Posts Tagged ‘petersilie’

Buttermilch-Knoblauch-Hähnchenschenkel mit Pilzgemüse & Kartoffelwürfeln – das Rezept

Sunday, May 3rd, 2020

Die selbstgemachte Pizza vom Freitag hat leider nicht lange überlebt, daher musste ich mich noch einmal an den Herd stellen um über das Wochenende zu kommen. Und eine Wahl fiel dabei auf ein Rezept für Hähnchenschenkel in Buttermilch-Knoblauch-Marinade. Doch was sollte ich dazu servieren? Da ich noch Kartoffeln vorrätig hatte, entschied ich mich dazu, daraus ein paar Kartoffelwürfel zu machen und diese in meiner Heißluftfritteuse zu frittieren. Außerdem hatte ich noch Pilze im Kühlschrank, die mir ebenfalls gut dazu zu passen schienen.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

  • 6 Hähnchenunterschenkel
  • Für die Marinade
    • 300ml Buttermilch
    • 4-5 Knoblauchzehen
    • 2 Esslöffel gehackte Petersilie
    • Salz & Pfeffer zum würzen
  • Für die Kartoffelwürfel
    • 400g festkochende Kartoffeln
    • 2 Esslöffel Olivenöl
    • 1 Teelöffel Paprika
    • Salz & Pfeffer nach belieben
  • Für das Pilzgemüse
    • 150g Champignons
    • 2 Esslöffel Butter
    • Salz, Pfeffer & Rosmarin zum würzen
  • Die Hähnchenschenkel sollten über Nacht, besser noch 24 Stunden marinieren, damit sie richtig zart werden. Daher legen wir sie bereits am Vortag in einen verschließbaren Beutel (Ziplock),
    01 - Hähnchenkeulen in Beutel legen / Put chicken drumsticks in ziplock bag

    pressen die 4-5 Knoblauchzehen hinzu,
    02 - Knoblauch dazu pressen / Add squeezed garlic

    gießen die Buttermilch in den Beutel,
    03 - Buttermilch dazu gießen / Add buttermilk

    würzen alles großzügig mit Salz & Pfeffer (ca. je 1/2 Teelöffel),
    04 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Taste with salt & pepper

    geben die gehackte Petersilie hinzu (ich griff dieses mal zu TK-Petersilie),
    05 - Petersilie einstreuen / Add parsley

    verschließen dann den Beutel, wobei wir so viel Luft wie möglich heraus drücken
    06 - Beutel verschließen / Close ziplock bag

    und vermischen dann alle Komponenten gründlich miteinander, indem wir den Beutelinhalt etwas durchkneten.
    07 - Marinade & Hähnchen gründliche vermischen / Mix chicken drumsticks & marinade

    Den Beutel legen wir anschließend in den Kühlschrank, wo wir alles über Nacht oder besser noch 24 Stunden lang durchziehen lassen.

    Während der Ofen am nächsten Tag auf 200 Grad vorheizt, schälen wir die Kartoffeln,
    08 - Kartoffen schälen / Peel potatoes

    schneiden sie in kleine Würfel, wobei wir die gewürfelten Stücke am besten gleich in eine Schüssel geben,
    09 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

    addieren dann die beiden Esslöffel Olivenöl,
    10 - Olivenöl zu Kartoffeln geben / Add olive oil to diced potatoes

    Salz und Pfeffer
    11 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    sowie einen gestrichenen Teelöffel Paprikapulver hinzu
    12 - Paprikapulver einstreuen / Add paprika

    und vermischen alles gründlich miteinander, so dass alle Würfel mit Öl und Gewürzen bedeckt sind. Die Schüssel stellen wir dann erst mal bei Seite.
    13 - Gründlich vermischen / Mix well

    Dann nehmen wir die Hähnchenschenkel aus der Marinade, legen sie in eine Auflaufform,
    14 - Hähnchenschenkel in Auflaufform legen / Put chicken drumsticks in casserole

    übergießen sie mit der Marinade aus dem Beutel
    15 - Hähnchenschenkel mit Marinade übergießen / Pour marinade on top of chicken drumsticks

    und schieben sie dann auf der mittleren Schiene für 35-40 Minuten in den Ofen.
    16 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Nachdem wir dann unsere Champignons geputzt und geviertelt haben
    17 - Champignions vierteln / Quarter mushrooms

    schieben wir die gewürzten und eingeölten Kartoffelwürfel in die Heißluftfritteuse
    18 - Kartoffelwürfel in Air Fryer schieben / Put potato dices in Air Fryer

    und frittieren sie für erst einmal 10 Minuten bei 200 Grad.
    19 - Bei 200 Grad frittieren / Deep-fry at 200 degrees

    Wenig später zerlassen wir etwas Butter in einer kleinen Pfanne
    20 - Butter in Pfanne schmelzen / Melt butter in pan

    und dünsten darin unsere geviertelten Pilze an, wobei wir sie mit etwas Salz, Pfeffer und einer Prise Rosmarin würzen.
    21 - Pilze andünsten & würzen / Braise & season mushrooms

    Sind die ersten zehn Minuten um, nehmen wir die Kartoffelwürfel kurz aus der Fritteuse, schütteln sie gründlich durch, wobei wir einige Würfel evtl. mit dem Kochlöffel vom Boden lösen müssen und schieben sie für weitere 8-10 Minuten bei 200 Grad zurück in die Fritteuse.
    22 - Kartoffelwürfel durchschütteln / Churn potato dices

    Die fertig frittierten Kartoffelwürfel geben wir dann zurück in die zwischenzeitlich gereinigte Schüssel, schmecken sie ggf. noch einmal mit Salz und Pfeffer ab und stellen sie warm.
    23 - Kartoffelwürfel abschmecken / Taste diced potatoes

    Anschließend können wir dann auch die Auflaufform mit den Hähnchenschenkeln aus dem Ofen nehmen
    24 - Hähnchenschenkel - fertig gebacken / Chicken drumsticks - Finished baking

    und das Gericht unmittelbar servieren und genießen. Dabei können wir die leicht einreduzierte Marinade als Sauce verwenden.
    25 - Buttermilk garlic chicken with mushrooms & potato dices - Serviert / Buttermilch-Knoblauch-Hähnchen mit Pilzgemüse & Kartoffelwürfeln - Serviert

    Die Hähnchenschenkel mit ihrem kräftigen, aber nicht dominanten Knoblaucharoma waren dank der langen Marinierzeit wunderbar zart geworden und ließen sich nicht nur sehr leicht vom Knochen lösen, sondern zerfielen beim Verzehr auch regelrecht auf der Zunge. Dazu passten als Sättigungsbeilage sehr gut die knusprig frittierten, leicht pikant gewürzten Kartoffelwürfel. Und auch das samtweich gedünstete Pilzgemüse harmonierte wunderbar sowohl mit den Hähnchenschenkeln als auch den Kartoffeln. Kein besonders kompliziertes Rezept, aber es zeigte sich mal wieder, dass an eben auch mit einfachen Mitteln sehr leckere und durchaus anspruchsvoll aussehende Gerichte zaubern kann. 😉

    26 - Buttermilk garlic chicken with mushrooms & potato dices - Side view / Buttermilch-Knoblauch-Hähnchen mit Pilzgemüse & Kartoffelwürfeln - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Blumenkohl-Linsen-Pfanne mit Petersilien-Joghurt – das Rezept

