Lachs in cremiger Spinat-Knoblauch-Sauce mit getrockneten Tomaten – das Rezept

Als ich dieses Rezept für entdeckte, hatte ich mich sofort darin verliebt, denn es war einfach und las sich was seine Zusammenstellung anging einfach nur lecker – auch wenn der Name Lachs in cremiger Spinat-Knoblauch-Sauce mit getrockneten Tomaten vielleicht etwas sperrig klingt. Doch ich wollte es unbedingt mal zubereiten – allerdings nur für 2 Personen. Leider traute ich den falschen Forenbeiträgen im Internet, in denen steif und fest behauptet wurde, dass man bei Fisch pro Portion mit 200-250g rechnen muss. Also ging ich heute früh los und besorgte mir eine frische Lachsloin mit etwas mehr als 500g Gewicht, denn mit TK-Lachs habe ich beim Anbraten schlechte Erfahrung gemacht, da er dabei leicht zerfällt. Doch bereits an der Fischtheke kam mir das Stück etwas zu groß vor, doch ich ließ die Verkäuferin gewähren (und zahlte über 30 Euro für das Stück oO). Aber 250g sind absoluter Quatsch, 150g reichen da vollkommen aus. Also entschied ich mich doch vier Portionen daraus zu machen – zum Glück hatte ich auch genug der anderen Zutaten dafür vorrätig. Als Sättigungsbeilage entschied ich mich wegen der großen Menge an Sauce die bei diesen Rezept zu entstehen drohte für Knoblauchbaguette, das sich wunderbar eignen würde die restlich Sauce vom Teller zu wischen. Aber auch Reis oder Pasta wäre hier durchaus denkbar. Oder für die Freunde von Low-Carb vielleicht auch nur einen gemischten Salat.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

500-550g Lachsfilet / Lachsloin
01 - Zutat Lachsloin / Ingredient salmon loin

100g Blattspinat
02 - Zutat Baby-Blattspinat / Ingredient baby leaf spinach

50g Parmesan
03 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

120g Sonnengetrocknete Tomaten in Öl (abgetropft)
04 - Zutat getrocknete Tomaten in Öl / Ingredient dries tomatoes in oil

1 mittelgroße Zwiebel
05 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

4 große Knoblauchzehen
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

450ml Sahne
07 - Zutat Sahne / Ingredient cream

80ml trockener Weißwein
08 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

1 Teelöffel Maisstärke
09 - Zutat Maisstärke / Ingredient corn starch

2 Teelöffel italienische Kräuter (getrocknet)
10 - Zutat italienische Kräuter / Ingredient italian herbs

1-2 Esslöffel Mehl
11 - Zutat Weizenmehl / Ingredient flour

2 Kräuter- oder Knoblauchbaguettes (TK)
12 - Zutat Knoblauchbaguette / Ingredient garlic baguette

3-4 Esslöffel Erdnussöl (Zum braten des Fisch)
05 - Zutat Erdnussöl / Ingredient peanut oil

2 Esslöffel Butter (Für alles andere zum braten – wegen des Geschmacks)
10 - Zutat Butter / Ingredient butter

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Wie üblich beginnen wir die Zubereitung mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu schälen wir die Zwiebel und würfeln sie,
13 - Zwiebel würfeln / Dice onion

reiben den Parmesan,
14 - Parmesan reiben / Grate parmesan

schälen die Knoblauchzehen, um sie dann gründlich zu zerkleinern
15 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

und schneiden die abgetropften getrockneten Tomaten in Streifen, wobei wir längere Streifen am besten noch einmal halbieren.
16 - Getrocknete Tomaten in Streifen schneiden / Cut dries tomatoes in stripes

Anschließend waschen wir das Lachsfilet,
17 - Lachs waschen / Wash salmon

tupfen es mit einem Papier-Küchentuch rundherum trocken,
18 - Lachs trocken tupfen / Pat salmon dry

schneiden es in vier gleich große Stücke,
19 - Lachs vierteln / Quarter salmon

würzen die Stücke von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer
20 - Lachs mit Salz & Pfeffer würzen / Season salmon with salt & pepper

und wenden sie abschließend in Weizenmehl, so dass sie nur dünn damit bedeckt sind. Das soll verhindern dass der Lachs beim anbraten in der Pfanne haften bleibt – wobei ich nicht sicher bin ob das bei modernen Teflon-Pfannen noch wirklich nötig ist. Aber schaden kann es jedenfalls nicht.
21 - Lachs in Mehl wenden / Turn salmon in flour

Außerdem waschen wir noch unseren Blattspinat und lassen ihn abtropfen.
22 - Spinat waschen / Wash spinach

Zum braten des Fisches verwendete ich Erdnussöl, denn dies hat einen viel höheren Rauchpunkt als z.B. Butter und eignet sich daher deutlich besser zum scharfen anbraten. Alternativ könnte man aber auch Butterschmalz verwenden, das würde den selben Zweck erfüllen.

