Posts Tagged ‘knoblauch’

Fruchtig-pikante Enchilada-Orzo mit schwarzen Bohnen, Ziegenfrischkäse & Hähnchen – das Rezept

Sonntag, August 29th, 2021

Mein heutiges Kochexperiment begann damit dass ich noch ein Gläschen mexikanische Enchilada-Sauce in meinen Vorräten entdeckte, die dringend verbraucht werden musste. Also entschloss ich mich nach kurzer Inspiration im Netz dazu sie mit Orzo (auch bekannt als Risi, Risoni, Manera oder Kritharaki – also Nudeln in Reisform) und für die mexikanische Küche typischen Gemüsezutaten wie Bohnen, Mais und Paprika zu eine passenden One-Pot-Gericht zu kombinieren. Dazu kam noch etwas leckerer Ziegenfrischkäse, würziger Cheddar und für die Fleischkomponente etwas Hähnchenbrustfilet. Wer auf Fleisch verzichten will kann das Gericht natürlich auch ohne Geflügel rein vegetarisch kochen. Der Name Enchilada kommt übrigens vom spanischen Verb „enchilar“ und heißt wörtlich „mit Chili-Sauce versehen„, allerdings sind die hier verkauften Enchilada-Saucen – zumindest jene die ich bisher probiert habe – trotz des Chilis nicht wirklich scharf weswegen ich schließlich noch etwas nachwürzen musste. Vielleicht mache ich die Sauce das nächste mal ja auch mal selbst, so schwer kann das nicht sein, dann kann ich selber über die Schärfe entscheiden. 😉 Aber auch mit der fertig gekauften Sauce war des daraus entstandene Gericht mal wieder sehr lecker, weswegen ich nicht darauf verzichten möchte dieses hier in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 mittelgroße Paprika (rot & grün)
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 400g Hähnchenbrustfilet
  • 1 Dose schwarze Bohnen (400g)
  • 1 kleine Dose Mais (150g)
  • 5-6 eingelegte Jalapeño-Scheiben
  • 200-220ml Enchilada-Sauce
  • 120g Cheddar
  • 120g Ziegenfrischkäse
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 2 Esslöffel Öl
  • Salz, Pfeffer, Chili & geräuchteres Paprika zum würzen
  • Evtl. etwas Sour cream, Limetten-Spalten sowie Koriander oder Petersilie zu garnieren
  • Wie bei fast jedem Gericht müssen wir auch hier natürlich zuerst einige Zutaten vorbereiten. Wir schälen also die Zwiebel, würfeln sie, waschen, entkernen und würfeln die Paprika,
    01-Zwiebel würfeln 02-Paprika würfeln

    zerkleinern die Jalapeños, lassen Mais sowie schwarze Bohnen in einem Sieb abtropfen
    03 - Jalapenos zerkleinern 04 - Drain corn & beans / Bohnen & Mais abtropfen lassen

    und schneiden schließlich noch das Hähnchenfilet in mundgerechte Stücke. Ich hatte zwar bereits geschnetzeltes Hähnchenfilet gekauft, aber die Stücke waren für meinen Geschmack teilweise zu groß geraten, daher brachte ich sie noch auf die richtige Größe.
    05 - Cut chicken in bite-sized pieces / Hähnchen in mundgerechte Stücke schneiden

    Dann erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne, geben die Hähnchenstücke hinzu,
    06 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen 07 - Put chicken strips in pan / Hähnchenstücke in Pfanne geben

    würzen sie mit etwas Salz und Pfeffer und braten sie dann scharf auf leicht erhöhter Stufe rundherum an
    08 - Season chicken with salt & pepper / Hähnchen mit Salz & Pfeffer würzen 09 - Sear chicken / Hähnchen scharf anbraten

    um sie dann erst mal wieder aus der Pfanne zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    10 - Put chicken aside / Hähnchen bei Seite stellen

    Nun geben wir die gewürfelte Zwiebel in unsere Pfanne, dünsten sie etwas an bis sie beginnen glasig zu werden
    11 - Put diced onion in pan / Zwiebelwürfel in Pfanne geben 12 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    und geben dann die gewürfelte Paprika hinzu, die wir ebenfalls mit andünsten bis sie etwas Farbe bekommen.
    13 - Add bell pepper / Paprika hinzufügen 14 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    Jetzt können wir auch die zerkleinerten Jalapeños hinzufügen, lassen sie etwas mit angehen
    15 - Put jalapeños in pan / Jalapeños in Pfanne geben 16 - Braise jalapeños / Jalapeños mit andünsten

    und pressen dann die Knoblauchzehen in die Pfanne, die wir ebenfalls kurz mit andünsten. Gepresster Knoblauch ist – zumindest meiner Meinung nach – Geschmacksintensiver – wer mag kann seine Zehen aber natürlich auch mit dem Messer zerkleinern.
    17 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch in Pfanne pressen 18 - Braise garlic / Knoblauch mit andünsten

    Nun ist ein guter Zeitpunkt um die ungekochten Orzo hinzu zu geben, sie kurz mit anzudünsten
    19 - Put uncooked orzo in pan / Ungekochte Orzo in Pfanne geben 20 - Braise orzo / Orzo andünsten

    und dann mit der Gemüsebrühe abzulöschen. Das Ganze verrühren wir, lassen er kurz aufkochen
    21 - Deglaze with vegetable broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen 22 - Scramble & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    und dann bei geschlossenem Deckel 8-10 Minuten vor sich hin köcheln bis die Orzo gar sind. Dabei sollten wir nicht vergessen zwischendurch umzurühren damit nichts anbrennen kann.
    23 - Simmer with lid on / Geschlossen köcheln lassen 24 - Stir in between / Zwischendurch umrühren

    Schließlich streuen wir den Cheddar ein, geben den Ziegenfrischkäse hinzu
    25 - Add cheddar / Cheddar einstreuen 26 - Add goat cream cheese / Ziegenfrischkäse hinzufügen

    und lassen beides unter rühren schmelzen bevor wir dann auch die Enchilada-Sauce hinzufügen
    27 - Stir & let cheese melt / Verrühren & Käse schmelzen lassen 28 - Add enchilada sauce / Enchilada-Sauce hinzufügen

    und diese ebenfalls verrühren so dass eine schön cremige Sauce entsteht.
    29 - Stir & let simmer / Verrühren köcheln lassen

    Abschließend geben wir dann auch Mais und Bohnen sowie das Hähnchen hinzu,
    30 - Add corn & beans / Mais & Bohnen addieren 32 - Put chicken back in pan / Hähnchen zurück in die Pfanne geben

    verrühren alles gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt
    31 - Fold in corn, beans & chicken / Mais, Bohnen & Hähnchen unterheben

    und schmecken dann alles final mit geräuchertem Paprika, evtl. etwas mehr Chili sowie Salz und Pfeffer ab.
    33 - Season with paprika & chili / Mit Paprika Chili abschmecken 34 - Season with salt & pepper / Mit Salz Pfeffer würzen

    Danach können wir das Gericht – vielleicht garniert mit etwas Sauerrahm, etwas Koriander und einem Stück Limette – auch schon servieren und genießen.
    35 - Enchilada orzo with black beans,  goat cream cheese & chicken - Served / Enchilada-Orzo mit schwarzen Bohnen, Ziegenfrischkäse & Hähnchen - Serviert

    Die Kombination aus fruchig-pikanter Enchilada-Sauce mit Ziegenfrischkäse und etwas würzigen Cheddars bildete eine sehr leckere Grundlage für dieses deutlich mexikanisch angehauchte Nudelgericht. Und welches Gemüse könnte da besser in ein solches Gericht passen als Bohnen, Mais und Paprika?! Dazu kam noch die angenehme, teils unterschwellige Schärfe, die aus der Kombination von Enchilada-Sauce, Jalapeños und etwas zusätzlichem Chilipulver resultierte. Die zarten Hähchenstreifen im Gericht schadeten dabei ebenfalls nicht, aber ich könnte mir das Gericht auch gut ohne Fleisch vorstellen. Mit Hilfe von etwas Sour Cream kann man die kräftige Schärfe dann wunderbar wieder etwas abmildern und ein paar Spritzer Limonensaft runden den Geschmack schließlich sehr gelungen ab. Alles in allem ein sehr gelungenes Gericht wie ich fand und dabei mal wieder angenehm schnell in einem einzigen Topf bzw. Pfanne zubereitet. Kann ich vorbehaltlos weiter empfehlen.

