Posts Tagged ‘petersilie’

Bratwurstbällchen auf Sauerkraut – das Rezept

Sunday, May 7th, 2017

Auch wenn ich ja gestern bereits gekocht hatte, wollte ich es mir nicht nehmen lassen, am heutigen Sonntag ein weiteres Rezept auszuprobieren. Die Bratwurstbällchen auf Sauerkraut erschienen zwar als recht simples Rezept, aber es war gerade diese eigentlich naheliegende Kombination, die mich daran reizte. Und mein Eindruck sollte mich nicht täuschen, denn das Ergebnis war mal wieder ein ausgenommen leckeres Auflaufgericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

800g Kartoffeln
01 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

1 große Zwiebel (ca. 250g)
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

650g Sauerkraut
03 - Zutat Sauerkraut / Ingredient sauerkraut

500 – 550g rohe Bratwürste
04 - Zutat Bratwurst / Ingredient frying sausages

250ml Gemüsebrühe
08 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

1 gestrichener Teelöffel Kümmelsamen
05 - Zutat Kümmelsamen / Ingredient caraway seeds

1 Becher Schmand
06 - Zutat Schmand / Ingredient sour cream

4 Hühnereier
07 - Zutat Eier / Ingredient eggs

1 Bund Petersilie
09 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

sowie etwas Butterschmalz zum braten
außerdem Salz, Pfeffer und Paprika zum würzen

Beginnen wir damit, die Zwiebel zu schälen und in Spalten zu schneiden.
10 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in rings

Außerdem schälen wir die Kartoffeln
11 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und schneien sie in dünne Scheiben.
12 - Kartoffeln in Scheiben schneiden / Cut potatoes in slices

Anschließend erhitzen wir etwas Butterschmalz in einer hohen Pfanne,
13 - Butterschmalz in Pfanne erhitzen / Heat ghee in pan

geben die Zwiebelringe hinein
14 - Zwiebelringe hinzufügen / Add onion rings

und dünsten sie für ein bis zwei Minuten an
15 - Zwiebelringe andünsten / Braise onion rings

um anschließend das Sauerkraut ebenfalls in die Pfanne zu geben,
16 - Sauerkraut hinzufügen / Add sauerkraut

es mit den Zwiebeln zu vermischen und für weitere 5 Minuten mit anzudünsten.
17 - Sauerkraut mit andünsten / Braise sauerkraut

Als nächstes geben wir die Kartoffelscheiben ebenfalls in die Pfanne,
18 - Kartoffelscheiben addieren / Add potato slices

gießen alles mit der Gemüsebrühe auf
19 - Gemüsebrühe aufgießen / Drain vegetable stock

verrühren alles, lassen es kurz aufkochen
20 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & bring to a boil

und dann geschlossen für etwa 20 bis 25 Minuten geschlossen köcheln, bis die Kartoffelscheiben gar sind.
21 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

In der Zwischenzeit entfernen wir das Bratwurst-Brät aus den der Pelle
22 - Brät aus Pelle entnehmen / Take sausage meat from sausages

und formen etwa gleich große Bällchen aus dem Brät.
23 - Bällchen aus Brät formen / Form balls from sausage meat

Die Petersilie waschen wir, zupfen die Blättchen von den Stielen und zerkleinern diese sehr fein.

Des weiteren beginnen wir den Backofen auf 180 Grad vorzuheizen.

Außerdem streuen wir den Kümmelsamen in die Mischung aus Sauerkraut, Zwiebeln und Kartoffeln ein
24 - Kümmelsamen einstreuen / Intersperse caraway seeds

und schmecken alles mit etwas Salz und Pfeffer ab.
25 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

Sobald die Kartoffelscheiben gar sind, füllen wir die Mischung in eine Auflaufform ein, streichen alles einigermaßen glatt
26 - In Auflaufform füllen / Fill in casserole

und legen die Bratwurstbällchen oben auf.
27 - Bratwurstbällchen auflegen / Put on meatballs

Sobald der Ofen Betriebstemperatur erreicht hat, schieben wir die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein und backen alles für ca. 30 Minuten.
28 - Im Ofen backen / Bake in oven

Während alles im Ofen vor sich hin bruzzelt, geben wir den Schmand und die vier Eier in einen Meßbecher,
29 - Schmand & Eier in Messbecher geben / Put sour cream & eggs in bowl

verrühren alles gründlich miteinander,
30 - Gründliche verrühren / Mix well

schmecken es mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver ab
31 - Mit Salz, Pfeffer & Papika würzen / Season with salt, pepper & paprika

und streuen etwa die Hälfte der zerkleinerten Petersilie ein.
32 - Hälfte Petersilie einrühren / Stir in half of parsley

Nach der halben Stunde entnehmen wir die Auflaufform temporär aus dem Ofen,
33 - Auflaufform aus Ofen entnehmen / Take casserole from oven

gießen die Schmand-Eier-Mischung darüber
34 - Mit Schmand-Ei-Masse übergießen / Drain with sour cream egg mix

und lassen dann alles für weiter 15 bis 20 Minuten im Ofen stocken.
35 - Im Ofen stocken lassen / Curle in oven

