Posts Tagged ‘auflauf’

Curry-Rahmnudeln mit Hähnchen in Joghurtmarinade – das Rezept

Tuesday, August 15th, 2017

Da der Dienstag hier in Bayern ein Feiertag war und ich bereits am Vortag die letzten Reste meines Rindercurrys verbraucht hatte, entschloss ich mich für heute mal wieder zu kochen. Ursprünglich wollte ich eigentlich nur Curry-Rahmnudeln zubereiten, doch während ich für das Rezept etwas recherchierte, entwickelte sich schließlich dieses doch etwas umfangreichere aber überaus leckere und reichhaltige Gericht, dessen Zubereitung ich nun mit diesem Beitrag einmal in gewohnter Form dokumentieren möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

650g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

Für die Marinade

200g Joghurt (10% Fett – z.B. griechischer Joghurt)
02 - Zutat Joghurt / Ingredient yoghurt

2 Teelöffel Tomatenmark
03 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

1 Teelöffel Paprikamark oder Ajvar
04 - Zutat Paprikapaste / Ingredient bell pepper paste

2 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

3 Esslöffel Olivenöl
06 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

1 Teelöffel Paprika edelsüß
07 - Zutat Paprika edelsüß / Ingredient sweet paprika

1 gestrichener Teelöffel Salz
08 - Zutat Salz / Ingredient salt

sowie etwas frisch gemahlenen Pfeffer

Weitere Zutaten

1 größere Stange Lauch
09 - Zutat Lauch / Ingredient leek

2 Möhren
10 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

1 mittelgroße Paprika (rot & grün)
11 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

1 große Zwiebel
12 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 große oder 2 normale Zehen Knoblauch
13 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

500g Fusilli
14 - Zutat Fusilli / Ingredient fulsilli

200g Schlagsahne
15 - Zutat Schlagsahne / Ingredient whipped cream

3 Esslöffel Curry
16 - Zutat Curry / Ingredient curry

300ml Gemüsebrühe
17 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

2 Esslöffel mittelscharfer Senf
18 - Zutat Senf / Ingredient mustard

2 Teelöffel Honig
19 - Zutat Honig / Ingredient honey

200g Frischkäse mit Kräutern
20 - Zutat Frischkäse mit Kräutern / Ingredient cream cheese with herbs

200g geriebenen Käse (z.B. Cheddar & Edamer)
21 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Salz, Pfeffer und bei Bedarf Chiliflocken zum würzen

Die Hähnchenbrust sollte am besten über Nacht mariniert werden, daher beginnen wir bereits am Vorabend der eigentlichen Zubereitung damit, die Hähnchenbrust zu waschen, trocken zu tupfen
22 - Hähnchenbrustfilets waschen / Wash chicken breast filets

und in mundgerechte Würfel zu schneiden.
23 - Hähnchenbrustfilets würfeln / Dice chicken breast filets

Dann geben wir den Joghurt in eine Schüssel,
24 - Joghurt in Schüssel geben / Put yoghurt in bowl

gefolgt von den beiden Teelöffeln Tomatenmark, dem Paprikapulver und dem Paprikamark,
25 - Tomatenmark, Paprika & Paprikamark hinzufügen / Add tomato puree, paprika & mashed bell pepper

den beiden gepressten Knoblauchzehen,
26 - Knoblauch dazu pressen / Add squeezed garlic

den 3 Esslöffeln Olivenöl,
27 - Olivenöl addieren / Add olive oil

dem gestrichenen Teelöffel Salz
28 - Salz einstreuen / Add salt

und schließlich einer kräftigen Portion frisch gemahlenen Pfeffers.
30 - Mit Pfeffer würzen / Season with pepper

Alles vermischen wir gründlich miteinander,
31 - Gründlich vermischen / Mix well

geben es zu den Hähnchenbrust-Würfeln in ein verschließbares Behältnis
32 - Marinade zu Hähnchenbrustwürfel in Schüssel geben / Add marinade to chicken dices in bowl

und vermengen Marinade und Hähnchenbrustwürfel gründlich miteinander, damit die Marinade schön einziehen kann. Die Dose stellen wir dann über Nacht verschlossen in den Kühlschrank.
33 - Hähnchenbrust  mit Marinade vermischen / Mix chicken dices with marinade

Am nächsten Tag, dem Tag der eigentlichen Zubereitung, beginnen wir wie üblich damit die übrigen Zutaten vorzubereiten. Dazu schälen und würfeln die Zwiebel,
34 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen die Möhren
35 - Möhren schälen / Peel carrots

und schneiden sie in kleine Würfel,
36 - Möhren würfeln / Dice carrots

waschen die Lauchstange,
37 - Lauch waschen / Wash leek

schneiden sie in Ringe,
38 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

halbieren diese Ringe noch einmal
39 - Lauchringe halbieren / Cut leek rings in halfs

und waschen schließlich die Paprika
40 - Paprika waschen / Wash bell pepper

um sie anschließend ebenfalls in kleine Würfel zu schneiden.
41 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

Nachdem wir dann einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln aufgesetzt haben
42 - Topf mit Wasser erhitzen / Bring water in pot to a boil

erhitzen wir etwas Olivenöl in einer hohen Pfanne
43 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

und geben die marinierten Hähnchenbrustwürfel hinein
44 - Marinierte Hähnchenbrustwürfel in Pfanne geben / Put marinated chicken dices in pan

um sie, ggf. auch in zwei Durchgängen, alle rundherum anzubraten.
45 - Hähnchenbrustwürfel anbraten / Fry chicken dices

