Hähnchen Biryani [13.03.2019]

Heute fiel mir die Wahl für das richtige Mittagsgericht tatsächlich etwas schwerer, denn neben meinem Favoriten Hähnchen Biryani – Gebackenes Hühnerfleisch mit gebratenem Basmatireis, Cashewkernen, Mandeln und Kokosflocken im Abschnitt Globetrotter der heutigen Tageskarte unseres Betriebsrestaurants fanden sich auch Currywurst mit Pommes Frites in der Sektion Tradition der Region. Und zugegebenermaßen sah auch der Pochiertes Seelachsfilet mit Salzkartoffeln und Djionsenfsoße bei Vitality nicht übel aus. Nur mit Gebratenes Gemüse mit Pok Choi und Hoi-Sin-Sauce oder Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austersauce konnte ich mich nicht so recht anfreunden. Letztlich entschied ich mich aber dann doch für das Biryani, den es schien mir einfach das hochwertigere Gericht zu sein.

Chicken Biryani

Leider musste ich feststellen, dass der mit Mandeln, Kokosraspeln und einigen wenigen Cashewkernen versehene, mild gewürzte Bratreis bereits nur noch lauwarm war, was den Genuss der sonst sehr gut gelungenen Sättigungsbeilage etwas minderte. An den zahlreichen knusprigen, paniert gebackenen Hähnchenteilen gab es aber wenig auszusetzen, jedoch fand ich die pikante grüne Sauce heute nicht ganz so gut gelungen, denn sie lieferte zwar die gewünschte Schärfe, war aber nicht ganz so fruchtig wie ich sie von früheren Versionen in Erinnerung hatte. Insgesamt also nicht das beste Hähnchen Biryani, aber ich bereute meine Entscheidung dennoch nicht.
Der Gros der anderen Gäste hatte natürlich der Currywurst den Vorzug gegeben und ihr somit den ersten Platz auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala verschafft, das Biryani folgte aber knapp dahinter auf einem guten zweiten Platz. Auf dem dritten Platz sah ich den Seelachs in Dijon-Senfsauce und mit geringem Abstand folgten die Asia-Gerichte auf einem guten Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Hähnchenteile: ++
Grüne Sauce: +
Biryani-Reis: ++

Buttermilk Chicken Bacon Ranch Pasta Bake – das Rezept

Dieses Wochenende wollte ich endlich mal den Ranch Dressing & Seasoning Mix der US-amerikanischen Firma Hidden Valley verwenden, den ich mir extra über das Internet besorgt hatte. Dabei handelt es sich um eine 1954 in Kalifornien erfundene Würzsauce aus Buttermilch oder Joghurt, Mayonnaise, gehackten Zwiebeln, Knoblauch und Kräutern, die ich mir in Pulverform über das Internet besorgt hatte, da sie hier in Deutschland leider nicht angeboten wird.

01 - Zutat / Ingredient Ranch Dressing & Seasoning Mix

Dazu hatte ich mir – mal wieder – ein sehr verlockend klingendes Nudelauflauf-Rezept herausgesucht, welches ich noch ein wenig verfeinerte und zusätzlich das verwendete Hühnchen in etwas Buttermilch marinierte. Insgesamt ein sehr amerikanisches Rezept, denn auch die Verwendung von knusprig gebratenen und zerkrümelten Speckstreifen im Gericht oder das überbacken mit Panko-Semmelbröseln ist mir bei lokalen Rezepten bisher noch nie untergekommen. Aber ich bin ja gerne mal bereit auch etwas neues auszuprobieren und die Entscheidung sollte sich als angenehme neue Erfahrung erweisen.

Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

Für die Marinade

  • 220ml Buttermilch
  • 2 Teelöffel Ranch Dressing & Seasoning Mix
  • 1 Teelöffel Weißweinessig
  • einige Spritzer Worcester-Sauce
  • je 1 Teelöffel Rosmarin & Thymian
  • etwas Salz und Pfeffer
  • Weitere Zutaten

  • 500g Eiernudeln nach Wahl
  • 450g Hähnchenbrustfilet
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 600ml Hühnerbrühe
  • 200g Frischkäse
  • 1 Dose Cream of Chicken
  • 3 Esslöffel & 2-3 Teelöffel Ranch Dressing & Seasoning Mix
  • 200g Erbsen (TK)
  • 4-5 Streifen Bacon (Frühstücksspeck)
  • 30g Butter
  • 100g Panko-Semmelbrösel
  • Vor dem eigentlichen Kochen beginnen wir damit das Hähnchen zu marinieren. Am besten geschieht dies über Nacht, wenn man wenig Zeit hat reichen aber auch 30 Minuten, vorrausgesetzt man würfelt es vorher. Wir waschen also die Hähnchenbrustfilets
    02 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breasts

    und schneiden sie in kleine, mundgerechte Würfel.
    03 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breasts

    Anschließend geben wir sie in ein verschließbares Behältnis, z.B. eine Tupperdose,
    04 - Hähnchenwürfel in Schale geben / Put diced chicken in bowl

    übergießen sie mit der Buttermilch so dass sie Hähnchenbrustwürfel gut bedeckt sind,
    05 - Mit Buttermilch übergießen / Douse with buttermilk

    geben die beiden Teelöffel Ranch Dressing hinzu,
    06 - Ranch-Dressing addieren / Add ranch dressing

    würzen alles mit etwas Salz und Pfeffer,
    07 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    geben 5-6 Tropfen Worcester-Sauce hinzu,
    08 - Einige Tropfen Worcester-Sauce dazu geben / Add some worcester sauce

    addieren den Teelöffel Weißweinessig,
    09 - Weißweinessig addieren / Add white wine vinegar

    würzen alles mit Rosmarin und Thymian
    10 - Mit Rosmarin & Thymian würzen / Season with thyme & rosemary

    und verrühren dann alles gründlich miteinander, um es anschließend für mindestens 30 Minuten – besser noch über Nacht – im Kühlschrank durchziehen zu lassen.
    11-  Gründlich vermischen / Mix well

    Vor der eigentlichen Zubereitung schälen und würfeln wir dann noch die Zwiebel,
    12 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    zerkleinern die Knoblauchzehen
    13 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    und reiben den Pecorino-Käse.
    14 - Pecorino reiben / Grate pacorino cheese

    Nachdem wir dann einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln aufgesetzt haben
    15 - Wasser für Nudeln aufsetzen / Bring water for noodles to a boil

    erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne,
    16 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

    geben die Speckstreifen hinein,
    17 - Speckstreifen in Pfanne geben / Put bacon stripes in pan

    braten sie von beiden Seiten knusprig an
    18 - Speckstreifen anbraten / Fry bacon stripes

    und lassen sie schließlich auf Küchenpapier abtropfen und abkühlen.
    19 - Auf Küchenpapier abtropfen lassen Drain bacon stripes

    Dann lassen wir die Hähnchenbrustwürfel aus unserer Buttermilchmarinade in einem Sieb etwas abtropfen,
    20 - Hähnchenbrustwürfel aus Marinade abtropfen lassen / Drain diced chicken from marinade

    geben sie in die leere Pfanne mit dem Speckstreifen-Fett
    21-  Hähnchenwürfel in Pfanne geben / Put diced chicken in pan

    und braten sie rundherum an. Dabei kann etwas Flüssigkeit austreten, die wir ggf. abgießen sollten.
    22 - Hähnchen rundherum anbraten / Braise diced chicken

    Jetzt geben wir die gewürfelte Zwiebel mit in die Pfanne,
    23 - Zwiebelwürfel addieren / Add diced onion

    addieren die Knoblauchzehen
    25 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

    und dünsten alles an bis die Zwiebel glasig sind.
    24 - Zwiebelwürfel andünsten / Braise diced onion

    Inzwischen sollte auch unser Wasser sieden, so dass wir es mit zwei Teelöffeln Salz versehen
    26 - Wasser salzen / Salt water

    und die Nudeln darin gem. Packungsbeschreibung kochen können. Ich hatte mich für breite Bandnudeln entschieden, die ich noch vorrätig hatte.
    27 - Nudeln kochen / Cook noodles