    36 - Enchilada orzo with black beans,  goat cream cheese & chicken - Side view / Enchilada-Orzo mit schwarzen Bohnen, Ziegenfrischkäse & Hähnchen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Fruchtig-pikante Enchilada-Orzo mit schwarzen Bohnen, Ziegenfrischkäse & Hähnchen

    Pikanter Schweinegulasch mit Paprika & Kartoffeln – das Rezept

    Donnerstag, August 19th, 2021

    Nachdem ich gestern die letzte Portion meiner leckeren Pizza verzehrt hatte, war es für mich mal wieder an der Zeit etwas frisches zu kochen. Da der Schweinegulasch im Supermarkt derzeit im Angebot gewesen war, hatte ich mir davon ein Pfund mitgenommen ohne dass ich beim Einkauf ein konkretes Rezept im Sinne gehabt hatte, doch ich verließ mich da einfach auf mein Gespür und entschied mich schließlich dazu einen Schweinegulasch mit Paprika und Kartoffeln als One-Pot-Rezept zuzubereiten. Hätten die Temperaturen noch weiterhin um die 30 Grad gelegen wie letzte Woche wäre das zwar etwas zu opulent gewesen, aber da wir und hier aktuell trotz Mitte August nur um die 20 Grad bewegen schien mir ein Rezept wie dieses vertretbar. Solche Gulasch-Eintopfgerichte sind ja eher etwas für Herbst und Winter, aber an solche Vorgaben habe ich mich eh noch nie gehalten. 😉 Neben Paprika und Kartoffeln als Sättigungsbeilage gab ich außerdem noch ein paar gewürfelte Möhren sowie ein paar Tiefkühl-Erbsen hinzu, letzte vor allem für die farbliche Diversität des Gerichts, denn das Auge isst ja mit. Außerdem hatte ich nur noch eine kleine Menge Erbsen übrig und das war eine gute Gelegenheit diese zu verbrauchen. Das Ergebnis war auf jeden Fall ein leckeres Eintopfgericht, das sich mit relativ wenig Aufwand zubereiten lässt. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 1 große Zwiebel (ca. 250g)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 größere Paprika
  • 500g Schweinegulasch
  • 125g gewürfelter Speck
  • 150g Möhren
  • 120g Erbsen (TK) (optional)
  • 800g festkochende Kartoffeln
  • 2 Esslöffel Rotwein-Essig
  • 2 Teelöffel geräuchertes Paprika
  • 1 Esslöffel edelsüßes Paprika
  • 1/2 Teelöffel Kümmelsamen
  • 1/2 Teelöffel getrocknetes Majoran
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 400g stückige Tomaten
  • 300ml Brühe / Fond
  • evtl. etwas Cayenne-Pfeffer
  • Salz & Pfeffer nach Geschmack
  • evtl. Creme Fraiche & Schnittlauch zum garnieren
  • Am Anfang steht natürlich wie üblich die Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen also die Zwiebel, halbieren sie und schneiden sie in Streifen, die wir noch mal halbieren. Außerdem waschen und entkernen wir die Paprika, um sie ebenfalls in schmale, kurze Streifen zu schneiden.
    01 - Cut onion in stripes / Zwiebel in Streifen schneiden 02 - Cut bell peppers in stripes / Paprika in Streifen schneiden

    Des weiteren schälen wir die Möhren, schneiden sie in kleine Würfel
    03 - Peel carrots / Möhren schälen 04 - Dice carrots / Möhren würfeln

    und schneiden schließlich noch das Schweinefleisch in mundgerechte Stücke.
    05 - Dice pork / Schweinefleisch würfeln

    Nun erhitzen wir etwas Butterschmalz in einer Pfanne, geben die Paprikastreifen hinein
    06 - Melt ghee in pan / Butterschmalz in Pfanne zerlassen 07 - Put bell pepper in pan / Paprika in Pfanne geben

    und braten sie für einige Minuten an um sie dann erst mal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen. Da wir das Schweinefleisch später über längeren Zeitraum schmoren, stellen wir so sicher dass Paprika dabei nicht total zerfallen, sondern später noch etwas Biss haben.
    08 - Braise bell pepper / Paprika andünsten 09 - Put bell pepper aside / Paprika bei Seite stellen

    Nachdem wir die Hitzezufuhr auf eine leicht erhöhte gestellt haben, geben wir nun die Schweinefleischwürfel in die Pfanne und braten es scharf an.
    10 - Put diced pork in pan / Schweinfleisch-Würfel in Pfanne geben 11 - Sear pork / Schweinefleisch-Würfel scharf anbraten

    um dann die Hitze wieder auf mittlere Stufe zurück zu stellen, die Speckwürfel hinzu zu geben und sie ebenfalls für einige Minuten mit anzubraten.
    12 - Add diced bacon / Speckwürfel addieren 13 - Braise diced bacon / Speckwürfel andünsten

    Dann können wir auch die Zwiebelstreifen hinzufügen, sie ebenfalls kurz mit andünsten
    14 - Add onion / Zwiebel hinzufügen 15 - Braise onion / Zwiebel mit andünsten

    und dann die Möhrenwürfel addieren, wie wir ebenfalls für einige Minuten mit andünsten.
    16 - Add dice carrots / Möhrenwürfel dazu geben 17 - Braise diced carrots / Möhrenwürfel andünsten

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt die Knoblauchzehen mit in die Pfanne zu pressen und alles weiter anzudünsten.
    18 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch in Pfanne pressen 19 - Braise garlic / Knoblauch andünsten

    Anschließend geben wir die beiden Esslöffel Rotweinessig hinzu, lassen es etwas einkochen und streuen dann die beiden Teelöffel geräuchertes sowie den Teelöffel edelsüßes Paprika ein,
    20 - Add red wine vinegar / Rotweinessig addieren 21 - Intersperse paprika / Paprika einstreuen

    geben dann auch halben Teelöffel sowie etwas getrocknetes Majoran hinzu
    22 - Add caraway seeds / Kümmelsamen hinzufügen 23 - Season with majoram / Mit Majoran würzen

    und addieren schließlich auch die beiden Esslöffel Tomatenmark um dann alles zusammen kurz anzudünsten – das entzieht dem Tomatenmark etwas die bittere Note und lässt die Gewürze ihre Aromen entfalten.
    24 - Add tomato puree / Tomatenmark dazu geben 25 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten

    Nachdem wir alles dann noch zusätzlich mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt haben, löschen wir es mit der Brühe ab,
    26 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen 27 - Deglaze with broth / Mit Brühe ablöschen

    geben die stückigen Tomaten hinzu und verrühren dann alles gründlich miteinander, wobei wir es kurz aufkochen lassen
    28 - Add tomatoes / Tomaten dazu geben 29 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    und dann anschließend geschlossen auf verminderter Hitzezufuhr für ca. 1 Stunde vor sich hin schmoren zu lassen.
    30 - Simmer closed / Geschlossen köcheln lassen

    Nach etwa einer halben Stunde können wir dann auch die Kartoffeln schälen, sie in mundgerechte Würfel zu schneiden
    31 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen 32 - Dice potatoes / Kartoffeln würfeln

    und diese dann etwa 20 Minuten vor Ablauf der 1-Stunden-Frist ebenfalls in die Pfanne zu geben, gründlich mit dem restlichen Inhalt zu verrühren
    33 - Add dice potatoes / Kartoffelwürfel in Pfanne geben 34 - Fold in diced potatoes / Kartoffelwürfel unterheben

    und dann alles weiter bei geschlossenem Deckel weiter schmoren zu lassen. Die 20 Minuten sollten locker ausreichen, um die Kartoffelwürfel in der Größe gar zu kochen.
    35 - Continue simmer with lid on / Weiter geschlossen köcheln lassen

    Zehn Minuten später können wir dann auch die zuvor angedünsteten Paprikastreifen addieren, sie unterheben
    36 - Put bell pepper back in pan / Paprika zurück in Pfanne geben 37 - Fold in & let get hot bell pepper /  Paprika verrühren & heiß werden lassen

    und schließlich auch die TK-Erbsen hinzufügen um diese ebenfalls zu verrühren. Ich hatte mich kurzfristig für die Erbsen entschieden, da sie mit ihrer grünen Farbe noch den besonderen Kontrast ins Gericht brachten. Hätte ich eine grüne Paprika verwendet, hätte ich mich vielleicht anders entschieden. 😉
    38 - Add peas / Erbsen hinzufügen 39 - Stir in peas / Erbsen verrühren

