Posts Tagged ‘beans’

Spaghetti Overload [13. – 16.10.2019]

Monday, September 16th, 2019
Spaghetti Overload

Oh Mann, jetzt haben die Spaghetti die ich letzte Woche gekocht hatte doch tatsächlich bis einschließlich heute gereicht. Fünf Portionen aus 500g Spaghetti ist schon etwas mehr als ich erwartet hatte, aber die Sauce mit den 440g Bohnen und den 500g gemischten Hackfleisch war ja auch nicht zu verachten. Ich muss zugeben dass ich heute schon genau prüfen musste ob sie noch gut sind, denn so lange bewahre ich Sachen normalerweise nicht auf, aber da es noch gut roch und auch schmeckte, verputzte ich heute also die letzte Portion Nudeln. Damit ist mein Spaghettibedarf aber dann auch für die nächste Zeit gedeckt. Sonst kommen sie mir noch zu den Ohren raus…. 😉

Spaghetti mit Hackfleisch-Bohnen-Tomatensauce [12.09.2019]

Thursday, September 12th, 2019
Spaghetti with mincemeat bean tomato sauce - Serviert / Spaghetti mit Hackfleisch-Bohnen-Tomatensauce - Served

Nachdem ich gestern noch mal von den Resten meines Mexikanischen Reis Auflaufs, leider ohne Hähnchen, gezehrt hatte, entschied ich mich heute dazu mir mal wieder mein absolutes Lieblingsgericht zuzubereiten: Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce. Ich habe derzeit Urlaub und wegen des Mittagessens extra in unser Betriebsrestaurant zu fahren halte ich für unsinnig.
Das Rezept habe ich ja hier vor inzwischen mehr als acht Jahren das erste Mal vorgestellt habe und in weiteren Beiträgen wie hier oder dort in Variationen erneut gekocht, daher verzichte ich hier auf eine erneute detaillierte Vorstellung des Rezeptes. Ich habe es, wie üblich, auch heute ein wenig nach eigenem Gutdünken variiert – das tue ich meist je nachdem was ich gerade vorrätig habe. Heute fand ich in meinen Vorräten dazu es eine Dose schwarze Bohnen, die ich zusätzlich mit in die Sauce tat, außerdem würzte ich sie mit ein paar Chiliflocken und etwas Oregano.
Die Nudeln tat ich dieses Mal wieder direkt in die Sauce und vermischte sie unmittelbar, denn so kann man meiner Meinung nach viel besser abmessen auch genug von beidem – Spaghetti und Sauce – auf dem Teller zu haben. Das schwierigste an diesem eigentlich simplem Rezept ist die genaue geschmackliche Abstimmung der Sauce mit den Gewürzen. Tomatenmark und Tomaten sorgen in Kombination mit einigen Spritzern Ketchup für die fruchtige Note, aber die perfekte Balance an Salz, Pfeffer, Paprika, Oregano und Chiliflocken zu finden erfordert ein wenig Fingerspitzengefühl. Und ohne mich selbst Bauchpinseln zu wollen, muss ich doch sagen dass mir das heute besonders gut gelungen war. Ich war auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Mein Dank geht an dieser Stelle erneut an meine Mutter, die mir mit diesem simplen und trotzdem genialen Rezept etwas beschert hat, das ich seit meiner frühsten Kindheit immer wieder genießen und erstaunlich vielfältig variieren kann. Danke liebe Mama!!!

Spaghetti with mincemeat bean tomato sauce - Side view / Spaghetti mit Hackfleisch-Bohnen-Tomatensauce - Seitenansicht

Züricher Geschetzeltes mit Kroketten [10.09.2019]

