Posts Tagged ‘pute’

Pikantes Kichererbsencurry – Resteverbrauch [29.11. – 03.12.2020]

Thursday, December 3rd, 2020

Mein Pikantes Kichererbsencurry mit Pute hat doch etwas länger gehalten als ich gedacht hätte, denn ich konnte insgesamt doch tatsächlich 6 mal davon zehren. Neben dem Tag an dem ich es gekocht hatte konnte ich davon am Sonntag (29.11.2020),
Chickpea Curry - Leftovers I / Kichererbsen-Curry - Resteverbrauch I
am Montag (30.11.2020),
Chickpea Curry - Leftovers II / Kichererbsen-Curry - Resteverbrauch II
am Dienstag (01.12.2020),
Chickpea Curry - Leftovers III / Kichererbsen-Curry - Resteverbrauch III
am Mittwoch (02.12.2020)
Chickpea Curry - Leftovers IV / Kichererbsen-Curry - Resteverbrauch IV
sowie am heutigen Donnerstag (03.12.2020) davon essen – wobei ich zugeben muss dass die Portionen keine echten “Männerportionen” waren. 😉 Aber ich brauch im durch Corona verursachten Homeoffice irgendwie nicht mehr so viel Nahrung…
Chickpea Curry - Leftovers V / Kichererbsen-Curry - Resteverbrauch V
Nur beim Reis wurde es vor allem gegen Ende etwas knapp, aber es reichte glücklicherweise gerade so. Geschmacklich gab es aber auf jeden Fall keine Einbußen, das selbst gemachte Garam Masala erfüllte weiterhin seinen Zweck und gab dem Gericht ein wundervolles Aroma. Nur das Putenfleisch in der letzten Portion heute erschien mir etwas faseriger und trockner, aber gut war es allemal noch. Damit habe ich dann erst mal genug Kichererbsencurry für die nächste Zeit gegessen – so lecker es auch bis zum Schluss war. Morgen muss ich also dann wieder kochen – mal sehen was ich so an Rezepten finde…

Pikantes Kichererbsencurry mit Pute – das Rezept

Saturday, November 28th, 2020

Zu den Zeiten in denen unser Betriebsrestaurant noch regulär geöffnet war, also vor Beginn der Covid-19-Krise die das aktuelle Jahr 2020 so maßgeblich beeinflusst hat, gehörte das Pikante Kichererbsencurry ja zu einem meiner Lieblingsgerichte, daher wollte ich mich heute mal daran wagen, dieses Gericht in leicht abgewandelter Form selbst nachzukochen. Zumal ich noch mehrere Dosen Kichererbsen vorrätig hatte, die dringend mal verbraucht werden mussten. Für dieses Rezept hatte ich bereits im Vorfeld selbst Garam Masala hergestellt, ich hatte mir heute vormittag noch schnell frische Möhren und Frühlingszwiebeln besorgt und mir dabei auch noch etwas Putenfleisch eingepackt, das ich in diesem Gericht verarbeiten wollte. Normalerweise ist dieses Gericht zwar vegetarisch, aber ich bin einfach ein zu großer Fleisch-Fan als dass ich ganz darauf verzichten wollte. 😉 Ansonsten müsste der Version aber dem gleichen, was auch so in unserem Betriebsrestaurant serviert worden ist. Dieses Rezept möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal in gewohnter Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

Für das Kichererbsencurry

  • 150g Möhren (1 große oder 2 kleine Möhren)
  • 4-5 Frühlingszwiebeln
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 2-3 Zehen Knoblauch
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 450g Putenfleisch
  • 500g Tomaten in Stücken
  • 400ml Kokosmilch
  • 2 Dosen Kichererbsen (400g – 265g Abtropfgewicht)
  • 3 Teelöffel Garam Masala
  • 3-4 Teelöffel Curry
  • Chiliflocken, Salz & Pfeffer
  • Als Sättigungsbeilage

  • 240g (Basamti-)Reis
  • 700ml Wasser
  • 1 Esslöffel Butter
  • 3 Teelöffel Salz
  • Vor dem eigentlichen kochen steht natürlich, wie üblich, die Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen also die Möhre(n) und würfeln sie,

    01 - Peel carrot / Möhre schälen 02 - Dice carrot / Möhre würfeln

    waschen die Frühlingszwiebeln und schneiden sie in Ringe,

    03 - Cut scallions in rings / Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden

    schälen die Zwiebel und schneiden sie in halbe Spalten,

    04 - Cut onion in stripes / Zwiebel in Spalten schneiden

    schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen,

    05 - Mince garlic / Knoblauch-zerkleinern

    schälen den Ingwer und reiben ihn fein

    06 - Peel ginger / Ingwer schälen 07 - Grate ginger / Ingwer reiben

    und lassen die Kichererbsen abtropfen.

