Posts Tagged ‘spinach’

Rahmspinat-Quark-Quiche mit Räucherlachs, Feta & Flusskrebsschwänzen

Thursday, May 25th, 2017

Am heutigen Christi Himmelfahrt entschied ich mich dazu mal wieder einen Rahmspinat-Räucherlachs-Quiche zuzubereiten, ein Rezept dass ich bereits in diesem Beitrag ausführlich vorgestellte habe. An den Zutaten änderte ich wenig, ich verwendete dieses Mal aber einen Mix aus Gouda und Chesterfield-Käse anstatt Edamers. Außerdem erweiterte ich die Spinat-Mischung noch mit 150g Flußkrebsschwänzen, die ich neben dem Räucherlachs im Supermarkt im Kühlregal entdeckt hatte.

01 - Flusskrebsschwänze addieren / Add crayfish tails

Die fertige Masse brauchte ich dann nur noch auf den vorgebackenen, mit Räucherlachs belegten Blätterteig aufzutragen

02 - Spinatmasse auftragen / Add spinach mix

und sie halbierten Kirschtomaten in die Spinatmasse drücken. Dieses Mal verwendete ich aber deutlich mehr Kirschtomaten als beim ersten Mal, insgesamt 12 Stück.

03 - Kirschtomaten hinzufügen / Add cherry tomatoes

Nachdem wir den Quiche dann für ca. 40 Minuten im Ofen gebacken haben

04 - Im Ofen backen / Bake in oven

lassen wir ihn noch etwa 5 Minuten ruhen

05 - Cream spinach curd quiche with smoked salmon - Finished baking / Rahmspinat-Räucherlachs-Quiche - Fertig gebacken

bevor wir ihn schließlich zerteilen, servieren und genießen können.

06 - Cream spinach curd quiche with smoked salmon - Served / Rahmspinat-Räucherlachs-Quiche - Serviert

Die Kirschtomaten waren leider etwas dunkel geworden, vielleicht werde ich sie nächstes Mal einfach mit der Schnittfläche nach oben in die Spinatmasse drücken. Aber davon abgesehen war das Gericht auch dieses Mal wieder ein voller Erfolg. Die Flusskrebs-Schwänze erwiesen sich dabei als überaus leckere Ergänzung und gaben der saftigen und festen Masse aus Rahmspinat, Käse, Feta und Quark zusätzlich noch einen leicht knackigen Biss. Und der Boden aus Blätterteig war dank des fünfminütigen Vorbackens auch dieses Mal wieder schön fest und leicht knusprig geworden. Dennoch werde ich bei Gelegenheit wohl auch mal versuchen, ob man nicht auch Pizzateig verwenen kann. Insgesamt aber auf jeden Fall wieder ein voller Erfolg und sowohl in heißen als auch abgekühlten Zustand ein wahrer Genuss.

07 - Cream spinach curd quiche with smoked salmon - Side view / Rahmspinat-Räucherlachs-Quiche - Seitenansicht

Guten Appetit

Weihnachtsbuffet [25.12.2016]

Sunday, December 25th, 2016

Am heutigen ersten Weihnachtsfeiertag waren wir zu einer Familienfeier eingeladen, bei dem man uns mit einem Buffet in der Gasttstätte Am Gänsemarkt in Alheim-Heinebach verköstigen wollte.
Während das eigentliche Buffet aufgebaut wurde, wurde den Gästen als Entrée eine Rinderkraftbrühe mit Eierstich serviert.

Beef bouillion with royale / Rinderkraftbrühe mit Eierstich

Reichlich Gemüse und Eierstich-Würfel sowie ein klein wenig Rindfleisch in einer mit viel Pfeffer pikant gewürzten Rinderbrühe boten einen schmackhaften Einstieg ins heutige Schlemmen.
Als wir mit der Rinderkraftbrühe fertig waren, war auch das komplette Buffet aufgefahren und vorbereitet.

Buffet @ Am Gänsemarkt - Alheim-Heinebach

Ich begann mit dem Lachs auf Spinat, den ich mit mit einigen Herzoginkartoffeln ergänzte.

Salmon on leaf spinach / Lachs auf Blattspinat

Das Fischfilet war angenehm saftig und zart und passte gut zur klassischen Gemüsebeilage in Form von würzigen, mit Zwiebeln versetzten Blattspinat.
Als nächstes war ein Schnitzel vom deutschen Hausschwein an der Reihe, zu dem ich mir einige angebratene Spätzle sowie etwas Mischgemüse aus Erbsen, Möhren und Spargel nahm. Außerdem garnierte ich mir sowohl das Schnitzel als auch die Spätzle mit der optional bereit stehenden Pilzsauce.