Sobald die Masse fest geworden ist, holen wir die Auflaufform wieder aus dem Ofen, lassen sie für vielleicht fünf Minuten ruhen
36 - Meatballs on sauerkraut - Finished baking / Bratwurstbällchen auf Sauerkraut - Fertig gebacken

und können das Gericht anschließend auch schon, garniert mit der restlichen Petersilie, servieren und genießen.
37 - Meatballs on sauerkraut - Served / Bratwurstbällchen auf Sauerkraut - Serviert

Die Kombination von Sauerkraut mit Kartoffeln erwies sich schon mal als sehr lecker und auch die leichte Kümmelnote passte gut ins geschmackliche Gesamtkonzept. Dazu passten gut die schön dunkel gebackenen, aber dennoch angenehm saftigen und würzigen Bratwurstbällchen und die schön lockere und gut gewürzte Masse aus Ei und Schmand, mit der alles überbacken worden war. Zugegebenermaßen ein einfaches aber sehr leckeres Rezept – so wie ich es mag. Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall sehr zufrieden.

38 - Meatballs on sauerkraut - Side view / Bratwurstbällchen auf Sauerkraut - Seitenansicht

Guten Appetit

Pastel de carne y patata (Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen) – das Rezept

Saturday, November 5th, 2016

Eigentlich hatte ich nur nach einem schönen Rezept für einen Hackbraten gesucht und stieß dabei auf dieses Rezept für einen Pastel de carne y patata, also einen Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen, das mir eine wirklich interessante Alternative zum gewöhnlichen Hackbraten, da es die Hackbraten-Komponente sehr gelungen mit einer Sättigungsbeilage kombinierte. Und dann auch noch das Ganze mit leckeren Speckstreifen umwickelt – da konnte ich nicht anders als das Rezept auszuprobieren. Und obwohl mit gerösteten Paprika bereits etwas Gemüse im Kuchen inkludiert war, entschied ich mich dazu noch etwas Erbsen und Möhren dazu zuzubereiten. Das Ergebnis möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

Für den Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen

800g Kartoffeln (6-8 Stück)
02 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

2 mittelgroße Gemüsezwiebeln
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

500g gemischtes Hackfleisch
03 - Zutat Hackfleisch / Ingredient ground meat

1 altbackenes Brötchen
04 - Zutat altbackenes Brötchen / Ingredient old bun

4 Hühnereier
05 - Zutat Eier / Ingredient eggs

1 Esslöffel mittelscharfer Senf
06 - Zutat Senf / Ingredient mustard

1-2 Teelöffel geräuchertes Paprikapulver
07 - Zutat geräuchertes Paprika / Ingredient smoked paprika

25-28 Streifen Bacon
08 - Zutat Schinkenstreifen / Ingredient bacon

1 kleines Glas geräucherte Paprika
09 - Zutat geröstete Paprika / Ingredient roast bell pepper

1 Bund Petersilie
10 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

3 Scheiben Käse (z.B. Gouda)
11 - Zutat Gouda / Ingredient gouda cheese

4 Esslöffel Olivenöl
13 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie Salz, Pfeffer und Majoran zum würzen
und etwas Wasser oder Milch zum einweichen des Brötchens

Für das Erbsen-Möhren-Gemüse

1 Dose Erbsen und Möhren
12 - Zutat Erbsen & Möhren / Ingredient peas & carrots

1 Esslöffel Butter
13 - Zutat Butter / Ingredient butter

1 Esslöffel Mehl
14 - Zutat Mehl / Ingredient flour

sowie etwas Salz Pfeffer & Fondor zum würzen

Beginnen wir damit, das Brötchen in etwas Milch oder ersatzweise etwas Wasser einzuweichen. Ich persönlich finde, mit Milch schmeckt das Ergebnis besser, aber das muss jeder selbst entscheiden.
15 - Brötchen einweichen / Soak bun

Dann schälen und vierteln wir die Zwiebeln
16 - Zwiebel vorbereiten / Prepare onions

und würfeln sie.
17 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Außerdem schälen wir die Kartoffeln
18 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und schneiden sie in gleichmäßig große Scheiben.
19 - Kartoffeln in Scheiben schneiden / Cut potatoes in slices

Des weiteren waschen wir die Petersilie, schütteln sie trocken,
20 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen sie Blättchen von den Stielen und zerkleinern diese dann gründlich.
21 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Nun erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
22 - Olivenöl erhitzen / heat up olive oil

geben die gewürfelten Zwiebeln hinzu
23 - Zwiebel in Pfanne geben / Put diced onions in pan

und dünsten sie ein bis zwei Minuten an,
24 - Zwiebeln andünsten / Braise onions lightly

um anschließend die zerkleinerte Petersilie hinzuzufügen
25 - Petersilie hinzufügen / Add parsley

und sie ebenfalls einige Minuten mit anzudünsten.
26 - Petersilie mit andünsten / Braise parsley lightly

Die angedünsteten Zwiebeln und Petersilie entnehmen wir dann aus der Pfanne, stellen sie bei Seite
27 - Zwiebel-Petersilie-Mix entnehmen / Remove onion parsley mix

um anschließend die Wärmezufuhr etwas zu erhöhen, die Kartoffelscheiben – portionsweise – in die Pfanne zu geben,
28 - Kartoffelscheiben in Pfanne geben / Put potato slices in pan

sie von beiden Seiten anzubraten, dabei zu salzen
29 - Anbraten & Salzen / Raost gently & salt

und dann zu entnehmen, um die nächste Portion anzubraten.
30 - Angebratene Kartoffelscheiben entnehmen / Remove fried potato slices

