Posts Tagged ‘cauliflower’

Blumenkohl-Linsen-Pfanne – Resteverbrauch II

Tuesday, August 6th, 2019
Cauliflower lentil fry - Leftovers II / Blumenkohl-Linsen-Pfanne - Resteverbrauch II

Wegen Terminen die ich wahrnehmen musste hatte ich heute einen Tag Homeoffice eingelegt, da lag es natürlich nahe dass ich die letzten Reste meiner weiterhin überaus leckeren Blumenkohl-Linsen-Pfanne verbrauchte. Sieht nicht mehr besonders toll aus, ich weiß, aber geschmeckt hat es weiterhin sehr gut und der Blumenkohl besaß sogar teilweise noch richtig Biss.
Wäre ich ins Betriebsrestaurant gegangen, hätte ich dort wahrscheinlich beim Großen Salatteller mit gebratenen Hähnchenbruststreifen und Baguette aus dem Abschnitt Vital zugegriffen, obwohl die Gnocchi mit Pesto in Tomatensauce und Grana Padano bei Veggie auch nicht schlecht klangen, aber Gnocchi sind ja auch irgendwie Pasta und davon halte ich mich ja gerade etwas fern. Und die Gebratene Hähnchenbrust Tikka Masala + drei Komponeten nach Wahl (Sättingungsbeilage, Gemüsebeilage, Suppe, Dessert oder Salat 180gr) bei Daily hatte ich schon so oft, dass sie mir ein wenig zum Halse raushängt. Aber vielleicht hätte ich sie, auch wenn mit Reis serviert wurde, in Betracht gezogen. Zu Gebratenem Gemüse in roter Currysauce an der Asia-Wok-Theke hätte ich mich nach mehreren Tagen Blumenkohl-Linsen-Pfanne wohl nicht hinreißen lassen, höchstens der Gebackener Seelachs mit Thaigemüse in Austernsauce wäre vielleicht noch in Frage gekommen. Aber mein Favorit wäre, zumindest theoretisch, der Salatteller gewesen – aber ich hatte ja wie gesagt noch mein Selbstgekochtes und das reichte mir vollkommen aus. 😉

Blumenkohl-Linsen-Pfanne – Resteverbrauch [05.08.2019]

Monday, August 5th, 2019
Cauliflower lentil fry - leftovers / Blumenkohl-Linsen-Pfanne - Reste

Wie inzwischen schon üblich wenn ich am Wochenende viel gekocht habe, hatte ich mir auch heute für das Mittagessen Reste mit an die Arbeit genommen, um genau zu sein von meiner Blumenkohl-Linsen-Pfanne mit Petersilienjoghurt vom Sonntag. Und das obwohl ich wusste dass man in unserem Betriebsrestaurant heute bei Vital das von mir sehr geschätzte Chili con Carne mit Baguette anbot. Eventuell hätte ich mich dort aber auch mit der Schupfnudelpfanne mit Kohl, Karotten und Apfelwürfeln aus dem Abschnitt Veggie anfreunden können – natürlich vorausgesetzt sie wäre nicht zu trocken gewesen. Und das Gebratenes Putensteak mit Waldpilzsauce + drei Komponeten nach Wahl (Sättingungsbeilage, Gemüsebeilage, Suppe, Dessert oder Salat 180gr) bei Daily, das wahrscheinlich mit Spätzle serviert wäre mir ein wenig zu kostspielig gekommen. An der Asia-Wok-Theke gab es außerdem Gebackene Frühlingsrollen und Gebratenes Schweinefleisch mit Thaigemüse in süß-saurer Sauce, aber ich mag die aktuelle Variante der süß-sauren Sauce nicht so sonderlich, also wäre das auch nichts für mich gewesen. Aber das sind sowieso nur theoretische Überlegungen, denn ich hatte ja meine Blumenkohl-Linsen-Pfanne, die auch aufgewärmt noch ein wirklicher lecker war. Nur das Putenfleisch erschien mir etwas trockener als gestern, aber das minderte den Genuss nur minimal. Mir hat es auf jeden Fall geschmeckt. 🙂

