Posts Tagged ‘zitronensaft’

Reuben Pasta Bake (Reuben Nudelauflauf) – das Rezept

Saturday, February 22nd, 2020

Ich hatte vor einiger Zeit das ja bereits einmal das vor allem in den USA sehr beliebte und überaus leckere Thousand Island Dressing selbst hergestellt und damit, gemeinsam mit Corned Beef und Sauerkraut eine Reuben Pizza angefertigt. Über die Herkunft des Begriffs “Reuben” habe ich mich ja bereits ausgiebig im Beitrag zur Reuben Pizza ausgelassen, daher spare ich mir das hier. Wie dem auch sie: Diese “reifaltigkeit” wollte ich dieses Wochenende nun noch einmal neu in einem Auflauf kombinieren. Es gibt im Netz ein paar Rezepte für Reuben Aufläufe, doch meist sind diese mit Roggenbrot oder ganz ohne Sättigungsbeilage, ich wollte aber die Gelegenheit auch gleichzeitig nutzen meinen riesigen Vorrat an Nudeln weiter abzubauen und kreierte daher ein eigenes Rezept. Außerdem probierte ich auch ein etwas einfacheres Rezept für ein Thousand Island Dressing aus und ließ u.a. gekochtes Ei und Paprika diesmal weg, fügte aber noch Paprikapulver hinzu. Das Ergebnis war genau so gut, wenn nicht sogar noch besser, als mein erstes Dressing dieser Art. Und auch über das endgültige Resultat dieses Kochexperiments kann ich nur positives berichtigen. Aber damit genug der langen Vorrede, kommen wir zum eigentlichen Rezept.

Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

Für das Thousand Island Dressing:

  • 160g Mayonaise
  • 100g griechischen Joghurt (8-10% Fett)
  • 60g Ketchup
  • 2-3 Cornichons
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 mittelgroße Schalotte
  • 1 Esslöffel Apfelweinessig
  • 1 Teelöffel Paprika edelsüß
  • Einige Spritzer Chilisauce (z.B. Sriracha)
  • Etwas Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer
  • Außerdem benötigen wir:

  • 450g Fusilli (oder andere Nudeln nach Wahl)
  • 500g Sauerkraut
  • 450-500g Corned Beef
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 150ml Milch
  • 200g geriebenen Käse
  • Kümmelsamen zum garnieren (optional)
  • Beginnen wir damit, das 1000 Island Dressing zuzubereiten. Das machen wir am besten am Morgen oder noch besser am Vorabend, denn es benötigt einige Zeit um durchzuziehen und seinen Geschmack richtig zu entwickeln.
    Dazu schneiden wir die Cornichons (oder jede andere Gewürzgurke) in Scheiben und anschließend in feine Würfel,
    01 - Gewürzgurken zerkleinern / Dice gherkin

    würfeln die Schalotte ebenso fein
    02 - Schalotte fein würfeln / Dice shallot

    und zerkleinern die Knoblauchzehe gründlich.
    03 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Anschließend geben wir Mayonaise, griechischen Joghurt und Ketchup in eine Schüssel,
    04 - Mayonaise, Joghurt & Ketchup in Schüssel geben / Put mayonaise, yogurt & ketchup in bowl

    addieren den Esslöffel Apfelweinessig,
    05 - Apfelweinessig addieren / Add apple cider vinegar

    geben Gewürzgurke, Schalotte und Knoblauch dazu
    06 - Gurke, Schalotte & Knoblauch addieren / Add shallot, gherkin & garlic

    und verrühren alles gründlich miteinander,
    07 - Gründlich verrühren / Mix well

    wobei wir es mit einigen kräftigen Spritzern Chilisauce,
    08 - Mit Chilisauce abschmecken / Taste with chili sauce

    etwas Salz und Pfeffer,
    09 - Mit Salz& Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    etwas frischem Zitronensaft
    10 - Zitronensaft hinzufügen / Add lemon juice

    sowie einem Teelöffel edelsüßen Paprikapulver abschmecken.
    11 - Paprika addieren / Add paprika

    Das Ganze decken wir dann mit etwas Frischhaltefolie ab und lassen es am besten über Nacht im Kühlschrank durchziehen, damit sich das Aroma richtig entwickeln kann.

    Am nächsten Tag, wenn es dann an die eigentliche Zubereitung geht, setzen wir erst einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln auf und beginnen damit es zum kochen zu bringen.
    12 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring water in pot to a boil

    Bis es soweit ist, lassen wir das Sauerkraut abtropfen,
    13 - Sauerkraut abtropfen lassen / Drain sauerkraut

    würfeln das Corned Beef
    14 - Corned Beef würfeln / Dice corned beef

    und zerkleinern die Zwiebel.
    15 - Zwiebel zerkleinern / Mince onion

    Sobald das Wasser dann kocht geben wir zwei Teelöffel Salz dazu
    16 - Wasser salzen / Salt water

    und kochen die Fusilli darin gemäß Packungsbeschreibung – in der Regel reichen hier 5-6 Minuten aus.
    17 - Fusilli kochen / Cook fusilli

    Parallel erhitzen wir etwas Butterschmalz in einer höheren Pfanne
    18 - Butterschmalz in Pfanne erhitzen / Heat ghee in pan

    geben die zerkleinerte Zwiebel hinein
    19 - Zwiebelwürfeln in Pfanne geben / Put diced onion in pan

    und dünsten sie etwas an bis sie glasig werden.
    20 - Zwiebel andünsten / Braise onion

    Inzwischen dürften dann auch die Nudeln gar sein, so dass wir sie in ein Sieb gießen und abtropfen lassen können.
    21 - Fusilli abtropfen lassen / Drain fusilli

    Nun geben wir das gewürfelte Corned Beef zu den Zwiebelwürfeln
    22 - Corned Beef in Pfanne geben / Put corned beef in pan

    und dünsten es etwas mit an, wobei es wohl etwas zerfallen wird.
    23 - Corned Beef andünsten / Braise corned beef

