Posts Tagged ‘cheese’

Fajita Quesadilla mit Hähnchen, Paprika, Zwiebel & Jalapeño – das Rezept

Sonntag, November 27th, 2022

Mit war mal wieder nach etwas mexikanischen Street-Food, daher entschied ich mich heute dazu mal wieder einen leckeren Quesadilla mit Hähnchen, Paprika & roter Zwiebel zuzubereiten. Neben einer frischen grünen Jalapeño kam natürlich auch noch viel Käse hinein. Dazu noch etwas Sauerrahm und etwas Guacamole und fertig war leckeres Mittagsgericht. Und dabei ist die Zubereitung mit relativ wenig Aufwand verbunden – vor allem wenn man wie ich einen Kontaktgrill verwendet. Das macht es noch deutlich einfacher als in einer Pfanne. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Quesadillas?
Für die Fajita-Gewürzmischung:

  • 2 Teelöffel Paprika
  • 1 Teelöffel Oregano
  • 2 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1/2 bis 3/4 Teelöffel schwarzen Pfeffer
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 1/2 Teelöffel Zwiebelpulver
  • 1 Teelöffel Chili
  • Außerdem brauchen wir:

  • 1 große oder 2 kleine Paprika
  • 1 größere rote Zwiebel
  • 1 frische grüne Jalapeños
  • 400g Hähnchenschnitzel
  • 3-4 Tortillas (26cm Durchmesser)
  • 250g geriebener Käse nach Wahl
  • Etwas Öl zum braten und zum bepinseln der Tortillas
  • Sauerrahm, mexikanische Salsa und evtl. Guacamole zum dippen
  • Mischen wir uns erst einmal die Fajita-Gewürzmischung. Dazu geben wir alle Zutaten in eine Schüssel
    01 - Put paprika & cumin in bowl / Paprika & Kreuzkümmel in Schüssel geben 02 - Add more seasonings / Weitere Gewürze hinzufügen

    und vermischen alles gründlich miteinander.
    03 - Mix seasonings / Gewürze vermischen

    Anschließend waschen wir die Hähnchenschnitzel, tupfen sie trocken und schneiden sie in kurze Streifen.
    04 - cut chicken escalopes in stripes / Hähnchenschnitzel in Streifen schneiden

    Außerdem entkernen wir die Paprika und schneiden sie ebenfalls in Streifen, zerkleinern die Jalapeño,
    05 - Cut bell pepper in stripes / Paprika in Streifen schneiden 06 - Mince alpeño / Jalapeño zerkleinern

    und schälen die rote Zwiebel um sie in Halb- bzw. Viertelringe zu schneiden – abhängig von der Größe der Zwiebel.
    07 - Cut red onion into slices / Rote Zwiebel in Streifen schneiden

    Dann erhitzen wir ein bis eineinhalb Esslöffel Öl auf leicht erhöhter Stufe in einer Pfanne, geben die Hähnchenstreifen hinein und braten sie scharf rundherum an. Wir üblich können hier gerne ein paar Röstaromen entstehen. 😉
    08 - Put chicken stripes in hot pan / Hähnchenstreifen in heiße Pfanne geben 09 - Sear chicken stripes / Hähnchenstreifen scharf anbraten

    Ist das Hähnchen durchgebraten nehmen wir die Pfanne von der Kochplatte, lassen alles für 1-2 Minuten kurz etwas herunterkühlen, streuen dann 3-4 Teelöffel unserer Fajita Gewürzmischung hinzu und wenden sie darin
    10 - Add fajita seasoning mix / Fajita Gewürzmischung einstreuen 11 - Turn chicken in seasoning mix / Hähnchen in Gewürzmischung wenden

    bevor wir die Hähnchenstücke wieder aus der Pfanne entnehmen und bei Seite stellen.
    12 - Put chicken aside / Hähnchenstreifen auf Pfanne entnehmen

    Nachdem wir die Pfanne mit einem feuchten Küchentuch etwas ausgewischt haben erhitzen wir etwas mehr Öl und geben nun die Paprikastreifen sowie die zerkleinerte Japalpeño hinein
    13 - Put bull pepper in pan / Paprika in Pfanne geben 14 - Add Jalapeños / Jalapeno hinzufügen

    um alles erst einmal für 2-3 Minuten anzudünsten.
    15 - Braise / Andünsten

    Anschließend geben wir auch die Zwiebel hinzu und dünsten sie ebenfalls mit an bis alles gar ist aber noch etwas Biss hat.
    16 - Add onions / Zwiebeln dazu geben 17 - Braise onions / Zwiebeln mit andünsten

    Nun würzen wir auch das Gemüse mit unserer Gewürzmischung stellen es dann ebenfalls bei Seite.
    18 - Add seasoning mi / Gewürzmischung einstreuen 19 - Put vegetables aside / Gemüse bei Seite stellen

    Als nächstes pinseln wir eine Seite unseres Tortillas mit etwas Öl oder geschmolzener Butter ein, wenden ihn
    20 - Brush Tortilla with oil / Tortilla auf einer Seite mit Öl einpinseln 21 - Turn tortilla around / Tortilla wenden

    und belegen ihn auf einer Seite mit geriebenen Käse, den gewürzten Hähnchenstückchen,
    22 - Put grated cheese on tortilla / Käse auf Tortilla geben 23 - Add chicken / Hähnchen dazu geben

    den angedünsteten Paprika- und Gemüsestreifen sowie noch mehr geriebenen Käse.
    24 - Add bell pepper & onions / Paprika & Zwiebeln auflegen 25 - Add more cheese / Mehr Käse hinzufügen

    Anschließend klappen wir die freie Hälfte des Tortilla über die Füllung und drücken alles etwas fest.
    26 - Close Quesadilla / Quesadilla  umklappen 27 - Compact Quesadilla / Quesadilla komprimieren

    Nachdem wir alle Quesadillas auf diese Art vorbereitet haben heizen wir den Kontaktgrill vor, legen – abhängig von der Größe des Grills – ein bis zwei der Quesadillas auf und schließen den Grill
    28 - Put quesadilla in contact grill / Quesadilla in Kontaktgrill legen 29 - Close contact grill / Kontaktgrill schließen

    um alles über ca. 5-6 Minuten zu grillen bis der Käse geschmolzen und der Tortilla schön knusprig ist.
    30 - Quesadilla finished baking / Quesadilla gebacken