Blumenkohl-Linsen-Pfanne mit Petersilien-Joghurt – das Rezept

Sunday, August 4th, 2019

Auch wenn ich noch etwas von meinem Quark-Auflauf mit frischen Himbeeren von gestern übrig hatte, lag mir der Appetit heute doch eher nach einem kräftigeren Gericht. Und in weiser Voraussicht hatte ich dazu natürlich auch bereits eingekauft, denn ich hatte mir ein Rezept für eine Blumenkohl-Linsen-Pfanne herausgesucht. Ursprünglich handelte es sich dabei um ein vegetarisches Low Carb Gericht, das ohne Fleisch auskam und mit seiner Sauce aus Petersilien-Joghurt klang es eigentlich auch ganz lecker, aber ich konnte es nicht lassen mir an der Fleischtheke doch noch ein Stück Putenfilet mitzunehmen, um das Gericht damit noch ein wenig aufzuwerten. Und das Ergebnis erwies sich als überaus gut gelungen, daher möchte ich es nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 1 kleiner Blumenkohl (800-900g mit Strunk – Effektiv 500g Blumenkohl)
  • 3 mittlere Möhren (ca. 250g)
  • 1 mittlere Zucchini
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 200g rote Linsen
  • 3 Esslöffel Currypulver
  • 2-3 Esslöffel Pflanzenöl
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 200g Griechischer Naturjoghurt
  • etwas Salz & Pfeffer
  • Vor dem Kochen steht natürlich wie immer das leidige Vorbereiten der einzelnen Zutaten. Wir schälen also unsere Möhren
    01 - Möhren schälen / Peel carrots

    und schneiden sie in mundgerechte Würfel,
    02 - Möhren würfeln / Hackle carrots

    entfernen den Strunk an unserem Blumenkohl
    03 - Strunk vom Blumenkohl entfernen / Remove stalk from cauliflower

    und zerteilen ihn in kleine Röschen,
    04 - Blumenkohl in Röschen zerteilen / Cut cauliflower in florets

    und waschen die Zucchini, um sie in Scheiben zu schneiden.
    05 - Zucchini in Scheiben schneiden / Cut zucchini in stripes

    Außerdem zupfen wir die Blättchen der zuvor gewaschenen Petersilie von den Stielen, zerkleinern sie gründlich
    06 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

    und schälen die Zwiebel um sie anschließend zu würfeln.
    07 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Zuletzt schneiden wir noch das Putenfilet in mundgerechte Streifen
    08 - Putenfilet in Streifen schneiden / Cut turkey filet in stripes

    und würzen die Streifen von allen Seiten mit Salz und Pfeffer.
    09 - Putenfilet mit Salz & Pfeffer würzen / Season turkey with salt & pepper

    Dann endlich können wir mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu erhitzen wir zwei Esslöffel Öl in einer größeren Pfanne,
    10 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

    geben die Putenfilet-Stücke hinein,
    11 - Putenfilet in Pfanne geben / Put turkey filet in pan

    braten sie rundherum von allen Seiten an
    12 - Putenfilet rundherum anbraten / Fry turkey filet all around

    und entnehmen es erst einmal wieder, um es bei Seite zu stellen.
    13 - Putenfilet entnehmen & bei Seite stellen / Remove turkey filet & put aside

    Unter Zugabe von etwas mehr Öl geben wir dann die Zwiebelwürfel,
    14 - Zwiebelwürfel in Pfanne geben / Put diced onion in pan

    die Möhrenwürfel
    15 - Möhren addieren / Add carrots

    sowie den Blumenkohl in die Pfanne
    16 - Blumenkohl dazu geben / Add cauliflower

    und dünsten ihn für 3-4 Minuten unter gelegentlichem Wenden an.
    17 - Gemüse anbraten / Braise vegetables

    Anschließend geben wir die Linsen hinzu,
    18 - Linsen addieren / Add lentils

    addieren die Zucchini-Scheiben,
    19 - Zucchini in Pfanne geben / Pur zucchini in pan

    bestreuen alles mit dem Currypulver
    20 - Mit Curry bestreuen / Dredge with curry

    und dünsten alles für eine bis zwei weitere Minuten mit an, damit das Currypulver sein Aroma etwas entfalten kann.
    21 - Verrühren &  andünsten / Stir & braise

