Posts Tagged ‘gemüsebrühe’

Krithariki-Hackfleisch-Auflauf mit Feta – das Rezept

Montag, Oktober 3rd, 2022

Aus meinem kleinen Kochexperiment mit dem Linsentopf waren leider gerade mal zwei Portionen resultiert, daher musste mich mich am heutigen Tag der Deutschen Einheit noch mal in die Küche stellen damit ich für heute und die folgenden Tage eine warme Mahlzeit hatte. Beim Einkauf dafür hatte ich noch kein fixes Rezept im Kopf gehabt, daher hatte ich mir mal Hackfleisch, Paprika und Zucchini in den Einkaufswagen gelegt, denn daraus ließ sich bestimmt etwas machen. Erst am heutigen Montag fasste ich spontan den Beschluss mir ein Gericht mit Reisnudeln (auch unter den Begriffen Kritharaki oder Orzo bekannt) zuzubereiten. Außerdem wollte ich auch noch das Päckchen Schafskäse verarbeiten, das noch in meinem Kühlschrank vor sich hin dümpelte. Etwas ähnliches hatte ich hier vor über zwei Jahren schon mal gemacht, allerdings variierte ich dieses Mal die verwendeten Gemüsesorten sowie die Gewürze etwas. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen dieses Rezept hier erneut in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 1 große Zucchini (ca. 250g)
  • 1 größere rote Paprika (ca. 180-200g)
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 3 Esslöffel Tomatenmark
  • 500g Hackfleisch
  • 350g Reisnudeln / Kritharaki
  • 400-500g stückige Tomaten
  • 150g Erbsen (TK)
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 200g Schafskäse / Feta
  • 1 Becher Creme fraich (150g)
  • 120ml Milch
  • je 1 Teelöffel edelsüßes & geräuchertes Paprika
  • Salz, Pfeffer und Chili nach Geschmack
  • etwas Öl zum braten
  • evtl. Petersilie zum garnieren
  • Beginnen wir damit die Zucchini,
    01 - Dice zucchini / Zucchini würfeln

    Paprika und Zwiebel zu würfeln.
    02 - Deseed & dice bell pepper / Paprika entkernen & würfeln 03 - Dice onion / Zwiebeln würfeln

    Anschließend erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne, bröseln das Hackfleisch hinein, würzen es mit etwas Salz und Pfeffer
    04 - Crumble ground meat in pan / Hackfleisch in Pfanne bröseln 05 - Season ground meat with salt / pepperHackfleisch mit Salz Pfeffer würzen

    und braten es auf leicht erhöhter Stufe krümelig an. Dabei können gerne ein paar Röstaromen entstehen.
    06 - Fry ground meat crumbly / Hackfleisch krümelig anbraten

    Ist das Hackfleisch durchgebraten reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe, geben die Zwiebel hinzu und dünsten sie mit an bis sie beginnen glasig zu werden.
    07 - Add onions / Zwiebeln addieren 08 - Braise onions / Zwiebeln andünsten

    Nun geben wir auch die Paprikawürfel in die Pfanne, dünsten sie ebenfalls kurz mit an bis sie beginnen die Farbe zu verändern,
    09 - Add bell pepper / Paprika in Pfanne geben 10 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    pressen dann die Knoblauchzehen hinzu die wir kurz mit angehen lassen bis ihr Aroma sich bemerkbar macht
    11 - Squeeze garlic / Knoblauch dazu pressen 12 - Braise garlic / Knoblauch andünsten

    und addieren schließlich auch die gewürfelte Zucchini die wir ebenfalls einige Minuten mit andünsten.
    13 - Add zucchini / Zucchini hinzufügen 14 - Braise zucchini / Zucchini andünsten

    Ist das Gemüse etwas angebraten geben wir das Tomatenmark in die Pfanne, verrühren es mit dem restlichen Inhalt
    15 - Add tomato puree / Tomatenmark in Pfanne geben 16 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten

    und streuen dann die beiden Teelöffel geräuchertes und edelsüßes Paprika sowie jeweils etwas Thymian, Basilikum und Oregano ein,
    17 - Intersperse paprika / Paprika einstreuen 18 - Season with oregano, thyme & basil / Mit Oregano, Thymian & Basilikum würzen

    verrühren alles, dünsten es kurz bei gelegentlichem rühren mit an.
    19 - Braise seasonings / Gewürze mit andünsten

    Als nächstes geben wir wir die ungekochten Reisnudeln / Kritharaki hinzu, verrühren sie gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt, lassen sie kurz mit angehen,
    20 - Add orzo / Krithariki hinzufügen 21 - Stir & braise orzo / Krithariki unterheben & andünsten

    löschen sie dann mit den stückigen Tomaten sowie der Gemüsebrühe ab
    22 - Deglaze with tomatoes / Mit Tomaten ablöschen 23 - Add vegetable broth / Gemüsebrühe dazu geben

    und verrühren dann alles gründlich miteinander wobei wir es kurz aufkochen lassen.
    24 - Stir & bring to a boil / Verrühren & kurz aufkochen lassen

    Nachdem wir die Hitzezufuhr auf eine leicht reduzierte Stufe zurückgeschaltet haben geben wir auch die Erbsen hinein, heben sie unter
    25 - Add peas / Erbsen hinzufügen 26 - Fold in peas / Erbsen unterheben

    und lassen dann alles für 8-10 Minuten geschlossen vor sich hin köcheln wobei wir es natürlich gelegentlich umrühren sollten damit nichts anbrennen kann.
    27 - Simmer with lid on / Geschlossen köcheln lassen 28 - Stir in between / Zwischendurch umrühren

    Sobald die Reisnudeln gar gekocht beginnen wir den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen, dann geben wir die Creme fraiche hinzu, addieren die 120ml Milch,
    29 - Add creme fraiche / Creme fraiche dazu geben 30 - Add milk / Milch addieren

    verrühren alles gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt
    31 - Stir in creme fraiche & milk / Creme fraiche & Milch verrühren

    und schmecken dann alles noch einmal mit den Gewürzen (Salz, Pfeffer, Paprika, Oregano, Thymian & Basilikum) sowie etwas Chili für etwas Schärfe ab bis es geschmacklich passt.
    32 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken 33 - Taste with chili / Mit Chili abschmecken

    Schließlich bröseln wir den Schafskäse hinzu, heben ihn gründlich unter
    34 - Crumble feta in pan / Feta in Pfanne bröseln 35 - Fold in feta / Feta unterheben

    und geben dann alles in eine Auflaufform um es gleichmässig darin zu verteilen
    36 - Put in casserole / In Auflaufform geben 37 - Spread content evenly / Inhalt gleichmässig verteilen

    und dann für 15-20 Minuten im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene zu backen.
    38 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Danach entnehmen wir die Auflaufform wieder
    39 - Orzo ground meat casserole - Finished baking / Kritharaki-Hackfleisch-Auflauf - Fertig gebacken

    und können das Gericht unmittelbar, vielleicht mit etwas Petersilie garniert, servieren und genießen.
    40 - Orzo ground meat casserole - Served / Kritharaki-Hackfleisch-Auflauf - Serviert

