Posts Tagged ‘Hähnchen’

Gemischter Salat mit Chicken Wings & Baguette [05.07.2019]

Friday, July 5th, 2019

Freitag ist immer so ein Dursttag bei uns, denn viele Kollegen – sei es nun in meiner Abteilung oder in anderen Abteilungen – bevorzugen es am Freitag “Homeoffice” zu machen, es ist also so gut wie nichts los in den Gebäuden und auch die Anzahl Gäste im hauseigenen Betriebsrestaurant hält sich in Grenzen. Da ich aber der Meinung bin, dass ich im Büro einfach am produktivsten bin, gehöre ich aus Prinzip nicht zu der Gruppe der Homeofficeianer/-innen, außerdem würde ich ja dann selbst kochen müssen, was zusätzlich Zeit in Anspruch nimmt und ich müsste länger arbeiten. So kam es also auch heute wieder dazu, dass ich unserer hauseigenen Speisegaststätte den üblichen Besuch abstattete. Natürlich war ich im ersten Moment zwar dazu geneigt, wieder bei freitäglichen Fischgericht zuzuschlagen, das heute durch einen Gebackenen Seelachs mit Remoulade und hausgemachtem Kartoffelsalat im Abschnitt Vital manifestierte, doch wie man ja spätestens seit dem Salat mit Falafel weiß, bin ich auch den Grünzeug-Gerichten nicht mehr ganz so abgeneigt wie früher, daher weckte auch der Große gemischte Salat mit Chicken Wings und zwei Beilagen, dazu eine Tagessuppe oder ein Dessert ein gewisses Interesse bei mir, während ich dem Hausgemachten Kaiserschmarrn mit Apfelmus bei Veggie sowie den Asia-Wok-Gerichten wie Feng shi Tzau – Mi-Nudeln gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilch oder San Sei Chop Suey – verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce weniger Beachtung schenkte. Und tatsächlich konnte ich mich am Ende wieder zu einem Salatteller durchringen, der neben Chicken Wings auch mit einer großen Portion Preiselbeeremarmelade sowie einem Stück Baguette serviert wurde. Also ganz ohne Kohlehydrate ging es auch hier scheinbar nicht. 😉 Den Salat garnierte ich mir noch mit einem Kräuter-Joghurt-Dressing, denn meine erste Wahl Balsamico war leider aus. Außerdem hätte mir rein theoretisch noch eine Tagessuppe oder ein Dessert zugestanden, aber ich verzichtete dankend, denn ich war mir sicher dass die Portion auch so mehr als ausreichte um satt zu werden.

Mixed salad with chicken wings & baguette / Gemischter Salat mit Chicken Wings & Baguette

Ich kenne es zwar vom hier üblichen Wiener Backhendel wie hier oder hier, dass man Geflügel auch mal mit Preiselbeeren serviert, assoziere diese Frucht aber eigentlich eher mit Wildgerichten wie Wildschwein und vor allem Hirsch. Nicht dass es vollkommen unpassend wäre, aber Fleisch mit süßer Marmelade zu garnieren ist mir insgeheim immer noch etwas suspekt. 😉 Zumal die Preiselbeeren wirklich immer fast schon zu süß sind. Der gemischte Salat aus verschiedenen frischen und knackigen Blattsalaten und etwas Dosen-Mais war aber schon mal sehr gut gelungen und harmonierte gut mit dem von mir gewählten Joghurt-Kräuter-Dressing. Allerdings fällt es mir als sporadischen Salatesser immer etwas schwer die richtige Menge Dressing zu wählen, so dass ich heute wohl etwas zu geizig gewesen war und es am Ende recht knapp damit wurde. Und auch die warm servierten Chicken Wings mit einer leicht pikanten Würze waren wirklich gut gelungen und harmonierten sowohl mit den Preisebeeren als auch mit dem Dressing. Allerdings erwies es sich als schwer, das reichlich vorhandene leisch mit Messer und Gabel von den doppelten Knochen zu schälen. Ich schreckte etwas davor zurück, die mit Bratenfett, Preiselbeeren und Dressing kontaminierten Wings in die Hände zu nehmen, denn das Einsau-Potential war mir einfach zu hoch. So brauchte ich letztlich deutlich länger als sonst um das Gericht zu verzehren, was sogar soweit ging dass ich meinen bereits genervt erscheinenden Kollegen, der den Fisch gewählt hatte und längst mit Essen fertig war, aus der Höflichkeit entließ auf mich zu warten. Die paar Meter zurück ins Büro konnte ich notfalls auch alleine bewerkstelligen.
Das Baguette schließlich erwies sich als bereits etwas abgestanden und an der einen Seite schon eingetrocknet, zumal die Kruste heute stellenweise extrem hart gebacken schien. Aber zum Abwischen des Teller vom verbliebenen Bratenfett, dem Dressing und etwas Preiselbeeren reichte es alle mal. Eindeutig kein Fast-Food, so ein Chicken-Wings-Salat braucht schon seine Zeit zum Verzehr, aber doch sehr lecker muss ich sagen. Ich würde jederzeit wieder zugreifen, sollte ein solches Gericht erneut auf der Karte stehen.
Beim Gros der anderen Gäste hatte sich aber der traditionelle Seelachs mit Kartoffelsalat als bevorzugtes Gericht etabliert, so dass ich dem Fischgericht heute den ersten Platz zubilligen muss. Der Salat mit Chicken Wings folgte aber auf einem guten Platz zwei, gefolgt von den Asia-Gerichten auf dem dritten Platz und dem Apfelstrudel schließlich auf einem guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Gemischter Salat: ++
Joghurt-Kräuter-Dressing: ++
Chicken Wings: ++
Preiselbeeren: +
Baguette: +