    Nach der Stunden Garzeit brauchen wir das Gericht nur noch einmal mit den Gewürzen sowie etwas zusätzlichem Cayennepfeffer abzuschmecken
    40 - Taste with seasonings  / Mit Gewürzen abschmecken

    und können es dann auch schon, garniert mit etwas Creme fraiche und Schnittlauch, servieren und genießen.
    41 - Pork goulash with bell pepper & potatoes - Served / Schweinegulasch mit Paprika & Kartoffeln - Serviert

    Dank das langen Schmorens war das eher durchwachsene Schweinefleisch wunderbar zart und leicht „brüchig“ geworden. Dabei harmonierte es sehr gut mit den Kartoffelwürfeln und den noch leicht knackigen Paprikastreifen, den Möhren sowie der Auswahl an Gewürzen. Der Geschmack war kräftig und dank des Cayenne auch leicht pikant, so wie ich es mag, wobei die Creme Fraiche die Schärfe auch wieder etwas dämpfte. Die Erbsen hatten dabei aber nur einen minimalen Einfluss auf den geschmacklichen Gesamteindruck, aber bei dieser Zutat hatte es sich ja auch eher um einen Resteverbrauch gehandelt – die Menge hier im Rezept habe ich daher etwas erhöht. Wegen der großen Menge an Kartoffeln hatte ich etwas Bedenken gehabt, aber letztlich war das Verhältnis von Sättigungsbeilage zu Fleisch und Gemüse sehr gut abgestimmt und machten diesen Gulasch-Kartoffel-Eintopf zu einem sehr gelungenen und leckerem Gericht. Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall überaus zufrieden.

    42 - Pork goulash with bell pepper & potatoes - Side view / Schweinegulasch mit Paprika & Kartoffeln - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Pikanter Schweinegulasch mit Paprika & Kartoffeln

    Gnocchi in Knoblauch-Frischkäsesauce mit Schinken & Gemüse – das Rezept

    Dienstag, August 10th, 2021

    Heute war es mal wieder an der Zeit etwas zu kochen, aber nach meinem ersten Arbeitstag in der Woche hatte ich verständlicherweise keine große Lust auf langwierige Kochaktionen am Abend. Daher entschied ich mich mal wieder für ein schnelles One-Pot-Rezept, in dem ich gleichzeitig auch Reste verarbeitete z.B. etwas blanchiertes Broccoli die ich noch von meiner Pizza Stromboli übrig geblieben war und das ich eingefroren hatte – ich werfe eben ungern Lebensmittel weg. Bei den Gnocchi griff ich dieses Mal zu Süßkartoffel-Gnocchi, die im Supermarkt im Angebot gewesen waren, aber das Rezept funktioniert natürlich mit jeder Art von Gnocchi. 😉 Alles in allem mal wieder ein schöne einfaches und dennoch leckeres Rezept, das ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

  • 500g Gnocchi (z.b. Süßkartoffel-Gnocchi)
  • 1 kleinere Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 130g gekochter Schinken
  • 1-2 Möhren (ca. 120g)
  • 1 rote Paprika
  • 100g blanchiertes Broccoli (optional)
  • 200ml Sahne
  • 2 Esslöffel Parmesan
  • 2 Esslöffel Frischkäse
  • 2 Esslöffel getrocknete Petersilie
  • 2 Esslöffel Öl
  • Salz, Pfeffer und evtl. Chiliflocken zum würzen
  • Am Anfang steht, wie üblich, die Vorbereitung der einzelnen Zutaten zum kochen. Wir schälen und würfeln also die Möhren, schneiden den Kochschinken in mundgerechte Stücke,
    01 - Peel & dice carrots / Möhren schälen & würfeln 02 - Hackle ham / Schinken zerkleinern

    entkernen und würfeln die Paprika und würfeln schließlich auch noch die Zwiebel.
    03 - Dice bell pepper / Paprika würfeln 04 Dice onion / Zwiebel würfeln

    Anschließend erhitzen wir ein bis zwei Esslöffel Öl in einer Pfanne, geben die Gnocchi hinein
    05 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen 06 - Put gnocchi in pan / Gnocchi in Pfanne geben

    und braten sie für 5-7 Minuten auf mittlerer Stufe an um sie dann erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    07 - Fry gnocchi / Gnocchi anbraten 08 - Put gnocchi aside / Gnocchi bei Seite stellen

    Dann geben wir die gewürfelte Zwiebel in die Pfanne, lassen wir unter gelegentlichem rühren glasig werden
    09 - Put onion in pan / Zwiebel in Pfanne geben 10 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    und addieren schließlich auch die Möhrenwürfel, um sie für ein bis zwei Minuten mit anzudünsten.
    11 - Put carrot in pan / Möhre in Pfanne geben 12 - Braise carrot / Möhre andünsten

    Es folgen die gewürfelte Paprika, die wir wiederum für einige Minuten andünsten
    13 - Add bell pepper / Paprika hinzufügen 14 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    um dann alles um den zerkleinerten Schinken zu ergänzen und diesen auch kurz mit anzubraten.
    15 - Add ham / Schinken addieren 16 - Braise ham / Schinken andünsten

    Zuletzt pressen wir noch die beiden Knoblauchzehen hinzu, dünsten auch sie für ein bis zwei Minuten mit an
    17 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch dazu pressen 18 - Braise garlic / Knoblauch andünsten

    und löschen schließlich alles mit der Sahne ab, die wir gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt verrühren und kurz aufkochen lassen.
    19 - Deglaze with cream / Mit Sahne ablöschen 20 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Nachdem wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe reduziert haben, heben wir auch den Frischkäse unter, streuen den geriebenen Parmesan ein,
    21 - Stir in cream cheese / Frischkäse einrühren 22 - Add parmesan / Parmesan einstreuen

    geben die getrocknete Petersilie hinzu, würzen es mit Salz und Pfeffer
    23 - Add parsley / Petersilie einstreuen 24 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen

    und schmecken es abschließend noch mit etwas Chiliflocken ab. Wer keine Schärfe mag, kann sie aber auch weglassen. 😉
    25 - taste with chili flakes / Mit Chiliflocken abschmecken

    Zuletzt geben wir auch noch die blanchierten Broccoli – bei mir waren das Reste von meinem vorherigen Rezept – sowie die zuvor angebratenen Gnocchi hinzu
    26 - Add broccoli / Broccoli hinzufügen 27 - Put gnocchi back in pan / Gnocchi zurück in Pfanne geben

    verrühren alles gründlich miteinander und lassen die Gnocchi wieder richtig heiß werden. Ggf. lassen wir alles noch für einige Minuten auf reduzierter Stufe köcheln, damit sich die Sauce noch etwas reduzieren kann.
    27 - Stir & let get hot / Verrühren & heiß werden lassen

    Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon, vielleicht mit etwas Petersilie oder Schnittlauch garniert, servieren und genießen.
    28 - Gnocchi in cream cheese garlic sauce with ham & vegetables - Served / Gnocchi in Frischkäse-Knoblauch-Sauce mit Schinken & Gemüse - Serviert

    Die schön dickflüssige und cremige Sauce mit ihrer deutlichen Knoblauch-Aroma, dem Parmesan-Geschmack und der leichten Frischkäse-Note war schon einmal sehr gut gelungen und harmonierte wunderbar mit der recht bunten Auswahl an verschiedenen Gemüsesorten sowie dem milden Kochschinken, der für die aus meiner Sicht nötigen Fleischnote sorgte. Alternativ würden bestimmt auch gut geräucherte Schinkenwürfel passen, allerdings dürfte die sowieso schon sehr würzige Sauce dann noch kräftiger werden. Ein zugegebenermaßen einfaches, aber mal wieder sehr leckeres Gericht, dass sich wunderbar für die schnelle Feierabendküche eignet. Ich kann Rezept auch jeden Fall weiter empfehlen.

    29 - Gnocchi in cream cheese garlic sauce with ham & vegetables - Side view / Gnocchi in Frischkäse-Knoblauch-Sauce mit Schinken & Gemüse - Seitenansicht

    Die gewählten Gemüsesorten kann man hier natürlich beliebig nach dem variieren, was man grade so im Kühlschrank findet. Ich könnte mir auch gut Zucchini, Erbsen oder sogar Spinat in diesem Gericht vorstellen. Oder wer gar kein Gemüse mag, kann es natürlich auch weglassen, denn der Hauptgeschmacksträger ist hier eindeutig die leckere Knoblauch-Frischkäse-Sauce.

