Chili con Carne mit Sauerrahm & Baguette [29.10.2018]

Zwar überlegte ich kurz, ob ich heute nicht doch beim Putenschnitzel “Zigeuner Art” mit Kroketten aus dem Abschnitt Tradition der Region der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zugreifen sollte und auch der Gemüsestrudel mit Ratatouille und Quarkdip bei Vitality sah heute interessant aus, da man die Strudelstücke dieses Mal in Scheiben von einem größeren Strudel abgeschnitten zu haben schien, aber letztlich fiel ich dann doch in mein gewohntes Verhaltensmuster zurück und griff zum Chili con Carne mit Mais und Kidney Bohnen, dazu Sauerrahm und Baguette, das man mal wieder bei Globetrotter anbot. Gebackene Frühlingsröllchen oder Gebratenes Hühnerfleisch mit Gemüse in Austernsauce sahen in den Woks der Asia-Thai-Theke zwar auch noch ganz nett aus, aber ich hatte meine Entscheidung getroffen. Dazu fischte ich mir noch ein paar Jalapeno-Scheiben aus der Sojasauce an der Wok-Theke, um die Schärfe des traditionell ja eher milden Chilis noch etwas zu steigern.

Chili con Carne & Baguette

Leider war ich gerade in dem Zeitraum an die Theke gekommen, als die Warmhalteschale fast leer war – ich hatte also nur von den Resten des Chilis bekommen. Aber unabhängig davon kommt es mir wirklich so vor, als würde die Menge an Mais und Bohnen im Chili immer mehr abnehmen. Vergleichen mit dieser Portion von 2014 ist es besonders offensichtlich, aber auch bei diesem Chili aus 2017 war es noch deutlich dickflüssiger und reichhaltiger. Ich hoffe mal dass dies kein Dauerzustand ist, ansonsten werde ich meine Affinität zum hiesigen Chili doch noch einmal überdenken müssen. Das Gericht selber war zugegebenermaßen zwar nicht schlecht, aber für meinen persönlichen Geschmack eben etwas dünnflüssig und die Menge an Gemüse war trotz der zusätzlichen Jalapenos fast schon als homöopathisch zu bezeichnen. 😉 Zum Glück gab es das große Stück knuspriges und frisches Baguette, welches das Gericht sehr gelungen um eine weitere Sättigungskomponente ergänzte. War also OK, aber ich weiß dass das auch noch deutlich besser geht. Meine Lieblingsversion ist mit mehr Gemüse, Jalapenos, Sauerrahm und Tortilla Chips. Vielleicht kehrt man ja irgendwann mal dahin zurück – ich hoffe es zumindest.
Trotz seiner Unzulänglichkeiten lag das Chili aber heute beim Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala mal wieder klar vorne und holte sich den Sieg unangefochten. Das einzige Gericht dass ihm ein wenig gefährlich hätte werden können, war das Putenschnitzel mit Kroketten, das auf einem guten zweiten Platz landete. Es folgten die Asia-Gerichte auf dem dritten Platz und der vegetarische Gemüsestrudel auf einem guten Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: +
Baguette: ++

Schafskäse-Lauch-Spätzle – das Kurzrezept

Eigentlich hatte ich dieses Rezept ja bereits am Sonntag ausprobieren wollen, doch ich hatte dann doch etwas zu viel von meinem Rosenkohl-Kartoffel-Auflauf mit Curry-Hähnchen zubereitet, so dass ich die Realisierung dieses Rezeptes auf heute verschieben musste. Das war auch schon zeitlich hart an der Grenze, denn der Lauch begann bereits etwas trocken zu werden. So entstand also am heutigen Mittwoch ein Gericht, dessen Rezept eindeutig der Kategorie der Schnellen Küche zuzuordnen ist – vor allem auch weil ich fertige Spätzle aus dem Kühlregal verwendete – was aber natürlich nicht bedeutet dass es schlecht sein muss. Viel mehr erwies es sich als überaus lecker und gelungen, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das Ganze hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

  • 1 große Stange Lauch (Sollte 180-200g Lauchringe ergeben)
  • 500g Spätzle (Kühlregal)
  • 150g gewürfelter Speck
  • 200g Sauerrahm
  • 120g Creme legere mit Kräutern
  • 130g gewürfelten Feta
  • etwas Butter
  • sowie Salz, Pfeffer & Muskatnuss zum würzen
  • evtl. ein paar Röstzwiebeln zum garnieren
  • Nachdem wir die Zwiebel gewürfelt und die Stange Lauch in dünne Ringe geschnitten haben, erhitzen wir etwas Butter in einer Pfanne
    01 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat butter in pan

    und geben den gewürfelten Speck hinein
    02 - Speckwürfel in Pfanne geben / Put diced bacon

    um ihn ein wenig anzubraten.
    03 - Speckwürfeln andünsten / Braise diced bacon

