Posts Tagged ‘nahrung’

Fajita Quesadilla mit Hähnchen, Paprika, Zwiebel & Jalapeño – das Rezept

Sonntag, November 27th, 2022

Mit war mal wieder nach etwas mexikanischen Street-Food, daher entschied ich mich heute dazu mal wieder einen leckeren Quesadilla mit Hähnchen, Paprika & roter Zwiebel zuzubereiten. Neben einer frischen grünen Jalapeño kam natürlich auch noch viel Käse hinein. Dazu noch etwas Sauerrahm und etwas Guacamole und fertig war leckeres Mittagsgericht. Und dabei ist die Zubereitung mit relativ wenig Aufwand verbunden – vor allem wenn man wie ich einen Kontaktgrill verwendet. Das macht es noch deutlich einfacher als in einer Pfanne. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Quesadillas?
Für die Fajita-Gewürzmischung:

  • 2 Teelöffel Paprika
  • 1 Teelöffel Oregano
  • 2 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1/2 bis 3/4 Teelöffel schwarzen Pfeffer
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 1/2 Teelöffel Zwiebelpulver
  • 1 Teelöffel Chili
  • Außerdem brauchen wir:

  • 1 große oder 2 kleine Paprika
  • 1 größere rote Zwiebel
  • 1 frische grüne Jalapeños
  • 400g Hähnchenschnitzel
  • 3-4 Tortillas (26cm Durchmesser)
  • 250g geriebener Käse nach Wahl
  • Etwas Öl zum braten und zum bepinseln der Tortillas
  • Sauerrahm, mexikanische Salsa und evtl. Guacamole zum dippen
  • Mischen wir uns erst einmal die Fajita-Gewürzmischung. Dazu geben wir alle Zutaten in eine Schüssel
    01 - Put paprika & cumin in bowl / Paprika & Kreuzkümmel in Schüssel geben 02 - Add more seasonings / Weitere Gewürze hinzufügen

    und vermischen alles gründlich miteinander.
    03 - Mix seasonings / Gewürze vermischen

    Anschließend waschen wir die Hähnchenschnitzel, tupfen sie trocken und schneiden sie in kurze Streifen.
    04 - cut chicken escalopes in stripes / Hähnchenschnitzel in Streifen schneiden

    Außerdem entkernen wir die Paprika und schneiden sie ebenfalls in Streifen, zerkleinern die Jalapeño,
    05 - Cut bell pepper in stripes / Paprika in Streifen schneiden 06 - Mince alpeño / Jalapeño zerkleinern

    und schälen die rote Zwiebel um sie in Halb- bzw. Viertelringe zu schneiden – abhängig von der Größe der Zwiebel.
    07 - Cut red onion into slices / Rote Zwiebel in Streifen schneiden

    Dann erhitzen wir ein bis eineinhalb Esslöffel Öl auf leicht erhöhter Stufe in einer Pfanne, geben die Hähnchenstreifen hinein und braten sie scharf rundherum an. Wir üblich können hier gerne ein paar Röstaromen entstehen. 😉
    08 - Put chicken stripes in hot pan / Hähnchenstreifen in heiße Pfanne geben 09 - Sear chicken stripes / Hähnchenstreifen scharf anbraten

    Ist das Hähnchen durchgebraten nehmen wir die Pfanne von der Kochplatte, lassen alles für 1-2 Minuten kurz etwas herunterkühlen, streuen dann 3-4 Teelöffel unserer Fajita Gewürzmischung hinzu und wenden sie darin
    10 - Add fajita seasoning mix / Fajita Gewürzmischung einstreuen 11 - Turn chicken in seasoning mix / Hähnchen in Gewürzmischung wenden

    bevor wir die Hähnchenstücke wieder aus der Pfanne entnehmen und bei Seite stellen.
    12 - Put chicken aside / Hähnchenstreifen auf Pfanne entnehmen

    Nachdem wir die Pfanne mit einem feuchten Küchentuch etwas ausgewischt haben erhitzen wir etwas mehr Öl und geben nun die Paprikastreifen sowie die zerkleinerte Japalpeño hinein
    13 - Put bull pepper in pan / Paprika in Pfanne geben 14 - Add Jalapeños / Jalapeno hinzufügen

    um alles erst einmal für 2-3 Minuten anzudünsten.
    15 - Braise / Andünsten

    Anschließend geben wir auch die Zwiebel hinzu und dünsten sie ebenfalls mit an bis alles gar ist aber noch etwas Biss hat.
    16 - Add onions / Zwiebeln dazu geben 17 - Braise onions / Zwiebeln mit andünsten

    Nun würzen wir auch das Gemüse mit unserer Gewürzmischung stellen es dann ebenfalls bei Seite.
    18 - Add seasoning mi / Gewürzmischung einstreuen 19 - Put vegetables aside / Gemüse bei Seite stellen

