Posts Tagged ‘Hähnchen’

Cremige Hähnchen-Gemüse-Gnocchi – das Rezept

Samstag, Mai 28th, 2022

Nach längerer Abstinenz konnte ich mich heute endlich mal wieder zum Kochen durchringen. Leider gibt es aktuell viel zu tun auf der Arbeit und da arbeite ich häufiger bis spät und habe danach einfach keine Lust mehr mich an den Herd zu stellen. Brot und Wurst taten in dieser Zeit auch ihre Aufgabe und stillten meinen Hunger – ich kann ja nicht ständig Pizza bestellen – nur irgendwann will man doch wieder eine warme Mahlzeit. Daher entschloss ich mich heute endlich dazu endlic mal wieder ein frisches Gericht zuzubereiten. Und meine Wahl fiel auf ein Rezeptdass ich vor kurzem bei Iowa girl eats entdeckt und das mich irgendwie angesprochen hatte. Die Idee dahinter ist eigentlich einfach: Man kombiniere die Füllung eines Pot Pie, also eines meist aus Blätterteig bestehenden Fleichküchleins wie sie vor allem in Nordamerika und Kanada sehr verbreitet und bekannt sind mit Gnocchi anstatt sie im Teig zu backen. Kein kulinarisch besonders abgefahrene Idee, klang aber lecker. 😉 Also beschloss ich dieses Gericht, mit leichten Anpassungen an hiesige Verhältnisse und meine Vorlieben, heute zuzubereiten. Da der Begriff Pot Pie hier aber eher unbekannt ist, benannte ich der Rezept auf Deutsch etwas anders. Beim Einkaufen dafür entdeckte ich Brat-Gnochi mit Kiri(=Frischkäse)-Füllung, die schienen mir genau das richtige für dieses Rezept zu sein – auch wenn die Gnocchi im Quellrezept nur mit gekocht werden, musste ich meine daher aber vorher anbraten. Das Shredded Chicken stellte dabei ich außerdem selbst her, weswegen ich das Gericht leider nicht mehr als One Pot Rezept bezeichnen kann. Außerdem wanderte noch eine kleine Stange Lauch mit ins Gericht, denn man kann ja nie zu viel gesundes Gemüse zu sich nehmen. 😉 Alles in allem entstand daraus ein überaus leckeres und sättigendes Gericht, das dich nun in diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen werde.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

Für das shredded Chicken

  • 400-450g Hähnchenbrust oder andere Hähnchenteile ohne Haut
  • 2 kleine Lorbeerblätter
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz & Pfeffer
  • 250g Möhren
  • 250g Champignons
  • 2 kleine oder 1 große Schalotte (Alternativ: Zwiebel)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2-3 Stangen Sellerie
  • 1 kleinere Stange Lauch
  • 160g Erbsen (TK)
  • 2 x 280g Brat-Gnocchi mit Kiri-Füllung
  • 450ml Hühnerbrühe
  • 200ml Milch
  • 4 Esslöffel Butter
  • 3 Esslöffel Mehl
  • 1 Teelöffel Thymian
  • 2 Teelöffel Paprika
  • Brathähnchen- oder Geflügelgewürz
  • Salz & Pfeffer nach belieben
  • Beginnen wir dieses Mal mit der Zubereitung des Hähnchens. Dazu legen wir die rohen Hähnchenteile in einen Topf, würzen sie kräftig mit Salz und Pfeffer (wobei wir vor allem mit dem Salz nicht sparen sollten),
    01 - Put chicken in pot / Hähnchen in Topf legen 02 - Season chicken with salt & pepper / Hähnchen mit Salz Pfeffer würzen

    geben die beiden kleinen Lorbeerblätter sowie die geschälte und geviertelte Zwiebel gemeinsam mit den geschälten und angepressten Knoblauchzehen hinzu
    03 - Add bay leafs / Lorbeerblätter hinzufügen 04 - Put small onion & squeezed garlic cloves / Kleine Zwiebel & angedrücktes Knoblauch in Topf geben

    und bedecken alles dann mit Wasser, wobei das Wasser etwa zwei Finger breit (2,5cm / 1 Zoll) über dem Fleisch stehen sollte um den Topf dann mit Deckel auf den Herd zu stellen und seinen Inhalt zum kochen zu bringen.
    05 - Cover chicken with water / Hähnchen mit Wasser bedecken 06 - Bring water to a boil / Topfinhalt zum kochen bringen

    Während das Wasser heiß wird wenden wir uns der Vorbereitung des Gemüse zu. Wir schälen also die Möhren um sie zu würfeln
    07 - Peel carrots / Möhren schälen 08 - Dice carrots/ Möhren würfeln

    und schneiden die Selleriestangen in schmale Streifen und halbieren diese noch einmal.
    13 - Cut celery sticks in thin slices / Selleriestangen in Streifen schneiden 14 - Cut celery slices in half / Selleriestreifen halbieren

    Sobald das Wasser mit dem Hähnchen dann kocht verringern wir die Hitzezufuhr und lassen alles, abhängig von der Größe der Fleischstücke, 15-20 Minuten vor sich hin köcheln bis das Huhn durchgehend gar ist.
    09 - If water boils, reduce heat & let simmer / Wenn Wasser kocht, Hitze reduzieren & köcheln lassen

    In der Zwischenzeit können wir noch die Pilze putzen um sie in Scheiben zu schneiden und die Schalotten schälen und würfeln.
    10 - Cut mushrooms in slices / Pilze in Scheiben schneiden 17 - Dice shallots / Schalotten würfeln

    Sobald das Hähnchen dann gar ist, entnehmen wir es mit einer Schaumkelle aus dem Wasser, legen es auf einen Teller und lassen es etwas abkühlen.
    11 - Take cooked chicken from pot / Gekochtes Hähnchen aus Topf entnehmen 12 - Let chicken cool down / Hähnchen abkühlen lassen

    Jetzt waschen wir noch den Lauch um ihn in Ringe zu schneiden die wir ebenfalls noch mal halbieren.
    15 - Cut leek in slices / Lauch in Scheiben schneiden 16 - Half leek rings / Lauchringe halbieren

    Das abgekühlte Hähnchen zerkleinern wir schließlich mit Hilfe von zwei Gabeln.
    18 - Shred cooked chicken with two forks / Gekochtes Hähnchen mit Gabeln zerkleinern

    Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu zerlassen wir 2 Esslöffel Butter in einer Pfanne, geben die rohen Gnocchi hinein
    19 - Melt butter in pan / Butter in Pfanne zerlassen 20 - Put gnocchi in pan / Gnocchi in Pfanne geben

    und braten sie für 5-7 Minuten an um sie dann erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    21 - Fry gnocchi / Gnocchi anbraten 22 - Put gnocchi aside / Gnocchi bei Seite stellen

    In der nun wieder leeren Pfanne schmelzen wir die verbliebenen beiden Esslöffel Butter, addieren die Champignon-Scheiben
    23 - melt more butter in pan / Mehr Butter in Pfanne zerlassen 24 - Put sliced mushrooms in pan / Champignons in Pfanne geben

    und dünsten sie ebenfalls für ein paar Minuten an um dann auch sie erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    25 - Braise mushrooms / Champignons andünsten 26 - Put mushrooms aside / Champignons bei Seite stellen

    Nun geben wir die gewürfelten Möhren sie die Stangensellerie-Stücke in unsere Pfanne,
    27 - Put diced carrots in pan / Möhrenwürfel in Pfanne geben 28 - Add celery / Stangensellerie hinzufügen

    dünsten alles für zwei bis drei Minuten an
    29 - Braise vegetables / Gemüse andünsten

    und addieren dann die halbierten Lauch-Ringe, um sie ebenfalls mit anzudünsten.
    30 - Add leek / Lauch addieren 31 - Braise leek / Lauch andünsten

    Es folgen die gewürfelten Schalotten. Nachdem wir sie auch mit angedünstet haben so dass sie etwas weich geworden sind
    32 - Add shallots to pan / Schalotten in Pfanne geben 33 - Continue braising vegetables / Gemüse weiter andünsten

    würzen wir alles mit Salz und Pfeffer, streuen die beiden Teelöffel Paprika ein,
    34 - Season vegetables with salt & pepper / Gemüse mit Salz & Pfeffer würzen 35 - Dredge with paprika / Paprika einstreuen

    addieren den Teelöffel Thymian, pressen die Knoblauchzehen hinein,
    36 - Add dried thyme / Getrockneten Thymian hinzufügen 37 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch in Pfanne pressen

    geben noch etwas Geflügelgewürz hinzu und dünsten alles für ein paar Minuten auf reduzierter Stufe an bis der Knoblauch zu duften beginnt.
    39 - Taste with chicken seasoning / Mit Geflügelgewürz abschmecken 38 - Braise garlic / Knoblauch andünsten