    Nun brauchen wir den fertigen Quesadilla nur noch mit dem Messer in vier etwa gleich große Stücke zu schneiden
    31 - cut quesadilla / Quesadilla zerteilen

    und können ihn dann auch schon mit Dips nach Wahl servieren und genießen. Bei mir waren es dieses Mal Sour Cream und Guacamole.
    32 - Chicken Quesadilla Fajita Style - Served / Serviert

    Es zeigte sich mal wieder dass Quesadillas ein wirklich sehr geniales Fingerfood sind. Pikant gewürztes Geflügelfleisch mit noch leicht knackigem Gemüse und reichlich Käse in einem knusprig gegrillten Tortilla sind einfach immer wieder ein Genuss. Etwas ähnliches hatte ich ja schon mal Anfang des vergangen Jahres zubereitet und diese Version stand dem in nichts nach. Beim nächsten Quesadilla werde ich aber versuchen die Füllung etwas zu variieren, denn theoretisch sind die Möglichkeiten hier nur durch die eigene Fantasie beschränkt. 😉 Vielleicht mal einen Variante im Sloppy Joes Style oder mit Pulled Pork oder Pulled Beef. Mal schauen – sollte es dazu kommen werde ich hier natürlich darüber berichten.

    33 - Chicken Quesadilla Fajita Style - Side view / Seitenansicht

    Guten Appetit

    Gyros-Nudelauflauf mit Gemüse & Feta in Zwiebelsuppen-Sahne-Sauce – das Rezept

    Sonntag, November 13th, 2022

    Ich fand es war mal wieder an der Zeit für eines meiner berüchtigsten Rezepte: Dem Gyros-Nudelauflauf in Zwiebel-Sahne-Sauce, natürlich zubereitet mit Instant-Zwiebelsuppe. Dabei passte ich die verwendeten Gemüsesorten allerdings etwas an das an was ich gerade vorrätig hatte. Auch auf meine grüne Komponente in Form von Erbsen wollte ich nicht verzichten, aber leider hatte ich keine TK-Erbsen mehr vorrätig weswegen ich zähneknirschend auf Dosenerbsen zurückgreifen musste. Außerdem entschied ich mich dazu das Gericht noch mit Möhren sowie einigen zusätzlichen Zwiebelstreifen aufzuwerten. Ich hatte zwar kurz die Befürchtung dadurch das Gericht etwas zu „Zwiebelig“ zu machen 😉 , aber das erwies sich glücklicherweise als unbegründet. Alles in allem war auch diese neue Variation mal wieder ein überaus leckere Version dieses Auflaufs. Daher will ich es natürlich nicht versäumen auch dieses abgewandelte Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 500g Schweinfleisch-Geschnetzeltes mariniert nach Gyros-Art
  • 350g Nudeln (z.B. Fusilli)
  • 2-3 Möhren (ca. 150g)
  • 1 größere rote Paprika
  • 140g Erbsen
  • 250g frische Champignons
  • 150g Zwiebeln
  • 200ml Milch
  • 250ml Sahne
  • 1 Tüte Zwiebelsuppe (für 3 Portionen)
  • 200g Feta (Schafskäse)
  • 150g geriebenen Käse nach Wahl (z.B. Mozzarella)
  • 2-3 Esslöffel Butter
  • Pfeffer, Paprika & Chili zum würzen
  • Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der Zutaten. Dazu schälen wir die Möhren und würfeln sie,
    01 - Peel carrots / Möhren schälen 02 - Hackle carrots / Möhren zerkleinern

    putzen die Champignons und schneiden sie in Scheiben, entkernen und würfeln die Paprika
    03 - Cut mushrooms in slices / Champignons in Scheiben schneiden 04 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    und schälen schließlich noch die Zwiebel um sie in kurze Streifen zu schneiden.
    05 - Cut onions in striped / Zwiebeln in Streifen schneiden

    Anschließend zerlassen wir etwas Butter in einem Pfanne und setzen parallel dazu einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln auf.
    06 - Melt butter in pan / Butter in Pfanne zerlassen 07 - Bring water in pot to a boil / Topf mit Wasser aufsetzen

    Ist die Butter geschmolzen geben wir die Champignons hinein, dünsten sie für ein paar Minuten an bis sie weich sind
    08 - Put mushrooms in pan / Champignons in Pfanne geben 09 - Braise mushrooms / Champignons andünsten

    und entnehmen sie dann erst mal wieder um sie vorerst bei Seite zu stellen.
    10 - Put mushrooms aside / Champignons bei Seite stellen

    In die nun wieder leere Pfanne geben wir – ggf. unter Zugabe von etwas Öl – das nach Gyros-Art marinierte Schweinefleisch und braten es scharf an.
    11 - Add gyros meat in pan / Gyrosfleisch in Pfanne geben 12 - Fry gyros meat / Gyrosfleisch anbraten

    Ist das Fleisch durchgebraten reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und geben die zerkleinerten Möhren hinzu, um sie mit anzubraten. Wurzelgemüse braucht nun mal am längsten um gar zu werden.
    13 - Add diced carrots / Möhrenwürfel addieren 14 - Braise diced carrots / Möhrenwürfel andünsten

    Inzwischen sollte dann auch das Wasser sieden, so dass wir es salzen und die Nudeln darin kochen können. Bei mir sollte das 10 Minuten dauern.
    15 - Salt water / Wasser salzen 16 - Cook pasta / Nudeln kochen

    Als nächstes geben wir die Zwiebelstreifen in die Pfanne um sie ebenfalls etwas anzudünsten
    17 - Add onions / Zwiebeln in Pfanne geben 18 - Braise onions / Zwiebeln andünsten

    und ergänzen sie wenig später um die gewürfelten Paprika mit der wir ebenso verfahren.
    19 - Add bell pepper / Paprika dazu geben 20 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    Während das Gemüse vor sich hin dünstet können wir uns um die Sauce kümmern. Dazu geben wir Milch und Sahne in einen Messbecher, addieren die Instant-Zwiebelsuppe
    21 - Put milk & cream in beaker / Milch & Sahne in Becher geben 22 - Add onion soup / Zwiebelsuppe einstreuen

    und verrühren alles gründlich miteinander.
    23 - Stir onion soup thoroughly / Zwiebelsuppe gründlich verrühren