    Dann zerbröseln wir die knusprig gebratenen Speckstreifen grob,
    28 - Speckstreifen zerbröseln / Crumble bacon

    geben sie zum Hähnchen und den Zwiebeln in die Pfanne,
    29 - Speckbrösel in Pfanne geben / Put crumbled bacon in pan

    addieren die gefrorenen Erbsen,
    30 - Erbsen addieren / Add peas

    dünsten beides kurz mit an
    31 - Kurz andünsten / Braise shortly

    und löschen schließlich alles mit der Hühnerbrühe ab.
    32 - Mit Hühnerbrühe ablöschen / Deglaze with chicken broth

    In der Zwischenzeit müssten auch die Nudeln gar sein, so dass wir sie in ein großes Sieb gießen und abtropfen lassen können.
    33 - Nudeln abtropfen lassen / Drain noodles

    Während die Hühnerbrühe zum kochen gebracht wird, geben wir den Frischkäse hinzu,
    34 - Frischkäse dazu geben / Add cream cheese

    lassen ihn sich durch rühren darin auflösen
    35 - Frischkäse auflösen / Let cream cheese dissolve

    streuen die drei Esslöffel Ranch Dressing Mix ein,
    36 - Ranch-Gewürzmischung addieren / Add Ranch seasoning mix

    addieren den Inhalt der Dose Cream of Chicken
    37 - Cream of chicken hinzufügen / Add cream of chicken

    und verrühren alles gründlich miteinander. Anschließend lassen wir es für einige Minuten vor sich hin köcheln und etwas einreduzieren.
    38 - Verrühren / Stir

    Dann geben wir auch den geriebenen Pecorini-Käse in unsere Sauce,
    39 - Pecorino dazu geben / Add pecorino cheese

    lassen ihn unter rühren schmelzen
    40 - Käse schmelzen lassen / Let cheese melt

    und schmecken das Ganze noch einmal final mit Salz und Pfeffer ab.
    41 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    Schließlich können wir die Kochplatte ausschalten, die Nudeln in die Sauce geben
    42 - Nudeln in Sauce geben / Put pasta in sauce

    und beides gründlich miteinander vermengen.
    43 - Nudeln mit Sauce vermengen / Mix pasta with sauce

    Während der Backofen auf 190 Grad vorheizt, schmelzen wir 2 Esslöffel Butter (ca. 30g) in der Mikrowelle,
    44 - Butter in Mikrowelle schmelzen / Melt butter in microwave

    geben die Semmelbrösel in die geschmolzene Butter,
    45 - Panko-Semmelbrösel in Butter geben / Put panko breadcrumbs in butter

    addieren zwei Teelöffel des Ranch Dressing Seasoning Mix
    46 - Ranch-Dressing addieren / Add ranch dressing

    und vermischen alles gründlich miteinander.
    47 - Gründlich vermischen / Mix well

    Nachdem wir dann eine große Auflaufform ausgefettet haben
    48 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    geben wir unseren Nudel-Sauce-Mix hinein
    49 - Nudeln samt Sauce in Auflaufform geben / Put noodles with sauce in casserole

    streichen alles etwas glatt,
    50 - Nudeln glatt streichen / Flatten noodles

    bestreuen es mit unserer Semmelbrösel-Mischung
    51 - Mit Brotkrumen bestreuen / Dredge with breadcrumbs

    und schieben die Auflaufform dann für 20-25 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen
    52 - Im Ofen backen / Bake in oven

    bis die Sauce anfängt etwas zu blubbern und die Semmelbrösel leicht braun geworden sind.
    53 - Buttermilk Chicken Bacon Ranch Pasta Bake - Finished baking / Fertig gebacken

    Den fertigen Auflauf lassen wir für 5 Minuten ruhen, anschließend können wir ihn servieren und genießen.
    54 - Chicken Bacon Ranch Pasta Bake - Served / Serviert

