Posts Tagged ‘abendessen’

Turkey Fajita Quesadilla im Kontaktgrill – das Kurzrezept

Wednesday, April 14th, 2021

Heute wollte ich mal wieder einen kleinen Ausflug in die mexikanische Streetfood-Küche zu wagen und mir ein paar Fajita Quesadillas zubereiten und dabei meinen Kontaktgrill zu verwenden, was erstaunlich gut funktionierte und Stressfreier war als die Pfannen-Variante, die ich in diesem Beitrag ja schon mal ausprobiert habe. Maßgeblich ist dazu natürlich eine mexikanische Würzmischung nach Fajita-Art notwendig, die man sich aber schnell selbst herstellen kann. Der Rest ist nur noch Standard-Küchenarbeit, das Ergebnis ist aber immer wieder lecker. Daher möchte ich es nicht versäumen auch diese Rezept-Variante mal kurz hier vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Quesadillas?
Für die Fajita-Gewürzmischung:

  • 2 Teelöffel Paprika
  • 2 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel Oregano
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 3/4 Teelöffel Salz
  • etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
  • 1/2 Teelöffel Zwiebelpulver
  • 1 Teelöffel Chilipulver
  • Außerdem brauchen wir:

  • je 1 kleinere rote und grüne Paprika
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Hand voll eingelegte Jalapeños (optional)
  • 400g Putenschnitzel
  • 3-4 Tortillas (26cm Durchmesser)
  • 200-250g Käse (gerne mehr)
  • Öl zum braten
  • Sauerrahm, mexikanische Salsa und evtl. Guacamole zum dippen
  • Beginnen wir damit die Gewürzmischung zuzubereiten. Dazu geben wir jeweils zwei Teelöffel Paprika und Kreuzkümmel in eine kleine Schüssel,
    01 - Put paprika in bowl / Paprika in Schüssel geben 02 - Add cumin / Kreuzkümmel addieren
    geben einen Teelöffel Oregano und die selbe Menge Knoblauchpulver hinzu,
    03 - Add oregano / Oregano hinzufügen 04 - Intersperse garlic powder / Knoblauchpulver einstreuen

    streuen einen dreiviertel Teelöffel Salz ein, geben einen halben Teelöffel Zwiebelpulver dazu,
    05 - Add salt / Salz addieren 06 - Add onion powder / Zwiebelpulver dazu geben

    mahlen etwa einen viertel Teelöffel frisch hinein, geben für die Schärfe noch einen Teelöffel Chilipulver in die Schüssel
    07 - Grind pepper in bowl / Pfeffer in Schüssel mahlen 08 - Add chili / Chilipulver addieren

    und vermischen dann alles gründlich miteinander.
    09 - Mix well / Gründlich vermischen

    Außerdem waschen wir die rote und grüne Paprika, entkernen beide, schneiden sie dann in schmale, kurze Streifen,
    10 - Decore bell pepper / Paprika entkernen 11 - Cut bell pepper in stripes / Paprika in Streifen schneiden

    schälen die rote Zwiebel und schneiden sie in Spalten sowie zerkleinern die eingelegten Jalapeños – wenn man scharfe Quesadillas mag, ansonsten lässt man sie weg. 😉
    12 - Cut onion in wedges / Zwiebel in Spalten schneiden 13 - Mince jalapeños / Jalapeños zerkleinern

    Während etwas Öl in einer Pfanne heiß wird, waschen wir außerdem die Putenschnitzel und schneiden sie in mundgerechte Stücke.
    14 - Cut turkey escalopes in stripes / Putenschnitzel in Streifen schneiden

    Die Putenstreifen geben wir dann in die heiße Pfanne, braten sie auf leicht erhöhter Stufe scharf an.
    15 - Put turkey stripes in pan / Putenstreifen in Pfanne geben 16 - Sear turkey stripes / Putenstreifen scharf anbraten

    Sobald die Putenstreifen durchgebraten sind, schalten wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe zurück und streuen zwei bis drei Teelöffel unserer zuvor hergestellten Gewürzmischung ein, um das Fleisch darin zu wenden und weiter anzubraten. Aber nicht zu lange, damit die Gewürze nicht verbrennen.
    17 - Sprinkle with seasoning mix / Mit Gewürzmischung bestreuen 18 - Continue braising / Weiter anbraten

    Die fertig gebratenen und gewürzten Putenstreifen entnehmen wir dann und stellen sie erst einmal bei Seite.
    19 - Remove turkey stripes from pan & put aside / Putenstreifen entnehmen & bei Seite stellen

    Unter eventueller Zugabe von etwas mehr Öl geben wir dann die zuerst die Zwiebelspalten in die nun wieder leere Pfanne, dünsten sie kurz alleine an
    20 - Put onion wedges in pan / Zwiebelspalten in Pfanne geben 21 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    um dann auch die Paprikastreifen in die Pfanne zu geben, um sie gemeinsam mit der Zwiebel weiter anzudünsten bis beides weich ist, aber noch etwas Biss besitzt.
    22 - Add bell pepper / Paprika hinzufügen 23 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    Dabei würzen wir auch das Gemüse etwas mit 1-2 Teelöffeln unserer Fajita-Gewürzmischung. Sobald das Gemüse gar ist, können wir es ebenfalls aus der Pfanne entnehmen und bei Seite stellen.
    24 - Season with seasoning mix / Mit Gewürzmischung würzen 25 - Zwiebel & Paprika bei Seite stellen / Put onion & bell pepper aside

    Nun legen wir einen Tortilla auf eine abwaschbare Unterlage, bepinseln ihn dünn mit etwas Öl oder geschmolzener Butter, damit er schön knusprig werden kann und drehen ihn dann um.
    26 - Spread oil on tortilla / Tortilla mit Öl bepinseln 27 - Turn tortilla / Tortilla wenden

    Dann bestreuen wir eine Hälfte des Tortillas großzügig mit Käse, legen die gebratenen Putenstreifen darauf,
    28 - Dredge tortilla with cheese / Tortilla mit Käse bestreuen 29 - Add grilled turkey / Gegrilltes Fleisch hinzufügen

    verteilen darüber die angedünsteten Zwiebelspalten und Paprikastreifen, geben oben auf die zerkleinerten Jalapeños
    30 - Add bell pepper & onion / Paprika & Zwiebel addieren 31 - Add jalapeños Jalapeños aufstreuen

    und bestreuen alles mit einer weiteren Portion geriebenen Käses und klappen den Tortilla ja an der Mittellinie zusammen.
    32 - Dredge with more cheese / Mit mehr Käse bestreuen 33 - Close tortilla / Tortilla zuklappen

    Die so gefüllten Quesadillas legen wir dann in den zuvor vorgeheizten Kontaktgrill und schließen ihn fest, damit der Käse schmelzen und der Tortilla schön knusprig werden kann.
    34 - Put in contact grill / In Kontaktgrill legen 35 - Close contact grill / Kontaktgrill schließen

    Sobald der Quesadilla dann fertig gegrillt ist,
    36 -  Turkey Fajita Quesadilla - grilled / gegrillt

    schneiden wir ihn in vier etwa gleich große Stücke, servieren ihn mit Sauerrahm und Salsa und genießen ihn. (Guacamole oder die Zutaten dafür hatte ich leider nicht im Haus – ging aber auch so)
    37 - Turkey Fajita Quesadilla - Served / Serviert