    Sunday, August 4th, 2019

    Auch wenn ich noch etwas von meinem Quark-Auflauf mit frischen Himbeeren von gestern übrig hatte, lag mir der Appetit heute doch eher nach einem kräftigeren Gericht. Und in weiser Voraussicht hatte ich dazu natürlich auch bereits eingekauft, denn ich hatte mir ein Rezept für eine Blumenkohl-Linsen-Pfanne herausgesucht. Ursprünglich handelte es sich dabei um ein vegetarisches Low Carb Gericht, das ohne Fleisch auskam und mit seiner Sauce aus Petersilien-Joghurt klang es eigentlich auch ganz lecker, aber ich konnte es nicht lassen mir an der Fleischtheke doch noch ein Stück Putenfilet mitzunehmen, um das Gericht damit noch ein wenig aufzuwerten. Und das Ergebnis erwies sich als überaus gut gelungen, daher möchte ich es nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 1 kleiner Blumenkohl (800-900g mit Strunk – Effektiv 500g Blumenkohl)
  • 3 mittlere Möhren (ca. 250g)
  • 1 mittlere Zucchini
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 200g rote Linsen
  • 3 Esslöffel Currypulver
  • 2-3 Esslöffel Pflanzenöl
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 200g Griechischer Naturjoghurt
  • etwas Salz & Pfeffer
  • Vor dem Kochen steht natürlich wie immer das leidige Vorbereiten der einzelnen Zutaten. Wir schälen also unsere Möhren
    01 - Möhren schälen / Peel carrots

    und schneiden sie in mundgerechte Würfel,
    02 - Möhren würfeln / Hackle carrots

    entfernen den Strunk an unserem Blumenkohl
    03 - Strunk vom Blumenkohl entfernen / Remove stalk from cauliflower

    und zerteilen ihn in kleine Röschen,
    04 - Blumenkohl in Röschen zerteilen / Cut cauliflower in florets

    und waschen die Zucchini, um sie in Scheiben zu schneiden.
    05 - Zucchini in Scheiben schneiden / Cut zucchini in stripes

    Außerdem zupfen wir die Blättchen der zuvor gewaschenen Petersilie von den Stielen, zerkleinern sie gründlich
    06 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

    und schälen die Zwiebel um sie anschließend zu würfeln.
    07 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Zuletzt schneiden wir noch das Putenfilet in mundgerechte Streifen
    08 - Putenfilet in Streifen schneiden / Cut turkey filet in stripes

    und würzen die Streifen von allen Seiten mit Salz und Pfeffer.
    09 - Putenfilet mit Salz & Pfeffer würzen / Season turkey with salt & pepper

    Dann endlich können wir mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu erhitzen wir zwei Esslöffel Öl in einer größeren Pfanne,
    10 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

    geben die Putenfilet-Stücke hinein,
    11 - Putenfilet in Pfanne geben / Put turkey filet in pan

    braten sie rundherum von allen Seiten an
    12 - Putenfilet rundherum anbraten / Fry turkey filet all around

    und entnehmen es erst einmal wieder, um es bei Seite zu stellen.
    13 - Putenfilet entnehmen & bei Seite stellen / Remove turkey filet & put aside

    Unter Zugabe von etwas mehr Öl geben wir dann die Zwiebelwürfel,
    14 - Zwiebelwürfel in Pfanne geben / Put diced onion in pan

    die Möhrenwürfel
    15 - Möhren addieren / Add carrots

    sowie den Blumenkohl in die Pfanne
    16 - Blumenkohl dazu geben / Add cauliflower

    und dünsten ihn für 3-4 Minuten unter gelegentlichem Wenden an.
    17 - Gemüse anbraten / Braise vegetables

    Anschließend geben wir die Linsen hinzu,
    18 - Linsen addieren / Add lentils

    addieren die Zucchini-Scheiben,
    19 - Zucchini in Pfanne geben / Pur zucchini in pan

    bestreuen alles mit dem Currypulver
    20 - Mit Curry bestreuen / Dredge with curry

    und dünsten alles für eine bis zwei weitere Minuten mit an, damit das Currypulver sein Aroma etwas entfalten kann.
    21 - Verrühren &  andünsten / Stir & braise

    Das Ganze löschen wird dann mit der Gemüsebrühe ab,
    22 - Mit Gemüsebrühe ablösche / Deglaze with vegetable broth

    verrühren es gründlich, lassen es kurz aufkochen
    23 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

    und geben ihm dann zehn bis zwölf Minuten um auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köcheln zu können. Die erst Hälfte der Zeit lassen wir es dabei geschlossen köcheln, die andere Hälfte offen.
    24 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    In der Zwischenzeit geben wir die Petersilie zum griechischen Joghurt
    25 - Petersilie in Joghurt geben / Put parsley in yoghurt

    und verrühren beides gründlich miteinander.
    26 - Gründlich vermengen / Mix well

    Natürlich sollten wir dabei auch nicht vergessen, den Pfanneninhalt hin und wieder umzurühren, damit nichts anbrennen kann und das Gemüse gleichmässig gar wird.
    27 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

    Kurz vor Garende geben wir dann auch die Putenfilet-Stücke zum Gemüse in die Pfanne,
    28 - Putenfilet addieren / Add turkey filet

    verrühren alles miteinander und lassen das Fleisch wieder heiß werden.
    29 - Verrühren & heiß werden lassen / Stir & let get hot

    Dann können wir noch den Petersilienjoghurt dazu geben,
    30 - Petersilienjoghurt dazu geben / Add parsley yoghurt

    ihn gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt verrühren
    31 - Petersilienjoghurt unterheben / Stir in parsley yoghurt

    und das Gericht noch einmal final mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    32 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    Anschließend können wir das Gericht unmittelbar servieren und genießen.
    33 - Cauliflower letil fry with parsley yoghurt & turkey stripes - Served / Blumenkohl-Linsen-Pfanne mit Petersilienjoghurt & Putenstreifen - Serviert

    Die Kombination aus Blumenkohl, Linsen, Möhren und Zucchini in einer cremigen Joghurt-Curry-Sauce erwies sich auch ohne viele Kohlehydrate als geschmacklich überaus gut gelungen. Hätte ich geahnt wie lecker Blumenkohl mit Linsen schmeckt, hätte ich so etwas mit Sicherheit schon viel früher ausprobiert. Und auch die Möhren passten sehr gut zu dieser Kombination, während ich die Zucchini zwar nicht störend, aber auch nicht unbedingt als notwendig erachtete. Das gleiche gilt auch für das eigentlich nur prophylaktisch hinzugefügte Putenfilet, das zwar prinzipiell ganz gut in die Zubereitung passte, aber ich sie mir auch gut ohne Fleischeinlage hätte vorstellen können. Der frische Geschmacks des Joghurts mit seiner Petersilien-Einlage rundete das Ganze geschmacklich schließlich sehr gelungen ab. Sollte ich mich dazu entscheiden das Gericht noch einmal zu kochen, werde ich es wahrscheinlich rein vegetarisch zubereiten.

    34 - Cauliflower letil fry with parsley yoghurt & turkey stripes - Side view / Blumenkohl-Linsen-Pfanne mit Petersilienjoghurt & Putenstreifen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Hackbällchen mit Gemüsereis – das Rezept

    Saturday, July 13th, 2019

    Nach so viel Nudelgerichten schien es mir mal wieder an der Zeit die Sättigungsbeilage zu wechseln. Daher entschied ich mich heute dazu, mal ein Rezept für Hackbällchen mit Gemüsereis auszuprobieren. Dass es sich hierbei sogar um ein One-Pot-Rezept, also ein Rezept dass man nur mit einem Topf oder einer Pfanne zubereiten kann, war dabei zwar nur Nebensache, aber sollte Abwasch und Aufwand sparen. Leider wurde die Zeitersparnis dadurch wieder zunichte gemacht, dass ich mich dazu entschloss die Hackbällchen komplett selbst und frisch zuzubereiten und nicht, wie im zugrundeliegenden Basisrezept, mit fertigen TK-Hackbällchen zu arbeiten. Aber der Mehraufwand lohnte sich allemal. Das so heute in meiner Küche entstandene Gericht möchte nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 500g Hackfleisch halb & halb
  • 1 größere Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 altbackenes Brötchen
  • etwas Wasser oder Milch zum einweichen
  • 1 Hühnerei (Größe M)
  • 1 Esslöffel mittelscharfer Senf
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 2 Möhren (ca. 150-200g)
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 250g Langkornreis
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 130g Erbsen (TK)
  • etwas Salz, Pfeffer, Paprika, Majoran, Oregano und Knoblauchpulver
  • etwas Olivenöl zum braten
  • Beginnen wir damit die Zwiebel zu schälen und zu würfeln.
    01 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Parallel weichen wir das altbackene Brötchen / Brötchen vom Vortag in etwas Milch oder Wasser ein.
    02 - Brötchen einweichen / Soak bun

