Zurück in Deutschland

Nach einem anstrengenden Flug mit Lufthansa-Flug LH455 bin ich endlich unbeschadet in Frankfurt am Main gelandet. Als Film gab es diemal Fun with Dick and Jane mit Jim Carrey. War so lala – ich hatte ja zum Glück noch die Studio Ghibli DVD Box, die mir mein Kollege Thomas bereits vor Beginn der Reise zur Verfügung gestellt hatte – da habe ich zum x-ten Male Spirited away geschaut (nach dem Flugzeug Film). Dem vielleicht vier- oder fünfjährigen afroamerikanischen Jungen, der neben mir saß und dem ich einen meiner beiden Kopfhörer-Stecker gegegen hatte, hat es auf jeden Fall auch gefallen. Da nur englisch oder japanisch als Sprache zur Verfügung stand hatte ich natürlich englisch gewählt und ich denke mal daß die Story durchaus kompatibel für dieses Alter ist – auch wenn ich bedenken bei einigen Szenen mit dem Ohngesicht hatte. Konnte sogar ein wenig schlafen. Die Zollkontrolle war (wie fast immer) ein Witz. An der Handgepäckkontrolle kein Mensch und wenn man bei der Gepäckkontrolle durch den “Nicht zollpflichtige Waren”-Schalter ging hat es auch keinen interessierte es die Beamten auch nicht – zumindest während ich da war. Ob sie später noch Kontrollen gemacht haben weiß ich jedoch nicht. Ist auch egal.
Morgen habe ich mir dann noch mal frei genommen und übermorgen gehts dann normal weiter. ‘Welcome back to the normal live in germany‘ würde ich mal so sagen.

« « Abschied [04.06.2006] | Back in Jena » »

7 Kommentare to “Zurück in Deutschland”

  1. Olli5 meinte am 06.06.2006 um 09:39 Uhr :

    Welcome back to the WM


  2. JaBBa meinte am 06.06.2006 um 10:47 Uhr :

    Thanks – auch wenn ich kein so großer Fußballfan bin. ­čśë


  3. Olli5 meinte am 06.06.2006 um 13:14 Uhr :

    Macht nichts, vor lauter Fahnen, Wimpel und sonstigen WM Bekundungen sieht man sowieso nicht den Ball.
    Ich für meinen Teil, würde, wenn es geht, aus diesem WM Wahn flüchten.


  4. JaBBa meinte am 06.06.2006 um 13:38 Uhr :

    Mal sehen ob ich es ignorieren kann – dürfte schwer werden, aber versuchen kann man es ja mal.
    Diese Überkommerzialisierung geht mir eh total auf die Nerven. Sobald irgendwo ein unlizensiertes WM-Logo auftaucht wird kostenpflichtig abgemahnt. Die Fifa ist eine geldgierige Vetternwirtschaft – nichts mehr vom alten Sportsgeist. So etwas muß man nun wirklich nicht unterstützen.


  5. wolf10215 meinte am 06.06.2006 um 20:34 Uhr :

    Hallo, willkommen in Hessen und einen guten Start in Thüringen!
    Fußball ist auch nicht unbedingt mein favorit – und “facepainting und flagswinging” ist auch nicht mein Ding. Wir leben aber “mittendrin” und allein das ” Drumherum” ist schon interessant.Lassen wir den Fans doch den Spaß!Toleranz ist auch ‘ne Tugend. Bis bald mal wieder in “b”


  6. wiemi meinte am 06.06.2006 um 21:19 Uhr :