    Die Kombination aus saftigem Geflügel, Zwiebel, Paprika und den Jalapeños mit viel geschmolzenen Käse, gewürzt mit einer pikanten Kombination von Gewürzen und verpackt in knusprig gegrillte Tortillas ist einfach immer wieder ein Genuss – sowohl im noch warmen als auch im bereits abgekühlten Zustand. Vor allem wenn man sie beim Verzehr in fruchtig-pikanter Salsa und mild-sahnigen Sauerrahm dippen kann. Aber natürlich spielt hier auch die Auswahl des Käses eine wichtige Rolle. Ich hier zu meiner bewährten Mischung aus Mozzarella und Cheddar gegriffen, die sich wie immer als sehr lecker erweist – aber hier könnte man bestimmt noch viel variieren und vielleicht auch mal einen besonders würzigen oder auch pikanten Käse verwenden. Nur schmelzen muss er auch, denn er ist sozusagen der Kitt bzw. Kleber für jeden Quesadilla. Dieses kleine Grillexperiment in meiner Küche hat mich auch jeden Fall auf den Geschmack gebracht und ich neige demnächst auch mal andere Quesadilla-Varianten zu testen. Sollte es dazu kommen, werde ich natürlich hier darüber berichten. 😊

    38 - Turkey Fajita Quesadilla - Side view / Seitenansicht

    Guten Appetit

    Salami-Paprika-Pizza mit Speck – das Kurzrezept

    Friday, April 9th, 2021

    Diese Woche hatte ich noch gar nicht meine sonst üblich Pizza zubereitet, obwohl ich mich bereits mit einer Rolle Pizzateig aus dem Kühlregal und geriebenen Käse eingedeckt hatte. Ein Versäumnis das ich am heutigen Freitag mal nachholen wollte. Dieses mal aber nichts ausgefallenes, sondern eher ein Verbrauch von Dingen, die noch in meinem Kühlschrank herum dümpelten. Ich hatte etwas mehr eingekauft als ich wirklich brauchte und das Zeug musste einfach mal verbraucht werden – das war besser als dass ich es irgendwann wegwerfen muss. 😉 So landeten heute also ein Belag aus Mini-Salami, Speckstreifen (Reste von meiner Bacon-Cheesburger-Pizza) und zwei kleinen Paprika auf meiner Pizza und es erwies sich als sehr lecker. Daher stelle ich das Rezept hier einfach mal kurz in gewohnter Form vor.

    Was benötigen wir also für 1 Blech (4 Portionen)?

  • 2 kleinere Paprika (rot & gelb)
  • 4 Mini-Salamis (á 22,5g)
  • 3 Streifen Speck
  • 1 Rolle Pizzateig (400g)
  • 200g Pizzasauce
  • 200g geriebenen Käse (z.B. Mozzarella & Cheddar)
  • Beginnen wir damit die Paprika zu waschen, zu entkernen und anschließend in kleine Würfel zu schneiden.
    01 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    Außerdem schneiden wir die Mini-Salami in dünne Scheiben und die die Speckstreifen in kleine Stücke.
    02 - Cut mini salami in slices / Mini-Salami in Scheiben schneiden 03 - Cut bacon / Speckstreifen zerkleinern

    Während der Ofen dann auf 220 Grad vorheizt, rollen wir den Pizzateig auf einem Backblech aus, schneiden das beigefügte Backpapier zurecht und bestreichen ihn mit Pizzasauce.
    04 - Roll out pizza dough / Pizzateig auf Backblech ausrollen 05 - Spread pizza sauce on dough / Teig mit Pizzasauce bestreichen

    Anschließend bestreuen wir die Sauce mit dem geriebenen Käse und verteilen die Salamischeiben darauf.
    06 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen 07 - Put on salami slices / Salamischeiben auflegen

    Dann verteilen wir den zerkleinerten Speck zwischen den Salamischeiben und streuen die gewürfelten Paprika darüber.
    08 - Distribute bacon / Speck verteilen 09 - Dredge with diced bell pepper / Paprikawürfel aufstreuen

    Nachdem wir anschließend den Belag mit der flachen Hand etwas angedrückt haben, bestreuen wir alles mit etwas mehr Käse
    10 - Flatten toppings / Belag andrücken 12 - Add more cheese / Mehr Käse aufstreuen

    und backen dann alles für 15-20 Minuten im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene.
    13 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Käse geschmolzen und der Käse durchgebacken ist, können wir das Blech auch schon wieder entnehmen und lassen es kurz ruhen damit sich der Belag etwas setzen kann
    14 - Salami bell pepper pizza with bacon - Finished baking / Salami Paprika Pizza mit Speck - Fertig gebacken

    bevor wir unsere Pizza mit dem Pizzaroller oder einem Messer in vier Stücke zerteilen, vielleicht mit ein paar Frühlingszwiebel-Ringen garniert, servieren und genießen können.
    15 - Salami bell pepper pizza with bacon - Served / Salami Paprika Pizza mit Speck - Serviert

    Meine einzige Sorge war gewesen, dass die Paprika eventuell nicht ganz durch sein könnten, doch das war mal wieder vollkommen unbegründet, denn eine Viertelstunde reicht vollkommen um einige klein Würfel davon in gegartes, aber noch leicht knackiges Gemüse zu verwandeln. Dazu würzige Salami, etwas geräucherter Speck, fruchtige Tomatensauce mit italienischen Kräutern sowie natürlich reichlich geschmolzener Käse und fertig war eine zugegebenermaßen einfache aber dennoch sehr leckere Pizzakreation. Ich war mit dem Ergebnis des heutigen Backexperimentes auf jeden Fall sehr zufrieden, auch wenn ich damit letztlich nur übriggebliebene Vorräte verwertet hatte. Das ist ja das schöne an Pizzen, denn sie sind was den Belag angeht nur durch die Fantasie des Pizzabäckers beschränkt. 😉

    16 - Salami bell pepper pizza with bacon  Side view / Salami Paprika Pizza mit Speck - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Bacon Cheeseburger Pizza – das Kurzrezept

    Thursday, April 1st, 2021

    Als gebürtiger Hesse hätte ich heute am Gründonnerstag eigentlich eine Grüne Sauce mit Salzkartoffeln kochen sollen, aber die Zutaten sind, vor allem zu Corona-Zeiten, hier in Bayern schwer zu bekommen. Daher entschied ich mich für für ein Rezept, das schon länger auf meiner Wunschliste stand, vor dem ich aber wegen seinem hohen Grad an kulinarische Perversität lange zurückgeschreckt bin: Der Bacon Cheeseburger Pizza. Ich liebe nun mal Burger aller Art, was liegt also näher als ihm in Form einer speziellen Pizzavariation eine neue Form der Darreichung zu geben. 😉 Zuerst hatte ich zwar an eine Calzone gedacht, entschied mich dann letztlich doch für die klassische Blech-Pizza. Und das Ergebnis konnte sich tatsächlich schmecken lassen und erwies sich als würdiger Bruder der uramerikanischen Version der Bulettenbrötchens bzw. der Fleischpflanzerlsemmel. 😋 Von italienisch-amerikanischer Fusionsküche möchte ich hier aber nicht gleich sprechen, es war einfach ein nettes Koch- bzw. Backexperiment, dessen Ergebnis sich als überaus lecker erwies. Daher möchte ich es nicht versäumen das Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 1 Blech (ca. 4 Portionen)?