    Jetzt geben wir die zuvor angedünsteten Pilze hinzu, lassen sie wieder etwas war werden
    40 - Put mushrooms back in pan / Pilze zurück in Pfanne geben

    und bestreuen dann alles mit den drei Esslöffeln Mehl die wir verrühren und kurz mit andünsten.
    41 - Mit Mehl bestäuben / Dredge with flour 42 - Scramble and braise flour / Mehl verrühren und mit andünsten

    Dann löschen wir alles mit der heißen Hühnerbrühe ab, geben auch gleich die Milch hinzu
    43 - Deglaze with chicken broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen 44 - Add milk / Milch addieren

    und verrühren dann alles gründlich miteinander um es kurz zum aufkochen zu bringen.
    45 - Scramble & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Anschließend addieren wir die Gnocchi, vermischen sie gründlich mit der Sauce und lassen sie auf niedrigen Stufe heiß werden
    46 - Add fried gnocchi / Angebratene Gnocchi hinzufügen 47 - Let gnocchi get hot / Gnocchi heiß werden lassen

    um dann auch die Erbsen sowie das geshreddete Hähnchen hinzuzufügen,
    48 - Add peas / Erbsen addieren 49 - Add chicken / Hähnchen dazu geben

    beides mit dem restlichen Pfanneninhalt zu vermischen und vor sich hin köcheln zu lassen bis alles schön heiß ist. Das ist auch ein guter Zeitpunkt alles noch einmal final mit den Gewürzen abzuschmecken.
    50 - Scramble & let simmer / Verrühren & köcheln lassen 51 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Sind die Erbsen gar und das Hähnchen heiß können wir das fertige Gericht auch schon – vielleicht mit etwas Schnittlauch garniert, servieren und genießen.
    52 - Gnocchi chicken pot pie - Served / Cremige Hähnchen Gemüse Gnocchi - Serviert

    Ich hatte also Gnocchi mit Frischkäsefüllung in einer lecker gewürzten Sauce mit viel Gemüse und reichlich zarten und aromatisch gekochten Hähnchenstreifen vor mir und war mit dem Ergebnis überaus zufrieden. Sowohl die Gnocchi als auch das Fleisch hatten einen Teil des Flüssigkeit in sich aufgenommen und waren dadurch nicht so trocken wie sie zum Zeitpunkt des Hinzufügens vielleicht gewirkt hatten. Und auch die Kombination der verwendeten Würzmittel erwiesen sich als wunderbar gelungen für die vorliegende Mischung aus Fleisch, Gemüse und Sättigungsbeilage. Einzig stellte ich mir im Nachhinein die Frage ob ich das Hähnchen nicht auch einfach würfeln und mit Gewürzen versehen hätte anbraten können anstatt es zu kochen und anschließend zu zerkleinern. Denn ich hatte mir überlegt dass dieses Kochen und Shreddern eigentlich eher eine Methode sein könnte um etwas minderwertigeres Geflügel (und natürlich auch anderes Fleisch) auf- und zuzubereiten. Schaut man sich aber in internationalen und vor alle US-amerikanischen Kochblogs um findet man massenhaft Rezepte in denen vor allem hochwertiges Hähnchenfilet auf diese Weise zubereitet wird. Nicht dass es das Fleisch schlechter machen würde, es war wirklich sehr lecker, aber diese Fleischfetzen im Gericht haben mich etwas zum nachdenken gebracht. Sauber gewürfelt bzw. in Steifen geschnitten und angebraten würden bestimmt noch etwas ansprechender aussehen, außerdem bestände dann die Möglichkeit dass sich bei er Zubereitung Röstaromen entwickeln könnten die dem Gericht noch einen weiteren geschmacklichen Aspekt hinzufügen könnten. Ist aber nur ein Gedanke den ich hier niederschreiben wollte, die Hähnchen-Gemüse-Gnocchi waren auf jeden Fall auch in dieser Variante überaus lecker und ich kann das Rezept mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen.

    53 - Gnocchi chicken pot pie - Side view / Cremige Hähnchen Gemüse Gnocchi - Seitenansicht

    54 - Gnocchi chicken pot pie - CloseUp / Cremige Hähnchen Gemüse Gnocchi - Nahaufnahme

    Guten Appetit

    Cremige Hähnchen-Gemüse-Gnocchi mit Shredded Chicken und reichlich Gemüse

    Natsu California Sushi Meat – der Test

    Mittwoch, April 6th, 2022

    Sushi habe ich seit Ewigkeiten nicht mehr gegessen. Das letzte Mal an das ich mich erinnere war wohl währen einer Schulung in Berlin im Jahre 2000 in einem Floating Sushi Restaurant im Umfeld des Alexanderplatz gewesen und ich weiss noch gut dass ich ziemlich mit der Schärfe des Wasabi zu kämpfen hatte. 😉 Nicht dass ich Sushi deswegen nicht mag, denn eigentlich mag ich sowohl Reis als auch frischen rohen Fisch und die Schärfe des Wasabi wenn man es eben nur richtig portioniert, aber es ergab sich bisher einfach keine Gelegenheit die Sushi-Erfahrung zu wiederholen. Und das obwohl es hier in München mehr als genügend Sushi-Restaurants gibt und auch die meisten Supermärkte sie heutzutage anbieten. Aber auch die Tatsache dass mein geschätzter Blogger-Kollege DirkNB aka. Herdnerd des öfteren Mal zu diesem Gericht greift hat mich inspiriert diesen japanischen Kaltreisröllchen mal wieder eine Chance zu geben. Als erster Berührungsversuch griff ich dabei auf fertige Sushi aus dem Supermarkt zurück. Dort gibt es auch tatsächlich fertige Sushi mit rohem Lachs, allerdings war mir die Sache mit etwa elf Euro zu teuer und nach so langer Sushi-Abstinenz auch nicht das richtige. Zum Glück gab es Alternativen: zum einen California Sushi mit Geflügelfleisch und eine vegane Variante, wobei letztere mit knapp 10 Euro sich auch als preislich ziemlich happig erwies. Ich wählte den Mittelweg und griff zum California-Sushi das mit etwa 8 Euro für die 280g Packung zwar auch nicht gerade ein Schnäppchen waren, aber für meinen vorsichtigen Sushi-Neueinstieg für mich die beste Wahl. 😉
    01 - California Sushi - Package front / Packung vorne 02 - California Sushi - Package back / Packung Rückseite
    Werfen wir als erstes Mal einen Blick auf den Packungsinhalt: Dieser bestand aus insgesamt neun Sushi in drei Varianten (auf die ich gleich noch näher im einzelnen eingehe) sowie je einem Tütchen Chili-Würzsauce und Röstzwiebeln sowie scheinbar etwas zu kurz geratenen Stäbchen zum essen.
    03 - California Sushi - Content / Packungsinhalt
    Die Sushi sollte man laut Beschreibung auf der Verpackung übrigens etwa zwanzig Minuten vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen damit sie Zimmertemperatur annehmen – aber notfalls geht es auch direkt aus dem Kühlschrank. 😉

    Werfen wir nun einen kurzen Blick auf die einzelnen Sushi-Varianten:

    04 - California Sushi - Chicken Mango Chutney
    Paniert gebratenes Hähnchenfleisch mit Mango-Chutney und Sesam

    05 - California Sushi - Duck Teriyaki
    Ente mit Teriyaki-Würzsauce, grüner Gurke und Rosa-Beeren-Sesam-Mischung

    06 - California Sushi - Chicken Teriyaki
    Gebratenes Hähnchenfilet mit Teriyaki-Gemüse-Würzsauce und Sesam

    Wie sich herausstellte handelte es sich bei den Stäbchen um Teleskop-Stäbchen, die man ausziehen konnte damit sie die zur Verwendung notwendigen Länge erreichten.
    07 - Telescopic chopsticks / Ausziehbare Essstäbchen

    Nun hätte ich die Sushis natürlich auch einfach aus der Packung essen können, aber da ich ja nun so lange schon kein Sushi mehr gegessen hatte wollte ich dieses Gericht doch etwas zelebrieren und richtete es mir visuell ansprechend auf einem Teller an.
    08 - California Sushi - Serviert