Tuesday, September 10th, 2019

Beim ersten Blick auf die Tageskarte unseres sah ich erst einmal nichts, was mich unmittelbar bsonders gereizt hätte. Vielleicht hätte ich zum Piccata vom Seelachs mit Tomatensugo und Butternudeln aus dem Abschnitt Vital gegriffen, denn die Gemüsepaella bei Veggie und die Hähnchenkeule in Rotweinsauce + 3 Komponenten bei Daily, die mit Reis/Kroketten und grünen Bohnen serviert wurde, interessierten mich nicht sonderlich und auch mit Gebratenen Tofu mit Gemüse in Kokosmilchsoße oder Gebackenen Seelachs mit Gemüse in Austernsauce wie sie an der Asia-Wok-Theke angeboten wurden konnte man mich nicht locken. Doch zum Glück gab es noch eine sechste Alternative in Form eines “Tagestipps” bei dem man Züricher Geschetzeltes vom Schwein mit Kroketten für 4,34 Euro anbot. Das klang nicht übel, daher griff ich letztlich hier zu. Und an der Theke gab man mir sogar noch eine kleine Portion der grünen Bohnen, die eigentlich für die Hähnchenkeule vorgesehen gewesen waren, kostenlos dazu.

Pork chop Zurich style with corquettes / Züricher Geschnetzeltes mit Kroketten

Ganz wie erwartet erwies sich das Geschnetzelte selbst nur als mittelmäßig. Das Fleisch war sehr kleinteilig geschnitten und erwies sich teilweise etwas trocken, die Sauce hätte für meinen Geschmack kräftiger gewürzt sein können und die Pilze, die natürlich aus der Dose stammten, schien man nur in homöopathischen Mengen eingesetzt zu haben. War nicht schlecht, aber eindeutig Verbesserungswürdig. An den Kroketten gab es, außer dass sie zu heiß waren und man sich leicht an ihrer Füllung den Rachen verbrennen konnte, nichts auszusetzen, den sie waren außen angenehm knusprig und innen wunderbar weich so wie es sein sollte. Und auch die grünen Bohnen, die man mit etwas und Zwiebeln und Bohnenkraut angemacht hatte, gaben keinen Grund zur Kritik. Insgesamt also in Ordnung, aber leider nicht perfekt – wie so oft.
Beim Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala war es daher heute auch sehr durchwachsen. Ich war der Meinung das Picatta vom Seelachs ganz knapp vor der ebenfalls gern gewählten Hähnchenkeule zu sehen, womit das Fischgericht wohl diese Ehre verdient. Nach der somit zweitplatzierten Hähnchenkeule folgte das Geschnetzelte auf dem dritten Platz, die Asia-Gerichte auf Platz vier und die Gemüsepaella schließlich auf einem guten fünten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Züricher Geschnetzeltes: +
Kroketten: ++
Grüne Bohnen: ++

Mexikanischer Hähnchen-Reis-Auflauf – Resteverbrauch [09.09.2019]

Monday, September 9th, 2019
Mexican chicken rice casserole - Leftovers / Mexikanischer Hähnchen-Reis-Auflauf - Resteverbrauch

Nachdem ich am Sonntag erst eine größere Menge meines Hähnchen-Reis-Auflaufs gekocht hatte, war es naheliegend dass ich mir am heutigen Montag davon ein paar Reste mit an die Arbeit nehme. Auch in der firmeneigenen Mikrowelle aufgewärmt weiterhin sehr lecker, auch wenn ich fand dass das Fleisch, dass ich mir vor dem Aufwärmen in Scheiben geschnitten hatte, etwas trockener erschien als zu dem Zeitpunkt als es frisch zubereitet war. Satt bin ich aber auch so geworden.
Dadurch verpasste ich heute in unserem Betriebsrestaurant sogar ein Gericht mehr als sonst, denn man hatte Macc & Cheese – Gebratene Maccaroni mit Speck und Cheddarsauce als Tagestipp zusätzlich auf die Speisekarte gesetzt. Außerdem gab es bei Vital einen Haugemachten Gulaschsuppeneintopf mit Bauernbrot, bei Veggie eine Schupfnudelpfanne mit Kohl, Karotten und Apfelwürfel, bei Daily eine Kohlroulade mit Specksauce +
drei Komponeten nach Wahl
(die Erfahrungsgemäß mit Kartoffelpüree und Bratensauce serviert wurde) sowie an der Asia-Wok-Theke Gebackene Frühlingsrollen sowie Gebratenes Schweinefleisch mit Thaigemüse in süß saurer Sauce. Wäre ich dort essen gegangen, hätte ich wahrscheinlich zwischen Mac & Cheese und der Schupfnudelpfanne hin und her überlegt, obwohl auch der Gulascheintopf von der Beschreibung her nicht schlecht klang. Letztlich hätte ich aber wohl, unklugerweise, zum Mac & Cheese gegriffen. Da war ich mit meinem mexikanischen Hähnchen-Reis-Auflauf auf jeden Fall kalorienärmer weggekommen. 😉