  • 3-4 Streifen Frühstücksspeck (Bacon)
  • 350-400g Rinderhackfleisch
  • 4 Esslöffel Mayonaise
  • 4 Esslöffel Ketchup oder Pizzasauce
  • einige kräftige Spritzer Chilisauce (z.B. Sriracha)
  • 200g geriebener Käse
  • 1-2 Essiggürkchen
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Rolle Pizzateig aus dem Kühlregal (400g)
  • Salz, Pfeffer und Paprika zum würzen
  • Beginnen wir damit den Frühstücksspeck knusprig anzubraten. Dazu setzen wir die kalte Pfanne auf den Herd, schalten die Kochplatte auf mittlere Stufe und legen die Speckstreifen ohne Zugabe mit einigem Abstand untereinander glatt hinein, um sie dann langsam in der heiß werdenden Pfanne unter gelegentlichem Wenden anzubraten.
    01 - Put bacon in pan / Bacon in Pfanne geben 02 - Fry bacon / Bacon anbraten

    Erfahrungsgemäß werden die innen liegenden Streifen schneller braun, daher ruhig zwischendurch mal die Positionen tauschen und langsam bräunen, bis sie schließlich die gewünschte Konsistenz und Knusprigkeit erreicht haben.
    03 - Brown bacon / Bacon bräunen 04 - Fry bacon crispy / Bacon knusprig anbraten

    Die fertigen Speckstreifen lassen wir dann auf einem Küchentuch abtropfen und stellen sie erst einmal bei Seite.
    05 - Drain bacon on kitchen paper / Bacon auf Küchentuch abtropfen lassen

    Nachdem wir das überschüssige Fett aus den Speckstreifen abgegossen oder ausgewischt haben, bröseln wir nun das Rinderhackfleisch in die noch heiße Pfanne,würzen es mit Salz, Pfeffer
    06 - Put ground beef in pan / Rinderhack in Pfanne geben 07 - Season ground beef with salt & pepper / Hackfleisch mit Salz & Pfeffer würzen

    sowie etwas Paprika – die Gewürzte kann natürlich jeder nach eigenem Gutdünken variieren – und braten es dabei krümelig an bis es durchgebraten ist und keine rosa Stellen mehr zu sehen sind.
    08 - Taste ground beef with paprika / Hackfleisch mit Paprika abschmecken 09 - Fry ground beef crumbly / Hackfleisch krümelig anbraten

    Das fertig gebratene Hackfleisch geben wir dann in ein Sieb und lassen es darin etwas abtropfen sowie abkühlen.
    10 - Drain ground beef / Hackfleisch abtropfen lassen

    Nun geben wir je 4 Esslöffel Mayonaise und Pizzasauce (oder Alternativ Ketchup – aber ich hatte noch Pizzasauce übrig) sowie einige Spritzer süß-scharfer Chilisauce (z.B Sriracha) in eine kleine Schüssel
    11 - Put mayonaise & pizza sauce in bowl / Mayonaise & Pizzasauce in Schale geben 12 - Add chili sauce / Chilisauce addieren

    und verrühren alles gründlich miteinander. Die so entstandene Cocktailsauce stellen wir dann erst mal wieder bei Seite.
    13 - Mix well / Gründlich verrühren

    Außerdem schneiden wir eine Essiggurke in Scheiben sowie eine geschälte kleine rote Zwiebel in Ringe.
    14 - Cut gherkin in slices / Essiggurke in Scheiben schneiden 15 - Cut onion in rings / Zwiebel in Ringe schneiden

    Während der Ofen dann auf 220 Grad vorheizt, rollen wir den Pizzateig auf ein Backblech aus, bestreichen ihn großzügig mit unserer zuvor hergestellten Cocktailsauce, verteilen das angebratene Hackfleisch darüber,
    16 - Spread sauce on pizza dough / Pizzateig mit Sauce bestreichen 17 - Add fried ground beef / Angebratenes Rinderhack aufstreuen

    bestreuen alles mit dem geriebenen Käse und garnieren es dann mit Zwiebelringen, Gurkenscheiben und dem zuvor zerbröselten Bacon.
    18 - Dredge with cheese / Käse aufstreuen 19 - Decorate with onion, gherkin & bacon / Mit Zwiebel, Gurke & Bacon dekorieren

    Das so bestückte Backblech schieben wir dann auf der mittleren Schiene für 15-20 Minuten in den vorgeheizten Ofen.
    20 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Käse zerlaufen und der Teig durchgebacken ist, können wir das Backblech auch schon wieder entnehmen, lassen es einige Minuten ruhen damit sich alles setzen kann
    21 - Bacon Cheeseburger Pizza -  Finished baking / Fertig gebacken

    und zerteilen ihn dann mit dem Pizzaroller oder einem Messer in vier gleich große Portionen, um unsere Bacon Cheesburger Pizza schließlich servieren und genießen zu können.
    22 - Bacon Cheeseburger Pizza - Served / Serviert
    Geschmacklich kam das Ergebnis tatsächlich recht nah an einen Bacon Cheeseburger, denn es kombinierte alle seine Komponenten zu einer ungewohnt neuen und dennoch sehr leckeren kulinarischen Erfahrung. Alles steht und fällt dabei jedoch mit der gelungenen Würzung des Rinderhackfleischs, das die wohl mächtigste Zutat der ganzen Pizza darstellt. Ich hatte leider etwas mehr gebraten als im hiesigen Rezept angegeben, doch das hatte sich als deutlich zu viel erwiesen – daher habe ich die Menge hier entsprechend angepasst. Aber auch Cocktailsauce, Käse, Zwiebelringe, Gurkenscheiben und zuletzt auch der knusprig angebratene Speck tragen ihr Scherflein dazu bei, um diese mächtige und sehr sättigende Pizzakreation zum Erfolg zu führen. Definitiv kein leichter Genuss, aber das kann man von einer Cheeseburger-Pizza wohl auch kaum erwarten. 😉

    23 - Bacon Cheeseburger Pizza - Side view / Seitenansicht

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Bacon Cheeseburger Pizza

    Gratinierte Orzo mit Hackfleisch, Paprika, Zucchini & Feta – das Rezept

    Saturday, March 27th, 2021

    Man kennt sie unter den Begriffen wie Orzo, Risoni, Manestra, Risi, Kritharaki oder einfach griechische Nudeln bzw. Nudelreis: Die reisförmige Nudel Hartweizengriess, die ich ja schon in einigen Gerichten verwendet hatte und sehr zu schätzen gelernt habe. Eigentlich hatte ich ja ein anderes Rezept für dieses Wochenende geplant, doch da ich nicht alle Zutaten dafür bekommen hatte musste ich kurzfristig umdenken und entschied mich für dieses Rezept das Orzo mit Hackfleisch, Paprika, Zucchini sowie etwas Feta zu einem hoffentlich sehr leckeren Gericht kombinierte. Wegen des Feta das Rezept aber gleich als “griechisch” zu bezeichnen möchte ich nicht wagen – es ist jedoch eindeutig dahingehend angehaucht, auch wenn einige Elemente eher an die italienische Küche erinnern dürften. Sagen wir also einfach es handelt sich um mediterrane Fusionsküche. 😉 Lecker war es auf jeden Fall, soviel steht fest, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen dies Rezept hier in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 1 große Zucchini (ca. 300g)
  • 1 größere Paprika
  • 1 größere Zwiebel
  • 2-3 Zehen Knoblauch
  • 500g Hackfleisch (Rind oder gemischt)
  • 2 1/2 Teelöffel Gyros-Gewürzmischung
  • 2-3 Esslöffel Tomatenmark
  • 250ml passierte Tomaten
  • 400ml klare Brühe
  • 200ml Sahne
  • 200g Feta
  • 1-2 Esslöffel Öl zum braten
  • 120g geriebenen Käse zum überbacken
  • Vor der eigentlichen Zubereitung müssen wir – wie üblich – natürlich noch einige Zutaten vorbereiten. Nachdem wir das Gemüse gewaschen haben würfeln wir also die Zucchini, die Paprika
    01 - Dice zucchini / Zucchini würfeln 02 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    sowie die Zwiebel und zerkleinern die geschälten Knoblauchzehen.
    03 - Dice onion / Zwiebel würfeln 04 - Mince garlic / Knoblauch zerkleinern

    Außerdem geben wir die Gyros-Gewürzmischung zum Hackfleisch und verkneten sie gründlich damit.
    05 - Add gyros seasoning to ground meat / Hackfleisch mit Gyrosgewürz versehen 06 - Knead in seasoning / Hackfleisch & Gewürze verkneten

    Anschließend können wir endlich mit dem Kochen beginnen. Dazu erhitzen wir eineinhalb bis zwei Esslöffel Olivenöl in einer hohen Pfanne,
    07 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen

    geben gewürfelte Zucchini und Paprika hinein
    08 - Add zucchini to pan / Zucchini in Pfanne geben 09 - Put bell pepper in pan / Paprika in Pfanne geben

    und braten beides für einige Minuten an, damit sie etwas weicher, aber noch bissfest sind. Anschließend entnehmen wir es aus der Pfanne und stellen es bei Seite. Hintergrund hiervon ist, dass das Gemüse zu zerkocht werden würde, wenn wir es die ganze Zeit in der Pfanne belassen würden, daher hatte ich mich dazu entschlossen sie separat anzubraten.
    10 - Braise vegetables / Gemüse-anbraten 11 - Put vegetables aside / Gemüse bei Seite stellen