    Die zerkrümelten Bacon-Streifen waren trotz der Kochens in der Sauce knusprig geblieben und verliehen zusammen mit den angebackenen Butter-Semmelbröseln dem Gericht, zusätzlich zu ihrem Aroma, den gewissen Biss. Ich hatte etwas Bedenken einen Auflauf mit Butter-Semmelbröseln zu überbacken, doch sie erwiesen sich als durchaus schmackhafte Alternative den üblichen Gratinaden wie Käse. Die eigentliche Highlight war aber natürlich die Sauce, denn sie war nicht nur mal wieder wunderbar cremig geworden, sie besaß auch durch den Ranch Seasoning Mix einen Hauch von Buttermilcharoma in Kombination einem sehr gelungenen Kräutermix. Allerdings war der Buttermilchgeschmack nicht so dominant, dass die wunderbar zarten, ebenfalls in Buttermilch marinierten Hähnchenbrustwürfel nicht zur Geltung kamen. Die Erbsen als knackige Gemüseeinlage rundeten das Gericht schließlich sehr gelungen ab. Allerings würde ich beim nächsten Mal keine Bandnudeln nehmen, denn die neigen dazu aneinander zu kleben – Spirelli wären noch besser geeignet gewesen. Aber das ist nur eine Überlegung am Rande, denn insgesamt war ich mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments überaus zufrieden.

    55 - Buttermilk Chicken Bacon Ranch Pasta Bake - Side view / Seitenansicht

    Guten Appetit

    Cremige Hähnchen-Spaghetti – das Rezept

    Ursprünglich hatte ich geplant dieses Wochenende einen Bohneneintopf zu kochen, doch beim Bummel durchs Internet stieß ich auf ein sehr verlockend klingendes Rezept für einen Nudelauflauf mit Hähnchen, der nicht nur einen besonders cremig-käsigen Genuss versprach, sondern mir auch die Gelegenheit gab meine noch vorrätigen Dosen Cream of Chicken zu verbrauchen, die ich mir für die Tetrazzini-Nudeln gekauft hatte. Diese Cream of WasAuchImmer Suppen, es gibt sie mit Hähnchen, Pilzen oder Sellerie, scheint ein fester Bestandteil der us-amerikanischen Küche, ist hier in Deutschland derzeit aber fast nur über das Internet erhältlich. Bei dieser Cream of Chicken Soup handelt es sich im Grunde genommene um mit Milch versetzte, zusätzlich gewürzte Hühnerbrühe, die man mit Mehl gebunden und zu einer cremigen Masse reduziert hat – wer viel Zeit hat kann so etwas auch selbst herstellen.
    Um dem Gericht noch etwas mehr Biss zu geben und da es sich mit seiner Salsa und der Taco-Gewürzmischung sowieso um ein mexikanisch angehauchtes Rezept handelte, entschied ich mich dazu noch ein paar Bohnen mit unterzumischen. Das Ergebnis war eine sehr leckere Nudelzubereitung, die ich nun in diesem Beitrag einmal kurz vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 350g Cappellini (Engelshaar-Spaghetti)
  • 2 Dosen Cream of Chicken Soup
  • 375g Salsa mit Gemüse
  • 200g Sauerrahm
  • 200g geriebenen Käse (z.B. Cheddar und Mozzarella)
  • 350g Hähnchenbrustfilet
  • 35g Taco-Gewürzmischung
  • 300g Kidney-, Borlotti- und weiße Bohnen (Dose)
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • Salz Pfeffer& Majoran zum würzen
  • getrocknete Petersilie zum garnieren (optional)
  • etwas Butter oder Öl zum ausfetten der Auflaufform
  • Beginnen wir damit die Hähnchenbrustfilets zuzubereiten. Dazu waschen wir die Filets, tupfen sie trocken
    01 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breasts

    und legen sie so in einen Topf, dass sie möglichst nicht überlappen.
    02 - Hähnchen in Topf legen / Put chicken in pot

