu gebe und ihn ebenfalls für einige Minuten anzudünsten bis er weich wird.
    18 - Add leek / Lauch hinzufügen 19 - Braise leek / Lauch andünsten

    Zuletzt geben wir auch noch die Schinkenstreifen hinein, die wir wiederum kurz mit andünsten.
    20 - Add ham stripes / Schinkenstreifen addieren 21 - Braise ham / Schinken andünsten

    Sobald die Kartoffeln dann gar sind, was wir einfach durch das einstechen mit einer Gabel testen können, gießen wir sie zum Blumenkohl in das Sieb ab und lassen sie abtropfen.
    22 - Drain potatoes / Kartoffeln abtropfen lassen

    Außerdem entnehmen wir Speck, Lauch und Schinken aus der Pfanne und stellen sie erst einmal bei Seite.
    23 - Put bacon, leek & ham aside / Speck, Lauch & Schinken bei Seite stellen

    Im nun wieder leeren Topf geben wir lassen wir nach kurzem ausdampfen auf der noch heißen Platte dann die Butter schmelzen und rühren dann nach und nach das Mehl mit Hilfe eines Schneebesens ein so dass eine Mehlschwitze entsteht.
    24 - Melt butter in pot / Butter in Topf zerlassen 25 - Scramble flour with butter / Mehl mit Butter verrühren

    Diese löschen wir anschließend mit der Sahne ab, geben auch die Milch hinzu,
    26 - Deglaze with cream / Mit Sahne ablöschen 27 - Add milk / Milch hinzufügen

    verrühren das ganze, bringen es zum aufkochen und geben dabei auch gleich den vorher abgemessenen Blumenkohl-Fond hinzu
    28 - Stir & bring to boil / Verrühren & aufkochen lassen 29 - Add cauliflower broth / Blumenkohlfond dazu geben

    um anschließend alles mit Salz, Pfeffer sowie einer kräftigen Portion frisch geriebener Muskatnuss abzuschmecken.
    30 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen 31 - Taste with nutmeg / Mit Muskatnuss abschmecken

    Leider habe ich meine Amazon-Muskatnussreibe irgendwie verlegt, doch aus dem Erbe meiner leider schon vor Jahren von uns gegangenen Großmutter hatte ich noch eine kleine Muskatnussmühle im Schrank die sich, obwohl sie wohl aus den 1960ern stammen dürfte, als noch immer sehr effektiv erwies. Muskatnuss reinsteckten, Feder drauf, festschrauben und dann die kleine Kurbel drehen, schon hat man aromatische frisch geriebene Muskatnuss. Gut dass ich mir nicht gleich eine neue Reibe bestellt habe, manchmal sind die alten Sachen doch noch gut zu gebrauchen. 😉 Doch nun zurück zum kochen:

    Wie lassen nun die Béchamel-Sauce auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln, geben wir etwa zwei bis drei Handvoll des Käses (Ich verwendete Cheddar-Flocken) sowie den geriebenen Parmesan hinein
    32 - Add grated cheese / Geriebenen Käse einstreuen 33 - Add parmesan / Parmesan hinzufügen

    und lassen alles unter rühren in der Sauce schmelzen. Ggf. schmecken wir dann alles noch mal mit den Gewürzen ab und schalten dann die Platte aus.
    34 - Stir & let cheese melt / Verrühren & Käse schmelzen lassen

    Während der Ofen auf 180 Grad vorheizt, geben wir Blumenkohl, Kartoffeln, Speck, Lauch und Schinken in eine Schüssel, verrühren alles gründlich miteinander
    35 - Pu potatoes, cauliflower, leek, ham & bacon in bowl / Kartoffeln, Blumenkohl, Schinken,Speck & Lauch in Schüssel geben 36 - Mix thoroughly / Alles gründlich vermischen

    und fetten dann eine große Auflaufform aus
    37 - Grease casserole / Auflaufform ausfetten

    um anschließend unsere Mischung hinein zu geben und etwas gleichmässig zu verteilen.
    38 - Put mix in casserole / Mischung in Auflaufform geben 39 - Spread evenly / Gleichmässig verteilen

    Über dieser Mischung verteilen wir nun gleichmässig die Béchamel-Käse-Sauce, lassen sie sich kurz etwas setzen und bestreuen dann alles mit dem Käse, z.B. einer Mischung aus Mozzarella und Cheddar.
    40 - Douse with sauce / Mit Sauce übergießen 41 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen

    Dann ist es an der Zeit die Auflaufform auf der mittleren Schiene in den Ofen zu schieben und für 20-25 Minuten zu überbacken.
    42 - Gratinate in oven / Im Ofen überbacken

    Sobald der Käse geschmolzen ist und die Sauce begonnen hat leicht zu blubbern, können wir das fertige Gericht wieder aus dem Ofen entnehmen
    43 - Cauliflower potato casserole with leak, bacon & ham - Finished baking / Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf mit Lauch, Speck & Schinken - Fertig gebacken

    um es dann auch gleich unmittelbar servieren und genießen zu können.
    44 - Cauliflower potato casserole with leak, bacon & ham - Served / Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf mit Lauch, Speck & Schinken - Serviert

    Ganz wie ich es gehofft hatte sich die Sauce trotz ihrer vorherigen Dickflüssigkeit durch die Hitze im Ofen zwischen dem restlichen Komponenten gleichmässig verteilt, so dass sich das servierte Gericht mit reichlich der wunderbar cremigen und würzigen Béchamelsauce präsentierte. Das war wichtig, denn sie war natürlich ein maßgeblicher Geschmacksträger dieses Gerichts. Aber auch die Kombination aus Blumenkohl, Lauch, Speck und Lauch zusammen mit der „eingebauten“ Sättigungsbeilage in Form der Kartoffeln hatte einen wichtigen Anteil am Erfolg dieses Rezeptes. In meiner Variante hätte ein bisschen mehr Lauch nicht geschadet, aber ich hatte nur eine mittelgroße Stange Lauch verwendet, habe aber letztlich in der Zutatenliste die Verwendung einer großer Lauchstange empfohlen. Was die Menge an Fleischkomponenten in Form von Speck und Schinken anging war ich aber sehr zufrieden.

    45 - Cauliflower potato casserole with leak, bacon & ham - Side view / Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf mit Lauch, Speck & Schinken - Seitenansicht

    Es ist natürlich zeitaufwändig, Blumenkohl und Kartoffeln separat zu kochen nur um Blumenkohl-Fond abgreifen zu können, hier könnte man vielleicht noch etwas optimieren und beides zusammen garen – ich war mir aber nicht sicher ob die Kartoffelstärke einen Einfluss auf den Geschmack der Béchamel-Sauce haben würde, daher war ich hier vielleicht etwas übervorsichtig.
    Natürlich bietet das Gericht auch mal wieder viele Variationsmöglichkeiten. Neben der Vereinfachung indem man nur Blumenkohl und Kartoffeln verwendet könnte ich mir auch gut eine Mischung aus Blumenkohl, Broccoli und/oder Romanesco vorstellen, außerdem könnte man die Kartoffeln weglassen und das Ganze zu einem Low-Carb-Gericht machen. Ich hatte noch überlegt ob ich Hülsenfrüchte wie Mais, Erbsen oder Bohnen hinzufüge, aber ich fand dass die nicht so gut zu einer Béchamel-Sauce passen – das muss aber jeder selbst entscheiden. Eine weitere Variation wäre es, anstatt Speck und Schinken etwas Hackfleisch dazu krümelig anzubraten und es mit den restlichen Zutaten zu vermischen oder es mit Hackbällchen aus Bratwurst-Brät zu ergänzen. Während meiner Recherchen war ich außerdem noch auf ein Rezept gestoßen, bei dem anstatt einer Béchamel- eine Paprika-Sauce mit Ajvar verwendet wurde, aber das war mir vorerst noch etwas zu gewagt. 😉 Ich habe es bisher noch nie erlebt, Blumenkohl mit Paprika zu kombinieren, aber für ausgeschlossen halte ich es nicht. Vielleicht probier ich es ja bei Gelegenheit mal aus – sollte es dazu kommen werde ich natürlich hier darüber berichten. ☺️

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Cremiger Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf mit Speck, Lauch & Schinken

    Gourmet Mac & Cheese – Resteverbrauch [12.-15.02.2020]