    In die nun wieder leere Pfanne bröseln wir nun das zuvor gewürzte Hackfleisch und braten es auf leicht erhöhter Stufe krümelig an.
    12 - Crumble ground meat in pan / Hackfleisch in Pfanne bröseln 13 - Fry ground meat crumbly / Hackfleisch krümelig anbraten

    Ist das Hackfleisch durchgebraten, reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und geben die gewürfelte Zwiebel hinzu, um sie glasig anzudünsten.
    14 - Add onion / Zwiebel addieren 15 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Anschließend addieren wir auch noch das zerkleinerte Knoblauch und dünsten auch dies kurz mit an
    16 - Add garlic / Knoblauch hinzu geben 17 - Braise garlic / Knoblauch andünsten

    um dann die beiden Esslöffel Tomatenmark hinzuzufügen und es ebenfalls kurz mit anzudünsten, damit es seine Bitterkeit verliert.
    18 - Add tomato puree / Tomatenmark hinzufügen 19 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten

    Nun geben wir die rohen Orzo hinzu, braten sie kurz mit bis sie beginnen transparent zu werden
    20 - Add orzo to pan / Orzo in Pfanne geben 21 - Braise orzo / Orzo andünsten

    und löschen dann alles mit den passierten Tomaten sowie der Brühe ab.
    22 - Deglaze with sieved tomatoes / Mit passierten Tomaten ablöschen 23 - Add broth / Brühe dazu gießen

    Als nächstes geben noch die Sahne hinzu, verrühren alles und lassen es kurz aufkochen
    24 - Add cream / Sahne ergänzen 25 - Scramble & bring to boil / Verrühren & aufkochen lassen

    um die Orzo dann über 10-15 Minuten geschlossen und auf reduzierter Stufe gar ziehen zu lassen.
    26 - Simmer closed / Geschlossen köcheln lassen

    Dabei sollten wir es ab un zu umrühren, denn die Mischung neigt dazu am Boden anzubrennen – bei Bedarf geben wir etwas mehr Wasser oder Brühe hinzu.
    27 - Stir in between / Zwischendurch umrühren 28 - Add water if necessary / Bei Bedarf Wasser ergänzen

    Die Zeit bis die Reisnudeln gar sind können wir nutzen, um den Feta in mundgerechte Würfel zu schneiden.
    29 - Dice feta / Feta würfeln

    Sind die Orzo gar gekocht, geben wir auch das Gemüse in Form von Zucchini und Paprika zurück in die Pfanne und verrühren es gut mit dem restlichen Inhalt.
    30 - Put zucchini & bell pepper back in pan / Zucchini & Paprika zurück in Pfanne geben 31 - Stir in vegetables / Gemüse verrühren

    Dann schmecken wir alles noch mit Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian
    32 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen 33 - Taste with oregano & thyme / Mit Oregano & Thymian abschmecken

    sowie einigen Chiliflocken ab
    34 - Make spicy with chili flakes / Mit Chiliflocken schärfen

    und nehmen dann die Pfanne von der Kochplatte, um die den gewürfelten Feta hinzuzufügen und unterzuheben. Allerdings sollten wir mit dem Salz etwas sparsamer umgehen, da der in Salzlake gelagerte Feta später auch noch etwas davon hinzufügt.
    35 - Add diced feta / Gewürfelten Feta dazu geben 36 - Fold in feta / Feta unterheben

    Während der Ofen dann auf 200 Grad vorheizt, fetten wir eine größere Auflaufform mit Butter oder Öl aus, geben unsere Orzo-Zubereitung hinein,
    37 - Grease casserole / Auflaufform ausfetten 38 - Fill orzo in casserole / Orzo in Auflaufform füllen

    verteilen alles gleichmässig, streichen es etwas glatt und bestreuen es schließlich noch mit dem geriebenen Käse. Ich verwendete eine Mischung aus Cheddar und Emmentaler.
    39 - Flatten / Inhalt glatt streichen 40 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen

    Die so bestückte Auflaufform schieben wir dann auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen und überbacken alles für ca. 12-15 Minuten.
    41 - Gratinate in oven / Im Ofen überbacken

    Sobald der Käse geschmolzen und verlaufen ist und der Inhalt der Auflaufform leicht blubbert, können wir sie auch schon wieder entnehmen und lassen sie für 4-5 Minuten ruhen
    42 - Gratinated orzo with ground meat, zucchini, bell pepper & feta  Finished baking / Überbackene Orzo mit Hackfleisch Zucchini, Paprika & Feta - Fertig gebacken

    bevor wir das fertige Gericht schließlich portionieren, servieren und genießen können.
    43 - Gratinated orzo with ground meat, zucchini, bell pepper & feta - Served / Überbackene Orzo mit Hackfleisch Zucchini, Paprika & Feta - Serviert

    Was das Gemüse anging hatte ich erreicht was ich beabsichtigt hatte: Es besaß noch einen angenehmen Biss und war nicht beim garen der Nudeln zerkocht worden. Gerade bei Zucchini geh das ja leider sehr schnell. Aber auch ansonsten erwies sich die Zubereitung als überaus lecker, denn die Sauce in der die Orzo zubereitet worden waren hatte einen schön fruchtiges Aroma und war dank der Sahne auch angenehm cremig geworden. Die Gyros-Würzmischung aus dem Hackfleisch sowie die später hinzugefügten Gewürze taten ihr übriges um zu Zubereitung zu einem wirklichen Genuss zu machen. Der leicht salzige Feta rundete das Gericht dabei sehr gelungen ab. Ob man alles nun im Ofen überbackt oder nur als Pfannengericht serviert bleibt dabei natürlich jedem selbst überlassen, aber ich fand auch die dünne, leicht knusprige Käseschicht passte sehr gut in die Gesamtkomposition. Mir hat es auf jeden Fall sehr gut geschmeckt und ich kann das Rezept mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen. 😉

    44 - Gratinated orzo with ground meat, zucchini, bell pepper & feta - Side view/ Überbackene Orzo mit Hackfleisch Zucchini, Paprika & Feta - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Gratinierte Orzo mit Hack, Zucchini, Paprika & Feta