    Als nächstes pinseln wir eine Seite unseres Tortillas mit etwas Öl oder geschmolzener Butter ein, wenden ihn
    20 - Brush Tortilla with oil / Tortilla auf einer Seite mit Öl einpinseln 21 - Turn tortilla around / Tortilla wenden

    und belegen ihn auf einer Seite mit geriebenen Käse, den gewürzten Hähnchenstückchen,
    22 - Put grated cheese on tortilla / Käse auf Tortilla geben 23 - Add chicken / Hähnchen dazu geben

    den angedünsteten Paprika- und Gemüsestreifen sowie noch mehr geriebenen Käse.
    24 - Add bell pepper & onions / Paprika & Zwiebeln auflegen 25 - Add more cheese / Mehr Käse hinzufügen

    Anschließend klappen wir die freie Hälfte des Tortilla über die Füllung und drücken alles etwas fest.
    26 - Close Quesadilla / Quesadilla  umklappen 27 - Compact Quesadilla / Quesadilla komprimieren

    Nachdem wir alle Quesadillas auf diese Art vorbereitet haben heizen wir den Kontaktgrill vor, legen – abhängig von der Größe des Grills – ein bis zwei der Quesadillas auf und schließen den Grill
    28 - Put quesadilla in contact grill / Quesadilla in Kontaktgrill legen 29 - Close contact grill / Kontaktgrill schließen

    um alles über ca. 5-6 Minuten zu grillen bis der Käse geschmolzen und der Tortilla schön knusprig ist.
    30 - Quesadilla finished baking / Quesadilla gebacken

    Nun brauchen wir den fertigen Quesadilla nur noch mit dem Messer in vier etwa gleich große Stücke zu schneiden
    31 - cut quesadilla / Quesadilla zerteilen

    und können ihn dann auch schon mit Dips nach Wahl servieren und genießen. Bei mir waren es dieses Mal Sour Cream und Guacamole.
    32 - Chicken Quesadilla Fajita Style - Served / Serviert

    Es zeigte sich mal wieder dass Quesadillas ein wirklich sehr geniales Fingerfood sind. Pikant gewürztes Geflügelfleisch mit noch leicht knackigem Gemüse und reichlich Käse in einem knusprig gegrillten Tortilla sind einfach immer wieder ein Genuss. Etwas ähnliches hatte ich ja schon mal Anfang des vergangen Jahres zubereitet und diese Version stand dem in nichts nach. Beim nächsten Quesadilla werde ich aber versuchen die Füllung etwas zu variieren, denn theoretisch sind die Möglichkeiten hier nur durch die eigene Fantasie beschränkt. 😉 Vielleicht mal einen Variante im Sloppy Joes Style oder mit Pulled Pork oder Pulled Beef. Mal schauen – sollte es dazu kommen werde ich hier natürlich darüber berichten.

    33 - Chicken Quesadilla Fajita Style - Side view / Seitenansicht

    Guten Appetit

    Bratwurst mit Kartoffelsalat [25.11.2022]

    Freitag, November 25th, 2022

    Bratwurst with potato salad - Served / Bratwurst mit Kartoffelsalat - Serviert

    Heute gab es endlich mal wieder etwas warmes zu Mittag: Bratwurst an norddeutschem Kartoffelsalat mit Ei und Gurke. Nichts besonderes und auch nur eine Komponente, nämlich die Bratwurst, war heiß, aber war schon mal besser als die Sandwiches die ich sonst zu Mittag esse. Zu meiner Schande muss ich aber zugeben dass ich den Kartoffelsalat nicht selbst gemacht habe sondern zu einer fertigen Variante von tegut griff. War geschmacklich soweit ok, hätte ich ihn selbst gemacht hätte ich ihn aber auf jeden Fall kräftiger gewürzt. Hatte länger schon keinen Kartoffelsalat in dieser Version gehabt, hier in Süddeutschland wird dieser ja eher mit Essig und Öl gemacht. Ich mag inzwischen beide Varianten, auch wenn die hiesige Variante eindeutig kalorienärmer ist. 😉 Zumindest habe ich die Wurst noch selber gebraten. Aber ich sollte in Zukunft echt mal wieder häufiger kochen und ich nehme mir das auch fest für die nächste Zeit vor. Dann sollte es auch mal wieder mehr Beiträge hier im Blog geben.

    Bratwurst with potato salad - Side view / Bratwurst mit Kartoffelsalat - Seitenansicht