    Das Ganze löschen wird dann mit der Gemüsebrühe ab,
    22 - Mit Gemüsebrühe ablösche / Deglaze with vegetable broth

    verrühren es gründlich, lassen es kurz aufkochen
    23 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

    und geben ihm dann zehn bis zwölf Minuten um auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köcheln zu können. Die erst Hälfte der Zeit lassen wir es dabei geschlossen köcheln, die andere Hälfte offen.
    24 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    In der Zwischenzeit geben wir die Petersilie zum griechischen Joghurt
    25 - Petersilie in Joghurt geben / Put parsley in yoghurt

    und verrühren beides gründlich miteinander.
    26 - Gründlich vermengen / Mix well

    Natürlich sollten wir dabei auch nicht vergessen, den Pfanneninhalt hin und wieder umzurühren, damit nichts anbrennen kann und das Gemüse gleichmässig gar wird.
    27 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

    Kurz vor Garende geben wir dann auch die Putenfilet-Stücke zum Gemüse in die Pfanne,
    28 - Putenfilet addieren / Add turkey filet

    verrühren alles miteinander und lassen das Fleisch wieder heiß werden.
    29 - Verrühren & heiß werden lassen / Stir & let get hot

    Dann können wir noch den Petersilienjoghurt dazu geben,
    30 - Petersilienjoghurt dazu geben / Add parsley yoghurt

    ihn gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt verrühren
    31 - Petersilienjoghurt unterheben / Stir in parsley yoghurt

    und das Gericht noch einmal final mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    32 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    Anschließend können wir das Gericht unmittelbar servieren und genießen.
    33 - Cauliflower letil fry with parsley yoghurt & turkey stripes - Served / Blumenkohl-Linsen-Pfanne mit Petersilienjoghurt & Putenstreifen - Serviert

    Die Kombination aus Blumenkohl, Linsen, Möhren und Zucchini in einer cremigen Joghurt-Curry-Sauce erwies sich auch ohne viele Kohlehydrate als geschmacklich überaus gut gelungen. Hätte ich geahnt wie lecker Blumenkohl mit Linsen schmeckt, hätte ich so etwas mit Sicherheit schon viel früher ausprobiert. Und auch die Möhren passten sehr gut zu dieser Kombination, während ich die Zucchini zwar nicht störend, aber auch nicht unbedingt als notwendig erachtete. Das gleiche gilt auch für das eigentlich nur prophylaktisch hinzugefügte Putenfilet, das zwar prinzipiell ganz gut in die Zubereitung passte, aber ich sie mir auch gut ohne Fleischeinlage hätte vorstellen können. Der frische Geschmacks des Joghurts mit seiner Petersilien-Einlage rundete das Ganze geschmacklich schließlich sehr gelungen ab. Sollte ich mich dazu entscheiden das Gericht noch einmal zu kochen, werde ich es wahrscheinlich rein vegetarisch zubereiten.

    34 - Cauliflower letil fry with parsley yoghurt & turkey stripes - Side view / Blumenkohl-Linsen-Pfanne mit Petersilienjoghurt & Putenstreifen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Pizza mit Blumenkohl-Boden (Low Carb) – das Rezept

    Sunday, July 28th, 2019

    Nachdem ich gestern mit der Low Carb Pizza aus Quark, Käse und Eiern auf den Geschmack für alternnative Low Carb Pizzaböden gekommen war und weil ich noch mehr als genug der leckeren Pizzasauce, die ich dazu gestern zubereitet hatte, übrig hatte, entschloss ich mich heute dazu ein weiteres Rezept aus dem Bereich Low Carb auszuprobieren: eine Pizza mit Blumenkohl-Boden. Mit gerade mal fünf Zutaten erwies sich dieser Boden zwar nicht als sonderlich komplex, aber der Aufwand und die Zeit darf man dann doch nicht unterschätzen.

    Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

    01 - Zutaten Pizzaboden / Ingredients pizza base

  • 1 kleiner Blumenkohl (ca. 500-600g ohne Blätter)
  • 2 Esslöffel gemahlene Mandeln
  • 1 Hühnerei – Größe M
  • 1 gehäufter Teelöffel Oregano
  • 100g Ziegenfrischkäse
  • Beginnen wir also damit, den Blumenkohl von seinen Blättern zu befreien
    02 - Blätter entfernen / Remove leaves

    und ihn grob zu zerkleinern.
    03 - Blumenkohl grob zerkleinern / Hackle cauliflower