    Sauerkraut-Schupfnudel-Pfanne mit Fleischwurst, Speck & Paprika – das Rezept

    Saturday, March 20th, 2021

    Nachdem die Temperaturen ja aktuell leider wieder etwas abgesunken sind und es draußen fast schon wieder winterlich geworden war, lag mir der Geschmack heute nach etwas deftigem und gehaltvollen. Daher hatte ich mich dazu entschieden eine Sauerkraut-Schupfnudel-Pfanne zuzubereiten. Wie ich feststellte gibt viele Varianten dieses Rezeptes und am liebsten hätte ich es mit Kasseler zubereitet, doch leider bekam ich hier in Bayern – wie so häufig – kein schönes Stück dieses gepökelten und leicht geräucherten Schweinefleisch. Doch in weiser Voraussicht hatte ich mir einen Notfallplan zurechtgelegt und griff einfach zu Fleischwurst. Alternativ hätte hier bestimmt auch Leberkäse gut funktioniert, aber ich hatte einfach mal wieder Lust auf die gute alte Fleischwurst, die ich bereits in meiner Kindheit sehr geliebt habe. Um etwas mehr Räucheraroma hinzuzufügen, entschied ich mich außerdem die Fleischwurst noch mit etwas gewürfelten Speck zu kombinieren. Ein weiteres Problem waren die Schupfnudeln, die ich ja eher Fingergröße kenne wie z.B. in diesem Rezept. Doch leider gab es diese in dem Supermarkt in den ich ging nicht, sondern nur eine abgewandelte Variante mit deutlich dünneren Nudeln – und da ich keine Lust hatte noch in einen zweiten Supermarkt zu gehen griff ich zu diesen. Im Nachhinein gesehen war es aber sogar eine gute Wahl, da dieses Schupfnudel-Format aus meiner Sicht deutlich komfortabler ist als die Standardgröße. Außerdem entschied ich mich dazu noch ein rote Paprika zu verarbeiten, die bereits seit einiger Zeit in meinem Kühlschrank vor sich hin dümpelte und dringend verbraucht werden musste. Alles in allem ergab sich so ein einfaches aber mal wieder sehr leckeres Gericht, das ich nun mit diesem Beitrag einmal in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 500g Schupfnudeln (aus dem Kühlregal)
  • 350g Sauerkraut (Konserve)
  • 1 rote Paprika
  • 250g Fleischwurst
  • 125g gewürfelter Speck
  • 1 Teelöffel Kümmel-Samen
  • 150ml Wasser oder klare Brühe
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 2 Esslöffel Butter
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2-3 Teelöffel Petersilie
  • Salz, Pfeffer & Piment zum würzen
  • Schmand oder Creme fraiche zum garnieren
  • Wie üblich müssen wir vor der eigentlichen Zubereitung einige Zutaten vorbereiten. Wir waschen, entkernen und würfeln also die Paprika, schälen und würfeln die Zwiebel
    01 - Dice bell pepper / Paprika würfeln 02 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    und schneiden die Fleischwurst ebenfalls in mundgerechte Würfel.
    03 - Dice sausage / Fleischwurst würfeln

    Anschließend zerlassen wir einen Esslöffel Butter in einem Topf,
    04 - Melt butter in pot / Butter in  Topf zerlassen

    und geben die gewürfelte Zwiebel hinein, um sie darin glasig anzudünsten.
    05 - Put diced onion in pot / Gewürfelte Zwiebel in Topf geben 06 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Dann geben wir das Sauerkraut mit in den Topf, geben das Lorbeerblatt hinzu,
    07 - Add sauerkraut / Sauerkraut addieren 08 - Add bayleaf / Lorbeerblatt dazu geben

    würzen alles mit Salz, Pfeffer & Piment und gießen es mit 50-60ml Wasser oder Brühe auf
    09 - Taste with salt, pepper & allspice / Mit Salz, Pfeffer & Piment abschmecken 10 - Add some water or broth / Wasser oder Brühe dazu geben

    und lassen alles kurz aufkochen, um es anschließend auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln zu lassen.
    11 - Stir & let simmer / Verrühren &  köcheln lassen

    Parallel dazu erhitzen wir eine Pfanne auf leicht erhöhter Stufe, geben die Speckwürfel hinein und lassen sie aus, so dass sich etwas Fett aus ihnen in der Pfanne sammelt.
    12 - Put diced bacon in pan / Speckwürfel in Pfanne geben 13 - Fry diced bacon / Speckwürfel anbraten

    Dann geben wir die Fleischwurst hinzu und braten sie auf weiterhin leicht erhöhter Stufe bräunlich an, so dass ein paar Röstaromen entstehen können – das heißt wir wenden sie nur sehr selten.
    14 - Add sausage / Fleischwurst hinzu geben 15 - Sear sausage / Fleischwurst  scharf anbraten

    Zwischendurch sollten wir natürlich unser unser Sauerkraut umrühren und bei Bedarf noch etwas mehr Wasser oder Brühe hinzugeben.
    16 - Stir sauerkraut in between / Sauerkraut zwischendurch umrühren 17 - Add broth if required / Bei Bedarf Brühe nachgießen

    Nun ist es an der Zeit, auch die gewürfelte Paprika zum Fleisch in die Pfanne zu geben und für einige Minuten mit anzudünsten.
    18 - Add bell pepper to pan / Paprika in Pfanne geben 19 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    Dann ist es an der Zeit die Schupfnudeln hinzuzufügen, sie um einen Esslöffel Butter zu ergänzen
    20 - Add potato dumplings / Schupfnudeln hinzufügen 21 - Add butter / Butter addieren

    und dann unter gelegentlichem wenden goldbraun anzubraten.
    23 - Fry dumpling gold brown / Schupfnudeln goldbraun anbraten

    Wer ihn mag, kann jetzt außerdem noch einen Teelöffel Kümmelsamen zum Sauerkraut hinzufügen – ich persönlich liebe ein leichtes Kümmelaroma zu Sauerkraut.
    22 - Refine sauerkraut with caraway / Sauerkraut mit Kümmel verfeinern

    Das Sauerkraut geben wir dann zu den restlichen Zutaten in die Pfanne, vermischen alles gründlich miteinander,
    24 - Add sauerkraut to pan / Sauerkraut in Pfanne gebe 25 - Mix well / Alles gründlich vermischen

    verfeinern das Gericht noch mit 2-3 Teelöffeln Petersilie – ich griff zu TK-Ware – und schmecken es noch einmal final mit Salz und Pfeffer ab.
    26 - Refine fine parsley / Mit Petersilie verfeinern 27 - Taste with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer abschmecken

    Anschließend können wir das Gericht auch schon, garniert mit etwas 2 Esslöffeln Schmand oder Creme fraiche, servieren und genießen.
    28 - Sauerkraut dumpling pan with paprika, sausage & bacon - Served / Sauerkraut-Schupfnudelpfanne mit Paprika, Fleischwurst & Speck  - Serviert

    Die in der deutsche Küche fast schon klassische Kombination aus Schupfnudeln, Sauerkraut und geräuchertem Fleisch ist einfach immer wieder ein Genuss. Ein solch schön deftiges Gericht, zu dem auch gut etwas zusätzliches Gemüse wie Paprika passt, allerdings erschien es mir erst einmal – trotz des saftigen Sauerkrauts – ein klein wenig “trocken” weswegen die Zugabe von etwas Schmand, Sauerrahm oder Creme fraiche auf jeden Fall sehr empfehlenswert erschien. In dieser Kombination war das Gericht dann aus meiner Sicht perfekt abgerundet und erwies sich als überaus lecker. Schön deftig und genau richtig für die kälteren Tage.

    29 - Sauerkraut dumpling pan with paprika, sausage & bacon - Side view / Sauerkraut-Schupfnudelpfanne mit Paprika, Fleischwurst & Speck  - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Für Pinterest:
    Deftige Sauerkraut-Schupfnudel-Pfanne mit Fleischwurst, Speck & Paprika

    Pikant-cremiges Linsen-Dal mit Kokosmilch – das Rezept

    Friday, March 12th, 2021

    Heute wollte ich mal wieder einen kleinen Ausflug in die indische Küche wagen und mir ein leckeres Dal mit roten Linsen und Kokosmilch zubereiten. Und weil ich Gerichte mit Fleisch bevorzuge, habe ich noch ein paar Putenstreifen hinzugefügt, das ist aber optional. 😉 Unter dem Oberbegriff Dal fasst man in der indischen und pakistanischen Küche Gerichte zusammen, die vorwiegend mit Hülsenfrüchten (also Linsen, Kichererbsen, Bohnen oder Erbsen) zubereitet werden und dort zu den Grundnahrungsmitteln zählen. Normalerweise zerfallen die Hülsenfrüchte dabei durch eine lange Kochzeit zu eine Art Brei, der wie in dieser Gegend der Welt üblich mit vielen Gewürzen abgeschmeckt wird. Da ich in diesem Rezept rote Linsen mit geringer Kochzeit verwendete, ging die Zubereitung aber angenehm schnell und erwies sich als überaus lecker. Dazu kochte ich mir dann noch etwas Basamati-Reis als Sättigungsbeilage, aber auch Naan oder einfach ein Fladenbrot hätte gut dazu gepasst. Natürlich möchte ich es nicht versäumen, dieses Rezept hier in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