Sind alle Kartoffelscheiben so angebraten, geben wir sie alle zurück in die Pfanne,
31 - Alle Kartoffelscheiben in Pfanne geben / Put all potato slices in pan

geben die Hälfte des Zwiebel-Petersilien-Mixes hinzu
32 - Hälfte der Zwiebeln hinzufügen / Add half of onions

und vermischen alles gründlich miteinander, bevor wir dann die Platte ausschalten und bei Seite stellen.
33 - Vermischen / Mix

Wenden wir uns nun dem Hackfleisch zu, drücken die Flüssigkeit aus dem Brötchen und geben es gemeinsam mit einem der Eier zum Hackfleisch in eine Schüssel.
34 - Brötchen & Ei zum Hackfleisch geben / Add bun & egg to ground meat

Anschließend geben wir den Esslöffel Senf hinzu,
35 - Senf zum Hackfleisch addieren / Add mustard to ground meat

addieren die verbleibende Hälte des Zwiebel-Petersilien-Mix
36 - Restlichen Zwiebel-Petersilie-Mischung hinzufügen / Add remaining onion parsley mix

und würzen dann alles mit Salz und Pfeffer,
37 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

einer kräftigen Prise Majoran,
38 - Mit Majoran würzen / Season with majoram

den Teelöffeln geräucherten Paprikapulvers, eventuell noch etwas Chili- und Knoblauchflocken
39 - Geräucherte Paprika dazu geben / Add smoked paprika

und vermischen dann alles sehr gründlich miteinander.
40 - Gründlich vermengen / Mix well

Die verbliebenen drei Eier geben wir anschließend ebenfalls in eine Schüssel,
41 - Restliche Eier in Schüssel schlagen / Put remaining eggs in bowl

verquirlen alles miteinander
42 - Eier verquirlen / Whisk egg

und würzen es dabei mit Salz und Pfeffer.
43 - Eimasse mit Pfeffer & Salz würzen / Season whisked eggs with pepper & salt

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, mit dem Vorheizen des Backofens auf 220 Grad (Ober-/Unterhitze) zu beginnen.

Dann fetten wir eine Kastenform mit etwas Butter
44 - Kastenform ausfetten / grease loaf pan

und legen sie mit den Baconscheiben aus, so dass diese an den Seiten überhängen.
45 - Kastenform mit Bacon auslegen / Put in bacon slices

Anschließend füllen wir die gewürzte Hackfleischmasse ein, drücken sie ewtas fest,
46 - Hackfleischmasse einfüllen / Fill in ground meat mix

legen die gerösteten Paprika darüber,
47 - Geröstete Paprika einlegen / Add roast bell pepper

bedecken diese mit den Käsescheiben
48 - Gouda darüber legen / Cover with gouda cheese

und legen dann schuppenartig eine Schicht der angebratenen Kartoffelscheiben darüber.
49 - Schicht Kartoffelscheiben einlegen / Add layer of potato slices

die wir mit etwa der Hälfte der verquirlten Eier übergießen.
50 - Hälfte der Eimasse darüber giessen / Douse with half of whisked egg

Es folgt eine weitere Schicht mit den restlichen angebratenen Kartoffelscheiben
51 - Weitere Schicht Kartoffelscheiben addieren / Add more potato slices

die wir wiederum mit der verbleibenden Hälfte der Eimasse garnieren.
52 - Mit restlicher Eimasse übergiessen / Douse with remaining whisked egg

Das Ganze drücken wir noch einmal etwas fest
53 - Alles etwas andrücken / Compress a little bit

und klappen dann die Baconscheiben um, so dass alles damit umschlossen ist.
54 - Bacon umklappen / Turn down bacon

Ich hatte noch drei Scheiben Bacon übrig, die ich einfach oben auf legte – was sich aber später als nicht so gute Entscheidung entpuppen sollte, denn diese kräuselten sich beim Backen und verkokelten etwas an den Rändern.
55 - Kastenform befüllt / Loaf pan - filled

Die fertig befüllte Kastenform schieben wir dann eine Schiene unterhalb der Mitte in den Ofen und garen alles für ca. 35-40 Minuten.
56 - Im Ofen backen / Bake in oven

Während sich unser Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen im Ofen befindet, lassen wir die Erbsen und Möhren abtropfen, wobei die Flüssigkeit auffangen,
57 - Erbsen & Möhren abtropfen lassen / Drain peas & carrots

und schmelzen dann etwa zehn Minuten bevor der Kuchen fertig ist den Esslöffel Butter in einem Topf,
58 - Butter in Topf schmelzen / Melt butter in pot

rühren klumpenfrei den Esslöffel Mehl mit einem Schneebesen ein,
59 - Mehl einrühren / Stir in flour

geben die abgetropften Erbsen und Möhren hinzu,
60 - Erbsen & Möhren hinzufügen / Add peas & carrots

addieren etwas von der aufgefangenen Flüssigkeit aus der Dose
61 - Etwas Flüssigkeit hinzugeben / Add some fluid

und schmecken dann alles mit etwas Salz, Pfeffer und Fondor ab, während es leise vor sich hin köchelt.
62 - Mit Pfeffer, Salz & Fondor würzen / Season with salt, pepper & fondor