    Die so entstandenen Blumenkohl-Teile geben wir dann in eine Küchenmaschine
    04 - Blumenkohl in Küchenmaschine geben / Put cauliflower in food processor

    und zerkleinern ihn darin gründlich
    05 - Blunkohl zerkleinern / Mince cauliflower

    bis er etwa Reiskorngröße und kleiner erreicht hat. Ich habe leider nur eine kleine Küchenmaschine und musste den Blumenkohl in mehreren Durchgängen zerkleinern, aber man muss sich eben nur zu helfen wissen. 😉
    06 - Blumenkohl zerkleinert / Minced cauliflower

    Parallel zum Zerkleinern des Blumenkohls können wir außerdem einen Topf mit Wasser aufsetzen und ihn zum kochen bringen.
    07 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring pot with water to a boil

    Sobald das Wasser kocht, rühren wir zwei Teelöffel Salz ein
    08 - Wasser salzen / Salt water

    und addieren dann den zerkleinerten Blumenkohl, um ihn 4-5 Minuten darin zu blanchieren.
    09 - Zerkleinerten Blumenkohl in kochendes Wasser geben / Put minced cauliflower in boiling water

    Den fertig gekochten Blumenkohl-Reis gießen wir in ein feinmaschiges Sieb ab, lassen ihn gründlich abtropfen und lassen ihn dann etwas abkühlen.
    10 - Blumenkohl in Sieb abtropfen lassen / Drain cauliflower in sieve

    Anschließend geben wir den abgekühlten zerkleinerten Blumenkohl in ein frisches, sauberes Küchentuch
    11 - Abgetropften Blumenkohl in Küchentuch geben / Put drained cauliflower in kitchen towel

    und drücken dann so viel Flüssigkeit wie möglich aus der Masse. Je trockener die Blumenkohl-Masse ist, desto fester und knuspriger wird der Teig.
    12 - Blumenkohl gründlich ausdrücken / Squeeze cauliflower thoroughly

    Nachdem wir die Flüssigkeit weggeschüttet und die Schüssel ausgewischt haben, geben wir Blumenkohl, Ziegenkäse, Mandeln, Ei und Oregano hinein
    13 - Zutaten in Schüssel geben / Put ingreient in bowl

    und vermischen alles gründlich miteinander.
    14 - Gründlich vermengen / Mix well

    Während der Backofen dann auf 180 Grad vorheizt, formen wir – am besten mit den Händen – aus dem Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech einen etwa 1 Zentimeter dicken Fladen
    15 - Teig auf Backblech ausbreiten / Spread dough on baking tray

    und modellieren dabei rundherum einen leicht erhöhten Rand.
    16 - Ausgebreiteter Pizzaboden / Spreaded pizza base

    Das so bestückte Blech schieben wir dann für 35-40 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen. Sollte der Teig drohen zu dunkel zu werden, können wir ihn mit einem zweiten Blatt Backpapier abdecken
    17 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Nach dieser Zeit entnehmen wir das Backblech wieder, lassen alles kurz etwas abkühlen
    18 - Vorgebackener Pizzaboden / Pre-baked pizza base

    und verteilen eine großzügige Schicht Pizzasauce darauf. Ich verwendete, wie bereits einleitend erwähnt, dabei die Reste meiner hausgemachten Pizzasauce vom gestrigen Rezept.
    19 - Boden mit Tomatensauce bestreichen /Dredge dough with tomato sauce

    Auf der Tomatensauce verteilen wir dann großzügig geriebenen Käse, z.B. Mozzarella,
    20 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    fügen einen Pizzabelag nach Wahl hinzu – ich entschied mich für Chorizo, rote Zwiebeln und Peperoni –
    21 - Belag hinzufügen / Add topping

    und streuen dann noch mal ein wenig Käse oben auf.
    22 - Mehr Käse addieren / Add more cheese

    Jetzt wandert das Blech für weitere zehn Minuten zurück in den Ofen bis der Käse geschmolzen ist,
    23 - Weiter im Ofen backen / Continue bake in oven

    dann brauchen wir es nur noch erneut zu entnehmen
    24 - Cauliflower-Pizza - Finished baking / Blumenkohl pizza - Fertig gebacken

    und können unsere Pizza mit Blumenkohl-Boden unmittelbar servieren und genießen.
    25 - Cauliflower-Pizza - Served / Blumenkohl pizza - Serviert