  • 2-3 größere Schalotten oder eine mittlere Zwiebel
  • 1 Stück frischer Ingwer (ca. 3 cm)
  • 1 Chilischote
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • 250g rote Linsen
  • 200g passierte Tomaten
  • 400g Tomaten in Stücken
  • 400ml Kokosmilch
  • 350g Putenschnitzel (optional)
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1 Teelöffel Kurkuma
  • Ghee oder Kokosöl zum braten
  • Salz, Pfeffer und Chiliflocken zum abschmecken
  • 150g Basamati-Reis
  • evtl. etwas Joghurt und/oder eine Frühlingszwiebel zum garnieren
  • Vor der eigentlichen Zubereitung müssen wir wie üblich erst einmal ein paar Zutaten vorbereiten. Wir schälen also die Schalotten und würfeln sie,
    01 - Dice shallots / Schalotten würfeln

    schälen den Ingwer und reiben ihn,
    02 - Peel ginger / Ingwer schälen 03 - Grate ginger / Ingwer reiben

    entkernen und zerkleinern die Chilischote,
    04 - Cut chili / Chili zerkleinern

    schälen und zerkleinern die Knoblauchzehe(n)
    05 - Mince garlic / Knoblauch zerkleinern

    und schneiden schließlich noch die Putenschnitzel in Streifen um sie rundherum mit etwas Salz und Pfeffer zu würzen.
    06 - Cut turkey in stripes / Pute in Streifen schneiden 07 - Season turkey with salt & pepper /  Pute mit Salz & Pfeffer würzen

    Anchließend kann es endlich mit dem eigentlichen Kochen losgehen. Dazu erhitzen wir etwas Ghee oder Kokosöl in einer hohen Pfanne auf erhöhter Stufe
    08 - Melt ghee in pan / Butterschmalz in Pfanne erhitzen

    und geben die gewürzten Putenstreifen hinein um sie über 6-8 Minuten scharf von allen Seiten anzubraten, wobei gerne ein paar Röstaromen entstehen dürfen.
    09 - Put turkey stripes in pan / Putenstreifen in Pfanne geben 10 - Sear turkey stripes / Putenstreifen scharf anbraten

    Die fertig gebratenen Putenstreifen entnehmen wir dann erst mal wieder aus der Pfanne und stellen sie bei Seite. Wer das Gericht vegetarisch zubereiten möchte, kann diese Schritte natürlich getrost überspringen und mit dem folgenden Schritt beginnen. 😉
    12 - Put seared turkey stripes aside / Angebratene Putenstreifen bei Seite stellen

    Nun schalten wir die Platte auf mittlere Stufe, geben – ggf. unter Zugabe von etwas mehr Ghee – die gewürfelten Schalotten in die Pfanne, fügen den geriebenen Ingwer hinzu
    13 - Put diced shallot in pan / Gewürfelte Schalotten in Pfanne geben 14 - Add grated ginger / Geriebenen Ingwer dazu geben

    und addieren auch gleich die zerkleinerte Chilischote, um alles für 2-3 Minuten anzudünsten.
    15 - Add chili / Chili addieren 16 - Braise / Andünsten

    Als nächstes geben wie auch die zerkleinerten Knoblauchzehen dazu, dünsten alles weiter an
    17 - Put garlic in pan / Knoblauch in Pfanne geben 18 - Braise garlic / Knoblauch andünsten

    und streuen dann den Teelöffel Kurkuma ein, den wir ebenfalls kurz mit angehen lassen
    19 - Add turmeric / Kurkuma einstreuen 20 - Braise turmeric / Kurkuma andünsten

    bevor wie schließlich auch die ungekochten Linsen hinzufügen und für 1-2 Minuten unter gelegentlichem rühren auch mit andünsten.
    21 - Add red lentils / Rote Linsen dazu geben 22 - Braise lentils / Linsen andünsten

    Das Ganze löschen wir dann mit den passierten Tomaten ab, geben die stückigen Tomaten
    23 - Deglaze with sieved tomatoes / Mit passierten Tomaten ablöschen 24 - Add chunky tomatoes / Tomatenstücke dazu geben

    sowie die Kokosmilch hinzu und verrühren alles gründlich miteinander um es kurz aufkochen zu lassen.
    25 - Add coconut milk / Kokosmilch addieren 26 - Stir thoroughly & bring to a boil / Gründlich verrühren & aufkochen lassen

    Dabei würzen wir das Gericht mit einem gehäuften Teelöffel Kreuzkümmel, etwas Salz und Pfeffer
    27 - Season with cumin / Mit Kreuzkümmel würzen 28 - Taste with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer abschmecken

    sowie mehr oder weniger Chiliflocken – die Menge ist dabei abhängig wie scharf die zuvor hinzugefügte Chili war.
    29 - Spice with chili flaked / Mit Chiliflocken schärfen

    Während das Gericht dann auf reduzierter Stufe für 20-30 Minuten vor sich hin köchelt bis die Linsen gar sind, setzen wir einen kleinen Topf mit 400ml Wasser zum kochen des Basmati-Reis auf.
    30 - Bring water in pot to a boil / Wasser in Topf erhitzen

    Während unser Linsen-Dal vor sich hin köchelt, sollten wir es hin und wieder umrühren und geben bei Bedarf noch etwas mehr Wasser hinzu damit nichts anbrennen kann.
    31 - Gelegentlich umrühren / Stir occasionally 32 - Add water if necessary / Bei Bedarf Wasser dazu geben

    Außerdem können wir zwischendurch auch die zuvor angebratenen Putenstreifen zurück in die Pfanne geben, sie verrühren und wieder heiß werden lassen.
    33 - Put turkey back in pan / Putenstreifen zurück in Pfanne geben 34 - Stir in turkey & let get hot / Pute verrühren & heiß werden lassen

    Sobald das Wasser dann kocht, können wir es mit einem Teelöffel Salz (gern auch mehr) versehen und den Reis darin gemäß Packungsbeschreibung kochen – 7-8 Minuten sollten in der Regel reichen.
    35 - Salt water / Wasser salzen 36 - Cook rice / Reis kochen

    Wenn die Linsen dann gar sind und das Gericht sich auf die richtige dickflüssige Konsistenz reduziert hat, schmecken wir es bei Bedarf noch einmal mit den Gewürzen ab. Ich fand dass vor allem viel Schärfe hier gut passte, aber das muss jeder natürlich für sich selbst entscheiden.
    37 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Den fertig gekochten Reis gießen wir schließlich ab, stellen den Topf zurück auf die ausgeschaltet aber noch heiße Kochplatte und lockern den Reis etwas mit einer Gabel auf um ihn ausdampfen zu lassen. Außerdem können wir ihn noch mit eine Stück Butter verfeinern, die wir im heißen Reis unter rühren schmelzen lassen.
    38 - Loosen rice with fork / Reis mit Gabel auflockern 39 - Refine rice with butter / Reis mit Butter verfeinern

    Danach können wir das fertige Gericht auch schon servieren und genießen. Wer mag garniert es dabei noch mit einem kräftigen Klecks Joghurt und etwas Frühlingszwiebel-Röllchen – denn das Auge isst ja mit. 😉
    40 - Hot & creamy lentil dal with coconut cream - Served / Scharfes & cremiges Linsen Dal mit Kokosmilch - Serviert

    Ich war wirklich begeistert wie man mit so wenigen Zutaten ein so leckeres Gericht zaubern konnte. Die Schärfe der Chilis und des Ingwer harmonierte wunderbar mit der fruchtigen Note von Tomaten und Kokosmilch. Die al dente gekochten roten Linsen gaben dem dank der Kokosmilch schön cremigen Gericht dabei die notwendige Substanz und passten mit ihrem Geschmack ebenfalls wunderbar in die Gesamtkomposition. Und Mit Hilfe des Joghurt aus der Garnitur konnte man die Schärfe bei Bedarf etwas dämpfen – kann ich also sehr empfehlen. Die angebratenen und trotzdem wunderbar zarten Putenstreifen rundeten das Gericht schließlich noch sehr gelungen ab, aber ich kann es mir auch gut als rein vegetarische Speise vorstellen. Schon verständlich dass so etwas in Indien und Pakistan zu den Grundnahrungsmitteln zählt. 😉