Pork escalope with Spätzle, vegetables & mushroom sauce / Schweineschnitzel mit Spätzle, Gemüse & Pilzsauce

Und es war gut, dass ich noch etwas Sauce hinzu genommen hatte, denn sowohl das Schnitzel als auch die Spätzle waren meiner Meinung nach ein klein wenig trocken geraten. Die Sauce selbst, in der neben Dosenchampignons auch ein klein wenig Speck zu finden war, war allerdings für meinen Geschmack recht dünn geraten. War ok, aber hätte noch ein klein wenig besser sein können.
Eigentlich war ich nun schon fast satt, dennoch wollte ich es mir nicht nehmen lassen auch noch ein klein wenig von den Rinderrouladen zu probieren, zu denen ich mir natürlich einen Kartoffelknödel und etwas Rotkraut nahm. Zum Glück hatte man hier keine ganzen Rouladen serviert, sondern diese in kleinere Scheiben geschnitten, was das Portionieren etwas vereinfachte.

Beef roualdes with red cabage & dumpling / Rinderroulade mit Rotkraut & Knödel

Die gut durchgeschmorte Rinderroulade war sehr pikant gewürzt, wobei ich nicht genau feststellen konnte ob es an zu viel Pfeffer oder einfach einem sehr scharfen Senf im Inneren lag – ich tippe mal aber eher darauf dass die Köchin bzw. der Koch hier sehr großzügig mit dem Pfeffer umgegangen war. Dazu das fruchtige Rotkraut bot keinen Grund zu weiterer Kritik, warum man allerdings die Kartoffelknödel mit einer kräftigen Portion Knoblauch versehen hatte, erschloss sich mir nicht ganz. Ich mag ja Knoblauch und verwende es für viele Dinge, aber Kartoffelknödel damit zu versehen ist mir hier das erste Mal untergekommen.
Insgesamt ein reichhaltiges Buffet aus guter deutscher Hausmannskost, mit dem wir alle relativ zufrieden waren.

Rahmspinat-Quark-Quiche mit Räucherlachs & Feta – das Rezept

Sunday, December 4th, 2016

Dieses Mal stand mal wieder etwas Fingerfood auf meinem Kochplan, denn ich wollte einen Rahmspinat-Quark-Quiche zubereiten, den zusätzlich noch Räucherlachs, Feta und einigen Kirschtomaten aufwertete. Dabei hatte mich vor allem Quark als Zutat gereizt, denn ich hatte diesen für einen Quiche und in Kombination mit Spinat noch nicht ausprobiert und das Ergebnis interessierte mich. Zugegebenermaßen ein einfaches Gericht, aber sowohl frisch und heiß als auch in abgekühlter Form ein wirklicher Genuss. Kommen wir also zum Rezept, das ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

500g Rahmspinat (TK)
01 - Zutat Rahmspinat / Ingredient cream spinach

300g Quark
02 - Zutat Magerquark / Ingredient lowfat curd

2 Hühnereier
03 - Zutat Eier / Ingredient eggs

100g geriebenen Edamer Käse
04 - Zutat Edamer / Ingredient edamer cheese

2-3 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

125g gewürfelten Schafskäse (Feta)
06 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

400g Räucherlachs
07 - Zutat Räucherlachs / Ingredient smoked salmon

1 Rolle Blätterteig (275g)
08 - Zutat Blätterteig / Ingredient puff pastry

4-6 Kirschtomaten zur Deko
09 - Zutat Kirschtomaten / Ingredient cherry tomatoes

sowie Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Chiliflocken zum würzen

Beginnen wir damit, den Rahmspinat in der Mikrowelle auf der Auftaustufe auzutauen.
10 - Rahmspinat auftauen / Defrost cream spinach

Außerdem beginnen wir den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen.