    Natürlich hatte ich mit dem Gedanken gespielt den Auflauf noch mit etwas zusätzlichem Käse zu bestreuen, aber ich fand dass das Verschwendung gewesen wäre da es keinen wirklichen Mehrwert versprach. Das Gericht war auch in seiner Grundform schon sehr lecker gewesen, da hätte eine Kruste aus geschmolzenen Käse wenig gebracht. Durch das Backen hatte sich aber dennoch die Konsistenz noch etwas verändert und der Geschmack war, wie ich feststellte, sogar noch etwas intensiver als vorher. Außerdem war durch die Hitze im Ofen auch etwas zusätzliche Flüssigkeit verdunstet weswegen die Konsistenz auch deutlich fester und kompakter war als vorher. Das sagte meinen Vorlieben sehr zu. Insgesamt war die geschmackliche Eindruck zum einen angenehm tomatig-fruchtig, aber gleichzeitig auch mit einer angenehmen Kräuternote und dank des Chilis leicht pikant. Und auch das verarbeitete Gemüse sowie das krümelig angebratene Hackfleisch trugen ihren Teil zur geschmacklichen Vielfalt bei. Dazu kam noch die leicht säuerliche frische des Schafskäses, die das Gericht wie ich fand sehr gelungen abrundete. Die Zugabe von Creme fraiche sorgte außerdem dafür dass das Endprodukt von seiner Konsistenz her trotz alle leicht cremig erschien. Ich war auf jeden Fall mit dem Ergebnis überaus zufrieden und bin mir sicher dass dieses Rezept sich auch aufgewärmt als überaus lecker erweisen wird.

    41 - Orzo ground meat casserole - Side view / Kritharaki-Hackfleisch-Auflauf - Seitenansicht

    42 - Orzo ground meat casserole - CloseUp / Kritharaki-Hackfleisch-Auflauf - Nahaufnahme

    Letztlich ist die Kombination aus Hackfleisch und Reisnudeln in einer Tomatensauce natürlich wieder so ein Rezept dass extrem variabel zu sein scheint. Hier kann man ohne Probleme einfach das verarbeiten, was man an Gemüse gerade vorrätig hat. Ich könnte es mit zum Beispiel auch gut in einer mexikanisch-lateinamerikanisch angehauchten Variante mit Kidneybohnen und Mais vorstellen. Ob dann noch der Feta dazu passt müsste man testen, eventuell kann man ihn durch eine mexikanischen Käse, z.B. Oaxaca oder irgend eine pikante mexikanische Käsemischung ersetzen. Sicher ist aber, dass dieses Gericht nicht zum letzten Mal von mir gekocht wurde. Sollte es dazu kommen werde ich natürlich hier darüber berichten. 😉

    Guten Appetit

    Überbackenes Champignon-Rahm-Hähnchen – das Rezept

    Donnerstag, März 31st, 2022

    Nachdem meine Hähnchenspieße mit Feta-Knoblauch-Kartoffeln doch eine Portion mehr als vermutet ergeben hatte waren sie doch irgendwann leider aufgebraucht und daher war es heute mal wieder an der Zeit für ein neues Gericht. Dafür hatte ich mir ein ursprünglich recht einfaches Rezept für Überbackene Champignon-Rahm-Hähnchen herausgesucht. Ursprünglich sollten dabei die Hähnchenbrüste im Ganzen in die Auflaufform, ich entschied mich aber sie in mundgerechte Stücke zu schneiden, was das Portionieren und den Verzehr vereinfachen sollte – auch wenn das die Zubereitung ein klein wenig mehr in die Länge zog, aber das war zu verschmerzen. Als Sättigungsbeilage für ein solches Gericht eignen sich sowohl Nudeln als auch Reis, da ich aber noch einige Potato Pops von meinem Zwiebelschnitzel übrig hatte, entschied ich mich diese erst einmal dafür zu verbrauchen. Alles in allem mal wieder ein sehr leckeres Gericht, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 500g Hähnchenbrustfilet
  • 250g Champignons
  • 2 mittelgroße Zwiebeln (insg. ca. 150g)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 200g Sahne
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 3-4 Teelöffel 8-Kräuter-Mischung
  • 1,5 Esslöffel Mehl
  • Salz, Pfeffer, Paprika & Muskatnuss zum würzen
  • 1 Kugel Mozzarella
  • 2 Esslöffel Öl zum braten
  • evtl. Speisestärke zum Andicken
  • Beginnen wir wie üblich damit die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Dazu putzen wir die Champignons, schneiden sie in Scheiben und schälen die Zwiebel um diese in Streifen zu schneiden.
    01 - Cut mushrooms in slices / Champignons in Scheiben schneiden 02 - Cut onion in slices / Zwiebeln in Spalten schneiden

    Außerdem waschen die die Hähnchenbrüste, tupfen sie trocken und schneiden sie in mundgerechte Stücke
    03 - Wash chicken breasts / Hähnchenbrust waschen 04 - Dice chicken breasts / Hähnchenbrust würfeln

    die wir dann mit Salz, Pfeffer sowie etwas Paprika würzen
    05 - Season chicken with salt & pepper / Hähnchen mit Salz & Pfeffer würzen 06 - Season chicken with paprika / Hähnchen mit Paprika würzen

    und anschließend in etwas Mehl wenden.
    07 - Turn diced chicken in flour /  Hähnchenwürfel in Mehl wenden

    Dann erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne, geben die die Hähnchenwürfel hinein
    08 - Heat oil in pan / Öl In Pfanne erhitzen 09 - Put chicken dices in pan / Hähnchenwürfel in Pfanne legen

    und braten sie kurz – max. 2 Minuten – von jeder Seite an um sie dann erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen. Dabei muss das Fleisch nicht durchgebraten sein, es gart später im Ofen noch nach.
    10 - Sear chicken from all sides / Hähnchen kurz von jeder Seite anbraten 11 - Put seared chicken aside / Angebratenes Hähnchen bei Seite stellen

    Unter eventueller Zugabe von etwas mehr Öl geben wir dann die Zwiebeln in die Pfanne, dünsten sie kurz an
    12 - Put onions in pan / Zwiebeln in Pfanne geben 13 - Braise onions / Zwiebeln andünsten

    und geben dann die Champignons hinzu, die wir ebenfalls etwas anbraten bis sie gar sind.
    14 - Add mushrooms / Champignons hinzufügen 15 - Braise mushrooms / Champignons andünsten

    Erst am Ende pressen wir dann auch die Knoblauchzehen mit in die Pfanne, dünsten diese ebenfalls kurz mit an
    16 - Squeeze garlic / Knoblauch dazu pressen 17 - Braise garlic / Knoblauch andünsten

    und würzen dann alles mit etwas Salz, Pfeffer und Paprika
    18 - Season with salt & pepper / Mit Salz Pfeffer würzen 19 - Add paprika / Paprika einstreuen

    um schließlich alles mit der Sahne sowie der Gemüsebrühe abzulöschen.
    20 - Deglaze with cream / Mit Sahne ablöschen 21 - Add vegetable broth / Gemüsebrühe dazu gießen

    Nun verrühren wir alles, lassen es kurz aufkochen und dann auf, streuen die Kräuter ein
    22 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen 23 - Add herbs / Kräuter hinzufügen

    und lassen dann alles auf leicht reduzierter Stufe für 5-7 Minuten vor sich hin köcheln und reduzieren, wobei wir unsere Sauce noch einmal final mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. Ggf. dicken wir sie auch noch mit etwas Saucenbinder oder Speisestärke ein.
    24 - Stir & let simmer / Verrühren köcheln lassen 25 - Taste with nutmeg, salt & pepper / Mit Muskatnuss Salz Pfeffer abschmecken