    41 - Hot & creamy lentil dal with coconut cream - Side view  / Scharfes & cremiges Linsen Dal mit Kokosmilch - Seitenansicht

    Vielleicht hätte noch eine leichte Zitrussnote gut hierzu gepasst, leider hatte ich keine Zitronen oder Limonen im Haus, aber im Nachhinein gesehen hätte dies noch einen interessanten zusätzlichen Geschmacksaspekt hinzugefügt. Aber es gibt ja unzählige verschiedene Dal-Rezepte und das war bestimmt nicht das letzte Gericht dieser Art, die ich zubereitet habe. Vielleicht das nächste mal mit Bohnen, Erbsen, Kichererbsen oder einer anderen Art Linsen – ich werde einfach mal schauen was ich noch in dieser Richtung finde. Dieses Dal hat auf jeden Fall viel Potential und könnte sich schnell zu einem neuen Lieblingsgericht von mir entwickeln. 😁

    Guten Appetit

    Für Pinterest:
    Pikant-cremiges Linsen Dal mit Kokosmilch

    Einfache Salami-Paprika-Zwiebelpizza – das Kurzrezept

    Tuesday, March 9th, 2021

    Da ich die letzten Reste meines leckeren Blumenkohl-Kartoffelauflaufs bereits gestern verbraucht waren, begnügte ich mich am Mittag mit belegtem Brot und machte mir am Abend nach getaner Arbeit im Homeoffice eine schnelle und einfach Pizza. Zu größeren Kochaktionen hatte ich heute irgendwie keine große Lust, aber für eine mit Pizza ist immer Zeit, vor allem wenn man sie mit fertig gekauftem Teig zubereitet. 😁

    Was benötigen wir also für eine Pizza (2-3 Portionen)?

  • 1 Rolle Pizzateig (ca. 400g)
  • 200g Pizzasauce (Rezept: hier oder dort)
  • 3 Mini-Salami á 22,5g
  • 2 Scheiben Kochschinken (optional)
  • 1 kleine grüne Paprika
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 200-250g geriebenen Käse nach Wahl (z.B. Mozzarella, Edamer und/oder Tilsiter)
  • Zuerst schneiden wir die Salami in Scheiben, die entkernte Paprika in schmale Streifen,
    01 - Cut mini salmi in slices / Minisalami in Scheiben schneiden 02 - Cut bell pepper in stripes / Paprika in Streifen schneiden

    den Kochschinken in kurze Streifen und die Zwiebel in Spalten.
    03 - Cut ham in stripes / Schinken in Streifen schneiden 04 - Cut onion in wedges / Zwiebeln in Spalten schneiden

    Während der Ofen dann auf 220 Grad vorheizt, entrollen wir den Pizzateig auf einem Backblech, bestreichen ihn mit der Pizzasauce,
    05 - Unroll pizza dough on baking tray / Pizzateig auf Backblech ausrollen 06 - Spread pizza sauce on dough / Teig mit Pizzsauce bestreichen

    bestreuen diese mit Käse, fügen den Belag aus Salami, Schinken, Paprika und Zwiebeln hinzu
    07 - Dredge pizza with cheese / Pizza mit Käse bestreuen 08-Pizzabelag-addieren

    und streuen ggf. noch etwas mehr Käse darüber, bevor wir alles für 15-20 Minuten im Ofen backen. Dabei weiß ich natürlich, dass nach der italienischen Pizzalehre kein Käse mehr auf den Belag kommen sollte, aber ich mag es halt so. 😉
    09 - Dredge with more cheese / Mit mehr Käse bestreuen 10 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Ist der Käse geschmolzen und hatte eine goldbraune Farbe angenommen, können wir die fertige Pizza wieder aus dem Ofen entnehmen,
    11 - Salami, bell pepper & onion pizza - Finished baking / Salami-Paprika-Zwiebel-Pizza - Fertig gebacken

    sie mit einem Pizzaroller oder einem Messer in Stücke schneiden
    12 - Cut pizza / Pizza portionieren

    und sofort servieren und genießen.
    13 - Salami, bell pepper & onion pizza / Salami-Paprika-Zwiebel-Pizza - Serviert

    Ich war nicht sicher gewesen ob die Zeit im Ofen ausreichen würde Zwiebel und Paprika komplett zu garen, doch das war vollkommen unbegründet gewesen, da beide Gemüse durchgebacken, aber noch mit leichtem Biss waren, so wie man es sich wünscht. Außerdem erwiesen sie sich zusammen mit Salami und Schinken auch als überaus leckere Kombination für eine Pizzabelag. Dabei muss ich aber zugeben, dass der Schinken dabei geschmacklich etwas unterging, da die anderen Zutaten wie Salami, Zwiebel und Paprika einfach zu viel Eigengeschmack besaßen. Die Tomatensauce mit ihren italienischen Kräutern fügte dem Gericht außerdem noch eine leichte fruchtige Note hinzu. Schnell zubereitet und doch überaus lecker, so mag ich das.

    14 - Salami, bell pepper & onion pizza - Side view / Salami-Paprika-Zwiebel-Pizza - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce auf gelben Reis – das Rezept

    Thursday, February 25th, 2021

    Wie ja allgemein bekannt sein sollte bin ich ein großer Freund von Gyros und Gyrosgeschnetzeltem, also nach gyrosart mariniertem Fleisch, und diesbezüglich hatte ich schon vor einiger Zeit ein Rezept entdeckt, dass ich unbedingt mal ausprobieren wollte: Gyrosgeschnetzelte in Schmandsauce. Im Original wird das Gericht ganz simpel ohne irgend welches Gemüse hergestellt, da ich aber u.a noch Reste von meinen hausgemachten Bistro-Baguettes im Kühlschrank hatte beschloss ich sie in diesem Rezept zu verarbeiten. Außerdem marinierte ich mir mein Geschnetzeltes natürlich selbst, wobei ich mich mal wieder für Hähnchen entschied, obwohl man dieses Rezept durchaus auch mit Schweinefleisch oder Pute herstellen könnte. Von Gyros mit Rind habe ich noch nichts gehört oder gelesen, aber bestimmt auch nicht unmöglich, zumal Gyros vom Lamm hier ja fast schon als Spezialität gilt. Das meiste Drehspieß-Döner aus der Dönerbude von Nebenan (vor Corona wohlgemerkt) war wahrscheinlich eh Geflügel oder vom Schwein. Aber wie dem auch sei, kommen wir nun zu meine heutigen Rezept, das ich wieder ihn gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?
    Für das Gyrosgeschnetzelte

  • 500g Hähnchenbrustfilet
  • 70ml Olivenöl
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 Teelöffel Paprika edelsüß
  • 1 Teelöffel Oregan
  • 2 Teelöffel Thymian
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • eine kräftige Prise Pfeffer
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Teelöffel Senf mittelscharf
  • Für die Schmandsauce

  • 2 Becher Schmand
  • 150ml Wasser oder Brühe
  • 1 kleine rote Paprika
  • 1 kleinere Zucchini
  • 1 Möhre
  • 1-2 Esslöffel Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer zum abschmecken
  • Für den gelben Reis