Dann schlagen wir die beiden Eier in eine Schüssel auf,
11 - Eier in Schüssel schlagen / Put egss in bowl

verquirlen diese mit einem Schneebesen,
12 - Eier verquirlen / Whisk eggs

geben den Quark hinzu,
13 - Quark addieren / Add curd

addieren den aufgetauten Rahmspinat
14 - Rahmspinat in Schüssel geben / Put cream spinach in bowl

und vermischen alles gründlich miteinander
15 - Käse dazu geben / Add cheese

bevor wir dann auch den Fetakäse unterheben,
17 - Feta unterheben / Stir in feta

die Knoblauchzehen hinzu pressen
18 - Knoblauch dazu pressen / Add garlic

und alles mit Salz, Pfeffer,
19 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

frisch geriebener Musknatnuss
20 - Mit Muskatnuss abschmecken / Taste with nutmeg

sowie einigen Chiliflocken abschmecken.
21 - Mit Chiliflocken würzen / Season with chili flakes

Jetzt schieben wir den blanken Blätterteig für ca. 4-5 Minuten in den Ofen und backen ihn vor, damit er am Ende nicht so matschig wird.
22 - Blätterteig im Ofen vorbacken / Pre-bake puff pastry in oven

Dann entnehmen wir ihn wieder, lassen ihn kurz abkühlen
23 - Blätterteig vorgebacken / Puff pastry - pre-baked

und belegen den Teigboden dann mit dem Räucherlachs.
24 - Blätterteig mit Räucherlachs belegen / Put smoked salmon on puff pastry

Auf dem Räucherlachs verteilen wir dann großzügig die Mischung aus Spinat, Käse und Quark
25 - Spinatmasse auftragen / Put on spinach mix

in die wir schließlich noch als Dekoration und farbliche Auflockerung die halbierten Kirschtomaten drücken.
26 - Mit Cocktailkirschen bestücken / Decorate with cherry tomatoes

Das Ganze backen wir dann für ca. 40 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen.
27 - Im Ofen backen / Bake in oven

Schließlich entnehmen wir das Backblech wieder, lassen unseren Quiche für ca. 5 Minuten etwas ruhen
28 - Cream spinach curd quiche with smokes salmon & feta - Finished baking / Rahmspinat-Quark-Quiche mit Räucherlachs & Feta - Fertig gebacken

und können ihn dann unmittelbar mit einem scharfen Messer zerteilen, servieren und genießen.
29 - Cream spinach curd quiche with smokes salmon & feta - Served / Rahmspinat-Quark-Quiche mit Räucherlachs & Feta - Serviert

Fisch und Spinat sind ja bereits klassisch gesehen zwei Komponenten, die man gerne zusammen serviert, aber die Kombination auf diesem knusprigen Blätterteigboden brachte diesen Genuss meiner Meinung nach in neue Dimensionen. Allein schon die Rahmspinat-Quark-Kombination erwies sich als sehr lecker, aber in Kombination mit dem Räucherlachs und den Fetawürfeln ergab sich unglaublich schmackhaftes Gericht, in das ich mich bereits nach den ersten Bissen kulinarisch verliebte. Die Kirschtomaten gaben dem Ganzen dabei noch eine leicht fruchtige Note und ich bereute es, nicht noch mehr davon auf dem Quiche verteilte zu haben. Aber beim nächsten Mal, und das wird es mit Sicherheit schon bald geben, werde ich diesen kleinen Fehler natürlich umgehend beheben. 😉

30 - Cream spinach curd quiche with smokes salmon & feta - Side view / Rahmspinat-Quark-Quiche mit Räucherlachs & Feta - Seitenansicht

Guten Appetit

Gebackene Polentaschnitten mit feinem Ratatouille [16.08.2016]

Tuesday, August 16th, 2016

Die einzige Besonderheit, welche die heutige Speisekarte bot war ein Hackbraten mit Thymiansauce und Röstkartoffeln, den man im Bereich Tradition der Region auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants anbot. Ansonsten fanden sich bei Vitality die altbekannten Gebackenen Polentaschnitten mit mit feinem Ratatouille, bei Globetrotter Spaghetti Carbonara mit Parmesan und an der Asia-Thai-Theke Kal Tzau Fhan – Gebratenen Eierreis mit verschiedenem Gemüse sowie Moo Pad Prik Bai – Gebackener Seelachs mit scharfem Basilikum und Thaigemüse in Austernsauce. Da ich am verlängerten Wochenende ja mal wieder mit selbst gekochtem geschlemmt hatte, wollte ich heute etwas kürzer treten, daher entschied ich mich nicht zu meinen beiden Favoriten, dem Hackbraten oder dem Seelachs von der Wok-Theke, sondern zu den Polentaschnitten.