Wir erhitzen also drei bis vier Esslöffel Erdnussöl auch höchster Stufe in einer Pfanne
23 - Erdnussöl in Pfanne erhitzen / Heat up peanut oil in pan

und prüfen dabei mit einem Holz-Kochlöffel, wann die richtige Temperatur erreicht ist. Sobald blasen am Löffel aufsteigen, schalten wir die Kochplatte auf mittlere Stufe hinunter
24 - Temperatur prüfen / Check temperature

und legen die Lachsfilets in die Pfanne
25 - Lachs in Pfanne geben / Put salmon in pan

um sie von jede Seite für fünf Minuten anzubraten.
26 - Lachs beidseitig anbraten / Fry salmon on both sides

Die fertig gebratenen Lachsfilets lassen wir auf Küchenpapier abtropfen und stellen sie erst einmal bei Seite.
27 - Lachs auf Küchenkrepp abtropfen lassen / Let salmon drain on kitchen paper

Nun geben wir die beiden Esslöffel Butter in die Pfanne, lassen diese schmelzen,
28 - Butter in Pfanne erhitzen / Melt butter in pan

geben die zerkleinerten Knoblauchzehen hinein
29 - Knoblauch in Pfanne geben / Put garlic in pan

und dünsten sie für etwa eine Minute an, bis sich sein Geruch verbreitet und der Knoblauch leicht goldbraun wird.
30 - Knoblauch andünsten / Braise garlic

Jetzt geben wir auch die gewürfelte Zwiebel hinzu
31 - Zwiebel addieren / Add onion

und dünsten sie für weitere zwei Minuten mit an, bis sie leicht glasig wird.
32 - Zwiebel andünsten / Braise onion

Das Ganze löschen wir dann mit dem trockenen Weißwein ab,
33 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

den wir sich etwas reduzieren und einkochen lassen
34 - Weißwein einkochen lassen / Let white wine reduce

bevor wir schließlich auch unsere sonnengetrockneten und in Streifen geschnittenen Tomaten addieren
35 - Getrocknete Tomaten hinzufügen / Add dried tomatoes

und sie für ein bis zwei Minuten andünsten, damit sie ihre Aromen frei geben können.
36 - Getrocknete Tomaten andünsten / Braise dried tomates

Den Ofen beginnen wir außerdem auf 200 Grad vorzuheizen, damit wir das Baguette backen können.

Dann reduzieren wir die Wärmezufuhr um eine Stufe und löschen erneut alles mit der Sahne ab,
37 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

die wir unter häufigem rühren zum Sieden, aber nicht zum Kochen (das mit den Blubberbläschen), bringen,
38 - Verrühren & zum sieden bringen / Stir & bring to a boil

und dabei gleich noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken
39 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

sowie die italienischen Kräuter einstreuen.
40 - Italienische Kräuter einstreuen / Add italien herbs

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt den abgetropften Blattspinat nach und nach in die Pfanne zu geben
41 - Blattspinat in Pfanne geben / Put leaf spinach in pan

und zusammenfallen zu lassen.
42 - Blattspinat zusammenfallen lassen / Let leaf spinach reduce

Außerdem streuen wir den geriebenen Parmesan ein und lassen ihn unter rühren schmelzen.
43 - Parmesan einstreuen / Intersperse parmesan

Sollte die Sauce danach immer noch zu dünn erscheinen – und ich persönlich bin ein großer Freund dickflüssiger Saucen – geben wir einen Teelöffel Maisstärke in ein Schälchen, addieren ein bis eineinhalb Esslöffel Wasser,
44 - Wasser zu Maisstärke geben / Add water to corn starch

lösen die Maisstärke durch rühren in dem Wasser auf
45 - Maisstärke auflösen / Dissolve corn starch

und rühren die so entstandene Mischung dann in unsere Sauce ein.
46 - Aufgelöste Maisstärke zu Sauce geben / Add dissolved corn starch to sauce

Inzwischen dürfte auch der Backofen Betriebstemperatur erreicht haben, so dass wir unser Baguette hinein schieben und gemäß Beschreibung (auf-)backen können – bei mir sollte das 9-10 Minuten dauern.
47 - Knoblauchbaguette im Ofen backen / Bake garlic baguette in oven

Dann legen wir die zuvor angebratenen Lachsfilets in die Sauce
48 - Lachsfilets in Sauce geben / Put salmon filet in sauce

und lassen sie unter geringster Wärmezufuhr (Stufe 1 am E-Herd) langsam wieder heiß werden
49 - Salmon filet in creamy sauce with dried tomatoes, spinach & garlic - Let reheat salmon / Lachsfilet in cremiger Spinat-Knoblauch-Sauce mit getrockneten Tomaten - Lachs heiß werden lassen

wobei wir sie ggf. auch noch einmal mit etwas Sauce begießen können.
50 - Lachs mit Sauce bedecken / Cover salmon with sauce

Sobald der Baguette dann fertig gebacken ist, brauchen wir es nur noch an den vorgegebenen Stellen in Scheiben zu schneiden
51 - Knoblauchbaguette zerteilen / Divide garlic baguette

und können es dann als Sättigungsbeilage zum unserem Lachs in cremiger Spinat-Knoblauch-Sauce mit getrockneten Tomaten servieren und genießen. Wer mag kann das Ganze natürlich noch mit etwas Petersilie garnieren.
52 - Salmon filet in creamy sauce with dried tomatoes, spinach & garlic - Served / Lachsfilet in cremiger Spinat-Knoblauch-Sauce mit getrockneten Tomaten - Serviert