    Anschließend erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne,
    03 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

    geben die gewürfelte Zwiebel hinzu,
    04 - Zwiebelwürfel in Pfanne geben / Add diced onion

    pressen wenig später noch die beiden Knoblauchzehen hinzu
    05 - Knoblauch dazu pressen / Add squeezed garlic

    und dünsten alles für einige Minuten an, bis die Zwiebel schön weich ist. Dann entnehmen wir alles und lassen es etwas abkühlen.
    06 - Andünsten / Braise

    In der Zwischenzeit schälen wir die Möhren und würfeln sie,
    07 - Möhren würfeln / Dice carrot

    waschen die Frühlingszwiebeln und schneiden sie in schmale Ringe,
    08 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

    waschen die Petersilie, schütteln sie trocken und zupfen die Blätter von den Stielen, um diese dann gründlich mit einem Wiegemesser zu zerkleinern.
    09 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

    In eine größeren Schüssel geben wir dann das Hackfleisch, die abgekühlte Zwiebel-Knoblauch-Mischung, das eingeweichte und ausgedrückte Brötchen, ein Drittel der Petersilie, das Hühnerei sowie den Esslöffel mittelscharfen Senf
    10 - Hackfleisch & weitere Zutaten in Schüssel geben / Put ground meat & other ingredient in bowl

    und vermischen alles gründlich miteinander
    11 - Gründlich vermengen / Mix well

    wobei wir es noch einmal kräftig mit Salz, Pfeffer, edelsüßem Paprika und Majoran abschmecken.
    12 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Dabei sollten wir auch nicht davor zurückschrecken, das Hackfleisch mit bloßen Händen durchzukneten, denn nichts vermengt die Zutaten gründlicher – und die Fingernägel sind nie sauberer als nach so einer Knetaktion. 😉
    13 - Hackfleisch durchkneten / Knead ground meat

    Aus der so entstandenen Masse formen wir anschließend mit angefeuchteten Händen etwa gleich große Hackfleischbällchen – bei mir wurden es genau 20 Stück.
    14 - Kugeln aus Hackfleisch formen / Form balls from meat

    Wenn nötig geben wir noch etwas Öl in die Pfanne, erhitzen alles auf erhöhter Stufe,
    15 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

    geben portionsweise die zuvor geformten Hackbällchen hinein,
    16 - Hackfleischbällchen in Pfanne legen / Put meatballs in pan

    braten sie scharf von allen Seiten an
    17 - Hackfleichbällchen scharf rundherum anbraten / Sear meatballs all around

    und entnehmen sie dann erst einmal wieder
    18 - Gebratenen Hackfleischbällchen aus Pfanne entnehmen / Remove fried meatballs from pan

    um die nächste Portion genau so anzubraten.
    19 - Restliche Hackfleischbällchen braten / Fry remaining meatballs

    Sind alle Hackbällchen durchgebraten, gießen wir ggf. etwas überschüssiges Fett ab und geben dann die gewürfelten Möhren in die Pfanne
    20 - Möhrenwürfel in Pfanne geben / Put diced carrots in pan

    und dünsten sie an, wobei wir gleichzeitig versuchen die Röstrückstände der Hackbällchen vom Boden zu lösen.
    21 - Möhrenwürfel andünsten / Braise diced carrots

    Wenig später addieren wie auch die Frühlingszwiebeln,
    22 - Frühlingszwiebeln addieren / Add scallions

    dünsten sie ebenfalls mit an,
    23 - Frühlingszwiebeln andünsten / Braise scallions

    geben schließlich auch noch den ungekochten Reis zu den übrigen Zutaten
    24 - Reis in Pfanne geben / Add rice to pan

    um ihn glasig anzudünsten
    25 - Reis glasig andünsten / Stew rice glassy

    und alles dann mit der Gemüsebrühe abzulöschen.
    26 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable stock

    Nachdem wir alles verrührt haben, lassen es kurz aufkochen
    27 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

    und dann geschlossen für 15-20 Minuten auf niedrigster Stufe vor sich hin köcheln bis der Reis gar ist.
    28 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    Zwischendurch sollten wir natürlich hin und wieder mal umrühren. Dabei können wir das Ganze auch gleich mit etwas Salz, Pfeffer und granuliertem Knoblauch abschmecken.
    29 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Nach etwa 10 Minuten geben wir dann auch die Hackbällchen zurück in die Pfanne
    30 - Hackbällchen zurück in Pfanne geben / Put meatballs back in pan

    und lassen alles weiter geschlossen vor sich hin köcheln.
    31 - Weiter geschlossen köcheln lassen / Continue simmer closed

    Erst kurz bevor der Reis komplett gar ist, geben wir auch die Erbsen mit in die Pfanne,
    32 - Erbsen addieren / Add peas

    addieren die restliche Petersilie
    32 - Restliche Petersilie dazu geben / Add remaining parsley

    und verrühren alles wieder gründlich miteinander,
    33 - Gründlich verrühren / Stir well

    wobei wir unsere Kreation auch gleich noch mal mit Salz, Pfeffer, Oregano und eventuell ein paar Chiliflocken abschmecken.
    34 - Gericht final mit Gewürzen abschmecken / Taste finally with seasonings

    Anschließend können wir das Gericht auch unmittelbar servieren und genießen.
    35 - Meatballs with vegetable rice - Served / Hackbällchen mit Gemüsereis - Serviert

    Alleine schon die wunderbar lockeren, saftigen und würzigen Hackfleischbällchen erwiesen sich als wahrer Leckerschmecker. Ich bin ja sowieso ein großer Fan von Frikadellen aller Art, aber selbst gemacht sind sie natürlich noch einmal um einiges besser. Kombiniert mit frisch gekochtem Reis, einigen ausgewählten Gemüsesorten sowie ein paar einfachen ausgesuchten Gewürzen ergab sich aber so ein vollwertiges und überaus gelungenes Mittagsgericht. Eventuell hätte man die Hackbällchen noch mit Käse oder kleinen Fetawürfeln füllen können, aber so etwas hebe ich mich dann für mein nächstes Gericht mit Hackbällchen auf, für heute war das Gericht genau so richtig wie ich es zubereitet hatte. 🙂

    36 - Meatballs with vegetable rice - Side view / Hackbällchen mit Gemüsereis - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Sauerkraut-Lauch-Pizza – das Rezept

    Sunday, June 9th, 2019

    Bei den Recherchen zur Reubens-Pizza vor einigen Wochen war ich auch auf einige andere Rezepte für Pizza-Variationen mit Sauerkraut gestoßen, die ich für interessant erachtet hatte. Und da ich an diesem sonnigen und sommerlichen Pfingstwochenende keine allzu lange Zeit in der Küche verbringen wollte, entschied ich mich dazu eines davon mal auszuprobieren.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 2 kleinere Stangen Lauch
  • 1 mittelgroße rote Zwiebel
  • 1 mittlere Dose Sauerkraut (385g Abtropfgewicht)
  • 1 Becher Schmand
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 100g geräucherten Speck (z.B. Tiroler Speck)
  • 16 dünn geschnittene Scheiben Salami
  • 200g geriebenen Käse nach Wahl (z.B.Mozzarella & Cheddar)
  • etwas getrocknete Petersilie (optional)
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen
  • Etwas Olivenöl zum braten
  • Beginnen wir damit die Lauchstangen zu waschen, in Ringe zu schneiden
    01 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    und die Ringe dann noch einmal zu halbieren.
    02 - Lauchringe halbieren / Cut leek rings in halfs

    Außerdem gießen wir das Sauerkraut in ein Sieb ab
    03 - Sauerkraut abgießen / Drain sauerkraut

    und drücken es gründlich aus, so dass kaum noch Feuchtigkeit darin ist,
    04 - Sauerkraut ausdrücken / Squeeze sauerraut

    zerkleinern die Petersilie
    05 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

    und schälen die roten Zwiebel, um sie in Ringe zu schneiden.
    06 - Rote Zwiebel in Ringe schneiden / Cut red onion in rings