    Als nächstes geben wir auch das gut abgetropfte und gut ausgedrückte Sauerkraut hinzu,
    24 - Sauerkraut hinzufügen / Add sauerkraut

    verrühren es mit dem restlichen Pfanneninhalt und lassen es dabei heiß werden.
    25 - Sauerkraut heiß werden lassen / Let sauerkraut get hot

    Schließlich geben wir das gut durchgezogene Thousand Island Dressing hinzu,
    26 - Thousand Island Dressing dazu geben / Add thousand island dressing

    verdünnen alles mit 150ml Milch (oder Sahne)
    27 - Mit Milch aufgießen / Add milk

    und verrühren wiederum alles gründlich miteinander wobei wir es heiß werden lassen.
    28 - Verrühren & heiß werden lassen / Stir & let get hot

    Außerdem streuen wir etwa die Hälfte des geriebenen Käses ein,
    29 - Geriebenen Käse einstreuen / Add grated cheese

    lassen ihn schmelzen
    30 - Käse schmelzen lassen / Let cheese melt

    und schmecken alles noch einmal (bei Bedarf) mit Salz und Pfeffer ab.
    31 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Nun können wir die gekochten und abgetropften Fusilli zur Sauce in die Pfanne geben,
    32 - Fusili in Pfanne geben / Put fusili in pan

    vermischen alles gründlich miteinander
    33 - Nudeln & Sauce vermischen / Mix pasta with sauce

    und geben dann alles in eine große Auflaufform.
    34 - Mischung in Auflaufform geben / Put pasta mix in casserole

    Außerdem beginnen wir den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen.

    Nachdem wir die Nudeln dann gleichmässig verteilt und etwas glatt gestrichen haben
    35 - Nudeln glatt streichen / Flatten pasta

    bestreuen wir alles mit dem restlichen geriebenen Käse
    36 - Mit restlichem Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

    und garnieren es anschließend noch mit ein wenig Kümmelsamen. Kümmel und Sauerkraut gehören einfach zusammen find ich immer. 🙂
    37 - Mit Kümmelsamen bestreuen / Dredge with caraway seeds

    Die Auflaufform schieben wir dann für 20-25 Minuten auf der mittleren Schiene in den vorgeheizten Ofen
    38 - Im Ofen backen / Bake in oven

    bis der Käse geschmolzen ist und der Inhalt leicht zu blubbern begonnen hat. Danach entnehmen wir alles wieder, lassen es für 5-7 Minuten ruhen
    39 - Reuben Pasta Bake - Fertig gebacken / Finished baking

    bevor wir unseren Reuben Nudelauflauf schlußendlich servieren und genießen können.
    40 - Reuben Pasta Bake - Serviert / Served

    Die Kombination aus Corned Beef, Sauerkraut, Käse und Thousand Island Dressing hat sich unter ihrer Bezeichnung Reuben ja bereits auf Sandwiches und als Pizza als überaus lecker erwiesen. Daher war es natürlich nicht verwunderlich dass sie sich auch vermischt mit Pasta als geschmackliche Offenbarung erwies. Ich hatte etwas Bedenken gehabt als das Corned Beef beim Erhitzen in der Pfanne zerfiel, doch das erwies sich letztlich sogar als Vorteil, weil sich das Fleisch so viel besser verteilte.
    Wie ich jetzt erst feststellte, gibt es übrigens einen deutlichen Unterschied zwischen deutschem und britischen bzw. amerikanischem Corned Beef, denn bei uns wird dem Corned Beef Aufschnitt wie ich ihn hier verwendet hatte noch Gelatine hinzugesetzt um bessere Schnittfestigkeit zu erreichen, was bei der britisch-amerikanischen Variante scheinbar nicht der Fall ist, denn sie wird meist frisch hergestellt und in Metzgereien und Delikatessgeschäften angeboten. Gelatine ist zwar geschmacksneutral, aber sie wirkt sich natürlich auf die Konsistenz beim erhitzen aus, denn sie zerfließt einfach und gibt die darin enthaltenen Fleischstücke frei. Aber wie dem auch sei, geschmeckt hat mein Reuben Nudelauflauf alle mal, egal ob er nun mit anglizistischem oder deutschem Corned Beef hergestellt wurde.
    Der Kümmelsamen aus der Garnitur rundete das ganze im übrigen geschmacklich sehr gelungen ab. Ich überlege ob ich beim nächsten Mal nicht sogar noch etwas davon zum Sauerkraut gebe, so dass diese Kümmelnote gleichmäßiger im Auflauf verteilt ist. Das Rezept gehört zwar nicht zum Sterne-Gastronomie, aber es handelt sich um gute und vor allem leckere Hausmannskost und für so etwas bin ich ja immer zu haben. 😉

    41 - Reuben Pasta Bake - Seitenansicht / Side view

    Guten Appetit

    Griechisches Zitronenhähnchen auf Tomaten-Reisnudelpfanne – das Rezept

    Sunday, May 22nd, 2016

    Nachdem ich gestern ja auf eine Fertigpizza zurückgegriffen hatte, wollte ich heute mal wieder selbst etwas kochen. Dazu hatte ich mit gestern bereits etwas Hähnchenbrust besorgt, die ich raffiniert unter anderem mit Zitrone und Thymian marinierte und schließlich mit einer leckeren Tomaten-Reisnudelpfanne mit Feta zu einem zugegebenermaßen einfachen, aber überaus schmackhaften Gericht kombinierte. Das Ergebnis war ein Gericht, das sich als überaus schmackhaft und gelungen erwies, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 2 Portionen?