Sollte die Speckstreifen drohen zu dunkel zu werden, decken wir die Kastenform mit etwas Alufolie ab.
63 - Kastenform bei Bedarf mit Alufolie abdecken / Cover loaf pan with tin foil if necessary

Schließlich entnehmen wir die Form, lassen sie für einige Minuten ruhen,
64 - Pastel de carne y patatas - Finished baking / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Fertig-gebacken

und stürzen sie dann legen dann ein Behältnis, z.B. eine Auflaufform, darüber, um dann alles umzudrehen den fertigen Kuchen aus der Kastenform hinein zu stürzen. Dabei kann heiße Flüssigkeit austreten, also bitte Vorsicht und kein zu flaches Behältnis wählen.
65 - Pastel de carne y patatas - Removed from loaf pan / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Aus Form befreit

Nach weiteren vier bis fünf Minuten Ruhezeit, können wir unseren Hackfleisch-Kartoffel-Kuchen schließlich in etwa eineinhalb bis zwei Finger dicke Scheiben schneiden
66 - Pastel de carne y patatas - Cut / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Angeschnitten

und ihn dann gemeinsam mit dem Erbsen-Möhren-Gemüse servieren und genießen.
67 - Pastel de carne y patatas - Served / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Serviert

Der Hackbraten im oberen Teil des Kuchens war schön locker und saftig geworden und ließ auch was die Würzung anging ließ sich nichts zu wünschen übrig. Dazu passten gut die dünnen Schichten von gerösteter Paprika und Käse und auch die Schicht der Kartoffelscheiben, die durch die gestockte Eimasse stabiliert wurde, passte als Sättigungsbeilage gut in die Gesamtkompositon. Das nächste Mal werde ich die Kartoffelschicht vielleicht noch etwas dicker machen, also drei Schichten Kartoffeln einfügen. Damit ist das Verhältnis Von Fleisch zu Sättigungsbeilage etwas optimaler. Das habe ich aber schon in den Mengenangaben zu diesem Rezept berücksichtigt. Und das Erbsengemüse in seiner cremigen Buttersauce passte gut zum Hackfleisch-Kartoffelkuchen. Eine sehr schöne Art, Hackfleisch und Kartoffeln zu kombinieren. Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall zufrieden.

68 - Pastel de carne y patatas - Side view / Kartoffel-Hackfleisch-Kuchen - Seitenansicht

Guten Appetit

Schwäbisches Dunkelbierfleisch süß-sauer – das Rezept

Saturday, August 13th, 2016

Heute wollte ich mich mal wieder ein wenig der deutschen Küche zuwenden und hatte mich dazu entschlossen, mal ein Schmorgericht in Form eines Schwäbisches Dunkelbierfleischs zuzubereiten und es dabei mit einer süß-sauren Note zu versehen. Ein prinzipiell einfach zuzubereitendes und dennoch überaus leckeres Gericht, das eben nur etwas Zeit braucht. Das zugehörige Rezept möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

500g Gulasch vom Rind
01 - Zutat Rindergulasch / Ingredient beef goulash

75g gewürfelten Speck
02 - Zutat gewürfelter Schinken / Ingredient diced bacon

1 größere Gemüsezwiebel
03 - Zutat Gemüsezwiebel / Ingredient onion

1 Esslöffel Mehl
04 - Zutat Mehl / Ingredient flour

4-5 Stiele frischen Majoran (Alternativ: 2 Teelöffel getrockneter Majoran)
05 - Zutat Majoran / Ingredient majoram

2 kleine oder 1 großes Lorbeerblatt
06 - Zutat Lorbeerblatt / Ingredient bay leaf

0,5 Liter herbes Dunkelbier nach Wahl
07 - Zutat Dunkelbier / Ingredient dark beer

3 Esslöffel Weißweinessig
08 - Zutat Weißweinessig / Ingredient white wine vinegar

1 Teelöffel Zucker
09 - Zutat Zucker / Ingredient sugar

1/2 Bund Petersilie
10 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

500g Spätzle
11 - Zutat Spätzle / Ingredient spaetzle

sowie etwas Butterschmalz zum braten
und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen also die Zwiebel und würfeln sie,
12 - Zwiebel würfeln / Dice onion

waschen den Majoran, schütteln ihn trocken,
13 - Majoran waschen / Wash majoram

zupfen Blätter und Blüten von den Stielen und zerkleinern alles gründlich.
14 - Majoran zerkleinern / Chop majoram

Anschließend können wir schon mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu erhitzen wir auf leicht erhöhter Stufe etwas Butterschmalz in einer Pfanne oder einem Bräter,
15 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

geben die Rindfleischwürfel hinein
16 - Rindfleisch in Pfanne geben / Put beef in pan

und braten sie scharf von allen Seiten an.
17 - Rindfleisch scharf anbraten / Sear beef

Dann reduzieren wir die Hitzezufuhr auf eine mittlere Stufe, geben den gewürfelten Speck
18 - Speckwürfel hinzufügen / Add diced bacon

sowie die gewürfelte Zwiebel hinzu
19 - Zwiebelwürfel addieren / Add diced onion

und dünsten alles für einige Minuten mit an.
20 - Speck & Zwiebel andünsten / Braise bacon & onion