Baked polenta slices with ratatouille / Gebackene Polentaschnitten mit Ratatouille

Und auch heute gab es so gut wie nichts an diesem einfachen Gericht zu beanstanden. Einziger kleiner Kritikpunkt war, dass die Schnitten ein klein wenig heißer hätten sein können, aber davon abgesehen waren die mit etwas Spinat gefüllte, panierten Polentastücke vollkommen in Ordnung. Und auch an dem fruchtigen Ratatouille aus Zucchini, Auberginen, Tomaten und Zwiebeln mit zahlreichen Kräutern gab es nichts zu meckern. Ein einfaches, vegetarisches Gericht, dass immer wieder eine gute Wahl zu sein scheint.
Bei den anderen Gästen waren die Geschmäcker heute mal wieder recht durchwachsen, so dass der Hackbraten mit nur knappen Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala erringen konnte. Den zweiten Platz belegten heute die Asia-Gerichte, die sich aber nur mit einem kleinen Vorsprung gegen die Spaghetti Carbonara auf Platz durchsetzen konnte. Und auch der Abstand zu den vierplatzierten Polentaschnitten war nur gering. Hinzu kamen noch einige Gäste, die Salatschüsseln oder selbst zusammen gestellte Gerichte von den Resten der Gemüsetheke auf den Tabletts hatten, aber die lasse ich wie üblich nicht in die Wertung einfließen.

Mein Abschlußurteil:
Polentaschnitten: ++
Ratatouille: ++

Lachs mit Blattspinat im Blätterteig an Tagliatelle in Weißweinsauce [10.08.2016]

Wednesday, August 10th, 2016

Heute fanden sich gleich mehrere durchaus interessant klingende Angebote auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants. Zum einen gab es Gebackenen Camembert mit Preiselbeeren und einem Sommersalat mit Joghurtdressing bei Globetrotter, dann einen Schwabenteller – Zwei Minutensteaks vom Schwein mit Schwammerlsauce, Röstzwiebeln und Käsespätzle bei Tradition der Region sowie schließlich Lachs mit Blattspinat im Blätterteig an Tagliatelle in Weißweinsauce bei Vitality. Außerdem bot man ein Kotelette mit Preiselbeeren und Spätzle als Zusatzangebot an, wobei es sich hier wohl um Reste vom Montag handelte. Nur die Asia-Thai-Gerichte weckten heute weniger Interesse bei mir. Und ich war lange hin und her gerissen, vor allem zwischen Lachs und Schwabenteller, entschied mich dann aber doch für das Fischgericht. Das sollte mir dann auch für heute reichen, auf weiteres Gemüse, Salat oder Dessert verzichtete ich.

Salmon with leaf spinach in puff pastry & tagliatelle in white wine sauce /  Lachs mit Blattspinat im Blätterteig an Tagliatelle in Weißweinsauce

Bei den Tagliatelle musste man die Weißweinsauce etwas suchen und ich hatte zu Beginn schon befürchtet man hätte sie vergessen, doch sie war glücklicherweise nur bis zum Boden durchgesickert und besaß auch ein angenehmes leichtes Wein-Aroma, um die Nudeln wie gewünscht aufzuwerten. Viel wichtiger als die Tagliatelle war aber natürlich der mit Haut gebackene Lachs, der mit einer großzügigen Portion gut gewürzten und mit etwas Zwiebeln versetzten Blattspinats in einer großen Blätterteigrolle gebacken und dann in etwa zwei Finger breite Scheiben geschnitten worden war. Das Lachs dabei war schön saftig und zart geblieben und auch der umgebende Blätterteig war angenehm frisch und knusprig. Da gab es aus meiner Sicht absolut nichts zu meckern, zumal die Portion auch absolut ausreichte, um satt zu werden. Ich war sehr zufrieden mit meiner Wahl.
Die Geschmäcker der anderen Gäste waren heute sehr durchwachsen und es war schwierig, eine klare Reihenfolge in der allgemeinen Beliebtheit festzulegen. Ich würde dem Schwabenteller aber mit knappen Vorsprung den ersten Platz zubilligen, um den zweiten Platz lieferten sich Lachs und Camembert ein enges Kopf an Kopf Rennen, das meine Meinung nach knapp der Lachs im Blätterteig für sich entscheiden konnte – womit der Camembert auf Platz drei landete. Zwischen Kotelett und Asia-Gerichten konnte ich schließlich keinen Favoriten mehr ausmachen, weswegen ich beiden Platz vier zubillige.

Mein Abschlußurteil:
Lachs mit Blattspinat im Blätterteig: ++
Tagliatelle: ++
Weißweinsauce: ++