    1 doppelte Hähnchenbrust (ca. 400-420g)
    01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

    Für die Marinade:

    1 kleine Zitrone
    02 - Zutat Zitrone / Ingredient lemon

    1/2 Teelöffel Thymian
    03 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

    1/2 Teelöffel Zitronenpfeffer
    04 - Zutat Zitronenpfeffer / Ingredient lemon pepper

    1/2 Esslöffel Gemüsebrühe
    05 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetabele broth

    4-5 Esslöffel Olivenöl
    06 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    Für die Tomaten-Reisnudelpfanne:

    130g Reisnudeln (Kritharaki)
    07 - Zutat Reisnudeln / Ingredient rice noodles

    1 kleine Gemüsezwiebel
    08 - Zutat Gemüsezwiebel / Ingredient onion

    3 Knoblauch-Zehen
    09 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    1 kleine Zucchini
    10 - Zutat Zucchini / Ingredient zucchini

    2 kleine Chilischoten
    11 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

    2 Esslöffel Olivenöl
    06 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    300ml Tomatensaft
    12 - Zutat Tomatensaft / Ingredient tomato juice

    2 Teelöffel Gemüsebrühe
    10 - Zutat Instant Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable stock

    80g Schafskäse (Feta)
    13 - Zutat Feta / Ingredient feta

    sowie etwas Pfeffer zum würzen

    Am besten am Vorabend beginnen wir die Hähnchenbrust zu marinieren. Dazu pressen wir die Zitrone aus,
    14 - Zitrone auspressen / Squeeze lemon

    geben 4-5 Esslöffel Olivenöl in eine kleine Schüssel,
    15 - Olivenöl in Schüssel geben / Put olive oil in bowl

    addieren den halben Esslöffel Gemüsebrühe,
    16 - Gemüsebrühe addieren / Add instant vegetable broth

    gießen den Zitronensaft hinein,
    17 - Zitronensaft hinzufügen / Add lemon juice

    geben den halben Teelöffel Zitronenpfeffer dazu,
    18 - Zitronenpfeffer dazu geben / Add lemon pepper

    fügen den halben Teelöffel Thymian in die Schüssel
    19 - Thymian addieren / Add thyme

    und verrühren alles gründlich miteinander.
    20 - Gründlich verrühren / Mix well

    Dann waschen wir die Hähnchenbrust, tupfen sie trocken,
    21 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

    halbieren sie,
    22 - Hähnchenbrust halbieren / Half chicken breast

    putzen sie, also befreien sie von Fett und Knochenresten,
    23 - Hähnchenbrust säubern / Clean chicken breast

    und geben sie dann in ein verschließbares Behältnis, wo wir sie in der Marinade wenden. Das Ganze kommt dann verschlossen in den Kühlschrank und lassen es über Nacht marinieren, wobei wir es zwischendurch auch mal wenden sollten.
    24 - Hähnchenbrust marinieren / Marinate chicken breast

    Am nächsten Tag beginnen wir, wie üblich, erst einmal damit die anderen Zutaten vorzubereiten. Dazu ziehen wir die Zwiebel und würfeln sie,
    25 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen,
    26 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    waschen die Zucchini,
    27 - Zucchini waschen / Wash zucchini

    würfeln diese
    28 - Zucchini würfeln / Dice zucchini

    und entkernen schließlich die Chilis, um sie fein zu zerkleinern.
    29 - Chilis zerkleinern / Mince chilis

    Anschließend erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
    30 - Olivenöl erhitzen / heat Up olive oil

    geben die gewürfelte Zwiebel sowie das zerkleinerte Knoblauch hinein,
    31 - Zwiebel & Knoblauch in Pfanne geben / Add onion & garlic to pan

    dünsten es kurz an bis die Zwiebel beginnt glasig zu werden,
    32 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

    fügen die zerkleinerten Chilis
    33 - Chili addieren / Add chili

    sowie die gewürfelte Zucchini hinzu,
    34 - Zucchini dazu geben / Add zucchini

    dünsten alles weitere für zwei bis drei Minuten an
    35 - Zucchini andünsten / Braise zucchini

    und addieren zuletzt noch die Reisnudeln,
    36 - Reisnudeln hinzufügen / Add rice noodles

    die wir kurz mit anbraten bis sie ebenfalls glasig werden.
    37 - Reisnudeln andünsten / Braise rice noodles

    Anschließend löschen wir alles mit dem Tomatensaft ab,
    38 - Mit Tomatensaft ablöschen / Deglaze with tomato juice

    gießen noch ca. 100ml Wasser hinzu,
    39 - Wasser hinzufügen / Add water

    rühren die beiden Teelöffel Gemüsebrühe ein
    40 - Gemüsebrühe einrühren / Stir in vegetable broth

    und lassen alles kurz aufkochen um die Reisnudeln dann bei reduzierter Hitzezufuhr über ca. 20 Minuten bei gelegentlichem umrühren quellen zu lassen.
    41 - Köcheln lassen / Let simmer

    Sollte die Masse zu trocken werden, können wir noch etwas Tomatensaft nachgießen.
    42 - Bei Bedarf Tomatensaft nachgießen / Add tomato juice if necessary

    In einer zweiten, kleineren Pfanne erhitzen wir noch einmal zwei Esslöffel Olivenöl
    43 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

    und geben die marinierte Hähnchenbrust hinein um sie anzubraten.
    44 - Hähnchenbrust braten / Sear chicken breat

    In der Zwischenzeit würfeln wir den Fetakäse,
    45 - Feta würfeln / Dice feta

    geben diesen zum Tomatenreis in die Pfanne,
    46 - Feta hinzufügen / Add feta

    lassen ihn schmelzen und verrühren ihn dabei.
    47 - Feta schmelzen lassen / Let feta melt

    Dabei sollten wir natürlich nicht vergessen, die Hähnchenbrust hin und wieder mal zu wenden.
    48 - Hähnchenbrust wenden / Turn chicken breast