    Anschließend geben wir den Schmand in eine Schüssel,
    07 - Schmand in Schüssel geben / Put sour cream in bowl

    geben einen winzigen Schluck Milch dazu
    08 - Schuss Milch addieren / Add some milk

    und rühren alles schön cremig
    09 - Cremig rühren / Stir creamy

    und schmecken es mit Salz, Pfeffer,
    10 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    der zerkleinerten Petersilie
    11 - Petersilie einstreuen / Add parsley

    sowie frisch geriebener Muskatnuss ab.
    12 - Mit Muskatnuss abschmecken / Taste with nutmeg

    Jetzt erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne,
    13 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat olive oil in pan

    geben die halbierten Lauchringe hinzu
    14 - Lauch in Pfanne geben / Put leek in pan

    und dünsten sie etwas an.
    15 - Lauch andünsten / Braise leek

    Als nächstes addieren wir auch die Ringe der roten Zwiebel
    16 - Zwiebelringe hinzufügen / Add onion rings

    und dünsten sie ebenfalls mit an, bis sie beginnen weich zu werden.
    17 - Zwiebelringe andünsten / Braise onion rings

    Jetzt geben wir auch noch das ausgepresste Sauerkraut in die Pfanne
    18 - Sauerkraut in Pfanne geben / Add sauerkraut

    vermengen es gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt
    19 - Gründlich vermengen / Mix well

    und schmecken es, während wir das Sauerkraut etwas mit andünsten, mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss ab. Anschließend stellen wir es bei Seite und lassen es etwas abkühlen.
    20 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss abschmecken / Season with salt, pepper & nutmeg

    Während der Ofen dann auf 200 Grad vorheizt, bestreichen wir den ausgerollten Pizzateig großzügig mit der Schmand-Mischung,
    21 - Pizzaboden mit Schmandmischung bestreichen / Spread pizza dough with sour cream mix

    bestreuen diese mit etwas geriebenen Käse,
    22 - Schmand mit geriebenen Käse bestreuen / Dredge with grated cheese

    verteilen unsere Lauch-Sauerkraut-Mischung darüber
    23 - Lauch-Sauerkraut-Mischung verteilen / Spread sauerkraut leek mix

    und zerreißen dann den geräucherten Schinken, um ihn gleichmässig darauf zu verteilen.
    24 - Schinken zerreißen & verteilen / Tear & spread bacon

    Jetzt belegen wir das Ganze noch mit einigen Scheiben dünn geschnittener Salami,
    25 - Salami hinzufügen / Add salami

    bestreuen alles mit dem restlichen geriebenen Käse,
    26 - Mit restlichen Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

    garnieren es noch mit etwas getrockneter Petersilie (das ist optional und rein dekorativ)
    27 - Mit getrockneter-Petersilie garnieren / Garnish with dried parsley

    und schieben es dann auf der zweiten Schiene von untern für 15-20 Minuten in den Ofen.
    28 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald der Käse geschmolzen und goldgelb gebräunt ist, können wir das Blech wieder entnehmen
    29 - Sauerkraut leek pizza - Finished baking / Sauerkraut-Lauch-Pizza - Fertig gebacken

    und lassen sie für 5 Minuten ruhen und sich setzen, bevor wir sie mit dem Pizzaroller zerteilen, servieren und genießen können.
    30 - Sauerkraut leek pizza - Served / Sauerkraut-Lauch-Pizza - Serviert

    Alleine schon Mischung aus Lauch, Sauerkraut und roter Zwiebel in Kombination mit das gewürzten Schmand-Mischung stellte einen überaus leckeren Pizzabelag dar und wäre für eine vegetarische Variante vollkommen ausreichend gewesen, allerdings hätte man es dann wohl noch etwas kräftiger Würzen müssen, denn sowohl Salami als auch der geräucherte Schinken brachten noch viel zusätzliches Aroma ein, das wunderbar zum Sauerkraut-Lauch-Gemüse passte. Sehr würzig und deftig, so wie ich es mag.

    31 - Sauerkraut leek pizza - Side view / Sauerkraut-Lauch-Pizza - Seitenansicht

    In einigen Varianten dieses Rezeptes, die ich gelesen habe, hatte man den bestehenden Belag noch mit geräucherter Paprika und/oder eingelegten Pepperonis oder Chilis kombiniert. Klang auch sehr interessant, war mir aber für dieses Versuch dann doch etwas zu viel gewesen. Ich wollte die sowieso schon großzügig belegte Pizza dann doch nicht überladen. Aber ich werde diese Variationen mal für zukünftige Pizzen im Hinterkopf behalten. 🙂

    Thousand Island Dressing – das Rezept

    Saturday, May 25th, 2019

    Für mein eigentliches Rezept dieses Wochenende benötigte ich etwas Thousand Island Dressing, eine vor allem in den USA sehr verbreitete Saucenmischung, die man nicht nur für Salate verwenden kann. Doch hier in Deutschland ist sie leider kaum bekannt und als fertiges Produkt in Supermärkten auch meines Wissens nicht zu finden. Daher entschloss ich mich dazu, mir einfach selbst eine Thousand Islands Mischung zuzubreiten. Natürlich gibt es im Netz dazu wieder unzählige Rezepte und Variationen und ich konnte mich nicht für eine Variante entscheiden, daher kombinierte ich die Häufigsten und mir am schmackhaftesten erscheinenden Komponenten einfach zu einem eigenen Rezept.

    Was benötigen wir also für 400ml Dressing?

  • 250g Mayonaise
  • 100g Natur-Joghurt (Ich empfehle Griechischen Joghurt)
  • 5-6 EL Ketchup
  • 2-3 EL Milch
  • 1 hartgekochtes Ei
  • 2-3 Gewürzgurken (Cornichons)
  • 1/2 kleine rote Paprika
  • 1 größere Schalotte
  • 1 größere Zehe Knoblauch
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • Einige Spritzer Tabasco
  • Etwas frischen Zitronensaft
  • Etwas Salz und Pfeffer zum würzen
  • Als erster Schritt steht uns erst einmal viel Schnippelei bevor. Wir schneiden also die Gewürzgurken in Scheiben
    01 - Gewürzgurken in Scheiben schneiden / Cut gherkin in slices

    und würfeln diese fein,
    02 - Gewürzgurken fein würfeln / Dice gherkin

    entkernen die Paprika
    03 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

    und würfeln sie ebenfalls fein,
    04 - Paprika fein würfeln / Dice bell pepper

    schälen das gekochte Ei
    05 - Gekochtes Ei schälen / Peel boiled egg

    und würfeln dieses wiederum fein,
    06 - Gekochtes Ei fein würfeln / Cube boiled egg

    würfeln die Schalotte ebenfalls sehr fein
    07 - Schalotte würfeln / Dice shallot

    und zupfen die Blättchen der Petersilie von den Stielen und zerkleinern diese sehr fein.
    08 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

    Dann geben wir die Mayonaise – ich verwendete eine fettreduzierte Salatmayonaise – in eine größere Schüssel, addieren die 5 bis 6 Esslöffel Ketchup,
    09 - Mayonaise & Ketchup in Schüssel geben / Put mayonaise & ketchup in bowl

    geben den Joghurt ebenfalls in die Schüssel,
    10 - Joghurt hinzufügen / Add yoghurt

    übergießen alles noch mit 2-2 Esslöffeln Milch – das erleichtert den nächsten Schritt ungemein –
    11 - Milch addieren / Add milk

    und verrühren alles bis es schön cremig ist.
    12 - Cremig rühren / Stir creamy

    Nun addieren wir, je nach gewünschtem Schärfegrad, mehr oder weniger Spritzer Tabasco,
    13 - Einige Spritzer Tabasco addieren / Add some splashes tabasco

    pressen die Knoblauchzehe in die Schüssel,
    14 - Knoblauch dazu pressen / Squeeze garlic

    addieren die gewürfelte Schalotte,
    15 - Schalotte dazu geben / Add shallot

    die zerkleinerten Gewürzgurken
    16 - Gewürzgurke addieren / Add gherkin

    die kleingewürfelte Paprika
    17 - Paprikawürfeln in Schüssel geben / Add diced bell pepper to bowl

    sowie das zerkleinerte gekochte Ei
    18 - Gewürfeltes Ei addieren / Add cubed egg

    und rühren alles wiederum gründlich in unsere Saucenkreation ein.
    19 - Gründlich verrühren / Stir well