  • 200g Reis (z.B. Basmati-Reis)
  • 3 Esslöffel neutrales Öl
  • 380ml heißes Wasser
  • 4g Kurkuma
  • 1 gehäufter Teelöffel Salz
  • Das Hähnchenfleisch sollte mindestens drei Stunden, besser aber noch über Nacht, in der Marinade durchziehen. Daher beginnen wir am besten am Vorabend der eigentlichen Zubereitung damit unser Fleisch dahingehend vorzubereiten. Dazu geben wir also das Olivenöl in eine Schale, pressendie Knoblauchzehen hinein,
    01 - Put olive oil in bowl / Olivenöl in Schüssel geben 02 - Squeeze garlic / Knoblauchzehen dazu pressen

    streuen die drei Teelöffel Paprika ein, geben je einen Teelöffel Oregano und Thymian hinzu,
    03 - Intersperse paprika / Paprika einstreuen 04 - Add oregano & thyme / Oregano & Thymian addieren

    geben einen Teelöffel Salz hinein, addieren einen Teelöffel Kreuzkümmel,
    05 -  Add salt / Salz hinzufügen 06 - Add cumin / Kreuzkümmel dazu geben

    würzen alles mit einer kräftigen Prise frisch geriebenen Pfeffer, tropfen den Zitronensaft dazu,
    07 - Taste with pepper / Mit Pfeffer abschmecken 08 - Put lemon juice in bowl / Zitronensaft in Schüssel geben

    komplettieren alles mit einem Teelöffel Senf und verrühren dann alles gründlich miteinander.
    09 - Add mustard / Senf addieren 10 - Mix well / Gründlich verrühren

    Anschließend schälen wir noch die Zwiebel, schneiden sie in Spalten
    11 - Cut onion in wedges / Zwiebel in Spalten schneiden

    und waschen die Hähnchenbrustfilets, die wir trocken tupfen und in Streifen schneiden.
    12 - Cut chicken breasts in stripes / Hähnchenbrust in Streifen schneiden

    Danach geben wir die Hähnchenbrust-Streifen in eine verschließbare Box, gießen die zuvor angefertigte Marinade dazu
    13 - Put chicken stripes in box / Hähnchenbruststreifen in Box geben 14 - Add marinade / Marinade addieren

    und massieren die Marinade gründlich – am besten mit einer bahndschuhten Hand – in das Fleisch
    15 - Massage marinade in meat / Marinade ins Fleisch massieren

    um dann noch die Zwiebelspalten zu addieren und sie mit dem restlichen Inhalt zu vermischen.
    16 - Add onion / Zwiebelspalten hinzufügen 17 - Mix in onion / Zwiebelspalten untermischen

    Jetzt brauchen wir nur noch die Box zu verschließen und sie in den Kühlschrank zu stellen, damit die Marinade ins Fleisch einziehen kann. Zwischendurch umrühren schadet dabei nicht. 😉
    18 - Close box & let chicken marinate / Box verschließen & Fleisch marinieren lassen

    Am nächsten Tag beginnen wir die eigentliche Zubereitung damit, den Reis in einem Sieb abzuspülen um die Stärke etwas abzuwaschen und lassen ihn dann für mindestens 30 Minuten in einem Wasserbad quellen.
    19 - Rinse out rice / Reis abspülen 20 - Soak rice in water / Reis quellen lassen

    Während der Reis quillt, würfeln wir Zucchini und Paprika
    21 - Dice zucchini / Zucchini würfeln 22 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    und schälen die Möhre, um sie ebenfalls zu würfeln.
    23 - Peel carrot / Möhre schälen 24 - Dice carrot / Möhre würfeln

    Den gequollenen Reis geben wir dann zurück in ein Sieb und lassen ihn etwas abtropfen.
    25 - Drain soaked rice / Gequollenen Reis abtropfen-lassen

    Anschließend geben erhitzen wir eine Pfanne auf leicht erhöhter Stufe, geben die marinierte Hähnchenstreifen hinein und braten sie scharf an.
    26 - Put marinated chicken in pan / Mariniertes Hähnchen in Pfanne geben 27 - Sear marinated chicken / Mariniertes Hähnchen scharf anbraten

    Parallel erhitzen wir die drei Esslöffel neutrales Öl in einem Topf, geben den abgetropften gequollenen Reis hinein
    28 - Heat oil in pot / Öl in Topf erhitzen 29 - Put rice in pot / Reis in Topf geben

    und braten ihn unter ständigen rühren an, bis eine leicht nussige Note aufsteigt. Ist dies der Fall gießen wir alles mit dem heißen Wasser auf, das wir z.B. im Wasserkocher erhitzt haben.
    30 - Braise rice / Reis anbraten 31 - Put hot water on rice / Mit heißem Wasser aufgießen

    Nun geben wir den Kurkuma sowie das Salz hinein,
    32 - Add turmeric / Kurkuma hinzufügen 33 - Salt / Salzen

    verrühren alles gründlich miteinander, lassen es kurz aufkochen und dann bei geschlossenem Deckel auf niedriger Stufe für 8-10 Minuten fertig garen.
    34 - Stir & bring to a boil / Verrühren & zum aufkochen bringen 35 - Simmer rice closed / Reis geschlossen garen

    Ist das Fleisch gut durchgebraten, wobei gerne auch ein paar Röstaromen entstehen dürfen, reduzieren wir die Hitzezufuhr für die Pfanne auf eine mittlere Stufe und geben die Möhrenwürfel, die wir zuerst mit andünsten da Wurzelgemüse erfahrungsgemäß am längsten braucht um gar zu werden.
    36 - Put diced carrot in pan / Möhrenwürfel in Pfanne geben 37 - Braise carrot / Möhre andünsten

    Als nächstes geben wir die Paprikawürfel hinzu, dünsten alles weiter an
    38 - Add diced bell pepper / Gewürfelte Paprika hinzufügen 39 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    und addieren schließlich auch noch die gewürfelte Zucchini, welche wohl die kürzeste Garzeit aller verwendeten Gemüsesorten besitzt.
    40 - Add zucchini / Zucchini dazu geben 41 - Braise zucchini / Zucchini andünsten

    Ist das Gemüse einigermaßen durchgegart ist es an der Zeit den Schmand in die Pfanne zu geben und mit den 150ml Wasser oder Brühe aufzugießen
    42 - Put heavy sour cream in pan / Schmand in Pfanne geben 43 - Add water or broth / Mit Wasser oder Brühe aufgießen

    um dann alles gründlich zu verrühren, kurz aufkochen zu und dann vor sich hin köcheln zu lassen, damit sich die Sauce etwas einreduzieren kann.
    44 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Inzwischen müsste dann auch der Reis fertig sein, den wir nun mit einer Gabel auflockern, etwas ausdampfen lassen
    45 - Cooked rice / Reis gegart 46 - Loosen rice with fork / Reis mit Gabel auflockern

    und abschließend mit ca. einem Esslöffel Butter verfeinern, die wir im heißen Reis verrühren und schmelzen lassen.
    47 - Refine rice with butter / Reis mit Butter verfeinern

    Jetzt brauchen wir unsere Schmandsauce nur noch mit einigen kräftigen Spritern Zitronensaft sowie etwas Salz und Pfeffer abzuschmecken
    48 - Add lemon juice / Zitronensaft in Sauce geben 49 - Taste sauce with salt & pepper / Sauce mit Salz & Pfeffer abschmecken

    und können das fertige Gericht dann auch schon servieren und genießen.
    50 - Gyros in sour cream sauce - Served / Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce - Serviert

    Die gelbe Färbung des Reis ist hier natürlich nur eine rein visuelle Sache, das Kurkuma gibt ihm kein merkliches zusätzliches Aroma. Aber die Hauptkomponente dieser Kombination ist natürlich sowieso das Gyrosgeschnetzelte in seiner wunderbar cremigen Schmandsauce. Den Hauptteil des leckeren Aromas hatte diese natürlich von der Marinade erhalten, aber auch die zusätzliche Zitronennote in der Sauce trug deutlich zum geschmacklichen Gesamterfolg dieses zugegebenermaßen einfachen aber dennoch sehr leckeren Gerichts bei. Und auch das Gemüse passte gut dazu und machte die Sauce deutlich Abwechslungsreicher als wenn sie nur Fleisch enthalten hätte. Alles in allem wirklich lecker, ich war mit dem Ergebnis des heutigen Kochexperiments auf jeden Fall zufrieden.

    51 - Gyros in sour cream sauce - Side view / Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce - Seitenansicht

    Guten Appetit