    Außerdem sollten jetzt auch langsam die Nudeln al dente gekocht sein, so dass wir sie in einem Sieb abtropfen lassen können.
    24 - Drain noodles / Nudeln abtropfen lassen

    Dann geben wir die gebackenen Bohnen in Tomatensauce in die Pfanne, spülen die Dose mit einem kleinen Schluck Wasser aus und lassen dann alles in der Pfanne kurz aufkochen.
    25 - Add beans in tomato sauce / Bohnen in Tomatensauce dazu geben 26 - Stir in beans & let them get hot / Bohnen verrühren & heiß werden lassen

    Anschließend addieren wir auch die zuvor angedünsteten Champignons hinzu, fügen die abgetropften Erbsen hinzu
    27 - Put mushrooms back in pan / Champignons zurück in Pfanne geben 29 - Add peas / Erbsen addieren

    und lassen alles einige Zeit vor sich köcheln bis alles heiß und gar ist.
    30 - Simmer peas / Erbsen köcheln lassen

    Nun ist es an der Zeit die gekochten Nudeln ebenfalls in die Pfanne, verrühren sie gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt
    31 - Put pasta in pan / Nudeln in Pfanne geben 32 - Mix pasta with pan content / Nudeln mit Pfanneninhalt verrühren

    und geben dann die Mischung aus Milch, Sahne und Zwiebelsuppe hinzu, die wir verrühren und ebenfalls kurz zum aufkochen bringen um sie dann auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köcheln zu lassen.
    33 - Pour in onion soup mix / Zwiebelsuppen-Mischung eingießen 34 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Das ist dann auch ein guter Zeitpunkt den Feta dazu zu bröseln und ihn unterzuheben damit er zwischen den Nudeln etwas schmelzen kann.
    35 - Crumble feta in pan / Feta in Pfanne bröseln 36 - fold in feta / Feta unterheben

    Außerdem schmecken wir das Gericht noch einmal final mit Pfeffer, Paprika und etwas Chili ab. Salz ist – zumindest meiner Meinung nach – dank des Feta aus der Salzlake nicht notwendig.
    37 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Während der Ofen auf 200 Grad vorheizt fetten wir eine größere Auflaufform aus, geben die Nudel-Mischung aus der Pfanne hinein,
    38 - Grease casserole / Auflaufform ausfetten 39 - Put pan content in casserole / Pfanneninhalt in Auflaufform geben

    verteilen alles gleichmässig darin, bestreuen es schließlich mit dem geriebenen Käse
    40 - Spread evenly / Nudeln gleichmässig verteilen 41 - Dredge with grated cheese / Mit geriebenen Käse bestreuen

    und backen es abschließend für 15-20 Minuten auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Ofen.
    42 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Inhalt der Auflaufform leicht blubbert, der Käse geschmolzen ist und beginnt zu bräunen können wir das Gericht auch schon wieder aus dem Ofen entnehmen,
    43 - Gyros pasta bake with feta in onion soup sauce - Finished baking / Gyros-Nudelauflauf mit Feta in Zwiebelsuppen-Sauce - Fertig gebacken

    44 - Gyros pasta bake with feta in onion soup sauce -  Finished baking - Side view  / Gyros-Nudelauflauf mit Feta in Zwiebelsuppen-Sauce - Fertig gebacken - Seitenansicht

    lassen es für 1-2 Minute ruhen und können es dann auch schon servieren und genießen.
    45 - Gyros pasta bake with feta in onion soup sauce -  Served / Gyros-Nudelauflauf mit Feta in Zwiebelsuppen-Sauce - Serviert

    Wie so häufig bei gekauftem Gyros-Geschnetzelten war auch hier die Würze die aus der Marinade nicht besonders kräftig, aber durch den Einsatz zusätzlicher Würzmittel war es mir auch bei dieser Variante meines bewährten Gyros-Nudelauflauf wieder mal gelungen das Gericht zu einem geschmacklichen Erfolg zu machen. Und auch die zusätzlichen frischen Zwiebeln passten erstaunlich gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Die Kombination aus Gyrosgewürzen, Zwiebelsuppe-Sahnesauce und salzigem Schafskäse ist einfach immer wieder ein wahrer Genuss, wenn auch leider kein besonders leichter. Aber das nehme ich bei einem meiner Lieblingsgerichte billigend in Kauf.

    46 - Gyros pasta bake with feta in onion soup sauce - Side view  / Gyros-Nudelauflauf mit Feta in Zwiebelsuppen-Sauce - Seitenansicht

    47 - Gyros pasta bake with feta in onion soup sauce -  CloseUp / Gyros-Nudelauflauf mit Feta in Zwiebelsuppen-Sauce - Nahaufnahme

    Guten Appetit

    Pizza mit Salami, Zwiebeln & doppelt Mozzarella [06.11.2022]