    Während der Ofen dann auf 180 Grad vorheizt legen wir unsere Hähnchenstücke in eine Auflaufform, übergießen sie mit der Champignon-Rahm-Sauce
    26 - Put chicken in casserole / Hähnchen in Auflaufform legen 27 - Add mushroom sauce to chicken / Pilzsauce über Hähnchen geben

    und verteilen diese gleichmässig in der Auflaufform um sie dann mit etwas zerrupften Mozzarella zu bestreuen.
    28 - Evenly spread sauce / Sauce gleichmässig verteilen 29 - Dredge with mozzarellaMit Mozzarella bestreuen

    Hat der Ofen Betriebstemperatur erreicht, schieben wir unsere Auflaufform schließlich hinein und lassen sie in 20-25 Minuten den Käse schmelzen.
    30 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Nach etwa der Hälfte der Zeit können wir dann auch die gefrorenen Potato Pops in die Heißluftfritteuse schieben und für 12-13 Minuten bei 180 Grad frittieren.
    31 - Put potato pops in airfryer / Potato Pops in Air Fryer geben 32 - Twelve minutes at 180 degrees 7 Zwölf Minuten bei 180 Grad

    Ist der Käse geschmolzen und beginnt goldbraun zu werden können wir dann auch unsere Auflaufform aus dem Ofen entnehmen
    33 - Creamy mushroom chicken- Finished baking / Champignon-Rahm-Hähnchen - Fertig gebacken

    um sie anschließend gemeinsam mit den Potato Pops zu servieren und zu genießen.
    34 - Creamy mushroom chicken - Served / Champignon-Rahm-Hähnchen - Serviert

    Schon die wunderbar zarten und saftigen gewürzten Hähnchenwürfel erwiesen sich als wahrer Genuss, aber in Kombination mit der cremigen Pilzsauce und überbacken mit frischem Mozzarella ergab sich ein umso leckereres Gericht, zu dem auch gut die knusprig frittierten Potato Pops passten. Die Verbindung von Pilzen, Zwiebeln und Knoblauch in einer Sahnesauce geht eben immer, egal ob mit welchem Fleisch man sie kombiniert. Auf zusätzliches Gemüse meinte ich dabei verzichten zu können, nicht nur weil die Pilze in der Sauce bereits als Gemüseeinlage beetrachtete sondern auch weil ich nicht so recht wusste was noch dazu passen könnte. Aber schmeckte ja letztlich auch so, daher konnte man darüber hinweg sehen. Mir hat es auf jeden Fall auch so sehr gut geschmeckt und ich kann das Rezept mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen.

    35 - Creamy mushroom chicken - Side view / Champignon-Rahm-Hähnchen - Seitenansicht

    36 - Creamy mushroom chicken- CloseUp / Champignon-Rahm-Hähnchen - Nahaufnahme

    Guten Appetit

    Feuriger Chilitopf mit Schweinefleisch aus dem Ofen – das Rezept

    Mittwoch, März 16th, 2022

    Nachdem ich mir ja nun endlich eine ofenfeste Schmorpfanne zugelegt habe, wollte ich dies bei meinem nächsten Rezept auch gleich mal ausnutzen und mir einen leckeren Chilitopf mit Schweinefleisch im Ofen zubereiten. Das verwendete Rezept faszinierte mich dabei vor allem, weil es eine Art Fusion von asiatischen und lateinamerikanischen Komponenten zu sein schien und das Ergebnis an eine Art Chili con Carne erinnerte. Und ich das liebe ich ja über alles, daher wollte ich es unbedingt mal ausprobieren. Was letztlich heraus kam erwies sich auch tatsächlich als eine neue und geschmacklich wirklich interessante Variante dieses beliebten Gerichts, wobei die Verwendung süßer Thai-Chilisauce sowie von etwas Sriracha für eine exotische und kräftige Schärfe sorgte. Eine sehr leckere Art mageres Schweinefleisch zu genießen wie ich fand, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 1000g magerer Schweinegulasch
  • 2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 Paprika (z.B. rot und gelb)
  • 120ml Thai Sweet Chili Sauce
  • einige Spritzer Sriracha-Sauce (optional)400ml Gemüsebrühe
  • 400g stückige Tomaten (1 Dose oder Tetra-Pack)
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Esslöffel Mehl (Typ 405)
  • Salz & Pfeffer zu würzen
  • 2-3 Esslöffel Öl zum braten
  • Zu Beginn der Zubereitung steht natürlich wie üblich die Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Waschen also die Frühlingszwiebeln, trocknen sie und schneiden sie in Stücke, wobei wir den weißen Bereich feiner und das Grün etwas grober zerkleinern. Außerdem waschen, entkernen und würfeln wir die Paprika,
    01 - Chop scallions / Frühlingszwiebeln zerkleinern 02 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    schneiden das Schweinefleisch in mundgerechte Stücke und lassen schließlich noch die Kidneybohnen in einem Sieb abtropfen.
    03 - Dice pork / Schweinefleisch würfeln 04 - Drain kidney beans / Kidneybohnen abtropfen lassen

    Anschließend erhitzen wir 1-2 Eslöffel Öl in unserer ofenfesten Schmorpfanne, geben die Paprikawürfel hinein
    05 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen 06 - Put bell pepper in pan / Paprika in Pfanne geben

    und dünsten sie für 2-3 Minuten an bis sie beginnen die Farbe zu ändern. Dann entnehmen wir sofort wieder und stellen sie erst einmal bei Seite.
    07 - Braise bell pepper / Paprika andünsten 08 - Put bell pepper aside / Paprika bei Seite stellen

    Nachdem wir die Hitzezufuhr für die verwendete Kochplatte auf eine leicht erhöhte Stufe geschaltet haben geben wir Portionsweise das gewürfelte Schweinefleisch in die Pfanne, etwa so viel dass alle Stücke permanenten Bodenkontakt haben, würzen alles mit etwas Salz sowie Pfeffer
    09 - Put diced pork in pan / Schweinegulasch in Pfanne geben 10 - Season pork with salt & pepper / Fleisch mit Salz & Pfeffer würzen

    und braten alles scharf an, wobei am Anfang etwas Flüssigkeit austreten wird. Wir braten alles bis sich diese Flüssigkeit komplett einreduziert hat
    11 - Sear pork / Schweinegulasch scharf anbraten 12 - Let fluids reduce / Flüssigkeit einkochen lassen

    und lassen dann einige Röstaromen entstehen indem wir dem Fleisch erlauben etwas zu bräunen – allerdings ohne dass es anbrennen darf. Dann entnehmen wir das Fleisch und stellen es bei Seite
    13 - Let pork roast / Röstaromen entstehen lassen 14 - Put pork aside / Schweinefleisch bei Seite stellen

    um anschließend das restliche Fleisch auf die selbe Weise anzubraten und es ebenfalls bei Seite zu stellen.
    15 - Put remaining pork in pan / Restliches Fleisch in Pfanne geben 16 - Sear remaining pork / Restliches Fleisch anbraten

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt mit dem Vorheizen des Ofens auf 175 Grad zu beginnen.