Dann streuen wir den Majoran ein, dünsten ihn ebenfalls kurz mit an,
21 - Majoran einstreuen / Add majoram

bestäuben wir alles mit einem gehäuften Esslöffel Mehl
22 - Mit Mehl bestäuben / Dredge with flour

und löschen es anschließend mit etwa der Hälfte des Inhalts der Bierflasche ab.
23 - Mit Dunkelbier ablöschen / Deglaze with dark beer

Das Ganze verrühren wir gut, lassen es kurz aufkochen,
24 - Kurz aufkochen lassen / Bring to a boil

würzen es mit Salz und Pfeffer,
25 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

geben den Lorbeer hinein
26 - Lorbeerblätter hinzufügen / Add bay leafs

und lassen alles geschlossen auf reduzierter Stufe für ca. 1,5 Stunden schmoren,
27 - Geschlossen schmoren lassen / Let simmer closed

wobei wir es zwischendurch natürlich hin und wieder umrühren sollten.
28 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

Sollte die Flüssigkeit dabei zu sehr einkochen, können wir sie mit etwas mehr Bier wieder etwas verdünnen.
29 - Bei Bedarf Bier nachgießen / Add more beer if necessary

Gegen Ende der Schmorzeit waschen wir schließlich die Petersilie, schütteln sie trocken,
30 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von dien Stielen und zerkleinern sie gründlich.
31 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Dann geben wir die drei Esslöffel Weißweinessig
32 - Weißweinessig hinzufügen / Add white wine vinegar

und streuen den Teelöffel Zucker ein, um alles süß-sauer abzuschmecken.
33 - Zucker einstreuen / Add sugar

Außerdem streuen wir die Petersilie ein,
34 - Petersilie hinzufügen / Add parsley

und verrühren diese gründlich, während wir unser Dunkelbierfleisch weiter leise köcheln lassen.
35 - Gut verrühren / MIx well

In einer zweiten Pfanne erhitzen wir währenddessen etwas Butterschmalz,
36 - Butterschmalz in zweiter Pfanne erhitzen / heat up ghee in second pan

geben die Spätzle hinein
37 - Spätzle in Pfanne geben / Put spaetzle in pan

und braten sie für einige Minuten bei gelegentlichem rühren an.
38 - Spätzle anbraten / Fry spaetzle

Jetzt schmecken wir das Bierfleisch noch einmal final mit etwas Salz und Pfeffer ab,
39 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

entfernen die Lorbeerblätter und können bei Bedarf die Sauce noch mit etwas dunklem Saucenbinder andicken.
40 - Lorbeerblätter entfernen / Remove bay leafs

Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon, garniert mit etwas Petersilie, servieren und genießen.
41 - Swabian sweet sour dark beer goulash - Served / Schwäbisches Dunkelbierfleisch süß-sauer - Serviert

Wie bei Schmorgerichten wie diesem nicht anders zu erwarten waren die Rindfleischwürfel wunderbar zart und saftig geworden. Gemeinsam mit der würzigen, süßlich-säuerlichen Sauce mit ihrem leichten Majoran-Aroma sowie der Petersilien-Note eine wirklich sehr leckere Gulasch-Zubereitung. Ich hatte ja etwas bedenken gabt, ob süß-sauer und deutsche Hausmannskost so gut zusammen passen würden, doch meine Bedenken waren nach dem ersten probieren schnell verflogen. Dazu passten natürlich auch die angebratenen Spätzle die bei einem schwäbischen Gericht wie diesem natürlich nicht fehlen durften. Alternativ wären hier aber auch andere Nudeln, Salzkartoffeln oder Klöße vorstellbar. Ein sehr leckeres Gericht, dass ich mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

42 - Swabian sweet sour dark beer goulash - Side view / Schwäbisches Dunkelbierfleisch süß-sauer - Seitenansicht

Guten Appetit

Kartoffelsuppe mit Chorizo und Erbsen – das Rezept

Saturday, January 23rd, 2016

Nachdem mich letztes Wochenende leider eine Grippe am Kochen gehindert hatte, wollte ich mich heute endlich mal wieder vor den Herd stellen – übrigens für dieses Blog das erste Mal dieses Jahr. Und bei dem aktuell winterlichem Wetter lag mir der Geschmack nach einem etwas deftigeren Gericht, weswegen ich mich nach kurzem Abwägen für das Rezept für eine Kartoffelsuppe mit Chorizo und Erbsen entschloss. Das Ergebnis war ein überaus leckere Gericht, das mehr an einen Eintopf als eine Suppe erinnerte und nicht nur großartig schmeckte, sondern auch wunderbar in die aktuelle Jahreszeit passte. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal in der gewohnten Form kurz vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

800g Kartoffeln (mehlig kochende Sorte)
01 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

1 Stange Lauch
02 - Zutat Lauch / Ingredient leek

200g Möhren
03 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

200g Knollensellerie
04 - Zutat Knollensellerie / Ingredient celeriac

1 größere Zwiebel
05 - Zutat Gemüsezwiebel  / Ingredient onion

3 Zehen Knoblauch
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

400g Chorizo (spanische Paprikasalami) – Alternative: Mettwürstchen
07 - Zutat Chorizo / Ingredient chorizo