    Montag, November 7th, 2022

    In den Tiefen meines Kühlschranks fand sich noch eine Portion fertiger Pizzateig mit Tomatensauce der Marke „Jeden Tag“, dessen Mindesthaltbarkeitsdatum bereits um einige Tage überschritten war. Da ich keine Lust auf andere große Kochaktionen hatte entschied ich daher diesen heute mal zu verbrauchen. Geriebenen Mozzarella hatte ich ebenfalls noch vorrätig – auch wenn dieser bereits etwas verklumpt war – außerdem hatte ich Salami und frische Zwiebeln. Das hätte eigentlich bereits für eine einfache Pizza ausgereicht, aber um das ganze noch ein wenig interessanter zu gestalten und zusätzlich ein paar Mini-Mozzarellakugeln in Salzlake zu verarbeiten, die ich vorher abtrocknete und jeweils halbierte. Nach ein paar Minuten Arbeit und 15-20 Minuten bei 220 Grad im Ofen (Ober-/Unterhitze) hatte ich schließlich eine fertige Pizza vorliegen.
    Double mozzarella salami pizza - Finished baking / Fertig gebacken
    Dieses Mal hatte ich versucht das komplette Gläschen Pizzasauce auf der Pizza zu verarbeiten, was sich allerdings als keine so gute Entscheidung erwies denn der restliche Belag schwamm ein wenig darauf. Das nächste Mal werde ich definitiv etwas sparsamer damit umgehen und mir den Rest vielleicht für die nächsten Mini-Pizzen aufheben. Nachdem sich der Belag etwas gesetzt hatte, schnitt ich die Pizza in vier etwa gleich große Teile und konnte sie unmittelbar servieren und genießen. Wer mag garniert die Pizzastücke dabei noch mit etwas getrocknetem Oregano.
    Double mozzarella salami pizza - Served / Serviert
    Die Kombination von Salami, Pizzasauce, Zwiebeln und Käse hatte sich ja schon bei vorherigen Pizzaversionen bewährt. Durch die Kombination von einfachen geriebenen Mozzarella mit kleinen Mozzarella-Kugeln war der Käse-Faktor aber deutlich erhöht, was ich als durchaus lecker empfand. Gut, Mozzarella ist jetzt nicht unbedingt ein Käse mit besonders kräftigem Eigengeschmack, aber durch die große Menge nahm er geschmackstechnisch doch eine deutlich markantere Position ein. Die im Ofen gegarten Zwiebeln sowie natürlich die dünnen Salamischeiben taten ihr übriges um auch diese Pizza zu einem geschmacklichen Erfolg zu machen.
    Double mozzarella salami pizza - Side view / Seitenansicht
    Diese Pizzavariation hat mich dazu inspiriert mich demnächst mal an einer Pizza Quattro Formaggi zu versuchen. Natürlich nicht nur mit Mozzarella, viel mehr schwebt mit eine Kombination aus Mozzarella, Pecorino, Gorgonzola und Parmesan vor. Alternativ könnte man auch mit Emmentaler und Gouda experimentieren. Bei Gorgonzola bin ich ja etwas zwiegespalten, denn der Geschmack dieses Blauschimmelkäses ist ja doch durchaus intensiv. Zweiter Pferdefuß ist dass gereifter Parmesan nicht mehr wirklich schmilzt und zerläuft, hat aber doch einen deutlich kräftigeren Geschmack als z.B. Mozzarella. Ich werde mich mal schlau machen was für Käsesorten sich für ein solches Kochexperiment eignen und dann natürlich hier darüber berichten. Bis dahin:

    Guten Appetit

    Pizza Salami Paprika & Zwiebel [27.08.2022]

    Samstag, August 27th, 2022

    Ich komme in letzter Zeit einfach nicht mehr so viel zum kochen und habe Abends nach langen Arbeitstagen auch selten noch Lust mit lange an den Herd zu stellen. Meine Mahlzeiten waren meist nichts, was ich hier unbedingt präsentieren wollte. Doch heute konnte ich endlich mal dazu durchringen zumindest die Rolle Pizzateig zu verbrauchen die noch in meinem Kühlschrank lagerte – zumal dieser bereits einige Tage über seinem Mindeshaltbarkeitsdatum lag. Als Belag bot sich ein halbes 250ml Glas Pizzasauce das ich noch von meinen Mini-Pizzen übrig hatte, ein bisschen Salami in Scheiben, eine kleine, bereits etwas verschrumpelte rote Paprika sowie eine kleine Zwiebel an. Das ganze kombinierte ich mit einer mexikanischen Käsemischung mit Chili und etwas Mozzarella. Nach etwas Handarbeit beim belegen und 16-18 Minuten im Ofen hatte ich auch schon das Ergebnis vor mit.
    Pizza salami bell pepper onion - Finished baking  / Pizza Salami Paprika Zwiebel - Fertig gebacken
    Nach dem Backen lass ich sie immer einige Minuten ruhen damit sich der Belag setzten und Käse etwas festigen kann, dann kann man die fertige Pizza auch schon mit dem Pizzaroller in vier Teile aufteilen, mit etwas Oregano bestreuen, servieren und genießen.
    Pizza salami bell pepper onion - Serviert / Pizza Salami Paprika Zwiebel - Serviert
    Auch wenn der Belag eher meinem üblichen Standard entsprach brachte die mexikanische Käsemischung aber eine zusätzliche angenehme Schärfe mit in die Zubereitung. Da hatte man offensichtlich nicht mit Chili gespart – fand ich sehr lecker. Und die roh aufgebrachten Paprika und Zwiebel waren in der Viertelstunde im Ofen gut gegart worden, besaßen aber dennoch noch etwas Biss. Nichts besonderes, aber ich fand es lecker.
    Pizza salami bell pepper onion - Side view  / Pizza Salami Paprika Zwiebel - Seitenansicht

    Pizza salami bell pepper onion - CloseUp / Pizza Salami Paprika Zwiebel - Nahaufnahme

    Zuchini-Nudelauflauf mit Salsiccia – das Rezept

    Sonntag, Juli 31st, 2022

    Nach all der Sommerhitze mit Temperaturen weit über 30 Grad bei denen ich wirklich keine Lust hatte am Wochenende zu kochen kam ich heute endlich mal wieder dazu in meiner Küche etwas zuzubereiten. Da Zucchini gerade im Angebot gewesen sind habe ich mich bei der Wahl des Rezepts dabei für ein Gericht mit diesem Gemüse entschieden, auch wenn ihm viele nachsagen dass es ja eigentlich über wenig Eigengeschmack verfügt. Daher war es von Anfang an klar dass natürlich noch einige andere Zutaten notwendig sein würden um dem Gericht zu einem wirklichen geschmacklichen Erfolg zu machen. Neu war für mich auch die Sauce komplett aus Zucchini zuzubereiten. Im Original war das Rezept vegetarisch und bestand nur aus Nudeln, Zucchini und Käse, ich entschloss mich aber dazu es noch um eine Paprika sowie einige Hackbällchen aus Salsiccia-Brät zu erweitern. Das Ergebnis war visuell zwar nicht so Renner, erwies sich aber als überaus lecker – daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das so entstandene Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 4-5 Zucchini (ca. 1000g)
  • 300g Pasta nach Wahl (zum Beispiel Hörnli / Schnecken)
  • 1 große rote Paprika
  • 300g Salsiccia
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 120-150g Mini-Mozzarella-Kugeln
  • 30g geriebenen Parmesan
  • 150-200g geriebenen Mozzarella
  • Salz & Pfeffer zum würzen
  • etwas Öl zum anbraten
  • Beginnen wir damit die Zucchini zu waschen und sie anschließend grob zu zerkleinern – ich schnitt dazu die Enden ab, halbierte sie und schnitt sie dann in Scheiben.
    01 - Hackle zucchini / Zucchini grob zerkleinern