    Ich hätte die Schärfe von Chorizo in Kombination mit Peperoni zwar etwas unterschätzt, aber ich mag zum einen pikantes Essen, zum anderen soll es hier gar nicht um den Belag gehen, denn ich hatte diese Pizza ja nicht wegen ihrem Topping sondern wegen des besonderen Pizzateigs gemacht. Und dieser erwies sich ebenfalls als ein wirklicher Leckerbissen. Ich hatte Blumenkohl ja schon in so einigen Gerichten verwendet, aber ihn zu einem Pizzaboden zu verarbeiten war nicht nur etwas Neues und sondern auch etwas sehr Leckeres für mich. Dazu der leichte, aber nicht dominante Touch von Ziegenfrischkäse und das etwas nussige Aroma von Mandeln machte diese Teig auch ohne Kohlehydrate zu einem wahren Geschmackserlebnis. Und dabei war der Boden auch noch schön dünn und einigermaßen knusprig geraten. Der zeitliche Aufwand diesen Teig herzustellen war zwar deutlich höher als bei meinem gestrigen Rezept, aber es hatte sich auf jeden Fall gelohnt.

    26 - Cauliflower-Pizza - Side view / Blumenkohl pizza - Seitenansicht

    Und mit diesem Blumenkohl-Reis wie ich ihn heute verwendet habe lassen sich noch einige andere interessante Gerichte herstellen, wie mir Recherchen im Netz gezeigt haben. Also dürfte es nicht unwahrscheinlich sein, dass ich hier bald noch mehr Rezepte mit dieser Zutat vorstellen werde.

    Guten Appetit

    Spirelli-Topf mit Buttergemüse [11.08.2018]

    Saturday, August 11th, 2018
    Spirelli-Topf - Serviert / Served

    Als ich am Freitag Abend noch ein paar Sachen fürs Wochenende einkaufen gegangen war, kam mir spontan die Idee mal wieder – nach langer Pause – eines der Lieblingsgerichte meiner Kindheit zuzubereiten: den Spirelli-Topf. Dessen Rezept habe ich ja hier oder hier bereits etwas detaillierter vorgestellt, daher spare ich mir hier ein ausführliches Rezept. Dieses Mal verzichtete ich aber auf die Verwendung der Maggi-Gewürzmischung Nr. 5 mit seinem Monoglutamat und Geschmacksverstärkern, sondern würzte alles einfach mit Zwiebelpulver, Knoblauchgranulat, Majoran, Kümmel und ein paar Chiliflocken – zusätzlich zum Hauptwürzmittel Senf. Außerdem ergänzte ich das Grundrezept, das ja ganz ohne Gemüse auskommt, dieses Mal einfach mit Buttergemüse aus Erbsen, Möhren, Mais und Blumenkohl, von dem ich noch 2 Päckchen im Tiefkühlfach gefunden hatte. Da schmerzte es nicht wenn ich eins davon in meinen Spirelli-Topf mischte Und das Ergebnis war auch dieses Mal ein voller Erfolg – einfach, aber überaus lecker. Ich war mit dem Ergebnis auch heute mal wieder sehr zufrieden.

    Spirelli-Topf - Seitenansicht / Side view

    Abgebräunter Leberkäs mit Spiegelei, Bratensauce & Röstkartoffeln [02.07.2018]

    Monday, July 2nd, 2018

    Diese Woche fanden sich, nach den Australischen Spezialitäten in den vergangenen fünf Werktagen, wieder nurStandard-Gerichte auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants. An der Asia-Wok-Theke lockte man mit Gebackene
    Frühlingsrollen
    , Asiatischen Hähnchenkeulen mit Gemüse oder Gebratenes Schweinefleisch mit asiatischem Gemüse in Austernsauce, während die reguläre, westlich orientierte Küche im Abschnitt Vitality Curryreis mit ZucchiniKarottenragout, bei Tradition der Region einen Abgebräunten Leberkäs mit Spiegelei und Bratensauce, dazu Röstkartoffeln sowie bei Globetrotter Gebratene Hähnchenbrust “Picatta Milanese” mit Tomatensugo und Butternudeln anbot. Die Asiatischen Hähnchenkeulen klangen schon mal nicht schlecht und sahen auch recht verlockend aus, aber wenn Leberkäse und dann auch noch mit Spiegelei auf der Speisekarte steht, gibt es für mich kein Halten mehr. Ich liebe nun mal Leberkäse. Leider schien aktuell irgend ein Seminar bei uns stattzufinden, denn der Speiseraum erwies sich als Übervoll und es hatten sich vor allen drei Theken sowie an drei Kassen bereits mehr oder weniger lange Schlangen gebildet. Aber da mussten wir eben durch. Als ich endlich den Leberkäse auf dem Tablett hatte, entschied ich mich noch dazu ihn mit etwas Mischgemüse von der Gemüsetheke zu ergänzen. So ausgestattet machten wir uns auf die Suche nach einem freien Tisch, die jedoch erfolglos blieb, so dass wir letztlich an einem mit nur einer Person besetzten Tisch, natürlich nach Rückfrage, Platz nahmen und beginne konnten unsere Speisen zu verzehren.