1 Liter Fleischbrühe
08 - Zutat Fleischbrühe / Ingredient meat broth

300g Erbsen (TK)
09 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

200g Creme fraiche
10 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

1 Bund Petersilie
11 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

sowie etwas Olivenöl zum braten
und Pfeffer, Salz und Chiliflocken zum würzen

12 - Zutatenübersicht / Ingredients overview

Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen also die Möhren
13 - Möhren schälen / Peel carrots

und würfeln sie,
14 - Möhren würfeln / Dice carrots

schälen die Knollensellerie und würfeln sie ebenfalls,
15 - Knollensellerie schälen & würfeln / Peel & dice celeriac

putzen und waschen die Stange Lauch
16 - Lauch waschen / Wash leek

und schneiden sie in schmale Ringe, wobei wir größere Ringe gleich noch mal halbieren,
17 - Lauch zerkleinern / Chop leek

und schälen schließlich auch noch die Kartoffeln
18 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

die wir ebenfalls in kleine Würfel schneiden.
19 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

Außerdem ziehen wir die Zwiebel ab und würfeln sie,
20 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen sehr fein,
21 - Knoblauch zerkleinern / Hackle garlic

und schneiden die Chorizo in etwas dickere Scheiben, die wir dann noch einmal vierteln.
22 - Chorizo zerkleinern / Chop chorizo

Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen und erhitzen zwei bis drei Esslöffel Olivenöl in einem Topf,
23 - Öl in Topf erhitzen / Heat up oil in pot

dünsten erst einmal Zwiebeln und Knoblauch darin an
24 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

und geben dann Knollensellerie, Möhren, Kartoffeln und Lauch in den Topf,
25 - Knollensellerie, Möhren, -Kartoffeln & Lauch in Topf geben / Add celeriac, potatoes, carrots & leek to pot

wobei wir allerdings etwa gut ein Viertel von Kartoffeln und Möhren vorerst bei Seite legen,
26 - Ein Viertel von Kartoffeln Möhren bei Seite legen / Keep on quarter of potatoes & carrots

und dünsten das Gemüse für einige Minuten bei regelmäßigen umrühren an
27 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

bevor wir schließlich alles mit der Fleischbrühe ablöschen
28 - Mit Fleischbrühe ablöschen / Deglaze with meat broth

und für 15 bis 20 Minuten auf leicht reduzierter Stufe sowie regelmäßigem umrühren vor sich hin köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist.
29 - Gemüse köcheln lassen / Let vegetables immer

Dann pürieren wir den kompletten Topfinhalt gründlich
30 - Gemüse pürieren / Blend vegetables

und geben anschließend die restlichen Möhren- und Kartoffelwürfel hinzu, die wir wiederum 15 Minuten köcheln lassen.
31 - Restliche Möhren & Kartoffeln in Topf geben / Add remaining carrots & potatoes to pot

Parallel erhitzen wir ein bis zwei weitere Esslöffel Olivenöl in einer kleineren Pfanne
32 - Öl in kleiner Pfanne erhitzen / Heat up oil in small pan

und waschen die Petersilie, schütteln sie trocken
33 - Petersilie waschen / Wash parsley

und zerkleinern sie gründlich.
34 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Sobald das Öl in der Pfanne heiß genug ist, braten wir außerdem die zerkleinerte Chorizo an bis sie leicht knusprig ist
35 - Chorizo anbraten / Fry chorizo

und geben sie zur Suppe in den Topf, wobei wir aber einige Stücke für Dekozwecke bei Seite legen.
36 - Angebratene Chorizo in Topf geben / Add fried chorizo to soup

Nun geben wir die Creme fraiche hinzu,
37 - Creme fraiche addieren / Add creme fraiche

verrühren sie gründlich mit dem restlichen Topfinhalt
38 - Creme fraiche verrühren / Stir in creme fraiche

und schmecken alles mit Salz, frisch gemahlenen Pfeffer
39 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

sowie etwas Chiliflocken ab.
40 - Mit Chiliflocken abschmecken / Taste with chili flakes

Etwas fünf Minuten vor dem Servieren geben wir schließlich auch noch die Erbsen in den Topf,
41 - Erbsen dazu geben / Add peas

streuen – bis auf einen kleinen Rest für die Garnitur – auch die Petersilie ein, verrühren sie
42 - Petersilie unterheben / Stir in parsley

und geben dem Ganzen bei Bedarf noch einmal mit den Gewürzen den letzten Schliff.
43 - Final mit Gewürzen abschmecken / Taste finally with seasonings

Anschließend können wir das Gericht auch schon – garniert mit einigen Stücken Chorizo und etwas Petersilie – servieren und genießen.
44 - Potato soup with chorizo & peas - Served / Kartoffelsuppe mit Chorizo & Erbsen - Serviert

Das Ergebnis war ein reichhaltiges, deftiges und überaus schmackhaftes Eintopfgericht, das Dank der erst später hinzugefügten Gemüsekomponenten und den angebratenen Chorizo-Stücken auch angenehm biss besaß. Ich hatte ja noch überlegt mit anderen Gewürzen wie Majoran oder Liebstöckel herum zu experimentieren, doch wie sich zeigte reichten in diesem Fall Salz, Pfeffer und die Chiliflocken für eine ganz leichte Schärfe vollkommen aus, um diesem Gericht einen überaus angenehmen Geschmack zu geben. Gut, das Fett der angebratenen spanischen Paprikawurst hatte mit Sicherheit auch einen kleinen Anteil daran, aber ich meine dass es vor allem der Knollensellerie war, der zu diesem Ergebnis beitrug.