    Zum Schluss schmecken wir den Tomatenreis noch mit etwas Pfeffer ab – Salz ist aufgrund des Feta nicht notwendig –
    49 - Mit Pfeffer abschmecken / Taste with pepper

    und schneiden schließlich die Hähnchenbrust in Scheiben, um mit sie mit dem Tomaten-Reisnudeln zu servieren und zu genießen.
    50 - Greek lemon chicken with tomato tomato kritharaki - Served / Griechisches Zitronenhähnchen mit Tomaten-Reisnudeln - Serviert

    Die Hähnchenbrust mit ihrem leicht zitronigen Aroma und der Thymiannote war schon einmal wunderbar gelungen und war, obwohl ich sie einfach nur in der Pfanne gebraten hatte, auch wunderbar zart und saftig geblieben. Dazu passten wunderbar die Tomaten-Reisnudeln, die zum einen angenehm fruchtig geworden waren, aber dank des Feta auch gleichzeitig eine angenehm würzige Note besaßen. Das passte wunderbar zur marinerten Hähnchebrust – sehr lecker und dabei so einfach zuzubereiten. Ich war mit dem Ergebnis meines Kochexperiments mal wieder sehr zufrieden.

    51 - Greek lemon chicken with tomato tomato kritharaki - Side view / Griechisches Zitronenhähnchen mit Tomaten-Reisnudeln - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Dillsuppe mit Bratwurstklößchen – das Rezept

    Sunday, May 15th, 2016

    Heute wollte ich mich nach längerer Abstinenz mal wieder an einer Suppe versuchen, denn ich hatte mit dem Rezept für eine Dillsuppe mit Bratwurstklößchen ein Rezept entdeckt, dass es mir wert zu seien schien ausprobiert zu werden. Ich habe ja in meiner Kochlaufbahn schon viele Suppen und Eintöpfe ausprobiert, aber eine Dillsuppe war bisher nicht darunter gewesen und ich war gespannt gewesen, was dabei heraus kommen würde. Glücklicherweise hatte mich mein Gespür nicht getrogen, denn das Ergebnis war ein überaus leckeres Gericht, das nicht nur absoluten Liebhabern dieses Krautes schmecken dürfte. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    2 Bund frischen Dill
    01 - Zutat Dill / Ingredient dill

    1 Bund Suppengrün
    02 - Zutat Suppengrün / Ingredient soup greens

    1 große Kartoffel
    03 - Zutat Kartoffel / Ingredient potato

    300-350g rohe grobe Bratwürste
    04 - Zutat rohe Bratwürste / Ingredient raw bratwurst

    3 Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
    05 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable broth

    einige Spritzer Zitronensaft
    07 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

    100g Reis
    06 - Zutat Reis / Ingredient rice

    200g Sahne
    07 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen
    und etwas Olivenöl zum anbraten

    Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu schälen wir die Möhren
    08 - Karotten schälen / Peel carrot

    und würfeln sie fein,
    09 - Möhren würfeln / Dice carrot

    würfeln die Knollensellerie,
    09 - Möhren würfeln / Dice carrot

    zerkleinern die Petersilie
    11 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

    und waschen das Lauch
    12 - Lauch waschen / Wash leek

    um ihn ebenfalls zu zerkleinern.
    13 - Lauch zerkleinern / Cut leek

    Außerdem schälen wir die Kartoffel,
    14 - Kartoffel schälen / Peel potato

    schneiden sie in mundgerechte Stücke
    15 - Kartoffel würfeln / Dice potato

    und waschen schließlich noch den Dill, schütteln ihn trocken
    16 - Dill waschen / Wash dill

    zupfen die Fähnchen von den Stielen
    17 - Dillfähnchen abzupfen / Pick leaflets

    und zerkleinern diese gründlich.
    18 - Dill zerkleinern / Mince dill

    Anschließend erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einem größeren Topf,
    19 - Olivenöl in Topf erhitzen / Heat up olive oil

    geben die Möhren- und Selleriewürfel
    20 - Möhren- & Selleriewürfel in Topf geben / Put carrots & celeriac in pot

    sowie die Kartoffelwürfel hinein und dünsten sie für drei bis vier Minuten an
    21 - Kartoffeln addieren / Add potatoes

    bevor wir schließlich alles mit 1200ml Wasser aufgießen und bringen dies zum kochen.
    22 - Mit Wasser aufgießen / Drain water

    Während das Wasser erhitzt wird, entfernen wir die Pelle von den Bratwürsten
    23 - Pelle um Bratwurstbrät entfernen / Remove peeling

    und formen kleine Bällchen aus dem Bratwurstbrät.
    23 - Pelle um Bratwurstbrät entfernen / Remove peeling

    Sobald was Wasser kocht, salzen wir es,
    25 - Wasser salzen / Salt water

    rühren die drei Teelöffel Gemüsebrühe ein,
    26 - Gemüsebrühe einrühren / Stir in vegetable broth

    geben den Reis
    27 - Reis einrühren / Stir in rice

    sowie nun auch die zerkleinerte Petersilie hinzu
    28 - Petersilie hinzufügen / Add parsley

    und lassen den Reis über 12 bis 15 Minuten bei gelegentlichem umrühren gar kochen.
    29 - Reis gar kochen / Cook rice

    Ist der Reis gar, geben wir nun auch die Bratwurstbällchen in den Topf,
    30 - Bratwurstbällchen hinzufügen / Add meatballs

    geben auch den zerkleinerten Lauch hinzu
    31 - Lauch addieren / Add leek

    und lassen alles weiter köcheln, bis die Bratwurstbällchen gar sind.
    32 - Köcheln bis Bratwurstbällchen gar sind / Simmer until meatballs are done