    Zum Verzehr greift man eines der Sushi mit den Essstäbchen oder notfalls auch mit den Fingern, dippt sie kurz in die Chili-Würzsauce und anschließend in die Röstzwiebeln und lässt sie am besten am Stück in seinem Mund verschwinden. Beisst man ab zerstört man die Integrität des Röllchens und es droht im schlimmsten Fall in den Fingern zu verfallen. Wie ich feststellte hatte man im Inneren der Röllchen wohl Nori, also Algenblätter verwendet. Ich habe nie selbst Sushi gemacht und weiß gar nicht ob man die Runden Sushi auch ohne Nori machen kann, aber diese gaben den Röllchen eindeutig noch zusätzlichen Halt. Alternativ zum dippen kann man auch einfach etwas von der Chili-Würzsauce auf dem Sushi verteilen, es mit Röstzwiebeln bestreuen und dann verzehren. Allerdings musste ich feststellen dass diese Sauce eine nicht zu verachtende Schärfe besaß, also musste man etwas vorsichtig damit umgehen. Eindeutig eine Hommage an Wasabi, was ja auch nicht gerade mild ist um es vorsichtig auszudrücken. 😉
    Was die drei Varianten anging hatte ich hier keinen eindeutigen Favoriten für mich ausmachen können, allerdings stach die Variante mit dem Mango-Chutney etwas durch seine leicht fruchige Note hervor, die mir sehr zusagte, allerdings standen Ente mit Gurke und Hähnchen mit Teriyaki-Gemüse-Sauce dem nur wenig nach. Den größten Anteil an jeder Rolle nahm natürlich der Klebereis ein, etwas mehr als 2/3el, vielleicht sogar 3/4el, würde ich sagen, der Rest war Füllung wobei man hier mit dem Fleisch nicht sonderlich verschwenderisch umgegangen war – aber das hatte ich bei einem Produkt aus dem Supermarkt-Kühlregal auch nicht anders erwartet. Der Sesam-Mantel passte aber bei allen drei Varianten gut in die geschmackliche Gesamtkomposition und rundete diese exotische Sushi-Variante gelungen ab.

    09 - California Sushi - Seitenansicht

    Werfen wir am Ende noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Diese liegen bei 119kcal pro 100g, bei 250g Sushi kommen als 477,5 kcal pro Portion zusammen, zuzüglich natürlich der Sauce und den Röstzwiebel, die aber nur einen geringen Anteil einnehmen dürften. Und für knapp 500kcal hatte das Gericht eine recht hohe Sättigungskraft wie ich feststellen durfte. Nichts für den wirklich großen Hunger, aber für ein Abendbrot so wie bei mir oder ein kleineres Mittagessen ist es meiner Meinung nach absolut ausreichend.

    Alles in allem erwies sich das California Sushi der Firma Natsu Foods GmbH & Co KG als recht schmackhaft und das macht mir tatsächlich Lust auf mehr Sushi. (Und: Nein, das ist kein gesponsorter Post, sondern meine persönliche Meinung) Also steht sowohl der teuereren Lachs-Variante aus dem Supermarkt oder sogar dem Besuch in einem echten Susi-Restaurant (nach 22 Jahren Abstinenz) nichts mehr im Wege. Nur ob ich selber jemals Sushi machen werde muss ich mir noch genau überlegen, denn dafür braucht man schon einiges an Übung und ich als Wochenend- und Hobbykoch würde kaum die Zeit haben es regelmäßig zuzubereiten. Aber sag niemals Nie, vielleicht komme ich ja noch so sehr auf den Geschmack dass ich es doch mal probiere…

    Überbackenes Champignon-Rahm-Hähnchen – das Rezept

    Donnerstag, März 31st, 2022

    Nachdem meine Hähnchenspieße mit Feta-Knoblauch-Kartoffeln doch eine Portion mehr als vermutet ergeben hatte waren sie doch irgendwann leider aufgebraucht und daher war es heute mal wieder an der Zeit für ein neues Gericht. Dafür hatte ich mir ein ursprünglich recht einfaches Rezept für Überbackene Champignon-Rahm-Hähnchen herausgesucht. Ursprünglich sollten dabei die Hähnchenbrüste im Ganzen in die Auflaufform, ich entschied mich aber sie in mundgerechte Stücke zu schneiden, was das Portionieren und den Verzehr vereinfachen sollte – auch wenn das die Zubereitung ein klein wenig mehr in die Länge zog, aber das war zu verschmerzen. Als Sättigungsbeilage für ein solches Gericht eignen sich sowohl Nudeln als auch Reis, da ich aber noch einige Potato Pops von meinem Zwiebelschnitzel übrig hatte, entschied ich mich diese erst einmal dafür zu verbrauchen. Alles in allem mal wieder ein sehr leckeres Gericht, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 500g Hähnchenbrustfilet
  • 250g Champignons
  • 2 mittelgroße Zwiebeln (insg. ca. 150g)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 200g Sahne
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 3-4 Teelöffel 8-Kräuter-Mischung
  • 1,5 Esslöffel Mehl
  • Salz, Pfeffer, Paprika & Muskatnuss zum würzen
  • 1 Kugel Mozzarella
  • 2 Esslöffel Öl zum braten
  • evtl. Speisestärke zum Andicken
  • Beginnen wir wie üblich damit die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Dazu putzen wir die Champignons, schneiden sie in Scheiben und schälen die Zwiebel um diese in Streifen zu schneiden.
    01 - Cut mushrooms in slices / Champignons in Scheiben schneiden 02 - Cut onion in slices / Zwiebeln in Spalten schneiden

    Außerdem waschen die die Hähnchenbrüste, tupfen sie trocken und schneiden sie in mundgerechte Stücke
    03 - Wash chicken breasts / Hähnchenbrust waschen 04 - Dice chicken breasts / Hähnchenbrust würfeln

    die wir dann mit Salz, Pfeffer sowie etwas Paprika würzen
    05 - Season chicken with salt & pepper / Hähnchen mit Salz & Pfeffer würzen 06 - Season chicken with paprika / Hähnchen mit Paprika würzen

    und anschließend in etwas Mehl wenden.
    07 - Turn diced chicken in flour /  Hähnchenwürfel in Mehl wenden

    Dann erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne, geben die die Hähnchenwürfel hinein
    08 - Heat oil in pan / Öl In Pfanne erhitzen 09 - Put chicken dices in pan / Hähnchenwürfel in Pfanne legen

    und braten sie kurz – max. 2 Minuten – von jeder Seite an um sie dann erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen. Dabei muss das Fleisch nicht durchgebraten sein, es gart später im Ofen noch nach.
    10 - Sear chicken from all sides / Hähnchen kurz von jeder Seite anbraten 11 - Put seared chicken aside / Angebratenes Hähnchen bei Seite stellen

    Unter eventueller Zugabe von etwas mehr Öl geben wir dann die Zwiebeln in die Pfanne, dünsten sie kurz an
    12 - Put onions in pan / Zwiebeln in Pfanne geben 13 - Braise onions / Zwiebeln andünsten

    und geben dann die Champignons hinzu, die wir ebenfalls etwas anbraten bis sie gar sind.
    14 - Add mushrooms / Champignons hinzufügen 15 - Braise mushrooms / Champignons andünsten

    Erst am Ende pressen wir dann auch die Knoblauchzehen mit in die Pfanne, dünsten diese ebenfalls kurz mit an
    16 - Squeeze garlic / Knoblauch dazu pressen 17 - Braise garlic / Knoblauch andünsten

    und würzen dann alles mit etwas Salz, Pfeffer und Paprika
    18 - Season with salt & pepper / Mit Salz Pfeffer würzen 19 - Add paprika / Paprika einstreuen

    um schließlich alles mit der Sahne sowie der Gemüsebrühe abzulöschen.
    20 - Deglaze with cream / Mit Sahne ablöschen 21 - Add vegetable broth / Gemüsebrühe dazu gießen

    Nun verrühren wir alles, lassen es kurz aufkochen und dann auf, streuen die Kräuter ein
    22 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen 23 - Add herbs / Kräuter hinzufügen

    und lassen dann alles auf leicht reduzierter Stufe für 5-7 Minuten vor sich hin köcheln und reduzieren, wobei wir unsere Sauce noch einmal final mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. Ggf. dicken wir sie auch noch mit etwas Saucenbinder oder Speisestärke ein.
    24 - Stir & let simmer / Verrühren köcheln lassen 25 - Taste with nutmeg, salt & pepper / Mit Muskatnuss Salz Pfeffer abschmecken

    Während der Ofen dann auf 180 Grad vorheizt legen wir unsere Hähnchenstücke in eine Auflaufform, übergießen sie mit der Champignon-Rahm-Sauce
    26 - Put chicken in casserole / Hähnchen in Auflaufform legen 27 - Add mushroom sauce to chicken / Pilzsauce über Hähnchen geben

    und verteilen diese gleichmässig in der Auflaufform um sie dann mit etwas zerrupften Mozzarella zu bestreuen.
    28 - Evenly spread sauce / Sauce gleichmässig verteilen 29 - Dredge with mozzarellaMit Mozzarella bestreuen