45 - Potato soup with chorizo & peas - Side view / Kartoffelsuppe mit Chorizo & Erbsen - Seitenansicht

Werfen wir zum Abschluss noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Rezepts. Meiner Kalkulation nach liegt der Gesamtwert für diese Zubereitung bei etwa 3600kcal, aufgeteilt auf fünf Portionen liegen wir also bei 720kcal pro Portion. Schuld an diesem hohen Wert ist natürlich die Chorizo, die alleine schon ca. 1600kcal von diesem Wert ausmachen. Wer also die Werte dieses Gerichts etwas reduzieren sollte, muss also hier ansetzen. und die Menge etwas reduzieren. Eventuell kann man die Hälfte ja durch mageren Speck ersetzen, das sollte den Wert deutlich reduzieren. Ein weiterer Ansatz wäre noch, die Creme fraiche teilweise durch ein etwas leichteres Milchprodukt, z.B. Schmand, zu ersetzen.

Guten Appetit

Lachs im Zucchinimantel mit Mais-Polenta-Puffern & Minz-Tzatziki – das Rezept

Saturday, September 12th, 2015

Heute sollte mal wieder ein Gericht mit Fisch auf meinem Speiseplan stehen und mir stand der Appetit nach etwas frischem Lachs, den ich mit Zucchini ummantelte. Das alleine wäre aber etwas zu simpel gewesen, weswegen ich sie um einige knusprig gebratene Mais-Polenta-Puffer und etwas selbst gemachte Minz-Tzatziki ergänzte. Wie sich zeigte eine sehr leckere Kombination, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

400-450g Lachs-Loin
01 - Zutat Lachs Loin / Ingredient salmon loin

1 Zucchini
02 - Zutat Zucchini / Ingredient zucchini

Für die Mais-Polenta-Puffer

120g Weizenmehl
03 - Zutat Weizenmehl / Ingredient wheat flour

50g Polenta
04 - Zutat Polenta / Ingredient polenta

375ml Wasser
05 - Zutat Wasser / Ingredient water

1 Dose Mais (400g – 375g Abtropfgewicht)
06 - Zutat Mais / Ingredient corn

2 Hühnereier
07 - Zutat Eier / Ingredient eggs

1/2 – 3/4 Bund glatte Petersilie
08 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

1 Teelöffel Backpulver
09 - Zutat Backpulver / Ingredient baking powder

einige Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken zum würzen

Für das Minz-Tzatziki

250g Natur-Joghurt (z.B. griechischer Sahnejoghurt)
10 - Zutat Joghurt / Ingredient yoghurt

1 große oder 2 kleine Zehen Knoblauch
11 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 kleine Salatgurke
12 - Zutat Salatgurke / Ingredient cucumber

3-4 Stiele frische Minze
13 - Zutat Minze / Ingredient mint

sowie etwas Salz und Pfeffer und eine Prise Zucker zum würzen

Beginnen wir damit, die 375ml Wasser in einen kleinen Topf zu geben und es zum kochen zu bringen.
14 - Wasser aufsetzen / Bring water to a boil

In der Zwischenzeit lassen wir den Mais abtropfen,
15 - Mais abtropfen lassen / Drain corn

waschen die Salatgurke und reiben sie auf der groben Seite unserer Küchenreibe
16 - Salatgurke reiben / Grate cucumber

und waschen schließlich auch die Minze, zupfen die Blättchen von den Stielen
17 - Minze waschen / Wash mint

und zerkleinern diese gründlich.
18 - Minze zerkleiner / Hackel mint

Sobald das Wasser dann kocht, streuen wir die Polenta ein
19 - Polenta in kochendes Wasser geben / Put polenta in cooking water

und kochen sie unter ständigem Rühren bis ein dicklicher Brei entstanden ist. Das kann schon mal sieben bis acht Minuten dauern. Die fertige Polenta nehmen wir von der Kochplatte und lassen auf lauwarme Temperatur abkühlen.
20 - Polenta unter ständigem rühren kochen / Cook polenta while stir permanently

Anschließend schälen wir die Knoblauchzehe(n) – ich nutze dafür bevorzugt meinen Knoblauchschälschlauch –
21 - Knoblauch schälen / Peel garlic

geben dann die geriebene Salatgurke zum Joghurt,
22 - Geriebene Salatgurke zu Joghurt geben / Add grated cucumber to yoghurt

pressen den Knoblauch hinzu,
23 - Knoblauch dazu pressen / Add garlic

streuen die zerkleinerte Minze ein
24 - Minze einstreuen / Intersperse mint

und verrühren alles gründlich miteinander
25 - Gründlich verrühren / Mix well

wobei wir es auch mit etwas Salz, Pfeffer sowie einer Prise Zucker abschmecken.
26 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

Außerdem waschen wir die Petersilie, schütteln sie trocken, zupfen die Blätter von den Stielen
27 - Petersilie waschen / Wash parsley

und zerkleinern diese gründlich.
28 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Dann geben wir die abgekühlte Polenta in eine Schüssel,
29 - Polenta in Schüssel geben / Put polenta in bowl

addieren die beiden Eier,
30 - Eier addieren / Add eggs

fügen das Weizenmehl
31 - Mehl hinzufügen / Add flour

sowie den Teelöffel Backpulver hinzu
32 - Backpulver einstreuen / Dredge in baking powder

und kneten alles zu einem geschmeidigen Teig
33 - Zu Teig kneten / Knit dough

wobei wir dann auch gleich die zerkleinerte Petersilie hinzufügen unterheben.
34 - Petersilie einarbeiten / Fold in parsley