    Außerdem waschen wir die Paprika, entkernen sie und würfeln sie dann in mundgerechte Stücke.
    02 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    Als nächstes befreien wir die Salsiccia (italienische Bratwürste) von ihrer Pelle, schneiden sie in etwa gleich große Stücke
    03 - Peel salsiccia / Salsiccia schälen 04 - Part salsiccia / Salsiccia zerkleinern

    und formen aus den Scheiben dann zwischen den flachen Handflächen kleine Brät-Bällchen.
    05 - Form balls from salsiccia / Salsiccia zu Kugeln formen

    Anschließend erhitzen wir einen Esslöffel Öl in eine Pfanne auf einem leicht erhöhten Level und geben die Salsiccia-Bällchen hinein.
    06 - Heat oil in pan / Öl In Pfanne erhitzen 07 - Put salsiccia balls in pan / Salsiccia-Bällchen in Pfanne geben

    Parallel setzen wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln auf.
    08 - Bring water in pot to a boil / Topf mit Wasser aufsetzen

    Die Salsiccia-Bällchen braten wir auf der erhöhten Stufe (ein Strich über der Mitte des Reglers) scharf an und lassen sie anschließend auf einem Küchentopf abtropfen.
    09 - Fry salsiccia balls all around / Salsiccia-Bällchen rundherum scharf anbraten 10 - Drain salsiccia balls on kitchen paper / Sasiccia-Bällchen auf Küchentuch abtropfen lassen

    In die nun leere Pfanne geben wir die zerkleinerten Zucchini, salzen sie etwas
    11 - Put zucchini in pan / Zucchini in Pfanne geben 12 - Salt zucchini / Zucchini salzen

    und braten sie dann bei geschlossene Deckel für 10-15 Minuten an wobei wir sie von Zeit zu Zeit etwas umrühren damit nichts anbrennt.
    13 - Fry zucchini with lid on / Zucchini geschlossen anbraten 16 - Stir zucchini from time to time / Zucchini zwischendurch umrühren

    Zwischenzeitlich dürfte dann auch das Wasser für die Nudeln kochen, so dass wir es mit zwei Esslöffeln Salz versehen und die Nudeln darin gemäß Packungsanweisung kochen können. Ich verwendete „Schnecken“, die 10-11 Minuten benötigen sollten um gar zu werden.
    14 - Salt water / Wasser salzen 15 - cook noodles / Nudeln kochen

    Sobald die Nudeln gar sind lassen wir sie in einem Sieb abtropfen. Die Zucchini, die etwas zur selben Zeit gar sein sollten, entnehmen wir aus der Pfanne und lassen sie in der Schüssel etwas abkühlen.
    17 - Drain noodles / Nudeln abtropfen lassen 18 - Take zucchini from pan / Zucchini aus Pfanne entnehmen

    In die nun wieder leere Pfanne geben wir jetzt die gewürfelten Zucchini – evtl. unter Zugabe von etwas mehr Öl – und dünsten sie für einige Minuten an bis sie etwas Farbe annehmen.
    19 - Put diced bell pepper in pan / Paprika in Pfanne geben 20 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    Während die Paprikawürfel braten reiben wir etwa 30g alten und würzigen Parmesan.
    21 - Grate parmesan / Parmesan reiben

    Sobald die Paprikawürfel durchgebraten sind entnehmen wir sie aus der Pfanne und stellen sie in einer kleinen Schale bei Seite.
    22 - But bell pepper aside / Paprika bei Seite stellen

    Zu den angebratenen Zucchini pressen wir nun eine Zehe Knoblauch und setzen den Pürierstab an
    23 - Squeeze garlic to zucchini / Knoblauch zu Paprika pressen 24 - Process zucchini with hand blender / Zucchini mit Pürierstab bearbeiten

    und pürieren Zucchini und Knoblauch gründlich um die Mischung dann noch einmal mit etwas Salz und Pfeffer abzuschmecken.
    25 - Puree zucchini / Zucchini pürieren 26 - Taste pureed zucchini with salt & pepper / Pürierte Zucchini mit Salz Pfeffer abschmecken

    Von der so entstandenen Zucchini-Sauce geben wir etwas mehr als die Hälfte zu den Nudeln und verrühren alles gründlich miteinander.
    27 - Add zucchini sauce to pasta / Zucchinisauce zu Nudeln geben 28 - Mix pasta zu zucchini sauce / Nudeln mit Zucchinisauce vermischen

    Nun bröseln wir die Mini-Mozarella-Kugeln zu den Nudeln, geben etwa die Hälfte der geriebenen Parmesan hinzu
    29 - Crumble Mozzarella to pasta / Mozarella zu Nudeln bröseln 30 - Add half of grated parmesan / Hälfte des geriebenen Parmesan addieren

    und vermischen wiederum alles miteinander.
    31 - Fold in cheese / Käse unterheben

    Dann geben wir schließlich auch die angebratenen Paprikawürfel sowie sie Salsiccia-Bällchen hinzu
    32 - Add bell pepper / Paprika dazu geben 33 - Add salsiccia balls / Salsiccia-Bällchen addieren

    und heben auch sie gründlich unter.
    34 - Fold in bell pepper & salsiccia / Paprika & Salsiccia unterheben

    Während der Ofen auf 180 Grad vorheizt fetten wir eine Auflaufform aus und geben unsere Nudelmischung hinein
    35 - Grease casserole / Auflaufform ausfetten 36 - Put pasta mix in casserole / Nudelmischung in Auflaufform einfüllen

    wo wir diese gleichmässig verteilen und mit der restlichen Zucchinisauce bestreichen.
    37 - Spread content evenly / Inhalt gleichmässig verteilen 38 - Spread remaining zucchini sauce / Restliche Zucchinisauce verteilen