Inzwischen müsste dann auch das Wasser kochen, so dass wir es salzen
46 - Wasser salzen / Salt water

und die Nudeln darin gemäß Packungsbeschreibung al dente kochen können. Bei mir sollte dies acht Minuten dauern.
47 - Spirelli kochen / Cook spirelli

Die fertig angebratenen Hähnchenbrustwürfel entnehmen wir aus der Pfanne und stellen sie bei Seite.
48 - Hähnchenbrustwürfel entnehmen / Remove chicken dices

Jetzt geben wir die gewürfelte Zwiebel in die Pfanne
49 - Zwiebelwürfeln in Pfanne geben / Add onion to pan

und pressen die Knoblauchzehen hinzu.
50 - Knoblauch dazu pressen / Squeeze garlic

Langsam müssten auch die Nudeln gar sein, so dass wir sie ein Sieb gießen und abtropfen lassen können.
51 - Nudeln abtropfen lassen / Drain noodles

Dann geben wir die Karotten mit in die Pfanne,
52 - Möhren addieren / Add carrots

und geben wenig später auch die gewürfelte Paprika und die Lauchringe hinzu
53 - Lauch hinzufügen / Add leek

um alles für einige Minuten bei gelegentlichem Rühren anzudünsten.
54 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

Ist das Gemüse einigermaßen Gar, addieren wir die beiden Esslöffel Senf, verrühren sie etwas,
55 - Senf dazu geben / Add mustard

bestreuen alles mit den drei Esslöffel Curry
56 - Curry einstreuen / Dredge with curry

und dünsten beides kurz mit an
57  -Senf & Curry anbraten / Braise mustard & curry

bevor wir das Ganze mit der Schlagsahne ablöschen
58 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

und auch die Gemüsebrühe dazu gießen.
59 - Gemüsebrühe hinzufügen / Add vegetable broth

Nachdem wir alles verrührt haben, heben wir noch die beiden Teelöffel Honig unter
60 - Honig einrühren / Stir in honey

und geben dann die angebratenen Hähnchenbrustwürfel in die Sauce
61 - Hähnchenbrustwürfel addieren / Add chicken dices

um dann alles noch einmal final mit Salz, Pfeffer und eventuell ein paar Chiliflocken abzuschmecken.
62 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

Schließlich geben wir die Nudeln mit in die Pfanne,
63 - Nudeln in Sauce geben / Add noodles to sauce

verrühren sie mit der Sauce und lassen sie einige Minuten weiter garen
64 - Nudeln mit Sauce vermischen / Mix noodles with sauce

bevor wir dann die Kochplatte ausschalten und den Frischkäse hinzufügen,
65 - Frischkäse hinzufügen / Add cream cheese

den wir unter Verwendung der Restwärme gründlich mit den Nudeln vermischen.
66 - Frischkäse verrühren / Stir in cream cheese

Während der Ofen dann auf 180 Grad aufheizt, fetten wir eine Auflaufform z.B. mit Butter aus,
67 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

füllen etwa die Hälfte der Nudelmischung ein,
68 - Hälfte der Nudeln einfüllen / Fill in half of noodles

bestreuen diese mit etwas Käse,
69 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

und bedecken diese mit dem restlichen Nudel-Saucen-Mix, den wir glatt streichen
70 - Rest Nudeln einfüllen / Add remaining noodles

und wiederum mit dem restlichen Käse bestreuen.
71 - Mit restlichem Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

Dann schieben wir die Auflaufform für 15 bis 20 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen, bis der Käse schön zerlaufen ist.
72 - Im Ofen backen / Bake in oven

Schließlich können wir die Auflaufform wieder entnehmen
73 - Curry cream pasta bake with chicken in yoghurt marinade - Finished baking / Curryrahmnudeln mit Hähnchen in Joghurtmarinade - Fertig gebacken

und das Gericht unmittelbar servieren und genießen. Ich war leider dieses Mal so ungeduldig gewesen, dass ich das Foto der Auflaufform erst machte, nachdem ich den Teller bestückt hatte – sorry, aber ich hatte eben einfach Heißhunger. 😉
74 - Curry cream pasta bake with chicken in yoghurt marinade - Served / Curryrahmnudeln mit Hähnchen in Joghurtmarinade - Serviert

Die Kombination aus Sauce und Gemüse war was den Geschmack anging ein wahrer Genuss. Ich war bisher noch nie auf die Idee gekommen, Curry mit Senf und Honig zu kombinieren, aber das Ergebnis ließ mich bereuen es nicht bereits viel früher probiert zu haben. Der Currygeschmack harmonierte wunderbar mit der pikanten Schärfe des Senf und der Süße des Honig, die aber eher unterschwellig präsent waren. Alleine das war, in Kombination mit Lauch, Möhren und Paprika, schon sehr lecker. Aber in Kombination mit den wunderbar saftigen, würzigen, in Joghurt marinierten Hähnchenbrustfilet-Stückenwurde das Gericht zu einer der leckersten Kompositionen, die ich seit langem gegessen habe. Da wäre der Käse zwar gar nicht mehr unbedingt nötig gewesen, aber geschadet hat er geschmacklich natürlich auch nicht, denn Käse geht ja fast zu allem. Ich will aber nicht abstreiten, dass auch ein Teil der Marinade, von der ja zumindest das was an den Hähnchenbrust-Stücken hing ebenfalls mit in die Sauce eingegangen ist, mit zu diesem leckeren Ergebnis beigetragen hat. Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich gleich eine so große Menge gekocht habe, denn von diesen leckeren Currynudeln kann ich aktuell kaum genug bekommen.

