Anredeformen

Heute früh hatte ich einen Zahnarzttermin wegen eines Inlays. (Verdammt teure Angelegenheit übrigens!! 🙁 )
Da meinte meine Zahnärztin doch (bezogen auf das Keramikinlay): “Da muß man vorsichtig sein. Die muß man mit Sie anreden!
Ich brauchte einen Moment bis ich wußte was sie damit meinte. Diese Redwendung war mir bisher unbekannt. Wohl auch eine Folge daß ich in einer Umgebung arbeite, wo man jeden nur duzt. Ist die Unterscheidung zwischen Du und Sie überhaupt nocht zeitgemäß im Rahmen der zunehmenden Verdenglischung? Ich finde die Beschränkung auf eine Anredeform ganz praktisch, dann kommt man nie in die Predoullie nicht zu wissen wie man sein Gegenüber anredet.
Wie dem auch sie: Manchmal erscheinen mir einige Ärzte etwas seltsam, vielleicht haben sie aber auch einfach nur eine andere Art von Humor als ich.

Tags:

2 Responses to “Anredeformen”

  1. Im Prinzip sagst du es ja schon, die Zahnärztin meinte damit das man die Inlays Vorsichtig behandeln muss…oder eben mit Sie anreden…im übertragenen Sinne ist damit gemeint.
    Man spricht ja auch nicht jeden den man trifft (und der/die vermutlich älter als einer selbst ist) mit du an…auch nicht in deinem biotop 😉

    Übrigens hatte ich diese Redewendung mit Sicherheit auch schon in deiner Gegenwart gebraucht. Ich erinnere nur an das Männerspielzeug welches ich mir mal vor geraumer Zeit geliehen hatte…Aber ich merke schon, so hörst du mir also zu… nichts für ungut *ggg* bis später

  2. JaBB says:

    Wenn du sie bereits gebraucht hast, dann habe ich es wohl nicht gehört oder gespeichert. 😉
    Natürlich spricht man normalerweise Leute die Älter sind mit “Sie” an. Das verlangt schon die gute Erziehung.
    Es sind halt alles nur Überlegungen, die ich in meinem kleinen “Biotop” so angestellt habe.

Leave a Reply