    Hat der Ofen Betriebstemperatur erreicht, schieben wir unsere Auflaufform schließlich hinein und lassen sie in 20-25 Minuten den Käse schmelzen.
    30 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Nach etwa der Hälfte der Zeit können wir dann auch die gefrorenen Potato Pops in die Heißluftfritteuse schieben und für 12-13 Minuten bei 180 Grad frittieren.
    31 - Put potato pops in airfryer / Potato Pops in Air Fryer geben 32 - Twelve minutes at 180 degrees 7 Zwölf Minuten bei 180 Grad

    Ist der Käse geschmolzen und beginnt goldbraun zu werden können wir dann auch unsere Auflaufform aus dem Ofen entnehmen
    33 - Creamy mushroom chicken- Finished baking / Champignon-Rahm-Hähnchen - Fertig gebacken

    um sie anschließend gemeinsam mit den Potato Pops zu servieren und zu genießen.
    34 - Creamy mushroom chicken - Served / Champignon-Rahm-Hähnchen - Serviert

    Schon die wunderbar zarten und saftigen gewürzten Hähnchenwürfel erwiesen sich als wahrer Genuss, aber in Kombination mit der cremigen Pilzsauce und überbacken mit frischem Mozzarella ergab sich ein umso leckereres Gericht, zu dem auch gut die knusprig frittierten Potato Pops passten. Die Verbindung von Pilzen, Zwiebeln und Knoblauch in einer Sahnesauce geht eben immer, egal ob mit welchem Fleisch man sie kombiniert. Auf zusätzliches Gemüse meinte ich dabei verzichten zu können, nicht nur weil die Pilze in der Sauce bereits als Gemüseeinlage beetrachtete sondern auch weil ich nicht so recht wusste was noch dazu passen könnte. Aber schmeckte ja letztlich auch so, daher konnte man darüber hinweg sehen. Mir hat es auf jeden Fall auch so sehr gut geschmeckt und ich kann das Rezept mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen.

    35 - Creamy mushroom chicken - Side view / Champignon-Rahm-Hähnchen - Seitenansicht

    36 - Creamy mushroom chicken- CloseUp / Champignon-Rahm-Hähnchen - Nahaufnahme

    Guten Appetit

    Zweifach griechisch marinierte Hähnchenspieße mit Feta-Knoblauch-Kartoffeln – das Rezept

    Donnerstag, März 24th, 2022

    Eigentlich ging es mir primär darum ein Rezept für Ofenkartoffeln mit Feta und gebackenem Knoblauch auszuprobieren das ich vor kurzem entdeckt hatte, doch mir fehlte dazu noch eine passende Fleischbeilage. Nach kurzem Überlegen entschied ich mich dann für Hähnchenspieße mit einer griechischen Marinade, das schien gut zu Kartoffeln mit Feta zu passen – doch als ich nach einem passendem Rezept suchte stieß ich gleich auf zwei die mich reizten und anstatt eines davon zu wählen entschied ich einfach beide zu machen. So kam es schließlich dazu dass ich am heutigen Donnerstag Abend nach einem lange Arbeitstag doch noch mehr Aufwand betreiben musste bis ich schließlich zu meinem verdienten Gericht kam, aber der etwas größere Aufwand hatte sich wirklich gelohnt. Daher bitte ich es mir nachzusehen, dass ich das Gericht letztlich mit fertig gekauftem Tzatziki und Krautsalat servierte. 😉 Das verwendete Rezept für den Rest möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen.

    was benötigen wir also für 3-4 Portionen?
    Für die Hähnchenspieße:

  • 800g Hähnchenbrust
  • Für die Souflaki-Marinade

  • 4-5 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Esslöffel Zitronensaft
  • 2 Teelöffel Oregano
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • Für die Paprika-Marinade

  • 4-5 Esslöffel Olivenöl
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1/2 Teelöffel Paprika edelsüß
  • 1/2 Teelöffel Paprika geräuchert
  • 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1/2 Teelöffel Oregano
  • 1/2 Teelöffel Basilikum
  • 1/2 Teelöffel Thymian
  • 1/2 Teelöffel Rosmarin
  • Für die Feta-Knoblauch-Kartoffel

  • 700g Kartoffeln festkochend
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 2 Teelöffel Thymian
  • 2-3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Block (200g) Feta
  • 3 Esslöffel Zitronensaft
  • Außerdem benötigen wir

  • Tzatziki
  • Griechischer Krautsalat
  • 6 Holzspieße
  • Beginnen wir mit dem Hähnchen, das mindestens 30 Minuten im Kühlschrank marinieren sollte. Wir waschen also die Hähnchenbrüste, tupfen sie trocken und schneiden sie dann in möglichst gleich große Würfel. Das ist gar nicht mal so einfach, da es sich hier um individuell geformte Fleischstücke handelt, aber wichtig dass sie einigermaßen gleichmässig garen. Übung macht hier erfahrungsgemäß wie üblich den Meister. 😉
    01 - Dice chicken breasts / Hähnchenbrüste würfeln

    Dann wenden wir uns den beiden Marinaden zu. Ich begann mit der einfacheren Variante, die ich als Souflaki-Marinade bezeichnen möchte. Dazu schälen und zerkleinern wir zwei größere Knoblauchzehen und geben dann 4-5 Esslöffel Olivenöl in eine Schüssel
    02 - Mince garlic / Knoblauch zerkleinern 03 - Put olive oil in bowl / Olivenöl in Schüssel geben

    in die wir dann die zerkleinerten Knoblauchzehen geben, zwei Esslöffel Zitronensaft hinzufügen,
    04 - Add garlic / Knoblauch hinzufügen 05 - Add lemon juice / Zitronensaft addieren

    diese um 2 Teelöffel Oregano ergänzen und schließlich noch einen halben Teelöffel Salz hinzu geben
    06 - Intersperse oregano / Oregano einstreuen 07 - Add salt / Salz dazu geben

    um abschließen alles gründlich miteinander zu verrühren.
    08 - Mix thoroughly / Gründlich verrühren

    Dann legen wir die Hälfte (ca. 350g) des gewürfelten Hähnchens in einen verschließbaren Beutel, geben wir zuvor hergestellte Marinade hinzu
    09 - Put half of diced chicken in bag / Hälfte des gewürfeltes Hähnchen in Beutel geben 10 - Add souflaki marinade / Souflaki-Marinade hinzufügen

    und verschließen dann den Beutel um die Marinade ein wenig in das Hähnchen einzumassieren. Dann landete der Beutel für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank.
    11 - Mix chicken & marinade / Marinade in Hähnchen massieren

    Danach stellen wir die Paprika-Marinade her, die aufgrund der Vielzahl der verwendeten Gewürze ein wenig aufwändiger ist. Wie geben also mindestens 5 Esslöffel Olivenöl in eine weitere Schüssel, streuen jeweils einen halben Teelöffel edelsüßes sowie geräuchertes Paprika ein,
    12 - Put olive oil in bowl / Olivenöl in Schüssel geben 13 - Add sweet & smoked paprika / Edelsüßes & geräuchertes Paprika hinzufügen

    addieren jeweils einen halben Teelöffel Kreuzkümmel, Salz,
    14 - Add cumin / Kreuzkümmel einstreuen 15 - Add salt / Salz addieren

    getrocknetes Basilikum, gerebeltes Rosmarin,
    16 - Put dried basil in bowl / Basilikum in Schüssel geben 17 - Add rosemary / Rosmarin einstreuen

    Thymian sowie die gleiche Menge frisch gemahlenen Pfeffer
    18 - Add thyme / Thymian addieren 19 - Grind pepper in bowl / Pfeffer in Schüssel mahlen

    und verrühren alles wiederum gründlich miteinander. Sollte die Marinade zu dickflüssig erscheinen, geben wir noch einen kleinen Schuss Öl hinzu.
    20 - Mix thoroughly / Gründlich verrühren

    Danach geben wir die verbliebene Hälfte an gewürfelter Hähnchenbrust in einen weitere Beutel, addieren die Paprika-Marinade
    21 - Put remaining chicken dices in bag / Restliche Hähnchenwürfel in Schüssel geben 22 - Add paprika marinade / Paprika-Marinade addieren

    und massieren auch diese gründlich in die Hähnchenwürfel ein nachdem wir den Beutel verschlossen haben. Danach landet auch dieser Beutel im Kühlschrank damit die Marinade etwas einziehen kann.
    23 - Mix chicken & marinade / Marinade in Hähnchen massieren

    Außerdem legen wir die sechs Holzspieße in etwas Wasser damit sie sich vollsaugen können. Ich hatte hier etwas mehr Spieße genommen, aber letztlich zeigte sich dass sechs Spieße vollkommen ausreichen dürften.
    24 - Soak wooden skewers / Holzstäbchen in Wasser einweichen

