Pseudo-Hacker Cent-OS

Diese Geschichte ist wirklich sehr fein und zeigt wie wichtig es doch ist auch mal zu lesen was dort steht bevor man sich erbost an der angeblichen Verursacher wendet (auch gerne kurz RTFM genannt) – ich bedanke mich bei Gonzos Weblog für den Hinweis darauf.
Die Geschichte ist die, daß Stadt Tuttle in Oklahoma meinte, daß ihre Webseite von einer Hackergruppe mit Namen CentOS gehackt wurde und eine sehr erboste Email mit Strafandrohung an die Leute dieser o.g. Gruppe schrieb, die netterweise einen Link auf deren Webseite und eine email hinterlassen hatten.
Den Rest der Geschichte kann man in diesem Artikel bei Cent lesen.

Ich sags doch immer: Erst lesen, dann meckern. Die Lösung kann manchmal so einfach sein….

« « Chax | B Yumm W » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>