75 - Curry cream pasta bake with chicken in yoghurt marinade - Side view / Curryrahmnudeln mit Hähnchen in Joghurtmarinade - Seitenansicht

Eventuell könnte man noch mit anderen Gemüse-Zutaten experimentieren, ich hatte bereits bei dieser Zubereitung daran gedacht noch ein paar Erbsen mit unterzuheben, mich dann aber doch dagegen entschieden. Aber auch Bohnen, vor allem weiße oder Kidneybohnen, oder eventuell etwas Blattspinat wären denkbar. Aber auch andere Fleischsorten oder vielleicht einfach krümelig angebratenes Hackfleisch wäre denkbar. Da steckt viel Potential drin und die Zubereitung ist nicht allzu aufwändig. Daher denke ich, werde ich an der Currynudel-Idee auf jeden Fall noch viel Spaß haben, das weiß ich schon jetzt. 😉

Guten Appetit

Gyros in Zwiebel-Sahne-Sauce – das Rezept

Monday, May 1st, 2017

Das heutige Rezept faszinierte mich wegen seiner Simplizität und ließ mich meine Bedenken wegen der Verwendung von Fertigprodukten einfach mal außen vor lassen, denn dieses Gyros in Zwiebel-Sahne-Sauce versprach ein wirklich deftiger “Leckerschmecker” zu werden. Natürlich ließ ich es mir nicht nehmen, das ursprüngliche Rezept etwas aufzuwerten und verfeinerte es noch mit ein paar Erbsen und etwas Fetakäse. Und das Ergebnis war nicht nur extrem lecker, sondern war auch in seiner Zubereitung wunderbar einfach und schnell zu erledigen. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das Ganze hier einmal in der altbekannten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

250g Fusilli
01 - Zutat Fusilli / Ingredient fusilli

500g Gyros
02 - Zutat Gyros / Ingredient gyros

250ml Sahne
03 - Zutat Sahne / Ingredient cream

100ml Milch
04 - Zutat Milch / Ingredient milk

1 Tüte Zwiebelsuppe
05 - Zutat Zwiebelsuppe / Ingredient onion soup

150g Erbsen (TK)
06 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

200g Schafskäse (Feta)
07 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

150-200g geriebener Käse (z.B. Edamer & Cheddar)
08 - Zutat Käse / Ingredient cheese

Beginnen wir damit, etwas Wasser in einem Topf zum kochen zu bringen,
09 - Wasser erhitzen / Bring water to a boil

es zu salzen
10 - Wasser salzen / Salt water

und die Nudeln darin gemäß Packungsbeschreibung gar zu kochen.
11 - Nudeln kochen / Cook noodles

Parallel erhitzen wir etwas Olivenöl in einer hohen Pfanne
12 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und braten unser Gyros darin rundherum an.
13 - Gyros anbraten / Fry gyros

Sobald die Nudeln al dente gekocht sind, gießen wir sie in ein Sieb und lassen sie etwas abtropfen.
14 - Nudeln abtropfen lassen / Drain noodles

Außerdem geben wir Sahne und Milch in einen Messbecher,
15 - Milch & Sahne vermischen / Mix cream & milk

geben die Instant-Zwiebelsuppe hinzu
16 - Zwiebelsuppe hinzufügen / Add onion soup

und verrühren alles gründlich miteinander.
17 - Zwiebelsuppe verrühren / Stir in onion soup

Nachdem wir dann die Nudeln zum angebratenen Gyros gegeben und alles miteinander vermischt haben,
18 - Nudeln zum Gyros geben / Add noodles to gyros

addieren wir auch die Erbsen,
19 - Erbsen addieren / Add peas

gießen die angerührte Sahne-Zwiebelsuppe hinzu,
20 - Zwiebelsuppe-Sahne-Mischung aufgießen / Add onion soup cream mix

vermischen alles gut miteinander und lassen es kurz aufkochen
21 - Gut vermengen / Mix well

um anschließend den Schafskäse hinein zu bröseln
22 - Fetakäse addieren / Add feta

und ihn wiederum gut unterzuheben.
23 - Feta verrühren / Stir in feta

Während der Backofen auf 225 Grad vorheizt, fetten wir eine größere Auflaufform z.B. mit etwas Butter aus
24 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

füllen die Gyros-Nudel-Mischung hinein
25 - Nudelmasse in Auflaufform füllen / Fill noodle mix in casserole

und bestreuen alles mit dem gerieben Käse.
26 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Anschließend schieben wir alles für 15 bis 20 Minuten auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen
27 - Im Ofen überbacken / Bake in oven

und entnehmen die Auflaufform wieder, sobald der Käse den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat.
28 - Gyros in onion cream sauce - Finished baking / Gyros in Zwiebel-Sahne-Sauce - Fertig gebacken

Anschließend können wir das Gericht auch schon unmittelbar servieren und genießen.
29 - Gyros in onion cream sauce - Served / Gyros in Zwiebel-Sahne-Sauce - Serviert

Gyros und Zwiebeln sind ja eine klassische Kombination, daher lag es natürlich nahe, dass auch eine in Milch und Sahne angerührte Zwiebelsuppe eine überaus passende Zugabe zu diesem griechisch marinierten Schweinefleisch sein würde. Und mein Eindruck hatte mich nicht getäuscht, denn das fertige Gericht erwies sich als deftig und überaus schmackhaft. Die Erbsen und er Feta waren dabei eine sehr gut passende Ergänzung und rundeten das Gericht sehr gelungen ab. Eventuell werde ich beim nächsten Mal noch etwas Tzatziki dazu reichen, ansonsten handelte es sich hier um ein wunderbares Beispiel der schnellen und leckeren Küche. Das Rezept werde ich mir auf jeden Fall merken und so dieses Gyros in Zwiebel-Sahne-Sauce hat es bestimmt nicht das letzte Mal bei mir gegeben.