    Montag, Februar 15th, 2021

    Die Reste meiner gourmet-version der klassischen us-amerikanischen Nudelauflaufs Mac & Cheese hatte doch tatsächlich noch ganze vier weitere Tage gereicht – mit dem Teller den ich direkt nach der Zubereitung verzehr hatte waren das also 5 Portionen. Das hatte ich nicht erwartet, zumal ich mit nur einem halben Pfund Nudeln gekocht hatte, aber da habe ich wohl die Menge an Gemüse und Speck unterschätzt, die ich noch hinzugefügt hatte. Allerdings muss ich auch zugeben dass ich hier keine „Männerportionen“ aufgewärmt habe, da ich in Zeiten von Homeoffice und Lockdown aufgrund des vermaledeiten Corona-Virus auch nicht so extrem großen Hunger habe. Für einen guten Esser bleibt es wohl daher trotzdem bei vier Portionen. 😉
    Somit konnte ich sowohl am Freitag, dem 12. Februar,
    Mac & Cheese with leek, mushrooms & bacon - Leftovers I / Mac & Cheese mit Lauch, Champignons & Speck - Resteverbrauch I
    Samstag, dem 13. Februar,
    Mac & Cheese with leek, mushrooms & bacon - Leftovers II / Mac & Cheese mit Lauch, Champignons & Speck - Resteverbrauch II
    Sonntag dem 14. Februar
    Mac & Cheese with leek, mushrooms & bacon - Leftovers III / Mac & Cheese mit Lauch, Champignons & Speck - Resteverbrauch III
    und schließlich auch noch am heutigen Montag, dem 15. Februar 2021 von diesem Gericht zehren.
    Mac & Cheese with leek, mushrooms & bacon - Leftovers IV / Mac & Cheese mit Lauch, Champignons & Speck - Resteverbrauch IV
    Garniert mit Röstzwiebeln erwies sich das Gericht auch in aufgewärmter Form als überaus lecker. Im Nachhinein gesehen hätte ich vielleicht noch ein wenig mehr Sauce hätte machen sollen, denn die Nudeln hatten die Flüssigkeit fast komplett in sich aufgesogen und nichts davon übrig gelassen. Daher befürchtete ich zuerst dass das Gericht etwas trocken wirken könnte, aber durch das erhitzen wurden die in den Nudeln gebundene Sauce doch etwas gelöst und machten das Gericht dennoch angenehm cremig. Und von dem Käsearoma war natürlich nichts verloren gegangen und auch Lauch und Gemüse hatten meiner Meinung nach nichts an Qualität verloren. Somit kann ich dieses Nudelgericht ebenfalls vorbehaltlos zur Aufbewahrung im Kühlschrank und zum aufwärmen freigeben. 😉

    Gourmet Mac & Cheese mit Lauch, Pilzen & Speck – das Rezept

    Donnerstag, Februar 11th, 2021

    Dieses Mal wollte ich mich mal wieder einem Standard-Gericht der us-amerikanischen Küche zuwenden: dem Mac & Cheese – also Makkaroni in Käsesauce. Aber nur die Nudeln mit Sauce alleine wären aus meiner Sicht langweilig gewesen, daher entschloss ich mich dazu das Gericht mit etwas zusätzlichem Gemüse wie Lauch und Pilzen sowie etwas Speck aufzuwerten. Und natürlich durfte auch das Überbacken im Ofen nicht fehlen. 😉 Das Ergebnis war ein wirklich sehr leckeres Nudelgericht, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 300g Ellenbogen-Makkaroni
  • 1 größere Stange Lauch
  • 250g braune Champignons
  • 250g gewürfelten Speck
  • 2-3 Esslöffel Butter
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 350ml Milch
  • 200ml Sahne
  • 1 Teelöffel Maisstärke
  • 1 1/2 Teelöffel Dijon-Senf
  • 1 Teelöffel Zwiebelpulver
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 2 Teelöffel Hühnerbrühe oder Hühnerbouillion
  • 1 gehäufter Teelöffel getrocknete Petersilie
  • 200g geriebener Käse (z.B. Cheddar & Edamer)
  • 50g geriebener Parmesan
  • sowie etwas Muskatnuss, Salz & Pfeffer
  • Evtl. ein paar Röstzwiebeln zum garnieren
  • Fangen wir also damit an, den Lauch zu waschen, in Ringe zu schneiden und die größeren Ringe ggf. noch einmal zu halbieren.
    01 - Cut leek in rings / Lauch in  Ringe schneiden 02 - Halve leek rings / Lauchringe halbieren