    Bis dahin weiter Guten Appetit

    Gyros-Nudelauflauf mit Gemüse & Feta in Zwiebelsuppen-Sahne-Sauce – das Rezept

    Sonntag, November 13th, 2022

    Ich fand es war mal wieder an der Zeit für eines meiner berüchtigsten Rezepte: Dem Gyros-Nudelauflauf in Zwiebel-Sahne-Sauce, natürlich zubereitet mit Instant-Zwiebelsuppe. Dabei passte ich die verwendeten Gemüsesorten allerdings etwas an das an was ich gerade vorrätig hatte. Auch auf meine grüne Komponente in Form von Erbsen wollte ich nicht verzichten, aber leider hatte ich keine TK-Erbsen mehr vorrätig weswegen ich zähneknirschend auf Dosenerbsen zurückgreifen musste. Außerdem entschied ich mich dazu das Gericht noch mit Möhren sowie einigen zusätzlichen Zwiebelstreifen aufzuwerten. Ich hatte zwar kurz die Befürchtung dadurch das Gericht etwas zu „Zwiebelig“ zu machen 😉 , aber das erwies sich glücklicherweise als unbegründet. Alles in allem war auch diese neue Variation mal wieder ein überaus leckere Version dieses Auflaufs. Daher will ich es natürlich nicht versäumen auch dieses abgewandelte Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 500g Schweinfleisch-Geschnetzeltes mariniert nach Gyros-Art
  • 350g Nudeln (z.B. Fusilli)
  • 2-3 Möhren (ca. 150g)
  • 1 größere rote Paprika
  • 140g Erbsen
  • 250g frische Champignons
  • 150g Zwiebeln
  • 200ml Milch
  • 250ml Sahne
  • 1 Tüte Zwiebelsuppe (für 3 Portionen)
  • 200g Feta (Schafskäse)
  • 150g geriebenen Käse nach Wahl (z.B. Mozzarella)
  • 2-3 Esslöffel Butter
  • Pfeffer, Paprika & Chili zum würzen
  • Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der Zutaten. Dazu schälen wir die Möhren und würfeln sie,
    01 - Peel carrots / Möhren schälen 02 - Hackle carrots / Möhren zerkleinern

    putzen die Champignons und schneiden sie in Scheiben, entkernen und würfeln die Paprika
    03 - Cut mushrooms in slices / Champignons in Scheiben schneiden 04 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    und schälen schließlich noch die Zwiebel um sie in kurze Streifen zu schneiden.
    05 - Cut onions in striped / Zwiebeln in Streifen schneiden

    Anschließend zerlassen wir etwas Butter in einem Pfanne und setzen parallel dazu einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln auf.
    06 - Melt butter in pan / Butter in Pfanne zerlassen 07 - Bring water in pot to a boil / Topf mit Wasser aufsetzen

    Ist die Butter geschmolzen geben wir die Champignons hinein, dünsten sie für ein paar Minuten an bis sie weich sind
    08 - Put mushrooms in pan / Champignons in Pfanne geben 09 - Braise mushrooms / Champignons andünsten

    und entnehmen sie dann erst mal wieder um sie vorerst bei Seite zu stellen.
    10 - Put mushrooms aside / Champignons bei Seite stellen

    In die nun wieder leere Pfanne geben wir – ggf. unter Zugabe von etwas Öl – das nach Gyros-Art marinierte Schweinefleisch und braten es scharf an.
    11 - Add gyros meat in pan / Gyrosfleisch in Pfanne geben 12 - Fry gyros meat / Gyrosfleisch anbraten

    Ist das Fleisch durchgebraten reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und geben die zerkleinerten Möhren hinzu, um sie mit anzubraten. Wurzelgemüse braucht nun mal am längsten um gar zu werden.
    13 - Add diced carrots / Möhrenwürfel addieren 14 - Braise diced carrots / Möhrenwürfel andünsten

    Inzwischen sollte dann auch das Wasser sieden, so dass wir es salzen und die Nudeln darin kochen können. Bei mir sollte das 10 Minuten dauern.
    15 - Salt water / Wasser salzen 16 - Cook pasta / Nudeln kochen

    Als nächstes geben wir die Zwiebelstreifen in die Pfanne um sie ebenfalls etwas anzudünsten
    17 - Add onions / Zwiebeln in Pfanne geben 18 - Braise onions / Zwiebeln andünsten

    und ergänzen sie wenig später um die gewürfelten Paprika mit der wir ebenso verfahren.
    19 - Add bell pepper / Paprika dazu geben 20 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    Während das Gemüse vor sich hin dünstet können wir uns um die Sauce kümmern. Dazu geben wir Milch und Sahne in einen Messbecher, addieren die Instant-Zwiebelsuppe
    21 - Put milk & cream in beaker / Milch & Sahne in Becher geben 22 - Add onion soup / Zwiebelsuppe einstreuen

    und verrühren alles gründlich miteinander.
    23 - Stir onion soup thoroughly / Zwiebelsuppe gründlich verrühren

    Außerdem sollten jetzt auch langsam die Nudeln al dente gekocht sein, so dass wir sie in einem Sieb abtropfen lassen können.
    24 - Drain noodles / Nudeln abtropfen lassen

    Dann geben wir die gebackenen Bohnen in Tomatensauce in die Pfanne, spülen die Dose mit einem kleinen Schluck Wasser aus und lassen dann alles in der Pfanne kurz aufkochen.
    25 - Add beans in tomato sauce / Bohnen in Tomatensauce dazu geben 26 - Stir in beans & let them get hot / Bohnen verrühren & heiß werden lassen

    Anschließend addieren wir auch die zuvor angedünsteten Champignons hinzu, fügen die abgetropften Erbsen hinzu
    27 - Put mushrooms back in pan / Champignons zurück in Pfanne geben 29 - Add peas / Erbsen addieren

    und lassen alles einige Zeit vor sich köcheln bis alles heiß und gar ist.
    30 - Simmer peas / Erbsen köcheln lassen