Natürlich sind Fisch und Spinat sowie Spinat und Tomaten eigentlich bereits klassische Kombinationen von Zutaten, aber bringt man sie noch mit einer tatsächlich wunderbar cremigen und würzigen Knoblauch-Sahne-Sauce in Verbindung, werden sie zu einem unvergleichlichen Genuss. Die getrockneten Tomaten gaben der Sauce einen wunderbar fruchtiges, aber nicht zu dominates Tomatenaroma, dass auch den Spinat und den Knoblauch zur Geltung kommen ließen. Dabei war der wunderbar zarte und saftige Lachs, der regelrecht auf der Zunge zerfiel, die Krönung des ganzen Gerichts. Ich bereute nicht, ein paar Euro mehr für gute, grätenfreie Lachsloin ausgegeben zu haben. Und auch die Wahl des Knoblauchbaguette als Beilage erwies sich aus meiner Sicht als gute Wahl, denn es passte wunderbar dazu und ließen mich auch problemlos auch die letzten Reste der Sauce vom Teller wischen, so dass nichts verschwendet wurde. Ein wirklich sehr leckeres und äußerst empfehlenswertes Rezept, das ich mir auch gut mit Forelle oder einem anderen hellen und festen Fischfilet gut vorstellen könnte.

53 - Salmon filet in creamy sauce with dried tomatoes, spinach & garlic - Side view / Lachsfilet in cremiger Spinat-Knoblauch-Sauce mit getrockneten Tomaten - Seitenansicht

Guten Appetit

Bondi Beach Seafood Pasta – Linguine mit Garnelen, Barramundi & Sepien mit Spinat, Kirschtomaten & Macadamiapesto [28.06.2018]

Die Australien-Woche in unserem Betriebsrestaurant endete am heutigen Donnerstag fast so wie sie begonnen hatte: mit einem Nudelgericht. Es stand eine Bondi Beach Seafood Pasta – Linguine mit Garnelen, Barramundi, Sepien mit Spinat, Kirschtomaten und Macadamiapesto auf der Speiskarte. Klang gut, sah im ersten Moment aber nicht ganz so verlockend aus wie der Red Snapper vom Dienstag oder die Grillplatte vom Mittwoch und lag mit etwas mehr als 8 Euro pro Portion auch wieder im oberen Preissegment. Zumal ich ja auch gestern schon Spinat zum Australian bite hatte. Ich überlegte wirklich lange, ob ich nicht lieber bei den Cevapcici mit frischen Zwiebeln und Tzaziki, dazu Pommes Frites bei Globetrotter zugreifen sollte. Die Geschmorte Hähnchenkeule mit Thymiansauce und Reis bei Tradition der Region reizte mich, obwohl man den Reis noch mit ein paar Erbsen und Möhren aufgewertet hatte, weniger. Das gleich galt für die Asia-Thai-Angebote wie Gebackene Banane und Ananas mit Honig oder Gebratenes Schweinefleisch mit Gemüse in Erdnußsauce. Ich war eigentlich schon dabei mich in die Schlange für der Cevapcici-Theke einzureihen, als ich mir dann doch einen Ruck gab und mich für die Bondi Beach Seafood Pasta umentschied. Immerhin hatte ich die ganze Woche schon australische Spezialitäten Spezialitäten (oder das was unser Betriebsrestaurant dafür ausgibt) verzehrt, da wollte ich heute nicht verzichten.

Bondi Beach Seafood Pasta - Linguine with shrimps, barramundi, sepia, spinach, cherry tomatoes & macadamia pesto / Linguine mit Garnelen, Barramundi & Sepien mit Spinat, Kirschtomaten & Macadamiapesto