Chicken Sweet Chili Wrap [29.06.2019]

Saturday, June 29th, 2019
Chicken Sweet Chili Wrap

Ich brauche glaube nicht mehr zu erwähnen, dass es auch am heutigen Samstag deutlich zu heiß zum kochen war. Daher hatte ich mich bei meiner Einkaufstour am noch einigermaßen erträglichen Morgen mit etwas dem aktuellen Wetter angepassten eingedeckt: Einem Chicken Sweet Chili Wrap der Firma City Farming, einem Produkt das ich in diesem Beitrag schon einmal vorgestellt hatte. Mit seiner Füllung aus Hähnchenbrust, Endievensalat, Paprika, Maiskörnern und viel süßer, cremiger Chilisauce erwies sich der Weizentortilla-Wrap als eine angenehm leichte Mahlzeit. Das einzige was mich störte war die Plastik-Umverpackung, die absolut nicht mehr Zeitgemäß ist – aber es fehlen leider auch noch die richtigen Alternativen. Gut, ich hätte mir die Zutaten einzeln kaufen und mir selbst einen Wrap machen können, aber da hatte ich bei Temperaturen um die 40 Grad auch wenig Lust zu. 😉

Chicken Spaghetti – the last remainings [03.06.2019]

Monday, June 3rd, 2019
Chicken Spaghetti - the last remainings / Hähnchen Spaghetti - die letzten Reste

Leider hatte ich es auch gestern nicht geschafft meinen Cremig-pikanten Hähnchen-Spaghetti-Auflauf restlos aufzubrauchen, daher entschloss ich mich dazu mir die letzten Reste heute mit an die Arbeit zu nehmen. Ich hatte zwar etwas Bedenken bezüglich des Alters, immerhin hatte ich das Gericht vor vier Tagen am Donnerstag gekocht, doch alles roch noch einwandfrei und ich sah auch keine Verfallserscheinungen. Aufgewärmt in der betriebseignen Mikrowelle erwies sich das Nudelgericht dann auch als weiterhin sehr schmackhaft, cremig und dank der Jalapeños auch überaus pikant. Dadurch musste ich zwar auf einen Besuch in unserem Betriebsrestaurant und dabei auf Gerichte verzichten wie Gebratenes Putensteak mit Lauchreis und Tomatensoße aus dem Abschnitt Vital, Penne mit Belugalinsen und Pilzen bei den Veggie-Angeboten, ein Gebratenes Schweinerückensteak mit Pfeffersoße und zwei Beilagen, dazu Tagessuppe oder Dessert bei Daily (wäre wohl mein Favorit gewesen) oder Gebackene Frühlingsrollen bzw. Gebratenes Hühnerfleisch mit Thaigemüse in Austernsauce von der Asia-Wok-Theke. Aber so habe ich zumindest ein paar Euro gespart und alle Überbleibsel meines leckeren Kochexperiments sinnvoll verwertet. Das ist ja auch etwas wert… 😉

Cremig-pikante Hähnchen-Spaghetti – Reheated

Saturday, June 1st, 2019
Creamy spicy chicken spaghetti / Cremig-pikante Hähnchen-Spaghetti - Reheated

