Spaghetti-Schinken-Auflauf mit Joghurt-Guss – das Rezept

Als großer Freund von Nudelaufläufen aller Art hatte ich mich dieses Wochenende dazu entschlossen, mal einen Spaghetti-Schinken-Auflauf auszuprobieren, der mich besonders wegen seines Gusses aus Joghurt reizte. Nudeln in Joghurtsauce, das klang einfach zu verlockend. Und mein Spürsinn hatte mich nicht getäuscht, denn das Gericht erwies sich als überaus lecker und eröffnete neue geschmackliche Horizonte. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal kurz vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 500g Spaghetti
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200g Kochschinken
  • 125g Schinkenwürfel
  • 200g griechischer Natur-Joghurt
  • 125 Creme fraiche mit Kräutern
  • 3 Eier
  • 200ml Sahne
  • 150g geriebener Käse
  • 150g Erbsen (TK)
  • etwas Öl zum braten
  • sowie Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen
  • Nachdem wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln aufgesetzt haben, beginnen wir damit, die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Wir würfeln also den Kochschinken,
    01 - Schinken würfeln / Dice ham

    schneiden die Frühlingszwiebeln in Ringe
    02 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

    und zerkleinern die Knoblauchzehen.
    03 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Inzwischen müsste dann auch schon das Wasser sieden, so dass wir es mit zwei Teelöffel Salz versehen
    04 - Wasser salzen / Salt water

    und die Spaghetti darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können. Bei mir sollte das 9 Minuten dauern.
    05 - Spaghetti kochen / Cook spaghetti

    In der Zwischenzeit erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne,
    06 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat olive oil in pan

    geben die Speckwürfel hinein
    07 - Speckwürfel in Pfanne gebebn / Put bacon dices in pan

    und braten sie etwas an.
    08 - Speckwürfel anbraten / Braise bacon dices

    Anschließend geben wir die Frühlingszwiebel-Ringe hinzu,
    09 - Frühlingszwiebeln addieren / Add scallions

    addieren die Schinkenwürfel
    10 - Schinken hinzufügen / Add ham

    und dünsten alles weiter an bis die Frühlingszwiebeln weich sind.
    11 - Alles andünsten / Braise everything

    Erst jetzt geben wir auch noch die Knoblauchzehen hinzu und dünsten sie ebenfalls kurz mit an.
    12 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

    Zu diesem Zeitpunkt dürften dann auch die Spaghetti gar sein, so dass wir sie abgießen und abtropfen lassen können.
    13 - Nudeln abgießen / Drain noodles

    Nun geben wir noch die Erbsen in die Pfanne,
    14 - Erbsen in Pfanne geben / Put peas in pan

    gießen alles mit der Sahne auf,
    15 - Mit Sahne aufgießen / Cast with cream

    lassen alles vor sich hin köcheln bis die Erbsen gar sind
    16 - Köcheln lassen / Let simmer

    und schmecken dabei alles mit etwas Salz und Pfeffer ab. Danach stellen wir die Pfanne bei Seite und lassen alles etwas abkühlen.
    17 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    Kümmern wir uns nun um den Joghurt-Guss. Dazu geben wir den Joghurt und die Creme fraiche mit Kräutern in eine Schüssel,
    18 - Joghurt & Creme fraiche in Schüssel geben / Put yoghurt & creme fraiche in bowl

    schlagen die Eier dazu
    19 - Eier addieren / Add eggs

    und verrühren alles gründlich miteinander,
    20 - Gründlich verrühren / Mix well

    heben dabei den Käse unter
    21 - Käse hinzufügen / Add cheese

    und schmecken alles mit Salz Pfeffer und einer Prise frisch geriebener Muskatnuss ab.
    22 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss abschmecken / Taste with salt, pepper & nutmeg

    Nun geben wir die abgetropften Spaghetti zurück in den Topf,
    23 - Nudeln zurück in Topf geben / Put noodles back in pot

    addieren die inzwischen leicht abgekühlte Schinken-Erbsen-Sauce
    24 - Pfanneninhalt dazu geben / Add pan content

    und mischen alles wiederum gründlich miteinander.
    25 - Gründlich vermischen / Mix well

    Während der Backofen auf 180 Grad vorheizt, fetten wir eine Auflaufform mit etwas Butter aus,
    26 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    streuen die Form ganz dünn mit Semmelbröseln aus
    27 - Mit Semmelbröseln ausstreuen / Spread with breadcrumbs

    und geben das Schinken-Nudel-Gemisch hinein.
    28 - Spaghetti in Auflaufform geben / Put spaghetti in casserole

    Nachdem wir alles etwas gleichmässig verteilt haben, gießen wir unsere Joghurt-Sauce darüber
    29 - Guss hinzufügen / Add yoghurt sauce

    und verrühren ihn gründlich mit den Nudeln.
    30 - Nudeln & Guss vermischen / Mix noodles & yoghurt sauce