    Anschließend geben wir die gewürfelte Zwiebel
    04 - Zwiebel addieren / Add onion

    sowie die Lauchringe hinzu
    05 - Lauch hinzufügen / Add leek

    und dünsten beides für einige Minuten an, bis die Zwiebel glasig und das Lauch weich ist.
    06 - Zwiebel & Lauch andünsten / Braise onion & leek

    Als nächstes geben wir auch die vorgekochten Spätzle aus dem Kühlregal mit in die Pfanne
    07 - Spätzle dazu geben / Add spaetzle

    und braten sie wiederum für einige Minuten mit an
    08 - Spätzle vermischen anbraten / Fry spaetzle

    bevor wir auch den Sauerrahm und die Creme fraiche mit Kräutern addieren,
    09 - Sauerrahm addieren / Add sour cream

    alles gründlich miteinander verrühren und heiß werden lassen.
    10 - Verrühren & erhitzen / Stir & heat up

    Nun brauchen wir nur noch etwa 3/4el des gewürfelten Schafskäse dazu zu geben,
    11 - Schafskäse dazu geben / Add feta

    ihn unter gelegentlichem rühren schmelzen zu lassen
    12 - Schafskäse schmelzen lassen / Let feta melt

    und alles mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abzuschmecken – wobei wir mit dem Salz vorsichtig sein sollten, da der Schafskäse in der Regel in Salzlake eingelegt war,
    13 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss abschmecken

    dann können wir das fertige Gericht auch schon, garniert mit dem restlichen Schafskäse und ein paar Röstzwiebeln, servieren und genießen.
    14 - Feta leek spaetzle - Served / Schafskäse-Lauch-Spätzle - Serviert

    Spätzle, Lauch und Speck sind an sich schon eine klassische Kombination der heimischen Küche, die in der Regel ein sehr leckeres Gericht versprechen, aber in Verbindung mit dem Schafskäse und einer der cremigen Sauce aus Sauerrahm und Creme legere ergaben sie ein umso schmackhafteres Gericht. Ich hatte ja noch überlegt, ob ich zusätzlich noch weiteren Käse wie Edamer oder Cheddar in die Sauce gebe, war aber froh es nicht getan zu haben, denn dann wäre sie wohl etwas zu würzig geworden und das hätte dem geschmacklichen Gesamteindruck eher negativ beeinflusst und hätten nur unnötige weitere Kalorien für dieses sowie nicht gerade diätgeeignete Gericht bedeutet. Wie dem auch sei, ich war auf jeden Fall auch dieses Mal wieder sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines kleinen Kochexperiments und werde dieses Rezept auf jeden Fall Dauerhaft in die meiner Sammlung für einfache und schnelle Küche aufnehmen und bei Gelegenheit wieder mal kochen. Vielleicht probiere ich ja dann aus, ob ich mit meiner Vermutung dass mehr Käse zu viel des Guten gewesen wäre richtig lag. Sollte dem so sein, werde ich natürlich hier im Blog darüber berichten. 🙂

    15 - Feta leek spaetzle - Side view / Schafskäse-Lauch-Spätzle - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Cremiger Chicken Tetrazzini Nudelauflauf – das Rezept

    Ich muss zugeben dass ich zuerst nicht so recht wusste, was ich an diesem Wochenende an diesem Wochenende ausprobieren sollte. Rezepte habe ich zwar genug “auf Halde”, aber darunter fand ich dennoch nichts was mich besonders reizte. Doch dann stieß ich auf ein Rezept für Spaghetti Tetrazzini, benannt nach der italienischen Opern-Sopranisten Louisa Tetrazzini, deren Lieblingsgericht dies angeblich gewesen sein soll und die Zusammenstellung schien es mir auf jeden Fall Wert ausprobiert zu werden. Nachdem ich diese Anregung gefunden hatte recherchierte ich wieder ein wenig und musste entdecken dass es unzählige, teilweise sehr verschiedene Rezepte für dieses Nudelgericht mit Hähnchen und Pilzen gab und ich versuchte einen Querschnitt daraus zu erhalten, den ich dann in meinem Rezept anwenden wollte. So entstand dieses Rezept für überbackene Linguine Chicken Tetrazzini, bei denen ich auch gleich die Gelegenheit nutzte, endlich mal zwei der Soup of Chicken und Soup of Mushrooms Dosen zu verbrauchen, die ich mir vor einiger Zeit besorgt hatte und die eigentlich eher in der amerikanischen und britischen Küche zu finden sind. Ist aber nichts künstliches, sondern einfach nur stark reduzierte Suppe, die man wie cremige Brühe verwenden kann. Das Ergebnis war auf jeden Fall ein Nudelauflauf, der mit einem unglaublich leckeren Aroma aufwartete und meine Erwartungen bei weitem übertraf – daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    250g Champignons
    01 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