    Nun bestreuen wir alles noch mit dem restlichen geriebenen Parmesan sowie dem geriebenen Mozzarella
    39 - Dredge with remaining parmesan / Verbliebenen Parmesan über Auflauf verteilen 40 - Dredge with grated mozzarella / Mit geriebenen Mozzarella bestreuen

    und backen dann alles für ca. 20 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen.
    41 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Käse geschmolzen ist und beginnt zu bräunen können wir die Auflaufform dann wieder entnehmen und lassen sie kurz ruhen
    42 - Zucchini pasta casserole with salsiccia - Finished baking / Zucchini-Nudelauflauf mit Salsiccia - Fertig gebacken

    bevor wir das fertige Gericht schließlich servieren und genießen können.
    42 - Zucchini pasta casserole with salsiccia - Served / Zucchini-Nudelauflauf mit Salsiccia - Serviert

    Die Sauce aus pürierten Zucchini erwies sich als etwas dickflüssiger und grober als eine die aus Tomaten gefertigt wurde, aber dank der Gewürze und der leichten Knoblauchnote sowie natürlich dem zusätzlichen Mozzarella zwischen den Nudeln erwies sie sich als überaus lecker. Aber natürlich trugen auch die Hackbällchen der Salsiccia und die Paprika zum geschmacklichen Gesamterfolg bei. Einziger kleiner Wermutstropfen war ein ganz leichter bitterer Nachgeschmack der sich eingeschlichen hatte, ich denke dass sie von der Knoblauchzehe kam die wohl einen grünen Stengel im Inneren gehabt hatte. Die Zucchini selber dürften durch das anbraten ja kaum zu diesem Geschmack neigen, da sie ja größtenteils aus Wasser bestehen. Aber zum Glück war der Geschmack nur ganz hintergründig und minimal, so dass ich das Gericht dennoch als Erfolg verbuchen möchte. Auch wenn es dank all dem verarbeiteten Käses bestimmt kein leichter Genuss ist, aber das nehme ich mal billigend in Kauf. 😉

    43 - Zucchini pasta casserole with salsiccia - Side view / Zucchini-Nudelauflauf mit Salsiccia - Seitenansicht

    44 - Zucchini pasta casserole with salsiccia - CloseUp / Zucchini-Nudelauflauf mit Salsiccia - Nahaufnahme

    Guten Appetit

    Pizza salsiccia y paprica [29.06.2022]

    Mittwoch, Juni 29th, 2022

    Ja, ich lebe noch. Ich weiß, ich habe lange nichts mehr von mir lesen lassen, aber ich bin einfach aufgrund von Arbeit und anderen Umständen über die ich mich hier nicht auslassen werde einfach nicht dazu gekommen etwas zuzubereiten dass es gelohnt hätte es hier zu präsentieren. Nicht mal eine Pizza. Belegte Brote, Knoblauchbaguette oder auch mal einen Obstsalat aus dem Supermarkt ist keinen Beitrag wert. Heute aber bin ich endlich mal wieder dazu gekommen eine schöne Pizza selbst zu machen. Ein bisschen bereue ich allerdings dass ich dieses Mal zum Fertig-Pizzateig von Knack & Back gegriffen habe. Qualitativ ist er ohne Frage absolut in Ordnung, aber er kommt wie die Sonntagsbrötchen oder Croissants des selben Herstellers in einer beschichteten Pappdose die man aufreißen muss. Heraus kommt ein ansehnliches Stück Teig, dass aber wohl nirgendwo auch nur Ansatzweise auf ein normales Blech passt, denn es ist viel zu lang. Also musste ich den überstehenden Teil abschneiden und an der unteren Kante wieder irgendwie befestigen. Und obwohl ich gerade geschnitten hatte erwies sich die eine Seite als dicker als die andere, weswegen es dieses Mal leider zu einer etwas schiefen Pizza kam. Aber ich seh es positiv, denn sie sieht fast schon handgemacht aus. 😉 Dennoch werde ich in Zukunft wohl doch eher wieder zu anderen Herstellern greifen.
    Beim Belag entschied ich mich dieses Mal neben der üblichen Pizzasauce aus Tomaten & Kräutern sowie viel Käse für ca. 200-220g italienische Salsiccia und eine gewürfelte kleine rote Paprika. Nachdem ich mir den unförmigen Pizzateig zurechtgemacht hatte bestrich ich ihn also mit Pizzasauce, bestreute ihn mit Käse und platzierte darauf das aus der Pelle befreite und zu kleinen Kügelchen geformte Brät der Salsiccia sowie die gewürfelte Paprika. Darüber kam noch mal etwas Käse und dann ging es für ca. 18 Minuten bei 220 Grad in den vorgeheizten Ofen.
    Pizza salsiccia y paprica - Finished baking / Fertig gebacken
    Da das rohe Brät ziemlich fettig erschien hatte ich schon befürchtet dass es mir von der Pizza laufen oder darauf sammeln würde, doch nachdem ich sie aus dem Ofen geholt hatte war von besonders viel Fett glücklicherweise nichts zu sehen. Und auch das Fleisch schien in den achtzehn Minuten komplett durchgebacken worden sein. Also konnte ich die Pizza nach kurzer Zeit auch schon zerteilen, mit etwas getrockneten Oregano garnieren und schließlich genießen.
    Pizza salsiccia y paprica - Serves / Serviert
    Neben der fruchtigen Pizzasauce erwies sich die Salsiccia-Fleischwürfel dann auch gleich als Hauptgeschmacksträger dieser Pizza-Variante. Traditionell sind diese groben Rohwürste ja sowieso bereits mit italienischen Gewürzen und Kräutern abgeschmeckt, daher war es natürlich naheliegend dass sie auch auf einem typisch italienischen Gericht wie einer Pizza geschmacklich wunderbar harmonieren mussten. Dazu noch eine übliche Käsemischung aus viel Mozzarella und etwas Cheddar (für die Farbe) und natürlich nicht zu vergessen die Paprikawürfel und fertig war eine überaus gelungene neue Pizza-Kreation.