    Die so befüllte Auflaufform schieben wir nun auf der mittleren Schiene in den Ofen und backen alles für 20-25 Minuten, bis der Käse geschmolzen und der Guss gestockt ist.
    31 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Anschließend können wir die Auflaufform wieder aus dem Ofen entnehmen
    32 - Spaghetti ham casserole with yoghurt sauce - Finished baking / Spaghetti-Schinken-Auflauf mit Joghurtguss - Fertig gebacken

    33 - Spaghetti ham casserole with yoghurt sauce - Finished baking 2 / Spaghetti-Schinken-Auflauf mit Joghurtguss - Fertig gebacken 2

    und lassen alles für fünf Minuten ruhen, bevor wir das Gericht schließlich – vielleicht mit einigen Schnittlauchröllchen garniert – servieren und genießen können.
    34 - Spaghetti ham casserole with yoghurt sauce - Served / Spaghetti-Schinken-Auflauf mit Joghurtguss - Serviert

    Ganz wie erhofft erwies sich die Sauce mit ihrem Hauch von Joghurt als geschmackliche Offenbarung und gab dem fertigen Gericht eine angenehm frische Note – besonders in Kombination mit Schinken, Erbsen und Frühlingszwiebeln, vom Käse mal ganz abgesehen. Ich hatte ja zuerst befürchtet dass das Ganze etwas zu lasch werden könnte, doch dank der Creme fraiche mit Kräutern und den Gewürzen, insbesondere der frisch geriebenen Muskatnuss, welche dem Geschmack sozusagen den letzten Schliff gab, war dies vollkommen unbegründet gewesen. Eine sehr leckere Variante des Nudelauflaufs, den ich ohne Vorbehalte weiter empfehlen kann.

    35 - Spaghetti ham casserole with yoghurt sauce - Side view / Spaghetti-Schinken-Auflauf mit Joghurtguss - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Tandoori Glasnudel-Curry mit Hähnchen – das Rezept

    Nachdem ich gestern noch Reste von meiner Paprika-Möhrensuppe mit Hackfleischgeröstl hatte, war es am heutigen Sonntag mal wieder an der Zeit selbst zu kochen. Das gab mir die Gelegenheit mal das Glasnudel-Curry auszuprobieren, das ich vor kurzem bei kochkarusell.de entdeckt hatte. Aber einfach nur 1:1 nachkochen ist natürlich langweilig, daher entschied ich mich dazu das ursprünglich vegetarische Rezept durch ein paar Hähnchenbrustwürfel zu ergänzen und noch einen Bund Frühlingszwiebeln mit zu verarbeiten. Außerdem erhöhte ich die Menge von 2 auf 4 Portionen. Dabei fiel mir auf, dass sich vor allem die Menge der verwendeten Flüssigkeit hier nicht synchron erhöht – viel mehr kam ich bei doppelter Nudelmenge mit nur wenig mehr Kokosmilch vollkommen aus. Und auch beim Gemüse kam ich mit deutlich weniger als angegeben aus. Aber das nur am Rande erwähnt.
    Dabei ist es schon ewig her dass ich das letzte Mal ein Gericht mit Glasnudeln gekocht habe und mit Udon-Nudeln hatte ich noch nie etwas zubereitet – beides sind ja auch nicht gerade Zutaten die man ständig vorrätig hat. Aber im gut sortierten Supermarkt, im Asia-Laden oder aber über das Internet ist es auch kein allzu großes Problem an diese Dinge heranzukommen. So entstand also heute dieses wunderbar cremige und leckere, leicht exotische Currygericht, das ich nun mit diesem Beitrag einmal in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    230g Möhren
    01 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

    2 Paprika – rot und grün (insgesamt ca. 300g)
    02 - Zutat rote & grüne Paprika / Ingredient red & green bell pepper

    1 Bund Frühlingszwiebeln
    03 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

    450g Hähnchenbrustfilet
    04 - Zutat Hähnchenbrustfilet / Ingredient chicken breast filet

    200g Glasnudeln
    05 - Zutat Glasnudeln / Ingredient glas noodles

    200g Udon-Nudeln
    06 - Zutat Udon-Nudeln / Ingredient udon noodles

    500ml Kokosnussmilche
    07 - Zutat Kokosnussmilch / Ingredient coconut milk

    400ml Gemüsebrühe
    08 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

    4-5 Esslöffel Tandoori-Curry
    09 - Zutat Tandoori-Curry / Ingredient tandoori curry

    2-3 Esslöffel Sriracha-Sauce
    10 - Zutat Sriracha-Sauce / Ingredient sriracha sauce

    2 Esslöffel Paprika edelsüß
    11 - Zutat Paprikapulver / Ingredient paprika

    sowie etwas Sesam- oder Kokosöl zum braten
    und ggf. etwas Salz und Pfeffer zum würzen des Hähnchens