    Jetzt gießen wir die Sahne hinzu, verrühren sie gründlich,
    33 - Sahne eingießen / Add cream

    streuen den zerkleinerten Dill ein,
    34 - Dill einstreuen / Intersperse dill

    schmecken alles mit Salz, Pfeffer
    35 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    sowie einigen kräftigen Spritzern Zitronensaft ab
    36 - Mit Zitronensaft abschmecken / Taste with lemon juice

    und lassen es einige weitere Minuten vor sich hin köcheln.
    37 - Köcheln lassen / Let simmer

    Anschließend können wir unser Dillsüppchen auch schon servieren und genießen.
    38 - Dill soup with meatballs - Served / Dillsuppe mit Bratwurstklößchen - Serviert

    Ich hatte zu Anfang ja gedacht, dass zwei Bund Dill viel zu viel sein würde, doch der Eindruck hatte getäuscht denn nach dem abzupfen der Dillfähnchen und dem anschließenden zerkleinern blieb genau die richtige Menge übrig, um der Suppe ein kräftiges, aber nicht zu dominantes Dillaroma zu geben. Gemeinsam mit Möhren, Knollensellerie, Lauch und natürlich den Kartoffelwürfeln ergab sich ein überaus schmackhaftes Suppengericht, dem durch den Reis der rechte Biss gegeben wurde. Und die Bällchen aus würzigen Bratwurstbrät bildeten eine gut passende Fleischeinlage, auch wenn ich mir im Nachhinein auch gut vorstellen könnte, diese in einer Variation des Rezepts durch Lachswürfel zu ersetzen. Insgesamt ein sehr gelungenes und leckeres Suppengericht.

    39 - Dill soup with meatballs - Side view / Dillsuppe mit Bratwurstklößchen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Dattel-Safran-Risotto – das Rezept

    Sunday, January 18th, 2015

    Heute wollte ich mich mal wieder an einem Risotto versuchen und entschied mich dazu ein Dattel-Safran-Risotto zuzubereiten. Normalerweise bin ich ja kein großer Freund von süßen Hauptgerichten, aber bei diesem orientalisch angehauchtem Rezept machte ich mal eine Ausnahme und sollte es nicht bereuen. Das Ergebnis war ein überaus leckeres und außerdem auch recht einfach zuzubereitendes Gericht, das ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3 bis 4 Portionen?

    250g Risotto-Reis
    01 - Zutat Risotto-Reis / Ingredient risotto rice

    1 mittelgroße Zucchini
    02 - Zutat Zucchini / Ingredient zucchini

    3 rote Spitzpaprika
    03 - Zutat Spitzpaprika / Ingredient pointed pepper

    1 mittelgroße Zwiebel
    04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2 große Zehen Knoblauch
    05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    140g getrocknete Datteln
    06 - Zutat Datteln / Ingredient dates

    600ml Gemüsebrühe
    07 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

    150ml trockener Weißwein
    08 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

    1 Döschen Safran (0,1g)
    09 - Zutat Safran / Ingredient saffron

    1 gestrichener Teelöffel Zimt
    10 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

    1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
    11 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

    1/2 Teelöffel Koriander
    12 - Zutat Koriander / Ingredient cilantro

    3 Teelöffel Zitronensaft
    13 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

    eine Prise Chiliflocken
    13 - Zutat Chiliflocken / Ingredient chili flakes

    sowie etwas Butterschmalz oder Butter
    und etwas Pfeffer und Salz zum würzen

    Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten und ziehen erst mal die Zwiebel ab und Würfeln sie.
    14 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen und zerhacken sie in kleine Stücke.
    15 - Knoblauch hacken / Chop garlic

    Anschließend waschen wir die Spitzpaprika,
    16 - Spitzpaprika waschen / Wash pointed pepper

    entkernen sie
    17 - Spitzpaprika entkernen / Decore pointed pepper

    und schneiden sie in kleine Würfel.
    18 - Spitzpaprika würfeln / Dice pointed pepper

    Dann waschen wir die Zucchini,
    19 - Zucchini waschen / Wash zucchini

    schaben die Kerne mit Hilfe eines Teelöffels heraus
    20 - Zucchini ausschaben / Scrape out zucchini

    und schneiden sie ebenfalls in kleine Würfel.
    21 - Zucchi würfeln / Dice zucchini

    Außerdem würfeln wir die getrockneten Datteln
    22 - Datteln würfeln / Dice dates

    und zerstoßen die Safranfäden mit etwas Salz in einem Mörser.
    23 - Safran zerstoßen / Pestle saffron

    Ist das erledigt, zerlassen wir etwas Butterschmalz in einer Pfanne oder einem Topf
    24 - Butterschmalz zerlassen / Melt ghee

    und dünsten darin Zwiebel und Knoblauch glasig an.
    25 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

    Nun geben wir die gewürfelten Paprika
    26 - Paprika hinzufügen / Add bell pepper

    sowie die Zucchini hinzu
    27 - Zucchini addieren / Add zucchini

    und braten alles für einige Minuten mit an.
    28 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    Das Ganze bestäuben wir dann mit Zimt, Kreuzkümmel und Koriander,
    29 - Mit Gewürzen bestäuben / Sprinkle with spices

    braten die Gewürze kurz mit an
    30 - Gewürze anbraten / Braise seasoning

    und geben dann den Reis hinzu,
    31 - Risotto-Reis hinzufügen / Add risotto rice

    dünsten ihn kurz mit an bis er glasig wird
    32 - Reis andünsten / Braise rice

    und löschen schließlich alles mit dem trockenen Weißwein ab.
    33 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

    Während der Wein einkocht, geben wir die Datteln
    34 - Datteln addieren / Add dates

    und den zerstoßene Safran hinzu
    35 - Safran hinzufügen / Add saffron

    und gießen schließlich ein wenig von der Gemüsebrühe dazu, den wir wieder einkochen lassen.
    36 - Gemüsebrühe aufgießen / Add vegetable stock

    Außerdem schmecken wir alles mit den drei Teelöffeln Zitronensaft ab.
    37 - Zitronensaft dazu geben / Add lemon juice