    Jetzt fehlen noch einige kräftige Spritzer frischen Zitronensafts,
    20 - Zitronensaft in Schüssel geben / Add lemon juice

    etwa 2/3el der gehackten Petersilie
    21 - Petersilie einstreuen / Intersperse parsley

    und etwas Salz und Pfeffer zum abschmecken,
    22 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    dann brauchen wir nur noch einmal durchzurühren
    23 - Nochmals gründlich durchrühren / Stir well again

    und können das Thousand Islands Dressing dann abgedeckt für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank durchziehen lassen.
    24 - Abdecken & durchziehen lassen / Cover & let blend

    Anschließend ist das Thousand Island Dressing auch schon fertig und bereit zum Einsatz.
    25 - Thousand Island Dressing - Finished / Fertig

    Dieses Dressing ist wirklich eines der leckersten Salatdressings das ich seit langer Zeit probiert hatte. Es kombiniert das fruchtiges Tomatenaroma des Ketchups mit würziger Mayo, zahlreichen leckeren Gemüseeinlagen und einer leicht säuerlichen Note vom Zitronensaft zu einer wahren Geschmacksexplosion mit südlich.exotischem Touch. Im nächsten Rezept zeige ich dann eine leckere Möglichkeit, das Dressing in einem schmackhaftenn Rezept zu verarbeiten. 🙂

    Million Dollar Spaghetti – das Rezept

    Sunday, May 19th, 2019

    Dieses Wochenende wollte ich mich mal an ein weiteres Auflaufgericht aus der amerikanischen Küche heran wagen, das unter der Bezeichnung “Million Dollar Spaghetti” bekannt ist, aber auch gerne mal als “Hillie Billie Lasagne” bezeichnet wird. Es kombiniert klassische Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce mit einer Mischung aus Frischkäse, Hüttenkäse und Sauerrahm, die in einer Auflaufform aufgeschichtet werden. Das klang für mich sehr lecker und musste einmal ausprobiert werden, auch wenn es sich dabei mit Sicherheit um kein besonders leichtes Gericht handelt. Wie üblich gibt es viele Varianten dieses Rezepts, aus denen ich mir verschiedene Aspekte nahm und sie zu einer eigenen Variante zusammenzufügen. Die meisten arbeiteten dabei mit gekaufter Marinara-Tomatensauce, die ich jedoch lieber selber zubereitete. Der Aufwand für die Zubereitung war dadurch zwar etwas größer, aber ich finde es hatte sich gelohnt denn das Ergebnis erwies sich als wirklich überaus lecker. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 5-6 Portionen?

  • 500g Spaghetti
  • 1 mittelgroße Möhre
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 große oder 4 kleine Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 5-6 Blätter frisches Basilikum
  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • 100g Parmesan
  • 200g Mozzarella
  • 400g Tomaten in Stücken
  • 400g geschälte Tomaten
  • 100g Tomatenmark
  • 250ml Hühnerbrühe
  • 200g Frischkäse
  • 200g Hüttenkäse
  • 200g Sauerrahm
  • 115g Butter in Stücken (7-8 EL)
  • etwas Olivenöl zum braten
  • Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian, Paprika zum würzen
  • Beginnen wir – wie üblich – damit, die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Wir schälen also die Möhre,
    01 - Möhre schälen / Peel carrot

    sie grob zu zerteilen
    02 - Möhre grob zerteilen / Hackle carrot

    sowie die Zwiebel zu schälen und ebenfalls in in größere Stücke zu zerteilen.
    03 - Zwiebel grob zerteilen / Hackle onion

    Möhre und Zwiebel geben wir dann in eine Küchenmaschine, einen Häcksler,
    04 - Möhre & Zwiebel in Zerkleinerer geben / Put carrot & onion in food processor

    und zerkleinern alles sehr fein.
    05 - Zwiebel & Möhre zerkleinern / Mince onion & carrot

    Außerdem schälen und zerkleinern wir die Hälfte der Knoblauchzehen,
    06 - Knoblauch zerkleinern / Hackle garlic

    schneiden die Basilikumblätter in kleine Stücke
    07 - Basilikum zerkleinern / Mince basil

    und zerkleinern den halben Bund Petersilie sehr fein.
    08 - Petersilie zerkleinern / Comminute parsley

    Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen und erhitzen zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
    09 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

    fügen das Hackfleisch hinzu
    10 - Hackfleisch in Pfanne geben / Add ground meat in pan

    und setzen dabei parallel einen Topf mit Wasser zum kochen der Spaghetti auf.
    11 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring pot with water to a boil

    Während wir das Hackfleisch krümelig anbraten, würzen wir es mit etwas Salz, Pfeffer und Oregano.
    12 - Hackfleisch würzen / Season ground meat

    Ist das Fleisch durchgebraten und nicht mehr pink, addieren wir die zuvor zerkleinerte Zwiebel und Möhre,
    13 - Zerkleinerte Möhren & Zwiebel addieren / Add minces onion & carrot

    braten alles für einige weitere Minuten mit an
    14 - Gemüse mit andünsten / Braise vegetables

    und addieren schließlich auch die zerkleinerten Knoblauchzehen, die wir ebenfalls kurz mit anbraten.
    15 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

    Schließlich entfernen wir alles aus der Pfanne und stellen es erst einmal bei Seite.
    16 - Hackfleisch bei Seite stellen / Put ground meat aside

    Nun bereiten wir die die Marinara-Sauce zu.

    Nachdem wir dann die zweite Zwiebel gewürfelt haben
    17 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    erhitzen wir etwas mehr Olivenöl in der Pfanne,
    18 - Erneut Olivennöl erhitzen / Heat up some more olive oil

    geben die gewürfelte Zwiebel hinzu
    19 - Gewürfelte Zwiebel in Pfanne geben / Put diced onion in pan

    die wir glasig andünsten
    20 - Zwiebel andünsten / Braise onion

    bevor wir schließlich auch das restliche Knoblauch gepresst hinzufügen und mit mit andünsten.
    21 - Knoblauch addieren / Add garlic

    Nun addieren wir das Tomatenmark
    22 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

    und rösten es etwas an.
    23 - Tomatenmark anrösten / Braise tomato puree

    Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei Teelöffeln salz versehen
    24 - Wasser salzen / Salt water

    und die Spaghetti darin gem. Packungsbeschreibung al dente kochen können.
    25 - Spaghetti kochen / Cook spaghetti

    Das Tomatenmark samt Zwiebel löschen wir nun mit der Hälfte der Hühnerbrühe ab,
    26 - Hälfte der Hühnerbrühe hinzufügen / Add half of chicken broth

    lösen das Tomatenmark darin etwas auf,
    27 - Verrühren & erhitzen / Stir & heat up

    und addieren anschließend die gestückelten und geschälten Tomaten
    28 - Tomaten hinzufügen / Add tomatoes

    die wir erhitzen, die geschälten Tomaten dabei etwas zerteilen,
    29 - Zum kochen bringen / Bring to a boil

    die restliche Hühnerbrühe hinzufügen
    30 - Restliche Hühnerbrühe addieren / Add remaining chicken broth

    und die Sauce mit etwas Salz, Pfeffer, Thymian und Oregano würzen.
    31 - Mit Salz, Pfeffer & Oregano abschmecken / Taste with salt, pepper & oregano

    Außerdem rühren wir das zerkleinerte Basilikum
    32 - Basilikum hinzufügen / Add basil

    sowie zwei Drittel der gehackten Petersilie ein.
    33 - Petersilie einstreuen / Add parsely

    Inzwischen dürften auch die Spaghetti al dente gekocht sein, so dass wir sie abgießen und abtropfen lassen können.
    34 - Spaghetti abtropfen lassen / Drain spaghetti