    Guten Appetit

    Gnocchi in Knoblauch-Frischkäse-Sauce mit Schinken & Gemüse

    Hackfleisch-Nudelpfanne mit viel Gemüse – das One Pot Rezept

    Dienstag, August 3rd, 2021

    Da meine Spaghetti aglio olio e pancetta ja leider nur drei Tage gehalten haben, war ich heute wieder soweit dass ich erneut kochen musste wenn ich zumindest einmal am Tag warm essen wollte. 😉 Zum Glück hatte ich vor kurzem ein schönes Rezept beim Instakoch gefunden, das eine schnelle und leckeres Nudelgericht mit relativ wenig Aufwand versprach. Das wollte ich nun einmal ausprobieren, denn ich liebe One-Pot-Gerichte wie dieses hier nun einmal. Jedoch erweiterte ich das Grundrezept noch um etwas mehr Gemüse und erweitere Würze dabei auch gleich um etwas Schärfe. Und das Ergebnis sprach für sich, wirklich sehr lecker und dabei innerhalb kürzester Zeit zubereitet. Genau das richtige für ein Rezept, dass man in der Woche nach einem langen Arbeitstag kocht. Das Ergebnis möchte ich nun mit diesem Beitrag wie üblich in gewohnter Form vorstellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 1 mittlere Zwiebel
  • 200-250g Champignons
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 große oder 2 kleine Möhren (ca. 180-200g)
  • 120g Erbsen (TK)
  • 2 Esslöffel Butter
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 200ml Sahne
  • 700ml Rinderbrühe
  • 500g Hackfleisch (gemischt)
  • 250g Fusilli (oder Nudeln nach Wahl)
  • 2 Esslöffel Parmesan
  • Salz, Pfeffer, Thymian und evtl. etwas Chili zum würzen
  • Evtl. noch etwas Olivenöl
  • Am Anfang steht natürlich, wie üblich die Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen und würfeln also die Zwiebel,
    01 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    putzen die Pilze mit einem Küchentuch und schneiden sie in Scheiben
    02 - Clean mushrooms / Pilze putzen 03 - Cut mushrooms in slices / Pilze in Scheiben schneiden

    und schälen die Möhre(n) um sie anschließend in kleine Würfel zu schneiden.
    04 - Peel carrots / Möhren schälen 05 - Dice carrots / Möhren würfeln

    Anschließend können wir auch schon mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu zerlassen wir die Butter in einer Pfanne, geben die Champignon-Scheiben hinein,
    06 - Melt butter in pan / Butter in Pfanne zerlassen 07 - Put mushrooms in pan / Pilze in Pfanne geben

    geben bei Bedarf noch etwas Öl hinzu – denn Pilze saugen gerade zu Beginn die Flüssigkeit wie ein Schwamm auf – und braten sie an bis sie gar, aber noch leicht knackig sind
    08 - Add some olive oil if necessary / Bei Bedarf etwas Olivenöl addieren 09 - Braise mushrooms / Pilze andünsten

    und entnehmen sie dann erst einmal wieder um sie bei Seite zu stellen. Wenn wir sie die ganze Zeit in der Pfanne belassen würden ist zu befürchten dass sie dabei zerkochen könnten.
    10 - Put mushrooms aside / Pilze bei Seite stellen

    Nun bröseln wir das Hackfleisch in die Pfanne, würzen es sogleich mit Salz und Pfeffer – den Thymian geben wir später hinzu, weil er sonst verbrennen könnte –
    11 - Crumble ground meat in pan / Hackfleisch in Pfanne bröseln 12 - Season ground meat with salt & pepper / Hackfleisch mit Salz & Pfeffer würzen

    und braten das Hackfleisch auf leicht erhöhter Stufe durch bis beginnt zu bräunen und etwas Röstaromen zu entwickeln.
    13 - Fry ground meat crumbly / Hackfleisch krümelig anbraten

    Nachdem wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe reduziert haben, addieren wir dann auch die Zwiebelwürfel und dünsten sie für einige Minuten bei gelegentlichem rühren mit an bis sie etwas glasig geworden sind.
    14 - Add onion / Zwiebel addieren 15 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Anschließend geben wir auch die Möhren dazu und lassen sie ebenfalls für einige Minuten mit andünsten.
    16 - Add diced carrot / Möhrenwürfel hinzufügen 17  - Braise diced carrot / Möhrenwürfel andünsten

    Das ist dann auch ein guter Zeitpunkt den gerebelten Thymian mit einzustreuen, denn jetzt kann er nicht mehr anbrennen. Ein halber Teelöffel dürfte am Anfang genügen, ggf. können wir später aber noch nachwürzen.
    18 - Season with thyme / Mit Thymian würzen

    Außerdem pressen wir auch den Knoblauch mit in die Pfanne und dünsten ihn ebenfalls kurz mit an.
    19 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch in Pfanne pressen 20 - Braise garlic / Knoblauch andünsten

    Sobald der angenehme Geruch es angedünsteten Knoblauchs in unsere Nasen steigt, bestäuben wir den Pfanneninhalt mit zwei Esslöffeln Mehl – das sorgt für die Bindung des Sauce, geben die ungekochten Nudeln hinzu
    21 - Dredge with flour / Mit Mehl bestäuben 22 - Add pasta / Nudeln hinzufügen

    und löschen schließlich alles mit der Sahne sowie der Rinderbrühe ab.
    23 - Deglaze with cream / Mit Sahne ablöschen 24 - Add beef broth / Rinderbrühe dazu geben

    Nachdem wir alles miteinander verrührt haben, lassen wir es kurz aufkochen und dann bei geschlossenem Deckel auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln bis die Nudeln gar sind. Dabei können wir uns an der Packungsbeschreibung der Nudeln orientieren – bei mir waren es 8 Minuten.
    25 - Scramble & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen 26 - Simmer with lid on / Geschlossen köcheln lassen

    Dabei sollten wir es natürlich hin und wieder mal umrühren damit nichts anbrennen kann – was vor allem dann wichtig ist wenn die Nudeln bereits einen großen Teil der Flüssigkeit in sich aufgenommen haben.
    27 - Stir from time to time / Zwischendurch umrühren

    Nach etwa der Hälfte der Zeit können wir dann auch die TK-Erbsen sowie die zuvor angebratenen Champignons dazu geben
    28 - Add peas / Erbsen hinzufügen 29 - Add mushrooms / Pilze dazu geben

    und sie gut mit den restlichen Inhalt verrühren.
    30 - Scramble / Verrühren

    Zum Schluß rühren wir noch die beiden Esslöffel Parmesan ein, lassen sie schmelzen und schmecken das Gericht noch mal final mit Salz, Pfeffer Thymian und evtl. etwas Chili ab.
    31 - Intersperse Parmesan / Parmesan einstreuen 32 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Danach können wir das fertige Gericht auch schon – vielleicht mit etwas gehackter Petersilie garniert – servieren und genießen.
    33 - Ground meat pasta pan with vegetables  / Hackfleisch-Nudelpfanne mit Gemüse - Serviert

    Die Kombination aus Sahne und Rinderbrühe zum kochen der Fusilli hatten diese zum einen schön cremig gemacht, sie aber gleichzeitig auch mit einer angenehmen Grundwürze versehen. Dazu noch krümelig angebratenes gemischtes Hackfleisch mit leichtem Röstaroma, die bunte Gemüseauswahl aus Champignons, Möhren und Erbsen und die leicht Thymian-Note und fertig war ein einfaches und dennoch überaus leckeres Nudel-Pfannengericht. Und auch die leichte Schärfe der Chiliflocken passte gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Ich fand es sehr gelungen und war mit dem Ergebnis überaus zufrieden.

    34 - Ground meat pasta pan with vegetables - Side view  / Hackfleisch-Nudelpfanne mit Gemüse - Seitenansicht

    Und dabei ist das Rezept wunderbar flexibel. Man kann die Gemüsesorten nach Belieben austauschen und ganz nach dem richten was man so im Kühlschrank hat. Ich könnte mir zum Beispiel auch gut gewürfelte Zucchini darin vorstellen. Oder man schnippelt etwas Kohl klein und dünsten ihn mit dem Hackfleisch an. Bohnen und Mais dazu und man hat eine schöne „Mexico-Pfanne“. Erinnert vom Aussehen her auch ein wenig an den Spirelli-Topf, den ich hier ja schon in verschiedenen Variationen vorgestellt habe, ist aber was die Zutaten angeht doch anders und noch etwas simpler. Aber weniger Zutaten muss ja nicht unbedingt schlechter heißen. Mit hat diese Variante auf jeden Fall auch sehr gut geschmeckt, daher kann ich dieses Rezept mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen.