    Sobald die Gemüsebrühe wieder fast eingekocht ist, gießen wir wieder etwas davon hinzu damit der Reis nicht anbrennt und langsam gart.
    38 - Gemüsebrühe nachgießen / Add more vegetable stock

    Dabei sollten wir natürlich nicht vergessen alles hin und wieder gründlich umzurühren.
    39 - Hin und wieder umrühren / Stir from time to time

    Kurz bevor der Reis gar ist, schmecken wir alles noch einmal mit Salz und Pfeffer
    40 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

    sowie einer Prise Chiliflocken ab.
    41 - Mit Chiliflocken würzen / Season with chili flakes

    Wenig später können wir das Gericht dann auch schon servieren und genießen.
    42 - Date saffron risotto - Served / Dattel-Safran-Risotto - Serviert

    Die süße der getrockneten Datteln harmonierte bei diesem Gericht wunderbar mit der Kombination an Gewürzen, der leichten Schärfe der Chiliflocken und dem Gemüse. Dabei war der Reis schön cremig geworden, so wie es bei einem Risotto sein sollte. Einzig bei den Zucchini überlegte ich, ob ich sie vielleicht ein wenig später hatte dazu tun sollen, denn sie hatten zwar noch biss, aber sie ein klein wenig kürzer zu kochen hätte bestimmt nicht geschadet, denn im Gegensatz zu Paprika brauchen sie deutlich kürzer um gar zu werden. Insgesamt war ich aber sehr dennoch überaus zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

    43 - Date saffron risotto - Side view / Dattel-Safran-Risotto - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Lachs-Spargel-Topf mit Süßkartoffeln – das Rezept

    Sunday, May 26th, 2013

    Auch wenn ich ja mit den Lachs-Zucchini-Muffins quasi ein Fischgericht zubereitet hatte, sollte mich das heute nicht davon abhalten auch heute erneut mit Lachs zu kochen. Meine Wahl für das Sonntagsgericht war nämlich auf einen Lachs-Spargel-Topf mit Süßkartoffeln gefallen. Dazu hatte ich mir bereits gestern an der Fischtheke meines bevorzugten Supermarktes ein großes Stück frischen, norwegischen Seelachs-Filets besorgt, das mit siebzehn Euro zwar recht kostspielig gewesen war, aber das war es mir wert gewesen – vor allem weil ich bei TK-Ware befürchtete, dass der Fisch nach dem Auftauen zu schlabbrig und brüchig würde. Und das Ergebnis zeigte, dass sich die Investition gelohnt hat. Aber damit genug der langen Vorrede, kommen wir nun zum heutigen Rezept, dass ich mit diesem Beitrag in gewohnter Form einmal kurz vorstellen möchte.

    Was brauch man also für 4 Portionen?

    500g Lachsfilet
    01 - Zutat Lachsfilet / Ingredient salmon filet

    400g grüner Spargel
    02 - Zutat grüner Spargel / Ingredient green asparagus

    400g Süßkartoffeln
    03 - Zutat Süßkartoffeln / Ingredient yams

    1 größere Zwiebel
    04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    1/2 Bund Dill
    05 - Zutat frischer Dill / Ingredient fresh dill

    150ml Schlagsahne
    06 - Zutat Schlagsahne / Ingredient whipping cream

    30g Butter
    07 - Zutat Butter / Ingredient butter

    2 1/2 EL Mehl (Typ 405)
    08 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    einige Spritzer Zitronensaft
    09 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

    sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen
    und etwas Olivenöl zum braten

    Nachdem wir begonnen haben einen Topf mit Wasser zu erhitzen, um ihn zum kochen zu bringen
    10 - Wasser aufsetzen / Heat up water

    reinigen wir den Spargel, entfernen das untere, holzige Ende des Stange und schälen dann das verbleibende untere Drittel
    11 - Spargel schälen / Peel asparagus

    um ihn schließlich noch zu halbieren.
    12 - Spargel halbieren / Cut asparagus in half

    Außerdem schälen wir die Süßkartoffeln.
    13 - Süßkartoffeln schälen / Peel yams

    Sobald das Wasser kocht, fügen wir einen Teelöffel Salz hinzu
    14 - Wasser salzen / Salt water

    und geben dann die Süßkartoffeln hinein, um sie für 20 bis 25 Minuten zu kochen.
    15 - Bataten kochen / Cook yams

    Nachdem wir einen zweiten Topf mit Wasser für den Spargel aufgesetzt haben, schälen und würfeln wir die Zwiebel.
    16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Sobald auch das Wasser im zweiten Topf kocht, fügen wir einen Esslöffel Zucker hinzu
    17 - Wasser zuckern / Add sugar

    und blanchieren darin den Spargel für sieben bis acht Minuten.
    18 - Spargel blanchieren / Blanch asparagus

    Während Süßkartoffeln und der Spargel köcheln, waschen wir den Dill
    19 - Dill waschen / Wash dill

    zupfen die Blättchen von den Stielen
    20 - Blättchen abzupfen / Pick leaflets

    und zerkleinern sie gründlich mit einem Küchenmesser.
    21 - Dill zerkleinern / Grind dill

    Außerdem waschen wir das Lachsfilet
    22 - Lachs waschen

    und schneiden in dann in große, aber mundgerechte Würfel.
    23-Lachs-in-Würfel-schneiden

    Schließlich können wir auch den Spargel abgießen, wobei wir den Sud auffangen
    22 - Spargel abgießen & Sud auffangen / Drain asparagus & catch stock

    und messen vom Spargelsud 500ml ab, den wir bei Seite stellen.
    23 - 500ml Sud abmessen / Measure 500ml asparagus stock

    Dann gießen wir auch die Süßkartoffeln ab, lassen sie kurz abkühlen
    24 - Bataten abgießen / Drain yams

    und schneiden sie dann in mundgerechte Stücke.
    25 - Süßkartoffeln würfeln / Dice yams