An Fischfilet-Stücken hatte man bei dieser Pastazubereitung auf jeden Fall schon mal nicht gespart, es fanden sich viele große und noch mehr kleinere Stücke Barramundi im Gericht. Dahingegen musste man die Sepien wirklich suchen und neben den beiden Riesengarnelen fanden sich noch einige, aber nicht viele, kleine Exemplare im der Sauce, die auf einer Mischung aus normalen beigen und schwarzen Linguine serviert worden war. Außer den Spinat fanden sich außerdem , zusätzlich zu den drei Cherrytomaten, noch Tomatenstück und größere und kleinere Stücke von Macadamia-Nüssen in der Sauce. Letztere gaben dieser auch einen leicht süsslichen, nussigen Geschmack, bei dem ich erst einen zweiten oder dritten Bissen brauchte bis ich mich daran gewöhnt hatte und ihn sogar für gut befand. Über Nüsse in Pastasaucen kann man ja streiten, aber Macadamia passt meiner Meinung nach wunderbar in eine Sauce mit Fisch und Meeresfrüchten. Ein ungewöhnliches, aber nach kurzer Gewöhnungsphase doch sehr leckeres Geschmackserlebnis. Ob der hohe Preis trotz Barramundi und Macadamia gerechtfertigt war, sei natürlich so dahin gestellt, aber ich bereute letztlich meine Entscheidung nicht – auch wenn das Gericht insgesamt mit Sicherheit dem Cavapcici mit Pommes was die Kalorien angeht kaum in etwas nachstanden. Macadamia-Nüsse sind ja mit 750kcal pro 100g echte Fettfallen, schmecken aber eben leider auch sehr gut. Nicht das beste der australischen Gericht, der Red Snapper bleibt mein Favorit, gefolgt von der etwas durch das misslungene Rindersteak im Genuss geminderte Grillplatte von gestern. Aber mit dem Krodkodilgulasch zog es zumindest gleich und war geschmacklich sogar noch etwas ungewöhnlicher.
Beim Gros der anderen Gäste waren heute natürlich die Cevapcici mit Pommes mit großem Vorsprung das beliebteste Gericht und konnten sich unangefochten den ersten Platz sichern. Auf Platz zwei sah ich die Hähnchenkeule mit Reis, gefolgt von den Asia-Gerichten auf dem dritten Platz und der Bondi Beach Seafood Pasta schließlich auf einem guten vierten Platz. Ich hoffe dennoch, dass uns das Betriebsrestaurant trotz des nicht so einschlagenden Erfolgs der Australien-Woche, was bei den Preisen aber auch nicht verwunderlich war, dennoch bald wieder mit einem kleinen Special beehrt. Nur vielleicht dann nicht ganz so hochpreisig.

Mein Abschlußurteil:
Bondi Beach Seafood Pasta: ++

One Pot Gnocchi mit Hähnchen, Blattspinat & Champignons – das Rezept

Dieses Wochenende stand mir der Appetit irgendwie nach einem Gericht mit Gnocchi. Dazu hatte ich während meiner Recherche auch einige interessante Rezepte gelesen, entschied mich dann aber dazu meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. So entstand dieses One Pot Rezept für Gnocchi mit Hähnchen, Blattspinat & Champignons in einer würzigen Käse-Sahne-Sauce. Als Käse verwendete ich dieses mal Gran Pandano, bei dem es sich, abgesehen vielleicht von Parmesan, ja um eine der beliebtesten italienischen Hartkäse-Sorten handelt und der dem Gericht eine zusätzliche würzige Note gab. Und das Ergebnis erwies sich als wirklicher Genuss, weswegen ich es natürlich nicht versäumen möchte, das so entstandene Rezept hier einmal kurz in gewohnter Weise vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

550g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrustfilet / Ingredient chicken breast filet

100g Baby-Blattspinat
02 - Zutat Blattspinat / Ingredient leaf spinach

250g braune Champignons
03 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

1 mittelgroße Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 große oder 3 kleine Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

100g Gran Pandano
06 - Zutat Gran Pandano / Ingredient gran pandano

500g Gnocchi
07 - Zutat Gnocchi / Ingredient gnocchi

250ml Hühnerbrühe
08 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken broth

200ml Sahne
09 - Zutat Sahne / Ingredient cream

1 Esslöffel Maisstärke
10 - Zutat Maisstärke / Ingredient corn starch

50-60g Butter zum braten
11 - Zutat Butter / Ingredient butter

sowie Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Paprika (am besten geräuchertes) zum würzen

Wie fast alle Rezepte beginnt auch dieses mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten – eine leidiges, aber notwendige Aufgabe. Wir schälen also die Zwiebel und würfeln sie,
12 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen,
13 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

brausen die Champignons ab, trocknen sie,
14 - Pilze abbrausen / Wash mushrooms

schneiden die trocknen Stilenden ab und sie dann in Scheiben,
15 - Pilze in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

und reiben unseren Gran Pandano.
16 - Käse reiben / Grate cheese

Außerdem waschen wir die Hähnchenbrustfilets, trocknen sie,
17 - Hähnchenbrustfilet waschen / Wash chicken breasts

schneiden sie in mundgerechte Würfel
18 - Hähnchenbrustfilet in mundgerechte Stücke schneiden / Cut chicken breasts in bit-sized dices

und würzen diese mit Salz, Pfeffer
19 - Hähnchenwürfel mit Salz & Pfeffer würzen / Season chicken dices with salt & pepper

sowie etwas geräuchertem Paprikapulver. Sollte dies nicht im Haus sein, tut es auch edelsüßes Paprika. Nachdem wir die Gewürze von allen Seiten aufgestreut haben, wälzen wir die Hähnchenbrustwürfel am besten ein wenig darin, damit es sich rundherum auf ihnen verteilt.
20 - Hähnchenbrustwürfel mit geröstetem Paprika bestreuen / Season chicken dices with smoked paprika

Des weiteren sollten wir noch unseren Blattspinat etwas waschen, abtropfen lassen und bei Bedarf putzen.
21 - Blattspinat waschen / Wash leaf spinach

Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu erhitzen wir zuerst einmal zwei Esslöffel der Butter in einer Pfanne,
22 - Butter in Pfanne erhitzen / Melt butter in pan

geben die in Scheiben geschnittenen Pilze hinein
23 - Pilze in Pfanne geben / Put mushrooms in pan

und dünsten sie für drei bis vier Minuten rundherum an
24 -Pilze anbraten / Braise mushrooms

um sie dann erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
25 - Pilze entnehmen & bei Seite stellen / Remove & put aside mushrooms