    Wie üblich beginnen wir auch hier natürlich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen also die Möhren
    12 - Möhren schälen / Peel carrots

    und schneiden sie in Stifte,
    13 - Möhren in Stifte schneiden / Slit carrots

    waschen die Frühlingszwiebeln und schneiden sie in Ringe
    14 - Frühlingszwiebel in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

    und waschen, vierteln und entkernen schließlich noch die beiden Paprika
    15 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

    um sie anschließend in kleine Würfel zu schneiden.
    16 - Paprika in Würfel schneiden / Dice bell pepper

    Außerdem waschen wir die Hähnchenbrust, trocknen sie
    17 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breasts

    und schneiden sie mundgerechte Stücke
    18 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breast

    die wir – und das ist optional – rundherum mit etwas Pfeffer und Salz würzen.
    19 - Hähnchenbrustwürfel salzen &  pfeffern / Season diced chicken with salt & pepper

    Dann erhitzen wir einen Schuss Öl unserer Wahl – ich hatte mich für Sesamöl entschieden – auf leicht erhöhter Stufe in einer Pfanne oder einem Wok
    20 - Sesam-Öl in Wok erhitzen / Heat sesame oil in wok

    und geben die Hähnchenbrustwürfel hinein
    21 - Hähnchenbrustwürfel in Wok geben / Put chicken dices in wok

    die wir rundherum scharf anbraten
    22 - Hähnchenbrust rundherum anbraten / Fry chicken dices

    und dann erst mal wieder entnehmen und bei Seite stellen.
    23 - Hähnchenbrust entnehmen & bei Seite stellen / Remove & put aside diced chicken

    Nachdem wir die Wärmezufuhr auf mittlere Stufe reduziert haben, geben wir Möhren und Paprika in den Wok,
    24 - Möhren & Paprika in Wok geben / Put carrots & bell pepper in wok

    dünsten wir für vier bis fünf Minuten bei gelegentlichem rühren an
    25  -Gemüse andünsten / Braise vegetables

    und bestreuen dann alles mit dem Paprikapulver, dem Tandoori-Curry
    26 - Gemüse mit Paprika & Tandoori Curry bestäuben / Dredge vegetables with paprika & tandoori curry

    sowie der Sriracha-Sauce.
    27 - Sriracha-Sauce addieren / Add sriracha sauce

    Das Ganze vermengen wir gründlich mit dem Gemüse, dünsten es für ein bis zwei Minuten weiter mit an
    28 - Gewürze mit andünsten / Braise seasonings

    und löschen es dann sowohl mit der Kokosnussmilch
    29 - Mit Kokosmilch ablöschen / Deglaze with coconut milk

    als auch der Gemüsebrühe ab.
    30 - Gemüsebrühe dazu geben / Add vegetable broth

    Dabei sollten wir aber auch nicht – so wie ich fast 😉 – die Frühlingszwiebeln vergessen und fügen sie noch eben hinzu.
    31 - Frühlingszwiebeln einstreuen / Add scallions

    Alles verrühren wir gut miteinander und lassen es kurz aufkochen,
    32 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

    um anschließend die Glasnudeln
    33 - Glasnudeln in Wok geben / Put glas noodles in wok

    und die Udon-Nudeln dazu zugeben.
    34 - Udon-Nudeln addieren / Add Udon noodles

    Die Nudeln vermischen wir gründlich mit dem Gemüse und der Sauce, lassen sie auf leicht reduzierter Stufe drei bis vier Minuten bei gelegentlichem umrühren vor sich hin köcheln – das reicht bei diesen Nudelvarianten zum garen vollkommen aus –
    35 - Vermischen & köcheln lassen / Mix & simmer

    und geben zuletzt noch die angebratenen Hähnchenbrustwürfel zurück in den Wok,
    36 - Hähnchenbrustwürfel dazu geben / Add chicken dices

    die wir ebenfalls gründlich unter die Nudeln und das Gemüse unterheben und wieder heiß werden lassen.
    37 - Vermischen & Hähnchen heiß werden lassen / Mix & let chicken get hot again

    Das bietet uns die Gelegenheit, das Gericht noch einmal final mit Tandoori, Paprika und Sriracha abzuschmecken.
    38 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Anschließend können wir unser Glasnudel-Curry, eventuell garniert mit einigen frischen Frühlingszwieel-Ringen, auch schon servieren und genießen.
    39 - Tandoori glas noodles curry with chicken - Served / Tandoori Glasnudel-Curry mit Hähnchen - Serviert

