Mac& Cheese mit Speckwürfel in würziger Cheddarsauce & Röstzwiebeln [21.08.2018]

Heute fand sich mit dem Paniertes Putensteak mit Bratkartoffeln und Wachsbohnensalat bei Tradition der Region schon mal ein ganz interessantes Gericht auf der heutigen Tageskarte unseres Betriebsrestaurants, aber nach den Kartoffeln von gestern lag mir der Appetit doch nach etwas Abwechslung hinsichtlich der Sättigungsbeilage. Dazu wäre der Gemüsestrudel mit Ratatouille und Kräuter-Quarkdip bei Vitality schon mal sehr gut geeignet gewesen und auch der Gebratener Eierreis mit Thaigemüse in Austernsauce oder der Gebackener Seelachs mit Thaigemüse in Kokosmilchsauce von der Asia-Thai-Theke klangen nicht übel. Aber am meisten reizte mich das Mac & Cheese – Gebratene Makkaroni mit Speckwürfel in würziger Cheddarsauce und Röstzwiebeln aus der Sektion Globetrotter, ein typisch amerikanisches Nudelgericht, das aber auch keinen sonderlich leichten Genuss versprach – bei all dem Käse, dem Speck und den Röstzwieben. Von der Kohlehydrate-Bombe in Form der Nudeln mal ganz abgesehen. Aber leider ernähre ich mich – wie viele Menschen – nicht immer vernünftig, sondern nach Vorliebe. Und die lag heute nun mal nach einem Nudelgericht.

Mac & Cheese

Diesmal hatte die Menubeschreibung nicht übertrieben, als sie von würziger Cheddarsauce schrieb. Denn der hier verwendete Käse erwies sich tatsächlich als überaus würzig und harmonierte wunderbar mit den zahlreichen Speckwürfeln, und den würzigen, leicht knusprig gebratenen Röstzwiebeln. Im Grunde genommen eine Abwandlung der bereits häufiger hier verzehrten Käsespätzle, allerdings eben mit einer deutlich würzigeren Sauce. Gut, Cheddar ist nun mal kein schwäbischer Käse, aber er würde auch den Käsespätzle wirklich gut tun. Die Speckwürfel hätten für meinen Geschmack gerne noch ein wenig knuspriger angebraten sein, aber waren auch so eine überaus leckere Fleischkomponente. Ich war auf jeden Fall sehr zufrieden mit meiner Wahl und würde jederzeit wieder zu dieser Variante der Mac&Cheese greifen.
Beim heutigen Kampf um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich die Mac&Cheese mit dem Putensteak ein recht enges Kopf-an-Kopf-Rennen und ich musste etwas genauer hin sehen, bevor ich mich dazu entschied dem Mac & Cheese diese Ehre zukommen zu lassen. Das Putensteak folgte aber auf einem sehr guten zweiten Platz. Platz drei belegten die Asia-Gerichte und auf dem vierten Platz kam schließlich der Gemüsestrudel mit Ratatouille, der heute mit Sicherheit die ernährungstechnisch klügere Entscheidung gewesen wäre.

Mein Abschlußurteil:
Mac & Cheese: ++
Röstzwiebeln: ++

Pikanter Taco-Nudelauflauf – das Rezept

Heute war mit Maria Himmelfahrt mitten in der Woche mal wieder ein Feiertag hier in Bayern. Daher hatte ich mich dazu entschlossen eine Kleinigkeit zu kochen. Das ganze sollte aber nicht zu aufwändig sein, ich hatte keine Lust allzu viel Zeit in der Küche zu verbringen, sondern wolle eher den freien Tag genießen. Also fiel die Wahl auf einen Taco-Nudelauflauf, den ich mir mit etwas Chipotle-Chili ein wenig pikanter gestaltete. Das Ergebnis war ein schnell zubereiteter, aber dennoch überaus leckeres überbackenes Nudelgericht mit deutlich mexikanischer Note, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

350g Nudeln nach Wahl
01 - Zutat Nudeln / Ingredient pasta

1 Dose Bohnen (400g – 250g Abtropfgewicht)
02 - Zutat Bohnen / Ingredient beans

1 Dose Mais (300g – 285g Abtropfgewicht)
03 - Zutat Mais / Ingredient corn

28g Taco Gewürzmischung
04 - Zutat Taco-Gewürzmischung / Ingredient taco seasoning

1-2 Teelöffel Chipotle-Chili
08 - Zutat Chipotle-Chilipulver / Ingredient chipotle chili powder

1 mittelgroße rote Zwiebel
05 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

400g Rinderhackfleisch
06 - Zutat Rinderhackfleisch / Ingredient ground beef

320g Gemüse-Salsa
07 - Zutat Salsa / Ingredient salsa

125g Ricotta
08 - Zutat Ricotta / Ingredient ricotta

200g Sauerrahm (Sour cream)
09 - Zutat Sauerrahm / Ingredient sour cream

250g geriebenen Käse nach Wahl (z.B. Mozzarella & Cheddar)
10 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

sowie etwas Olivenöl zum braten und ausfetten der Auflaufform
etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln aufzusetzen.
11 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring pot with water to a boil