    In einem größeren Topf lassen wir nun die 30g Butter schmelzen
    29 - Butter zerlassen / Melt butter

    und dünsten die Zwiebelwürfel darin glasig an.
    30 - Zwiebel andünsten / Braise onions lightly

    Anschließend rühren wir die 2,5 EL Mehl mit Hilfe eines Schneebesens ein, dünsten es kurz mit an
    31 - Mehl einrühren / Stir in flour

    und gießen es dann mit dem Spargelsud auf
    32 - Spargelsud aufgießen / Add asparagus stock

    den wir gut verrühren, um Klümpchenbildung zu verhindern.
    33 - Gut verrühren / Mix well

    Jetzt gießen wir die Schlagsahne hinzu
    34 - Schlagsahne hinzufügen / Infuse whipping cream

    und lassen alles kurz aufkochen, wobei wir den zerkleinerten Dill einstreuen
    35 - Dill einstreuen / Add dill

    um es dann mit etwas Pfeffer und Salz
    36 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with salt & pepper

    sowie einigen Spritzern Zitronensaft abzuschmecken. Dann schalten wir die Platte auf eine niedrigere Stufe und lassen es alles weiter vor sich hin köcheln.
    37 - Mit Zitronensaft abschmecken / Taste with lemon juice

    In einer Pfanne erhitzen wir nun 2 EL Olivenöl
    38 - Öl erhitzen / Heat up oil

    und geben die dann die Lachsfilet-Würfel hinzu,
    39 - Lachs hinzufügen / Add salmon

    die wir in drei bis vier Minuten rundherum auf mittlerer Stufe anbraten
    40 - Lachs runderherum anbraten / Roast salmon entirely

    und dann wieder aus der Pfanne entnehmen und bei Seite stellen.
    41 - Lachs bei Seite stellen / Remove salmon

    Unter Zugabe eines weiteren Esslöffels Olivenöl braten wir dann die Süßkartoffel-Würfel in der Pfanne ein wenig an,
    42 - Süßkartoffeln anbraten / Roast yams

    sollten dabei aber nicht vergessen, zwischendurch auch den Topfinhalt immer wieder ein wenig umzurühren, damit nichts anbrennt. Gerade bei Sahne und Mehl sollte man da vorsichtig sein. 😉
    43 - Umrühren nicht vergessen / Don't forget to stir

    Schließlich geben wir auch den Spargel mit in die Pfanne und braten ihn ebenfalls mit an
    44 - Spargel mit anbraten / Fry asparagus

    wobei wir alles ein wenig mit Pfeffer und Salz würzen.
    45 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    Nach etwas sechs Minuten in der Pfanne können wir das Gemüse schließlich in den Topf geben und schalten die Platte wieder auf mittlere Stufe
    46 - Gemüse hinzufügen / Add vegetables

    um dann auch die Lachswürfel hinzu zu geben.
    47 - Lachs addieren / Add salmon

    Das Ganze verrühren wir nun miteinander, wobei wir aber vorsichtig vorgehen sollten damit die Lachswürfel nicht zu sehr zerfallen,
    48 - verrühren / stir

    und schmecken es noch ein letztes Mal mit Salz, Pfeffer und gegebenenfalls etwas Zitronensaft ab.
    49 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    Anschließend können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
    50 - Lachs-Spargel-Topf mit Süßkartoffeln - serviert / Salmon asparagus stew with yams - served

    Durch den Zucker im Spargelsud, die Süßkartoffeln, dem Zitronensaft und die Schlagsahne hatte das Eintopfgericht zwar einen ganz leicht süßlichen, aber dank des Dills und der anderen Gewürze dennoch angenehm würzigen Geschmack bekommen, der meiner Meinung nach wunderbar mit dem saftigen Lachsfiletwürfeln, dem knackigen Spargel und den gut durchgekochten Süßkartoffel-Würfeln harmonierte. Die Mischung aus Spargelsud, Mehl und Schlagsahne war dabei angenehm dickflüssig geworden, so wie ich es bei Eintöpfen mag. Ein sehr leckeres Fischgericht muss ich sagen, das ich nicht nur für kalte und verregnete Tage wie heute wärmstens weiter empfehlen kann.

    51 - Lachs-Spargel-Topf mit Süßkartoffeln / Salmon asparagus stew with yams - CloseUp

    Und auch was die Nährwerte angeht, kann sich dieses Gericht durchaus sehen lassen. Meiner Berechnung nach liegt die komplette Zubereitung bei ca. 2000 kcal, pro Portion kommen wir also gerade mal auf 500kcal. Bei all der Butter und dem Olivenöl und der Schlagsahne hatte ich ehrlich gesagt mit mehr gerechnet. Bleibt mir also nichts mehr weiter, als erneut meine Empfehlung für dieses überaus leckere Rezept auszusprechen – die Zubereitung ist zwar etwas aufwändiger, aber es lohnt sich auf jeden Fall.

    Guten Appetit

    Rotbarschfilet an Perlgraupenrisotto – das Rezept

    Sunday, April 22nd, 2012

    Mit der Zeit haben sich ganz schön viele Zutaten angesammelt, die langsam auch mal wieder verbraucht werden müssen. Unter anderem fand sich in meinem Gefrierfach noch ein Stück Rotbarschfilet, außerdem warteten auch noch die Reste eines Päckchens Perlgraupen, endlich mal zubereitet zu werden. Also entschloss ich mich heute dazu, mal ein Gebratenes Rotbarschfilet an Perlgraupenrisotto mit Blauschimmelgorgonzola zuzubereiten. Nach all den Pfannengerichten und Aufläufen mal eine leckere Alternative, des weiteren bot sich mal die Gelegenheit etwas mit Gorgonzola zuzubereiten, einer Käsesorte die ich früher nicht besonders mochte, aber ich habe vieles was ich heute gerne esse früher nicht gemocht. Und da sich das Ergebnis als außerordentlich lecker erwies gelang es mir somit auch, meine Vorurteile gegenüber dieser Käsesorte auszuräumen.