    08 - Drain chickpeas / Kichererbsen abtropfen lassen

    Außerdem waschen wir das Putenfleisch, tupfen es trocken, schneiden es in Streifen und würzen sie von allen Seiten mit Salz und Pfeffer.

    09 - Cut turkey in stripes / Putenfleisch in Streifen schneiden 10 - Season turkey stripes with pepper & salt / Putenstreifen mit Salz & Pfeffer würzen

    Anschließend können wir mit der eigentlichen Zubereitung des Gerichts beginnen. Dazu erhitzen wir etwas Öl oder besser Butterschmalz in einer Pfanne,

    11 - Heat ghee in pan / Butterschmalz in Pfanne erhitzen

    geben die gewürzten Putenstreifen hinein

    12 - Put turkey stripes in pan / Putenstreifen in Pfanne geben

    und braten sie scharf über einige Minuten rundherum an, so dass etwas Röstaromen entstehen können.

    13 - Sear turkey stripes / Putenstreifen scharf anbraten

    Nachdem wir die Putenstreifen dann wieder entnommen und bei Seite gestellt haben

    14 - Put turkey stripes aside / Putenstreifen bei Seite stellen

    geben wir die Zwiebelspalten in die Pfanne, dünsten sie kurz an,

    15 - Add onion to pan / Zwiebelspalten in Pfanne geben 16 - Braise onion / Zwiebelspalten andünsten

    addieren dann die Möhrenwürfel, um sie ebenfalls für 1-2 Minuten anzudünsten.

    17 - Add diced carrots / Möhrenwürfel addieren 18 - Braise diced carrots / Möhrenwürfeln mit andünsten

    und tun das gleiche mit den Frühlingszwiebel-Ringen.

    19 - Add scallions / Frühlingszwiebeln dazu geben 20 - Braise scallions / Frühlingszwiebeln andünsten

    Schließlich geben wir auch den geriebenen Ingwer und das zerkleinere Knoblauch in die Pfanne,

    21 - Put grated ginger in pan /  Geriebenen Ingwer in Pfanne geben 22 - Add garlic / Knoblauch addieren

    dünsten auch dies wiederum für 1-2 Minuten mit an,

    23 - Braise ginger & garlic / Ingwer & Knoblauch andünsten

    löschen dann alles mit den Tomaten sowie der Kokosmilch ab.

    24 - Deglaze with tomatoes / Mit Tomaten ablöschen 25 - Add coconut milk / Kokosmilch addieren

    und verrühren alles gründlich miteinander um es kurz aufkochen zu lassen.

    26 - Scramble & bring to ab boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Parallel geben wir 700ml Wasser in einen Topf und beginnen es zum kochen zu bringen.

    27 - Heat water in pot / Wasser in Topf erhitzen

    Nun geben wir die abgetropften Kichererbsen in die Pfanne,

    28 - Add chickpeas / Kichererbsen hinzu geben

    verrühren sie und lassen sie für ca. 10 Minuten auf reduzierter Stufe köcheln.

    29 - Scramble chickpeas & let simmer / Kichererbsen verrühren & köcheln lassen

    Danach geben wir das Garam Masala sowie den Curry hinzu,

    30 - Add Garam Masala / Garam Masala einstreuen 31 - Add curry / Curry dazu geben

    und verrühren alles um etwas weiter köcheln zu lassen.

    32 - Stir & let simmer / Verrühren & köcheln lassen

    Spätestens jetzt sollte auch das Wasser für den Reis kochen, so dass wir es mit drei Teelöffeln Salz versehen und den Reis darin auf reduzierter Stufe kochen können. Da ich Basmati mit Wildreis gewählt hatte sollte das bei mir 14-16 Minuten dauern.

    33 - Salt water / Wasser salzen 34 - Cook rice / Reis kochen

    Während der Reis kocht, geben wir nun die zuvor angebratenen Putenstreifen zurück in die Pfanne

    35 - Add turkey stripes / Putenstreifen dazu geben

    und schmecken dann alles mit einer großzügigen Portion Chiliflocken sowie etwas Salz und Pfeffer ab.

    36 - Season with chili flakes / Mit Chiliflocken würzen 37 - Taste with pepper & salt / Mit Pfeffer & Salz abschmecken

    Schließlich lassen wir alles weiter auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln und dabei ein wenig reduzieren – das intensiviert auch den Geschmack.