Außerdem schälen wir die Zwiebel und würfeln sie fein.
12 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Anschließend erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne,
13 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

geben, sobald die Pfanne heiß genug ist, das Rinderhackfleisch hinein
14 - Rinderhackfleisch in Pfanne geben / Put ground meat in pan

und braten es krümelig scharf an
15 - Hackfleisch krümelig anbraten / Fry ground meat crumbly

wobei wir es mit unserer Taco-Gewürzmischung
16 - Mit Taco-Gewürzmischung würzen / Season with taco seasoning

sowie – je nach gewünschter Schärfe – mit einem oder zwei Teelöffel Chipotle-Chili würzen.
17 - Mit Chipotle-Chili würzen / Season with chipotle chili

Ist das Hackfleisch einigermaßen durchgebraten, reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe, geben die Zwiebel hinzu
18 - Zwiebel hinzufügen / Add onion

und dünsten sie so lange mit an, bis sie glasig und weich geworden ist.
19 - Zwiebel andünsten / Braise onion

Schließlich schmecken wir alles noch einmal final mit Salz und etwas Pfeffer ab und stellen es dann bei Seite.
20 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Sobald das Wasser für die Nudeln dann kocht, versehen wir es mit zwei Teelöffeln Salz,
21 - Wasser salzen / Salt water

kochen die Nudeln darin gemäß Packungsbeschreibung al dente
22 - Nudeln kochen / Cook noodles

und lassen sie schließlich in einem Sieb abtropfen.
23 - Nudeln abtropfen lassen / Drain noodles

Das inzwischen hoffentlich etwas abgekühlte Hackfleisch geben wir anschließend in eine Schüssel,
24 - Hackfleisch in Schüssel geben / Put minced meat in bowl

geben Mais und Bohnen hinzu,
25  -Mais & Bohnen addieren / Add corn & beans

addieren die Salsa
26 - Salsa dazu geben / Add salsa

sowie Ricotta und Saurrahm
27 - Ricotta & Sour Cream addieren / Add ricotta & sour cream

und vermischen alles gründlich miteinander.
28 - Gründlich vermengen / Mix well

Diese Hackfleisch-Mischung geben wir dann zu den abgetropften Nudeln,
29 - Hackfleischmischung zu Nudeln geben / Add minced meat mix to pasta

vermischen beides wiederum gut miteinander
30 - Gut vermischen / Mix well

und geben dann etwas mehr als die Hälfte des geriebenen Käses dazu,
31 - Käse addieren / Add cheese

den wir gründlich unterheben.
32 - Käse unterheben / Stir in cheese

Nachdem wir anschließend begonnen haben, den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen, fetten wir eine große Auflaufform mit Butter oder Olivenöl aus,
33 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

geben die Nudel-Hackfleisch-Bohnen-Mischung hinein, streichen sie etwas glatt
34 - Nudelmischung in Auflaufform füllen / Fill pasta mix in casserole

und bestreuen alles mit dem verbliebenen geriebenen Käse.
35 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Die so befüllte Auflaufform schieben wir dann für ca. 20 Minuten auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen.
36 - Im Ofen backen / Bake in oven

Sobald der Käse komplett geschmolzen ist, können wir das Gericht wieder aus dem Ofen entnehmen
37 - Taco pasta casserole - Finished baking / Taco-Nudelauflauf - Fertig gebacken

und unmittelbar servieren und genießen.
38 - Taco pasta casserole - Served / Taco-Nudelauflauf - Serviert

Ich hatte das Gericht mit zwei ganzen Teelöffeln des Chipotle-Chilipulvers gewürzt, was ihm eine nicht unerhebliche Schärfe verpasst hatte, doch zum Glück wurde diese durch Ricotte und Sour Cream wieder soweit reduziert, dass sich ein pikante, aber erträgliche Schärfe zu dem Aroma der Taco-Gewürzmischung gesellte. Bohnen und Mais taten ihr übriges, um das Gericht zu einem deutlich mexikanischen Geschmackserlebnis zu machen. Allerdings hätte dir fruchtige Note noch etwas kräftiger zu Tage treten dürfen, hier hätte ich vielleicht etwas mehr Salsa verwenden oder einfach etwas Tomatenmark mit zum Hackfleisch geben können. Das Gericht war auch ohne Frage in der vorliegenden Variante sehr lecker, aber eine kräftigere fruchtige Tomatennote wäre sozusagen noch das i-Tüpfelchen gewesen.