In die nun wieder leere Pfanne geben wir – ggf. unter Zugabe von etwas mehr Butter, denn die Pilze saugen diese regelrecht auf – die gewürzten Hähnchenbrustwürfel,
26 - Hähnchenbrust in Pfanne geben / Put chicken dices in pan

braten sie scharf von allen Seiten an bis sie komplett durchgebraten sind
27 - Hähnchenbrustwürfel anbraten / Fry chicken dices

und entnehmen sie dann ebenfalls wieder, um sie bei Seite neben die Pilze zu stellen.
28 - Hähnchenbrustwürfel aus Pfanne entnehmen & bei Seite stellen / Remove chicken dices from pan & put aside

Als nächsten dünsten wir Zwiebel und wenig später auch das Knoblauch in unserer Pfanne an bis die Zwiebel glasig geworden ist,
29 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

addieren die Gnocchi, die wir wiederum für einige Minuten mit anbraten,
30 - Gnocchi in Pfanne geben & anbraten / Add & fry gnocchi

um schließlich auch, nach und nach, den gewaschenen und abgetropften Blattspinat dazu zu geben
31 - Blattspinat addieren / Add leaf spinach

und ihn unter gelegentlichem rühren zusammenfallen zu lassen. Sieht bei Spinat am Anfang immer sehr viel aus, aber nach dem Erhitzen bleibt nur wenig davon übrig – das nächste Mal würde ich eventuell sogar etwas mehr als nur 100g nehmen.
32 - Blattspinat zusammenfallen lassen / Let leaf spinach reduce

In der Zwischenzeit können wir den Esslöffel Maisstärke und einem Schuss Sahne oder Hühnerbrühe in eine Schüssel geben und beides klumpenfrei verrühren.
33 - Maisstärke in Sahne auflösen / Dissolve cornstarch in cream

Anschließend löschen wir den Pfanneninhalt mit der Hühnerbrühe ab,
34 - Mit Hühnerbrühe ablöschen / Deglaze with chicken broth

geben die Sahne ebenfalls hinzu
35 - Sahne hinzufügen / Add cream

und verrühren alles gründlich miteinander, wobei wir es kurz aufkochen lassen.
36 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & bring to boil

Jetzt geben wir auch die angerührte Maisstärke in die Pfanne, verrühren sie gründlich
37 - Maisstärke hinzufügen / Add cornstarch

und schmecken alles schon einmal mit etwas Salz, Pfeffer
38 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

sowie etwas frisch geriebener Muskatnuss.
39 - Mit Muskatnuss abschmecken / Taste with nutmeg

Ich war überrascht, wie schnell das bisschen Maisstärke die beträchtliche Menge Sauce in eine cremige und dickflüssige Masse verwandelte, ohne dass ich lange köcheln und reduzieren lassen musste. Da ich erst seit kurzem mit Maisstärke arbeite (die in der nordamerikanischen Küche weitaus verbreiteter ist als hier in Europa) war mir das nicht bekannt und ich werde ich mir das auf jeden Fall für die Zukunft merken – eine einfache und vor allem schnelle Möglichkeit zum eindicken von Saucen – obwohl ich glaube dass auch Kartoffelstärke eine ähnliche Wirkung hätte.

Als nächstes geben wir die angebratenen Champignons in die Pfanne, verrühren sie
40 - Champignons addieren / Add mushrooms

und streuen dann nach und nach den geriebenen Gran Pandano ein,
41 - Käse einstreuen / Intersperse cheese

um ihn unter rühren schmelzen zu lassen.
42 - Käse verrühren & schmelzen lassen / Stir & let melt cheese

Dann ist es an der Zeit auch die angebratenen Hähnchenbrustwürfel zum den anderen Zutaten zu geben,
43 - Hähnchenbrustwürfel hinzufügen / Add chicken dices

sie – wie üblich – gründlich zu verrühren
44 - Hähnchenbrustwürfel unterheben / Stir in chicken dices

und lassen alles noch einige Minuten weiter köcheln, bis das Hähnchen wieder heiß geworden ist. Bei Bedarf können wir das Gericht auch noch mal mit den Gewürzen abschmecken – ich entschied zum Beispiel noch ein paar Chiliflocken hinzuzufügen, um dem Gericht noch zusätzliche Schärfe zu geben.
45 - Köcheln lassen / Simmer

Dann können wir das Gericht – vielleicht garniert mit etwas mehr geriebenen Käse und/oder etwas Petersilie – servieren und genießen.
46 - One Pot Gnocchi with chicken, spinach & mushrooms - Served / One Pot Gnocchi mit Hähnchen, Spinat & Pilzen - Serviert