    Während das Hähnchen mariniert schälen wir die Kartoffeln, schneiden sie in Spalten
    25 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen 26 - Cut potatoes in wedges / Kartoffeln in Spalten schneiden

    und geben diese Kartoffelspalten dann in eine Schüssel wo wir 2-3 Esslöffel Öl hinzufügen,
    27 - Put potato wedges in bowl / Kartoffelspalten in Schüssel geben 28 - Add oil / Öl hinzufügen

    streuen zwei Teelöffel Thymian ein, geben drei Esslöffel Zitronensaft hinzu
    29 - Intersperse thyme / Thymian einstreuen 30 - Add lemon juice / Zitronensaft hinzufügen

    und verrühren alles wieder gründlich miteinander, so dass alle Kartoffelspalten mit etwas Öl sowie den Gewürzen benetzt sind.
    31 - Mix well / Gründlich vermengen

    Außerdem schneiden wir den oberen Teil von einer Knolle Knoblauch ab, „enthaupten“ sie also sozusagen ;), öffnen die noch nicht „geköpften“ Zehen der Knolle,
    32 - "Behead" garlic / Knoblauchknolle köpfen 33 - Open remaining garlic cloves / Verbleibende Knoblauchzehen öffen

    bestreichen die Schnittflächen mit etwas Olivenöl und wickeln die Knolle dann in etwas Alufolie.
    34 - Brush open garlic cloves with oil / Geöffneten Knoblauch mit Öl bepinseln 35 - Wrap garlic in tinfoil / Knoblauch in Alufolie wickeln

    Während der Elektro-Ofen dann auf 220 Grad vorheizt platzieren wir unseren Block Fetakäse in der Mitte einer größeren Auflaufform, bestreichen sie dünn mit etwas Olivenöl,
    36 - Put feta in casserole / Feta in Auflaufform legen 37 - Brush feta with oil / Feta mit Öl bepinseln

    platzieren die zuvor eingewickelte Knoblauchknolle in einer Ecke der Auflaufform und legen dann die Kartoffelspalten rund um den Feta-Block im restlichen freien Raum
    38 - Add wrapped garlic / Eingewickelten Knoblauch hinzufügen 39 - Place potato wedges around feta / Kartoffelspalten um Feta verteilen

    um dann die Auflaufform mit etwas Alufolie abzudecken und für erst einmal 30 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen zu backen.
    40 - Cover casserole with tin foil / Auflaufform mit Alufolie abdecken 41 - Bake potato wedges & feta covered in oven / Kartoffelspalten & Feta im Ofen backen

    Diese Zeit können wir nutzen um uns um die Hähnchenspieße zu kümmern. Wir holen also zuerst den Beutel mit den Hähnchenwürfel in Souflaki-Marinade aus dem Kühlschrank und stecken sie auf die zuvor eingeweichten Holzspieße. Bei mir kamen dabei genau drei Stück heraus.
    42 - Put diced chicken on soaked skewers / Hähnchenwürfel auf eingeweichte Spieße stecken 43 - Chicken souflaki skewers ready for searing / Hähnchen-Souflaki-Spieße fertig zum braten

    Nachdem wir unsere Unterlage etwas gereinigte haben führen wir die gleiche Prozedur mit unseren Hähnchenwürfeln in Parika-Marinade durch – auch hier waren letztlich drei Spieße das Ergebnis.
    44 - Put chicken on wooden skewers / Hähnchenwürfel aus Paprikamarinade auf Spieße stecken 45 - Chicken skewers in paprika marinade ready to sear / Hähnchenspieße in Paprikamarinade fertig zum braten

    Dann erhitzen wir eine Grillpfanne auf leicht erhöhter Stufe, legen zuerst die Souflaki-Spieße hinein und braten sie jeweils ca. 4-5 Minuten von jeder Seite scharf an.
    46 - Put souflaki skewers in pan / Souflaki-Hähnchenspieße in Pfanne legen 47 - Sear souflaki skewers / Souflaki-Hähnchenspieße scharf anbraten

    Wenn schließlich die 30 Minuten um sind entfernen wir die Abdeckung aus Alufolie von von unserer Auflaufform und backen die Kartoffeln samt Feta für weitere 15-20 Minuten offen weiter.
    48 - Continue baking feta potatoes without covering / Feta-Kartoffeln offen weiter backen

    Dabei entnehmen wir die eingewickelte Knoblauch-Knolle, entnehmen sie aus der Folie, lassen sie kurz abkühlen und drücken dann den gerösteten Knoblauchzehen aus der Schale
    49 - Take garlic out of oven / Knoblauch entnehmen abkühlen lassen 50 - Press garlic cloves out of peel / Knoblauchzehen aus Schale drücken

    und zerkleinern diese dann etwas mit einem Messer.
    51 - Mince garlic / Knoblauchzehen zerkleinern

    Sind die Souflaki-Spieße fertig gebraten, geben wir auch die Spieße mit dem Hähnchen in Paprika-Marinade in die Pfanne und braten auch diese scharf rundherum an.
    52 - Put paprika skewers in pan / Paprika-Spieße in Pfanne geben 53 - Sear paprika skewers / Paprika-Spieße scharf anbraten

    Schließlich entnehmen wir die Auflaufform mit gebackenen Kartoffeln und Feta aus dem Ofen, geben die zuvor zerkleinerten gerösteten Knoblauchzehen hinzu
    54 - Take casserole from oven / Auflaufform aus Ofen entnehmen 55 - Ad minced garlic / Zerkleinerte Knoblauchzehen hinzufügen

    und vermischen den geschmolzenen Feta gründlich mit Knoblauch und gebackenen Kartoffeln.
    56 - Mix potatoes, feta & garlic / Kartoffeln, Feta & Knoblauch vermischen

    Die Feta-Kartoffeln sowie sie fertig gebackenen Hähnchenspieße können wir unter Ausnutzung der Restwärme im ausgeschalteten Ofen warm halten.

    Ist alles schließlich fertig gebraten können wir das fertige Gericht mit etwas Krautsalat sowie Tzatziki zum dippen servieren und genießen.
    57 - Chicken stewers with feta garlic potatoes - Served / Hähnchenspieße mit Feta-Knoblauch-Kartoffeln - Serviert

    Der Vorteil von in Folie geröstetem Knoblauch ist, dass es angenehm mild wird ohne dabei sein Aroma zu verlieren. Daher war es absolut nicht übertrieben eine ganze Knolle Knoblauch mit nur knapp eineinhalb Pfund Kartoffelspalten zu verarbeiten. Und der Knoblauch harmonierte wunderbar mit dem gebackene Thymian-Kartoffeln inklusive ihres leichten Zitronenaromas. Zusätzliches Salz war hier nicht notwendig, denn der Feta aus seiner Salzlake brachte genug davon mir. Sie hätten zwar gerne noch etwas knuspriger sein dürfen, aber dazu hätte ich sie durchgehend offen backen müssen wobei mir dann der Feta verbrannt wäre. 🤭 Manchmal muss man eben Kompromisse eingehen. An den beiden Hähnchenspieß-Varianten gab es glücklicherweise nichts auszusetzen, jede der beiden hatte ihre gewissen Vorteile. Kurioserweise erschienen mir die Souflaki-Spieße etwas würziger, obwohl sie mit weniger Zutaten in der Marinade auskamen. Dafür waren wirkte das Fleisch im Ergebnis allerdings ein ganz klein wenig trockner als bei dem Paprika-Spießen. Vielleicht hing dies mit dem verwendeten Zitronensaft zusammen. Lecker waren aber beide Varianten alle Mal, vor allem wenn man sie beim Verzehr noch in etwas Tzatziki dippte. 😉 Und der knackige Krautsalat rundete alle schließlich sehr gelungen ab. Alles in allem ein sehr gelungenes Gericht, der etwas größere Aufwand hatte sich allemal gelohnt.