    1 größere Zwiebel
    02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2-3 Zehen Knoblauch
    03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    500g Hähnchenbrustfilet
    07 - Zutat Hähnchenbrustfilet / Ingredient chicken breast filet

    1 grüne Paprika
    04 - Zutat grüne Paprika / Ingredient green bell pepper

    500g Linguine oder Spaghetti
    08 - Zutat Linguine / Ingredient linguine

    1 Dose Cream of Chicken Soup
    05 - Zutat Cream of Chicken / Ingredient Cream of Chicken

    1 Dose Cream of Mushroom Soup
    06 - Zutat Cream of Mushrooms / Ingredient Cream of Mushrooms

    150g Parmesan
    09 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

    70g Pecorino
    10 - Zutat Pecorino / Ingredient pecorino

    100ml trockener Weißwein
    11 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

    150ml Sahne
    12 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    1 1/2 Teelöffel Thymian
    13 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

    2 Teelöffel Instant-Hühnerbrühe
    16 - Zutat Instant-Hühnerbrühe / Ingredient instant chicken broth

    150g Erbsen (TK)
    14 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

    3 Esslöffel Sauerrahm
    15 - Zutat Sauerrahm / Ingredient sour cream

    sowie etwas Butter und Öl zum braten
    Pfeffer und Salz zum würzen

    Beginnen wir, wie üblich, mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu schälen und würfeln wir die Zwiebel,
    17 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen,
    18 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    und waschen, entkernen und würfeln die grüne Paprika.
    19 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

    Außerdem spülen wir die Champignons ab
    20 - Pilze abbrausen / Wash mushrooms

    und schneiden sie in Scheiben, wobei wir größere Scheiben noch einmal halbieren,
    21 - Champignons in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

    Nachdem wir den Parmesan
    22 - Parmesan reiben / Grate parmesan

    und den Pecorino gerieben haben
    23 - Pecorino reiben / Grate pecorino

    waschen wir die Hähnchenbrustfilets, tupfen sie trocken,
    24 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breasts

    schneiden sie in mundgerechte kleine Würfel
    25 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breasts

    und würzen sie von allen Seiten mit Salz und Pfeffer.
    26 - Hähnchenbrust mit Salz & Pfeffer würzen / Season diced chicken with salt & pepper

    Dann endlich können wir mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Nachdem wir also einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln aufgesetzt haben
    27 - Topf zum kochen der Nudeln aufsetzen / Braing water for pasta to a boil

    erhitzen wir etwas Butterschmalz oder Öl in einer Pfanne,
    28 - Butterschmalz in Pfanne erhitzen / Heat up ghee in pan

    geben die gewürzten Hähnchenbrustwürfel hinein
    29 - Hähnchenbrustwürfel in Pfanne geben / Add chicken dices to pan

    und braten sie scharf rundherum an
    30 - Hähnchenbrustwürfel rundherum anbraten / Fry chicken dices

    um sie anschließend erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    31 - Hähnchenbrustwürfel aus Pfanne entnehmen / Remove diced chicken from pan

    In der nun leeren Pfanne zerlassen wir dann etwas Butter, das gibt eine besondere Geschmacksnote,
    32 - Butter in Pfanne erhitzen / Melt butter in pan

    geben die in Scheiben geschnittenen Champignons hinein,
    33 - Pilze in Pfanne geben / Put mushrooms in pan

    dünsten sie einige Minuten an
    34 - Champignons andünsten / Braise mushrooms

    und würzen sie mit den eineinhalb Teelöffeln getrockneten Thymians.
    35 - Mit Thymian würzen / Season with thyme