    Nun ist es an der Zeit die gekochten Nudeln ebenfalls in die Pfanne, verrühren sie gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt
    31 - Put pasta in pan / Nudeln in Pfanne geben 32 - Mix pasta with pan content / Nudeln mit Pfanneninhalt verrühren

    und geben dann die Mischung aus Milch, Sahne und Zwiebelsuppe hinzu, die wir verrühren und ebenfalls kurz zum aufkochen bringen um sie dann auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köcheln zu lassen.
    33 - Pour in onion soup mix / Zwiebelsuppen-Mischung eingießen 34 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Das ist dann auch ein guter Zeitpunkt den Feta dazu zu bröseln und ihn unterzuheben damit er zwischen den Nudeln etwas schmelzen kann.
    35 - Crumble feta in pan / Feta in Pfanne bröseln 36 - fold in feta / Feta unterheben

    Außerdem schmecken wir das Gericht noch einmal final mit Pfeffer, Paprika und etwas Chili ab. Salz ist – zumindest meiner Meinung nach – dank des Feta aus der Salzlake nicht notwendig.
    37 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Während der Ofen auf 200 Grad vorheizt fetten wir eine größere Auflaufform aus, geben die Nudel-Mischung aus der Pfanne hinein,
    38 - Grease casserole / Auflaufform ausfetten 39 - Put pan content in casserole / Pfanneninhalt in Auflaufform geben

    verteilen alles gleichmässig darin, bestreuen es schließlich mit dem geriebenen Käse
    40 - Spread evenly / Nudeln gleichmässig verteilen 41 - Dredge with grated cheese / Mit geriebenen Käse bestreuen

    und backen es abschließend für 15-20 Minuten auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Ofen.
    42 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Inhalt der Auflaufform leicht blubbert, der Käse geschmolzen ist und beginnt zu bräunen können wir das Gericht auch schon wieder aus dem Ofen entnehmen,
    43 - Gyros pasta bake with feta in onion soup sauce - Finished baking / Gyros-Nudelauflauf mit Feta in Zwiebelsuppen-Sauce - Fertig gebacken

    44 - Gyros pasta bake with feta in onion soup sauce -  Finished baking - Side view  / Gyros-Nudelauflauf mit Feta in Zwiebelsuppen-Sauce - Fertig gebacken - Seitenansicht

    lassen es für 1-2 Minute ruhen und können es dann auch schon servieren und genießen.
    45 - Gyros pasta bake with feta in onion soup sauce -  Served / Gyros-Nudelauflauf mit Feta in Zwiebelsuppen-Sauce - Serviert

    Wie so häufig bei gekauftem Gyros-Geschnetzelten war auch hier die Würze die aus der Marinade nicht besonders kräftig, aber durch den Einsatz zusätzlicher Würzmittel war es mir auch bei dieser Variante meines bewährten Gyros-Nudelauflauf wieder mal gelungen das Gericht zu einem geschmacklichen Erfolg zu machen. Und auch die zusätzlichen frischen Zwiebeln passten erstaunlich gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Die Kombination aus Gyrosgewürzen, Zwiebelsuppe-Sahnesauce und salzigem Schafskäse ist einfach immer wieder ein wahrer Genuss, wenn auch leider kein besonders leichter. Aber das nehme ich bei einem meiner Lieblingsgerichte billigend in Kauf.

    46 - Gyros pasta bake with feta in onion soup sauce - Side view  / Gyros-Nudelauflauf mit Feta in Zwiebelsuppen-Sauce - Seitenansicht

    47 - Gyros pasta bake with feta in onion soup sauce -  CloseUp / Gyros-Nudelauflauf mit Feta in Zwiebelsuppen-Sauce - Nahaufnahme

    Guten Appetit

    Pizza mit Salami, Zwiebeln & doppelt Mozzarella [06.11.2022]

