Pichelsteiner Gemüseeintopf mit Debreziner [11.02.2014]

Einen kurzen Moment liebäugelte ich heute zwar mit den Asia-Gerichten, wo mit Kalon Tzau Min – Gebratene Chinanudeln mit Eiern und Gemüse nach Canton Art, Gaeng Ped Mua – Schweinefleisch gebraten mit Verschiedenen Gemüsesorten in Kokosmilchsauce sowie Gebackenes Seelachsfilet mit verschiedenem Gemüse in Chili-Zitronengrassauce eigentlich drei recht gut klingende Angebote auf dem Speisekarte standen. Denn die Parpadelle mit Blattspinat und Kren bei Vitality sagten mir aufgrund des Kren – so nennt man hier Meerrettich – nicht zu und das Schweinesteak “Tessin” mit Schinken und Käse überbacken, dazu Zwiebelsauce und Bratkartoffeln bei Globetrotter erschien mir etwas zu mächtig. Blieb noch der Pichelsteiner Gemüseintopf mit Debeziner, frischen Kräutern und Bauernbrot, welcher bei Tradition der Region zu finden war. Also wählte ich diesen und ergänzte ihn durch einen Fruchtquark aus dem heutigen Dessert-Angebot. In der Vitrine sah der Gemüseeintopf auch wirklich sehr verlockend aus:

Pichelsteiner Gemüseeintopf - Auslage

Leider entsprach das, was ich schließlich erhielt nicht ganz meinen Erwartungen.

Pichelsteiner Gemüseeintopf

Das war leider kein Eintopf, sondern eher ein Süppchen, in dem sich zwar einiges an Gemüse wie Wirsing, Möhren, Kartoffeln, Zwiebeln und Lauch fanden, aber eben nicht in der Menge und Qualität wie ich es erwartet hatte. Aber zurückgehen lassen wollte ich es dann auch nicht – also gab ich mich damit zufrieden. Geschmacklich war es zwar in Ordnung, aber eben nicht so Gehaltvoll wie es erwartet hatte. Und auch die beiden recht fettigen Debreziner und das bereits etwas trockene Bauernbrot ließen etwas zu wünschen übrig. Da ist es kein Wunder dass ich es etwas bereute, dass ich nicht doch bei den Asia-Gerichten zugeschlagen hatte. Zumindest gab es aber an dem kleinen Becher Quark mit zahlreichen Fruchtstückchen von Apfel, Birne, Weintraube und Ananas nichts auszusetzen.
Natürlich war es das Schweinesteak “Tessin”, das heute mit klarem Vorsprung vor allen anderen Gerichten Platz eins auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten dann, aus meiner Sicht ganz unerwartet, die Pappardelle mit Spinat und Kren, die ich meinte noch ein klein bisschen häufiger auf den Tabletts der anderen Gäste zu sehen als die Asia-Gerichte, die somit auf Platz drei landeten. Ungewöhnlich für ein vegetarisches Gericht, aber bei einem so enttäuschenden Pichelsteiner Eintopf, der natürlich auf dem vierten und hintersten Platz landete, auch kein Wunder. Sollte er wieder mal auf der Karte stehen, werde ich es mir auf jeden Fall mehrfach überlegen ob ich noch mal zugreifen werde.

Mein Abschlußurteil:
Pichelsteiner Gemüseeintopf: +/-
Debreziner: +
Bauernbrot: +
Fruchtquark: ++