    Die abgetropften Spaghetti geben wir dann zurück in den Topf,
    35 - Nudeln zurück in Topf geben / Put noodles back in pot

    geben vier bis fünf Stückchen Butter
    36 - Butter zu Nudeln geben / Add some butter to noodles

    sowie mindestens drei bis vier Esslöffel unserer Marinara-Tomatensauce hinzu
    37 - Etwas Marinara hinzufügen / Add some marinara

    und verrühren alles gründlich miteinander, wobei wir die Butter in den noch heißen Spaghetti schmelzen lassen. Das verhindert dass die Nudeln zusammenkleben oder später beim Backen zu trocken werden.
    38 - Verrühren & Butter schmelzen lassen / Stir & let butter melt

    Nun können wir auch das zuvor angebratene Hackfleisch in die Tomatensauce geben,
    39 - Hackfleisch in Sauce geben / Put ground meat in sauce

    es verrühren, heiß werden lassen
    40 - Verrühren & erhitzen / Stir & heat up

    und dabei noch einmal mit Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano und edelsüßem Paprika abschmecken.
    41 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Sollte die Sauce dabei immer noch eine leicht säuerliche Note besitzen, kann man bei Bedarf außerdem noch etwas braunen Zucker hinzufügen.
    42 - Bei Bedarf braunen Zucker addieren / Add some brown sugar if necessary

    Während die Sauce auf reduzierter Stufe vor sich hin köchelt und etwas einreduziert, reiben wir den Parmesan
    43 - Parmesan reiben / Grate parmesan

    und geben dann den Frischkäse, den Hüttenkäse und den Sauerrahm in eine Schüssel,
    44 - Frischkäse,  Hüttenkäse & Sauerrahm in Schüssel geben / Put cream cheese, cottage cheese & sour cream in bowl45 - Etwas Parmesan & Mozzarella addieren / Add some parmesan & mozzarella

    und verrühren alles gründlich miteinander.
    46 - Gründlich verrühren / Mix well

    Während der Ofen auf 180 Grad vorheizt, fetten wir eine Auflaufform mit etwas Butter aus,
    47 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    bedecken den Boden mit etwas weniger als der Hälfte der Spaghetti
    48 - Boden mit Spaghetti bedecken / Cover bottom with spaghetti

    geben die zuvor hergestellte Käse-Mischung darüber,
    49 - Käsemischung hinzufügen / Add cheese mix

    um sie gleichmässig zu verteilen und glatt zu streichen
    50 - Käsemischung glatt streichen / Flatten cheese mix

    und mit etwas Parmesan und Mozzarella bestreuen.
    51 - Mit Parmesan & Mozzarella bestreuen / Dredge with parmesan & mozzarella

    Darüber verteilen wir nun gleichmässig die verbliebenen Spaghetti,
    52 - Restliche Spaghetti einlegen / Add remaining spaghetti

    bedecken sie mit der Hackfleisch-Tomatensauce
    53 - Tomatensauce hinzufügen / Add tomato sauce

    die wir glatt streichen
    54 - Tomatensauce glatt streichen / Flatten tomato sauce

    und für 20-25 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen backen.
    55 - Im Ofen backen / Bak ein oven

    Nach dieser Zeit entnehmen wir die Auflaufform, bestreuen alles mit dem verbliebenen Parmesan und Mozzarella,
    56 - Mit Parmesan & Mozzarella bestreuen / Dredge with parmesan & mozzarella

    bestreuen alles mit etwas gerebelten Oregano
    57 - Mit Oregano bestreuen / Dredge with oregano

    und schieben sie dann für weitere 10-12 Minuten zurück in den Ofen, um den Käse schmelzen und goldbraun werden zu lassen.
    58 - Weiter im Ofen backen / Continue bake in oven

    Schließlich könne wir unsere fertigen Million Dollar Spaghetti aus dem Ofen entnehmen, lassen alles für einige Minuten ruhen
    59 - Million Dollar Spaghetti - Finished baking / Fertig gebacken

    und können ihn dann aufteilen und – garniert mit der restlichen Petersilie – servieren und genießen.
    60 - Million Dollar Spaghetti - Served / Serviert

    Die Spaghetti samt der sehr gelungenen, mit zahlreichen Kräutern verfeinerte, fruchtige und gut gewürzte Hackfleisch-Tomantensauce waren bereits sehr gut gelungen und überaus lecker, aber in Kombination mit der Mischung aus Frischkäse, Hüttenkäse und Sauerrahm gab es dem Gericht noch eine zusätzliche cremige Note, die das Gericht eindeutig noch mal aufwertete und noch ein ganzes Stück leckerer machte. Dass man das ganze dabei in Schichten übereinander gebacken hatte, hatte beim Verzehr keine große Auswirkung, da sich alle Komponenten beim Verzehr sowieso vermengten und lecker kombinierten. Die Schicht aus goldbraun gebackenen Mozzarella und Parmesan rundete das Gericht schließlich geschmacklich sehr gelungen ab. Ob das ganze nun wirklich eine Million Dollar wert ist bezweifle ich zwar, aber es erwies sich dennoch als eine gehobene Art, Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce zu genießen. 😉

    61 - Million Dollar Spaghetti - Side view /Seitenansicht

    Guten Appetit

    Pytt i panna – Schwedische Kartoffelpfanne mit Spiegelei – das Rezept

    Saturday, May 11th, 2019

    Nach all den Nudelgerichten die ich in letzter Zeit gekocht habe wollte ich dieses Wochenende mal etwas anderes auf den Tisch bringen. Bei der Suche nach einem passenden Gericht stieß ich dabei auf einen Klassiker der schwedischen Küche: dem Pytt i panna oder Pyttipanna. Dieses ursprünglich als Restegericht erfundene Rezept erinnert ein wenig an das hier übliche Geröstl, allerdings werden die Zutaten dabei sehr fein gewürfelt, was auch zu dem Namen führte, der einfach “winzig in der Pfanne” bedeutet. Traditionell wird dieses Gericht mit einem Spiegelei und eingelegter roter Beete serviert. Das klang wirklich lecker. Und mit Rezepten aus Schweden wie dem Flyganden Jacob oder dem Schwedischen Lachskuchen hatte ich ja bereits gute Erfahrung gemacht.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 1000g festkochende Kartoffeln
  • 2 Möhren (ca. 250g)
  • 1 große Stange Lauch
  • 600-650g Fleisch nach Wahl – z.B.:
    • 250g Fleischwurst
    • 250g gewürfelten Speck
    • 150g Bauchfleisch
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 4 Hühnereier (Für jede Portion eines)
  • Etwas Butterschmalz zum braten
  • Eingelegte rote Beete in Scheiben oder Würfeln
  • Salz, Pfeffer & Thymian zum würzen
  • Beginnen wir mit dem wahrscheinlich aufwändigsten Teil des ganzen Kochprozesses, dem Vorbereiten der einzelnen Zutaten. Wir schälen also die Möhren
    01 - Möhren schälen / Peel carrots

    und würfeln sie fein,
    02 - Möhren würfeln / Dice carrots

    waschen den Lauch, schneiden ihn in schmale Ringe,
    03 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leeks in rings

    vierteln diese noch einmal,
    04 - Lauchringe vierteln / Quarter leek rings

    und würfeln die Zwiebel.
    05 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Außerdem würfeln das Bauchfleisch
    06 - Bauchfleisch würfeln / Dice pork belly

    schälen die Fleischwurst,
    07 - Fleischwurst schälen / Peel bologna

    schneiden sie in Scheiben,
    08 - Fleischwurst in Scheiben schneiden / Cut bologna in slices

    würfeln sie ebenfalls
    09 - Fleischwurst würfeln / Dice bologna

    und schälen schließlich auch noch die Kartoffeln
    10 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

    die wir ebenfalls in kleine Würfel schneiden.
    11 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