    38 - Let simmer / Köcheln lassen

    Sobald der Reis dann fertig gekocht ist, gießen wir ihn in ein Sieb, lassen ihn abtropfen,

    39 - Drain rice in sieve / Reis im Sieb  abtropfen lassen

    geben ihn dann zurück in den Topf auf der ausgeschalteten Kochplatte, wo wir ihn für 2-3 Minuten ausdampfen lassen

    40 - Put rice back in pot / Reis zurück in Topf geben

    und verfeinern ihn dabei noch mit einem Esslöffel Butter, den wir hinzu geben und unter rühren schmelzen lassen.

    41 - Refine rice with butter / Reis mit Butter verfeinern

    Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon servieren und genießen. Vielleicht garnieren wir es dabei mit ein paar Frühlingszwiebel-Ringen.

    43 - Chickpea Curry with turkey - Served / Kichererbsen-Curry mit Pute - Serviert

    Was den Geschmack anging war ich dem “Original” aus unserem Betriebsrestaurant sehr nahe gekommen und hatte es für mein persönliches Gusto sogar noch übertroffen. Das ist natürlich kein allzu großes Kunststück, wenn man es selbst abschmeckt, aber ich denke auch die Verwendung des selbst hergestellten Garam Masala trug nicht unmaßgeblich zu dazu bei. Der Geschmack war wirklich angenehm intensiv und so wie ich es von einem indischen Curry-Gericht auch erwarten würde. Die angebratenen Putenstreifen erwiesen sich schließlich als nette Beigabe und sorgten vielleicht auch für einen etwas erhöhten Sättigungsfaktor, das Gericht wäre aber mit Sicherheit auch ohne sie zu einem Erfolg geworden. Ich war mit dieser ersten Variante des Kichererbsen-Curry auf jede Fall sehr zufrieden.

    44 - Chickpea Curry with turkey - Side view / Kichererbsen-Curry mit Pute - Seitenansicht

    Ich habe allerdings während meiner Recherchen auch Varianten mit Spinat und/oder Kartoffeln oder Süßkartoffeln entdeckt, was mir auch recht reizvoll erscheint. Sollte ich das Gericht also noch mal kochen, werde ich es wahrscheinlich dahingehend variieren. Vielleicht lasse ich dann sogar den Reis weg. Mal schauen. Sollte es dazu kommen, werde ich hier natürlich darüber berichten.

    Guten Appetit

    Pikantes Kichererbsencurry

    Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Puten – Resteverbrauch [06. – 09.11.2020]

    Monday, November 9th, 2020

    Meine Italienische Kritharaki-Gemüsepfanne mit Putenstreifen hatte doch noch etwas länger gereicht als ich zuerst gedacht hatte. Ich konnte davon noch am Freitag (06.11.2020),
    Italian turkey veg orzo skillet - Leftovers I / Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Putenstreifen - Resteverbrauch I
    am Samstag (07.11.2020),
    Italian turkey veg orzo skillet - Leftovers II / Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Putenstreifen - Resteverbrauch II
    am Sonntag (08.11.2020)
    Italian turkey veg orzo skillet - Leftovers III / Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Putenstreifen - Resteverbrauch III
    sowie am heutigen Montag (09.11.2020) in Homeoffice
    Italian turkey veg orzo skillet - Leftovers IV / Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Putenstreifen - Resteverbrauch IV
    davon zehren. Dabei waren die Portionen aber auch dieses Mal nicht ganz so riesig wie ich sie noch vor ein paar Jahren gemacht hätte, denn in der Homeoffice-Zeit mit weniger Bewegung brauche ich nicht ganz so viele Kalorien. 😉 Ich hatte ja etwas bedenken wegen der Zucchini gehabt und befürchtet dass sie matschig werden könnten, aber sie haben sich die vier Tage im Kühlschrank erstaunlich gut gehalten und blieben bis zum Schluss noch angenehm knackig. Und auch am fruchtig-pikanten Geschmack gab es keinerlei Einbußen. Sowohl frisch als auch in der Mikrowelle aufgewärmt kann ich dieses Rezept weiterhin vorbehaltlos empfehlen. Daher ist es zwar schon ein bisschen Schade dass es schon alle ist, aber so kann ich endlich mal wieder etwas frischen kochen. Mal sehen auf was ich so Lust habe wenn ich mich für ein Rezept entscheide, ich entscheide das mal wieder ganz spontan.

    Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Putenstreifen – das Rezept (One Pot)

    Thursday, November 5th, 2020

    Heute wollte ich mal etwas mit besonders viel gesundem Gemüse zubereiten und meine Wahl fiel auf ein Rezept für Kritharaki bzw. Orzo im italienischen Stil mit verschiedenem Gemüse & Putenstreifen in Tomaten-Parmesan-Sauce. Da man das Rezept in einem einzigen großen Topf oder Pfanne zubereiten konnte, schien es mir genau das richtige um es Abends nach der Arbeit zuzubereiten, ich hatte allerdings die ganze Schneidearbeit im Rahmen der Vorbereitung letztlich doch etwas unterschätzt. 😉 Trotzdem würde ich das Rezept in den Bereich der “schnellen Küche” einordnen und es nun in diese Beitrag einmal in gewohnter Form vorstellen wollen.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 400-450g Putenschnitzel
  • 250g Kritharaki / Orzo
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Stange Lauch (ca. 200g)
  • 1 große Möhre (ca. 140g)
  • 1 mittelgroße Zucchini (ca. 150g)
  • 1 rote Paprika
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Dose stückige Tomaten (400g)
  • 450ml Hühnerbrühe
  • 2-3 Esslöffel Tomatenmark
  • 30g geriebenen Parmesan
  • 2-3 Esslöffel Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Oregano, Thymian, Basilikum & Chiliflocken zum würzen
  • Vor dem eigentlichen Kochen steht natürlich wieder das leidige Vorbereiten der Zutaten an. Wir waschen also den Lauch, schneiden ihn in Ringe
    01 - Cut leek in rings / Lauch in Ringe schneiden

    und halbieren die Lauchringe noch einmal,
    02 - Half leek rings / Lauchringe halbieren

    waschen und würfeln die Zucchini,
    03 - Dice zucchini / Zucchini würfeln

    waschen, entkernen und würfeln die Paprika,
    04 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    schälen die Möhre
    05 - Peel carrot / Möhre schälen

    um sie ebenfalls zu würfeln,
    06 - Dice carrot / Möhre würfeln

    schälen und würfeln die Zwiebel
    07 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    und reiben den Parmesan.
    08 - Grate parmesan / Parmesan reiben

    Außerdem waschen wir die Putenschnitzel, tupfen sie trocken, schneiden sie in mundgerechte Streifen
    09 - Cut turkey in stripes / Pute in Streifen schneiden

    und würzen sie dann rundherum mit Salz, Pfeffer und Paprika. Ich würze sie meist von beiden Seiten und “massiere” sie dann noch einmal mit den Fingern durch, damit alles gut mit Gewürzen bedeckt ist.
    10 - Season turkey stripes with salt, pepper & paprika / Putenstreifen mit Salz, Pfeffer & Paprika würzen

    Dann kann es endlich mit der eigentlichen Zubereitung losgehen. Dazu erhitzen wir 2-3 Esslöffel Olivenöl auf erhöhter Stufe in einer großen Pfanne
    11 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen

    und geben dann zuerst die gewürzten Putenstreifen in die Pfanne
    12 - Put turkey stripes in pan / Putenstreifen in Pfanne geben

    um sie scharf anzubraten – wobei gerne ein paar Röstaromen entstehen dürfen –
    13 - Sear turkey stripes / Putenstreifen scharf anbraten

    und dann erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    14 - Put turkey tripes aside / Putenstreifen bei Seite stellen

    In die nun wieder leere Pfanne geben wir dann die gewürfelte Möhre
    15 - Put diced carrot in pan / Gewürfelte Möhre in Pfanne geben

    sowie die Paprikawürfel
    16 - Add bell pepper / Paprika hinzufügen

    und dünsten sie für 2-3 Minuten an. Diese beiden Gemüsesorten brauchen erfahrungsgemäß am längsten um gar zu werden.
    17 - Braise bell pepper & carrot / Paprika & Möhre andünsten

    Es folgt die gewürfelte Zwiebel
    18 - Add onion / Zwiebel addieren

    die wir glasig andünsten
    19 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    bevor wir dann auch die Lauchringe
    20 - Add leek / Lauch hinzufügen

    sowie wenig später die gewürfelte Zucchini hinzu geben.
    21 - Add zucchini / Zucchini addieren

    Dann pressen wir noch die beiden Knoblauchzehen in die Pfanne,
    22 - Squeeze garlic / Knoblauch dazu pressen

    dünsten alles für einige Minuten gemeinsam weiter an
    23 - Continue braising vegetables / Gemüse weiter andünsten

    und geben schließlich die ungekochten Kritharaki (Orzo) hinzu,
    24 - Add orzo / Kritharaki einstreuen

    die wir ebenfalls kurz mit andünsten
    25 - Braise orzo / Kritharaki andünsten

    um sie schließlich mit den stückigen Tomaten abzulöschen
    26 - Deglaze with tomatoes / Mit Tomaten ablöschen

    und mit der Hühnerbrühe aufzugießen.
    27 - Add chicken broth / Hühnerbrühe eingießen

    Nachdem wir dann alles verrührt haben, lassen wir es kurz aufkochen,
    28 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    geben 2-3 Esslöffel Tomatenmark hinzu um den Tomatenfaktor noch etwas zu steigern 😉
    29 - Add tomato puree / Tomatenmark dazu geben

    und schmecken alles mit Salz und Pfeffer,
    30 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen

    Paprika, Oregano, Thymian, Basilikum
    31 - Taste with paprika, oregano, thyme & basil / Mit Paprika, Oregano, Thymian & Basilikum abschmecken

    sowie einigen Chiliflocken ab.
    32 - Intersperse chili flakes / Chiliflocken einstreuen

    Anschließend lassen wir alles geschlossen für 8-11 Minuten vor sich hin köcheln bis die Krithraki gar sind,
    33 - Simmer closed / Geschlossen köcheln lassen

    wobei wir es natürlich regelmäßig umrühren sollten damit nichts anbrennen kann. Bei Bedarf können wir auch noch etwas Flüssigkeit in Form von Wasser hinzufügen.
    34 - Stir from time to time / Zwischendurch umrühren

    Ist der Nudelreis (Kritharaki / Orzo) gar, geben wir auch die Putenstreifen wieder hinzu, heben sie unter damit sie wieder heiß werden
    35 - Add turkey stripes / Putenstreifen hinzufügen

    und streuen den geriebenen Parmesan ein,
    36 - Add grated parmesan / Geriebenen Parmesan hinzufügen

    den wir in der Sauce schmelzen lassen
    37 - Let parmesan melt / Parmesan schmelzen lassen

    um das Gericht abschließend noch einmal mit den Gewürzen abzuschmecken.
    38 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Anschließend können wir das fertige Gericht, vielleicht garniert mit etwas Petersilie und frisch geriebenen Parmesan, auch schon servieren und genießen.
    39 - Italian turkey veg orzo - Served / Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Putenstreifen - Serviert

    Obwohl ich keinerlei Sahne oder Milch hinzugefügt hatte, waren die Orzo schön cremig geworden und besaßen einen wunderbar fruchtiges Tomatenaroma, das sehr passend mit einer gelungenen Auswahl italienischer Kräuter abgeschmeckt worden war. Und auch die leichte Schärfe von den Chiliflocken war hier nicht fehl am Platze. Dazu passte die reichhaltige Auswahl an verschiedenen Gemüsesorten wie Lauch, Möhren, Paprika und Zucchini, die gut gar geworden waren, aber teilweise auch noch den nötigen Biss besaßen. Abgerundet wurde das Ganze schließlich noch durch die saftigen Putenstreifen mit ihrem leichten Röstaroma. Gut, man könnte das Gericht sicherlich auch rein vegetarisch zubereiten, aber ich brauche nun mal meine tägliche Portion Fleisch. 😉 Dabei war der Aufwand trotz der ganzen Schnippelei am Anfang dank One-Pot-Zubereitung angenehm gering. Gut, ich hätte es natürlich noch im Ofen im Käse überbacken können wie ich es ja sehr gerne mache, aber ich sah darin in diesem Fall wirklich keinen Mehrwert.

    40 - Italian turkey veg orzo - Side view / Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Putenstreifen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Pute-Ei-Sandwich [07.10.2020]

    Wednesday, October 7th, 2020

    Da ich noch nicht frisch gekocht hatte, nahm ich mir ein Pute-Ei-Sandwich der Edeka-Hausmarke gut & günstig mit ins Büro, das noch in meinem Kühlschrank schlummerte. Etwas ähnliches hatte ich bereits in diesem Beitrag einmal vorgestellt, allerdings damals vom Hersteller ready to eat. Erworben hatte ich es in einer der hiesigen Filialen der o.g. Supermarkt-Kette für 1,56 Euro, also fast nur halb so teuer wie das zuvor getestete Sandwich – und das bei gleichem Gewicht von 185g.

    Pute-Ei-Sandwich gut und günstig Verpackung

    Die Verpackung bestand größtenteils aus Pappe, auf dem ersten Blick schien nur das kleine Sichtfenster vorne aus Plastik zu bestehen. Allerdings was die Pappverpackung von innen beschichtet, was eine Entsorgung in der Papiertonne also ausschloss. Trotzdem klar umweltfreundlicher als die reinen Plastikverpackungen wie sie sonst bei solchen Angeboten üblich ist. Eine perforierte Lasche an der Seite vereinfachte außerdem das Öffnen.

    Pute-Ei-Sandwich gut und günstig Zutaten

    Zuvor ein kurzer Blick auf die Zutatenliste zeigte, dass man hier Putenschinken, gekochte Eier, Remoulade und Paprika-Stückchen auf einem normalen Weißbrot-Sandwich verarbeitet hatte. Ein reichhaltiger Belag also und wie man nach dem Auspacken deutlich sah, schien der Belag auch der teureren Variante aus dem oben verlinkten Beitrag in nichts nachzustehen.