Spaghetti mit Hackfleisch-Tomaten-Bohnen-Sauce [14.08.2019]

Wednesday, August 14th, 2019
Spaghetti with ground meat tomato bean sauce - Leftovers II / Spaghetti mit Hackfleisch-Tomaten-Bohnen-Sauce - Resteverbrauch II

Ich hätte meinen Lesern ja gerne mehr geboten, aber ich hatte noch so viel von meinen Spaghetti mit Hackfleisch-Tomaten-Bohnen-Sauce vom Sonntag übrig, dass ich es nicht verantworten konnte das Ganze womöglich verderben zu lassen. Daher blieb mir nichts anderes als einen dritten Tag in Folge von den Resten meiner wochenendlichen Kochaktionen zu zehren. Aber ich verpasste auch nicht allzu viel in unserem Betriebsrestaurant, das mit Gerichten wie Spaghetti Carbonara mit Grana Padano bei Abschnitt Vital, Allgäuer Käsespätzle mit Röstzwiebeln bei Veggie sowie einem Rinderhacksteak mit Tomate
und Speck gratiniert + drei Komponenten nach Wahl
bei Daily, das bestimmt wie üblich mit Country Potatoes und entweder BBQ-Sauce oder Gemüsesalsa serviert wurde. Außerdem hätte es an der Asia-Wok-Theke Gebratene Mienudeln mit Asiagemüse in rotem Thaicurry und Hühnerkeule süß sauer mit verschiedenem Gemüse gegeben. Wäre ich dort essen gegangen, hätte ich wahrscheinlich zu den Käsespätzle gegriffen. Das Rinderhacksteak wie ich es zum Beispiel hier (mit Gemüsesalsa) oder hier (mit BBQ_Sauce) ja bereits häufiger auf meinem Tablett gehabt habe, wäre auch eine nette Alternative gewesen, aber mit 6,30 Euro auch wieder das teuerste aller Angebote gewesen. Aber es lohnt nicht weiter darüber nachzudenken, denn ich hatte mir ja die Spaghetti in der Mikrowelle warm gemacht, was zwar eine ziemliche Kohlehydrat-Bombe war, aber leider eben auch immer wieder sehr lecker. 😉 Ab jetzt werde ich aber versuchen, mich erst mal wieder etwas von Pasta fern zu halten…

Spaghetti mich Hackfleisch-Bohnen-Tomatensauce [23.03.2019]

Saturday, March 23rd, 2019
Spaghetti with mincemeat bean tomato sauce - Served / Spaghetti mit Hackfleisch-Bohnen-Tomatensauce - Serviert

Dieses Wochenende verspürte ich mal wieder große Lust auf mein ältestes Lieblingsrezept: Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce nach Art meiner Mutter. Das Rezept hatte ich ja schon einige Male vorgestellt, z.B. in diesem Beitrag, daher erspare ich mir hier eine erneute detaillierte Präsentation. Wie immer experimentierte ich aber auch etwas mit dem Grundrezept herum, so ersetzte ich die Hälfte der Gemüsebrühe durch stückige Tomaten, die Sauce verfeinerte mit einigen Kidneybohnen und rundete sie mit einer 8-Kräuter-Mischung, zusätzlichem Oregano und einigen Chiliflocken geschmacklich ab. Wie immer sehr lecker, bei diesem Rezept kann man eigentlich so gut wie nichts falsch machen. Und das liebe ich – neben seinem wirklich superleckeren Geschmack – daran. 😉