    Nach all der Würfelei können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu erhitzen wir etwas Butterschmalz in einer hohen Pfanne,
    12 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

    geben den gewürfelten Speck, das Bauchfleisch
    13 - Speck & Bauchfleisch in Pfanne geben / Add pork belly & bacon to pan

    sowie die Fleischwurst-Würfel in die Pfanne,
    14 - Fleischwurstwürfel addiern / Add bologna

    braten alles auf leicht erhöhter Stufe an, so dass ein paar Röstaromen entstehen,
    15 - Fleisch anbraten / Fry meat

    und entnehmen dann erst einmal alles wieder aus der Pfanne, um es bei Seite zu stellen. Dabei sollten wir darauf achten, dass wir wirklich nur das Fleisch und nicht auch das Fett entfernen, denn dies brauchen wir noch für den nächsten Schritt.
    16 - Fleisch aus Pfanne entnehmen / Remove meat form pan

    In das noch heiße Fett in der Pfanne geben wir nun die gewürfelten Kartoffeln
    17 - Kartoffelwürfel in Pfanne geben / Put diced potatoes in pan

    und rösten diese unter möglichst wenig wenden an.
    18 - Kartoffelwürfel anrösten / Brown potato dices

    Sind die Kartoffelwürfel etwas angebräunt, addieren wir auch die gewürfelten Möhren,
    19 - Gewürfelte Möhren hinzufügen / Add diced carrots

    verrühren alles gründlich miteinander, braten es gemeinsam noch für einige Minuten an
    20 - Verrühren & anbraten / Mix & braise

    und dünsten es dann auf reduzierte Stufe für 6-7 Minuten geschlossen bei gelegentlichem rühren weiter an bis Kartoffeln und Möhren gar sind.
    21 - Geschlossen dünsten / Braise closed

    In der Zwischenzeit können wir die Nadeln von den zwei Zweigen Rosmarin abziehen und gründlich zerkleinern.
    22 - Rosmarin zerkleinern / Hackle rosemary

    Außerdem waschen wir auch die Petersilie, zupfen die Blätter von den Stielen und zerkleinern sie ebenfalls.
    23 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

    Sind die Kartoffeln und Möhren dann einigermaßen durchgegart, geben wir auch die Zwiebeln
    24 - Zwiebelwürfel addieren / Add diced onion

    sowie den Lauch mit in die Pfanne,
    25 - Lauch hinzufügen / Add leek

    dünsten sie für einige weitere Minuten mit an,
    26 - Andünsten / Braise

    streuen den zerkleinerte Rosmarin ein
    27 - Rosmarin einstreuen / Add rosemary

    und schmecken alles mit einer guten Portion Salz und Pfeffer ab.
    28 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    Jetzt ist es an der Zeit das zuvor angebratene Fleisch zurück in die Pfanne zu geben
    29 - Fleisch hinzufügen / Add meat

    und es gründlich mit den anderen Zutaten zu vermengen, damit es wieder heiß werden kann.
    30 - Verrühren & Fleisch heiß werden lassen / Stir & let meat get hot

    Außerdem streuen wir die zerkleinerte Petersilie ein und verrühren sie ebenfalls gründlich.
    31 - Petersilie einstreuen / Dredge with parsley

    Während die Kartoffelpfanne weiter auf niedriger Stufe vor sich hin bruzzelt, erhitzen wir etwas Butter in einer zweiten Pfanne
    32 - Butter in zweiter Pfanne erhitzen / Heat up butter in second pan

    und braten darin die Spiegeleier.
    33 - Spiegelei braten / Fry egg

    Anschließend können wir das fertige Pytt i panna, garniert mit dem Spiegelei und etwas frischer Petersilie und ein wenig roter Beete als Beilage, auch schon servieren und genießen.
    34 - Pytt i panna - Served / Serviert

    Alleine schon die Kartoffelpfanne mit dem vielen Gemüse und der mehr als großzügigen Einlage aus Speck, Bauchfleisch und Fleischwurst war, nicht nur wegen ihrer deutlichen, aber nicht dominanten Rosmarin-Note mehr als nur gut gelungen. Schnitt man aber noch zusätzlich das flüssige Eigelb an und ließ es in die Kartoffelmasse fließen, ergab sich eine wahre Geschmacksexplosion. Und auch die rote Beete passte wie ich fand wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition dieses Gerichts. Eine sehr leckere Art Kartoffeln und Fleisch zu genießen. 🙂

    35 - Pytt i panna - Side view / Seitenansicht

    Gute Appetit

    Hähnchen-Knoblauch-Pizza mit Ranch Dressing – das Rezept

    Saturday, June 23rd, 2018

    Wer mein kleines Blog hier schon etwas länger verfolgt, dürfte wissen dass ich ein großer Freund von Pizzavariationen und pikanten Kuchen aller Art bin und immer nach neuen Geschmackserlebnissen in dieser Richtung suche. Und mit dem Rezept für eine Hähnchen Knoblauch Pizza in einem amerikanischen Blog (wie üblich viel zu viel mit Werbung überladen) schien ich mal wieder etwas interessantes entdeckt zu haben, was sich es wert erschien ausprobiert zu werden. Nicht nur das Topping war dabei etwas ungewöhnlich, besonders der Austausch der sonst üblichen Pizza-Tomatensauce gegen ein Ranch Dressing machte dieses Rezept äußerst interessant für mich. Auch wenn es nicht das erste Mal für mich war – ich hatte bei meinem Hähnchen-Pommes-Auflauf ja auch schon ein American Dressing verwendet – war vor allem der Gedanke ein eigentlich für einen Salat vorgesehenes Dressing auf einer Pizza aufzubringen. Doch ich konnte mich erstaunlich schnell mit dem Gedanken anfreunden und mein Riecher hatte mich nicht getäuscht, denn das Ergebnis war eine Pizzazubereitung mit einem unvergleichlich leckeren Geschmack. Natürlich ließ ich es mir nicht nehmen, das verwendete Ranch Dressing selbst zuzubereiten, bei Pizzateig und dem Hähnchenfilet griff ich allerdings auf fertige Ware zurück. Und ich stellte gleich etwas mehr Ranch Dressing her, dass sich im Kühlschrank ja einige Zeit hält, die Mengen hier im Rezept habe ich aber etwas nach unten korrigiert, damit die Menge des Dressings ungefähr für ein Blech ausreichen dürfte.

    Was benötigen wir also für 1 Blech (ca. 4 Portionen)?

    Für das Ranch Dressing

    125g Sauerrahm
    01 - Zutat Sauerrahm / Ingredient sour cream

    100-120ml Buttermilch
    02 - Zutat Buttermilch / Ingredient buttermilk

    125g Mayonaise
    03 - Zutat Mayonaise / Ingredient mayonaise

    1/2 Bund Dill
    04 - Zutat Dill / Ingredient dill

    1/2 Bund Petersilie
    05 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

    1/2 Bund Schnittlauch
    06 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

    2-3 Zehen Knoblauch (Evtl. mehr)
    07 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    1 große Schalotte
    08 - Zutat Schalotte / Ingredient shallot

    Einige Spritzer Zitronensaft
    09 - Zutat Zitrone / Ingredient lemon

    1-1,5 Esslöffel Weißwein-Essig
    10 - Zutat Weißweinessig / Ingredient white wine vinegar

    sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Außerdem benötigen wir

    3-4 frische Tomaten
    11 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

    4-5 Frühlingszwiebeln (Wir brauchen für die Pizza vor allem das weiße und hellgrüne, können den Rest aber zum garnieren nehmen)
    12 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

    250g Hähnchenbrustfilet
    13 - Zutat Hähnchenfilet / Ingredient chicken filet

    100g gewürfelter Speck
    14 - Zutat Speckwürfel / Ingredient dices bacon

    1 Rolle Pizzateig
    15 - Zutat Pizzateig / Ingredient pizza dough

    200g geriebenen Mozzarella & ca. 60g geriebenen Cheddar
    16 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

    Beginnen wir also mit der Zubereitung des Ranch Dressings, der wohl aufwändigsten Sache beim ganzen Rezept. Wir waschen also die Petersilie, schütteln sie trocken und zupfen die Blättchen von den Stielen
    17 - Petersilienblättchen abzupfen / Pick parsley leaflets

    um sie dann gründlich zu zerkleinern.
    18 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