    Guten Appetit

    Schnelle Hackfleisch-Nudelpfanne mit Champignons, Erbsen & Möhren

    Überbackenes Knoblauch-Baguette mit Frikadelle [24.06.2021]

    Donnerstag, Juni 24th, 2021

    Cheese meatball garlic baguette - Served / Knoblauch-Baguette mit Frikadelle & Käse - Serviert
    Bei meinem letzten Einkauf waren gerade Knoblauch-Baguettes aus dem Kühlbereich (nicht TK) im Angebot, da hatte ich mir mal eins mitgenommen. Aber da sich die Dinger ja leider im Kühlschrank nur kurz halten, entschied ich mich gleich heute dazu es mir zum Mittag zuzubereiten – allerdings etwas aufgemotzt. Also schnitt ich mir eine Frikadelle in Scheiben, belegte die bereits mit reichlich Knoblauchbutter „imprägnierten“ Baguette-Hälften und bestreute alles dann noch mit etwas geriebenen Cheddar und Gouda bevor ich sie in den Ofen schob.
    Cheese meatball garlic baguette  Side view / Knoblauch-Baguette mit Frikadelle & Käse - Seitenansicht
    Nach acht bis neun Minuten waren sie dann schön knusprig gebacken und fertig zum Verzehr. Zugegebenermaßen war die Portion für eine einzelne Person zwar recht groß geraten, aber das war genau richtig für einen hungrigen erwachsenen Mann der nicht gefrühstückt hatte.
    Ich hätte den Belag zwar noch etwas umfangreicher gestalten können, aber das wäre dann wirklich zu mächtig geworden. So aber war es genau richtig für ein gutes Mittagessen. Mit hat es jedenfalls geschmeckt, auch wenn es vom Aufbau her eher einfach gehalten war. 😉

    Zartes Rindergulasch mit Rotkraut & Knödel – das Rezept

    Samstag, Mai 22nd, 2021

    Eigentlich wollte ich dieses Rezept ja schon gestern kochen, doch leider hatte mir der mehr als 30stündige Stromausfall hier in München einen Strich durch die Rechnung gemacht und ich musste sogar um das Überleben meines teuer eingekauften Rindfleischs für dieses Gericht bangen, da mein Kühlschrank ja nicht mehr lief. Aber dank dem Einsatz von Kühlakkus aus dem Gefrierfach hatte das Fleisch diese Krise doch gut überstanden, so dass ich heute endlich dazu kam mal wieder einen Gulasch zuzubereiten. Dazu servierte ich Knödel aus fertigem Knödelteig und Rotkraut aus dem Glas – wer viel Zeit und die Muse dazu hat könnte beides natürlich auch frisch zubereiten, aber mir ging es primär um das klassische und angenehm simple Gulaschrezept das ich ausprobieren wollte. Ich spielte zwar mit den Gedanken auch noch gewürfelte Paprika hinzuzufügen, beließ es aber letztlich bei dem klassischen Rezept nur mit vielen Zwiebeln. Des weiteren entschied ich ich dazu, dieses mal nicht meine sonst üblich beschichtete Pfanne sondern einen simplen großen Topf zu verwenden, denn dort funktioniert das anrösten des Fleisches deutlich besser und an muss nicht aufpassen dass man beim Lösen der Röstaromen die Beschichtung zerkratzt. So entstand also zum verlängerten Pfingstwochenende endlich mal wieder ein leckerer Gulasch, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 1kg durchwachsenes Rindfleisch
  • Volumenmäßig die gleiche Menge an Zwiebeln (ca. 750g sollten hier reichen
  • 3-4 Esslöffel Tomatenmark (75-80g)
  • 2 Esslöffel edelsüßes Paprika
  • 2 Teelöffel geräuchertes Paprika
  • 200ml trockener Rotwein
  • 400ml Rinderfond
  • 1 großes Lorbeerblatt
  • 1/2 Teelöffel Kümmel
  • etwas Schale einer Bio-Zitrone
  • 2-3 Zehen Knoblauch
  • 1-2 Esslöffel Butterschmalz zum braten/rösten
  • 650g (Apfel-)Rotkraut im Glas
  • 1 kleine Zimstange
  • 1 Lorbeerblatt
  • 750g Kloß-/Knödelteig
  • Beginnen wir damit die Zwiebel zu schälen, zu halbieren und in Streifen zu schneiden. Ich hatte mir welche Online bestellt und leider nur kleine Zwiebeln geliefert bekommen, daher war das für mich etwas aufwändiger – ich empfehle daher den Einsatz von weniger, aber dafür großen Zwiebeln. 😉
    01 - Cut onions in stripes / Zwiebeln in Streifen schneiden

    Anschließend erhitzen wir etwas Butterschmalz in einem Topf und geben – gerne in 2 Chargen geteilt – das Fleisch hinein, so dass jedes Stück Bodenkontakt hat
    02 - Melt ghee in pot / Butterschmalz in Topf zerlassen 03 - Put diced beef in pot / Rindfleischwürfel in Topf geben

    und braten es ohne es zu bewegen oder gleich zu wenden für zwei bis drei Minuten auf der einen Seite an, so dass ein paar Röstaromen entstehen können. Erst dann beginnen wir die Stücke nach und nach zu wenden. Wer einen noch größeren Topf hat, kann das alles natürlich auch in einer Fuhre erledigen, aber leider ist das in meiner Küche bereits die größte Ausführung an Töpfen.
    04 - Brown beef / Rindfleisch bräunen 05 - After brown flip meat over / Fleisch nach Bräunen wenden

    Dabei würzen wir es auch gleich mit Salz und Pfeffer und lassen es auch auf der anderen Seite bräunen, wobei etwas Flüssigkeit austreten kann. Diese sollten wir verdampfen lassen bis das Fleisch wieder richtig bräunen kann.
    06 - Season with pepper & salt / Mit Salz & Pfeffer würzen 07 - Brown until fluid vaporized / Bräunen bis Flüssigkeit verkocht

    Sobald zumindest zwei Seiten gut angebräunt sind – sie sollten natürlich nicht anbrennen – entnehmen wir die erste Ladung Fleischwürfel und stellen sie erst einmal bei Seite. Doch Vorsicht: Ich hatte die Tür zum Flur geöffnet und beim bräunen ging der Feuermelder dort los und „beruhigte“ sich erst als ich die Küchentür schloss und das Fenster kippte. 😉
    08 - Put first load of meat aside / Erste Ladung bei Seite stellen

    Nach eventueller Zugabe von etwas mehr Butterschmalz geben wir dann auch die zweite Charge an gewürfeltem Rindfleisch in den Topf und bräunen es wie zuvor die erste Ladung – dieses Mal sollte es aber etwas schneller gehen, da der Topf ja bereit richtig heiß ist.
    09 - Put remaining meat in pot / Restliches Fleisch in Topf geben 10 - Also brown second load of meat /  Fleisch ebenfalls bräunen

    Ist auch die zweite Charge Fleisch gut angebräunt und gebraten, geben wir das zuvor angebratene Fleisch wieder hinzu
    11 - Put all beef back in pot / Alles Fleisch zurück in Topf geben

    und addieren dann die Zwiebelstreifen, die wir einige Minuten unter gelegentlichem Wenden weich und etwas translucent werden lassen. Und keine Angst wegen der Menge, wenn die Zwiebeln durch das anschmoren Flüssigkeit verlieren, schrumpfen sie merklich.
    12 - Add onions / Zwiebeln dazu geben 13 - Braise onions until relent / Zwiebeln andünsten & weich werden lassen

    Jetzt können wir auch das Tomatenmark hinzufügen und alles sogleich mit dem trockenen Rotwein ablöschen.
    14 - Put tomato puree in pot / Tomatenmark in Topf geben 15 - deglaze with dry red wine / Mit trockenem Rotwein ablöschen

    Während der Rotwein etwas einkocht, dünsten wir das Tomatenmark mit an damit es sein leicht bitteres Aroma verliert. Der Wein bringt den Vorteil, dass sich das Tomatenmark dabei etwas leichter verteilen und auflösen lässt.
    16 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten-Rotwein-einkochen-lassen

    Außerdem können wir nun auch das edelsüße und geräucherte Paprika einstreuen
    17 - Add sweet paprika / Süßes Paprika einstreuen 18 - Add smoked paprika / Geräuchertes Paprika addieren

    und es ebenfalls etwas mit angehen lassen.
    19 - Continue simmering / Weiter köcheln lassen

    Dabei sollten wir auch darauf achten, dass wir beim einkochen des Rotweins möglichst alle Röstrückstände vom Boden lösen – denn das bringt den typischen Gulaschgeschmack ins Gericht.
    20 - Solve roasting flavors from pot bottom / Röstaromen vom Boden lösen