    Pizza salsiccia y paprica - Side view / Seitenansicht

    Im Nachhinein gesehen hätte sich hier bestimmt auch noch eine kleine Zwiebel gut in das geschmackliche Gesamtbild eingefügt, aber auch ohne war diese Pizza salsiccia y paprica einen wirklichen Leckerschmecker. Ich hoffe dass ich in Zukunft jetzt wieder häufiger zu kochen komme und wieder regelmäßiger Beiträge schreiben kann, aber wie üblich hängt das nicht alleine von mir ab. Dennoch nehme ich mir fest vor dies Blog nicht wieder zu lange ungefüttert zu lassen… 😇

    Pizza Kentucky (und der Durchmesser) [17.05.2022]

    Dienstag, Mai 17th, 2022

    Meine Spaghetti in Hack-Tomatensauce hatten doch tatsächlich bis inklusive gestern ausgereicht – wobei ich zugeben muss dass ich die Portionen nicht allzu groß gewählt hatte. Doch nun war auch der letzte Rest verbraucht, ich hatte aber auch weder Zeit noch Lust zu kochen. Daher bestellte ich mir mal wieder eine Pizza über das Internet. Dieses Mal wollte ich jedoch mal einen neuen Lieferdienst ausprobieren und entschied mich für Smiley’s Pizza Profis. Das dortige Angebot umfasst vor allem Pizzen die nach Bundesstaaten oder Orten der USA benannt sind, wobei scheinbar versucht wurde im Belag die Besonderheiten der Gegend herauszustellen. So erschien es mit zumindest. Meine Wahl fiel schließlich auf die Pizza Kentucky, die mit Curry-Chicken und Ananas sowie natürlich Pizza-Tomatensauce und Käse belegt sein sollte. Was Kentucky mit Hähnchen, Curry und Ananas zu tun hat erschloss sich mir zwar nicht, ich hätte als nicht aus den USA stammende Person intuitiv wohl eher mit Pferdefleischpizza wegen des Kentucky Derby oder vergoldeter Pizza wegen Fort Knox gerechnet, aber sei es drum. 😉
    Als Größen standen die Durchmesser 25, 28, 32 und 38cm zur Verfügung. Ich entschied mich für 28cm mit Originalteig (andere Option wäre Vollkornteig für 1,30 Euro Aufpreis gewesen) sowie der Option „randlos“. Alternativ wäre noch „Käse im Rand“ für 2,30 Euro mehr eine weitere Option gewesen, aber darauf verzichtete ich. Und auch zusätzlichen Belag wie Mais oder Bacon ließ ich außen vor. Mit 11,35 Euro war die Pizza auch so schon kein billiger Spaß, aber man gönnt sich ja sonst nichts. Zusätzlich gab ich sogar noch 10% des Bestellwerts als Trinkgeld. Nach angenehm kurzer Zeit von unter 20 Minuten klingelte es auch schon an meiner Tür und die frische Pizza wurde geliefert – noch schön heiß und bereits in handliche Stücke vorgeschnitten. So wie es sein sollte.
    Pizza Kentucky
    Eine wirklich sehr leckere Variation der bereits lange bekannten Hawaii-Pizza mit Schinken und Ananas wobei gerade das Curry-Gewürz an den angenehm saftigen Hähnchenstücken wirklich wunderbar mit der ebenfalls als exotisch geltenden Ananas harmoniert, was eigentlich sogar noch besser als der bei der Hawaii-Variante übliche Kochschinken schmeckte, der ja nur über recht wenig Eigenaroma verfügt. Gut, die Hähnchenstücke waren recht grob geschnitten, so dass nicht garantiert war dass man bei jedem Bissen auch ein Stück Fleisch erwischte. Aber insgesamt eine wirklich gute Pizza-Idee, die ich mir jederzeit erneut bestellen oder auch mal selbst machen würde. 😉
    Ein Problem trat eher an anderer Stelle auf. Wie einleitend erwähnt hatte ich mich für die 28cm Variante entschieden. Und normalerweise esse ich meine Bestell-Pizzen aus der Schachtel und dann wäre as folgende Problem wahrscheinlich auch nichts aufgefallen, aber für das Foto für dieses Blog entschied ich mich die Pizza auf einen Teller umzulagern. Und hier wurde ich stutzig, denn ich wusste dass auf diesen Tellern eine 28cm Pizza über etwas den Rand des Tellers stehen oder ihn zumindest berühren müssten. Doch diese Pizza schien mir merklich kleiner. Also holte ich mir ein Lineal und prüfte den Durchmesser:
    Pizza Kentucky - Diameter / Durchmesser
    Gab es hier einen Übermittlungsfehler oder hatte ich falsch bestellt? Doch einen Blick auf den Beleg zeigte mir, dass die bestellten 28cm auch bei Smileys angekommen waren:
    Beleg Smileys Pizza Kentucky
    Zwei Zentimeter unterschied sind schon nicht zu verachten. Rechnen wir mal nach:
    Angenommen die Pizza sei perfekt rund, und gerechnet nach der Formel
    Kreisfläche = π * Radius^2
    wobei Radius = Durchmesser / 2 ist hat die eigentlich bestellte Pizza mit 28 cm also:
    28 / 2 = 14 -> Durchmesser zu Radius
    π * 14^2 = 615,752 -> Fläche der Pizza in Quadratzentimetern
    Bei der vorliegende Pizza sind es aber
    26 / 2 = 13
    π * 13^2 = 530,929
    .
    Rechnen wir weiter 615,752 - 530,929 = 84,823. Man hatte mich hier also um aufgerundet 85 Quadratzentimeter Pizza „geprellt“. Das ist fast ein Viertel eines DIN-A5 Blattes. 😱 Jenes hat bei Maßen von 14,8 * 21cm eine Fläche von 324,8 Qudratzentimetern. Ein Viertel sind 81,7 Quadratzentimeter. Anders gerechnet: 324,8 / 84,8 ~= 3,83 Um genau zu sein ist es ein also 3,8tel eines solchen Blattes. Aber verlieren wir uns nicht zu sehr in Details… 😉
    Wie dem auch sei: Das konnte ich nicht auf mir sitzen lassen und ich nutzte den Rest meiner Mittagspause um eine Mail an den Smileys Kundenservice zu schreiben:

    Und tatsächlich kam noch im Laufe des Nachmittags eine Antwort:

    Gut, ich hatte im meinem Eifer nicht daran gedacht dass Smileys eine auf Franchise basierende Kette ist und natürlich hätte ich auch dort anrufen können, aber da habe ich bewusst die direkte Konfrontation mit dem gestressten Pizzaproduzenten gescheut, der sich mit Sicherheit nicht über die Beschwerde eines Kunden gefreut hätte. Über die Verwendung der Worte in Großbuchstaben (= Schreien oder laut sprechen) in der Antwort-Mail könnte man auch philosophieren – mach ich aber nicht. Außerdem hab ich bei Google Maps in den Kommentaren zu dieser Filiale nachgesehen und dort empfahl der Betreiber einem anderen Kunden, sich bei Beschwerden doch bitte per Email an genau diesen Kundenservice zu wenden, was ich ja auch getan habe.
    Die Erklärung mit dem Teig lasse ich mal so halb gelten, wenn ich weiß dass sich mein Teig zusammenzieht mache ich ihn halt größer damit das Ergebnis der angebotenen Größe entspricht. Da der Teig bestimmt auch vom Franchisegeber kommt lassen sich bestimmt Durchschnittswerte berechnen wie viel roher Teig wie viel gebackenen Teig ergibt. Aber ich bin auch kein (Pizza-)Bäcker, daher hüte ich mich hier mal lieber mit hahnebüchenen Aussagen und akzeptiere den Gutschein als kleine Wiedergutmachung der fehlenden 85 Quadratzentimeter. Ich habe auch das mal durchgerechnet. Bei einer Pizza mit 28cm Durchmesser ist der Quadratzentimeter Pizza ungefähr 0,0184253 Euro Wert. Mir fehlten 85 Quadratzentimeter, das wären also bei 85 * 0,0184253 aufgerundet auf 2 Nachkommastellen etwa 1,57 Euro Gegenwert die mir vorenthalten wurden, also habe ich ein gutes Geschäft mit dem 5 Euro Gutschein gemacht. 😉
    Wie dem auch sei: trotz des kleinen Problems mit dem Durchmesser war es bestimmt nicht die letzte Smiley’s Pizza die ich bestellt habe, denn dank der guten Qualität und die Vielfalt der angebotenen Varianten gibt es für mich keinen Grund nicht noch einmal dort zu bestellen. Aber ich werde sicherheitshalber dennoch das Lineal mal bereit legen wenn es dazu kommt..

    Kleiner Nachtrag noch an dieser Stelle: Wie ich feststellen durfte hatte ich etwas ähnliches vor mehr als einem Jahr schon mal selbst gemacht, allerdings befand sich der Curry damals in der Sauce, hier waren die Hähnchenwürfel damit „mariniert“. Aber ich sehe, dass ich langsam den Überblick über meine eigenen Rezepte verliere… 😉

    Pepperoni Salami Pizza (und das Mindesthaltbarkeitsdatum) [07.05.2022]

    Samstag, Mai 7th, 2022

    Bei der Konsolidierung des Inhalts meines Kühlschranks stieß ich mal wieder auf einige Komponenten die bereits ihr Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) ein wenig oder sogar deutlich überschritten hatten. Darunter eine Rolle Pizzateig die dieses Datum um fünf Tage überschritten hatte, geriebenen Mozzarella der vier Tage über dem MHD lag und Pepperoni-Salami die bereits Mitte April das vom Hersteller angegebene Datum der garantierten Verzehrbarkeit bei sachgerechter Lagerung überschritten hatte. Da lag es für mich natürlich Nahe mir heute mal eine einfache Pizza in den Ofen zu schieben.
    Der Teig erschien beim ausrollen auf dem Blech zwar etwas blasig, roch aber nicht unangenehm oder sauer, so dass ich es wagte ihn mit Pizzasauce zu bestreichen, darauf den etwas zusammengeklumpten aber sonst noch einwandfreien Mozzarella zu streuen und schließlich mit je einer Doppelscheibe der abgelaufenen Pepperoni-Salami sowie den Streifen einer kleinen frischen Zwiebel zu verteilen. dann wanderte das so bestückte Blech für 15 Minuten in den auf 220 Grad vorgeheizten Ofen und schon war die Pizza fertig. 😉
    01 - Pepperoni salami pizza - Finished baking / Fertig gebacken
    Wenn man der Pizza einige Minuten Ruhezeit gegeben hat, damit der Belag sich etwas setzen kann, kann man das Blech auch schon mit dem Pizzaroller in vier etwa gleich große Stücke zerteilen und mit etwas getrocknetem Oregano garniert servieren und genießen.
    02 - Pepperoni salami pizza - Served / Serviert
    Dem Belag aus Tomatensauce, Käse, Pepperoni-Salami und Zwiebel merkte man nicht an dass einige Komponenten bereits älter und eigentlich abgelaufen waren. Nur beim Teig musste ich eine kleine Einbusse in Kauf nehmen, denn nach dem Backen war er nicht so locker geworden wie ich es sonst gewohnt bin, viel mehr erschien er dieses Mal etwas kompakter und knuspriger, was aber aus meiner Sicht kein Nachteil war. Ich mag dünne und knusprige Teige bei Pizzen sogar sehr, daher kann ich diese Not- und Reste-Pizza durchaus als vollen Erfolg bezeichnen.
    03 - Pepperoni salami pizza - Side view / Seitenansicht
    Das zeigt mal wieder dass das überschreiten des Mindesthaltbarkeitsdatum nicht gleich bedeutet dass man das Lebensmittel sofort wegwerfe muss woe das leider so viele machen. Ich habe sogar bei Milchprodukten wie Schmand oder Sauerrahm erlebt, dass sie selbst einen Monat später noch verwendbar waren. Und auch Sahne zum kochen hält unglaublich lange, allerdings neigt diese dazu dass sich die Fettanteile am Boden absetzen während oben nur noch wässerige milchige Flüssigkeit zu finden ist. Aber hier hilft es das Sache einmal gründlich durchzurühren und schon kann man sie wieder verwenden. Und eventuelle Klumpen lösen sich beim erhitzen später auch problemlos auf. Einzig bei Milch, selbst bei den angeblich haltbaren Varianten, habe ich häufiger das Pech dass sie mir sauer und damit ungenießbar wird.