Zarte und saftige Hähnchenbrustwürfel, knackige Pilze und gehaltvoller Spinat in einer wunderbar cremigen und unglaublich würzigen Käse-Sahne-Sauce machten dieses One Pot Gnocchi Gericht zu einem wirklichen Überraschungs-Hit für mich. Wie bereits einleitend erwähnt, hatte ich meiner Kreativität hier ja etwas freien Lauf gelassen und das hätte genau so gut schiefgehen können – trotz meiner inzwischen mehrjährigen Erfahrung als Hobbykoch. Doch ich hatte mit dieser Kreation genau ins Schwarze getroffen, zumindest was meinen Geschmack angeht. Eventuell hätte man die Gnocchi zwar noch etwas knuspriger anbraten können, aber davon mal abgesehen stimmte aus meiner Sicht bei diesem Gericht alles perfekt. Und das alles in nur einem Topf bzw. einer Pfanne – obwohl das bei Verwendung von Gnocchi aus dem Kühlregal auch keine große Kunst ist. 😉 Das habe ich bestimmt nicht zum letzten Mal gekocht – auch wenn ich nicht versprechen kann dass ich es beim nächsten Mal doch noch einmal etwas abwandle. Obwohl ich aktuell, abgesehen von goldbraun gebratenen Gnocchis und etwas mehr Blattspinat noch keine konkrete Idee hab was ich noch verbessern könnte.

47 - One Pot Gnocchi with chicken, spinach & mushrooms - Side view / One Pot Gnocchi mit Hähnchen, Spinat & Pilzen - Seitenansicht

48 - One Pot Gnocchi with chicken, spinach & mushrooms / One Pot Gnocchi mit Hähnchen, Spinat & Pilzen - CloseUp

Guten Appetit

Hähnchen Alfredo Bubble Up mit Spinat & Knoblauch – das Rezept

Jetzt hatte ich für mein Gericht am Donnerstag doch tatsächlich zwei Rollen Brötchenteig gekauft, da ich mir unsicher war ob es ausreichen würde. Um diese noch zu verbrauchen, hatte ich mich auf die Suche nach einem weiteren Bubble Up Rezept begeben und war mit dem Chicken Alfredo Bubble Up recht schnell fündig geworden. In den zu Grunde liegenden, meist englischsprachigen Rezepten wurde dabei allerdings eine fertige Alfredo-Sauce aus dem Glas verwendet, diese habe ich hier aber noch nie irgendwo im Supermarkt gesehen, daher ersetzte ich sie in meinem Rezept durch eine selbst zubereitete Alfredo Sauce. Diese ergänzte ich außerdem noch mit etwas frischem Blattspinat. Leider hatte ich keinen Baby-Blattspinat bekommen, für Nachkocher empfehle ich jedoch die Verwendung von diesem. Soweit ich durch meine Recherchen heraus bekommen konnte, stammt die Sauce Alfredo, die mit viel Parmesan zubereitet wird, vom Italienischen Restaurantbesitzer Alfredo di Lelio, der diese als Pasta-Sauce in der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts in seinem Restaurant in Rom entwickelt hatte. Heute ist sie aber eher in den USA und Canada verbreitet und hier in Europa weitaus weniger bekannt als Carbonara oder Bolognese. Aber wie sich herausstellte vollkommen zu unrecht, denn sie ist wirklich überaus lecker. Die Rezepte die man im Internet hierfür findet variieren allerdings auch in ihren Details, einige werden nur mit Milch, einige mit Sahne, einige mit und einige ohne Mehl zubereitet. Ich entschied mich für eine Variante aus Milch und Sahne mit Mehl, das erschien mir passendsten und erwies sich als gute Entscheidung. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das so entstandene Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

700g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrustfilet / Ingredient chicken breast

110g Parmesan
02 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

160g Blattspinat
03 - Zutat Blattspinat / Ingredient leaf spinach

1 Bund glatte Petersilie
04 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

3 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

40g Butter
06 - Zutat Butter / Ingredientbutter

250ml Schlagrahm (Schlagsahne)
07 - Zutat Schlagrahm / Ingredient heavy cream

250ml Vollmilch
08 - Zutat Vollmilch / Ingredient whole milk

120g Frischkäse
09 - Zutat Frischkäse / Ingredient cream cheese

2,5 Esslöffel Weizenmehl
10 - Zutat Mehl / Ingredient flour

2-3 Teelöffel Basilikum
11 - Zutat Basilikum / Ingredient basil

2-3 Teelöffel Oregano
12 - Zutat Oregano / Ingredient oregano

1 Dose Knack & Back Sonntagsbrötchen (400g)
13 - Zutat Sonntagsbrötchen / Ingredient bun dough

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Salz und weißen sowie schwarzen Pfeffer zum würzen

Beginnen wir, wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu reiben wir den Parmesan,
14 - Parmesan reiben / Grate parmesan

waschen die Hähnchenbrust, trocknen sie,
15 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breasts

schneiden sie in mundgerechte Würfel, wobei wir fettige Stellen und eventuelle Knochenreste entfernen,
16 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breasts

und waschen den Blattspinat, um ihn abtropfen zu lassen.
17 - Spinat waschen / Wash spinach

Außerdem waschen wir auch die Petersilie, schütteln sie trocken,
18 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von den Stielen,
19 - Blättchen von den Stielen zupfen / Pick leaflets from stalks

zerkleinern diese sehr fein
20 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

und zerkleinern auch, sehr grob, den Blattspinat. Hätte ich Baby-Spinat bekommen, hätte ich diesen auch im Ganzen verwenden können.
21 - Spinat zerkleinern / Hackle spinach