    Sind Tomatenmark und Paprika etwas angedünstet und der Rotwein größtenteils eingekocht, gießen wir alles mit dem Rinderfond auch, verrühren es gut miteinander und lassen es dabei kurz aufkochen. Bei Bedarf kann auch noch etwas Wasser hinzugefügt werden – das Fleisch samt Zwiebeln sollte mindestens leicht bedeckt sein.
    21 - Douse with beef stock / Mit Rinderfond aufgießen 22 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Außerdem geben wir noch das Lorbeerblatt hinzu, streuen den halben Teelöffel Kümmel ein
    23 - Add bayleaf / Lorbeerblatt hinzugeben 24 - Intersperse caraway / Kümmel einstreuen

    und lassen dann alles für erst einmal 1 Stunde auf reduzierter Flamme geschlossen vor sich hin schmoren.
    25 - Simmer with lid on / Geschlossen köcheln lassen

    In der Zwischenzeit schneiden wir dünn zwei bis drei Streifen Schale (ohne weiß) von unserer Bio-Zitrone,
    26 - Cut peel from organic lemon / Schale von Bio-Zitrone abschneiden

    schneiden diese zuerst in Streifen, würfeln diese und zerkleinern das Ganze dann noch einmal – denn niemand will im Gulasch auf Zitronenschale beißen. 😉
    27 - Cut lemon peel in slices & dice / Zitronenschale in Streifen schneiden & würfeln 28 - Mince lemon peel / Zitronenschale klein hacken

    Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen und hacken sie ebenfalls fein, um sie anschließend mit der zerkleinerten Zitronenschale zu vermengen.
    29 - Mince garlic / Knoblauch fein würfeln 30 - Mix garlic & lemon peel / Knoblauch & Zitronenschale vermischen

    Ist die erste Stunde des Schmorens herum, rühren wir unseren Gulasch erst einmal gründlich durch
    31 - Stir goulash / Gulasch umrühren

    und geben dann die Mischung aus Zitronenschale und Knoblauch hinzu, die wir gut mit dem restlichem Topfinhalt vermischen. Hätte wir dies bereits von Anfang an dazu gegeben, wäre das komplette Aroma wohl verkocht, so aber bleibt genug davon erhalten um dem Gulasch eine ganz leichte zitronige Note zu geben.
    32 - Add garlic & lemon peel / Knoblauch & Zitronenschale hinzu geben 33 - Scramble & continue simmering / Verrühren & weiter köcheln lassen

    Während der Gulasch nun für mindestens weitere 40 Minuten geschlossen vor sich hin köchelt, können wir schon mal einen Topf mit Wasser für die Knödel aufsetzen und zum kochen bringen.
    34 - Bring pot with water to a boil / Topf mit Wasser aufsetzen

    In der Zwischenzeit kneten wir den Knödelteig etwas durch und formen dann mit angefeuchteten Händen sechs Knödel á je 125g.
    35 - Knead dumpling dough / Knödelteig durchkneten 36 - Form dumplings with moistened hands / Knödel mit angefeuchteten Händen formen

    Sobald das Wasser kocht, salzen wir es und reduzieren die Hitzezufuhr, so dass es nicht mehr kocht und wir die Knödel darin über 20-25 Minuten gar sieden können.
    37 - Salt water / Wasser salzen 38 - Boil dumplings / Knödel sieden

    Danach können wir das Rotkraut aus dem Glas in einen Topf geben, etwas Wasser (ca. 2 Esslöffel) ergänzen und alles erhitzen, während wir das Kraut mit einer Zimtstange und einem Lorbeerblatt etwas geschmacklich verfeinern. Bei Bedarf würzen wir es später auch noch mit etwas zusätzlichem Salz und Pfeffer.
    39 - Put red cabbage with some water in pot / Rotkraut mit etwas Wasser in Topf geben 40 - Refine red cabbage with cinnamon stick & bayleaf / Rotkraut mit Zimtstange & Lorbeerblatt verfeinern

    Während das Rotkraut heiß wird und die Knödel sieden lassen wir den Gulasch bei geöffnetem Deckel weiter köcheln, so dass die Sauce sich noch etwas reduzieren kann.
    41 - Let simmer / Köcheln lassen

    Sobald die Knödel gar sind, lassen wir sie in einem Sieb abtropfen und schmecken danach den Gulasch noch einmal final mit Salz und Pfeffer ab. Die Zwiebeln sollten sich zu diesem Zeitpunkt fast komplett aufgelöst haben und damit für eine feste Konsistenz der Gulaschsauce sorgen.
    42 - Drain dumplings / Knödel abtropfen lassen 43 - Taste goulash finally with seasonings / Gulasch final mit Gewürzen abschmecken

    Wenig später können wir das fertige Gericht dann auch schon servieren und genießen.
    44 - Tender beef goulash with red cabbage & dumpling - Served / Zartes Rindergulasch mit Rotkraut & Knödel - Serviert

    Das Fleisch war durch das lange schmoren butterzart geworden und zerfiel beim verspeisen regelrecht auf der Zunge – so wie man es von einem guten Gulasch auch erwartet. Dabei war die Sauce dank Röstaromen und der darin aufgelösten Zwiebeln angenehm deftig geworden und harmonierte wunderbar mit dem Aroma des Paprika und der leichten Zitronen- und Knoblauchnote. Abgesehen von der benötigten Zeit eine recht simple, aber dennoch sehr leckere Variante des Rindergulaschs. Dazu passten dann auch wunderbar das würzige Rotkraut und der luftig-lockere Kartoffelknödel. Genau das richtige für das verlängerte Pfingstwochenende meine ich. Ich war mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments auf jeden Fall sehr zufrieden. Nur erschien mir ein einziger Kloß letztlich doch etwas wenig, eineinhalb sind da wohl ein besseres Maß im Bezug zur Menge von Rotkraut und Gulasch – aber dass muss jeder selbst entscheiden.

    45 - Tender beef goulash with red cabbage & dumpling - Side view / Zartes Rindergulasch mit Rotkraut & Knödel - Seitenansicht

    Alternativ könnte man den Gulasch natürlich auch mit Spätzle / Knöpfle oder einfach nur mit Hartweizen-Nudeln servieren, das vermindert den Zubereitungsaufwand noch etwas mehr. Auch Kartoffeln wären denkbar, aber nach meiner Erfahrung eher unüblich. Aber ich bin aus meiner Kindheit nun mal diese Variante mit Klößen und Rotkraut gewöhnt und liebe sie weiterhin sehr. Ein kleines Festessen mit erträglichem Kochaufwand – so mag ich es eben.

    Guten Appetit

    Zartes Rindergulasch mit Rotkraut & Kartoffelknödel

    Cremige Spinat-Parmesan-Orzo mit Hähnchen – das Rezept

    Freitag, Mai 14th, 2021

    Nachdem ich mich die letzten Tage mit den Resten meiner Pizza und des Chili con Carne mit Süßkartoffeln im Reisring ernährt hatte, entscheid ich mich heute dazu mal wieder etwas frisches zu kochen. Dabei fiel die Wahl auf ein mir lecker erscheinendes One-Pot-Rezept aus Orzo oder Kritharaki (Nudeln aus Weizengrieß in Reisform) mit Blattspinat und Parmesan, die ich noch mit etwas Hähnchen und ein wenig Speck ergänzte, denn Fleisch gehört bei mir nun mal zu einem guten Essen dazu. 😉 Außerdem gab ich noch ein paar getrocknete Tomaten in Öl für eine zusätzliche fruchtige Note hinzu. Um das ganze besonders cremig zu machen, kochte ich die Nudeln dabei in einer Mischung aus Sahne und Brühe. Schnell zubereitet und sehr lecker muss ich sagen. Daher möchte ich es nicht versäumen das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was brauchen wir also für 4 Portionen?