30 - Gyros in onion cream sauce - Side view / Gyros in Zwiebel-Sahne-Sauce - Seitenansicht

Guten Appetit

Giouvétsi Arní – Griechischer Lammauflauf – das Rezept

Sunday, February 12th, 2017

Angelehnt an die griechische Woche die in unserem Betriebsrestaurant stattgefunden hatte, wollte ich mich an diesem Wochenende auch mal wieder an einem griechischen Rezept versuchen: einem Giouvétsi Arní, also einem griechischen Lamm-Nudelauflauf, den ich natürlich mit Kritharaki zubereitete. Je nach Region bezeichnet man solche Gerichte auch als Juvétsi, Jouvetsi oder Youvetsi. Das besondere an diesem Rezept war für mich, dass man hier sowohl das Fleisch zuerst im Ofen schmorte als auch die Sättigungsbeilage in Form der griechischen Reisnudeln anschließend im Ofen garen sollte. Dennoch hat das Gericht natürlich eine kleine Ähnlichkeit mit meinem Griechischen Hackauflauf. Das Ergebnis war auf jeden Fall ein sehr leckeres Auflaufgericht mit deutlich griechischer Note und dessen Rezept möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

2 mittelgroße Zwiebeln
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

3 Knoblauchzehen
02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 große Möhre
03 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

2 Stangen Staudensellerie
04 - Zutat Stangensellerie / Ingredient celery

2 kleine Paprika
05 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

3 Frühlingszwiebeln
06 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

650g Lammfleisch aus der Hüfte
07 - Zutat Lammfleisch / Ingredient lamb meat

800g geschälte Tomaten
08 - Zutat geschälte Tomaten / Ingredient peeled tomatoes

1 kleine Zimtstange
09 - Zutat Zimtstange / Ingredient cinnamon stick

3 Nelken
10 - Zutat Nelken / Ingredient cloves

2 kleine Lorbeerblätter (oder 1 großes)
11 - Zutat Lorbeerblätter / Ingredient bayleafs

1 gehäufter Teelöffel geräuchertes Paprika
12 - Zutat geräuchertes Paprika / Ingredient smoked paprika

3-4 getrockenete Chilis (je nach gewünschtem Schärfegrad)
13 - Zutat getrocknete Chilis / Ingredient dried chilis

150ml trockener Weißwein
14 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

2 Esslöffel Tomatenmark
15 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

400g Kritharaki
16 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki

500ml Gemüsebrühe
17 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

120g geriebenen Käse (ich wählte Gouda, den ich noch vorrätig hatte)
18 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

120g gewürfelten Feta
19 - Zutat Feta / Ingredient feta

sowie Salz, Pfeffer und Rosmarin zum würzen
und etwas Olivenöl zum braten

Beginnen wir wie üblich damit, die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Dazu schälen und vierteln wir erst einmal die Zwiebeln,
20 - Zwiebel schälen & vierteln / Peel & quarter onion

um sie anschließend zu würfeln.
21 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen
22 - Knoblauch schälen / Peel garlic

und zerkleinern sie.
23 - Knoblauch zerkleinern / Hackle garlic

Des weiteren schälen wir die Möhre
24 - Möhre schälen / Peel carrot

und würfeln sie,
25 - Möhre würfeln / Dice carrot

waschen die Staudensellerie
26 - Staudensellerie waschen / Wash celery

und zerkleinern sie,
27 - Staudensellerie zerkleinern / Chop celery

entkernen schließlich auch die Paprika
28 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

um diese zu würfeln.
29 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

Anschließend waschen wir das Lammfleisch, trocknen es
30 - Lammfleisch waschen / Wash lamb meat

und schneiden es in grobe Würfel.
31 - Lammfleisch würfeln / Dice lamb meat

Des weiteren entkernen und zerkleiner wir die getrockneten Chilis
32 - Chilis zerkleinern / Mince chilis

und waschen die Frühlingszwiebeln
33 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

um sie in Ringe zu schneiden.
34 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

Nun erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne auf erhöhter Stufe,
35 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

geben das gewürfelte Lammfleisch hinein
36 - Lammfleisch in Pfanne geben / Put lamb meat in pan

und braten es rundherum scharf an, so dass ein paar Röstaromen enstehen können.
37 - Lammfleisch scharf anbraten / Sear lamb meat

Dann schalte wir die Kochplatte auf mittlere Stufe hinunter und geben Zwiebeln und Knoblauch hinzu, um es mit anzudünsten.
38 - Zwiebeln Knoblauch mit andünsten / Braise onion & garlic lightly

Außerdem geben wir die Staudensellerie,
39 - Staudensellerie addieren / Add celery

die Möhre,
40 - Möhre dazu geben / Add carrot

die gewürfelten Paprika
41 - Paprika in Pfanne geben / Put bell pepper in pan

sowie die Frühlingszwiebeln mit in die Pfanne
42 - Frühlingszwiebeln addieren / Add scallions

und dünsten alles für etwa fünf Minuten mit an.
43 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

Jetzt geben wir die geschälten Tomaten hinzu
44 - Geschälte Tomaten dazu geben / Add pealed tomatoes

und verrühren sie mit Fleisch und Gemüse, wobei wir die Tomaten auch gleich etwas zerkleinern.
45 - Tomaten verrühren & zerkleinern / Stir & mince tomatoes