    Sobald die Pilze durch sind, löschen wir alles mit dem trocknen Weißwein ab,
    36 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

    lassen diesen etwas einkochen
    37 - Weißwein einkochen lassen / Let white wine reduce

    und entnehmen Pilze samt Wein dann erst einmal wieder, um sie ebenfalls bei Seite zu stellen.
    38 - Champignons aus Pfanne entnehmen / Remove mushrooms von pan

    Nun geben wir wieder etwas Öl in die Pfanne, ich verwendete hier Olivenöl,
    39 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

    und geben die gewürfelte Zwiebel und Paprika hinein, um sie für einige Minuten anzudünsten.
    40 - Zwiebel & Paprika in Pfanne geben / Put onion & bell pepper in pan

    Inzwischen dürfte dann auch das Wasser im Topf sprudeln, so dass wir es mit ein bis zwei Teelöffeln Salz versehen
    41 - Wasser salzen / Salt water

    und unsere Linguine darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können. Bei mir sollte dies 10-12 Minuten dauern.
    42 - Linguine kochen / Cook linguine

    Dann geben wir auch die zerkleinerte Knoblauchzehen mit in die Pfanne,
    43 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

    dünsten sie wiederum kurz mit an, wobei wir aber aufpassen sollten dass sie nicht braun werden,
    44 - Zutaten andünsten / Braise ingredients

    löschen alles mit der Sahne ab
    45 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

    und geben sowohl die Cream of Chicken
    46 - Cream of Chicken addieren / Add cream of chicken

    als auch die Cream of Mushrooms hinzu,
    47 - Cream of Mushroom dazu geben / Add cream of mushroom

    die wir gründlich verrühren, dann alles kurz aufkochen lassen
    48 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

    und dabei schon mal mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
    49 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    Ich weiß, dieses Cream-Zeug sieht nicht besonders appetitlich aus, aber es ist ungefährlich und gibt der Sauce einen angenehmen intensiven Geschmack.

    In der Zwischenzeit dürften dann auch unsere Linguine al dente gekocht sein, so dass wir sie in einem Sieb abtropfen lassen können.
    50 - Linguine abtropfen lassen / Drain linguine

    Dann ist es an der Zeit, die angedünsteten Champignons samt reduziertem Weißwein wieder zurück in die Pfanne zu geben,
    51 - Champignons wieder in Pfanne geben / Put mushrooms back in pan

    die angebratenen Hähnchenbrustwürfel zu addieren
    52 - Hähnchenwürfel addieren / Add diced chicken

    und die beiden Teelöffel Instant Hühnerbrühe einzurühren
    53 - Instant-Hühnerbrühe einrühren / Add instant chicken broth

    um schließlich alles gründlich miteinander zu verrühren und noch einige Minuten köcheln zu lassen, damit sich die Sauce noch ein wenig reduziert.
    54 - Verrühren & köcheln lassen / Stir & simmer

    Schließlich heben wir noch die Hälfte des geriebenen Parmesan und den gesamten Pecorino unter, lassen ihn schmelzen,
    55 - Parmersan & Pecorino  addieren / Add Parmesan & Pecorino

    geben die Erbsen hinzu
    56 - Erbsen einrühren / Stir in peas

    und schmecken alles noch einmal final mit Salz und Pfeffer ab.
    57 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    Dann stellen wir die Platte aus und geben die abgetropften Linguine in die Sauce,
    58 - Linguine in Pfanne geben / Add linguine to pan

    verrühren beides gründlich miteinander
    59 - Nudeln mit Sauce vermengen / Mix paste with sauce

    und geben die drei Esslöffel Sauerrahm hinzu,
    60 - Sauerrahm addieren / Add sour cream

    die wir ebenfalls gründlich mit dem restlichen Inhalt verrühren.
    61 - Sauerrahm verrühren / Stir in sour cream

    Während der Ofen dann auf 200 Grad vorheizt, fetten wir eine größere Auflaufform mit etwas Öl oder Butter aus,
    62 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    geben unsere Nudelmischung hinein, die wir etwas glatt streichen
    63 - Nudelnmischung einfüllen / Fill in pasta mix

    und mit dem restlichen geriebenen Parmesan bestreuen.
    64 - Mit Parmesan bestreuen / Dredge with parmesan