39 - Taco pasta casserole - Side view / Taco-Nudelauflauf - Seitenansicht

Guten Appetit

Spirelli-Topf mit Buttergemüse [11.08.2018]

Spirelli-Topf - Serviert / Served

Als ich am Freitag Abend noch ein paar Sachen fürs Wochenende einkaufen gegangen war, kam mir spontan die Idee mal wieder – nach langer Pause – eines der Lieblingsgerichte meiner Kindheit zuzubereiten: den Spirelli-Topf. Dessen Rezept habe ich ja hier oder hier bereits etwas detaillierter vorgestellt, daher spare ich mir hier ein ausführliches Rezept. Dieses Mal verzichtete ich aber auf die Verwendung der Maggi-Gewürzmischung Nr. 5 mit seinem Monoglutamat und Geschmacksverstärkern, sondern würzte alles einfach mit Zwiebelpulver, Knoblauchgranulat, Majoran, Kümmel und ein paar Chiliflocken – zusätzlich zum Hauptwürzmittel Senf. Außerdem ergänzte ich das Grundrezept, das ja ganz ohne Gemüse auskommt, dieses Mal einfach mit Buttergemüse aus Erbsen, Möhren, Mais und Blumenkohl, von dem ich noch 2 Päckchen im Tiefkühlfach gefunden hatte. Da schmerzte es nicht wenn ich eins davon in meinen Spirelli-Topf mischte Und das Ergebnis war auch dieses Mal ein voller Erfolg – einfach, aber überaus lecker. Ich war mit dem Ergebnis auch heute mal wieder sehr zufrieden.

Spirelli-Topf - Seitenansicht / Side view

Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce [25.07.2018]

Spaghetti with minced meat tomato sauce / Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce

Heute hatte ich leider einen zeitlich ungünstig gelegenen Arzttermin und mich dazu entschlossen Home Office zu machen um dem Parkchaos zu entgehen – daher war es mir leider nicht vergönnt in unserem Betriebsrestaurant zu speisen. Erst am Abend kam ich dazu mir selbst eine warme Speise zuzubereiten und wenn es schnell gehen soll, greife ich natürlich gerne auf meine bewährten Spaghetti mit Tomatensauce nach Rezept meiner Mutter zurück – ein Rezept dass ich ja hier oder hier bereits etwas ausführlicher vorgestellt hatte. Abgesehen davon dass ich noch ein wenig BBQ-Sauce verwendete und etwas Chiliflocken für ein wenig mehr Schärfe hinein getan hatte, hielt ich mich dieses Mal aber an der altbewährte erweitere Grundrezept mit Gemüsebrühe und stückigen Tomaten. Und ich war mit dem Ergebnis auch heute wieder sehr zufrieden – diese Spaghetti-Zubereitung ist doch immer wieder ein Genuss.

Spaghetti mit Fleischbällchen & würziger Tomatensoße [18.07.2018]

Mein erster Blick galt heute zwar dem Halben Grillhendl mit Kartoffel-Gurkensalat, das man auch Alternativ mit Pommes Frites im Abschnitt Tradition der Region auf der Speisekarte unseres Betriebrestaurants anbot. Aber ich hatte heute keine Lust, mir das Fleisch umständlich von den Knochen des halben Hähnchens abzuschneiden bzw. zu nagen. Dann entdeckte ich die Spaghetti mit Fleischbällchen und würziger Tomatensoße bei Globetrotter, die ich so hier zumindest noch nie verzehrt hatte und die mir auch aus der Vergangenheit unbekannt erschienen. Das musste ich unbedingt probieren. Daher ließ ich sowohl das Grillhendl als auch das Gebackenes Hokifilet mit Fenchekgemüse, Safransoße und Salzkartoffel bei Vitality oder die Asia-Wok-Angebote wie Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse und Spezialsauce oder Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce links liegen und griff gezielt zu diesem scheinbar neuen Nudelgericht.

Spaghetti with meatballs & aromatic tomato sauce / Spaghetti mit Hackfleischbällchen und würziger Tomatensauce

Dass man die Nudeln samt Sauce mit geriebenen Weichkäse und nicht mit Parmesan oder einen anderen italienischen Hartkäse garniert hatte machte mich am Anfang zwar etwas stutzig, aber der mild würzige Käse, der sofort begann auf der heißen Sauce zu schmelzen, fügte sich wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition der tomatig-fruchtigen, mit einigen Kräutern gut gewürzten, cremigen Tomatensauce samt der genau abgezählten sechs großen lockeren und saftigen Fleischbällchen. In der Sauce fanden sich außerdem gewürfelte Zwiebeln und einige klein geschnittene grüne Pepperoni, die aber nur ganz wenig Schärfe lieferten – wahrscheinlich wollte man die Sauce so etwas Massenkompatibler halten, was meiner Meinung nach auch überaus gut gelungen war – wobei ich etwas mehr Schärfe durchaus vertragen hätte. Im Grunde genommen nur eine Abwandlung der von mir so geschätzten Hackfleisch-Tomatensauce wie ich sie hier, hier oder hier ja schon häufiger selbst zubereitet habe. Hat mir auf jeden Fall sehr gut geschmeckt und ich werde nicht zögern erneut zuzugreifen, falls man das Gericht erneut anbieten sollte.
Beim Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala hatte heute aber das Grillhendl die Nase vorn, wobei sich was die Sättigungsbeilage anging Kartoffelsalat und Pommes aber ungefähr die Waage hielten. Erst auf dem zweiten Platz sah ich die Spaghetti mit Fleischbällchen in Tomatensauce, gefolgt von den Asia-Gerichten auf Platz drei und dem Hokifilet auf Fenchel schließlich auf einem guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Spaghetti: ++
Fleischbällchen: ++
Tomatensauce: ++