Spaghetti with mincemeat bean tomato sauce - Side view / Spaghetti mit Hackfleisch-Bohnen-Tomatensauce - Seitenansicht

Lammkeule mit Rosmarinsauce & Speckbohnen [20.03.2019]

Wednesday, March 20th, 2019

Während mich die Asia-Wok-Angebote wie Gebratenes Gemüse mit Pok Choi und Hoi Sinsauce oder Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austersauce von der Tageskarte unseres Betriebsrestaurants auch heute mal wieder weniger reizten, war das Angebot der westlichen Küche heute durchgehend sehr Interessant. Der Seelachs auf karibische Art mit kreolischem Reis bei Vitality als etwas leichteres Fischgericht seinen Reiz besaß, war bei Tradition der Region ein Klassiker des Restaurants in Form von Cevapcici mit Ajvar und Djuvecreis, dazu frischen Zwiebeln im Angebot, auch wenn das Gericht wohl eher zu Globetrotter gehört hätte. Getoppt wurde aber alles vom Angebot im Abschnitt Globetrotter, denn dort stand eine Geschmorte Lammkeule mit Rosmarinsauce, Speckbohnen und Macaire-Kartoffeln auf dem Speiseplan. Und da ich Lamm in fast jeder Form sehr schätze und der Preis für dieses Gericht mit 4,89 Euro auch nicht sonderlich teuer war, fiel meine Wahl schließlich auf die Lammkeule.

Braised leg of lamb with rosemary sauce, bacon beans & macaire potatoes / Geschmorte Lammkeule mit Rosmarinsoße, Speckbohnen & Macaire-Kartoffeln

Die eineinhalb Scheiben der Lammkeule waren zwar recht dünn geraten, dafür war das Fleisch aber wunderbar mürbe geschmort, dabei aber auch schön zart und nicht übermäßig durchwachsen. Dazu passte sehr gut die leicht dickflüssige, kräftige Sauce mit ihrem klaren, aber nicht zu dominanten Rosmarinaroma. Lamm und Rosmarin gehören einfach zusammen, ebenso wie zu einem guten Lammgericht auch einfach Bohnen gehören. Zwar war die Portion hier etwas mickrig geraten und schon nicht mehr ganz heiß, aber darüber konnte man hinweg sehen. Bei den Macaire-Kartoffeln war man aber wiederum sehr großzügig vorgegangen und hatte von dieser Spezialität der französischen Küche gleich vier recht große Stücke mit serviert. Zwar handelte es sich dabei um TK-Ware, die mehr an zu Talern geformte Kroketten als an richtige Macaire-Kartoffeln wie z.B. in diesem Rezept erinnerten, aber gut geschmeckt haben sie dennoch sehr gut und passten wunderbar zum Lamm samt Bohnen und Sauce. Ich war sehr zufrieden mit meiner Wahl und bereute die Entscheidung nicht.
Auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala konnte sich das Lammgericht aber leider nicht an die Spitze setzen, hier herrschte eher eine Vorliebe für den Klassiker in Form der Cevapcici mit Djuvecreis. Und auch für den zweiten Platz reichte es nicht ganz, denn diesen eroberten sich mit knappen Vorsprung die Asia-Gerichte für sich erobern. Erst auf Platz drei sah ich die Lammkeule, womit sie sich nur mit kleinem Vorsprung gegen den Seelachs durchsetzen konnte, der somit auf dem vierten Platz landete.