    Es war wirklich faszinierend, wie viel Flüssigkeit diese Glasnudeln in sich aufnehmen können, denn von den 900ml Kokosmilch und Brühe war nichts mehr übrig, alles hatte sich offensichtlich in den Nudeln manifestiert, was dem Gericht wohl seine unglaubliche Cremigkeit verlieh. Und die Udon-Nudeln sorgten für zusätzlichen Biss. Aber was wäre eine Cremige Konsistenz und den richten Geschmack? Und hier kommen das Tandoori-Curry und die Sriracha-Sauce ins Spiel, welche für eine sehr leckere und deutlich pikante Würze sorgten. Das noch leicht knackige Gemüse und die zarten und saftigen Hähnchenbrustwürfel komplettierten das Gericht schließlich noch und machten dieses Glasnudel-Curry zu einem der leckersten Currys die ich seit längerer Zeit gekocht habe. Ein sehr empfehlenswertes Rezept, dass mit Sicherheit auch ohne Fleisch in seiner vegetarischen Variante ebenso schmackhaft ist. Kann ich vorbehaltlos weiter empfehlen und es wird mit Sicherheit nicht das letzte Mal bei mir auf dem Tisch gestanden haben – wobei ich natürlich jetzt bereits überlege ob ich es nicht noch durch eine größere Bandbreite an Gemüsesorten oder irgend welche andere Variationen zusätzlich optimieren kann. Sollte dem so sein, werde ich hier natürlich darüber berichten. 😉

    40 - Tandoori glas noodles curry with chicken - Side view / Tandoori Glasnudel-Curry mit Hähnchen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Räucherlachs-Krabben-Pizza mit Ranch Dressing – das variierte Rezept

    Bereits am Ende des gestrigen Beitrag über die Hähnchen-Knoblauch-Pizza mit Ranch Dressing hatte ich ja bereits überlegt ob man das Topping nicht auch mit Räucherlachs und Krabben variieren könnte. Eigentlich wollte ich ja noch ein paar Tage warten, aber dann habe ich mich doch dazu entschlossen diese leicht abgewandelte Pizza-Version schon heute zuzubereiten. Zum Glück hatte ich die benötigten Zutaten bereits eingekauft.

    Ich bestrich also, wie gestern, den Boden erst einmal mit dem selbst zubereiteten Ranch Dressing – das Rezept dazu gabs ja bereits im gestrigen Beitrag –
    01 - Pizzateig mit Ranch Dressing bestreichen / Spread ranch dressing on pizza dough

    und bestreute alles mit etwas frisch geriebenen Gran Pandano, den ich ja noch von meinem Gnocchi-Rezept vom letzten Wochenende vorrätig hatte.
    02 - Mit Gran Pandano bestreuen / Dredge with gran pandano

    Darauf verteilte ich dann 200g Räucherlachs, der entgegen meiner Befürchtung wunderbar ausreichte,
    03 - Räucherlachs auflegen / Put on smoked salmon

    und verteilte darauf die 150g Krabben.
    04 - Krabben hinzufügen / Add shrimps

    Es folgten wieder, wie gestern auch, entkernte und gewürfelte Tomaten
    05 - Tomatenwürfel addieren / Add diced tomatoes

    sowie einige Frühlingszwiebel-Ringe – ebenfalls die Reste des Bundes vom gestrigen Rezept.
    06 - Frühlingszwiebeln dazu geben / Add scallions

    Nachdem ich das Topping etwas angedrückt hatte, bestreute ich alles mit meiner bewährten Mischung aus geriebenen Mozzarella und Cheddar
    07 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    und schob es dann für 15-20 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen.
    08 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Die fertige Pizza entnehmen wir dem Ofen und lassen sie für etwa fünf Minuten ruhen, damit der Käse sich etwas festigen kann,
    09 - Smoked salmon shrimp pizza with ranch dressing - Finished baking / Räucherlachs-Krabben-Pizza mit Ranch Dressing - Fertig gebacken

    bevor wir sich schließlich in Portionen zerteilen, mit Frühlingszwiebeln garnieren, servieren und letztlich genießen können.
    10 - Smoked salmon shrimp pizza with ranch dressing - Served / Räucherlachs-Krabben-Pizza mit Ranch Dressing - Serviert

    Wie ich bereits nach den ersten Bissen feststellen durfte, handelte es sich dabei um eine wiederum sehr gelungene Abwandlung des gestern vorgestellten Rezepts, denn das Ranch Dressing harmonierte auch hier wunderbar mit dem würzigen Räucherlachs und den knackigen Krabben, wobei die Tomatenwürfel noch eine zusätzliche fruchtige Note dazu gaben, die sehr gut in die geschmackliche Gesamtkonzeption passte. Hätte mich auch gewundert, wenn ein Dressing mit Dill darin nicht auch zu Fisch und Meeresfrüchten passen würde. Kann auch dieses Rezept sehr empfehlen – dieses Ranch Dressing ist wirklich ein geschmackliches Multitalent. Vielleicht probiere ich es ja zuletzt dann auch noch einmal mit etwas Salat, ein wenig ist immer noch übrig. 😉

    11 - Smoked salmon shrimp pizza with ranch dressing - Side view / Räucherlachs-Krabben-Pizza mit Ranch Dressing - Seitenansicht

    12 - Smoked salmon shrimp pizza with ranch dressing - Close up / Räucherlachs-Krabben-Pizza mit Ranch Dressing - Nahaufnahme