    Turkey egg sandwich / Pute-Ei-Sandwich

    Letztlich war die Menge an hauchdünn geschnittenem Putenschinken – der wohl teuersten Zutat – zwar etwas weniger reichhaltig als bei der teureren Variante, aber das minderte den geschmacklichen Gesamteindruck nur wenig, insgesamt war auch dieses Puten-Ei-Sandwich mehr als nur essbar. Natürlich war das Weißbrot durch die Aufbewahrung im Kühlschrank etwas labberig geworden, aber das ich auch nicht anders erwartet bei einem Fertig-Sandwich. Alles in allem stand auch diese günstige Version des Puten-Ei-Sandwichs von der Edeka-Hausmarke gut & günstig seinem teureren Bruder in nichts nach und war mit knapp 472kcal sogar minmal “leichter”. 😉 Ich würde jederzeit wieder zugreifen.

    Schupfnudeln mit Pute in Frischkäse-Minz-Sauce – Resteverbrauch [18.11.2019]

    Monday, November 18th, 2019
    Potato dumplings with turkey in cream cheese mint sauce - Leftovers / Schupfnudeln mit Pute in Frischkäse-Minz-Sauce - Resteverbrauch

    Natürlich hatte ich, ganz wie vermutet, auch heute noch genügend von meinen Schupfnudeln mit Pute in Frischkäse-Minz-Sauce übrig um mit eine großzügige Portion davon mit an die Arbeit nehmen zu können. Aufgewärmt in der winzigen 600 Watt Mikrowelle in der hiesigen Betriebsküche erwiesen sie sich auch in aufgewärmter Form noch als überaus lecker. Und der Minzgeschmack hatte sich glücklicherweise nicht intensiviert, sondern war etwa auf dem gleichen Level wie im Frisch zubereiteten Gericht geblieben, so dass die Minznote weiterhin wunderbar mit der geschmacklichen Gesamtkomposition harmonierte. Nur zwei Randnotizen an dieser Stelle noch: Zum einen hätte ich gerne auch etwas weniger Fleisch nehmen können, denn ich fand es war im Verhältnis zu den anderen Zutaten einfach zu viel davon im Gericht und zum anderen hätte ich die Fleischstücke gerne auch noch etwas kleiner schneiden können. Ich hatte ja mit einem stärkeren Schrumpfen beim braten des Fleisches gerechnet, aber bei magerer Pute ist die Schrumpfrate dann scheinbar doch nicht ganz so groß. Alles in allem aber auch in aufgewärmter Form sehr gelungen.
    Im Betriebsrestaurant verpasste ich heute glücklicherweise nicht allzu viel. Der Rindergulascheintopf mit Paprika und Bauernbrot bei Vital klang ganz nett, aber ich hätte wohl eher bei den Blumenkohl-Käsemedaillion mit Salzkartoffeln und Gorgonzolasoße aus dem Abschnitt Veggie zugegriffen. An Spaghetti Bolognese mit Grana Padano+ 3 Komponenten nach Wahl im Abschnitt Daily hätte ich, trotz fehlendem Frühstück, keinen Appetit gehabt und auch Gebackene Frühlingsrollen oder ebratenes Schweinefleisch mit Thaigemüse und Süß- Sauer-Sauce war nicht dazu angetan größere Interesse bei mir zu wecken. Aber das nur der Vollständigkeit halber, ich hatte ja mit meinen Schupfnudeln bereits gut vorgesorgt gehabt. 😉

    Schupfnudeln mit Pute in Frischkäse-Minz-Sauce – das Rezept

    Saturday, November 16th, 2019

    Ich hatte schon lange nichts mehr mit Schupfnudeln zubereitet, doch das sollte sich dieses Wochenende ändern. Dazu nahm ich ein eigentlich einfaches Rezept für eine Schupfnudelpfanne als Grundlage, das ich noch um ein wenig mehr Gemüse erweiterte und außerdem einen Teil des ursprünglich vorgesehenen Wassers durch Sahne ersetzte, die ich noch vorrätig hatte und die dringend verbraucht werden musste. Das außergewöhnlichste an diesem Rezept ist wohl die Verwendung von frischer Minze in der Sauce, einer Zutat die zumindest in meiner Küche bisher eher selten vorgekommen ist, die sich aber entgegen meiner anfänglichen Befürchtungen als sehr lecker erwies.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    2 mittlere Möhren (ca. 150-200g)
    01 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

    1 kleine Stange Lauch
    02 - Zutat Lauch / Ingredient leek

    600g Putenfilet
    03 - Zutat Putenfilet / Ingredient turkey filet

    500g Schupfnudeln
    04 - Zutat Schupfnudeln / Ingredient finger shaped potato dumplings

    250ml Sahne
    05 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    2-3 Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
    06 - Zutat Instant-Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable broth