  • 400g Orzo
  • 30g getrocknete Tomaten in Öl
  • 300g Hähnchenbrustfilet
  • 250g Blattspinat (TK)
  • 1 größere Zwiebel
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 120ml trockener Weißwein
  • 100g Speckwürfel
  • 250ml Sahne
  • 500ml Brühe (Gemüse-/Hühnerbrühe)
  • 60g frisch geriebener Parmesan
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz & Pfeffer zum würzen
  • Beginnen wir wir üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Während also die Tomaten in Öl in einem Sieb etwas abtropfen, schälen wir die Zwiebel und würfeln sie.
    03 - Drain tomatoes / Tomaten abtropfen lassen 01 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    Anschließend reiben wir den Parmesan, zerkleinern wir die abgetropften Tomaten
    02 - Grate parmesan / Parmesan reiben 03 - Hackle dries tomatoes / Getrocknete Tomaten zerkleinern

    und schneiden die Hähnchenbrust in mundgerechte Würfel. Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen und zerkleinern sie grob.
    04 - Dice chicken breast / Hähnchenbrust würfeln

    Des weiteren können wir den TK-Blattspinat in der Mikrowelle auf Auftaustufe etwas auftauen.
    06 - Spinat auftauen / Defrost spinach

    Nun erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne, geben die gewürfelte Hähnchbrust hinein, würzen sie mit etwas Salz sowie Pfeffer
    05 - Put chicken breast in pan / Hähnchenbrust in Pfanne geben 06 - Fry chicken and season with salt & pepper / Hähnchen anbraten und mit Salz & Pfeffer würzen

    und braten sie goldbraun an, so dass ein paar Röstaromen entstehen können. Dabei sollte wir dem Fleisch etwas Zeit geben und es nicht zu häufig wenden. Die fertigen Hähnchenwürfel entnehmen wir und stellen sie bei Seite.
    07 - Brown chicken / Hähnchen bräunen

    In die nun wieder leere Pfanne geben wir jetzt die gewürfelte Zwiebel und dünsten sie, unter eventueller Zugabe von etwas mehr Öl, glasig an. Dabei sollten wir versuchen die Röstrückstände mit dem Kochlöffel vom Boden zu lösen.
    08 - Put onion in pan / Zwiebel in Pfanne gaben 09 - Steam onion / Zwiebel andünsten

    Dann pressen wir die Knoblauchzehen hinzu und dünsten sie ebenfalls kurz mit an
    10 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch in Pfanne pressen 11 - Steam garlic / Knoblauch andünsten

    bevor wir auch die Speckwürfel sowie die zerkleinerten getrockneten Tomaten addieren
    12 - Add diced bacon / Speckwürfel addieren 13 - Add dries tomatoes / Getrocknete Tomaten dazu geben

    um sie ebenfalls für einige Minuten mit anzudünsten.
    14 - Braise bacon & tomatoes / Speck & Tomaten andünsten

    Anschließend geben wir die ungekochten Orzo in die Pfanne, dünsten sie wiederum kurz mit an bis sie beginnen leicht glasig zu werden
    15 - Put orzo in pan / Orzo in Pfanne geben 16 - Steam orzo until glassy / Orzo glasig andünsten

    und löschen dann alles mit dem trocknen Weißwein ab, den wir fast komplett einkochen lassen.
    17 - Deglaze with white wine / Mit Weißwein ablöschen 18 - Let white wine reduce / Weißwein einkochen lassen

    Als nächstes geben wir auch die Sahne hinzu, gießen alles mit der Brühe auf,
    19 - Add cream / Sahne dazu geben 20 - Add broth / Mit Brühe aufgießen

    verrühren alles, lassen es kurz aufkochen und danach auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln, wobei wir es schon einmal mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken können.
    21 - Scramble & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen 22 - Simmer & taste with salt + pepper / Köcheln lassen & mit Salz + Pfeffer abschmecken

    Unter gelegentlichem rühren lassen wir die Nudeln garen, was 8-10 Minuten dauern sollte. Wird es etwas zu dickflüssig, sollten wir dabei nicht zögern einfach etwas mehr Flüssigkeit, z.B. Wasser, hinzuzugeben.
    23 - Add more liquid if necessary / Bei Bedarf mehr Flüssigkeit dazu geben

    Sind die Reisnudeln so gut wie gar gekocht, geben wir auch die zuvor angebratenen Hähnchenwürfel sowie den abgetropften und ausgedrückten Blattspinat hinzu,
    24 - Put chicken back in pan / Hähnchenwürfel wieder in Pfanne geben 25 - Add leaf spinach / Blattspinat hinzufügen

    geben alles gründlich unter, lassen beide Zutaten heiß werden
    26 - Stir in spinach / Spinat verrühren

    und streuen dann den Parmesan ein, den wir unter rühren schmelzen lassen.
    27 - Add parmesan / Parmesan addieren 28 - Let parmesan melt / Parmesan schmelzen lassen

    Danach brauchen wir alles nur noch einmal final mit den Gewürzen abzuschmecken
    29 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    und können das Gericht auch schon unmittelbar – vielleicht mit etwas zusätzlichem Parmesan garniert – servieren und genießen.
    30 - Creamy spinach parmesan orzo with chicken - Served / Cremige Spinat-Parmesan-Orzo mit Hähnchen - Serviert

    Durch die Verwendung von Sahne beim garen der Reisnudeln (Orzo) waren diese ganz wie erwartet wunderbar cremig geworden und harmonierten geschmacklich wunderbar mit dem kräftigen Aroma des Parmesan, der fruchtigen Note von den getrockneten Tomaten und dem Blattspinat. Vor allem Spinat und Parmesan sind dabei ein Paarung, die eigentlich immer gut zusammenpasst. Und im Gegensatz zu frischen Tomaten geben die getrockneten Tomaten ihren Geschmack eher unterschwellig ab, was das Geschmackserlebnis etwas anders aber nicht unbedingt schlechter macht. Gefiel mir sehr gut. Dazu noch die Fleischeinlage aus angebräunten Hähnchenbrustwürfeln und etwas Speck sowie der Hauch des Weißwein rundeten das Gericht meiner Meinung nach sehr gelungen ab. Mal wieder ein sehr leckeres Rezept, dass sich wunderbar schnell in einer einzigen Pfanne oder einem Topf zubereiten lässt. Kann ich wirklich vorbehaltlos weiter empfehlen.

    31 - Creamy spinach parmesan orzo with chicken - Side view / Cremige Spinat-Parmesan-Orzo mit Hähnchen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Cremige Spinat-Parmesan-Orzo mit Hähnchen

    Chili con Carne mit Süßkartoffel im Reisring – das Rezept

    Samstag, Mai 8th, 2021

    Es scheint mir schon ewig lange her, dass ich mal ein schönes Chili con Carne gegessen hatte. Früher, vor Covid-19 bzw. Corona, gab es das ja regelmäßig bei uns im Betriebsrestaurant zu essen. Aber ich variierte es mal wieder ein bisschen, indem ich nicht nur Kidney- sondern auch Chilibohnen verarbeitete. Außerdem entschied ich mich noch zusätzlich eine Süßkartoffel darin zu verarbeiten, da diese gerade im Supermarkt um die Ecke im Angebot waren. Außerdem wollte ich dieses Mal nicht einfach Brot dazu reichen, sondern das Gericht mit etwas Reis servieren, den ich Sternanis und Kardamom verfeinerte und – was eine Premiere ist – in meinem Reiskocher zubereitete. Ich hab das Ding schon eine halbe Ewigkeit, aber hatte meinen Reis bisher doch immer noch traditionell im Topf gekocht – hätte ich aber geahnt wie praktisch es ist hätte ich es schon viel früher verwendet. Alles in allem ein überaus leckeres Chili con Carne dass meinen Hunger darauf erst einmal wieder stillen sollte. Und da es so lecker war, möchte ich es natürlich nicht versäumen das Rezept hier einmal in gewohnter Form zu präsentieren.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?
    Für das Chili con Carne

  • 500g Hackfleisch (Rind oder gemischt mit Schwein)
  • 1 große oder 2 kleine Zwiebeln
  • 2 Paprika (z.B. grün & gelb)
  • 2-3 getrocknete Chilis (wer es schärfer mag, kann auch gerne mehr nehmen)
  • 1 große Süßkartoffel (550-600g)
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 650g Dosentomaten
  • 1 kleine Dose Mais (150g – 140g Abtropfgewicht)
  • 1 Dose Chilibohnen
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Teelöffel geräuchertes Paprika
  • 1 Teelöffel edelsüßes Paprika
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 250ml Wasser (evtl. mehr)
  • 1 Brühwürfel
  • 1 Stange Zimt
  • 1 großes Lorbeerblatt
  • etwas Öl zum braten
  • Salz & Pfeffer zum würzen
  • evtl. etwas Sauerrahm oder Crème fraîche zum garnieren
  • Für den Gewürzreis

  • 250g parboiled Reis
  • 1 Sternanis
  • 3 Kapseln grüner Kardamom
  • etwas Salz
  • Beginnen wir also, wie üblich, mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen und würfeln also die Zwiebel, waschen entkernen und würfeln die beiden Paprika,
    01 - Dice onion / Zwiebel würfeln 02 - Decore & dice bell pepper / Paprika entkernen & würfeln

    zerkleinern und entkernen die getrockneten Chilischoten um sie anschließend in etwas Wasser einzuweichen
    03 - Mince chilis / Chilis zerkleinern 04 - Soak chilis / Chilis einweichen

    und schälen schließlich auch noch die Süßkartoffeln, um sie in mundgerechte Würfel zu schneiden.
    05 - Peel sweet potato / Süßkartoffel schälen 06 - Dice sweet potato / Süßkartoffel würfeln