Nun erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne,
22 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up some olive oil in pan

geben die Hähnchenbrustwürfel hinein,
23 - Hähnchenbrustwürfel in Pfanne geben / Put chicken dices in pan

würzen sie mit Salz, Pfeffer, Oregano und Basilikum,
24 - Hähnchenbrust mit Salz, Pfeffer, Oregano & Basilikum würzen / Season chicken dices with salt, pepper, oregano & basil

braten sie gründlich durch
25 - Hähnchenbrustwürfel rundherum anbraten / Fry chicken dices all around

und entnehmen sie dann wieder, um sie bei Seite zu stellen.
26 - Hähnchenbrust aus Pfanne entnehmen / Put chicken dices aside

In die Pfanne mit dem restlichen Bratfett geben wir dann den abgetropften und grob zerkleinerten Blattspinat,
27 - Spinat in Pfanne geben / Put spinach in pan

lassen ihn auf mittlerer Stufe etwas zusammenfallen
28 - Spinat zusammenfallen lassen / Let spinach reduce

und stellen ihn dann ebenfalls bei Seite.
29 - Spinat aus Pfanne entnehmen / Put aside spinach

Nachdem wir dann die Knoblauchzehen geschält und zerkleinert haben
30 - Knoblauchzehen zerkleinern / Mince garlic

schmelzen wir die Butter in einem kleineren Topf,
31 - Butter in Topf schmelzen / Melt butter in pot

dünsten die zerkleinerten Knoblauchzehen kurz in der Butter an
32 - Knoblauch in Butter andünsten / Braise garlic

und rühren dann die zweieinhalb Esslöffel Mehl nach und nach mit Hilfe eines Schneebesens ohne Klümpchen ein.
33 - Mehl mit Schneebesen einrühren / Stir in flour with wire whip

Dann löschen wir alles mit dem Schlagrahm ab,
34 - Mit Schlagrahm ablöschen / Deglaze with heavy cream

geben die Vollmilch hinzu,
35 - Milch hinzufügen / Add milk

heben den Frischkäse unter
36 - Frischkäse einrühren / Add cream cheese

und lassen alles unter gelegentlichem rühren kurz aufkochen.
37 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

Dabei würzen wir die Sauce mit Salz, frisch geriebenen weißen Pfeffer,
38 - Mit Salz & weißem Pfeffer würzen / Season with salt & white pepper

je einem Teelöffel Basilikum und Oregano,
39 -Basilikum & Oregano dazu geben / Season with basil & oregano

sowie einer Prise frisch geriebener Muskatnuss
40 - Mit Muskantnuss abschmecken / Taste with nutmeg

und lassen sie anschließend für einige Minuten auf niedriger Stufe und bei gelegentlichem umrühren vor sich hin köcheln und dabei etwas reduzieren.
41 - Verrühren & köcheln lassen / Stir & let simmer

Schließlich rühren wir nach und nach etwa drei Viertel des geriebenen Parmesans ein, lassen ihn dabei schmelzen,
42 - Parmesan einrühren / Add parmesan

heben dann den Spinat unter unter
43 - Spinat unterheben / Add spinach

und rühren außerdem noch etwa zwei Drittel der zerkleinerten Petersilie unter. Den Rest heben wir uns zum garnieren auf.
44 - Petersilie einrühren / Stir in parsley

Während die Sauce etwas abkühlt, öffnen wir die Dose mit dem Brötchenteig,
45 - Brötchenteigdose öffnen / Open dough can

zerteilen den Teig in die acht vorgesehenen Teile und zerschneiden jedes dieser Teile in jeweils sechs Stücke.
46 - Teigstücke sechsteln / Cut dough pieces in six parts

Diese Teigstückchen geben wir dann in eine Schüssel, geben zwei bis drei Esslöffel – evtl. mehr – von unserer Alfredo-Sauce hinzu,
47 - Etwas Sauce zu Teigstückchen geben / Add some sauce to dough

und verrühren alles gründlich miteinander, so dass die Stücke mit der Sauce bedeckt sind.
48 - Gründlich vermischen / Mix well

Während der Ofen dann auf 180 Grad vorheizte, bedecken wir den Boden einer Auflaufform mit etwas von der Sauce,
49 - Boden einer Auflaufform mit Sauce bestreichen / Cover floor of casserole with sauce

verteilen darauf die angebratenen Hähnchenbrustwürfel
50 - Hähnchenbrustwürfel darauf verteilen / Spread chicken breast dices on top

und bedecken sie mit der restlichen Sauce.
51 - Restliche Sauce darüber verteilen / Add remaining sauce

Darauf verteilen wir den gewürfelten Brötchenteig,
52 - Brötchenteigwürfel oben auf legen / Add bun dough dices

bestreuen diese mit dem restlichen Parmesan
53 - Mit restlichem Parmesan bestreuen / Dredge with remaining parmesan

und backen dann alles für 25-30 Minuten im Ofen.
54 - Im Ofen backen / Bake in oven