Mein Abschlußurteile:
Lammkeule: ++
Rosmarinsauce: ++
Speckbohnen: ++
Macairekartoffeln: ++

Cremige Hähnchen-Spaghetti – das Rezept

Saturday, February 23rd, 2019

Ursprünglich hatte ich geplant dieses Wochenende einen Bohneneintopf zu kochen, doch beim Bummel durchs Internet stieß ich auf ein sehr verlockend klingendes Rezept für einen Nudelauflauf mit Hähnchen, der nicht nur einen besonders cremig-käsigen Genuss versprach, sondern mir auch die Gelegenheit gab meine noch vorrätigen Dosen Cream of Chicken zu verbrauchen, die ich mir für die Tetrazzini-Nudeln gekauft hatte. Diese Cream of WasAuchImmer Suppen, es gibt sie mit Hähnchen, Pilzen oder Sellerie, scheint ein fester Bestandteil der us-amerikanischen Küche, ist hier in Deutschland derzeit aber fast nur über das Internet erhältlich. Bei dieser Cream of Chicken Soup handelt es sich im Grunde genommene um mit Milch versetzte, zusätzlich gewürzte Hühnerbrühe, die man mit Mehl gebunden und zu einer cremigen Masse reduziert hat – wer viel Zeit hat kann so etwas auch selbst herstellen.
Um dem Gericht noch etwas mehr Biss zu geben und da es sich mit seiner Salsa und der Taco-Gewürzmischung sowieso um ein mexikanisch angehauchtes Rezept handelte, entschied ich mich dazu noch ein paar Bohnen mit unterzumischen. Das Ergebnis war eine sehr leckere Nudelzubereitung, die ich nun in diesem Beitrag einmal kurz vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 350g Cappellini (Engelshaar-Spaghetti)
  • 2 Dosen Cream of Chicken Soup
  • 375g Salsa mit Gemüse
  • 200g Sauerrahm
  • 200g geriebenen Käse (z.B. Cheddar und Mozzarella)
  • 350g Hähnchenbrustfilet
  • 35g Taco-Gewürzmischung
  • 300g Kidney-, Borlotti- und weiße Bohnen (Dose)
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • Salz Pfeffer& Majoran zum würzen
  • getrocknete Petersilie zum garnieren (optional)
  • etwas Butter oder Öl zum ausfetten der Auflaufform
  • Beginnen wir damit die Hähnchenbrustfilets zuzubereiten. Dazu waschen wir die Filets, tupfen sie trocken
    01 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breasts

    und legen sie so in einen Topf, dass sie möglichst nicht überlappen.
    02 - Hähnchen in Topf legen / Put chicken in pot

    Dann füllen wir kaltes Wasser in den Topf, so dass die Hähnchenbrustfilets knapp bedeckt sind,
    03 - Mit kaltem Wasser auffüllen / Fill up with cold water

    würzen alles mit Salz, Pfeffer und einer Prise Majoran, geben die Lorbeerblätter hinzu
    04 - Mit Salz, Pfeffer, Lorbeerblättern & Majoran würzen / Season with salt, pepper, bay leaves & majoram

    und bringen es geschlossen zum kochen
    05 - Zum kochen bringen / Bring to a boil

    um die Filets anschließend, wiederum bei geschlossenem Deckel, über 8-9 Minuten auf niedrigster Stufe gar ziehen zu lassen.
    06 - Geschlossen gar ziehen lassen / Simmer closed until done

    Die fertig gegarten Hähnchenbrustfilets entnehmen wir dann und lassen sie etwas abkühlen.
    07 - Hähnchen entnehmen / Take out chicken breasts

    Nachdem wir den Topf etwas gereinigt haben, füllen wir ihn erneut mit Wasser und bringen dies zum kochen, um später die Spaghetti darin zu kochen.
    08 - Topf erneut mit Wasser für Spaghetti aufsetzen / Heat up water for spaghetti

    In der Zwischenzeit können wir die Hähnchenbrustfilets in mundgerechte Würfel schneiden.
    09 - Hähnchen würfeln / Dice chicken

    Sobald das Wasser kocht, versehen wir es mit zwei Teelöffeln Salz
    10 - Wasser salzen / Salt water

    und kochen die Engelshaar-Spaghetti darin gemäß Packungsbeschreibung.
    11 - Spaghetti kochen / Cook spaghetti

    In den 3-4 Minuten bis die Nudeln gar sind, gießen wir die Bohnen in ein Sieb, spülen sie kurz unter fließendem Wasser ab und lassen sie dann abtropfen.
    12 - Bohnen abspülen / Rinse up beans