    Nach Reduzierung der Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und der evtl. Zugabe von etwas mehr Öl geben wir dann die Frühlingszwiebeln in die Pfanne und dünsten sie für einige Minuten an, wobei wir versuchen sollten die Röstrückstände mit ihnen vom Pfannenboden zu lösen,
    17 - Put scallions in pan / Frühlingszwiebeln in Pfanne geben 18 - Braise scallions / Frühlingszwiebeln andünsten

    und geben dann das zuvor angebratene Fleisch wieder hinzu um es mit den Frühlingszwiebeln zu vermengen und wieder heiß werden zu lassen.
    19 - Put pork back in pan / Schweinefleisch zurück in Pfanne geben 20 - Mix & let get hot again / Verrühren & heiß werden lassen

    Den Pfanneninhalt bestäuben wir dann mit einem gehäuften Esslöffel Mehl, dünsten dies kurz mit an
    21 - Dredge with flour / Mit Mehl bestäuben 22 - Braise flour / Mehl mit andünsten

    und löschen es dann mit der Gemüsebrühe sowie der Chilisauce ab.
    23 - Deglaze with vegetable broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen 24 - Add chili sauce / Chilisauce addieren

    Beides verrühren wir, geben die Tomaten hinzu,
    25 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen 26 - Add tomatoes / Tomaten hinzufügen

    addieren die abgetropften und abgespülten Kidneybohnen, heben diese unter und lassen alles kurz aufkochen
    27 - Add kidney beans / Kidneybohnen addieren 28 - Let simmer / Köcheln lassen

    wobei wir alles auch gleich mit ein wenig Salz und Pfeffer würzen.
    29 - Season with salt & pepper / Mit Salz Pfeffer würzen

    Dann legen wir den Deckel auf und schieben die Schmorpfanne eine Schiene unterhalb der Mitte in den Ofen um dort alles für 1 3/4 Stunden geschlossen schmoren zu lassen.
    30 - Stew closed in oven / Geschlossen im Ofen schmoren lassen

    Damit dabei nichts anbrennen kann sollte wir das Gericht alle 35-40 Minuten einmal gründlich umrühren, außerdem lassen wir alles die letzten 30 Minuten offen weiter garen damit sich die Sauce durch Verdunstung etwas eindicken kann.
    31 - Stir from time to time / Zwischendurch umrühren 32 - Bake without lid  in oven / Ohne Deckel im Ofen backen

    Nach den 1 3/4 Stunden entnehmen wir unsere Schmorpfanne, stelle sie auf eine auf niedrige Stufe eingestellte Kochplatte und geben die zuvor angedünsteten Paprika hinzu, die wir unterheben und heiß werden lassen. Das verhindert dass die Paprika im Ofen vollkommen zerkocht werden und sorgt dafür dass sie im fertigen Gericht noch etwas Biss haben.
    33 - Add bell pepper / Paprika hinzufügen 34 - Fold in & let get hot / Verrühren heiß werden lassen

    Außerdem können wir das Gericht noch einmal final mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer es besonders scharf mag kann außerdem auch noch etwas Sriracha-Sauce hinzufügen. 😉
    35 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon servieren und genießen. Als Sättigungsbeilage entschied ich mich dabei für Basmati-Reis, den ich noch als 2-Minuten-Mikrowellenreis vorrätig hatte, daher behandle ich dessen Zubereitung hier nicht näher.
    36 - Spicy chili pork stew - Served / Feuriger Chilitopf - Serviert

    Ganz wie beabsichtigt war das Schweinefleisch durch das sanfte Schmoren im Ofen wahrlich butterzart geworden und zerfiel beim Verzehr regelrecht auf der Zunge während die Paprika ganz wie beabsichtigt noch über etwas Biss verfügten. Hülsenfrüchte wie Bohnen sind ja glücklicherweise gegen zerkochen resistent, so dass auch durch sie noch etwas Biss ins Gericht kam. Das Ganze kam in einer fruchtigen und deutlich pikanten sowie angenehm dickflüssigen Sauce mit einem eindeutig asiatisch angehauchten Chiliaroma, welches aber erstaunlich gut zu den Bohnen, Paprika und Frühlingszwiebeln passte. Schöne Fusionsküche und dabei war die eigentlich Zubereitung angenehm simpel gewesen, allerdings brauchte das schmoren im Ofen eben etwas Zeit, weswegen ich heute erst sehr spät zu Abend gegessen habe. 🤷‍♂️
    Aber damit ist die mittägliche Versorgung für die nächsten Tage gesichert, auch wenn der Reis wohl nicht für vier Portionen reichen wird. Aber entweder ich koche mir noch welchen nach oder esse es mit Brot, Nudeln – bevorzugt Mie-Nudeln – oder irgend einer anderen Sättigungsbeilage. Obwohl es bestimmt auch ohne Beilage sehr lecker sein dürfte, aber ich mag es wenn ich die Sauce mit irgend etwas weiter binden kann. Bei Reis bietet es sich zum Beispiel an, diesen vor dem Verzehr einfach komplett mit dem Chilitopf zu vermischen, dann hat man eine schöne „Pampe“ die sich leicht zum Mund führen lässt.

    37 - Spicy chili pork stew - Side view / Feuriger Chilitopf - Seitenansicht

    38 - Spicy chili pork stew / Feuriger Chilitopf - CloseUp

    Guten Appetit

    Weichweizen-Gemüseeintopf mit Hackfleisch & Speck – das Rezept

    Samstag, Dezember 11th, 2021

    Nachdem ich in meinen Vorräten noch eine Packung Ebly Weichweizen entdeckte hatte, hatte ich mir in den Kopf gesetzt dieses in irgend eine Gericht zu verarbeiten. Und da Weichweizen ja etwas wie Graupen – nur eben aus Weizen anstatt aus Gerste – sind, entschied ich mich dazu einen Weichweizen-Gemüseeintopf zu kochen. Ursprünglich wollte ich Rinder-Suppenfleisch darin verarbeiten, jedoch konnte ich das nicht im Supermarkt finden weswegen ich kurzerhand auf Hackfleisch umstieg – auch wenn ich damit keine eigene Rinderbrühe kochen konnte, aber zum Glück hatte ich ja noch etwas von meiner selbst gekochten Gemüsebrühe vorrätig, daher war es nicht ganz so schlimm wie ich fand. Und beim Suppengrün war leider nur Lauchgrün dabei, weswegen ich noch eine kleinere Stange Porree addierte nahm. Dazu noch etwas Speck und ein paar Kartoffeln und fertig war ein zwar etwas fleischlastiger, aber dennoch sehr leckeres Eintopfgericht. das lag aber auch daran dass der Weichweizen beim kochen nicht ganz so stark aufgeht wie es Perlgraupen tun – man siehe z.B. in diesem Rezept – das war aber auch eine Fehleinschätzung meinerseits. Geschmeckt hat es aber trotzdem sehr gut, daher möchte ich natürlich nicht versäumen das Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 3-4 Möhren
  • 1 Stück Knollensellerie (120-150g)
  • Etwas Lauchgrün
  • einige Stängel Petersilie
  • 1 Stange Lauch
  • 1 größere Zwiebel
  • 400g Kartoffeln
  • 500g Hackfleisch (Rind oder gemischt)
  • 125g gewürfelter Speck
  • 200g Weichweizen (z.B. von Ebly)
  • 700ml Gemüsebrühe
  • etwas Öl zum braten
  • Salz, Pfeffer, Thymian & Liebstöckel zum würzen
  • Wie üblich beginnt die Zubereitung mit dem Vorbereiten der einzelnen Zutaten. Dazu schälen wir die Möhren und würfeln sie,
    01 - Peel carrots / Möhren schälen 02 - Dice carrots / Möhren würfeln

    schälen die Knollensellerie und würfeln sie ebenfalls, aber diesmal deutlich feiner,
    03 - Peel celeriac / Knollensellerie schälen 04 - Dice celeriac / Knollensellerie würfeln

    zerkleinern das Lauchgrün, schälen und würfeln die Zwiebel,
    05 - Cut green leek / Lauchgrün zerkleinern 06 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    schneiden den Lauch in Ringe die wir dann noch einmal halbieren,
    07 - Cut leek in rings / Lauch in Ringe schneiden 08 - Half leek rings / Lauchringe halbieren

    zerkleinern die Petersilie
    09 - Hackle parsley / Petersilie hacken

    und schälen schließlich noch die Kartoffeln um sie anschließend ebenfalls zu würfeln.
    10 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen 11 - Dice potatoes / Kartoffeln würfeln