Ich hatte am Donnerstag so viel gekocht, dass mir die Reste des Hähnchen-Spaghetti-Auflaufs noch das ganze Wochenende reichen würde. Und auch in der Mikrowelle aufgewärmt erwiesen sich diese als überaus lecker. 🤤 Allerdings musste ich feststellen, dass sich die Schärfe die durch Jalapeños und Tabasco ins Gericht getan hatte durch das Lagern im Kühlschrank noch einmal verstärkt hatte. Dadurch war es mehr als nur ein wenig pikant, aber zum Glück mag ich so etwas ja – ich muss aber warnen das auch eingelegte Jalapeños offensichtlich nicht von schlechten Eltern sind was ihre Schärfe angeht. Mir hat es aber geschmeckt, immer wieder lecker dieses Gericht.

Cremig-pikanter Hähnchen-Spaghetti-Auflauf – das verbesserte Rezept

Thursday, May 30th, 2019

Das Rezept das ich heute vorstellen möchte ist ein kleiner Re-Cook meiner Cremigen Hähnchen-Spaghetti vom Februar diesen Jahres, die ich ein wenig verbessert und um eine pikante Komponente erweitert habe. Ich hatte mich ja schon damals in dieses einfache und doch so leckere Rezept verliebt, daher war es nur eine Frage der Zeit gewesen bis es wieder einmal auf den Tisch kommen würde. Und heute, an Christi Himmelfahrt bzw. Vatertag war es nun soweit.

Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 450-500g Hähnchenbrustfilet
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • Salz, Pfeffer, Majoran & Oregano zum würzen des Hähnchens
  • 400g Spaghetti
  • (vorzugsweise Engelshaar-Spaghetti)
  • 2 Dosen Cream of Chicken
  • 1 Glas Gemüsesalsa (375g)
  • 200g Sauerrahm
  • 30g Taco Gewürzmischung
  • 200g geriebenen Käse nach Wahl
  • 40g eingelegte Jalapeños
  • einige Spritzer Tabasco
  • 120g Mais
  • 275g Kidneybohnen
  • etwas Butter zum ausfetten der Auflaufform
  • etwas getrocknete Petersilie zum garnieren (optional)
  • Beginnen wir damit die Hähnchenbrustfilets zu kochen. Dazu legen wir die Filets in einen Topf, füllen diesen mit kalten Wasser auf, so dass die Filets gut bedeckt sind und geben die Gewürze wie Salz, Pfeffer, Majoran, Oregano sowie die Lorbeerblätter hinein.
    01 - Hähnchenbrust mit Gewürzen versehen / Add seasonings to chicken breasts

    Anschließend bringen wir das Wasser bei erhöhter Stufe und geschlossenem Deckel zum kochen
    02 - Zum kochen bringen / Bring to a boil

    und lassen es dann auf niedriger Stufe und weiterhin bei geschlossenem Deckel über 8-9 Minuten gar ziehen.
    03 - Geschlossen gar ziehen lassen / Simmer closed

    Die fertig gekochten Hähnchenbrustfilets entnehmen wir und lassen sie etwas abkühlen.
    04 - Hähnchenbrust entnehmen & abkühlen lassen / Remove chicken breasts & let cool down

    Nachdem wir den Topf etwas gereinigt haben, füllen wir ihn erneut mit genügend Wasser um die Spaghetti zu kochen und setzen ihn auf, um das Wasser zum kochen zu bringen.
    05 - Topf erneut mit Wasser für Spaghetti aufsetzen / Bring water for spaghetti to a boil

    In der Zwischenzeit lassen wir die Kidneybohnen und den Mais abtropfen,
    06 - Kidneybohnen & Mais abtropfen lassen / Drain kidney beans & corn

    schneiden die einigermaßen abgekühlten Hähnchenbrustfilets in kleine Würfel
    07 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breasts

    und zerkleinern die eingelegten Jalapeños.
    08 - Jalapenos zerkleinern / Hackle jalapenos

    Sobald das Wasser kocht, salzen wir es mit zwei Teelöffeln Salz
    09 - Wasser salzen / Salt water

    und kochen die Spaghetti darin gemäß Packungsbeschreibung. Ich hatte leider nicht mehr genug Cappellini (Engelshaar-Spaghetti) übrig, daher mischte ich noch ein paar normale Spaghetti unter.
    10 - Spaghetti kochen / Cook spaghetti

    Die fertig gekochten Spaghetti lassen wir dann in einem Sieb abtropfen
    11 - Spaghetti abtropfen lassen / Drain spaghetti

    und geben sie dann – natürlich bei ausgeschalteter Kochplatte – zurück in den Topf.
    12 - Spaghetti zurück in Topf geben / Put spaghetti back in pot