    Montag, November 7th, 2022

    In den Tiefen meines Kühlschranks fand sich noch eine Portion fertiger Pizzateig mit Tomatensauce der Marke „Jeden Tag“, dessen Mindesthaltbarkeitsdatum bereits um einige Tage überschritten war. Da ich keine Lust auf andere große Kochaktionen hatte entschied ich daher diesen heute mal zu verbrauchen. Geriebenen Mozzarella hatte ich ebenfalls noch vorrätig – auch wenn dieser bereits etwas verklumpt war – außerdem hatte ich Salami und frische Zwiebeln. Das hätte eigentlich bereits für eine einfache Pizza ausgereicht, aber um das ganze noch ein wenig interessanter zu gestalten und zusätzlich ein paar Mini-Mozzarellakugeln in Salzlake zu verarbeiten, die ich vorher abtrocknete und jeweils halbierte. Nach ein paar Minuten Arbeit und 15-20 Minuten bei 220 Grad im Ofen (Ober-/Unterhitze) hatte ich schließlich eine fertige Pizza vorliegen.
    Double mozzarella salami pizza - Finished baking / Fertig gebacken
    Dieses Mal hatte ich versucht das komplette Gläschen Pizzasauce auf der Pizza zu verarbeiten, was sich allerdings als keine so gute Entscheidung erwies denn der restliche Belag schwamm ein wenig darauf. Das nächste Mal werde ich definitiv etwas sparsamer damit umgehen und mir den Rest vielleicht für die nächsten Mini-Pizzen aufheben. Nachdem sich der Belag etwas gesetzt hatte, schnitt ich die Pizza in vier etwa gleich große Teile und konnte sie unmittelbar servieren und genießen. Wer mag garniert die Pizzastücke dabei noch mit etwas getrocknetem Oregano.
    Double mozzarella salami pizza - Served / Serviert
    Die Kombination von Salami, Pizzasauce, Zwiebeln und Käse hatte sich ja schon bei vorherigen Pizzaversionen bewährt. Durch die Kombination von einfachen geriebenen Mozzarella mit kleinen Mozzarella-Kugeln war der Käse-Faktor aber deutlich erhöht, was ich als durchaus lecker empfand. Gut, Mozzarella ist jetzt nicht unbedingt ein Käse mit besonders kräftigem Eigengeschmack, aber durch die große Menge nahm er geschmackstechnisch doch eine deutlich markantere Position ein. Die im Ofen gegarten Zwiebeln sowie natürlich die dünnen Salamischeiben taten ihr übriges um auch diese Pizza zu einem geschmacklichen Erfolg zu machen.
    Double mozzarella salami pizza - Side view / Seitenansicht
    Diese Pizzavariation hat mich dazu inspiriert mich demnächst mal an einer Pizza Quattro Formaggi zu versuchen. Natürlich nicht nur mit Mozzarella, viel mehr schwebt mit eine Kombination aus Mozzarella, Pecorino, Gorgonzola und Parmesan vor. Alternativ könnte man auch mit Emmentaler und Gouda experimentieren. Bei Gorgonzola bin ich ja etwas zwiegespalten, denn der Geschmack dieses Blauschimmelkäses ist ja doch durchaus intensiv. Zweiter Pferdefuß ist dass gereifter Parmesan nicht mehr wirklich schmilzt und zerläuft, hat aber doch einen deutlich kräftigeren Geschmack als z.B. Mozzarella. Ich werde mich mal schlau machen was für Käsesorten sich für ein solches Kochexperiment eignen und dann natürlich hier darüber berichten. Bis dahin:

    Guten Appetit

    YouCook Indian Style Butter Chicken – Kurztest

    Dienstag, November 1st, 2022

    Vor kurzem entdeckte ich in einem Online-Supermarkt ein preisreduziertes Angebot für Indian Style Butter Chicken, ein Fertiggericht der Firma Youcook, das es mir wert schien mal ausprobiert zu werden. Ich liebe indisches Essen, hatte aber schon länger keines mehr – daher nutzte ich die Gelegenheit. Etwas ähnliches hatte ich hier oder hier auch schon mal selbst gekocht.
    01 - Youcook Indian Style Butter Chicken - Package / Verpackung
    Normalerweise kostet die 420g Packung 4,29 Euro, ich zahlte 3,89 Euro. Das darin enthaltene Gericht besteht aus 240g Hähnchenbrustfilet in Tomatensauce sowie 180g gegartem Basmati-Reis. Laut Packungsbeschreibung sind es um genau zu sein 42% Reis, 14% Hähnchenbrustfilet, 10% Tomaten sowie Tomatenmark, Paprika, Zwiebel, Sahne, Kokosnusspulver, Geflügelbrühe, hühnerfett, Zucker, Stärke, Salz und Gewürze.
    03 - Youcook Indian Style Butter Chicken - Package Ingredient / Verpackung Zutaten 04 - Youcook Indian Style Butter Chicken - Package preperation / Verpackung Zubereitung
    In der Verpackung, die ja vom Styling ein Päcken zum Mitnehmen von Nudeln aus dem Asia-Imbiss erinnert, befinden sich zwei mit dünner Folie abgedeckte runde Plastikschälchen. Für die Zubereitung werden auf der Verpackung zwei Wege empfohlen: Zum einen in der Mikrowelle über ca. 4 Minuten bei 700 Watt oder in Topf und/oder Pfanne auf dem Herd. Ich entschied mich für die Mikrowelle. Dazu müssen die abdeckende Folie mehrfach einstechen (z.B. mit einer Gabel) und dann in der Mikrowelle erhitzen. Es waren zwar vier Minuten angegeben, aber für mich reichten dreieinhalb Minuten dass alles heiß war und die Hähnchenzubereitung regelrecht in der Schale blubberte.
    06 - Youcook Indian Style Butter Chicken - Preperation Microwave / Zubereitung Mikrowelle
    Die so fertig erhitzte Mahlzeit richtete ich anschließend auf einem Teller an. Ursprünglich hatte ich einen Reisring mit dem Indian Chicken in der Mitte gedacht, doch das erwies sich als schwierig zu realisieren weil die Zubereitung doch deutlich flüssiger war als angenommen.
    07 - Youcook Indian Style Butter Chicken - Served / Serviert
    Eins konnte schon mal sagen: Die Portion war wirklich riesig – scheinbar mehr als genug um einen erwachsenen Mann satt zu machen. Ich überlegte ob man daraus nicht fast schon zwei Portionen hätte machen können, aber bei Verzehr stellte ich heraus dass die Hähnchen-Zubereitung fast nur aus Sauce bestand, der sich nur vereinzelt Stücke von Hähnchenfleisch sowie ein großes und zwei kleine Stücke Paprika fanden. Der Würzstil war eindeutig indisch angehaucht, aber zum einen war die Würze für meinen Gaumen sehr lasch geraten und nicht mal einen Hauch scharf – was ich bei indischen Essen eigentlich erwarten würde. Am dominantesten war wohl die Tomatensauce mit ihrer Kokosnote. Daher hatte man das Gericht wahrscheinlich auch nur „Indian Style“ genannt. Wenn man die Saucenzubereitung mit dem Reis vermischte ergab sich aber dennoch ein durchaus schmackhaftes und sättigendes Gericht.
    07 - Youcook Indian Style Butter Chicken - Served / Serviert
    Ich persönlich hätte alles viel kräftiger gewürzt und zumindest mit einer leichten Schärfe versehen. Sowie die Sauce entweder deutlich dickflüssiger gemacht und / oder mit mehr Fleisch oder Gemüse versehen. Hier haben wahrscheinlich zum einen auf Massenkompatibilität geachtet und zum anderen bei den kostspieligen Zutaten gespart damit das Produkt nicht zu teuer wird und man noch etwas Gewinn machen kann.
    Alles in alle war das Indian Style Butter Chicken in Ordnung und das Preis zu Menge Verhältnis war auch akzeptabel, aber hier besteht eindeutig noch Verbesserungspotential.

