Lasagne Bolognese [12.12.2017]

Nachdem ich gestern bereits Schweinefleisch und Rösti verzehrt hatte, wollte ich heute nicht schon wieder beim Paprikagulasch vom Schwein mit Rösti aus dem Abschnitt Tradition der Region etwas ähnliches auf dem Teller haben. Daher liebäugelte ich kurz mit dem Gemüsestrudel mit Rahmwirsing bei Vitality, sah mir auch kurz die Asia-Thai-Angebote wie Gebratener Tofu mit Gemüse in Austernsauce oder Gebackener Seelachs mit Thaigemüse in Massamansauce und entschied mich dann für das als Lasagne Bolognese mit Tomatensauce und Bechamel gratiniert aus dem Abschnitt Globetrotter. Hatte schon lange keine Lasagne mehr verzehrt, daher schien es mir mal wieder an der Zeit.

Lasagne Bolognese

Ich weiß nicht ob man die Tomatensauce vergessen oder beabsichtigt weggelassen hatte, aber man servierte sowohl mir als auch allen Leuten vor und nach mir in der Warteschlange an der Lasagne-Theke nur die reine Lasagne ohne jegliche Zugaben – sah man mal von der Petersilie zum garnieren ab. Aber das tat dem Geschmack glücklicherweise keinen Abbruch, denn ich fand dass für eine Massenbwirtungseinrichtung wie unser Betriebsrestaurant da wirklich eine überaus gut gelungene Lasagne auf die Teller gekommen war. Die Kombination aus fruchtiger Tomatensauce mit Kräutern, Hackfleisch, Nudelplatten und Bechamelsauce erwies sich überaus schmackhaft und lecker, da konnte man sich nicht beschweren. Nur die Portionsgröße ließ etwas zu wünschen übrig, man wurde zwar gerade so satt, aber ich hätte gerne noch ein paar Bissen mehr auf dem Teller gehabt. In der Summe aber eine gute Entscheidung.
Beim Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala schlug sie die Lasagne auch gut, obwohl ihr der Paprikagulasch eng auf den Fersen war und auch die Asia-Gerichte die führende Gruppe stark angriffen. Letztlich konnte sich mit knappen Vorsprung aber doch die Lasagne durchsetzen und verwies den Paprikagulasch auf einen guten zweiten und die Asia-Gerichte auf einen ebenfalls guten, knapp dahinter folgenden dritten Platz. Auf dem vierten Platz folgte schließlich der Gemüsestrudel.

Mein Abschlußurteil:
Lasagne: ++

Lasagne Bolognese [20.08.2013]

Sowohl die Angebote an der Asia-Thai-Theke wie Kalon Tzau Min – Gebratene Chinanudeln mit Eiern und Gemüse, Gaeng Ped Mua – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenen Gemüsesorten in Kokosmilchsauce oder Gebackener Seelachs mit verschiedenem Gemüse in Erdnußsauce als auch die Angebote in der regulären Küche wie die Lasagne Bolognese bei Globetrotter, die Gemüsepfanne auf mediterrane Art mit Kräuterrisotto vom Weichweizen bei Vitality (welches man sehr dekorativ mit Lavendelblüten garniert hatte) und schließlich die Hähnchenbrust in der Knusperpanade mit Gemüsesalsa und Reis bei Tradition der Region klangen durchgehend sehr verlockend. Ich schwankte zu Beginn zwischen der mediterranen Gemüsepfanne bei Vitality und dem Gebackenen Seelachs von der Asia-Thai-Theke hin und her, dann aber merkte ich, dass mir heute irgendwie mal nach Lasagne war. Also griff ich kurzentschlossen bei diesem Nudelgericht zu und ergänzte es dann – obwohl es kalorientechnisch bestimmt nicht sonderlich optimal war – noch mit einem Becherchen Rhabarberquark aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Lasagne Bolognese

Während die beigefügte, angenehm fruchtig-würzige Tomatensauce mit ihren Kräutern und den zahlreichen Tomatenstückchen sich wirklich als überaus gelungen erwies, musste ich bereits nach den ersten Bissen feststellen, dass die dreischichtige Lasagne leider maximal ein Mittelmaß erreichte. Dem krümelig angebratene Hackfleisch in einer cremigen Sauce fehlte was die Würzung anging irgendwie der Pep und erwies sich als eher fade. Da hald auf der leicht würzige Käse, mit dem das Gericht gratiniert war, wenig. Das habe ich in unserem Betriebsrestaurant schon besser erlebt, daher war ich etwas enttäuscht von der heutigen Version. Der mit zahlreichen Fruchtstücken versehene Rhabarberquark entschädigte mich glücklicherweise wieder etwas.
Um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich heute die Lasagne und die Hähnchenbrust in Knusperpanade ein sehr enges Kopf-an-Kopf-Rennen und nach mehrfacher Beobachtung war ich schließlich der Meinung, dass die Hähnchenbrust mit hauchdünnem Vorsprung gewann und die Lasagne auf einen – meiner Meinung nach verdienten – zweiten Platz beförderte. Auf Platz drei folgten die Asia-Gerichte und Platz vier belegte schließlich die vegetarische, mediterrane Gemüsepfanne auf Weichweizen.

Mein Abschlußurteil:
Lasagne: +/-
Tomatensauce: ++
Rhabarberquark: ++