    Browned bavarian meat loaf with fried egg, gravy & roast potatoes / Abgebräunter Leberkäs mit Spiegelei, Bratensauce & Röstkartoffeln

    Die Röstkartoffeln waren dieses Mal durchgehend fest und knackig, aber durchgekocht, aber leider fehlte bei ihnen etwas Salz, was sich aber mit dem am Tisch bereit stehenden Salzstreuer leicht beheben ließ. Das Highlight war aber die (männer-)daumendicke, angebratene Leberkäsescheibe, die zwar nur noch lauwarm war was ihren guten Geschmack aber zum Glück nicht minderte. Kombiniert mit dem Spiegelei, insbesondere dem noch flüssigen Eigelb, und der würzigen und dickflüssigen Bratensauce ein wahrer Genuss. Und auch die Gemüsemischung aus Erbsen, Möhren, Blumenkohl, grünen Bohnen und etwas Kohlrabi erwies sich als gute Wahl, denn das Gemüse war noch ausreichend heiß und weder zerkocht noch matschig. Definitiv keine leichte Kost, aber immer wieder lecker.
    Der Kampf um den ersten Platz fand heute zwischen Leberkäse und Hähnchenbrust statt und es fiel mir wirklich schwer einen klaren Favoriten auszumachen. Aber unter Berücksichtigung der Teller auf den Tabletts in den Rückgabewagen, die etwas mehr Reste von Tomatensauce aufzeigten, billige ich dem Picatta Milanese diesen Platz zu. Somit landete der Leberkäse auf einem guten zweiten Platz, gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz drei und den mexikanischen Chili-Linsen schließlich auf dem vierten Platz.

    Mein Abschlußurteil:
    Leberkäse: ++
    Spiegelei: ++
    Bratensauce: ++
    Röstkartoffeln: ++
    Mischgemüse: ++

    Grießnockerlsuppe + Kalbsbraten, Blumenkohl & Semmelnödel – Klinikum Bogenhausen Day 6 [28.01.2018]

    Sunday, January 28th, 2018

    Frühstück

    Bun, whole grain bread, cream cheese & ham / Brötchen Vollkornbrot, Frischkäse & Kochschinken

    Das Frühstück gestaltete sich heute wieder in seiner üblichen Form mit viel Ballaststoffen in Form von Semmel und Vollkornbrot und wenig Aufschnitt in Form einer einzelnen Scheibe Kochschinken und einem kleinen Becherchen Frischkäse. Aber ich habe ja inzwischen gelernt mit dem “Mangel” umzugehen und die wenigen Dinge sinnvoll auf dem Brot zu verteilen. Dennoch werde ich mir heute Nachmittag mal den Speiseplan kommen lassen und die Frühstückskonfiguration etwas anpassen.

    Mittagessen

    Semolina dumpling soup, beef roast, cauliflower & dumplimngs / Grießnockerlsuppe, Kalbsbraten, Blumenkohl & Semmelnödel

    Wahrscheinlich weil heute Sonntag ist, hatte man für das Mittagsmahl – zumindest wenn man es auf der Karte las – etwas besonderes aufgefahren: Als Vorspeise gab es eine Grießnockerlsuppe und das Hauptgericht bestand aus einem Kalbsbraten mit Rosmarinsauce und Semmelknödeln, dazu Blumenkohlgemüse. Und als Nachtisch Kuchen. Was dann aufgetischt wurde, holte mich aber schnell in die Realität zurück, dass ich ja aktuell in einem Krankenhaus “residiere” und diese nicht gerade für ihre kulinarischen Höchtsleistungen bekannt sind. Gut, über das zarte und saftige Stück Kalbsbraten möchte ich nicht meckern, es war wirklich gut gelungen, die Rosmarinsauce war allerdings dünn wie Wasser und die beiden kleinen Semmelknödel äußerst kompakt geraten – auch wenn letztere geschmacklich soweit in Ordnung waren. Beim Blumenkohl hatte man sich beim Anrichten schließlich nicht viel Mühe gegeben, aber er war glücklicherweise angenehm knackig gedünstet und eine gut passende Gemüsebeilage zum Braten. Der Kuchen-Nachtisch schließlich bestand aus einem in Folie eingeschweißten Stück Zitronen-Rührkuchen.