    Sobald der Ofen dann die gewünschte Temperatur erreicht hat, schieben wir die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein und backen alles für 25-30 Minuten.
    65 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Die fertig gebackenen Auflaufform entnehmen wir dann wieder und lassen sie für 7-10 Minuten noch einmal ruhen,
    66 - Chicken Tetrazzini pasta casserole - Finished baking / Hähnchen Tetrazzini Nudelauflauf - Fertig gebacken

    bevor wir unsere Chicken Tetrazzini Nudeln schließlich und endlich servieren und genießen können.
    67 - Chicken Tetrazzini pasta casserole - Served / Hähnchen Tetrazzini Nudelauflauf - Serviert

    Die Kombination aus Hähnchen und Pilzen mit einer unglaublich cremigen, weichen und dennoch geschmacksintensiven Sauce erwies sich schon mal als sehr gut gelungen und auch die anderen Zutaten wie Paprika und Erbsen fügten sich nahezu perfekt in die geschmackliche Gesamtkomposition ein. Und der zum Abschluss untergehobene Sauerrahm gab dem Ganzen noch eine zusätzliche Note, die das Gericht sozusagen abrundete – und das auf eine überaus leckere Art. Gut dass ich mich erfolgreich zurückhalten konnte, wie sonst üblich mit Chiliflocken nachzuwürzen, denn Schärfe wäre bei diesem Gericht eher kontraproduktiv gewesen. Auch wenn die Zubereitung dann doch ein klein wenig aufwändiger war als ich zu Beginn erwartet hatte, lanciert dieses Gericht durchaus dazu, zu einem meiner neuen Lieblings-Nudelaufläufe zu werden. Auch wenn ich wahrscheinlich bei Gelegenheit versuchen werde, das Gericht noch mal ohne die “Cream of irgendwas” Zutaten zuzubereiten.

    68 - Chicken Tetrazzini pasta casserole - Side view / Hähnchen Tetrazzini Nudelauflauf - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Red Snapper “Piri Piri” auf süß saurem Gemüserelish mit Pfefferananas & Kartoffelrösti [26.06.2018]

    Am heutigen Dienstag ging die Australische Woche in unserem Betriebsrestaurant weiter und mit dem Gebratenen Red Snapper “Piri Piri” auf süß saurem Gemüserelish und Pfefferananas, dazu Kartoffelrösti und Sour Creme hatte man ein wirklich überaus interessantes, lecker aussehendes aber auch recht kostspieliges Gericht auf die Karte gesetzt. Obwohl ich Fisch liebe und auch die Zusammenstellung überaus verlockend und interessant fand, waren 9,24 Euro doch ein recht stolzer Preis. Und mit einem Wiener Backhend´l mit Bratkartoffeln stand im Abschnitt Globetrotter ein altbekanntes, schmackhaftes und deutlich günstigeres Gericht auf der Speisekarte. Mit dem Paprikarahmgulasch vom Schwein mit Butternudeln bei Tradition der Region konnte ich wiederum weniger anfreunden, er war einfach dem Krokodilgulasch von gestern zu ähnlich. Das Pia Pad Prik – Gebackener Seelachs mit frischem Gemüse in süß-sauer Sauce, das neben Gebratenes Thaigemüse in Massamansauce an der Asia-Wok-Theke angeboten wurde, wäre allerdings eine wirklich Alternative gewesen, denn es handelte sich um süß-sauren Fisch wie beim Red Snapper – wenn auch nur mit deutlich billigeren Seelachs. Aber wer mich kennt, weiß natürlich dass mich preisliche Überlegungen selten davon abbringen können, bei besonderen Mittagsangeboten nicht zuzugreifen. Daher landete trotz des stolzen Preises schließlich der Red Snapper auf meinem Tablett.

    Red snapper "Piri Piri" on sweet sour vegetable relish & pepper pineapple with hash brown & sour cream / Red Snapper "Piri Piri" auf süß saurem Gemüserelish und Pfefferananas, Kartoffelröst & Sour Cream