Schließlich geben wir auch die abgetropften Maiskörner zur Teigmasse,
35 - Maiskörner hinzufügen / Add corn

rühren sie mit der Hand ein
36 - Maiskörner unterheben / Stir in corn

und schmecken alles mit Salz, Pfeffer und ein paar Chiliflocken ab.
37 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

Außerdem waschen wir Zucchini, trocknen sie,
38 - Zucchini waschen / Wash zucchini

schneiden sie mit Hilfe einer Brotmaschine oder einer entsprechenden Reibe längs in dünne Streifen,
39 - Zucchini in Streifen schneiden / Cut zucchini in stripes

waschen auch das Lachsfilet
40 - Lachs waschen / Wash salmon

und schneiden es dann auf Breite der Zucchinistreifen, um sie darin einzuwickeln.
41 - Lachs in Zucchini wickeln / Wrap salmon with zucchini

Je nach Breite und Dicke von Lachs und Zucchini sollten dabei sieben bis acht Stücke heraus kommen.
42 - Lachs eingewickelt / Salmon wrapped in zucchini

In einer Pfanne erhitzen wir nun 3 Esslöffel Olivenöl,
43 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

geben pro Puffer einen leicht gehäuften Esslöffel des Teiges in die Pfanne, streichen ihn flach,
44 - Polentateig in Pfanne geben / Put polenta dough in pan

braten ihn von jeder Seite jeweils vier bis fünf Minuten an bis sie goldbraun sind
45 - Polentataler beidseitig anbraten / Fry polenta pancakes from both sides

und lassen die fertigen Puffer auf etwas Küchenpapier abtropfen, während wir die nächste Ladung Puffer in der Pfanne braten.
46 - Polentataler auf Küchenpapier abtropfen lassen / Drain polenta pancakes on kitchen paper

Sobald die letzte Fuhre Puffer brät, erhitzen wir etwas mehr Olivenöl in einer weiteren Pfanne
47 - Öl in zweiter Pfanne erhitzen / Heat oik in second pan

legen die umwickelten Lachsstücke mit der Nahtseite nach unten hinein, so dass sich beim Anbraten auch gleich die Naht verschließt,
48 - Lachs in Pfanne geben / Put salmon in pan

und braten sie zwei bis drei Minuten pro Seite an.
50 - Lachs beidseitig anbraten / Fry salmon from both sides

Die fertigen Mais-Polenta-Puffer können wir, bis der Fisch fertig gebraten ist, im Ofen bei 60-70 Grad warm halten.
49 - Polentataler im Ofen warm halten / Keep polenta pancakes hot in oven

Sobald der Fisch dann fertig ist, würzen wir ihn noch kurz mit Salz und Pfeffer und können ihn dann mit den Polentapuffern und der Minz-Tzatziki servieren und genießen.
51 - Zucchini coated salmon with polenta corn pankcakes & mint tzatziki - Served / Lachs im Zucchinimantel mit Polenta-Mais-Talern & Minz-Tzatziki - Serviert

Die mit Zucchini umwickelten Lachsstückchen waren schon mal sehr gut gelungen, denn dank des kurzen bratens waren sie schön saftig und zart geworden, so wie es sein sollte. Dazu passten die mit zahlreichen Maiskörnern und Petersilie versetzten, knusprigen und angenehm würzigen Polenta-Puffer wunderbar, vor allem wenn man sie garniert mit dem würzigen Tzatziki mit seinem leichten Minz-Aroma genoss. Insgesamt eine sehr leckere Kombination, die ich vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

52 - Zucchini coated salmon with polenta corn pankcakes & mint tzatziki - Side view 1 / Lachs im Zucchinimantel mit Polenta-Mais-Talern & Minz-Tzatziki - Seitenansicht 1

53 - Zucchini coated salmon with polenta corn pankcakes & mint tzatziki - Side view 2 / Lachs im Zucchinimantel mit Polenta-Mais-Talern & Minz-Tzatziki - Seitenansicht 2

Werfen wir zum Abschluss wie üblich noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Die Mais-Polenta-Puffer schlagen meiner Berechnung nach mit ca. 1300kcal zu Buche, also 325kcal pro Portion. Dazu kommen noch mal 700kcal für den Lachs, also 175kcal pro Portion und 260kcal für die Minz-Tzatzki, womit noch einmal 65kcal pro Portion. Damit landen wir – bei vier Portionen wohlgemerkt – bei 565kcal pro Portion. Teilt man die Menge auf drei Portionen auf, kommen wir auf 725kcal pro Portion, wobei die Portionen hier aber auch ziemlich groß wären. Also ich finde die Werte für ein Hauptgericht absolut akzeptabel – ich wüßte aber auf der anderen Seite auch nicht so recht wo ich da noch reduzieren sollte. Einzig beim Olivenöl könnte man noch etwas sparen, aber ich befürchte dass die Mais-Polenta-Puffer dann nicht richtig braun werden. Aber das müsste man eben mal ausprobieren. 😉

Guten Appetit