    Guten Appetit

    Hähnchen-Knoblauch-Pizza mit Ranch Dressing – das Rezept

    Wer mein kleines Blog hier schon etwas länger verfolgt, dürfte wissen dass ich ein großer Freund von Pizzavariationen und pikanten Kuchen aller Art bin und immer nach neuen Geschmackserlebnissen in dieser Richtung suche. Und mit dem Rezept für eine Hähnchen Knoblauch Pizza in einem amerikanischen Blog (wie üblich viel zu viel mit Werbung überladen) schien ich mal wieder etwas interessantes entdeckt zu haben, was sich es wert erschien ausprobiert zu werden. Nicht nur das Topping war dabei etwas ungewöhnlich, besonders der Austausch der sonst üblichen Pizza-Tomatensauce gegen ein Ranch Dressing machte dieses Rezept äußerst interessant für mich. Auch wenn es nicht das erste Mal für mich war – ich hatte bei meinem Hähnchen-Pommes-Auflauf ja auch schon ein American Dressing verwendet – war vor allem der Gedanke ein eigentlich für einen Salat vorgesehenes Dressing auf einer Pizza aufzubringen. Doch ich konnte mich erstaunlich schnell mit dem Gedanken anfreunden und mein Riecher hatte mich nicht getäuscht, denn das Ergebnis war eine Pizzazubereitung mit einem unvergleichlich leckeren Geschmack. Natürlich ließ ich es mir nicht nehmen, das verwendete Ranch Dressing selbst zuzubereiten, bei Pizzateig und dem Hähnchenfilet griff ich allerdings auf fertige Ware zurück. Und ich stellte gleich etwas mehr Ranch Dressing her, dass sich im Kühlschrank ja einige Zeit hält, die Mengen hier im Rezept habe ich aber etwas nach unten korrigiert, damit die Menge des Dressings ungefähr für ein Blech ausreichen dürfte.

    Was benötigen wir also für 1 Blech (ca. 4 Portionen)?

    Für das Ranch Dressing

    125g Sauerrahm
    01 - Zutat Sauerrahm / Ingredient sour cream

    100-120ml Buttermilch
    02 - Zutat Buttermilch / Ingredient buttermilk

    125g Mayonaise
    03 - Zutat Mayonaise / Ingredient mayonaise

    1/2 Bund Dill
    04 - Zutat Dill / Ingredient dill

    1/2 Bund Petersilie
    05 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

    1/2 Bund Schnittlauch
    06 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

    2-3 Zehen Knoblauch (Evtl. mehr)
    07 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    1 große Schalotte
    08 - Zutat Schalotte / Ingredient shallot

    Einige Spritzer Zitronensaft
    09 - Zutat Zitrone / Ingredient lemon

    1-1,5 Esslöffel Weißwein-Essig
    10 - Zutat Weißweinessig / Ingredient white wine vinegar

    sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Außerdem benötigen wir

    3-4 frische Tomaten
    11 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

    4-5 Frühlingszwiebeln (Wir brauchen für die Pizza vor allem das weiße und hellgrüne, können den Rest aber zum garnieren nehmen)
    12 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

    250g Hähnchenbrustfilet
    13 - Zutat Hähnchenfilet / Ingredient chicken filet

    100g gewürfelter Speck
    14 - Zutat Speckwürfel / Ingredient dices bacon

    1 Rolle Pizzateig
    15 - Zutat Pizzateig / Ingredient pizza dough

    200g geriebenen Mozzarella & ca. 60g geriebenen Cheddar
    16 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

    Beginnen wir also mit der Zubereitung des Ranch Dressings, der wohl aufwändigsten Sache beim ganzen Rezept. Wir waschen also die Petersilie, schütteln sie trocken und zupfen die Blättchen von den Stielen
    17 - Petersilienblättchen abzupfen / Pick parsley leaflets

    um sie dann gründlich zu zerkleinern.
    18 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

    Ebenso waschen wir den Dill, trocknen ihn, zupfen die Fähnchen von den Stielen
    19 - Dillfähnchen abzupfen / Pick dill leaflets

    und zerkleinern auch diese sehr gründlich.
    20 - Dill zerkleinern / Hackle dill

    Und auch den Schnittlauch waschen wir und schneiden ihn dann in feine Röllchen.
    21 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

    Des weiteren schälen und Würfeln wir die Schalotte
    22 - Schalotte würfeln / Dice shallot

    und zerkleinern die Knoblauchzehen.
    23 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Nun geben wir Sauerrahm und Mayonnaise in eine Schüssel,
    24 - Sauerrahm & Mayonnaise in Schüssel geben / Put sour cream & mayo in bowl

    geben erst einmal etwas mehr als die Hälfte der Buttermilch dazu
    25 - Buttermilch dazu geben / Add buttermilk

    und verrühren erst einmal alles gründlich
    26 - Gründlich verrühren / Mix well

    und fügen dann Schalotten- und Knoblauchwürfel,
    27 - Schalotten & Knoblauch in Schüssel geben / Put shallot & garlic in bowl

    jeweils drei Esslöffel Petersilie, Dill und Schnittlauch,
    28 - Petersilie, Dill & Schnittlauch addieren / Add parsley, dill & chives

    einen bis eineinhalb Esslöffel Weißweinessig
    29 - Weißweinessig eingießen / Pour white wine vinegar

    sowie einige Spritzer Zitronensaft hinzu.
    30 - Zitronensaft einpressen / Squeeze lemon juice