    Anschließend erhitzen wir etwas Öl auf leicht erhöhter Stufe in einer Pfanne, bröseln das Hackfleisch hinein, würzen es sogleich mit etwas Salz und Pfeffer
    12 - Crumble ground meat in pan / Hackfleisch in Pfanne bröseln 13 - Season ground meat with salt & pepper / Hackfleisch mit Salz & Pfeffer würzen

    und braten es scharf bei gelegentlichem rühren an.
    14 - fry ground meat crumbly / Hackfleisch krümelig anbraten

    Ist das Hackfleisch durchgebraten reduzieren wir die Hitzezufuhr auf eine mittlere Stufe, geben den gewürfelten Speck hinzu und braten ihn ebenfalls mit an.
    15 - Add bacon / Speck hinzufügen 16 - Fry bacon / Speck mit anbraten

    Als nächstes können wir dann die gewürfelte Zwiebel addieren, die wir gemeinsam mit dem Fleisch andünsten bis sie glasig wird
    17 - Add diced onion / Gewürfelte Zwiebel addieren 18 - Braise onion / Zwiebelwürfel andünsten

    um dann sogleich das gewürfelte Wurzelgemüse in Form der Möhren und des Knollensellerie hinzuzufügen
    19 - Add diced carrots / Möhren hinzufügen 20 - Add celeriac / Knollensellerie einstreuen

    und es für einige weitere Minuten mit anzudünsten. Wurzelgemüse braucht erfahrungsgemäß etwas länger um gar zu werden, daher erscheint diese Reihenfolge meiner Meinung nach als sinnvoll.
    21 - Braise root vegetables / Wurzelgemüse andünsten

    Nun können wir auch das Lauch und das Lauchgrün in die Pfanne geben
    22 - Add leek to pan / Lauch in Pfanne geben 23 - Add green leek / Lauchgrün hinzufügen

    und wenig später dann auch die Kartoffelwürfel addieren um alles gemeinsam weiter anzubraten.
    24 - Add diced potatoes / Kartoffelwürfeln addieren 25 - Continue braising vegetables / Gemüse weiter anbraten

    Schließlich geben wir auch den ungekochten Weichweizen hinzu, lassen ihn kurz unter gelegentlichem rühren angehen
    26 - Add soft wheat / Weichweizen einstreuen 27 - Fold in Soft wheat / Weichweizen verrühren

    und löschen dann alles mit der Gemüsebrühe ab. Da ich leider nur noch ein Gläschen meiner selbstgekochten Brühe vorrätig hatte, ergänzte ich den Rest durch Instant-Gemüsebrühe.
    28 - Deglaze with vegetable broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen 29 - Add more vegetable broth / Mit mehr Gemüsebrühe aufgießen

    Das Ganze verrühren wir gründlich miteinander, lassen es kurz aufkochen und dann bei geschlossenem Deckel auf leicht reduzierter Stufe ca. 15-20 Minuten vor sich hin köcheln.
    30 - Fold in & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen 32 - Simmer with lid on / Geschlossen köcheln lassen

    Nach ca. 10 Minuten heben wir auch noch die TK-Erbsen unter, geben etwa 2/3el Hälfte der gehackten Petersilie hinzu – den Rest verwenden wir zum garnieren –
    33 - Add peas / Erbsen hinzufügen 34 - Add parsley / Petersilie einstreuen

    und schmecken zum Schluß noch einmal alles mit Salz, Pfeffer, Thymian und Liebstöckel ab.
    35 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Anschließend können wir das Gericht auch schon – mit der restlichen Petersilie garniert – servieren und genießen.
    36 - Ebly vegetable stew with ground meat- Served / Ebly Gemüse Eintopf mit Hackfleisch - Serviert

    Wie bereits einleitend erwähnt war ich davon ausgegangen dass sich der Weichweizen beim garen deutlich mehr ausdehnt als er es tatsächlich getan hatte. Daher kamen er letztlich im Eintopf trotz der verwendeten Menge nicht so zur Geltung wie es ursprünglich beabsichtigt hatte. Aber dennoch erwies er sich in Kombination mit dem krümelig angebratenen Rinderhack und der bunten Auswahl an verschiedenen Gemüsesorten als überaus lecker. Für zukünftige Versionen würde ich aber entweder die Menge an Hackfleisch reduzieren oder aber die Menge an Weichweizen und/oder Kartoffeln etwas erhöhen, um ein wirklich ausgewogenes Gericht zu erreichen. Auf den geräucherten Speck würde ich aber nicht verzichten wollen, da er durch seine Behandlung eine angenehme rauchige Note hinterlässt. Letztlich war aber doch ein klein wenig zu viel Fleisch im Eintopf – selbst für mich als Fleischliebhaber. 😉 Geschmeckt hat es zwar trotzdem, aber es besteht eindeutig noch ein potential an Verbesserung.

    37 - Ebly vegetable stew with ground meat - Side view / Ebly Gemüse Eintopf mit Hackfleisch - Seitenansicht

    38 - Ebly vegetable stew with ground meat - CloseUp / Ebly Gemüse Eintopf mit Hackfleisch - CloseUp

    Guten Appetit

    Fischstäbchen-Auflauf mit Gnocchi & Spinat – das Rezept

    Freitag, November 12th, 2021

    Da ich noch ein Päckchen Fischstäbchen im Gefrierfach hatte wollte ich heute, passend zum Fischtag Freitag, diese heute mal in einem Gericht verbrauchen. Sicherlich wäre es am einfachsten zu werden sie einfach in der Pfanne oder im Ofen zu braten bzw. zu backen und dazu etwas Gemüse und Sättigungsbeilage zu servieren, aber als großer Fan von Aufläufen aller Art entschied ich mich für eine etwas andere Zubereitungsform, eben einen Fischstäbchen-Auflauf. Als ich noch ein Kind war (lange ist es her) waren Fischstäbchen immer so ein kleines Highlight gewesen, ich weiß gar nicht warum ich sie später im Studium oder Beruf nicht häufiger gemacht habe – zumal sie als TK-Ware ja schnell und mit wenig Aufwand zuzubereiten sind. Daher war es endlich mal wieder an er Zeit dass ich mit ein Gericht damit zubereitete. Und auch der heute vorgestellten Form erwiesen sie sich mal wieder als wirklich sehr lecker, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das verwendete Rezept einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 1 große Packung Fischstäbchen (450g / 15 Stück)
  • 2 Päckchen Gnocchi aus dem Kühlregal á 500g
  • 1 Päckchen TK-Rahmspinat (450g)
  • 1 Becher Creme fraiche oder Schmand
  • 125ml Gemüsebrühe
  • 150-200g geriebenen Käse nach Wahl (z.B. Emmentaler oder Cheddar)
  • Salz, Pfeffer & Muskatnuss zum würzen
  • evtl. eine Bio-Zitrone zum beträufeln
  • Zuerst erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne, geben die Gnocchi hinzu und braten sie über etwas 10 Minuten goldbraun an – ggf. auch in 2 Durchgängen, abhängig von der Größe der Pfanne.
    01 - Put gnocchi in pan / Gnocchi in Pfanne geben 02 - Fry gnocchi / Gnocchi anbraten