    Dann geben wir die gewürfelten Hähnchenbrustfilets hinzu,
    13 - Gewürfelte Hähnchenbrust hinzufügen / Add diced chicken breast

    addieren die beiden Dosen Cream of Chicken,
    14 - Cream of Chicken addieren / Add cream of chicken

    ergänzen es um die Gemüse-Salsa,
    15 - Gemüsesalsa in Topf geben / Add vegetable salsa to pot

    fügen den Sauerrahm hinzu,
    16 - Sauerrahm addieren / Add sour cream

    streuen die Taco-Gewürzmischung ein
    17 - Taco-Gewürzmischung einstreuen / Add taco seasoning

    und verrühren erst einmal alles gründlich miteinander.
    18 - Gründlich verrühren / Stir well

    Dann heben wir nach und nach Mais und Kidneybohnen,
    19 - Kidneybohnen & Mais addieren / Add kidney beans & corn

    die Hälfte des geriebenen Käses (ich hatte noch Goude und Mozzarella vorrätig die verbraucht werden mussten)
    20 - Käse einstreuen / Add cheese

    sowie die zerkleinerten Jalapeños unter,
    22 - Jalapeños hinzufügen / Add jalapeños

    geben noch ein paar Spritzer Tabasco hinzu und rühren dabei alles immer wieder gründlich durch.
    21 - Mit Tabasco würzen /  Season with tabasco

    Während der Backofen dann auf 180 Grad vorheizt fetten wir eine große Auflaufform mit etwas Butter aus,
    23 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    geben unsere Nudel-Saucen-Mischung hinein,
    24 - Nudelmischung in Auflaufform geben / Put noodle mix in casserole

    verteilen sie gleichmässig, streichen sie dabei etwas glatt
    25 - Nudeln glatt streichen /Flatten noodles

    und bestreuen alles mit dem restlichen geriebenen Käse
    26 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    den wir mit ein wenig getrockneter Petersilie garnieren.
    27 - Mit getrockneter Petersilie garnieren / Garnish with dry parsley

    Abgedeckt mit etwas Alufolie schieben wir die Auflaufform dann in den Ofen und garen alles für ca. 25 Minuten bis die Sauce der Füllung beginnt etwas zu blubbern.
    28 - Mit Alufolie abgedeckt im Ofen backen / Bake in oven covered

    Dann entfernen wir die Alufolie und belassen es für weitere 6-7 Minuten im Ofen.
    29 - Offen fertig backen / Finish baking uncovered

    Schließlich entnehmen wir die Auflaufform, lassen wir für noch einmal 5 Minuten ruhen, damit sich der Inhalt etwas setzen kann
    30 - Creamy spicy chicken spaghetti casserole - Finished baking / Cremig-pikanter Hähnchen-Spaghetti-Auflauf - Fertig gebacken

    und können unsere cremig-pikanten Hähnchen-Spaghetti auch schon servieren und genießen.
    31 - Creamy spicy chicken spaghetti casserole - Served / Cremig-pikanter Hähnchen-Spaghetti-Auflauf - Serviert

    Wie schon beim letzten Mal war die Saucenmischung aus Cream of Chicken, Gemüse-Salsa und Sauerrahm mit Taco-Gewürz ein wahrer Traum und gaben den Spaghetti einen wunderbares Aroma. Die zusätzlichen Jalapeños und die paar Spritzer Tabasco, die ich zusätzlich zur Hähnchenbrust, Bohnen und Mais hinzugefügt hatte, gaben dem Gericht eine angenehme kräftige Schärfe, die gut mit dem cremig-fruchtigen Grundaroma harmonierte und das mexikanische Feeling des Gerichts noch einmal zusätzlich verstärkte. Dass sich ein paar normal dicke Spaghetti unter den dünnen Cappellini befanden fiel dabei kaum ins Gewicht. Wie nicht anders erwartet sehr lecker, ich war überaus zufrieden. Vielleicht mache ich beim nächsten Mal noch ein paar Streifen Paprika hinein, die passen bestimmt auch sehr gut dazu. Aber ich denke ich bin mit dieser Komposition schon sehr nahe an der perfekten Zusammenstellung für dieses Rezept. 😉

    32 - Creamy spicy chicken spaghetti casserole - Side view / Cremig-pikanter Hähnchen-Spaghetti-Auflauf - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Hähnchen Biryani mit gebratenem Basmatireis [30.04.2019]