    120g Doppelrahm-Frischkäse
    07 - Zutat Doppelrahm-Frischkäse / Ingredient heavy cream cheese

    200g Erbsen
    08 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

    3-4 Stiele frische Minze
    09 - Zutat Minze / Ingredient mint

    sowie etwas Öl zum braten
    und Salz & Pfeffer zum würzen

    Wie üblich beginnt die Zubereitung auch hier mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen also die Möhren,
    10 - Möhren schälen / Peel carrots

    schneiden sie in Würfel,
    11 - Möhren würfeln / Dice carrots

    waschen die Lauchstange, schneiden sie in Ringe,
    12 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    halbieren diese Ringe dann noch einmal
    13 - Lauchringe halbieren / Half leek rings

    und schneiden schließlich noch die Putenfilets in mundgerechte Streifen.
    14 - Putenfilet in Streifen schneiden / Cut turkey filet in stripes

    Die Putenfilet-Streifen würzen wir dann noch rundherum mit etwas Salz und Pfeffer.
    15 - Putenfilet-Streifen mit Salz & Pfeffer würzen / Season turkey with salt & pepper

    Nun erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne auf leicht erhöhter Stufe,
    16 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

    geben – gerne Portionsweise und in zwei Durchläufen – die Putenfilet-Streifen hinein,
    17 - Putenfilet-Streifen in Pfanne geben / Put turkey stripes to pan

    braten sie scharf rundherum an, so dass ein paar Röstaromen entstehen
    18 - Putenfilet scharf anbraten / Sear turkey stripes

    und entnehmen sie dann erst einmal wieder, um sie bei Seite zu stellen.
    19 - Putenfiletstreifen entnehmen / Put turkey stripes aside

    Ins verbliebene Bratenfett geben wir dann die Schupfnudeln,
    20 - Schupfnudeln in Pfanne geben / Add dumplings to pan

    braten sie über ca. 5 Minuten goldbraun an
    21 - Schupfnudeln goldbraun anbraten / Fry dumplings golden brown

    und entnehmen sie ebenfalls erst mal wieder und stellen sie zur Seite.
    22 - Schupfnudeln bei Seite stellen / Put dumplings aside

    Dann geben wir die Möhren und das Lauch evtl. unter Zugabe von etwas mehr Öl, in die Pfanne
    23 - Möhren & Lauch in Pfanne geben / Put carrot & leek in pan

    dünsten es für 4-5 Minuten unter gelegentlichem rühren an
    24 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    und löschen es schließlich mit der Sahne ab.
    25 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

    Diese ergänzen wir noch mit 200ml Wasser,
    26 - Wasser hinzufügen / Add water

    streuen die beiden Teelöffel Instant-Gemüsebrühe ein
    27 - Gemüsebrühe einstreuen / Intersperse vegetable broth

    und geben die 120g (das entspricht ca. 4 Esslöffeln) Frischkäse in die Flüssigkeit.
    28 - Frischkäse addieren / Add cream cheese

    Nun bringen wir alles zum kochen, lassen dabei den Frischkäse unter rühren in der Sauce schmelzen
    29 - Aufkochen & Frischkäse schmelzen lassen / Bring to a boil & let cream cheese melt

    und geben schließlich noch die TK-Erbsen hinzu.
    30 - Erbsen hinzufügen / Add peas

    Während die Sauce nun für einige Minuten auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köchelt, waschen wir die Minze, zupfen die Blättchen von den Stielen und zerkleinern diese sehr fein.
    31 - Minze zerkleinern / Hackle mint

    Schließlich geben wir die Schupfnudeln
    32 - Schupfnudeln zurück in Pfanne geben / Put dumplings back to pan

    und die Putenfilet-Streifen in die Sauce,
    33 - Putenfilet-Streifen addieren / Add turkey stripes

    streuen die zerkleinerten Minz-Blätter ein,
    34 - Minze einstreuen / Intersperse mint

    verrühren alles gründlich miteinander um Schupfnudeln und Pute über etwa 5 Minuten wieder heiß werden zu lassen
    35 - Verrühren & heiß werden lassen / Stir & let get hot

    und schmecken noch mal alles final mit etwas Salz und Pfeffer ab.
    36 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken

    Anschließend können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
    37 - Potato dumplings with turkey in cream cheese mint sauce - Served / Schufpnudeln mit Pute in Fischkäse-Minz-Sauce - Serviert

    Ich muss zugeben dass ich lange mit mir gehadert habe, ob ich wirklich Minze in die Sauce streuen soll oder nicht. Ich kenne grüne Minze aus Kaugummis, Bonbons und Zahnpasta, aber in Saucen habe ich es bisher noch nicht verwendet. Doch entgegen meiner Befürchtung erwies sich die leichte Minz-Note in der Sauce als gar nicht mal so übel und passte erstaunlicherweise gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Frische grüne Minze hat auch nicht den intensiven ätherischen Minze-Geschmack, denn dieser wäre eher unpassend gewesen, viel mehr gibt sie einen leicht unterschwelligen Minzgeschmack, der gut mit Fleisch und Gemüse harmonierte. Aber natürlich trugen auch die verschiedenen Gemüsesorten, das zarte und saftige Putenfleisch und die Schupfnudeln aus Kartoffeln dazu bei, das Gericht zu einem geschmacklichen Erfolg zu machen. Ich fand es auf jeden Fall sehr lecker.