    Dann füllen wir kaltes Wasser in den Topf, so dass die Hähnchenbrustfilets knapp bedeckt sind,
    03 - Mit kaltem Wasser auffüllen / Fill up with cold water

    würzen alles mit Salz, Pfeffer und einer Prise Majoran, geben die Lorbeerblätter hinzu
    04 - Mit Salz, Pfeffer, Lorbeerblättern & Majoran würzen / Season with salt, pepper, bay leaves & majoram

    und bringen es geschlossen zum kochen
    05 - Zum kochen bringen / Bring to a boil

    um die Filets anschließend, wiederum bei geschlossenem Deckel, über 8-9 Minuten auf niedrigster Stufe gar ziehen zu lassen.
    06 - Geschlossen gar ziehen lassen / Simmer closed until done

    Die fertig gegarten Hähnchenbrustfilets entnehmen wir dann und lassen sie etwas abkühlen.
    07 - Hähnchen entnehmen / Take out chicken breasts

    Nachdem wir den Topf etwas gereinigt haben, füllen wir ihn erneut mit Wasser und bringen dies zum kochen, um später die Spaghetti darin zu kochen.
    08 - Topf erneut mit Wasser für Spaghetti aufsetzen / Heat up water for spaghetti

    In der Zwischenzeit können wir die Hähnchenbrustfilets in mundgerechte Würfel schneiden.
    09 - Hähnchen würfeln / Dice chicken

    Sobald das Wasser kocht, versehen wir es mit zwei Teelöffeln Salz
    10 - Wasser salzen / Salt water

    und kochen die Engelshaar-Spaghetti darin gemäß Packungsbeschreibung.
    11 - Spaghetti kochen / Cook spaghetti

    In den 3-4 Minuten bis die Nudeln gar sind, gießen wir die Bohnen in ein Sieb, spülen sie kurz unter fließendem Wasser ab und lassen sie dann abtropfen.
    12 - Bohnen abspülen / Rinse up beans

    Die fertig gekochten Capellini gießen wir in ein Sieb ab, lassen sie ebenfalls einige Minuten abtropfen
    13 - Spaghetti abtropfen lassen / Drain spaghetti

    und geben sie dann zurück in den Topf – natürlich bei ausgeschalteter Herdplatte.
    14 - Spaghetti zurück in Topf geben / Put spaghetti back in pot

    Anschließend geben wir die gewürfelten Hähnchenbrustfilets hinzu,
    15 - Hähnchenwürfel addieren / Add diced chicken

    leeren die beiden Dosen mit der Cream of Chicken in den Topf,
    16 - Cream of Chicken dazu geben / Add cream of chicken

    addieren die Gemüse-Salsa,
    17 - Gemüsesalsa in Topf gießen / Add salsa

    fügen den Sauerrahm hinzu,
    18 - Sauerrahm addieren / Add sour cream

    streuen die Taco-Gewürzmischung darüber,
    19 - Taco-Gewürzmischung einstreuen / Add Taco seasoning

    geben die Hälfte des geriebenen Käses ebenfalls dazu,
    20 - Hälfte des geriebenen Käses einstreuen / Intersperse half of grated cheese

    addieren die abgetropften Bohnen
    21 - Bohnen hinzufügen / Add beans

    und vermischen alles gründlich miteinander. Das erfordert einige Minuten rühren, aber es sollte wirklich gut durchmengt sein.
    22 - Gründlich vermischen / Mix well

    Nachdem wir anschließend begonnen habe den Backofen auf 180 Grad vorzuheizen, fetten wir eine größere Auflaufform aus,
    23 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    geben unserem Spaghetti-Mix hinein
    24 - Spaghettimischung in Auflaufform geben / Put spaghetti mix in casserole

    und streichen alles möglichst glatt.
    25 - Nudeln glatt streichen / Flatten noodles