    Wie ich erfreut feststellen durfte, hatte beim Fisch dieses Mal wirklich nich gegeizt und mir angenehm große Portion des mit Haut gebratenen Red Snappers auf den Teller getan. Und das absolut grätenfreie Filet erwies sich als angenehm zart, nicht zu trocken und von fester Konsistenz, wobei es es kräftiges, angenehmes Aroma besaß. Und auch beim heiß servierten, süß-sauer angemachten Gemüserelish, welcher hauptsächlich aus aus Tomaten, Möhren und Lauch bestand, hatte man was die Menge anging nicht gegeizt. Außerdem passte geschmacklich auch noch wunderbar zum Fisch. Der Begriff Piri Piri, wobei Piri in Suaheli “Pfeffer” bedeutet, bezieht sich dabei auf kleine roten Chilischoten und eine daraus hergestellte Gewürzsauce, die sowohl in der portugisieschen als auch der afrikanischen Küche weit verbreitet ist. Davon hatte man wohl auch etwas am Fisch und im Relish verarbeitet, aber es hätte für meinen Geschmack gerne etwas mehr sein können, denn die Schärfe war aus meiner Sicht nur marginal. Und auch an der gebratenen Scheibe Ananas, die natürlich perfekt zum süß-sauren Gemüsereslih passte, hatte man offensichtlich etwas Piri Piri verarbeitet. Als Sättigungsbeilage gab es dazu einen etwa (männer-)handtellergroßen, dicken Rösti, der allerdings innen leicht labbrig war und gerne noch etwas länger hätte gebraten werden können. Außerdem fand sich noch eine größere Portion mit Kräutern versetzter Sour Cream auf dem Teller, die man wunderbar sowohl mit dem Rösti als auch mit Fisch und Relish kombinieren konnte. Insgesamt ein wunderbares und sehr leckeres Gericht, einziger kleiner Kritikpunkt war eine dünne Fettschicht zwischen Fischhaut und dem eigentlichen Filet, die sich als leider recht zäh und gummiartig erwies – aber die Menge war so gering dass man darüber hinweg sehen konnte. Ich war sehr zufrieden und bereute es nicht, dass ich den Red Snapper nicht durch einfachen Seelachs oder gebackenes Hähnchen ersetzt hatte.
    Bei den anderen Gästen hatte der Preis natürlich wieder für etwas Zurückhaltung beim australischen Fischgericht gesorgt und dem Backhend’l zu einem klaren Platz eins auf der allgemeinen Beliebtheitsskala verholfen. Auf dem zweiten Platz sah ich den Paprikarahmgulasch, gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz drei und dann erst dem Red Snapper mit Gemüserelish auf einem guten, aber dennoch vierten Platz.

    In Deutschland darf übrigens nur der Malabar-Snapper (Lutjanus malabaricus) unter der Bezeichnung “Red Snapper” vermarktet werden. Ich habe mich natürlich mal informiert und gesehen, dass man ein Kilo Red Snapper für Preise zwischen 15 und 35 Euro bekommen kann – und das sind Endverbraucher-Preise, eine Großküche wie unser Betriebsrestaurant bekommt bestimmt noch bessere Konditionen. Nehmen wir an dass das Stück Fischfilet etwa 300g hatte, liegt der Preis hierfür mit (nehmen wir einen Mittelwert, da es sich hier um wirklich hochwertiges Fischfilet gehandelt hatte) 2,50 Euro pro hundert Gramm bei 7,50 Euro. Rechnen wir noch die anderen Zutaten dazu, sind die etwas mehr als 9 Euro also wirklich nicht übertrieben und bei dieser Fischart durchaus gerechtfertigt.

    Mein Abschlußurteil:
    Red Snapper: ++
    Süß-saures Gemüserelish: ++
    Kartoffelrösti: +
    Sour Cream mit Kräutern: ++

    Hähnchen Fajita Bubble Up Auflauf – das Rezept

    Nachdem ich ja bereits früher einige kulinarische Experimente mit Dosen-Fertigteig für Brötchen durchgeführt hatte – ich denke da nur an die ursprüngliche Bubble Up Pizza oder Variationen von dieser – wollte ich heute nun noch einmal eine neue Variante ausprobieren, die ich mal wieder in einem amerikanischen Kochblog entdeckt hatte und das im englischen Original Chicken fajita bubble up bake genannt wurde. Ich ersetzte die fertige Fajita-Gewürzmischung aber durch eine selbst kreiirte, die ich ja bereits hier einmal vorgestellt und inzwischen sogar noch etwas optimiert hatte. So entstand ein sehr leckeres und angenehm einfach zuzubereitendes Gericht aus der amerikanisch-mexikanischen TexMex-Küche, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    600g Hähnchenbrustfilet
    01 - Zutat Hähnchenbrustfilet / Ingredient chicken breast filet

    Für die Fajita-Gewürzmischung:

    02 - Zutaten Fajita-Gewürzmischung / Ingredient fajita seasoning mix

    • 1 EL Maisstärke
    • 2 TL Chilipulver
    • 1 TL Paprikapulver
    • 1 TL Salz
    • 1 TL weißer Zucker
    • 1 TL Oregano
    • 1/2 TL schwarzer Pfeffer
    • 1/2 TL Keuzkümmel
    • 1/2 TL Zwiebelpulver
    • 1/2 TL Knoblauchgranulat
    • 1/2 TL Hühnerbrühe
    • 1/4 – 1/2 TL Cayenne-Pfeffer (je nach gewünschter Schärfe)
    • Außerdem brauchen wir:

      1 Rolle Knack & Back Sonntagsbrötchen (400g – 8 Stück)
      06 - Zutat Brötchenteig / Ingredient bun dough

      2 mittelgroße Paprika (rot & grün)
      03 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

      1 mittelgroße Zwiebel
      04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

      250g geriebenen Käse (z.B. Cheddar & Emmentaler)
      05 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

      sowie etwas Olivenöl zum braten
      ggf. noch etwas Salz & Pfeffer zum würzen

      Zum garnieren (optional, aber empfehlenswert):

      2-3 Stängel frische Frühlingszwiebel
      07 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

      etwas Sauerrahm (Sour Cream)
      08 - Zutat Sauerrahm / Ingredient sour cream

      Saft einer Limone
      09 - Zutat Limone / Ingredient lime

      etwas Tomaten-Salsa oder Chilisauce

      Beginnen wir damit, die verschiedenen Zutaten für unser Fajita-Gewürz in eine Schüssel zu geben
      10 - Gewürze in Schüssel geben / Put seasonings in bowl

      und sie gründlich zu vermischen.
      11 - Gewürze gründlich vermischen / Mix seasonings well

      Anschließend waschen beiden Paprika
      12 - Paprika waschen / Wash bell pepper

      um sie dann zu entkernen
      13 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

      und in Streifen zu schneiden.
      14 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell pepper in stripes

      Außerdem schälen die die Zwiebel, halbieren sie und schneiden sie in halbe Ringe.
      15 - Zwiebeln in Ringe schneiden / Cut onion in half rings

      Nun waschen wir die Hähnchenbrustfilets, trocknen sie mit einem Küchentuch
      16 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breasts

      und schneiden sie in mundgerechte Stücke.
      17 - Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden / Cut chicken breast in bite-size pieces

      Abschließend für unsere Vorbereitungen öffnen wir noch die Rolle mit dem Brötchenteig, zerteilen den Teig in die acht Einzelstücke
      18 - Brötchenteigdose öffnen / Open dough roll

      und schneiden jedes dieser Stücke in jeweils sechs Teile.
      19 - Jedes Stück Brötchenteig sechsteln / Cut every dough piece in six pieces

      Diese geben wir dann in eine größere Schüssel, bestreuen sie mit 2 Teelöffeln Fajita-Gewürz
      20 - Fajitagewürzmischung zu Brötchenteig geben / Add fajita seasoning to dough

      und vermischen alles gründlich miteinander, so dass alle Teigstücke rundherum mit den Gewürzen bedeckt sind.
      21 - Brötchenteig mit Gewürzen vermengen / Mix dough & seasonings

      In einer größeren Pfanne erhitzen wir dann etwas Olivenöl,
      22 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

      geben die Paprikastreifen und die halben Zwiebelringe hinein
      23 - Paprika & Zwiebeln in Pfanne geben / Put bell pepper & onion in pan

      und dünsten alles für 56 Minuten unter gelegentlichem Rühren an bis die Zwiebeln weich sind.
      24 - Paprika & Zwiebeln andünsten / Braise bell pepper & onions

      Dann entnehmen wir den Paprika und Zwiebel aus der Pfanne, stellen sie bei Seite
      25 - Paprika & -Zwiebel entnehmen & bei Seite stellen / Remove & put aside bell pepper & onion

      und geben die gewürfelte Hähnchenbrust hinein,
      26 - Hähnchenbrustwürfel in Pfanne geben / Put chicken dices in pan

      die wir so lange in der Pfanne wenden bis sie durchgebraten sind.
      27 - Hähnchenbrustwürfel rundherum anbraten / Fry chicken dices well

      Nun bestreuen wir unsere Hähnchenbrustwürfel mit 4-5 Teelöffeln unserer Fajita-Gewürzmischung,
      28 - Hähnchenbrustwürfel mit Fajitagewürz bestreuen / Dredge chicken with fajita seasoning

      verrühren alles und dünsten die Gewürze kurz mit an
      29 - Gut vermengen / Mix well

      bevor wir etwa zwei bis drei Esslöffel Wasser hinzu geben
      30 - Wasser hinzufügen / Add water

      und alles zu einer Sauce verrühren, die wir auf niederiger Stufe etwas einreduzieren lassen.
      31 - Verrühren & Sauce eindicken lassen / Stir & let sauce thicken