    Anschließend erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne, bröseln das Hackfleisch hinein und zerteilen es etwas mit einem schmalen Gegenstand wie z.B. einem Bratenwender.
    07 - Crumble ground meat in hot pan / Hackfleisch in heiße Pfanne bröseln 08 - Mince ground meat / Hackfleisch zerkleinern

    Anschließend lassen wir es einige Minuten unangetastet braten bis das Hackfleisch beginnt zu bräunen, damit Röstaromen entstehen können erst dann beginnen wir es weiter zu zerteilen und rundherum anzubraten.
    09 - Let ground meat brown / Hackfleisch bräunen lassen 10 - Fry ground meat / Hackfleisch gut durchbraten

    Ist das Hackfleisch durchgebraten und leicht angebräunt, entnehmen wir es erst mal wieder aus der Pfanne und stellen es bei Seite.
    11 - Put browned ground meat aside / Gebräuntes Hackfleisch bei Seite stellen

    In die nun wieder leere Pfanne geben wir dann die Zwiebeln und dünsten sie, evtl. unter Zugabe von etwas mehr Öl, glasig an.
    12 - Put diced onion in pan / Zwiebelwürfel in Pfanne geben 13 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Dann geben wir die Süßkartoffel-Würfel und die zerkleinerten Paprika hinzu
    14 - Add diced sweet potato / Süßkartoffelwürfel hinzufügen 15 - Add diced bell pepper / Gewürfelte Paprika addieren

    und dünsten sie für einige Minuten an, wobei wir auch gleich die geschälten Knoblauchzehen hinzu pressen und ebenfalls mit andünsten. Knoblauch verbrennt leicht und wird bitter, daher gebe ich ihn immer möglichste spät hinzu.
    16 - Braise vegetables / Gemüse andünsten 17 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch dazu pressen

    Jetzt ist es an der Zeit auch das Fleisch wieder mit in die Pfanne zu geben und es wieder heiß werden zu lassen
    18 - Put meat back in pan / Fleisch zurück in Pfanne geben 19 -  Let meat get hot again / Fleisch heiß werden lassen

    um dann die beiden Teelöffel geräuchertes und edelsüßes Paprika sowie den Teelöffel Kreuzkümmel einzustreuen
    20 - Intersperse paprika / Paprika einstreuen 21 - Add cumin / Kreuzkümmel hinzufügen

    und kurz mit anzudünsten damit sich ihr Aroma entfalten kann.
    22 - Braise seasonings / Gewürze andünsten

    Es folgen die beiden Esslöffel Tomatenmark, die wir wiederum kurz mit anbraten damit sie ihre leichte Bitterkeit verlieren
    23 - Add tomato puree / Tomatenmark dazu geben 24 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten

    und dann alles mit den eingeweichte Chilis samt Einweichwasser sowie den Tomaten aus der Dose abzulöschen.
    25 - Deglaze with soaked chilis / Mit eingeweichten Chilis ablöschen 26 - Add canned tomatoes / Dosentomaten dazu geben

    Das Ganze gießen wir mit etwa 250ml Wasser auf, bröseln den Brühwürfel hinein
    27 - Add water / Mit Wasser aufgießen 28 - Crumble bouillon cube in pan / Brühwürfel in Pfanne bröseln

    und verrühren alles gut miteinander, wobei wir es aufkochen lassen und schon einmal mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
    29 - Scramble & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen 30 - Season with pepper & salt / Mit Salz & Pfeffer würzen

    Anschließend reduzieren wir die Hitzezufuhr auf eine leicht verminderte Stufe, geben die Zimtstange und das Lorbeerblatt hinein
    31 - Add cinnamon stick & bayleaf / Zimtstange & Lorbeerblatt hinzufügen

    und lassen alles bei geschlossenem Deckel für 45 Minuten vor sich köcheln, wobei wir es gelegentlich umrühren sollten damit nichts anbrennen kann.
    32 - Let simmer closed / Geschlossen köcheln lassen 33 - Scramble from time to time / Zwischendurch umrühren

    Wenden wir uns nun dem Reis zu. Ich habe, da ich den Reiskocher das erste Mal verwendet habe, einen Fehler gemacht und den Reis vorher nicht gewaschen und dabei etwas eingeweicht, was zu Folge hatte dass der Reis ein klein wenig angebrannt ist. Hier im Beitrag will ich es aber nun richtig beschreiben. 😉

    Wir waschen also den Reis in einem Sieb gründlich, bis das Wasser klar bleibt, dann geben wir den gewaschenen Reis in die Kochschale des Reiskochers, geben Sternanis und die leicht angedrückten Kardamom-Schoten hinzu,
    34 - Put rice in rice cooker / Reis in Reiskocher geben 35 - Add star anis & cardamom / Sternanis & Kardamom hinzufügen

    geben – bei parboiled Reis – die selbe Menge Wasser wie Reis dazu, schalten den Reiskocher dann ein und den Kippschalter auf „Cook“.
    36 - Add water / Wasser hinzufügen 37 - Turn on rice cooker / Reiskocher einschalten

    Danach brauchen wir uns um gar nichts mehr zu kümmern, das Gerät kocht den Reis gar und sobald der Reis fertig ist springt der Kippschalter auf „Warm“ und hält ihn bis zum Gebrauch heiß. Sehr praktisch muss ich sagen.
    38 - Let rice cook / Reis gar kochen lassen

    Nach einer halben Stunde geben wir schließlich auch die Chilibohnen sowie abgetropften und abgespülten Kidneybohnen und Mais in die Pfanne,
    39 - Add chili beans / Chilibohnen hinzufügen 40 - Add corn & kidney beans / Mais & Kidneybohnen dazu-geben

    verrühren alles gründlich mit dem restlichen Inhalt und lassen sie für die letzten Viertelstunde mit köcheln. Ab jetzt können wir auch den Deckel offen lassen, damit sich das Gericht etwas reduzieren kann – das intensiviert deutlich den Geschmack.
    41 - Scramble & let simmer / Verrühren & köcheln lassen

    Schließlich können wir Zimtstange und Lorbeerblatt wieder entnehmen,
    42 - Remove cinnamon stick & bayleaf / Zimtstange & Lorbeerblatt entfernen

    das Gericht probieren und es bei Bedarf noch einmal final mit den Gewürzen abschmecken.
    43 - Taste / Probieren 44 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Aus dem fertig gekochten Reis entnehmen wir nun auch die Kardamom-Kapseln sowie den Sternanis und lockern ihn dann etwas auf, wobei wir eine Prise Salz hinzu geben können.
    45 - Remove spices / Gewürze entnehmen 46 - Loosen rice / Reis auflockern

    Anschließend können wir das Chili con Carne im Reis-Kreis, am besten garniert mit etwas Sauerrahm, auch schon servieren und genießen.
    47 - Chili con carne with batata on rice - Served / Chili con Carne mit Süßkartoffel an Reis - Serviert

    Eine wirklich sehr gelungene Variation des traditionellen Chili con Carne wie ich bereits nach den ersten Bissen feststellen durfte. Das Chili selbst war angenehm fruchtig und besaß gleichzeitig eine angenehme aber nicht zu kräftige Schärfe. Und auch die Gemüsekombination aus Chili- und Kidneybohnen, Paprika, Süßkartoffeln sowie natürlich Zwiebeln und Knoblauch harmonierte gut miteinander und passte gut zum dem gut angebräunten Hackfleisch mit seinen leichten Röstaromen. Dazu der locker gekochte Reis mit seiner leichten Gewürznote von Kardamom und Sternanis als Sättigungsbeilage komplettierte dieses Gericht schließlich überaus gelungen. Gut, man hätte es auch mit Brot essen oder die Sättigungsbeilage ganz weglassen können, aber ich hatte halt mal wieder Lust auf Reis. 😉 Insgesamt ein Gericht das sich mit relativ wenig Aufwand zubereiten lässt und immer wieder lecker ist. Ich kann das Rezept auf jeden Fall wärmstens weiterempfehlen.

    48 - Chili con carne with batata on rice - Side view / Chili con Carne mit Süßkartoffel an Reis - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Chili con Carne mit Süßkartoffeln im Reisring