Das Ganze würzen wir denn mit Salz und Pfeffer,
46 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

geben die getrockneten und zerkleinerten Chilis hinzu,
47 - Getrocknete Chilis addieren / Add dried chilis

streuen den Teelöffel geräuchertes Paprika ein,
48 - Geräuchertes Paprika einstreuen / Add smoked paprika

schmecken es mit Rosmarin ab
49 - Mit Rosmarin abschmecken / Taste with rosemary

und geben Nelken, Zimtstange und die Lorbeerblätter hinzu.
52 - Nelken, Zimt & Lorbeerblätter addieren / Add cloves, cinnamon & bayleafs

Während die Mischung fünf bis sechs Minuten vor sich hin köchelt, geben wir das Tomatenmark zum Weißwein
50 - Tomatenmark zu Weißwein geben / Add tomato puree to white wine

und verrühren beides gründlich miteinander.
51 - Tomatenmark & Weißwein gründlich verrühren / Mix wine & tomato puree well

Dann schalten wir die Kochplatte aus, heben die Weißwein-Tomatenmark-Mischung unter
53 - Wein-Tomatenmark-Mischung addieren / Add wine tomato puree mix

und geben dann alles in ein ofenfestes Behältnis, zum Beispiel eine Auflaufform. Hätte ich einen Römertopf, hätte der sich auch sehr gut dazu geeignet.
54 - Masse in Auflaufform geben / Put in casserole

Nun decken wir alles mit Alufolie ab,
56 - Mit Alufolie abdecken / Cover with tin foil

stellen es in den noch kalten Backofen und beginnen diesen dann auf 200 Grad aufzuheizen. Sobald die Temperatur erreicht ist, lassen wir unsere Mischung für eine Stunde im Ofen schmoren.
57 - Auflaufform in kalten Ofen stellen / Put casserole in cold oven

Nach dieser Stunde entnehmen wir die Auflaufform wieder, drehen den Ofen auf 175 Grad hinunter
58 - Auflaufform aus Ofen entnehmen / Take casserole from oven

und geben die ungekochten Kritharaki hinzu,
59 - Kritharaki hinzufügen / Add kritharaki

die wir mit etwas drei Viertel der Gemüsebrühe aufgießen
60 - Gemüsebrühe aufgießen / Add vegetable stock

und dann gründlich mit der Fleisch-Gemüse-Tomatenmasse vermischen.
61 - Gründlich verrühren / Mix well

Dabei entfernen wir auch gleich die Lorbeerblätter
62 - Lorbeerblätter entfernen / Remove bayleaf

die Zimtstange und die Nelken – insofern wir sie entdecken können. 😉
63 - Zimtstange entnehmen / remove cinnamon stick

Für weitere zwanzig Minuten wandert die wieder mit der Alufolie abgedeckte Auflaufform in den Ofen,
64 - Weiter im Ofen backen / Continue bake in oven

wobei wir sie nach etwa der Hälfte der Zeit aber noch einmal kurz entnehmen und kräftig durchrühren
65 - Gründlich umrühren / Stir well

sowie bei Bedarf etwas Gemüsebrühe addieren sollten.
66 - Mehr Gemüsebrühe addieren / Add more vegetable stock

Nach den restlichen zehn Minuten, die die Auflaufform wieder abgedeckt im Ofen verbracht hat,
67 - Weiter abgedeckt backen / Continue baking covered

entnehmen wir sie erneut, entfernen die Alufolie endgültig und bestreuen alles mit dem geriebenen Käse
68 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

und dem gewürfelten Feta.
69 - Feta hinzufügen / Add feta

Ein letztes Mal wandert die Auflaufform, dieses Mal offen, für weitere zehn Minuten zurück in den Ofen, um alles mit dem Käse zu gratinieren.
70 - Im Ofen überbacken / Gratinate in oven

Sobald der Käse den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat, können wir das Behältnis schließlich wieder aus dem Ofen entnehmen
71 - Juvétsi - Finished Baking / Fertig gebacken

und das fertige Gericht unmittelbar servieren und genießen.
72 - Juvétsi - Served / Serviert

Dass Lammfleisch war durch das lange schmoren im Ofen wunderbar zart geworden und zerfiel beim Verzehr regelrecht auf der Zunge, ohne dabei aber an Geschmack eingebüßt zu haben. In Kombination mit den verschiedenen Gemüsesorten, bei denen vor allem die Paprika und die Stangensellerie maßgeblich waren, der lecker gewürzten, leicht pikanten Tomatensauce und natürlich den ofengegarten Kritharaki ergab sich ein sehr leckeres Auflaufgericht, das durch geriebenen Gouda und Feta wunderbar abgerundet wurde. Ich konnte daher nicht anders als mir gleich noch einen Nachschlag zu holen. Und das bedeutet schon einiges.

743 - Giouvétsi Arní - Side view / Seitenansicht

Alternativ kann man das Gericht natürlich auch mit anderen Fleischsorten zubereiten. Ich habe bei der Recherche zu diesem Kochexperiment sowohl Rezepte mit Lamm als auch mit Rind, Schwein und sogar Geflügel gesehen, wobei die Schmorzeiten natürlich abhängig von der Fleischsorte etwas variieren können. Eine weitere Alternative war die Zubereitung mit Reis, den man ebenso wie die Kritharaki auch im Ofen zubereiten kann. Das Rezept ist also wunderbar variabel und lässt sich nicht nur gut vorbereiten, sondern auch einfach an die jeweiligen Vorlieben anpassen.