    Spaghetti in Hackfleisch-Tomatensauce mit Kidneybohnen [22.10.2022]

    Samstag, Oktober 22nd, 2022

    Dieses Wochenende war ich leider sehr unkreativ beim kochen, daher entschied ich mich mal wieder meine altbewährten Spaghetti in Hackfleisch-Tomatensauce nach Rezept meiner Mutter – eines meiner Lieblingsrezepte aus meiner Kindheit. Dieses mal verfeinert mit Kidneybohnen aus der Dose, 200g frischen Möhren in gewürfelter Form und die paar verbliebenen Erbsen aus meinem Gefrierfach. Das Rezept hatte ich ja schon häufiger vorgestellt, daher verzichtete ich heute Mal darauf und präsentiere nur das Ergebnis. 😉
    Spaghetti with ground meat tomato sauce - Served / Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce - Serviert
    Die tomatig-fruchtige Sauce hatte ich wie üblich mit Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum, Thymian, edelsüßen sowie gerösteten Paprika sowie etwas Chili abgeschmeckt und zusätzlich mit einigen Spritzern Ketchup verfeinert. Ist zwar keine kulinarisch sonderlich hochwertige Kost, aber das Gericht ist halt immer wieder lecker und hält auch problemlos einige Tage im Kühlschrank um portionsweise z.B. in der Mikrowelle aufgewärmt zu werden. Ich finde den Geschmack sogar meist noch besser wenn die Nudeln einige Zeit in der Sauce gelegen und deren Aroma etwas aufgenommen haben.
    Spaghetti with ground meat tomato sauce - Side view / Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce - Seitenansicht

    Spaghetti with ground meat tomato sauce - CloseUp / Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce - Nahaufnahme

    Mal schauen wie lange die gekochte Menge ausreicht, aber ich schätze Mal das ich mindestens bis Dienstag gut versorgt bin. Danach hängen sie mir dann aber so zu Halse raus dass ich für die nächsten Wochen wieder darauf verzichten kann.

    Guten Appetit

    Mini Pizza Salami – Reloaded [16.10.2022]

    Sonntag, Oktober 16th, 2022

    Heute hatte ich mal wieder Lust auf die Mini-Pizzen welche sich ja hier und dort bereits bewährt hatten. Ein Päckchen Sonntagsbrötchen hatte ich glücklicherweise noch im Kühlschrank und auch noch ein halbes Gläschen Pizzasauce sowie eine geöffnete Tüte geriebener Pizzakäse lagerte dort, also stand meinem kurzen Backexperiment nichts mehr im Wege. Als zusätzlichen Belag wählte ich dieses Mal zerkleinerte Salami und Zwiebeln. Nach weniger als 10 Minuten Arbeit und 12-15 Minuten Backzeit lag auch schon das Ergebnis vor mir.
    Mini Pizza Salami - Finished baking / Fertig gebacken
    Garniert mit etwas Oregano reichen – zumindest bei mir – 3 Stücke aus um einigermaßen satt zu werden.
    Mini Pizza Salami - Served / Serviert
    Dadurch dass ich die Salami dieses Mal in kleine Stücke geschnitten hatte, verteilte sich diese beim Backen deutlich besser auf dem Teigstück welches im Ofen ja noch einmal merklich aufging. Und die im Ofen gut gegarten Zwiebelstücke gaben den Mini-Pizzen noch eine interessante zusätzliche Aroma-Note. Eine schöne Kombination die ich immer wieder gerne verwende. Ich hatte überlegt auch noch Paprikawürfel hinzuzufügen, aber eine Paprika oder so etwas für ein paar Mini-Pizzen anzuschneiden erschien mir aber eher Verschwendung – daher ließ ich sie weg.
    Mini Pizza Salami - Side view / Seitenansicht
    Einzig das Verhältnis von Teig zu Belag fand ich weiterhin etwas unausgewogen, daher hatte ich mir überlegt beim nächsten Mal jedes der acht Teigstücke aus der Dose noch einmal zu halbieren. Dann kriege ich sie zwar wahrscheinlich nicht mehr alle auf ein Backblech, aber notfalls kann man sie ja auch in zwei Durchgängen backen. Ich weiß nur nicht ob sich die Backzeit bei kleineren Teigstücken verkürzt, aber wenn man ein stetiges Auge auf den Ofen hat sollte das kein Problem sein. Wenn es dazu kommt, werde ich hier natürlich darüber berichten.