    58 - Chicken stewers with feta garlic potatoes - Side view / Hähnchenspieße mit Feta-Knoblauch-Kartoffeln - Seitenansicht

    Allerdings waren die Fleischspieße recht großzügig portioniert, hier könnte man noch überlegen ob man die einzelnen Spieße mit etwas weniger Fleisch „bestückt“. Ich hatte ja auch noch überlegt ob ich noch Zwiebelstücke oder Paprika zwischen die Fleischstücke stecken sollte, so wie beim klassischen Schaschlik – was ja auch nur ein Fleischspieß ist – mich aber dann dagegen entschieden. Dennoch behalte ich mir die Idee für zukünftige Spieße dieser Art mal im Hinterkopf. 😉

    59 - Chicken stewers with feta garlic potatoes - CloseUp / Hähnchenspieße mit Feta-Knoblauch-Kartoffeln - Nahaufnahme

    Guten Appetit

    BBQ Chicken Pizza – das Rezept

    Freitag, März 11th, 2022

    Ich fand es war mal wieder Zeit für eine selbstgemachte Pizza. Jedoch nicht wieder mit Salami sondern mit einem Topping aus selbst zubereitetem BBQ-Chicken das ich mit roter Zwiebel und einer grünen Paprika kombinierte. Letztere war eigentlich nicht vorgesehen gewesen, lag aber schon einige Zeit bei mir im Kühlschrank und drohte schlecht zu werden. Außerdem versprach ich mit einen besonderen farblichen Kontrast daraus. 😉 Für die Zubereitung des Hähnchens überlegte ich zuerst es einfach zu würfeln und anzubraten was mit Sicherheit schneller gegangen wäre, aber ich entschied mich dann doch fürs Kochen und Schreddern des Fleisches – also eine Art Pulled Chicken. So wurde das Fleisch nicht durch anbraten und anschließenden Backens zu trocken. Ursprünglich wollte ich eine ganze Hähnchenbrust dafür verwenden, doch wie so häufig kurz vor dem Wochenende war im Supermarkt nicht mehr alles verfügbar, daher musste ich auf Hähncheninnenfilet ausweichen. Am Ergebnis änderte das glücklicherweise nichts und das Ergebnis erwies als überaus lecker und eine leckere neue Variante eines hausgemachten Pizza. Daher möchte ich es nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für eine Pizzablech (4 Stücke)?
    Für das BBQ-Hähnchen

  • 300g Hähnchenfilet
  • 2 Lorbeerblätter
  • etwas Majoran
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 3-4 Esslöffel BBQ-Sauce
  • Für die restliche Pizza

  • 400g Pizzateig
  • 250g geriebener Käse (z.B. Mozzarella & Cheddar)
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 kleinere grüne Paprika
  • 100-150ml BBQ-Sauce
  • Beginnen wir mit der Zubereitung des Hähnchens. Dazu waschen wir das Hähnchen, tupfen es trocken und legen es in einen Topf
    01 - Wash chicken / Hähnchen waschen 02 - Put chicken in pot / Hähnchen in Kochtopf legen

    und bedecken es darin mit mindestens zwei Finger breit Wasser.
    03 - Cover chicken with water / Hähnchen mit Wasser bedecken

    Anschließend stellen wir den Topf auf den Herd und würzen es dort mit Salz, Pfeffer und etwas Majoran,
    04 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen 05 - Add Majoram / Majoran hinzufügen

    geben die beiden Lorbeerblätter sowie die geschälten und angedrückten Knoblauchzehen hinzu
    06 - Put bay leafs in pot / Lorbeerlätter in Topf geben 07 - Add garlic cloves / Knoblauchzehen addieren

    und bringen es dann zum kochen, um es anschließend auf niedriger Stufe für 8-12 Minuten geschlossen gar ziehen zu lassen. Aber nicht länger, sonst droht das Fleisch doch noch trocken zu werden.
    08 - Bring to a boil / Zum kochen bringen 09 - Cook chicken on low level / Auf niedriger Stufe gar ziehen lassen

    Das gekochte Hähnchen entnehmen wir aus dem Topf, lassen es kurz abkühlen, zerteilen es dann mit der Hilfe von zwei Gabeln
    10 - Take out & let cool down / Herausnehmen & abkühlen lassen 11 - Shred chicken with forks / Mit Gabeln zerteilen

    und geben sie in eine Schüssel, wo wir drei bis vier Esslöffel BBQ-Sauce dazu geben und sie damit gründlich vermengen.
    12 - Add BBQ Sauce to chicken / BBQ-Sauce zu Hähnchen geben 13 - Mix shredded chicken with BBQ Sauce /  Hähnchen mit BBQ-Sauce vermengen

    Des weiteren schälen wir eine rote Zwiebel um sie in Halbringe zu schneiden und entkernen eine Paprika um sie zu würfeln.
    14 - Cut onion in rings / Zwiebel in Ringe schneiden 15 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    Während der Ofen dann auf 220 Grad vorheizt, bepinseln wir unseren Pizzateig dünn mit BBQ-Sauce, bestreuen alles mit geriebenen Käse,
    16 - Brush pizza dough with BBQ sauce / Pizzateig mit BBQ-Sauce bepinseln 17 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen

    verteilen darauf das mit BBQ-Sauce vermengte geschredderte Hähnchenfleisch,
    18 - Add BBQ Chicken / BBQ-Hähnchen auflegen

    legen dann auch die rote Zwiebelspalten sowie die gewürfelte grüne Paprika auf
    19 - Add red onion / Rote Zwiebel hinzufügen 20 - Put bell pepper on pizza / Paprika auf Pizza verteilen

    und bestreuen abschließen alles mit noch mehr Käse – ich griff hier zu Cheddar – um dann den Belag mit der flachen Hand etwas anzudrücken. Überstehende Zwiebel- oder Hähnchenstücke würden im Ofen drohen an der Spitze anzubrennen.
    21 - Dredge with more cheese / Mit mehr Käse bestreuen 22 - Flatten toppings / Belag flach andrücken

    Dann schieben wir die so bestückten Pizza auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen und backen sie für 15-20 Minuten.
    23 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Teig durchgebacken und der Käse geschmolzen ist, können wir das Blech wieder aus dem Ofen entnehmen und lassen es 2-3 Minuten ruhen damit sich der Belag etwas setzen kann, denn dann lässt sich die Pizza leichter zerteilen.
    24 - BBQ Chicken Pizza - Finished baking / Fertig gebacken

    25 - BBQ Chicken Pizza - CloseUp

    Jetzt brauchen wir die Pizza nur noch mit dem Messer oder dem Pizzaroller in vier etwa gleich große Stücke zerteilen, servieren und genießen. Wer mag bestreut sich sein Stück dabei noch mit etwas gerebelten Oregano.
    26 - BBQ Chicken Pizza - Served / Serviert

    Da die Saucenschicht direkt auf der Pizza etwas dünn war, deutlich dünner als bei meinen früheren Pizzen mit Tomatensauce, hatte ich bedenken gehabt dass die Pizza insgesamt etwas trockener als gewünscht ausfallen könnte, doch der dicke Belag aus Käse, Paprika Zwiebel und vor allem in BBQ-Sauce eingelegten Hähnchens sorgte dafür dass auch diese Variante über genügend „Schmatz“ verfügte. 😉 Hinzu kam dass diese Kombination sich auch als überaus gelungen und schmackhaft erwies. Und auch was die Menge an Fleisch anging waren die 300g vollkommen ausreichend, fast schon etwas zu großzügig gewählt, aber da ich ja ein begeisterter Fleischesse bin passte es so natürlich für mich. Alles in allem war das mal wieder eine sehr gelungene neue Pizza-Variante die ich vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

    27 - BBQ Chicken Pizza - Side view / Seitenansicht

    Guten Appetit

    Joghurt-Curry-Hähnchen aus dem Air Fryer – das Rezept

    Samstag, Februar 19th, 2022

    Nachdem ich mit dem Griechischen Knoblauch-Zitronenhähnchen ja bereits ein sehr leckeres Gericht in meiner Heißluftfritteuse zubereitet hatte wollte ich heute eine weitere Variante ausprobieren und mir Hähnchen in indischer Joghurt-Curry-Marinade mit der gleichen Methode zubereiten. Da die Hähnchenschenkel ohne Knochen und mit Haut im Angebot gewesen waren hatte ich mir nämlich gleich zwei Päckchen davon besorgt und die mussten natürlich verbraucht werden. Dazu gab es indischen Curryreis, wobei ich hier wieder auf ein Tüte Mikrowellenreis von Ben’s zurückgriff. Auch dieses Mal wieder ein sehr leckeres und letztlich angenehm schnell zubereitetes Gericht, dessen Rezept ich natürlich hier einmal kurz vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 2 Portionen?