    Während die Gnocchi bräunen, messen wir 125-150ml Gemüsebrühe ab, geben die Creme fraiche hinzu
    03 - Gauge vegetable broth / Gemüsebrühe abmessen 04 - Add creme fraiche / Creme fraiche hinzufügen

    und verrühren alles gründlich miteinander, wobei wir es mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
    05 - Mix thoroughly / Gründlich verrühren 06 - Season with salt, pepper & nutmeg / Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss würzen

    Sobald die Gnocchi schon gebräunt sind, entnehmen wir sie aus der Pfanne und stellen sie erst einmal bei Seite.
    07 - Put fried gnocchi aside / Angebratene Gnocchi bei Seite stellen

    Nachdem wir die Hitzezufuhr auf eine niedrige Stufe reduziert haben, geben wir den gefrorenen Rahmspinat in die Pfanne und lassen ihn langsam schmelzen.
    08 - Put frozen cream spinach in pan / Gefrorenen Rahmspinat in Pfanne geben 09 - Defrost cream spinach / Rahmspinat auftauen lassen

    Ist der Spinat dann komplett aufgetaut erhöhen wir die Hitzezufuhr wieder, lassen ihn kurz aufkochen und anschließend einige Minuten vor sich hin köcheln. Dabei schmecken wir ihn bei Bedarf noch etwas mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab.
    10 - Bring cream spinach to a boil  & season / Rahmspinat aufkochen lassen & würzen

    Dann geben wir die Gnocchi wieder in die Pfanne, vermischen sie gründlich mit dem Spinat und schalten die Kochplatte schließlich aus.
    11 - Add gnocchi to spinach / Gnocchi zum Spinat geben 12 - Mix gnocchi & spinach / Gnocchi & Spinat vermischen

    Während der Ofen nun auf 200 Grad vorheizt fetten wir eine Auflaufform mit etwas Öl oder Butter aus, geben den Gnocchi-Rahmspinat-Mischung hinein,
    13 - Grease casserole / Auflaufform ausfetten 14 - Put gnocchi spinach mix in casserole / Gnocchi-Spinat-Mischung in Auflaufform geben

    verteilen alles etwas gleichmässig damit es ungefähr die selbe Füllhöhe hat und gießen schließlich die Creme fraiche Sauce darüber.
    15 - Distribute evenly / Inhalt gleichmässig verteilen 16 - Douse with sauce / Mit Sauce übergießen

    Darüber streuen wir jetzt den geriebenen Käse und legen dann die noch gefrorenen Fischstäbchen oben auf.
    17 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen 18 - Put on frozen fish fingers / Gefrorene Fischstäbchen auflegen

    Die so bestückte Auflaufform schieben wir dann auf der zweiten Schiene von unten in den Ofen und backen alles für 35-40 Minuten.
    19 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Anschließend entnehmen wir unseren Fischstäbchen-Auflauf wieder,
    20 - Fish fingers gnocchi spinach casserole - Finished baking / Fischstäbchen Auflauf mit Gnocchi & Spinat - Fertig gebacken

    lassen ihn für 2-3 Minuten ruhen damit sich die Sauce etwas setzen kann
    21 - Fish fingers gnocchi spinach casserole - CloseUp / Fischstäbchen Auflauf mit Gnocchi & Spinat - Nahaufnahme

    und können das Gericht dann auch schon servieren und genießen. Eine Zitronenspalte ist hier ein nettes Add-On um mit deren Saft die Fischstäbchen zu garnieren.
    22 - Fish fingers gnocchi spinach casserole - Served / Fischstäbchen Auflauf mit Gnocchi & Spinat - Serviert

    Bevor ich den Auflauf den Ofen schob sah es noch so aus als hätte ich bei der Menge an Sauce etwas übertrieben, doch durch das backen hatte sie sich erfreulicherweise so sehr eingedickt dass die Gnocchi schön nicht zu trocken waren aber keine Sauce über den Teller laufen konnte. Vielleicht hatten zusätzlich auch die Gnocchi einen Teil davon in sich aufgenommen. Auf jeden Fall war alleine schon die Spinat-Gnocchi-Mischung geschmacklich sehr gut gelungen und überaus lecker. Gekrönt wurde das aber noch von den schon knusprig gebackenen Fischstäbchen, die eine sehr gut passende Fleischbeilage bildeten.

    23 - Fish fingers gnocchi spinach casserole - Side view / Fischstäbchen Auflauf mit Gnocchi & Spinat - Seitenansicht

    Einzig die Unterseiten der Fischstäbchen waren natürlich nicht knusprig geworden, sondern hatten sich eher in der Sauce aufgelöst. Hier wäre noch zu überlegen die Stäbchen vorzubacken oder vorher anzubraten, ich befürchte aber auch dann würde sich die Unterseite beim anschließenden backen dennoch auflösen. Außerdem müsste man die Backzeit dann natürlich verkürzen, da die Stäbchen ansonsten wohl etwas zu dunkel werden würden. Nach reiflicher Überlegung gefällt mir aber die Idee am besten die Spinat-Gnocchi ohne Fischstäbchen im Ofen zu gratinieren und die Fischstäbchen parallel dazu in der Pfanne zu braten – vorausgesetzt man legt wert auf knusprige Panade an allen Seiten der Fischstäbchen. 😉 Mir hat aber auch die heute Variante sehr gut geschmeckt.

    Guten Appetit

    Fischstäbchen-Auflauf mit Gnocchi & Rahmspinat

    Hausgemachte Gemüsebrühe aus Gemüseresten – das Rezept

    Dienstag, Oktober 19th, 2021

    Als ich meinen Linseneintopf gekocht hatte waren mal wieder viele Küchenabfälle in Form von Gemüseschalen übrig geblieben.
    01 - Vegetable food scrapings / Übrige gebliebene Küchenabfälle vom Gemüse

    Normalerweise entsorge ich die ja über die braune Tonne bzw. über den Hausmüll, aber dieses Mal hob ich sie mir im Kühlschrank auf um am nächsten Tag daraus eine hausgemachte Gemüsebrühe zu kochen. Kommen bei einem Gericht nicht so viele Gemüsereste übrig, kann man sie natürlich auch einfrieren bis man genug für eine Gemüsebrühe zusammen hat. Die eigentliche Zubereitung ist glücklicherweise recht einfach: Man gibt die Gemüsereste in einen genügend großen Topf, bedeckt sie mit gerade so viel Wasser dass die Reste bedeckt
    02 - Put in pot & fill up with water / In Topf geben & mit Wasser aufgießen

    gibt noch ein Lorbeerblatt sowie zwei bis drei Nelken hinzu, versieht alles mit zwei Teelöffeln Salz,
    03 - Add bay leaf & gloves / Lorbeerblatt & Nelken hinzufügen 03 - Salt / Salzen

    gibt noch ein paar Kräuter, Gewürze sowie andere Gemüsereste hinzu – ich hatte zum Beispiel noch etwas frischen Thymian und ein paar Stücke von Frühlingszwiebeln übrig, außerdem würzte ich alles mit etwas Liebstöckel und Paprika – und bringt dann alles zum kochen um es anschließend für ca. 60 Minuten vor sich hin köcheln zu lassen.
    04 - Add more vegetables & herbs / Weiteres Gemüse & Kräuter addieren 05 - Bring to a boil & simmer closed / Aufkochen & geschlossen köcheln lassen