Guten Appetit

Gratinierter Blumenkohl mit Thymian-Honigkartoffeln – das Rezept

Sunday, November 27th, 2016

Irgendwie stand mir der Appetit heute mal wieder nach Blumenkohl, daher entschied ich mich dazu, mir mal etwas gratinierten Blumenkohl zuzubereiten. Dabei war es mir aber zu langweilig gewesen wäre, nur Blumenkohl zu verwenden, ergänzte ich das ganze nicht nur mir Kochschinken und Speckwürfelchen, sondern auch mit einigen Erbsen, etwas gewürfelter Möhre und etwas Mais aus der Dose. Dazu passen natürlich Kartoffeln als Sättigungsbeilage, doch einfach nur Salzkartoffeln zuzubereiten war mir zu langweilig. Zuerst liebäugelte ich mit der Idee, noch ein Kartoffelgratin zu machen, doch das wäre dann doch etwas zu viel überbackenes auf einmal gewesen, daher fiel meine Wahl schließlich für Thymian-Honigkartoffeln, die ich in der Pfanne zubereiten konnte. Das Ergebnis war ein überaus gelungenes Gericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

Für den gratinierten Blumenkohl

1 Blumenkohl (ca. 1200g)
01 - Zutat Blumenkohl / Ingredient cauliflower

200g Kochschinken
02 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

125g Schinkenwürfel
03 - Zutat Speckwürfel / Ingredient dices bacon

120g Erbsen (TK)
04 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

1 große Möhre
05 - Zutat Möhre / Kngredient carrot

1 kleine Dose Mais
06 - Zutat Mais / Ingredient corn

250ml Milch
07 - Zutat Milch / Ingredient milk

250ml Sahne
08 - Zutat Sahne / Ingredient cream

2 Hühnereier
09 - Zutat Eier / Ingredient eggs

30g Parmesan
10 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

50g geriebenen Edamer
11 - Zutat Edamer / Ingredient edamer cheese

60g Butter
12 - Zutat Butter / Ingredient butter

3 Esslöffel Mehl
13 - Zutat Mehl / Ingredient flour

1 Bund Schnittlauch
14 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Salz, Pfeffer und Muskantnuss zum würzen

Für die Thymian-Honigkartoffeln

800g Kartoffeln
15 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

2 Esslöffel Honig
16 - Zutat Honig / Ingredient honey

etwas Thymian
08 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

sowie Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, einen Topf mit Wasser zum späteren blanchieren des Blumenkohls aufzusetzen.
17 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring pot with water to a boil

Dann trennen wir die Blätter vom Blumenkohl ab,
18 - Blätter entfernen / Remove leafs

schneiden den Strunk heraus,
19 - Strunk herausschneiden / Cut out stalk

zerteilen den Blumenkohl in Röschen
20 - In Röschen zerteilen / Separate cauliflower florets

und waschen diese dann gründlich unter fließendem Wasser.
21 - Blumenkohl waschen / Wash cauliflower

Außerdem schälen wir die Möhre
22 - Möhre schälen / Peel carrot

und schneiden sie in kleine Würfel,
23 - Möhre würfeln / Dice carrot

Dann trennen wir das Ei in Eigelb und Eiweiß, wovon wir allerdings nur das Eigelb brauchen. Ich nutze zum trennen eine kleine PET-Flasche, mit der man das Eigelb einfach ansaugen und in ein anderes Behältnis geben kann.
24 - Eier trennen / Seperate eggs

Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir nun es salzen
25 - Wasser salzen / Salt water

und den Blumenkohl für 5 bis 6 Minuten darin blanchieren können.
26 - Blumenkohl blanchieren / Blanch cauliflower

In der Zwischenzeit würfeln wir dann noch den Kochschinken.
27 - Schinken würfeln / Dice ham

Den fertig blanchierten Blumenkohl geben wir in ein Sieb und lassen ihn abtropfen.
28 - Blumenkohl abtropfen lassen / Drain cauliflower

Nachdem wir den Mais ebenfalls zum abtropfen in ein Sieb gegeben haben,
30 - Mais abtropfen lassen / Drain corn

erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne,
29 - Olivenöl erhitzen / Heat olive oil

geben die Schinkenwürfel hinein
31 - Speckwürfel in Pfanne geben / Add bacon dices in pan

und braten sie etwas an
32 - Speckwürfel anbraten / Fry bacon dices

um anschließend auch die Möhrenwürfel hinzu zu geben
33 - Möhrenwürfel addieren / Add carrot dices

und sie ebenfalls für einige Minuten mit anzubraten.
34 - Möhrenwürfel anbraten / Fry carrot dices

Sind die Möhrenwürfel fast durchgebraten, addieren wir schließlich auch unsere TK-Erbsen
35 - Erbsen hinzufügen / Add peas

und braten sie ebenfalls für ein paar Minuten mit an
36 - Erbsen anbraten / Fry peas

um alles schließlich aus der Pfanne zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
37 - Bei Seite stellen / Put aside

Jetzt reiben wir noch den Parmesan
38 - Parmesan reiben / Grate parmesan

und fetten dann eine größere Auflaufform aus.
39 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

Anschließend geben wir die blanchierten Blumenkohlröschen in eine Schüssel,
40 - Blumenkohl in Schüssel geben / Add cauliflower in bowl

addieren die Speck-Gemüsemischung,
41 - Gemüse & Speck hinzu geben / Add vegetables & bacon

fügen die Kochschinkenwürfel hinzu,
42 - Schinken addieren / Add ham

geben den abgetropften Mais mit in die Schüssel
43 - Mais hinzufügen / Add corn

und vermischen dann alles gründlich miteinander.
44 - Gut vermengen / Mix well

Diese Mischung verteilen wir dann gleichmäßig in der ausgefetteten Auflaufform.
45 - In Auflaufform füllen / Fill in casserole

Außerdem beginnen wir damit, unseren Ofen auf 180 Grad vorzuheizen.