  • 380-400g Hähnchenteile mit Haut
  • Für die Marinade

  • 120g Joghurt (10% Fett)
  • 1,5 – 2 Esslöffel Olivenöl
  • je 1 gestrichener Teelöffel Zwiebel- und Knoblauchgranulat
  • 1 Esslöffel Curry
  • 1 gehäufter Teelöffel Chilipulver
  • 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • Als Sättigungsbeilage

  • 1 Päckchen Ben’s indischer Curryreis (250g)
  • Wie bereits beim vorherigen Rezept sollte das Hähnchen mindestens 30 Minuten, am besten aber über Nacht marinieren. Daher beginnen wir am besten am Vorabend der eigentlichen Zubereitung damit die Marinade herzustellen. Dazu geben wir Joghurt und Olivenöl in eine kleine Schüssel, geben die gestrichenen Teelöffel Zwiebel- und Knoblauchgranulat hinzu,
    01 - Put yogurt & olive oil in bowl / Joghurt & Olivenöl in Schüssel geben 02 - Add granulated onion & garlic / Zwiebel- & Knoblauchpulver hinzufügen

    streuen einen halben Teelöffel Kreuzkümmel sowie einen Teelöffel Chilipulver ein,
    03 - Add cumin / Kreuzkümmel einstreuen 04 - Add chili / Chilipulver addieren

    geben eineinhalb bis zwei Esslöffel Curry hinzu, addieren noch einen halben Teelöffel Salz
    05 - Add curry / Curry dazu geben 06 - Add salt / Salz einstreuen

    und verrühren alles gründlich miteinander.
    07 - Mix well / Gründlich vermischen

    Dann legen wir die Hähnchenteile mit der Haut nach unten in einen Beutel, geben die zuvor hergestellte Joghurt-Curry-Marinade hinzu, verschließen den Beutel
    08 - Put chicken in bag / Hähnchen in Beutel legen 09 - Add marinade / Marinade hinzufügen

    und massieren sie etwas in die Fleischseite ein. Ein Marinieren der Hautseite hielt ich für unsinnig, da die Marinade höchstwahrscheinlich nicht durch die Haut dringt.
    10 - Rub in marinade / Marinade einmassieren

    Anschließend legen wir die so verpackten Hähnchenteile über Nacht in den Kühlschrank, so dass die Gewürze gut einziehen können.

    Am nächsten Tag beginnen wir damit die Heißluftfritteuse etwas vorzuheizen und legen dann die marinierten Hähnchenteile auf etwas Backpapier in den Korb des Air Fryers
    11 - Preheat Air Fryer / Heißluftfritteuse vorheizen 12 - Put chicken with skin down in air fryer / Hähnchen mit Hautseite nach unten in Air Fryer legen

    und frittieren sie dort für insgesamt 20 Minuten bei 180 Grad.
    13 - Twenty minutes at 180 degrees / Zwanzig Minuten bei 180 Grad

    Nach etwa der Hälfte der Zeit nehmen wir sie kurz heraus und wenden sie, so dass die Hautseite nun nach oben zeigt. Um Sicher zu gehen dass diese schön knusprig wird bestreichen wir die Haut noch zusätzlich mit etwas Öl.
    14 - Flip chicken / Hähnchen wenden 15 - Brush skin with oil / Hautseite mit Öl einpinseln

    Kurz vor Garende des Hähnchens stellen wir den aufgelockerten Beutel mit dem Curryreis in die Mikrowelle und erhitzen ihn dort für 2 Minuten.
    16 - Heat rice in microwave / Reis in Mikrowelle erhitzen

    Außerdem sollten wir die Innen- bzw. Kerntemperatur des Hähnchens kontrollieren um sicherzugehen dass es komplett durchgebraten ist – 80 bis 90 Grad sind hier ideal.
    17 - Check temperature / Innentemperatur prüfen

    Den fertigen Reis lockern wir dann mit einer Gabel etwas auf und lassen die Hähnchenteile auf Küchenpapier abtropfen.
    18 - Loosen rice / Reis auflockern 19 - Drain chicken / Hähnchen abtropfen lassen

    Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon servieren und genießen. Dabei garnieren wir den Reis vielleicht mit etwas zusätzliche Joghurt.
    20 - Air Fryer yogurt curry chicken - Served / Joghurt Curry Hähnchen aus der Heißluftfritteuse - Serviert

    Die Marinade war über Nach glücklicherweise weit genug in das Fleisch eingezogen so dass die Hähnchenteile fast durchgehend ein wunderbar exotisches Joghurt Curry Aroma erhalten hatten während die Hautseite schön knusprig geworden war. Vor allem wenn man es zusätzlich noch ein wenig in Joghurt dippt. Sehr lecker. Und dazu passte auch gut der mit Möhren, Paprika und Spinat versehene Curryreis der sich trotz seiner schnellen Zubereitung in der Mikrowelle als überaus lecker erwies. Nur bei der Menge der zugegebenen Gemüsesorten war man mal wieder sehr sparsam vorgegangen. Und verwendet man ihn als Sättigungsbeilage reicht die Menge des Reis auch gut für zwei ausreichend große Portionen aus. Ein weiteres schnell zubereitetes und trotzdem leckeres Mittagsmahl – ich war mit dem Ergebnis überaus zufrieden.

    21 - Air Fryer yogurt curry chicken - Side view / Joghurt Curry Hähnchen aus der Heißluftfritteuse - Seitenansicht

    22 - Air Fryer yogurt curry chicken - CloseUp / Joghurt Curry Hähnchen aus der Heißluftfritteuse - Nahaufnahme

    Damit ist es aber erst mal genug mit Gerichten aus dem Air Fryer. Das nächste Gericht werde ich dann wieder auf traditionelle Weise zubereiten…

    Guten Appetit

    Griechisches Knoblauch Zitronenhähnchen aus dem Air Fryer – das Rezept

    Donnerstag, Februar 17th, 2022

    Da ich gerade in einem neuen Umfeld zu arbeiten angefangen habe fehlt mir in der Woche ein wenig die Zeit für umfangreiche Kochaktionen da ich viel neues lernen muss. Daher wollte ich mal eine neue Art der Zubereitung ausprobieren, sozusagen eine Kombination aus frisch zubereitetem ohne viel Aufwand aus dem Air Fryer und einer Sättigungsbeilage aus einem Quasi-Fertiggericht. Bei letzterem fiel meine Wahl auf den Ben’s (früher Uncle Ben’s) 2-Minuten Reis in „Geschmacksrichtung“ Djuvec-Reis, eine Art der schnellen Reiszubereitung die ich sowie mal ausprobieren wollte. 😉 Das marinieren nimmt zwar einige Zeit in Anspruch, aber der Arbeitsaufwand insgesamt hält sich wirklich in Grenzen und das Ergebnis ist überaus lecker, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorstellen.

    Was benötigen wir also für 2 Portionen?

  • 320-350g Hähnchenteile mit Haut
  • Für die Marinade

  • 1 Bio-Zitrone (Saft & Schale)
  • 3-4 Zehen Knoblauch
  • 1 gehäufter Esslöffel Oregano
  • 1 Esslöffel Weißweinessig
  • 1,5 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel Kräutersalz
  • 1 Teelöffel frisch gemahlener Pfeffer
  • Als Sättigungsbeilage

  • 1 Beutel Ben’s Djuvec-Reis (250g)
  • Die Hähnchenteile sollten mindestens 30 Minuten, besser aber noch über Nacht, marinieren. Daher sollten wir bereits am Vorabend vor der eigentlichen Zubereitung die Marinade vorbereiten und das Geflügel darin einlegen.
    Dazu waschen wir die Bio-Zitrone, trocknen sie, reiben die oberste Schicht ihre Schale ab,
    01 - Grate lemon peel / Zitronenschale abreiben

    pressen die Zitrone anschließend aus und geben den Saft zu den Zesten der Schale,
    02 - Squeeze lemon juice / Zitronensaft auspressen 03 - Put lemon juice in bowl / Zitronensaft in Schale geben

    pressen die Knoblauchzehen hinzu, streuen den Esslöffel Oregano ein,
    04 - Squeeze garlic / Knoblauch dazu pressen 05 - Add oregano / Oregano einstreuen

    geben den Teelöffel Kräutersalz hinzu, addieren den Esslöffel Weißweinessig,
    06 - Add herb salt / Kräutersalz hinzufügen 07 - Add white wine vinegar / Weißweinessig addieren

    streuen den frisch geriebenen Pfeffer ein, geben die beiden Esslöffel Olivenöl in unsere Schale
    08 - Add pepper / Pfeffer dazu geben 09 - Add olive oil / Olivenöl hinzufügen

    und verrühren dann alles gründlich miteinander.
    10 - Mi well / Gründlich verrühren

    Dann legen wir die Hähnchenteile – ich hatte knochenlose Hähnchenschenkel gekauft, die im Angebot gewesen waren – in einen verschließbaren Beutel, gießen die Marinade hinzu,
    11 - Put chicken in bag / Hähnchenteile in Beutel legen 12 - Add marinade / Marinade dazu geben

    drücken die verbleibende Luft aus dem Beutel, verschließen ihn und massieren dann die Marinade für einige Minuten in das Fleisch ein.
    13 - Remove air from bag / Luft aus Beutel drücken 14 - Rub in marinade / Marinade einmassieren

    Das so präparierte Hähnchen lassen wir dann über Nacht im Kühlschrank durchziehen und marinieren.