    Tuesday, April 30th, 2019

    Als ich heute auf die Tageskarte unseres Betriebsrestaurants schaute, frohlockte ich innerlich ein wenig, denn mit einem Hähnchen Biryani mit gebratenem Basmatireis,Mandeln, Cashewkernen und Kokosflocken stand mal wieder eines meiner Lieblingsgerichte im Abschnitt Globetrotter auf dem Plan. Obwohl ich zugeben muss dass auch der Hackbraten (Rind,Schwein) in Thymiansoße und Röstkartoffel im Abschnitt Tradition der Region einen gewissen Reiz besaß. Die Farfalle all Peperoni bei Vitality kamen für mich weniger in Frage, eventuell wäre aber noch der Gebackener Seelachs mit Gemüse in Kokosmilchsauce, der neben Gebratener Eierreis mit Gemüse an der Asia-Wok-Theke angeboten wurde, in Frage gekommen. Aber letztlich griff ich dann doch zum Hähnchen-Biryani, ich esse dies Gericht einfach viel zu gerne.

    Chicken biryani with fried basmati rice / Hähnchen Biryani mit gebratenem Basmatireis

    Was als erstes fiel positiv auf, dass man dieses Mal nur wenige, aber dafür sehr große Stücke der paniert gebackenen Hähnchenteile serviert hatte. Das mag Zufall sein, könnte aber auch daran gelegen haben dass ich heute eine halbe Stunde früher als sonst zum Essen gegangen war und deswegen noch große Teile verfügbar waren. Aber die Freude über die außen knusprigen und innen zarten und saftigen Geflügelteile wurde gleich wieder etwas getrübt, denn ich hatte ein Teil (unten rechts) erwischt, das etwas zu knusprig geraten war. Aber davon ließ ich mir den Genuss nicht trüben. Die grüne Sauce sorgte für eine fruchtige Schärfe beim Gericht und der mit zahlreichen Cashewkernen, etwas Kokosraspeln und einer eher als homöopathisch zu bezeichnenden Menge Mandeln versetze Reis bildete eine gelungene Sättigungsbeilage, auch wenn letzterer heute etwas blasser als früheren Versionen wie hier oder hier geraten war. Aber da hatte man wahrscheinlich nur am Kurkuma gespart, war geschmacklich keine nennenswerten Auswirkungen hatte. Ich war mit meiner Wahl auf jeden Fall sehr zufrieden.
    Und auch die anderen Gäste sprachen heute mit großer Begeisterung dem Biryani zu, was diesem Gericht mit großem Vorsprung vor allen anderen Angeboten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala bescherte. Auf Platz zwei folgte der Hackbraten, den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf dem vierten Platz folgten schließlich die Farfalle al Peperoni.

    Mein Abschlußurteil:
    Hähnchenteile: ++
    Grüne Sauce: ++
    Gebratener Reis: ++

    Hähnchenbrust in Tikka Masala Sauce [03.04.2019]

    Wednesday, April 3rd, 2019

    Hätte ich nicht erst gestern Schweinebraten auf dem Teller gehabt, hätte ich heute vielleicht beim Wiener Zwiebelrostbraten mit Bratensauce und Röstkartoffeln aus Abschnitt Tradition der Region auf die Tageskarte unseres Betriebsrestaurants zugegriffen, denn er sah mit seiner Garnitur aus Röstzwiebeln wirklich nicht übel aus. Daher wandte ich meine weitere Aufmerksamkeit zuerst einmal den Tagliatelle mit Shrimps und Zucchinistreifen in Safran-Sahnesauce bei Vitality zu. Leider schien das Gericht primär aus Tagliatelle und Zucchini und kaum aus Shrimps zu bestehen, daher sah ich mich erst noch einmal weiter um. Mit den Gebratenen Mie-Nudeln mit frischem Gemüse in süß- saurer Sauce oder dem Gebratenen Rindfleisch in Masaman Sauce mit verschiedenen Gemüsesorten an der Asia-Wok-Theke konnte ich mich aber auch nicht so recht anfreunden, daher landete letztlich dann doch der heutige Klassiker in Form einer Hähnchenbrust in Tikka-Masala-Sauce und Basmatireis aus der Sektion Globetrotter auf meinem Tablett.