    38 - Potato dumplings with turkey in cream cheese mint sauce - Side view / Schufpnudeln mit Pute in Frischkäse-Minz-Sauce - Seitenansicht

    Ich bin gespannt, ob sich der Minzgeschmack durch Lagerung im Kühlschrank und anschließendes aufwärmen noch intensiviert. Ich hoffe nicht, denn ich befürchte das könnte sich kontraproduktiv auf den Geschmack auswirken. Natürlich könnte ich mich auch irren und es wird sogar noch leckerer. Wir werden sehen – ich werde natürlich hier darüber berichten – vielleicht schon morgen, spätestens aber am Montag.

    Guten Appetit

    Putenrollbraten mit Pfifferlingsauce & Kartoffelstampf [18.10.2019]

    Friday, October 18th, 2019

    Mein erster Blick galt heute zwar den Rabas Empanadas mit Remoulade + drei Komponenten nach Wahl, die bei Daily mit Kartoffelsalat angeboten wurden, aber zum einen erschienen sie heute recht dunkel geraten und außerdem war mein Hunger nicht so riesig, dass ich das Menu mit Vorsuppe und Salat für 6,30 Euro voll ausgekostet hätte. Und da der Apfelstrudel mit Vanillesauce bei Veggie oder die Asia-Wok-Angebote wie Gebratener Eierreis mit frischem Gemüse in Hoi-Sin-Sauce oder San Sei Chop Suey – verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial Sauce auch nichts für mich waren, fiel meine Wahl letztlich auf den Putenrollbraten mit Pfifferlingsauce und Kartoffelstampf aus dem Abschnitt Vital. Zumal ich mich ja erst am Mittwoch beschwert hatte, dass man die Beilage beim Putenschnitzel in Honig-Pfeffer-Sauce mit Röstis ersetzt hatte und heute stand nun Kartoffelstampf auf der Karte. Aber da ich weiß dass die Speisekarte für die ganze Woche im Voraus gemacht wird, ist es wohl eher ein Zufall.

    Rolled turkey roast with chanterelle sauce & mashed potatoes / Putenrollbraten mit  Pfifferlingsauce & Kartoffelstampf

    Fangen wir auch gleich mit dem Kartoffelstampf in der heutigen Essenkritik an: Es fanden sich zwar Möhren, Sellerie und Kartoffelstückchen darin, so wie ich es bei Kartoffelstampf eben erwarten würde, der restliche Kartoffelbrei wirkte aber recht dünn, so als wäre er aus Instant-Pulver angerührt worden. Ich vermute mal es handelte sich um eine Hybrid-Zubereitung, bei der man Instant-Kartoffelbrei mit eingerührten Zutaten aufgewertet hatte. Oder man hatte “echten” Kartoffelstampf mit industriellen Kartoffelbrei gestreckt. Aber war geschmacklich absolut in Ordnung und auch was die Menge anging konnte man nicht meckern. Dazu gab es zwei Scheiben eine zarten und saftigen Putenrollbratens, den man mit einer dunklen, einigemaßen dickflüssigen und würzigen Sauce mit Pfifferlingen garniert hatte. Dabei waren es nur wenige große Pfifferlinge darin zu finden, aber die Menge war im Verhältnis zum Fleisch dennoch mehr als akzeptabel. Meiner Meinung nach ein sehr gelungenes Gericht, dass seinen Preis von 4,30 Euro absolut wert war. Auch war auf jeden Fall sehr zufrieden.
    Bei den anderen Gästen lieferten sich heute die Rabas Empanadas und der Putenrollbraten einen sehr knappes Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Unter Berücksichtigung der Tabletts in den Rückgabewägen würde ich aber den Putenrollbraten mit knappen Vorsprung diesen Platz zubilligen, womit die Tintenfischstreifen auf dem zweiten Platz landeten. Auf dem dritten Platz folgten die Asia-Gerichte und knapp dahinter schließlich der Apfelstrudel.

    Mein Abschlußurteil:
    Putenrollbraten: ++
    Pfifferlingsauce: ++
    Kartoffelstampf: ++