    Nun bestreuen wir alles mit dem restlichen geriebenen Käse,
    26 - Mit restlichen Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

    garnieren alles mit etwas getrockneter Petersilie
    27 - Mit Petersilie garnieren / Garnish with parsley

    und decken die Auflaufform mit etwas Alufolie ab
    28 - Auflaufform mit Alufolie abdecken / Cover casserole with tinfoil

    und schieben sie dann für 25-30 Minuten in den Ofen, bis der Inhalt blubbert und der Käse geschmolzen ist.
    29 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Anschließend brauchen wir die Auflaufform nur noch aus dem Ofen zu entnehmen
    30 - Creamy chicken spaghetti - Finished baking / Cremige Hähnchenspaghetti - Fertig gebacken

    und können die cremigen Hähnchenspaghetti unmittelbar servieren und genießen.
    31 - Creamy chicken spaghetti - Served / Cremige Hähnchenspaghetti - Serviert

    Die Saucenmischung erwies sich als geschmacklich mehr als nur gut gelungen. Leckeres Hähnchenaroma, die leicht fruchtige Note der Gemüsesalsa, die leicht pikante Gewürznote der Taco-Gewürzmischung und der Käse wurden in einer unglaublich cremigen Sauce zu einem wahren Geschmackserlebnis kombiniert. Gemeinsam mit den zarten Hähnchenbrustfilet-Würfeln und den knackigen Bohnen-Mix ein wirklicher Genuss. Und die besonders dünnen Engelshaar-Spaghetti passten als Sättigungsbeilage ebenfalls sehr gut in die Gesamtkomposition, da sie für die nötige Sättigung sorgten ohne zu viel Nudelmasse in einem Strang zu konzentrieren, wodurch der Saucengeschmack noch besser zur Geltung kam. Ich war überaus zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments und werde das Rezept auf jeden Fall in meiner persönliche Favoritenliste aufnehmen.

    32 - Creamy chicken spaghetti - Side view / Cremige Hähnchenspaghetti - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Hähnchen Biryani [31.01.2019]

    Wie bereits gestern angekündigt hatte ich heute vor, zum Mittagesen mal keine Hausmannskost in unserem Betriebsrestaurant zu wählen. Und das obwohl der Hirschgulasch “Stroganoff Art” mit Preiselbeeren und Spätzle aus dem Abschnitt Tradition der Region auf der Tageskarte durchaus gut klang und auch aussah. Die Königsberger Klopse mit Kapernsoße und Salzkartoffeln aus dem Zusatzangebot waren zusätzlich nichts für mich, weil man mich mit Kapern jagen kann. Blieben also nur der vegetarische Gemüsestrudel mit Ratatouille und Quarkdip bei Vitality, das Hähnchen Biryani – Gebratener Jasminreis mit Mandeln, Cashwekernen und Kokosraspelnm, dazu gebackenes Hähnchen bei Globetrotter oder eines der Asia-Wok-Angebote wie Gebackene Banane und Ananas mit Honig oder Gebratenes Putenfleisch mit Gemüse in Massamansauce. Natürlich wählte ich das Hähnchen Biryani, mit dem ich ja bereits in der Vergangenheit viel gute Erfahrungen gemacht hatte.

    Chicken Biryani

    Schön bunt war es schon einmal, sowviel steht fest 😉 Aber auch was den Geschmack angeht konnte sich dieses Gericht durchaus schmecken lassen. Um eine äußerst großzügig bemessene Portion von mit Cashewkernen und Kokosflocken versetzten Bratreis war eine grünliche, würzig scharfe Sauce verteilt auf welcher die Thekenkraft schließlich noch in dünner, knuspriger Panada gebackene Hähnchenstückchen verteilt hatte. Und im Gegensatz zu früheren Varianten wie zum Beispiel hier waren diese Teile dieses Mal nicht sehr kleinteilig, sondern ausreichend groß bemessen, teilweise sogar so groß dass man sie zum Verzehr in mehrere Stücke schneiden musste. Das Fleisch im Inneren war leicht faserig, aber glücklicherweise nicht trocken. Aber selbst wenn, die Sauce hätte da schnell Abhilfe schaffen können. In der Summe ein schön exotisch anghauchtes Gericht mit einer unterschwelligen, angenehmen Schärfe. Ich war mit meiner Wahl sehr zufrieden.
    Bei den anderen Gästen lieferten sich heute – ganz wie ich es erwartet hatte – das Biryani und der Hirschgulasch ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Es war wirklich knapp, aber letztlich meinte ich etwas mehr Biryani auf den Tabletts gesehen zu haben, womit der Hirschbraten auf einem guten zweiten Platz landete. Platz drei belegten die Asia-Gerichte, aber wiederum nur knapp vor den Königsberger Klopsen auf dem vierten Platz. Der Gemüsestrudel belegte schließlich einen guten fünften Platz