    Krithariki-Hackfleisch-Auflauf mit Feta – das Rezept

    Montag, Oktober 3rd, 2022

    Aus meinem kleinen Kochexperiment mit dem Linsentopf waren leider gerade mal zwei Portionen resultiert, daher musste mich mich am heutigen Tag der Deutschen Einheit noch mal in die Küche stellen damit ich für heute und die folgenden Tage eine warme Mahlzeit hatte. Beim Einkauf dafür hatte ich noch kein fixes Rezept im Kopf gehabt, daher hatte ich mir mal Hackfleisch, Paprika und Zucchini in den Einkaufswagen gelegt, denn daraus ließ sich bestimmt etwas machen. Erst am heutigen Montag fasste ich spontan den Beschluss mir ein Gericht mit Reisnudeln (auch unter den Begriffen Kritharaki oder Orzo bekannt) zuzubereiten. Außerdem wollte ich auch noch das Päckchen Schafskäse verarbeiten, das noch in meinem Kühlschrank vor sich hin dümpelte. Etwas ähnliches hatte ich hier vor über zwei Jahren schon mal gemacht, allerdings variierte ich dieses Mal die verwendeten Gemüsesorten sowie die Gewürze etwas. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen dieses Rezept hier erneut in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 1 große Zucchini (ca. 250g)
  • 1 größere rote Paprika (ca. 180-200g)
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 3 Esslöffel Tomatenmark
  • 500g Hackfleisch
  • 350g Reisnudeln / Kritharaki
  • 400-500g stückige Tomaten
  • 150g Erbsen (TK)
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 200g Schafskäse / Feta
  • 1 Becher Creme fraich (150g)
  • 120ml Milch
  • je 1 Teelöffel edelsüßes & geräuchertes Paprika
  • Salz, Pfeffer und Chili nach Geschmack
  • etwas Öl zum braten
  • evtl. Petersilie zum garnieren
  • Beginnen wir damit die Zucchini,
    01 - Dice zucchini / Zucchini würfeln

    Paprika und Zwiebel zu würfeln.
    02 - Deseed & dice bell pepper / Paprika entkernen & würfeln 03 - Dice onion / Zwiebeln würfeln

    Anschließend erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne, bröseln das Hackfleisch hinein, würzen es mit etwas Salz und Pfeffer
    04 - Crumble ground meat in pan / Hackfleisch in Pfanne bröseln 05 - Season ground meat with salt / pepperHackfleisch mit Salz Pfeffer würzen

    und braten es auf leicht erhöhter Stufe krümelig an. Dabei können gerne ein paar Röstaromen entstehen.
    06 - Fry ground meat crumbly / Hackfleisch krümelig anbraten

    Ist das Hackfleisch durchgebraten reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe, geben die Zwiebel hinzu und dünsten sie mit an bis sie beginnen glasig zu werden.
    07 - Add onions / Zwiebeln addieren 08 - Braise onions / Zwiebeln andünsten

    Nun geben wir auch die Paprikawürfel in die Pfanne, dünsten sie ebenfalls kurz mit an bis sie beginnen die Farbe zu verändern,
    09 - Add bell pepper / Paprika in Pfanne geben 10 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    pressen dann die Knoblauchzehen hinzu die wir kurz mit angehen lassen bis ihr Aroma sich bemerkbar macht
    11 - Squeeze garlic / Knoblauch dazu pressen 12 - Braise garlic / Knoblauch andünsten

    und addieren schließlich auch die gewürfelte Zucchini die wir ebenfalls einige Minuten mit andünsten.
    13 - Add zucchini / Zucchini hinzufügen 14 - Braise zucchini / Zucchini andünsten

    Ist das Gemüse etwas angebraten geben wir das Tomatenmark in die Pfanne, verrühren es mit dem restlichen Inhalt
    15 - Add tomato puree / Tomatenmark in Pfanne geben 16 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten

    und streuen dann die beiden Teelöffel geräuchertes und edelsüßes Paprika sowie jeweils etwas Thymian, Basilikum und Oregano ein,
    17 - Intersperse paprika / Paprika einstreuen 18 - Season with oregano, thyme & basil / Mit Oregano, Thymian & Basilikum würzen

    verrühren alles, dünsten es kurz bei gelegentlichem rühren mit an.
    19 - Braise seasonings / Gewürze mit andünsten

    Als nächstes geben wir wir die ungekochten Reisnudeln / Kritharaki hinzu, verrühren sie gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt, lassen sie kurz mit angehen,
    20 - Add orzo / Krithariki hinzufügen 21 - Stir & braise orzo / Krithariki unterheben & andünsten

    löschen sie dann mit den stückigen Tomaten sowie der Gemüsebrühe ab
    22 - Deglaze with tomatoes / Mit Tomaten ablöschen 23 - Add vegetable broth / Gemüsebrühe dazu geben

    und verrühren dann alles gründlich miteinander wobei wir es kurz aufkochen lassen.
    24 - Stir & bring to a boil / Verrühren & kurz aufkochen lassen