    Am nächsten Tag beginnen wir die eigentliche Zubereitung damit, die Heißluftfritteuse für 5 Minuten vorzuheizen,
    15 - Pre-Heat air fryer / Heißluftfritteuse vorheizen

    dann legen wir den Korb der Heißluftfritteuse mit etwas Backpapier aus, nehmen die Hähnchenteile aus der Marinade um sie mit der Hautseite nach unten hinein zu legen und für insgesamt 20 Minuten bei 190 Grad zu frittieren.
    16 - Put marinated chicken in air fryer / Mariniertes Hähnchen in Air Fryer legen 17 - Twenty minutes at 190 degrees / Zwanzig Minuten bei 190 Grad

    Nach etwa der Hälfte der Zeit nehmen wir den Frittierkorb kurz aus dem Gerät und drehen die Hähnchenteile mit der Hautseite nach oben, damit diese schön knusprig werden kann.
    18 - Flip chicken / Hähnchen wenden

    Kurz bevor das Hähnchen fertig ist, nehmen wir den Instant-Reis zur Hand. Ich hatte mich wie bereits einleitend erwähnt hatte ich mir dazu 2-Minuten Djuvec Reis von Ben’s besorgte, deren 250g Päckchen bei mir 1,79 Euro gekostet hatte.
    19 - Bens Djuvec Reis - Package Back / Packung vorne 20 - Bens Djuvec Reis - Package back / Packung hinten

    Für die Zubereitung gibt es zwei Möglichkeiten: Zum einen 2 Minuten in der Mikrowelle bei 700 Watt oder 3 Minuten im Top unter Zugabe von etwas Wasser. Ist zeitmäßig kein großer Unterschied, aber ich entschied mich einfach für die Mikrowelle. Dazu lockern wir den Reis im Beutel mit den Händen auf, reißen den Beutel rechts und links ein Stück ein und erhitzen alles wie gesagt für 2 Minuten auf maximaler Stufe.
    21 - Heat rice in microwave / Reis in Mikrowelle erhitzen

    Sobald die marinierten Hähnchenteile nach 20 Minuten ebenfalls fertig sind, lassen wir sie auf etwas Küchenpapier abtropfen
    22 - Drain chicken / Hähnchen abtropfen lassen

    und servieren sie dann gemeinsam mit dem Djuvec-Reis, einer Scheibe Zitrone und vielleicht etwas Sour Cream oder Tzatziki zum dippen (nicht im Bild).
    23 - Greek lemon garlic chicken (Air fryer) - Served / Griechisches Knoblauch-Zitronenhähnchen (Air Fryer) - Serviert

    Das Hähnchen mit seiner knusprig frittierten Haut und dem wunderbar zarten Fleisch, in das die Aromen von Zitrone, Knoblauch und Oregano gut eingezogen waren, erwies sich schon mal als überaus gut gelungen. Ich hatte mir davon eineinhalb Stücke, also etwa 175g aufgetischt, was in Kombination mir den gerade Mal 125g Djuvec-Reis eine kleine, aber gerade ausreichende Portion ergab. Für einen Fertig-Reis aus der Mikrowelle erwies sich auch der Djuvec-Reis als recht gut gelungen. Nur mild gewürzt, aber doch angenehm fruchtig – auch wenn die Menge an Paprika und vor allem Erbsen im Verhältnis auf die Gesamtmasse des Reis eher als „homöopathisch“ zu bezeichnen wäre. 😉 Da hat man mal wieder an der teuersten Zutat gespart vermute ich. Aber wenn es schnell gehen soll ist so ein Instant-Mikrowellen-Reis durchaus eine Alternative – auch wenn 125g pro Portion als Sättigungsbeilage etwas sparsam kalkuliert ist. Für den großen Hunger würde ich aus der Gesamtmenge eher eine einzelne Portion machen. Aber da es für mich zwei Tage reichen sollte begnügte ich mich mir dieser Menge die man auch als größere „Kinderportion“ bezeichnen könnte.
    Erst beim Verzehr stellte ich fest, dass hier noch irgend eine Sauce fehlte – zum Glück hatte ich noch etwas Tzatziki im Kühlschrank von dem ich mir zwei bis drei Esslöffel noch auf den Teller kredenzte und das natürlich wunderbar zu griechischem Knoblauch-Zitronenhähnchen passte.

    24 - Greek lemon garlic chicken (Air fryer) - Side view / Griechisches Knoblauch-Zitronenhähnchen (Air Fryer) - Seitenansicht

    25 - Greek lemon garlic chicken (Air fryer) - CloseUp / Griechisches Knoblauch-Zitronenhähnchen (Air Fryer) - Nahaufnahme

    Guten Appetit

    Pizza Chicken Tandoori [05.02.2022]

    Samstag, Februar 5th, 2022

    Eigentlich wollte ich heute ja wieder kochen da ich gestern den letzten Rest meines Corned Beef Kartoffel Frittata verbraucht hatte. Dazu hatte ich mir auch schon einige Zutaten eingekauft, aber leider kam mir etwas dazwischen so dass ich auf eine andere Methode zur Befriedigung des mittäglichen Hungers zurückgreifen musste: Ich bestellte mir eine Pizza.
    Leider ist die Auswahl von Pizzalieferdiensten mit niedrigem Mindestbestellwert auch in einer Großstadt wie München eher beschränkt, daher bestellte ich mal wieder beim Pizza Blitz, der mich ja schon mit Leckereien wie der Pizza Shanghai mit Ente, der Pizza Texas mit Rinderhack oder einer Pizza Regina beliefert hatte.
    Zuerst neigte ich dazu wieder bei der Pizza Shanghai zuzugreifen, die weiterhin im Dauer-Sonderangebot ist, doch auf der anderen Seite war mir auch mal wieder nach etwas neuem. Also wälzte ich die Pizza-Sektion der Online-Speisekarte und fand dort eine Pizza Chicken Tandoori mit marinierter Hähnchenbrust, Tomaten, Pfirsich, roten Zwiebeln, Cashewkernen, Frühlingslauch und Joghurt-Bollyfood. Mit eine Durchmesser von 32cm sollte diese zwar stolze 10,45 Euro kosten, aber man gönnt sich ja sonst nichts. Man hätte bei des Bestellung die Pizza auch gleich noch mit weiteren Zutaten belegen lassen oder mit einem mit Käse oder Wurst gefüllten Rand ausstatten können, ich blieb jedoch bei der Standard-Belegung – zumal ich nicht wirklich etwas fand dass zu eine Chicken Tandoori Belag passe könnte. Als die Bestellung abgeschickt, per Paypal bezahlt und bereits nach nicht mal einer halben Stunde klingelte es auch schon an meiner Haustür und die Pizza wurde von einem netten älteren Herrn frei Haus geliefert.
    Pizza Chicken Tandoori - Served / Serviert
    Wirklich ein Riesending, wahrscheinlich hätte mir letztlich auch die 28cm Variante gereicht, aber jetzt hatte ich sie so vor mir und war mir sicher sie auch in dieser Größe komplett verspeisen zu können. Leider war sie nicht vorgeschnitten – aber das hätte ich wohl bei der Bestellung angeben müssen. Zum Glück habe ich aber einen Pizzaroller im Haus, womit ich das schnell nachholen konnte.
    Die einzelnen Bestandteile des Belags, insbesondere die mit Tandoori marinierten, mild-würzigen Hähnchenteile und die Pfirsiche waren leider mal wieder sehr grob geschnitten, so dass man nicht sicher sein konnte bei jedem Bissen das komplette Geschmackserlebnis zu erfahren. Und einige der Cashewkerne waren leider beim backen für meinen Geschmack etwas zu dunkel geworden. Unter dem Käse fanden sich außerdem noch reichlich rote Zwiebelringe sowie Tomatenscheiben, die zusätzlich zum Pfirsich der Pizza eine weitere fruchtige Note gaben. Außerdem waren auch noch reichlich Stücke von Frühlingszwiebeln auf dem Teig verteilt. Was von dem Ganzen jetzt aber genau das Joghurt-Bollyfood sein sollte war mir dabei nicht ganz klar.
    Pizza Chicken Tandoori - Side view / Seitenansicht
    Aber mal wieder eine interessante neue Variante des Pizzabelags, die zwar nicht die überaus leckere Pizza Shanghai aus dem selben Haus toppen konnte aber auch einen gewissen geschmacklichen Charme ausstrahlte. 😉 Ich hätte mir den Belag etwas kleinteiliger und vielleicht auch noch etwas pikanter gewünscht, aber satt bin ich davon auf jeden Fall geworden.