Jetzt zerlassen wir die 60g Butter in einem Topf,
46 - Butter in Topf schmelzen / Melt butter in pot

rühren klumpenfrei nach und nach das Mehl mit Hilfe eines Schneebesens ein,
47 - Mehl einrühren / Stir in flour

gießen die Milch
48 - Milch dazu gießen / Add milk

sowie die Sahne hinzu
49 - Sahne addieren / Add cream

verrühren alles gründlich miteinander und lassen es kurz aufkochen.
50 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & bring to a boil

Dann geben wir den geriebenen Parmesan
51 - Parmesan hinzufügen / Add parmesan

und den Edamer in die Sauce und lassen beides unter rühren schmelzen.
52 - Emmentaler dazu geben / Add ementaler cheese

Nachdem wir dann den Topf von der Platte genommen haben, addieren wir auch die beiden Eigelb
53 - Eigelb hinzugeben / Add yolk

und verrühren diese gründlich mit dem Rest der Sauce
54 - Eigelb verrühren / Stir egg yolk

um diese dann noch mit etwas Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abzuschmecken.
55 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss abschmecken / Taste with salt, pepper & nutmeg

Die fertige Sauce verteilen wir über der Fleisch-Gemüsemischung
56 - Mit Sauce übergießen / Spread with sauce

und backen alles für 30 – 45 Minuten im Ofen.
57 - Im Ofen backen / Bake in oven

Währenddessen schälen wir unsere Kartoffeln,
58 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

würfeln sie
59 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

und lagern sie dann für einige Minuten in kaltem Wasser. Dadurch wird etwas von der Stärke abgespült und die Kartoffelwürfel werden beim braten schön knusprig und nicht matschig.
60 - Kartoffelwürfel in Wasser lagern / Store potato dices in water

Nun erhitzen wir etwas Butterschmalz in einer Pfanne,
61 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

geben die Kartoffelwürfel hinein
62 - Kartoffelwürfel in Pfanne geben / Put potato dices in pan

und braten sie über ca. 15 Minuten rundherum an
63 - Kartoffelwürfel knusprig anbraten / Fry potatoe dices

wobei wir sie mit Salz und etwas Pfeffer würzen.
64 - Kartoffelwürfel mit Pfeffer & Salz würzen / Season potatoes with pepper & salt

Ganz zum Schluss geben wir schließlich die beiden Esslöffel Honig mit in die Pfanne, lassen ihn unter ständigem rühren karamellisieren
65 - Honig karamellisieren lassen / Let honey cecaramelize

und würzen alles noch mit einer guten Prise Thymian.
66 - Mit Thymian würzen / Season with thyme

Schließlich können wir die Auflaufform aus dem Ofen entnehmen
67 - Gratinated cauliflower with thyme honey potatoes - Finished baking  / Gratinierter Blumenkohl mit Thymian-Honigkartoffeln - Fertig gebacken

und das Gericht mit dem frischen Schnittlauch garniert servieren und genießen.
68 - Gratinated cauliflower with thyme honey potatoes - Served  / Gratinierter Blumenkohl mit Thymian-Honigkartoffeln - Serviert

Die Mischung aus Blumenkohl mit verschiedenen Gemüsesorten wie Erbsen, Möhren und Mais sowie mit Schinken und Speck erwies sich schon mal als überaus gute gelungen und wurde durch die würzige Käse-Sahne-Sauce geschmacklich auch wunderbar abgerundet. Und auch der frische Schnittlauch passte wunderbar in die Gesamtkomposition. Dazu passte sehr gut die leicht knusprig angebratenen Kartoffelwürfel mit ihrer kombinierten Honig-Thymian-Note. Eine sehr leckere Art, Blumenkohl zu genießen, ich war mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperimentes mal wieder sehr zufrieden.

69 - Gratinated cauliflower with thyme honey potatoes - Side view  / Gratinierter Blumenkohl mit Thymian-Honigkartoffeln - Seitenansicht

Guten Appetit

Griechischer Hackauflauf – das Rezept

Saturday, October 22nd, 2016

Heute sollte mal wieder ein Auflauf in meiner Küche entstehen, denn ich hatte mit dem Rezept für einen Griechischen Hackauflauf ein Gericht entdeckt, dass es mir wert einmal ausprobiert zu werden. Neben einer überaus interessant klingenden Auswahl an Gewürzen war es vor allem die Tatsache, dass die Nudeln erst im Ofen gegart werden, die mich mich dazu bewog dass ich dieses Gericht unbedingt zubereiten wollte. Und mein Gespür hatte mich nicht getäuscht, denn das Ergebnis war mal wieder ein überaus leckeres Gericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag in der bereits gewohnten Form einmal vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

500g Rinderhackfleisch
01 - Zutat Hackfleisch / Ingredient grond meat

1 größere Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

5-6 Stiele Thymian
04 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

2 Esslöffel Tomatenmark
05 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

1 Teelöffel Paprika edelsüß
06 - Zutat Paprika edelsüss / Ingredient sweet paprika

1 Teelöffel geräuchertes Paprika
07 - Zutat geräuchertes Paprika / Ingredient smoked paprika

1 Messerspitze Zimt
08 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

1 Dose stückige Tomaten (425g)
09 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

500ml Gemüsebrühe
10 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

100ml Milch
11 - Zutat Milch / Ingredient milk

125g Creme fraiche (mit Kräutern)
12 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