    Abendessen

    Bread, cold cuts & baby corn / Brot, Aufschnitt & Maiskölbchen

    Leider hatte man beim Abendbrot das von mir so geschätzte Vollkornbrot offensichtlich vergessen und statt dessen eine Scheibe gewöhnliches Graubrot zum Weißbrot serviert. Dazu gab es mal wieder reichlich Aufschnitt in Form von zwei Scheiben Schinkenwurst, zwei Scheiben Kochschinken und einer Scheibe kalten Bratenaufschnitts. Außerdem fanden sich vier eingelegte Baby-Maiskölbchen und ein Becher Vanille-Joghurt auf dem Tablett. Mehr als genug um gut satt zu werden.

    Hähnchenroulade mit Nudeln & Kaisergemüse – Klinikum Bogenhausen Day 4 [26.01.2018]

    Friday, January 26th, 2018

    Frühstück

    Bun, whole grain bread, sausage, yoghurt & coffee / Brötchen, Vollkornbrot Wurst, Joghurt & Kaffee

    Am vierten Tag meines Aufenthaltes hatte sich die Essensverteilung scheinbar endlich auf meine Präferenzen eingestellt. Ich erhielt zum Frühstück eine Semmel, eine Scheibe Vollkornbrot, Frischkäse, Aufschnittwurst und einen Erdbeerjoghurt. Außerdem wählte ich dazu einen Kaffee – das brauche ich am Morgen einfach um meinen Kreislauf etwas anzuregen. Leider hatte man nur zwei Scheiben Wurst beigelegt, was bei zwei Brötchenhälften und einer Scheibe Brot recht knapp bemessen ist, aber zum Glück gab es ja noch den Frischkäse.

    Mittagessen

    Pancake soup & chicken roulade with noodles & vegetables / Pfannkuchensuppe & Hähnchenroulade mit Nudeln & Kaisergemüse

    Zum Mittagessen hatte ich mir etwas ausgesucht, das sich sehr verlockend angehört hatte: eine Putenroulade mit Nudeln und Kaisergemüse, dazu als Vorspeise eine Pfannkuchensuppe und als Nachtisch eine frische Orange. Die Hähnchenroulade erwies sich als angenehm zart und sogar etwas saftig. Gefüllt war sie mit einer Mischung aus Wirsing, Möhren und gut gewürztem Geflügelhackfleisch.

    Chicken roulade - Lateral cut / Hähnchenroulade - Querschnitt

    An den mehr als ausreichend vorhandenen Fusilli als Sättigungsbeilage oder dem leicht knackig gedünsteten Kaisergemüse aus Broccoli, Blumenkohl und Möhren gab es nicht auszusetzen, nur die sehr wässerige Sauce entsprach nicht ganz meinen Vorlieben – ich stehe ja eher auf dickflüssige Saucen.

    Abendessen

    Potato soup, gammon, ham & bread / Kartoffelsuppe, Räucherschinken, Kochschinken & Brot

    Für den Abend tischte man eine reichhaltige Zusammenstellung an Koch- und Räucherschinken auf, dazu Salatgurken, Butter, je eine Scheibe Weiß- und Vollkornbrot und einen Joghurt. Optional bot man noch zusätzlich eine Kartoffelsuppe an, bei der sich natürlich nicht Nein sagte. Die Kartoffelsuppe war zwar recht dünn und ohne viele Gemüsestücke, aber doch intensiv im Geschmack und sehr gehaltvoll. Für die große Menge an Schinken – zwei große Scheiben Kochschinken und vier kleine Streifen Röucherschinken, hatte man allerdings etwas zu wenig Brot mit aufgetischt. Ich behalf mir dadurch, dass ich die beiden Brotscheiben sehr reichhaltig belegte. Der dünne, aber angenehm fruchtige Joghurt schloss das Abendessen sehr gelungen ab.