    Die fertig gekochten Capellini gießen wir in ein Sieb ab, lassen sie ebenfalls einige Minuten abtropfen
    13 - Spaghetti abtropfen lassen / Drain spaghetti

    und geben sie dann zurück in den Topf – natürlich bei ausgeschalteter Herdplatte.
    14 - Spaghetti zurück in Topf geben / Put spaghetti back in pot

    Anschließend geben wir die gewürfelten Hähnchenbrustfilets hinzu,
    15 - Hähnchenwürfel addieren / Add diced chicken

    leeren die beiden Dosen mit der Cream of Chicken in den Topf,
    16 - Cream of Chicken dazu geben / Add cream of chicken

    addieren die Gemüse-Salsa,
    17 - Gemüsesalsa in Topf gießen / Add salsa

    fügen den Sauerrahm hinzu,
    18 - Sauerrahm addieren / Add sour cream

    streuen die Taco-Gewürzmischung darüber,
    19 - Taco-Gewürzmischung einstreuen / Add Taco seasoning

    geben die Hälfte des geriebenen Käses ebenfalls dazu,
    20 - Hälfte des geriebenen Käses einstreuen / Intersperse half of grated cheese

    addieren die abgetropften Bohnen
    21 - Bohnen hinzufügen / Add beans

    und vermischen alles gründlich miteinander. Das erfordert einige Minuten rühren, aber es sollte wirklich gut durchmengt sein.
    22 - Gründlich vermischen / Mix well

    Nachdem wir anschließend begonnen habe den Backofen auf 180 Grad vorzuheizen, fetten wir eine größere Auflaufform aus,
    23 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    geben unserem Spaghetti-Mix hinein
    24 - Spaghettimischung in Auflaufform geben / Put spaghetti mix in casserole

    und streichen alles möglichst glatt.
    25 - Nudeln glatt streichen / Flatten noodles

    Nun bestreuen wir alles mit dem restlichen geriebenen Käse,
    26 - Mit restlichen Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

    garnieren alles mit etwas getrockneter Petersilie
    27 - Mit Petersilie garnieren / Garnish with parsley

    und decken die Auflaufform mit etwas Alufolie ab
    28 - Auflaufform mit Alufolie abdecken / Cover casserole with tinfoil

    und schieben sie dann für 25-30 Minuten in den Ofen, bis der Inhalt blubbert und der Käse geschmolzen ist.
    29 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Anschließend brauchen wir die Auflaufform nur noch aus dem Ofen zu entnehmen
    30 - Creamy chicken spaghetti - Finished baking / Cremige Hähnchenspaghetti - Fertig gebacken

    und können die cremigen Hähnchenspaghetti unmittelbar servieren und genießen.
    31 - Creamy chicken spaghetti - Served / Cremige Hähnchenspaghetti - Serviert

    Die Saucenmischung erwies sich als geschmacklich mehr als nur gut gelungen. Leckeres Hähnchenaroma, die leicht fruchtige Note der Gemüsesalsa, die leicht pikante Gewürznote der Taco-Gewürzmischung und der Käse wurden in einer unglaublich cremigen Sauce zu einem wahren Geschmackserlebnis kombiniert. Gemeinsam mit den zarten Hähnchenbrustfilet-Würfeln und den knackigen Bohnen-Mix ein wirklicher Genuss. Und die besonders dünnen Engelshaar-Spaghetti passten als Nudelsorte ebenfalls sehr gut in die Gesamtkomposition, da sie für die nötige Sättigung sorgten ohne zu viel Nudelmasse in einem Strang zu konzentrieren, wodurch der Saucengeschmack noch besser zur Geltung kam. Ich war überaus zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments und werde das Rezept auf jeden Fall in meiner persönliche Favoritenliste aufnehmen.

    32 - Creamy chicken spaghetti - Side view / Cremige Hähnchenspaghetti - Seitenansicht

    Guten Appetit