    Nachdem wir dann alles erneut gründlich verrührt haben
    31 - Gut verrühren / Mix well

    schmecken wir alles mit etwa einem Teelöffel Salz sowie etwas frisch geriebenen schwarzen Pfeffer ab. Wer mag kann zusätzlich auch noch mit etwas Zwiebelpulver und Knoblauchgranulat nachwürzen.
    32 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salz & pepper

    Schließlich decken wir alles mit etwas Klarsichtfolie luftdicht ab und lassen es im Kühlschrank für mindestens dreißig Minuten durchziehen, damit sich die Kräuter, Schalotte und Knoblauch entfalten können.
    33 - Mit Klarsichtfolie abdecken & im Kühlschrank durchziehen lassen / Cover with foil & let infuse in fridge

    Diese Zeit können wir nutzen, um die anderen Zutaten für den späteren Belag vorzubereiten. Dazu braten wir die Speckwürfel an und lassen sie dann wieder abkühlen.
    34 - Speckwürfel anbraten / Fry diced bacon

    Außerdem waschen wir die Tomaten, vierteln sie,
    35 - Tomaten vierteln / Quarter tomatoes

    entfernen die Kerne mit Hilfe eines Löffels – dieses Glibberzeugs will ja niemand auf seiner Pizza –
    36 - Tomaten entkernen / Decore tomatoes

    und schneiden das übriggebliebene feste Fruchtfleisch in kleine Würfel.
    37 - Tomaten würfeln / Dice tomatoes

    Nachdem wir dann die Hähnchenfilets ebenfalls in kleine Würfel geschnitten haben,
    38 - Hähnchenfilet würfeln / Dice chicken filet

    waschen wir auch noch die Frühlingszwiebeln
    39 - Frühlingszwiebeln waschen /

    und schneiden sie in schmale Ringe. Wir bereits erwähnt sollten wir nur das weiße und hellgrüne für den Belag verwenden, können die dunkelgrünen Bestandteile aber zur Seite legen und später für die Garnitur der fertigen Pizza benutzen.
    40 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

    Jetzt beginnen wir den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen und rollen den Pizzateig, der ja bereits mit Backpapier geliefert wurde, auf einem Backblech aus, wo wir ihn mit einer großzügigen Schicht unseres Ranch-Dressing bestreichen, das wir zuvor aus dem Kühlschrank genommen und noch einmal kräftig durchgerührt haben, damit sich auch die schweren Bestandteile wie Schalottenwürfel gleichmässig verteilen.
    41 - Pizzateig mit Ranch Dressing bestreichen / Spread pizza dough with ranch dressing

    Auf dem Dressing verstreuen wir etwas des geriebenen Mozzarellas,
    42 - Mit etwas Mozzarella bestreuen / Dredge with some mozzarella

    verteilen darauf die Hähnchenfilet-Würfel,
    43 - Hähnchenfilet-Würfel verteilen / Deploy diced chicken filet

    verstreuen dazwischen unsere angebratenen Speckwürfel
    44 - Speckwürfel dazwischen verteilen / Add diced bacon

    sowie die gewürfelten Tomaten
    45 - Tomatenwürfel addieren / Add diced tomatoes

    und verteilen zusätzlich noch die Frühlingszwiebel-Ringe gleichmässig darauf.
    46 - Frühlingszwiebeln aufstreuen / Add scallions

    Nachdem wir alles ein wenig angedrückt haben
    47 - Belag etwas andrücken / Flatten toppings

    bestreuen wir unsere Pizza noch großzügig mit Mozzarella und Cheddar
    48 - Mit Mozzarella & Cheddar bestreuen / Dredge with mozzarella & cheddar

    und backen sie dann für 15-20 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen.
    49 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald der Käse nach dieser Zeit zerlaufen ist und die richtige Bräunung angenommen hat, können wir das Blech wieder entnehmen und lassen es vielleicht fünf Minuten ruhen
    50 - Chicken Garlic Pizza with Ranch Dressing - Finished baking / Hähnchen Knoblauch Pizza mit Ranch Dressing - Fertig gebacken

    bevor wir unsere Pizza schließlich zerschneiden und garniert mit den restlichen dunkelgrünen Frühlingszwiebel-Ringen servieren und genießen können.
    51 - Chicken Garlic Pizza with Ranch Dressing  - Served / Hähnchen Knoblauch Pizza mit Ranch Dressing - Serviert