    Ebenso waschen wir den Dill, trocknen ihn, zupfen die Fähnchen von den Stielen
    19 - Dillfähnchen abzupfen / Pick dill leaflets

    und zerkleinern auch diese sehr gründlich.
    20 - Dill zerkleinern / Hackle dill

    Und auch den Schnittlauch waschen wir und schneiden ihn dann in feine Röllchen.
    21 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

    Des weiteren schälen und Würfeln wir die Schalotte
    22 - Schalotte würfeln / Dice shallot

    und zerkleinern die Knoblauchzehen.
    23 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Nun geben wir Sauerrahm und Mayonnaise in eine Schüssel,
    24 - Sauerrahm & Mayonnaise in Schüssel geben / Put sour cream & mayo in bowl

    geben erst einmal etwas mehr als die Hälfte der Buttermilch dazu
    25 - Buttermilch dazu geben / Add buttermilk

    und verrühren erst einmal alles gründlich
    26 - Gründlich verrühren / Mix well

    und fügen dann Schalotten- und Knoblauchwürfel,
    27 - Schalotten & Knoblauch in Schüssel geben / Put shallot & garlic in bowl

    jeweils drei Esslöffel Petersilie, Dill und Schnittlauch,
    28 - Petersilie, Dill & Schnittlauch addieren / Add parsley, dill & chives

    einen bis eineinhalb Esslöffel Weißweinessig
    29 - Weißweinessig eingießen / Pour white wine vinegar

    sowie einige Spritzer Zitronensaft hinzu.
    30 - Zitronensaft einpressen / Squeeze lemon juice

    Nachdem wir dann alles erneut gründlich verrührt haben
    31 - Gut verrühren / Mix well

    schmecken wir alles mit etwa einem Teelöffel Salz sowie etwas frisch geriebenen schwarzen Pfeffer ab. Wer mag kann zusätzlich auch noch mit etwas Zwiebelpulver und Knoblauchgranulat nachwürzen.
    32 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salz & pepper

    Schließlich decken wir alles mit etwas Klarsichtfolie luftdicht ab und lassen es im Kühlschrank für mindestens dreißig Minuten durchziehen, damit sich die Kräuter, Schalotte und Knoblauch entfalten können.
    33 - Mit Klarsichtfolie abdecken & im Kühlschrank durchziehen lassen / Cover with foil & let infuse in fridge

    Diese Zeit können wir nutzen, um die anderen Zutaten für den späteren Belag vorzubereiten. Dazu braten wir die Speckwürfel an und lassen sie dann wieder abkühlen.
    34 - Speckwürfel anbraten / Fry diced bacon

    Außerdem waschen wir die Tomaten, vierteln sie,
    35 - Tomaten vierteln / Quarter tomatoes

    entfernen die Kerne mit Hilfe eines Löffels – dieses Glibberzeugs will ja niemand auf seiner Pizza –
    36 - Tomaten entkernen / Decore tomatoes

    und schneiden das übriggebliebene feste Fruchtfleisch in kleine Würfel.
    37 - Tomaten würfeln / Dice tomatoes

    Nachdem wir dann die Hähnchenfilets ebenfalls in kleine Würfel geschnitten haben,
    38 - Hähnchenfilet würfeln / Dice chicken filet

    waschen wir auch noch die Frühlingszwiebeln
    39 - Frühlingszwiebeln waschen /

    und schneiden sie in schmale Ringe. Wir bereits erwähnt sollten wir nur das weiße und hellgrüne für den Belag verwenden, können die dunkelgrünen Bestandteile aber zur Seite legen und später für die Garnitur der fertigen Pizza benutzen.
    40 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

    Jetzt beginnen wir den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen und rollen den Pizzateig, der ja bereits mit Backpapier geliefert wurde, auf einem Backblech aus, wo wir ihn mit einer großzügigen Schicht unseres Ranch-Dressing bestreichen, das wir zuvor aus dem Kühlschrank genommen und noch einmal kräftig durchgerührt haben, damit sich auch die schweren Bestandteile wie Schalottenwürfel gleichmässig verteilen.
    41 - Pizzateig mit Ranch Dressing bestreichen / Spread pizza dough with ranch dressing

    Auf dem Dressing verstreuen wir etwas des geriebenen Mozzarellas,
    42 - Mit etwas Mozzarella bestreuen / Dredge with some mozzarella

    verteilen darauf die Hähnchenfilet-Würfel,
    43 - Hähnchenfilet-Würfel verteilen / Deploy diced chicken filet

    verstreuen dazwischen unsere angebratenen Speckwürfel
    44 - Speckwürfel dazwischen verteilen / Add diced bacon

    sowie die gewürfelten Tomaten
    45 - Tomatenwürfel addieren / Add diced tomatoes

    und verteilen zusätzlich noch die Frühlingszwiebel-Ringe gleichmässig darauf.
    46 - Frühlingszwiebeln aufstreuen / Add scallions

    Nachdem wir alles ein wenig angedrückt haben
    47 - Belag etwas andrücken / Flatten toppings

    bestreuen wir unsere Pizza noch großzügig mit Mozzarella und Cheddar
    48 - Mit Mozzarella & Cheddar bestreuen / Dredge with mozzarella & cheddar

    und backen sie dann für 15-20 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen.
    49 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald der Käse nach dieser Zeit zerlaufen ist und die richtige Bräunung angenommen hat, können wir das Blech wieder entnehmen und lassen es vielleicht fünf Minuten ruhen
    50 - Chicken Garlic Pizza with Ranch Dressing - Finished baking / Hähnchen Knoblauch Pizza mit Ranch Dressing - Fertig gebacken

    bevor wir unsere Pizza schließlich zerschneiden und garniert mit den restlichen dunkelgrünen Frühlingszwiebel-Ringen servieren und genießen können.
    51 - Chicken Garlic Pizza with Ranch Dressing  - Served / Hähnchen Knoblauch Pizza mit Ranch Dressing - Serviert

    52 - Chicken Garlic Pizza with Ranch Dressing - Side view / Hähnchen Knoblauch Pizza mit Ranch Dressing - Seitenansicht

    Natürlich hatte ich das Ranch-Dressing während seiner Zubereitung probiert und wusste dass es alleine schon sehr gut gelungen war, aber wie es auf der Pizza und in Kombination mit dem Belag aus Hähnchenfilet, Tomaten und Frühlingszwiebeln sowie dem Käse wirken würde, wurde mir erst bewusst als ich das erste Stück dieser Pizza verzehrte. Und es war eine wahre Offenbarung, denn die Zusammenstellung erwies sich als mehr als nur lecker. Der Knoblauch-Kräutergeschmack des Ranch-Dressings harmonierte wunderbar mit den zarten und saftigen Geflügelfleisch, den fruchtigen Tomatenstücken und den noch leicht knackigen Frühlingszwiebel-Ringen. Dazu noch der mild-würzige Käse und fertig war eine Pizzakombination, die geschmacklich ihres gleichen wohl lange suchen dürfte. Ich musste mir gleich noch ein zweites Stück holen und durfte dabei erfreut feststellen, dass sie auch im leicht abgekühlten Zustand überaus schmackhaft war, was den Einsatz als Fingerfood an einem Buffet denkbar machen dürfte. Ich kann da nur meine vorbehaltlose Empfehlung für dieses Rezept aussprechen, es lohnt sich auf jeden Fall diese Pizzakombination mal auszuprobieren. Ich habe es nicht bereut.

    53 - Chicken Garlic Pizza with Ranch Dressing - Close Up / Hähnchen Knoblauch Pizza mit Ranch Dressing - Nahaufnahme

    Natürlich stellt sich mir noch die Frage, ob man dieses Ranch Dressing nicht auch mit anderen Belägen kombinieren könnte, vielleicht irgend etwas mit Meeresfrüchten. Glücklicherweise habe ich etwas mehr davon hergestellt, ich denke ich werde also noch probieren können ob man es auch noch anderweitig einsetzen kann. 😉

    Guten Appetit