    Nachdem wir die Hitzezufuhr auf eine leicht reduzierte Stufe zurückgeschaltet haben geben wir auch die Erbsen hinein, heben sie unter
    25 - Add peas / Erbsen hinzufügen 26 - Fold in peas / Erbsen unterheben

    und lassen dann alles für 8-10 Minuten geschlossen vor sich hin köcheln wobei wir es natürlich gelegentlich umrühren sollten damit nichts anbrennen kann.
    27 - Simmer with lid on / Geschlossen köcheln lassen 28 - Stir in between / Zwischendurch umrühren

    Sobald die Reisnudeln gar gekocht beginnen wir den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen, dann geben wir die Creme fraiche hinzu, addieren die 120ml Milch,
    29 - Add creme fraiche / Creme fraiche dazu geben 30 - Add milk / Milch addieren

    verrühren alles gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt
    31 - Stir in creme fraiche & milk / Creme fraiche & Milch verrühren

    und schmecken dann alles noch einmal mit den Gewürzen (Salz, Pfeffer, Paprika, Oregano, Thymian & Basilikum) sowie etwas Chili für etwas Schärfe ab bis es geschmacklich passt.
    32 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken 33 - Taste with chili / Mit Chili abschmecken

    Schließlich bröseln wir den Schafskäse hinzu, heben ihn gründlich unter
    34 - Crumble feta in pan / Feta in Pfanne bröseln 35 - Fold in feta / Feta unterheben

    und geben dann alles in eine Auflaufform um es gleichmässig darin zu verteilen
    36 - Put in casserole / In Auflaufform geben 37 - Spread content evenly / Inhalt gleichmässig verteilen

    und dann für 15-20 Minuten im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene zu backen.
    38 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Danach entnehmen wir die Auflaufform wieder
    39 - Orzo ground meat casserole - Finished baking / Kritharaki-Hackfleisch-Auflauf - Fertig gebacken

    und können das Gericht unmittelbar, vielleicht mit etwas Petersilie garniert, servieren und genießen.
    40 - Orzo ground meat casserole - Served / Kritharaki-Hackfleisch-Auflauf - Serviert

    Natürlich hatte ich mit dem Gedanken gespielt den Auflauf noch mit etwas zusätzlichem Käse zu bestreuen, aber ich fand dass das Verschwendung gewesen wäre da es keinen wirklichen Mehrwert versprach. Das Gericht war auch in seiner Grundform schon sehr lecker gewesen, da hätte eine Kruste aus geschmolzenen Käse wenig gebracht. Durch das Backen hatte sich aber dennoch die Konsistenz noch etwas verändert und der Geschmack war, wie ich feststellte, sogar noch etwas intensiver als vorher. Außerdem war durch die Hitze im Ofen auch etwas zusätzliche Flüssigkeit verdunstet weswegen die Konsistenz auch deutlich fester und kompakter war als vorher. Das sagte meinen Vorlieben sehr zu. Insgesamt war die geschmackliche Eindruck zum einen angenehm tomatig-fruchtig, aber gleichzeitig auch mit einer angenehmen Kräuternote und dank des Chilis leicht pikant. Und auch das verarbeitete Gemüse sowie das krümelig angebratene Hackfleisch trugen ihren Teil zur geschmacklichen Vielfalt bei. Dazu kam noch die leicht säuerliche frische des Schafskäses, die das Gericht wie ich fand sehr gelungen abrundete. Die Zugabe von Creme fraiche sorgte außerdem dafür dass das Endprodukt von seiner Konsistenz her trotz alle leicht cremig erschien. Ich war auf jeden Fall mit dem Ergebnis überaus zufrieden und bin mir sicher dass dieses Rezept sich auch aufgewärmt als überaus lecker erweisen wird.

    41 - Orzo ground meat casserole - Side view / Kritharaki-Hackfleisch-Auflauf - Seitenansicht

    42 - Orzo ground meat casserole - CloseUp / Kritharaki-Hackfleisch-Auflauf - Nahaufnahme

    Letztlich ist die Kombination aus Hackfleisch und Reisnudeln in einer Tomatensauce natürlich wieder so ein Rezept dass extrem variabel zu sein scheint. Hier kann man ohne Probleme einfach das verarbeiten, was man an Gemüse gerade vorrätig hat. Ich könnte es mit zum Beispiel auch gut in einer mexikanisch-lateinamerikanisch angehauchten Variante mit Kidneybohnen und Mais vorstellen. Ob dann noch der Feta dazu passt müsste man testen, eventuell kann man ihn durch eine mexikanischen Käse, z.B. Oaxaca oder irgend eine pikante mexikanische Käsemischung ersetzen. Sicher ist aber, dass dieses Gericht nicht zum letzten Mal von mir gekocht wurde. Sollte es dazu kommen werde ich natürlich hier darüber berichten. 😉

    Guten Appetit