    Chicken breast in tikka masala sauce with basmati rice / Hähnchenbrust in Tikka Masalasauce und Basmatireis

    Die im ganzen gegarte Hähnchenbrust war wohl angebraten worden, dennoch war das zarte und magere Fleisch aber kaum trocken. Und selbst wenn das so gewesen wäre, hatte man mehr als genug von der fruchtig-pikanten, mit Frucht- und Gemüsestückchen versetzten Masala-Sauce serviert, mit der man jeden Anflug von Trockenheit seitens der Hähnchenbrust oder des lockeren Basamati-Reis problemlos kompensieren konnte. Zugegebenermaßen ein recht einfaches Gericht, dessen Highlight eindeutig die Sauce war, aber immer wieder lecker wie ich finde. Daran dass man die Hähnchenbrust nicht mehr würfelt wie hier oder dort habe ich mich dabei inzwischen gewöhnt. Ich war mit meiner Wahl auch heute recht zufrieden.
    Und auch bei den anderen Gästen lag der Zuspruch für das Tikka-Masala-Hähnchen sehr hoch, so dass dieses Gericht sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebheitsskala des heutigen Tages erobern konnte. Auch wenn der Zwiebelrostbraten ihm eng auf den Fersen war und einen guten zweiten Platz belegte. Bei Platz drei wurde es dann auch wieder knapp, denn die Tagliatelle und die Asia-Gerichte lagen eng beieinander. Ich meinte letztlich aber, ein paar mehr Teller mit Tagliatelle gesehen zu haben, so dass dieses Gericht auf dem dritten Platz landete und die Asia-Gerichte eine Nasenlänge dahinter auf Platz vier.

    Mein Abschlußurteil:
    Hähnchenbrust: ++
    Tikka-Masala-Sauce: ++
    Basmati-Reis: ++

    Gebratene Hähnchenbrust mit Wirsing & Polentaschnitten [22.03.2019]

    Friday, March 22nd, 2019

    Nach drei Tagen mit recht gutem Angeboten zeigte die Tageskarte des heutigen Freitags für mich keinen klaren Favoriten. Normalerweise tendiere ich ja zum Fischgericht, aber der Gebratener Zander auf Gurken-Senfgemüse und Salzkartoffeln aus dem Abschnitt Globetrotter schien mir nicht verlockend, denn von Gurken-Senfgemüse bin ich nicht der allergrößte Fan, obwohl es notfalls noch durchgegangen wäre. Der Topfenstrudel mit Vanillesauce bei Tradition der Region kam wegen seiner Eigenschaft als Süßspeise für mich nicht in Frage und auch die Asia-Wok-Gerichte wie Gebratener Eierreis mit
    frischem Gemüse
    oder Moo Pad Praw Wan – Verschiedene Fleischsorten mit frischem Gemüse in Kokosmilch und rotem Curry fand ich nicht sonderlich berauschend. Blieb nur noch die Gebratene Hähnchenbrust mit Wirsing und Polenta aus dem Abschnitt Vitality. Und damit konnte ich mich durchaus anfreunden, also griff ich hier zu.

    Fried chicken breast with savoy & polenta slices / Gebratene Hähnchenbrust mit Wirsing & Polentaschnitten

    Auf einer überaus großzügigen Portion von leider kaum gewürzten Sahnewirsing, der deswegen leicht fad erschien, ruhte eine ebenfalls angenehm große, mit zahlreichen Gewürzen garnierte ganze Hähnchenbrust, die trotz der Zubereitungsart des Bratens noch einigermaßen saftig und zart geblieben war. Hier hatte ich ja etwas befürchtet, dass sie zu trocken geworden sein könnte, aber die Befürchtung war glücklicherweise unbegründet. Dass man dazu nur zwei kleine, mit Spinat gefüllte und knusprige Polentataschen als Sättigungsbeilage servierte,

    Polenta slice - Lateral cut / Polentaschnitte - Querschnitt

    erschien mir zuerst zwar etwas mickrig, aber letztlich genügte die Größe der Gesamtportion vollkommen aus um gut satt zu werden. Unter den gegebenen Umständen eindeutig eine gute Wahl.
    Und beim Blick über die Tabletts der anderen Gäste schienen auch viele meiner “Mitesser” im Betriebsrestaurant meiner Meinung gewesen zu sein, denn die Hähnchenbrust konnte sich mit einem kleinen, aber klar ersichtlichen Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz zwei folgte der Zander mit Senf-Gurkengemüse, den dritten Platz belegten den Asia-Gerichte und der Topfenstrudel belegte schließlich einen guten Platz vier.

    Mein Abschlußurteil:
    Hähnchenbrust: ++
    Sahne-Wirsing: +
    Polentaschitten: ++