    Mein Abschlußurteil:
    Hähnchenteile: ++
    Sauce: ++
    Biryani-Reis: ++

    Spanische Paella mit Seelachswürfeln & Hähnchen [16.01.2019]

    Da ich nach meinem Alfredo Nudelauflauf vom Wochenende aktuell keine große Lust auf noch mehr Nudeln hatte, ließ ich die Mac & Cheese – Gebratene Makkaroni mit Speck und Röstzwiebeln in würziger Cheddarsauce aus dem Abschnitt Globetrotter heute mal außen vor. Einen kurzen Moment liebäugelte ich mit der Gebackenen Ente mit frischem Gemüse in Hoi Sin Sauce, die heute neben Gebratenem Gemüse mit Pok Choi und Hoi-Sin-Sauce und Rindfleisch mit Karotten und Broccoli in Austernsauce an der Asia-Wok-Theke angeboten wurde, dann aber schwenkte ich doch auf die Spanische Paella mit Seelachswürfeln und Hähnchen um, die man bei Vitality anbot. Mir war zwar bewusst dass man hier nicht gerade eine originalgetreue Paella machte, aber sie sah mit ihren Hähnchen-Ananas-Spießen heute gar nicht mal so schlecht aus und ich hatte irgendwie Lust auf Reis. Die Rahmschwammerl mit hausgemachtem Semmelknödel und frischen Kräutern bei Tradition der Region nahm ich daher gar nicht in die nähere Auswahl.

    Spanish paella with coalfish dices & chicken / Spanische Paella mit Seelachswürfeln & Hähnchen

    Ganz wie ich es erwartet hatte, war die Paella was die Würzung anging tatsächlich nicht sonderlich aufregend. Die Mischung aus Reis, Erbsen, Möhren, grünen Bohnen und etwas Spargel war außerdem mit zahlreichen gewürfelten Fischfilet-Stücken, wahrscheinlich Seelachs, sowie einer einzigen einsamen Garnele versetzt. Ansonsten fand ich keinerlei Meeresfrüchte darin. Und der Reis war wohleher mit Kurkuma gelb gefärbt, denn von Safran schmeckte ich nichts. Hinzu kamen die drei kleinen Spieße, die jeweils mit zwei Hähnchenbrustwürfeln und einem Stück Ananas bestückt und anschließend mit einer Art BBQ-Sauce bestrichen waren. Der Saft aus der beiliegenden Zitronenecke gab der Paella aber zusätzlich noch eine südliche Geschmacksnote. Aber ich hatte, wie bereites erwähnt, auch keine Meisterpaella erwartet, daher war ich trotzdem mit meiner Entscheidung zufrieden.
    Der größte Teil der übrigen Besucher hatte heute natürlich bei den Mac & Cheese zugeschlagen, die man übrigens noch mit reichlich Röstzwiebeln garniert hatte, die einen deutlich bemerkbares Aroma ausströmten, somit verdient dieses Gericht us-amerikanischen Ursprungs ohne Zweifel den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf dem zweiten Platz folgten die Asia-Gerichte, was sie eindeutig der sehr beliebten Ente zu verdanken hatte. Um Platz drei wiederum lieferten sich Paella und Rahmschwemmerl mit Semmelknödel ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen und es fiel mir schwer einen klaren Favoriten auszumachen. Letztlich würde ich aber sagen, dass ich ein bis zwei mehr Teller mit Paella gesehen hatte, daher landete der Semmelknödel mit einem hauchdünnen Rückstand auf einem guten vierten Platz.

    Mein Abschlußurteil:
    Spanische Paella: +