    Parallel setzen wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln auf dem Herd auf.
    03 - Bring water in pot to a boil / Topf mit Wasser aufsetzen

    Außerdem putzen wir die Pilze und schneiden sie in Scheiben.
    04 - Cut mushrooms in slices / Pilze in Scheiben schneiden

    Damit sind die Vorbereitungen auch schon abgeschlossen und wir können mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu geben wir zuerst einmal den gewürfelten Speck in eine Pfanne und braten ihn scharf an.
    05 - Put diced bacon in pan / Speckwürfel in Pfanne geben 06 - Fry diced bacon / Speckwürfel anbraten

    Inzwischen sollte dann auch das Wasser kochen, so dass wir es mit 2 Teelöffeln Salz versehen und die Nudeln darin gem. Packungsbeschreibung kochen können. Bei mir sollte das 8 Minuten dauern.
    07 - Salt water / Wasser salzen 08 - Cook noodles / Nudeln kochen

    Ist der Speck gut durchgebraten, reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und geben den Lauch hinzu, den wir ebenfalls mit andünsten.
    09 - Put leek in pan / Lauch in Pfanne geben 10 - Braise leek / Lauch andünsten

    Schließlich entnehmen wir Lauch und Speck wieder aus der Pfanne und stellen es erst einmal bei Seite.
    11 - Put leek & bacon aside / Lauch & Speck bei Seite stellen

    Jetzt waren auch die Nudeln fertig gekocht, die wir abgießen und in einem Sieb abtropfen lassen können.
    12 - Drain noodles / Nudeln abtropfen lassen

    In der nun wieder leeren Pfanne zerlassen wir dann einen großzügigen Esslöffel Butter,
    13 - Melt butter in pan / Butter in Pfanne zerlassen

    geben die Pilz-Scheiben hinein, dünsten sie für einige Minuten an
    14 - Put mushrooms in pan / Pilze in Pfanne geben 15 - Braise mushrooms / Pilze andünsten

    und entnehmen sie dann ebenfalls wieder um sie bei Seite zu stellen.
    16 - Put mushrooms aside / Pilze bei Seite stellen

    Im Nudeltopf schmelzen wir nun einen weiteren Esslöffel Butter,
    17 - Let butter melt in pot / Butter in Topf schmelzen

    geben zwei Esslöffel Mehl hinzu, die wir gründlich mit der Butter verrühren
    18 - Add flour / Mehl einstreuen 19 - Stir flour with butter / Mehl mit Butter verrühren

    und schließlich mit der Milch ablöschen.
    20 - Deglaze with milk / Mit Milch aufgießen

    Nun verrühren wir einen Teelöffel Maisstärke mit der Sahne und geben sie ebenfalls mit in den Topf.
    21 - Stir in corn starch in cream / Maisstärke in Sahne verrühren 22 - Put cream in pot / Sahne in Topf geben

    Während es langsam aufkocht, würzen wir alles eineinhalb Teelöffel Senf, zwei Teelöffel Instant-Hühnerbrühe,
    23 - Add mustard / Senf einrühren 24 - Add chicken stock / Hühnerbrühe hinzufügen

    je einem Teelöffel Knoblauch- und Zwiebelpulver, etwas frisch geriebenem Muskat, einem gehäuften Teelöffel getrockneter Petersilie
    25 - Add garlic & onion powder / Knoblauch- & Zwiebelpulver addieren 26 - Add nutmeg &  dried parsley / Muskatnuss & getrocknete Petersilie einstreuen

    sowie etwas Salz und Pfeffer – wobei wir mit dem Salz vorsichtig sein sollten, da der angebratene Speck später auch einiges an Salz mitbringen wird.
    27 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen

    Das ganze verrühren wir nun und bringen es zum kochen, um die Hitzezufuhr auf eine leicht reduzierte Stufe zu reduzieren.
    28 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Jetzt streuen wir 2/3 der geriebenen Käses sowie den Parmesan in die Sauce
    29 - Intersperse cheese / Käse einstreuen 30 - Add parmesan / Parmesan hinzufügen

    und lassen beides unter rühren schmelzen.
    31 - Let cheese melt / Käse schmelzen lassen