    Nach der Stunde sieht das ganze zwar nicht besonders lecker aus, aber es geht ja primär darum die Geschmacksstoffe aus dem Gemüseresten heraus zu kochen. 😉
    06 - Broth after 60 Minutes / Brühe nach 60 Minuten

    Ist die Brühe fertig gekocht, geben wir ein genügend großes Sieb auf eine Schüssel, legen zusätzlich ein sauberes frisches Küchenhandtuch hinein
    07 - Put sieve on bowl / Sieb auf Schüssel geben 08 - Pu kitchen towel in sieve / Küchentuch in Sieb geben

    und gießen den Topfinhalt in das Küchentuch ab. Dort lassen wir alles etwas abkühlen und wringen es dann aus – das ausgekochte Gemüse können wir anschließend über den Küchenmüll entsorgen.
    09 - Drain broth through kitchen towel / Brühe durch Tuch abgießen 10 - Wring out / Auswringen

    Nachdem wir den Topf etwas ausgewischt und gesäubert haben, geben wir die aufgefangene Brühe zurück in den Topf, erhitzen sie erneut und lassen wir offen etwas einreduzieren, also Flüssigkeit verdampfen, damit sich die Geschmacksstoffe noch etwas konzentrieren können. Ggf. können wir die Brühe auch noch mal probieren und zusätzlich etwas mit Salz, Pfeffer und weiteren Gewürzen abschmecken.
    11 - Put broth back in pot / Brühe zurück in Topf geben 12 - Homemade vegetable broth - Reheat & let reduce / Hausgemachte Gemüsebrühe - Erhitzen & reduzieren lassen

    Zur Aufbewahrung gibt es nun zwei Möglichkeiten:
    Variante 1: Einmachgläser
    Wir geben sie noch heiße Brühe über einen Trichter in kleine Einmachgläser, verschließen sie gründlich und stellen sie dann umgekehrt auf den Deckel, damit die heiße Brühe den Deckel zusätzlich desinfizieren kann.
    13 - Homemade vegetable broth - Fill broth in canning jars / Hausgemachte Gemüsebrühe -  Brühe in Gläschen füllen 14 - Homemade vegetable broth - Desinfekt lid by turn glasses on top / Hausgemachte Gemüsebrühe - Umgedreht aufstellen um Deckel zu desinfizieren
    Wenn die Brühe vollständig abgekühlt ist, können wir sie im Kühlschrank aufbewahren – dort sind sie ca. 2 Wochen haltbar.

    Variante 2: Als Eiswürfel einfrieren
    Alternativ können wir die restliche Brühe auch noch etwas weiter einkochen lassen und abkühlen lassen, um sie dann in Eiswürfelform einzufrieren. Ich verwendete dazu eine Silikon-Eiswürfelform mit Deckel.
    15 - Homemade vegetable broth - Freeze broth as ice cubes / Hausgemachte Gemüsebrühe - Restliche Brühe als Eiswürfel einfrieren

    In gefrorener Form sind sie dann mindestens 6 Monate, wahrscheinlich sogar noch länger, haltbar.

    Diese Methode der Herstellung von Gemüsebrühe ist zwar etwas aufwändiger als einfach etwas Pulver in heißem Wasser aufzulösen, aber dafür enthält sie keine Geschmacksverstärker und ähnliches, sondern besteht nur aus natürlichen Inhaltsstoffen. 😉 Die Würze dieser Variante war zwar noch nicht perfekt, ich hatte etwas zu viele Nelken verwendet, aber für meine erste selbst gekochte Gemüsebrühe war des Ergebnis schon mal nicht schlecht. Jetzt muss sie sich nur noch in meinem nächsten Gericht bewähren. Wenn es dazu kommt, werde ich natürlich hier darüber berichten.

    Guten Appetit

    Hähnchen-Gemüse-Nudelauflauf – Resteverbrauch [17-20.08.2020]

    Donnerstag, August 20th, 2020

    Diese Woche lief essenstechnisch wieder so ab wie die letzte: Ich hatte so viel gekocht dass mir mein Hähnchen-Gemüse-Nudelauflauf vom Sonntag auch noch am Montag (im Homeoffice),

    Creamy chicken vegetable pasta bake - Leftovers I / Cremiger Hähnchen-Gemüse-Nudelauflauf  - Resteverbrauch I

    am Dienstag (im Büro),

    Creamy chicken vegetable pasta bake - Leftovers II / Cremiger Hähnchen-Gemüse-Nudelauflauf  - Resteverbrauch II

    am Mittwoch (im Büro)

    Creamy chicken vegetable pasta bake - Leftovers III / Cremiger Hähnchen-Gemüse-Nudelauflauf  - Resteverbrauch III

    sowie am heutigen Donnerstag (auch im Büro) ausreichte.

    Creamy chicken vegetable pasta bake - Leftovers IV / Cremiger Hähnchen-Gemüse-Nudelauflauf  - Resteverbrauch IV

    Wie fast immer bei Nudelgerichten hatte sich der Geschmack im Kühlschrank noch etwas entwickelt und war etwas intensiver geworden. Vor allem die Schärfe kam besser raus, was mir persönlich sehr gut gefiel. Nur bei der heutigen Portion merkte man dann doch, dass das Gericht langsam ans Ende seiner maximalen Lagerdauer im Kühlschrank angekommen war. Auch gekochtes oder gebratenes Hähnchenfleisch, selbst wenn es gekühlt wurde, hat nun mal eine beschränkte Aufbewahrungsdauer und ich meinte dies geschmacklich zu registrieren. Aber lecker war es dennoch bis zum Schluss. Dennoch muss ich meine Planung mal etwas anpassen, damit es in Zukunft wieder mehr Abwechslung gibt… 😉

    Cremiger Hähnchen-Gemüse-Nudelauflauf – das Rezept

    Sonntag, August 16th, 2020

    Dieses Wochenende wollte ich mal wieder meinen Kühlschrank etwas aufräumen und ein paar Vorräte verbrauchen, denn ich hatte u.a. noch Möhren, Paprika und Lauch vorrätig, die nicht mehr allzu lange lagerbar erschienen. Außerdem waren da noch Creme fraiche, Sahne und angebrochene Käsepäcken, die dringend verwendet werden sollten. Das einzige was noch fehlte war Fleisch. Also begab ich mich in einen Supermarkt und fand dort Oberkeulen-Steaks vom Hähnchen im Angebot und griff zu, ohne genau zu wissen was ich da eigentlich kaufte. Wie sich zeigte waren es entbeinte Hähnchenschenkel, die jedoch recht viel fettige Stellen enthielten – also nicht die hochwertigste Form von Hähnchen. Aber zum verarbeiten in einem Auflauf sollte es ausreichen. 😉 Für den richtigen Geschmack sollte außerdem ein selbst zubereitetes Hähnchengewürz sorgen. Und obwohl ich dieses Mal beim kochen einfach nur meiner Fantasie freien Lauf lies, konnte sich das Ergebnis wirklich schmecken lassen und erwies sich als überaus lecker. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das so entstandene Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 500g Nudeln nach Wahl (z.B. Fusilli)
  • 450g Hähnchenfleisch
  • 2 mittelgroße Möhren
  • 1 große rote Paprika
  • 1 größere Stange Lauch
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 200ml Sahne
  • 200ml Milch
  • 250ml Gemüsebrühe
  • 150g Erbsen (TK)
  • 1 Becher Creme fraiche
  • 150-200g geriebener Käse
  • 2-3 EL Öl zum braten
  • Salz & Pfeffer zum würzen
  • Außerdem benötigen wir für das Hähnchengewürz:

  • 2 Teelöffel Paprika
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel Rosmarin
  • 1 Teelöffel Oregano
  • 1 Teelöffel Kurkuma
  • 1 Teelöffel Ingwer
  • 1 Teelöffel Liebstöckel
  • 1/2 Teelöffel Chili
  • Beginnen wir wir üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu schälen und würfeln wir die Möhren,
    01 - Dice carrots / Möhren würfeln

    waschen, entkernen und würfeln die Paprika,
    02 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    waschen den Lauch, schneiden in in schmale Ringe,
    03 - Cut leek in rings / Lauch in Ringe schneiden

    halbieren diese noch einmal
    04 - Half leek rings / Lauchringe halbieren

    und schälen schließlich noch die Zwiebel, um sie anschließend zu würfeln.
    05 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    Wenden wir uns dann dem Hähnchengewürz zu. Dazu geben wir 2 Teelöffel Paprika, je einen Teelöffel Kreuzkümmel, Rosmarin, Oregano,
    06 - Put paprika, cumin, rosemary & oregano in bowl  / Paprika, Kreuzkümmel, Rosmarin & Oregano in Schüssel geben

    Kurkuma, Ingwer, Liebstöckel sowie einen halben Teelöffel Chili in eine Schüssel
    07 - Add curcuma, ginger, lovage & chili / Kurkuma, Ingwer, Liebstöckel & Chili hinzufügen

    und vermischen alles gründlich miteinander.
    08 - Mix well / Gründlich vermischen

    Schließlich waschen wir noch das Hähnchen, trocknen es und schneiden es in schmale Streifen, wobei wir nach Möglichkeit fettige Stellen entfernen.
    09 - Cut chicken in stripes / Hähnchen in Streifen schneiden

    Nachdem wir dann einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln aufgesetzt haben
    10 - Bring pot with water to a boil / Topf mit Wasser aufsetzen

    erhitzen wir 2-3 Esslöffel Öl in einer Pfanne,
    11 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen

    geben die Hähnchenstreifen hinein,
    12 - Put chicken in pan / Hähnchen in Pfanne geben

    würzen sie mit etwas Salz und Pfeffer
    13 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen

    und braten sie scharf rundherum an.
    14 - Sear chicken / Hähnchen scharf anbraten

    Schließlich reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe, streuen drei bis vier Teelöffel unseres Hähnchengewürzes ein,
    15 - Add chicken seasoning / Hähnchengewürz einstreuen

    verrühren alles, dünsten es weiter an,
    16 - Continue braise / Weiter andünsten

    geben dann die gewürfelte Zwiebel,
    17 - Add onion / Zwiebel hinzufügen

    die Möhren
    18 - Add carrots / Möhren addieren

    sowie die Paprika hinzu
    19 - Add bell pepper / Paprika dazu geben

    und dünsten alles für einige Minuten an.
    20 - Braise vegetables / Gemüse andünsten

    Schließlich addieren wir auch die halbierten Lauch-Ringe,
    21 - Put leek in pan / Lauch in Pfanne geben

    dünsten sie ebenfalls einige Minuten mit an bis sie weich sind,
    22 - Braise leek / Lauch mit andünsten

    löschen es dann mit der Sahne, der Milch
    23 - Deglaze with cream / Mit Sahne ablöschen

    sowie der Gemüsebrühe ab
    24 - Add vegetable broth / Gemüsebrühe hinzufügen

    und verrühren alles, um es kurz aufkochen zu lassen.
    25 - Stir & bring to a boil / Verrühren & heiß werden lassen

    Inzwischen dürfte auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei Teelöffeln Salz versehen
    26 - Salt water / Wasser salzen

    und die Nudeln darin gem. Packungsbeschreibung kochen können.
    27 - Cook noodles / Nudeln kochen

    Als nächstes geben wir die Erbsen in unsere Sauce
    28 - Add peas / Erbsen addieren

    und addieren die Creme fraiche
    29 - Add creme fraiche / Creme fraiche hinzufügen

    um sie gründlich zu verrühren.
    30 - Stir in creme fraiche / Creme fraiche verrühren

    Sobald die Nudeln al dente gekocht sind, gießen wir sie in ein Sieb und lassen sie abtropfen.
    31 - Drain noodles / Nudeln abtropfen lassen

    Nun rühren wir etwa ein Drittel des geriebenen Käses in die Sauce, lassen ihn darin schmelzen,
    32 - Add cheese / Käse addieren

    schmecken sie noch einmal mit Salz, Pfeffer und Hähnchengewürz ab
    33 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    und geben dann die gekochten Nudeln in die Sauce
    34 - Put noodles in sauce / Nudeln in Sauce geben

    um beides gründlich miteinander zu verrühren.
    35 - Mix noodles with sauce / Nudeln mit Sauce vermischen

    Damit hätten wir zwar schon ein leckeres Nudelgericht gehabt, aber ich bin nun mal ein Freund des überbackenen Nudelauflaufs – daher beginnen wir nun den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen und geben die Mischung aus Nudeln und Sauce in eine große Auflaufform,
    36 - Put noodle mix in casserole / Nudelmischung in Auflaufform geben

    streichen sie glatt
    37 - Flatten noodles / Nudeln glatt streichen

    und bestreuen alles mit dem restlichen geriebenen Käse
    38 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen

    um alles dann für 15-20 Minuten im Ofen zu backen.
    39 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Käse geschmolzen ist und eine goldbraune Farbe angenommen hat, können wir die Auflaufform mit ihrem blubbernden Inhalt wieder entnehmen, lassen sie für vier bis fünf Minuten ruhen, damit sich alles setzen kann
    40 - Creamy chicken vegetable pasta bake - Finished baking / Cremiger Hähnchen-Gemüse-Nudelauflauf  - Fertig gebacken

    und können es dann auch schon servieren und genießen.
    41 - Creamy chicken vegetable pasta bake - Served / Cremiger Hähnchen-Gemüse-Nudelauflauf - Serviert

    Die Nudeln hatten den größten Teil der Sauce und damit auch das leckere Aroma des Hähnchengewürzes in sich aufgenommen, was das Gericht wunderbar cremig machte. Dazu passten auch wunderbar die Gemüsekombination aus Lauch, Möhren und Paprika sowie die angenehm zarten Hähnchenstreifen. Das Chili im Hähnchengewürz gab dem Ganzen außerdem eine angenehme leichte Schärfe. Zugegebenermaßen ein einfaches Gericht, aber dennoch wirklich sehr lecker – ich liebe nun mal Nudelaufläufe aller Art und diese Variante bestärkte mich mal wieder in meiner Vorliebe.

    42 - Creamy chicken vegetable pasta bake - Side view / Cremiger Hähnchen-Gemüse-Nudelauflauf  - Seitenansicht

    Guten Appetit