    52 - Chicken Garlic Pizza with Ranch Dressing - Side view / Hähnchen Knoblauch Pizza mit Ranch Dressing - Seitenansicht

    Natürlich hatte ich das Ranch-Dressing während seiner Zubereitung probiert und wusste dass es alleine schon sehr gut gelungen war, aber wie es auf der Pizza und in Kombination mit dem Belag aus Hähnchenfilet, Tomaten und Frühlingszwiebeln sowie dem Käse wirken würde, wurde mir erst bewusst als ich das erste Stück dieser Pizza verzehrte. Und es war eine wahre Offenbarung, denn die Zusammenstellung erwies sich als mehr als nur lecker. Der Knoblauch-Kräutergeschmack des Ranch-Dressings harmonierte wunderbar mit den zarten und saftigen Geflügelfleisch, den fruchtigen Tomatenstücken und den noch leicht knackigen Frühlingszwiebel-Ringen. Dazu noch der mild-würzige Käse und fertig war eine Pizzakombination, die geschmacklich ihres gleichen wohl lange suchen dürfte. Ich musste mir gleich noch ein zweites Stück holen und durfte dabei erfreut feststellen, dass sie auch im leicht abgekühlten Zustand überaus schmackhaft war, was den Einsatz als Fingerfood an einem Buffet denkbar machen dürfte. Ich kann da nur meine vorbehaltlose Empfehlung für dieses Rezept aussprechen, es lohnt sich auf jeden Fall diese Pizzakombination mal auszuprobieren. Ich habe es nicht bereut.

    53 - Chicken Garlic Pizza with Ranch Dressing - Close Up / Hähnchen Knoblauch Pizza mit Ranch Dressing - Nahaufnahme

    Natürlich stellt sich mir noch die Frage, ob man dieses Ranch Dressing nicht auch mit anderen Belägen kombinieren könnte, vielleicht irgend etwas mit Meeresfrüchten. Glücklicherweise habe ich etwas mehr davon hergestellt, ich denke ich werde also noch probieren können ob man es auch noch anderweitig einsetzen kann. 😉

    Guten Appetit

    Garnelen-Pasta mit grüner Sauce – das Rezept

    Nach all den Bubble Up Rezepten in den letzter Zeit wollte ich dieses Wochenende mal wieder etwas ohne Verwendung des Ofens zubereiten und entschloss mich etwas Garnelen-Pasta mit grüner Sauce zuzubereiten. Das erschien mir mal etwas Abwechslung zur sonst üblichen Tomatensauce zu bieten und um es noch etwas interessanter zu gestalten, gab ich neben Garnelen auch einige Flusskrebsschwänze mit in die Sauce und schmeckte sie noch zusätzlich mit etwas Knoblauch ab. Das Ergebnis war eine überaus leckere Pastazubereitung, deren Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    4-5 Zweige Rosmarin
    01 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

    5-6 Zweige Thymian
    02 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

    60g Butter
    03 - Zutat Butter / Ingredient butter

    250g Garnelen
    04 - Zutat Garnelen / Ingredient shrimps

    100g Flusskrebsschwänze
    05 - Zutat Flusskrebsschwänze / Ingredient crayfish tails

    3 Esslöffel Weizenmehl
    06 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    200g Schlagsahne
    07 - Zutat Schlagsahne / Ingredient heavy cream

    500ml Milch
    08 - Zutat Milch / Ingredient milk

    1 kleine Zwiebel
    09 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2 Zehen Knoblauch
    10 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    3-4 Frühlingszwiebeln (ca. 50g)
    11 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredients scallions

    1 Bund Petersilie (ca. 25-30g)
    12 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

    1/2 Limette
    13 - Zutat Limette / Ingredient lime

    500g Pasta (z.B. Linguine oder Spaghetti)
    14 - Zutat Pasta (Linguine) / Ingredient pasta

    sowie etwas Salz Pfeffer und Muskatnuss zum würzen

    Wie üblich sind zuerst einmal einige Vorbereitungen der Zutaten notwendig. Wir zupfen also die Blättchen von den Rosmarin- und Thymianstielen und zerkleinern sie etwas,
    15 - Thymian und Rosmarin abzupfen & zerkleinern / Pick leaflets for thyme and rosemary and mince

    waschen die Frühlingszwiebeln
    16 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

    und schneiden sie in Ringe,
    17 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

    würfeln die Zwiebel,
    18 - Zwiebel würfeln / Mince onion

    waschen die Petersilie
    19 - Petersilie waschen / Wash parsley

    zupfen die Blättchen von den Stielen und zerkleinern sie grob
    20 - Blättchen abzupfen & grob zerkleinern / Pick leaflets & hackle parsley

    und zerkleinern schließlich noch die Knoblauchzehen.
    21 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Dann zerlassen wir die Butter in einem Topf,
    22 - Butter in Topf schmelzen / Melt butter in pot

    geben Thymian und Rosmarin hinein,
    23 - Thymian & Rosmarin dazu geben / Add thyme & rosemary

    dünsten die Kräuter für ein bis zwei Minuten an,
    24 - Kräuter andünsten / Braise herbs

    geben die Flusskrebsschwänze und Garnelen hinzu
    25 - Flusskrebsschwänze & Garnelen in Topf geben / Put crayfish tails & shrimps in pot

    und dünsten sie für einige Minuten in dem Butter-Kräuter-Mix an
    26 - Flusskrebsschwänze & Garnelen andünsten / Braise crayfish tails & shrimps

    um sie anschließend erst einmal wieder aus dem Topf zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    27 - Flusskrebsschwänze & Garnelen bei Seite stellen / Put crayfish tails & shrimps aside