    Dann ist es an der Zeit, die zuvor angebratene Mischung aus Speck und Lauch in unsere Sauce zu geben und gründlich mit ihr zu verrühren.
    32 - Add leek & bacon to sauce / Speck & Lauch in Sauce geben 33 - Stir in leek & bacon / Speck & Lauch verrühren

    Anschließend geben wir auch die gekochten Nudeln in den Topf,verrühren sie gründlich mit unserer Käse-Lauch-Speck-Sauce
    34 - Put noodles in sauce / Nudeln in Sauce geben 35 - Mix noodles with sauce / Nudeln mit  Sauce vermischen

    und addieren dann auch die angedünsteten Pilze zu den Nudeln, die wir vorsichtig unterheben.
    36 - Add mushrooms / Pilze addieren 37 - Fold in mushrooms / Pilze unterheben

    Während der Ofen dann auf 180 Grad vorheizt, geben wir die Nudelmischung in eine größere Auflaufform, verteilen sie gleichmässig, streichen alles glatt
    38 - Put noodle mix in casserole / Nudelmischung in Auflaufform geben 39 - Flatten content / Inhalt glätten

    und bestreuen dann alles mit dem restlichen geriebenen Käse sowie etwas Parmesan um anschließend alles für 15-20 Minuten im Ofen auf der mittleren Schiene zu überbacken.
    40 - Dredge with cheese & parmesan / Mit Käse & Parmesan bestreuen 41 - Bake in oven / Im Ofen überbacken

    Sobald der Inhalt der Auflaufform leicht blubbert und der Käse geschmolzen ist, können wir das Gericht auch schon wieder entnehmen
    42 - Mac & Cheese with leek, mushrooms & bacon - Finished baking / Mac & Cheese mit Lauch, Champignons & Speck - Fertig gebacken

    und das Gericht – vielleicht mit ein paar Röstzwiebeln garniert – auch schon servieren und genießen.
    43 - Mac & Cheese with leek, mushrooms & bacon - Served / Mac & Cheese mit Lauch, Champignons & Speck - Serviert

    Der wichtigste Geschmacksträger eines Mac & Cheese ist natürlich die Käsesauce und damit auch der darin verarbeitete Käse. Eine Mischung aus Edamer, Cheddar und würzigem Parmesan erwies sich in dieser Zubereitung schon einmal als gute Mischung, die wunderbar durch die zusätzlichen Gewürze sowie mit einer leichten Senfnote ergänzt wurden. Aber auch das Lauch, die Pilze sowie der reichliche Speck passten wunderbar in diese Mischung und machten meine Version dieses ur-amerikanischen Nudelgerichts sozusagen zu einer wirklichen „Luxus-Version“. 😉 Ob man das Ganze nun noch im Ofen überbackt oder nicht sei jedem selbst überlassen, geschadet hat es aber offensichtlich nicht. Kein leichter Genuss, soviel steht fest, aber dennoch (oder gerade deswegen) überaus lecker. Das ganze ähnelt dabei übrigens etwas den Käsespätzle aus der deutschen Küche, nur dass man hier halt Makkaroni verwendet. Aber bei Nudeln in Käsesauce kann man wohl auch kaum etwas falsch machen.

    44 - Mac & Cheese with leek, mushrooms & bacon - Seitenansicht / Mac & Cheese mit Lauch, Champignons & Speck - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Gourmet Mac & Cheese mit Lauch, Pilzen & Speck

    Nudelauflauf mit Lauch & Speck – Resteverbrauch [02.-04.02.2021]

    Donnerstag, Februar 4th, 2021

    Ganz wie erwartet reichte mein Nudelauflauf noch drei weitere Tage, wobei ich am letzten Tag die Portion sogar wirklich groß gestaltete, ansonsten hätte ich wohl sogar noch einen Tag länger davon zehren können. So erhitzte ich die Reste am 02. Februar,
    Pasta bake with bacon & vegetables - Leftovers I / Nudelauflauf mit Speck & Gemüse - Resteverbrauch I
    am 03. Februar
    Pasta bake with bacon & vegetables - Leftovers II / Nudelauflauf mit Speck & Gemüse - Resteverbrauch II
    und am 04. Februar in etwas vergrößerter Portionsstärke in meiner Mikrowelle.
    Pasta bake with bacon & vegetables - Leftovers III / Nudelauflauf mit Speck & Gemüse - Resteverbrauch III
    Frisch war es natürlich am besten, aber auch aufgewärmt ließ der Auflauf – zumindest meiner Meinung nach- nichts zu wünschen übrig. War weiterhin überaus lecker und sättigend. Nur die Knusprigkeit des Käses liess letztlich etwas zu wünschen übrig, aber das lässt sich bei aufgewärmten Gerichten wahrscheinlich nicht wirklich verhindern. Mit hat es auf jeden Fall geschmeckt – und in Zeiten des aktuellen Corona-Lockdowns kann ich auch kaum mehr erwarten. Gut, ich könnte täglich Pizza oder andere Gerichte bestellen, aber da – das geben ich gerne zu – koche ich doch lieber selbst.