    ->Zollkontrolle FRA: Bin selber vergangenen Monat zweimal im Flughafen Frankfurt unten im Ankunftsbereich über die Türen bei der Zollkontrolle nach draußen gegangen. (Einmal nach Landung und Gepäckausgabe; das andere mal bei einem Besuch des Flughafens “just for fun” und zur Orientierung für den Abflug einen Tag später, wobei ich irgendwie den falschen Aufzug genommen hatte und plötzlich unten bei der Gepäckausgabe stand und über den Ausgang hinter der Zollkontrolle zu den Taxis und Shuttlebussen wollte). Beide Male war bei den jeweiligen Durchgängen nicht ein einziger Zollbeamter zu sehen, so konnte ich problemlos durch “Nothing to declare” das Gebäude verlassen -Natürlich hatte ich beide Male keine zollpflichtigen Waren bei mir (Bei Landung kam ich ohne große Wareneinkäufe aus Europa ( dazu auch von den zollfreien Kanaren), beim Besuch hatte ich per se keine entsprechenden Ware bei mir). Aber wenn das dort immer so ist, weiss ich, wo ich nach dem nächsten USA-Besuch (mit exzessivem Einkauf im Outlet-Center) landen und rausgehen werde…
    -> Kommerz bei der WM: Habe neulich gelesen, dass die Annheuser Bush-Brauerei mit ihrem “Budweiser” für viel Geld der offizielle “Bier-Partner” der WM geworden ist und nun in und um die Stadien kein anderes Bier angeboten werden darf. Aber da bereits 2001 die Bitburger-Brauerei ein Werbeverbot in Deutschland für Budweiser erwirkt hatte, da “Bud” ähnlich wie “Bit” klingt, muss sich Anheuser Bush nun den “offiziellen Biermarkt” mit Bitburger teilen…
    Zwar nervt mich der ganze Kommerz und die rigorosen Methoden der FIFA beim Geldverdienen mit Werbe-/Lizenzrechten(Darf ich hier überhaupt ungestraft die Begriffe FIFA, WM, 2006, usw. verwenden?), aber irgendwie freue ich mich doch schon ein bischen auf den Beginn der WM am Freitag…
    Zwar bekommen wir hier in Jena (außer auf div. Großbileinwänden, wie am Johannistor) nicht viel “live” von der WM mit, da der nächste Spielort Leipzig ist(außer den holländischen Fans, die hier vor dem Spiel ihrer Mannschaft in Leipzig nah und dazu günstiger als in Leipzig im Hotel übernachten), aber vorm heimischen Fernseher mit Freunden oder draußen unter freiem Himmel mit Anderen vor einer Großbildleinwand wird es bestimmt auch ganz nett…


  7. HerrVorragend meinte am 07.06.2006 um 07:41 Uhr :

    Auch von mir endlich ein Herzlich Willkommen zurück in der Heimat.
    Was dieses ganze Gemecker über die WM anbetrifft, ok mir gehts zum Teil auch ganz schön auf den Senkel, vor allem wenn jeder Scheiss jetzt damit verkauft wird, aber so ist das nunmal.
    Ansonsten finds ichs, um ehrlich zu sein, ganz schön doof ständig dieses mies Reden der WM. Wer mich kennt weiss das ich nicht der typische Fussballfan oder dergleichen bin, aber wir sollten uns doch mal ganz offen und ehrlich freuen das wir dieses Ereignis hier haben dürfen. Die letzten male liefen solche Grossereignisse (Olympia in München; Olympia in den 30igern ;); …) ja nicht ganz ohne Probleme ab, also bleibt zu hoffen das diesmal alles gut läuft und mit etwas Glück werden wir sogar nochmal Weltmeister.
    Also Ihr ganzen Miesepeter und WM Verweigerer, auch wenns euch nicht schmeckt – IHR SEID auch DEUTSCHLAND – also spielt gefälligst mit und in 4 Wochen ist dann eh alles vorbei und Ihr könnt wieder über die neuesten Dinge Meckern ­čśë
    Ach ja nicht das hier falsche Vorstellungen aufkommen, das die Nazis sich nun das Motto “die Welt zu Gast bei Freunden”(c) unter den Nagel reissen finde ich absolut Pervers – sich darüber aufzuregen ist in meinen Augen Sinnvoll…
    In diesem Sinne,
    Viele Grüsse von der Waterkant
    Cheers


Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>