      Schließlich geben wir Paprika und Zwiebel hinzu,
      32 - Paprika & Zwiebeln hinzufügen / Add bell pepper & onion

      verrühren alles gründlich miteinander
      33 - Vermengen & erwärmen / Mix & heat up

      und schmecken es bei Bedarf noch einmal mit etwas Fajitagewürz, Salz und Pfeffer ab.
      34 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

      Schließlich stellen wir die Kochplatte aus und streuen zwei Hand voll des geriebenen Käses mit in unsere Mischung,
      35 - Etwas Käse hinzufügen / Add some cheese

      den wir dann unter Verwendung der Resthitze schmelzen lassen und mit der Sauce verrühren.
      36 - Käse schmelzen lassen / Let melt cheese

      Während unser Backofen auf 180 Grad vorheizte, fetten wir jetzt eine Auflaufform aus,
      37 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

      verteilen darin unsere Hähnchen-Paprika-Zwiebel-Mischung samt Sauce, streichen alles etwas glatt
      38 - Pfanneninhalt in Auflaufform geben / Put pan content in casserole

      und bestreuen es wiederum mit etwas von dem geriebenen Käse.
      39 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

      Oben auf verteilen wir schließlich die gewürzten Brötchenteig-Rohlinge
      40 - Gewürzten Brötchenteig auflegen / Add seasoned dough

      und schieben alles für 20-25 Minuten in den Ofen.
      41 - Im Ofen backen / Bake in oven

      Ist danach der Brötchenteig durchgebacken, holen wir die Auflaufform kurz aus dem Ofen, bestreuen alles mit dem restlichen geriebenen Käse
      42 - Aus Ofen nehmen & mit Käse bestreuen / Take from oven & dredge with cheese

      und schieben sie dann noch einmal für weitere 4-5 Minuten in den Ofen, so dass der Käse schmelzen kann.
      43 - Käse im Ofen schmelzen lassen / Let cheese melt in oven

      Sobald dies geschehen ist, entnehmen wir die Form wieder, schalten den Ofen aus und lassen unseren Auflauf zwei bis drei Minuten ruhen,
      44 - Chicken Fajita Bubble Up Bake - Finished baking / Hähnchen Fajita Bubble Up Auflauf - Fertig gebacken

      um ihn anschließend – garniert mit Sour cream und Frühlingszwiebeln sowie mit etwas nach Wahl zum dippen – servieren und genießen können.
      45 - Chicken Fajita Bubble Up Bake - Served / Hähnchen Fajita Bubble Up Auflauf - Serviert

      Mal wieder ein sehr simples Rezept, das aber mit seinem Ergebnis durchaus geschmacklich überzeugen konnte. Mit einigen wenigen Zutaten und ein paar Gewürzen war es gelungen ein vollwertiges und sehr leckeres Gericht zu zaubern. Der lockere und fluffige Brötchenteig harmonierte geschmacklich wunderbar mit der würzigen Mischung aus Zwiebeln, Paprika und saftigem Hähnchenbrustfilet in seiner ebenfalls angenehm würzigen, leicht pikanten Sauce. Die Schärfe kann man dabei wunderbar durch die Menge des verwendeten Cayenne oder auch durch zusätzliche Chiliflocken in der Sauce steuern. Dabei würde ich aber die Gewürzmischung lieber etwas milder gestalten und hinterher noch etwas nachwürzen, denn zum Brötchenteig passt meiner Meinung nach eher die mildere Variante, während Fleisch und Gemüse gerne pikanter sein können. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Garniert mit Limonensaft, Sauerrahm, Frühlingszwiebeln und vielleicht noch etwas Salsa ein wahrer Genuss Für mich steht bereits fest, dass dieses Gericht mit Sicherheit nicht zum letzten Mal in meiner Küche zubereitet wurde – ich war mit dem Ergebnis nämlich mehr als nur zufrieden.

      46 - Chicken Fajita Bubble Up Bake - Side view / Hähnchen Fajita Bubble Up Auflauf - Seitenansicht

      47 - Chicken Fajita Bubble Bake - Side view 2 / Hähnchen Fajita Bubble Up Auflauf - Seitenansicht 2

      Guten Appetit