    Einfacher Nudelauflauf mit Speck & Gemüse – das Rezept

    Montag, Februar 1st, 2021

    In meinem Kühlschrank tummelten sich noch u.a ein Rest an geräuchertem Speck am Stück, eine Stange Lauch, Sahne und eine große Möhre, die dringend mal verbraucht werden mussten. Daher entschied ich mich heute dazu nach dem Homeoffice das zu tun, was am liebsten koche: einen einfachen Nudelauflauf aus den genannten Zutaten zuzubereiten. Zum Glück hatte ich auch noch etwas geriebenen Käse, Milch und TK-Erbsen vorrätig, daher sollte das aus meiner Sicht nicht schwierig sein. Und Nudeln hab ich ja immer in großen Mengen im Haus. So entstand schließlich dieses kleine Rezept, das ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz vorstellen möchte:

    Was benötigen wir für 3-4 Portionen?

  • 250g Fusilli (oder Nudeln nach Wahl)
  • 1 mittelgroße Stange Lauch
  • 1 größere Möhre (ca. 120g)
  • 200g geräucherten Speck / Bauchfleisch
  • 100g Erbsen (TK)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 200g Schlagsahne
  • 150ml Milch
  • 3 Eier
  • 200g Käse (z.B. Edamer & Cheddar)
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Chili, Muskatnuss & Knoblauch zum würzen
  • Beginnen wir damit, einen Topf mit genügend Wasser zum kochen der Nudel aufzusetzen.
    01 - Bring water in pot to a boil / Topf mit Wasser aufsetzen

    Anschließend wenden wir uns der Vorbereitung der Zutaten zu. Wir waschen den Lauch und schneiden ihn in Ringe, wobei wir größere Ringe noch einmal halbieren,
    02 - Cut leek in rings / Lauch in Ring schneiden

    schälen und würfeln die Möhre,
    03 - Dice carrot / Möhre würfeln

    schälen und würfeln die Zwiebel
    04 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    und schneiden auch den Speck in mundgerechte Würfel.
    05 - Dice bacon / Speck würfeln

    Anschließend erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne und geben zuerst den Speck hinein, um ihn rundherum anzubraten.
    06 - Put beacon in pan / Speck in Pfanne geben 07 - Fry bacon / Speck anbraten

    Inzwischen dürfte dann auch das Wasser im Topf sieden, so dass wir es mit 2-3 Teelöffeln Salz versehen und die Nudeln darin gem. Packungsbeschreibung al dente kochen können.
    08 -Salt water / Wasser salzen 09 - Cook paste / Nudeln kochen

    Als nächstes geben wir die gewürfelte Zwiebel zum Speck in die Pfanne und dünste sie wiederum kurz mit an
    10 - Add onion / Zwiebel addieren 11 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    und addieren dann auch die Möhrenwürfel, die wir ebenfalls ein bis zwei Minuten mit andünsten.
    12 - Add carrot / Möhre dazu geben 13 - Braise carrot / Möhre andünsten

    Bei mir waren zwischenzeitlich auch die Nudeln fertig, so dass wir die in einem Sieb abgießen und abtropfen lassen können.
    14 - Drain noodles / Nudeln abtropfen lassen

    Nun geben wir auch den Lauch in die Pfanne, dünsten alles weiter unter gelegentlichem rühren an
    15 - Put leek in pan / Lauch in Pfanne geben 16 - Braise leek / Lauch andünsten

    und ergänzen schließlich alles auch noch um die TK-Erbsen und lassen alles weiter köcheln.
    17 - Add peas / Erbsen addieren 18 - Braise peas / Erbsen andünsten