1 Dose Bohnen (Mischung aus Borlotte- und weißen Bohnen – Abtropfgewicht 250g)
13 - Zutat Bohnen / Ingredient beans

250g Kritharaki
14 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki (orzo)

200g Schafskäse (Feta)
15 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

etwas Olivenöl zum braten
sowie etwas Oregano, Salz, Pfeffer & Cayennepfeffer zum würzen

Vor der eigentlichen Zubereitung müssen wir, wie üblich, ein paar Zutaten vorbereiten. Dazu ziehen wir die Zwiebel ab und zu würfeln sie,
16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

außerdem schälen wir die Knoblauchzehen und zerkleinern sie gründlich.
17 - Knoblauch zerkleinern / Shred garlic

Dann waschen wir noch den Thymian, schütteln ihn trocken,
18 - Thymian waschen / Wash thyme

zupfen die Blättchen von den Stielen und zerkleinern sie ein wenig.
19 - Thymian abzupfen & zerkleinern / Pick & mince thyme

Anschließend erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer höheren Pfanne,
20 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

geben das Rinderhackfleisch hinein,
21 - Hackfleisch in Pfanne geben / Put ground meat in pan

würzen es mit etwas Salz und Pfeffer
22 - Hackfleisch mit Pfeffer & Salz würzen / Taste with pepper & salt

und braten es schließlich krümelig an.
23 - Hackfleisch krümelig anbraten / Sear ground meat crumbly

Nun geben wir zuerst die gewürfelte Zwiebel
24 - Zwiebel hinzufügen / Add onion

und wenig später auch die zerkleinerten Knoblauchzehen hinzu
25 - Knoblauch addieren / Add garlic

und dünsten alles kurz mit an.
26 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

Jetzt streuen wir etwa die Hälfte des Thymians ein,
27 - Hälfte des Thymian einstreuen / Add half of thyme

bestäuben alles mit den beiden Teelöffeln edelsüßen und geräucherten Paprikas,
28 - Paprika einstreuen / Intersperse paprika

und dünsten alles für ein bis zwei Minuten mit an,
29 - Paprika andünsten / Roast paprika

bevor wir schließlich auch die beiden Esslöffel Tomatennmark mit in die Pfanne geben,
30 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

es wiederum kurz mit anrösten,
31 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

die Messerspitze Zimt hinzufügen
32 - Zimt addieren / Add cinnamon

und alles noch einmal mit Salz, Pfeffer, etwas Oregano und einer kräftigen Prise Cayennepfeffer abschmecken.
33 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasoning

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt,die Bohnen in ein Sieb zu geben und abtropfen zu lassen. Außerdem beginnen wir damit, den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen.
34 - Bohnen abtropfen lassen / Drain beans

Anschließend löschen wir den Pfanneninhalt mit den stückigen Tomaten ab,
35 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

geben die Gemüsebrühe hinzu,
36 - Gemüsebrühe hinzufügen / Add vegetable stock

verrühren alles gründlich miteinander und lassen es kurz aufkochen.
37 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & bring to a boil

Dann geben wir die Milch
38 - Milch addieren / Add milk

sowie die Creme fraiche hinzu,
39 - Creme fraiche dazu geben / Add creme fraiche

verrühren alles wiederum gründlich miteinander
40 - Verrühren / Mix

und geben schließlich die Bohnen hinzu
41 - Bohnen dazu geben / Add beans

um alles für einige Minuten auf leicht verminderter Stufe weiter köcheln zu lassen
42 - Verrühren & köcheln lassen / Mix & let simmer

und dabei noch eine Handvoll vom Fetakäse hinzu geben.
43 - Eine Handvoll Fetawürfel addieren / Add hand full of feta

Schließlich schalten wir die Kochplatte aus, streuen die ungekochten Kritharaki hinein, verrühren alles wiederum gründlich miteinander
44 - Platte ausschalten & Kritharaki hinzufügen / Turn of cooking plate & add kritharaki

und geben alles in eine größere Auflaufform
45 - Masse in Auflaufform geben / Put mix in casserole

um es dann für zuerst einmal 10 Minuten im Ofen zu backen.
46 - Im Ofen backen / Bake in oven

Nach zehn Minuten dürfte sich die Masse soweit gefestigt haben, dass wir alles mit dem restlichen Schafskäse bestreuen können
47 - Mit Feta bestreuen / Dredge with feta

und dann für weitere 20 Minuten im Ofen backen können.
48 - Weiter backen / Continue baking

Wenn dann alles fertig gebacken ist, entnehmen wir die Auflaufform wieder aus dem Ofen, garnieren alles mit dem verbliebenen frischen Thymian
49 - Greek ground meat casserole - Finished baking / Griechischer Hackauflauf - Fertig gebacken

und können das Gericht unmittelbar servieren und genießen.
50 - Greek ground meat casserole - Served / Griechischer Hackauflauf - Serviert

Die Kritharaki waren durch das Backen in der Sauce perfekt gegart worden und hatten dabei so viel Flüssigkeit in sich aufgenommen, damit der Auflauf letztlich eine angenehm feste Konsistenz besaß. Und die fruchtig-tomatigen Sauce, die den Geschmack von Thymian, Paprika und eine leichte Zimt-Note sehr gelungen kombinierte, passte wunderbar zu diesen Nudeln und dem krümelig angebratenen Rinderhackfleisch. Dazu der leicht angeschmolzene Fetakäse und der frische Thymian aus der Garnitur machten diese Auflauf schließlich zu einem nahezu perfekten Genuss. Ich war mal wieder sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

51 - Greek ground meat casserole - Side view / Griechischer Hackauflauf - Seitenansicht

Guten Appetit