    Nun rühren wir, am besten mit Hilfe eines Schneebesens, nach und nach die drei Esslöffel Mehl ein,
    28 - Mehl einrühren / Stir in flour

    löschen alles mit der Schlagsahne ab
    29 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with heavy cream

    und geben die gewürfelte kleine Zwiebel
    30 - Zwiebeln hinzu geben / Add onion

    sowie die zerkleinerten Knoblauchzehen hinein.
    31 - Knoblauch addieren / Add garlic

    Anschließend rühren wir nach und nach die Milch ein, so dass eine sämige Sauce entsteht
    32 - Milch nach und nach einrühren / Stir in milk bit by bit

    und würzen sie mit jeweils ca. einem Teelöffel Salz, Pfeffer und Muskatnuss.
    33 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss würzen / Season with salt, pepper & nutmeg

    Parallel setzen wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Pasta auf.
    34 - Topf mit Wasser für Nudeln aufsetzen / Bring water for noodles to a boil

    Die Sauce lassen wir nun einige Minuten und bei gelegentlichem umrühren vor sich hin köcheln
    35 - Köcheln lassen / Simmer

    und geben dann die Frühlingszwiebeln
    36 - Frühlingszwiebeln in Topf geben / Put scallions in pot

    sowie die Petersilie in den Topf
    37 - Petersilie in Topf geben / Put parsely in pot

    um sie mit der Sauce zu verrühren, kurz mit köcheln zu lassen
    38 - Gut verrühren / Mix well

    und schließlich mit dem Pürierstab gründlich zu zerkleinern.
    39 - Mit Pürierstab zerkleinern / Mince with immersion blender

    Danach geben wir Garnelen und Flusskrebsschwänze zurück in die Sauce und lassen sie weiter auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln.
    40 - Garnelen wieder in Topf geben / Put shrimps in pot again

    Inzwischen dürfte dann auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei bis drei Teelöffeln Salz versehen
    41 - Wasser salzen / Salt water

    und die Pasta darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können. Bei meinen Linguine sollte dies neun bis zehn Minuten dauern.
    42 - Pasta kochen / Cook pasta

    Wir wenden uns währenddessen wieder der Sauce zu und schmecken sie mit dem Saft einer halben Limette sowie bei Bedarf noch etwas Salz, Pfeffer und/oder Muskatnuss final ab.
    43 - Sauce mit Limettensaft abschmecken / Taste sauce with lime juice

    Sobald die Nudeln fertig gekocht sind, lassen wir sie kurz in einem Sieb abtropfen
    44 - Pasta abtropfen lassen / Drain pasta

    und geben wir sie zurück in den leeren Pasta-Topf, wo wir die grüne Garnelen-Sauce dazu geben
    45 - Pasta & Sauce in großen Topf geben / Put pasta & sauce in big pot

    und alles gründlich miteinander vermischen.
    46 - Pasta & Sauce vermischen / Mix pasta & sauce

    Anschließend können wir das Gericht, vielleicht garniert mit einigen grünen Ringen der Frühlingszwiebel, direkt servieren und genießen.
    47 - Shrimps pasta with green sauce - Served / Garnelen-Pasta in grüner Sauce - Serviert

    Die grüne Sahnesauce alleine war schon mal geschmacklich wunderbar gelungen, denn sie war nicht nur cremig, sondern erhielt durch die hinzugefügten Kräuter wie Petersilie, Thymian und Rosmarin sowie der leichten Knoblauchnote und dem Hauch von Limette auch einen sehr leckeres Aroma. Aber in Kombination mit den knackig angebratenen Garnelen und Flusskrebsschwänzen ergab sich eine Pastasauce, die geschmacklich kaum zu übertreffen war. Das Verhältnis von Garnelen/Flusskrebsschwänzen zur Menge an Sauce und Pasta war auch noch ganz akzeptabel, ich habe die Menge hier im Rezept allerdings etwas erhöht, da ich der Meinung war etwas mehr hätte nicht schaden können. In der Summe aber auf jeden Fall ein sehr leckeres und nicht sonderlich aufwändiges Rezept, das einen festen Platz in meiner Rezeptesammlung erhalten wird.

    48 - Shrimps pasta with green sauce - Side view / Garnelen-Pasta in grüner Sauce - Seitenansicht

    Guten Appetit