    Unter Zugabe von einem Schluck Wasser lassen wir alles schließlich geschlossen auf niedriger Flamme weiter garen, damit vor allem das Wurzelgemüse richtig durchgekocht wird.
    19 - Simmer closed / Geschlossen garen

    Während das Gemüse und der Speck weiter gart, geben wir Sahne und Milch in einen größeren Messbecher oder irgend ein anderes Behältnis zum gießen,
    20 - Put cream & milk in jug / Sahne & Milch in Gießer geben

    geben die drei Eier hinzu
    21 - Add eggs / Eier dazu gebeb

    und verrühren alles gründlich miteinander
    22 - Whisk thoroughly / Gründlich verquirlen

    wobei wir es mit Salz, Pfeffer, frisch geriebener Muskatnuss, Paprika, Chili und Knoblauchpulver abschmecken.
    23 - Season with salt, nutmeg & pepper / Mit Salz, Muskatnuss & Pfeffer würzen 24 - Taste with paprika, chili & garlic powder /Mit Paprika, Chili & Knoblauch abschmecken

    Nun geben wir die Nudeln zurück in den Topf, addieren das angebratene Gemüse und vermischen alles gründlich miteinander
    25 - Add bacon & vegetables to noodles in pot / Speck & Gemüse zu Nudeln in Topf geben 26 - Mix well / Gut vermischen

    wobei wir auch ein bis zwei Handvoll des geriebenen Käses unterheben.
    27 - Add some grated cheese / Geriebenen Käse einstreuen

    Während der Ofen dann auf 200 Grad vorheizt, fetten wir eine größere Auflaufform aus,
    28 - Grease casserole / Auflaufform ausfetten

    geben die Mischung aus Nudeln, Gemüse und Speck hinein,
    29 - Fill in noodle mix / Nudelmischung einfüllen

    verteilen es gleichmässig, streichen es etwas glatt,
    30 - Flatten / Inhalt glatt streichen

    gießen dann die gewürzte Sahne-Ei-Mischung darüber
    31 - Douse with cream egg mix / Mit Sahne-Ei-Mischung übergießen

    und bestreuen abschließend alles mit dem restlichen Käse.
    32 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen

    Die so bestückte Auflaufform schieben wir eine Schiene unterhalb der Mitte in den Ofen und backen alles für 25-30 Minuten bis die Sahne-Ei-Masse gestockt und der Käse gebräunt ist.
    33 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Nachdem wir den fertig gebackenen Nudelauflauf dann wieder aus dem Ofen entnommen haben
    34 - Pasta bake with bacon & vegetables - Finished baking / Nudelauflauf mit Speck & Gemüse - Fertig gebacken

    können wir ihn auch unmittelbar servieren und genießen.
    35 - Pasta bake with bacon & vegetables  Served / Nudelauflauf mit Speck & Gemüse - Serviert

    Obwohl auch die Gemüsemischung für ein angenehm fruchtiges Aroma beitrug, war es natürlich zu einem großen Teil die gewürzte Sahne-Ei-Mischung, die bei diesem überaus leckeren Auflauf für den Geschmack sorgte. Die gestockten Eier in Kombination mit dem Käse hielten dabei alles schön zusammen, so dass man es schön in Blöcke schneiden und als solche servieren konnte – ich persönlich mag so etwas sehr bei Nudelaufläufen und sieht deutlich angenehmer aus als wenn man am Ende einfach nur einen ungeordneten Haufen Nudeln auf dem Teller hat. 😉 Und bei solchen Aufläufen sind die Zutaten, vor allem was Fleisch und Gemüse angeht, beliebig austauschbar. Ich könnte mir zum Beispiel auch Bohnen, Broccoli, Blumenkohl, Spargel, Kohlrabi in einem Gericht wie diesem vorstellen, beim Fleisch kann man wiederum genau so gut Kochschinken, krümelig angebratenes Hackfleisch oder vielleicht auch Bratenreste nehmen. Evtl. muss man zwar dann die Würzung etwas anpassen, aber ich bin sicher dass in den meisten Fällen ein schmackhafter Nudelauflauf herauskommt.

    36 - Pasta bake with bacon & vegetables - Side view / Nudelauflauf mit Speck & Gemüse - Seitenansicht

    Guten Appetit