Sobald die Teigstücke durchgebacken sind und durch den Parmesan eine rotbraune Färbung angenommen haben, können wir die Auflaufform entnehmen, lassen sie für 5 bis 6 Minuten ruhen
55 - Chicken Alfredo Bubble Up with garlic & spinach - Finished baking / Hähnchen Alfredo Bubble Up mit Knoblauch & Spinat  -  Fertig gebacken

und können das Gericht anschließend, garniert mit der restlichen Petersilie, auch schon servieren und genießen.
56 - Chicken Alfredo Bubble Up with garlic & spinach - Served / Hähnchen Alfredo Bubble Up mit Knoblauch & Spinat - Serviert

Alleine schon die zarten und saftigen Hähnchenbrustwürfel in ihrer dank Parmesan und verschiedener Kräuter angenehm würzigen und mit Spinat und Petersilie verfeinerten Alfredo-Sauce waren ein wirklicher Genuss. Ich hatte bisher nur von dieser Alfredo-Sauce gehört, aber jetzt nachdem ich sie probiert habe wird sie eindeutig zu einem Kandidat, in meine Top 5 von Saucen-Zubereitungen aufgenommen zu werden. Aber auch die mit Parmesan überbackenen, außen schön knusprigen und innen locker-leichten Brötchenwürfel als Sättigungsbeilage waren sehr gut gelungen und rundeten das Gericht wunderbar ab. Gefiel mir im Nachhinein sogar einen kleinen Deut besser, als die am Donnerstag mit geriebenen Käse überbackenen Teigwürfel beim Hähnchen Fajita Bubble Up. Die heute waren einfach viel knuspriger. Gut dass ich mich doch dagegen entschlossen hatte, alles noch zusätzlich mit Mozzarella zu überbacken. Dadurch dass ich die Alfredo-Sauce selbst zubereitet hatte, war der Aufwand zwar etwas größer, aber es hatte sich alle mal gelohnt. Ich war mit dem Ergebnis überaus zufrieden.

57 - Chicken Alfredo Bubble Up with garlic & spinach - Served / Hähnchen Alfredo Bubble Up mit Knoblauch & Spinat - Seitenansicht

Guten Appetit

Filet Chirino – Schweinefilet mit Blattspinat & Metaxasauce, dazu Gemüsecouscous [12.04.2018]

Zum heutigen Donnerstag, meinem ersten Arbeitstag nach meinem Urlaub, begrüßte mich unser Betriebsrestaurant scheinbar gleich mit einem Gericht dass etwas aus dem sonstigen, sich häufig wiederholenden Speise hervor trat: dem Filet Chirino – Schweinefilet mit Blattspinat & Metaxasauce, dazu Gemüsecouscous im Bereich Globetrotter, einem Gericht dass wohl aus der griechischen Küche stammte. Da ließ ich die Gebackenen Polentataschen mit Ratatouille und Quarkdip bei Vitality natürlich ebenso links liegen wie die Lasagne Bolognese mit Tomatensauce und Bechamel gratiniert bei Tradition der Region oder die Asia-Thai-Angebote wie Gebackener Tofu mit Gemüse in Koriandersauce oder Gebratenes Schweinefleisch mit Gemüse in Kokosmilchsauce.

Fileto Chirino - Pork filet wit metaxa sauce, with leaf spinach & vegetable coucous / Schweinefilet mit Blattspinat & Metaxasauce, dazu Gemüsecouscous

Das gebratene oder gerillte Schweinefilet war schon mal sehr gut gelungen, wobei hier vor allem die dezenten Röstaromen in Kombination mit der würzigen und dickflüssigen Metaxasauce dem zarten und saftigen Fleisch eine wunderbare Geschmacksnote gaben. Und auch der mit Zwiebeln versetzte Spinat war geschmacklich überaus gut gelungen, auch wenn er leider bereits etwas abgekühlt war, was dem Genuss ein wenig minderte. Außerdem war man leider beim Garnieren mit dem Schafskäse etwas sparsam vorgegangen. Die Sättigungsbeilage in Form einer großzügigen Portion Couscous hatte man wohl beim Quellen mit etwas zu viel Flüssigkeit versetzt, denn die Grießkugeln waren kaum noch einzeln zu erkennen, viel mehr erinnerte der mit leider nur sehr grob gewürfelten Stücken von Möhre und Zucchini versetzt Hartweizengrieß optisch im ersten Moment etwas an Kartoffelstampf, was der erste Bissen jedoch sofort ad absurdum führte. Insgesamt aber ein sehr leckeres Gericht, das noch leichte Verbesserungen hier und da Bedarf. Dennoch hoffe ich, das Gericht nun regelmäßig auf unserer Speisekarte finden zu können. Ich war auf jeden Fall zufrieden mit meiner Wahl.
Den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala konnte dennoch die Lasagne Bolognese für sich erobern, erst auf dem zweiten Platz folgte das Schweinefilet Chirino. Platz drei belegten die Asia-Gerichte und auf dem vierten Platz folgten schließlich die Polentataschen.

Mein Abschlußurteil:
Schweinefilet: ++
Metaxasauce: ++
Blattspinat: +
Fetawürfel: ++
Gemüsecouscous: +