    Was brauchen wir also für 1-2 Portionen?

    Für das Perlgraupenrisotto

    180g Perlgraupen
    01 - Zutat Perlgraupen / Ingredient pearl barley

    1 kleine Zwiebel
    02 - Zutat Zwiebel / ingredient onion

    1 Zehe Knoblauch
    03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    50g Blauschimmel-Gorgonzola
    04 - Zutat Blauschimmel-Gorgonzola / Ingredient blue mold gorgonzola

    3/4 Bund glatte Petersilie
    05 - Zutat glatte Petersilie / Ingredient italian parsley

    160ml trockener Weißwein
    06 - Zutat trockener Weißwein / Zutat dry white wine

    180ml Gemüsebrühe
    07 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken stock

    15g Butter
    08 - Zutat Butter / Ingredient butter

    Für das Rotbarschfilet

    250-300g Rotbarschfilet
    09 - Zutat Rotbarschfilet / Ingredient redfish filet

    1/2 Bund Dill
    10 - Zutat Dill / Ingredient dill

    etwas Zitronensaft
    11 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

    1 großes oder 2 kleine Eier
    12 - Zutat Eier / Ingredient eggs

    sowie eineinhalb EL Mehl
    13 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    außerdem benötigen wir für beide Komponenten noch etwas Olivenöl zum braten
    sowie Salz und Pfeffer zum würzen

    Sollten wir TK-Rotbarsch verwenden, tauen wir diesen erst einmal in der Auftaustufe der Mikrowelle auf.
    14 - Rotbarsch auftauen / Defrost redfish

    Außerdem schälen und würfeln wir die Zwiebel,
    15 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    waschen die Petersilie,
    16 - Petersilie waschen / Wash parsley

    waschen den Dill,
    17 - Dill waschen / Wash dill

    schütteln beides trocken und zerkleinern dann zuerst die Blätter der Petersilie
    18 - Petersilie zerkleinern / Cut parsley

    sowie anschließend die feinen Triebe des Dills.
    19 - Dill zerkleinern / Cut dill

    Ist das Fischfilet dann aufgetaut, beträufeln wir es mit Zitronensaft und würzen es rundherum mit Salz und Pfeffer.
    20 - Rotbarsch beträufeln und würzen / Sprinkle and taste redfish

    Jetzt können wir mit der Zubereitung des Risottos beginnen. Dazu spülen wir die Perlgraupen in einem Sieb ab,
    21 - Perlgraupen abspülen / Rinse pearl barley

    dann erhitzen wir etwas Olivenöl in einem Topf,
    22 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

    dünsten die Zwiebelwürfel darin ein bis zwei Minuten an
    23 - Zwiebeln andünsten / Saute onions

    und pressen dann das Knoblauch hinzu, um es ebenfalls kurz mit anzudünsten.
    24 - Knoblauch dazu pressen / Add garlic

    Anschließend geben wir die Perlgraupen mit in den Topf und rösten sie kurze Zeit mit an
    25 - Perlgraupen anbraten / Roast pearl barley

    und gießen sie dann mit der Hühnerbrühe auf
    26 - Hühnerbrühe angießen / Add chicken stock

    fügen nach und nach auch den Weißwein hinzu
    27 - Wein nach und nach addieren / Add white wine slowly

    und würzen es kräftig mit Salz und Pfeffer. Dann lassen wir es bei gelegentlichem umrühren für 20 Minuten gar kochen.
    28 - Würzen / Taste

    Während das Risotto köchelt schlagen wir die Eier auf
    29 - Eier aufschlagen / Open eggs

    verquirlen sie gründlich miteinander
    30 - Verquirlen / Whisk

    und rühren den gehackten Dill unter.
    31 - Dill einstreuen / Mix in dill

    Dann wenden wir das Rotbarschfilet zuerst im Mehl
    32 - Im Mehl wenden / Turn in flour

    und anschließend in der Ei-Dill-Mischung.
    33 - In Ei-Dill-Mischung wenden / Turn in dill egg mix

    Während wir dann etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen
    35 - Öl- erhitzen / Heat up oil

    schneiden wir noch den Gorgonzola in kleine Würfel.
    34 - Gorgonzola würfeln / Dice gorgonzola

    Dann geben wir das den Rotbarsch in die Pfanne und braten es rundherum an.
    36 - Rotbarsch braten / Roast redfish

    Während der Fisch sanft vor sich hin brät, geben wir die Butter in den Topf, lassen sie schmelzen
    36 - Butter hinzufügen / Add butter

    und fügen dann den gewürfelten Gorgonzola
    37 - Gorgonzola einstreuen / Add gorgonzola

    sowie die Petersilie hinzu und schalten die Platte dabei etwas herunter um alles langsam zu Ende kochen zu lassen.
    38 - Petersilie addieren / Add parsley

    Zum Abschluss probieren wir alles und schmecken es ggf. noch einmal mit Salz und Pfeffer ab.
    39 - Probieren / Try

    Sobald der Fisch dann fertig gebraten ist, können wir das Gericht umgehend servieren und genießen.
    40 - Rotbarsch an Perlgraupenrisotto / Redfish with pearl barley risotto - Serviert

    Das Rotbarschfilet mit seiner mit Dill versetzten Panada war schon mal sehr lecker geworden, aber der Hit dieses Gerichtes war meiner Meinung nach eindeutig das mit Blauschimmel-Gorgonzola versehene Perlgraupenrisotto. Diese würzig-cremige Zubereitung alleine war den Aufwand des heutigen Kochexperimentes schon wert gewesen. Dabei waren es vor allem das leckere Gorgonzola-Aroma, das dieser Komponente sozusagen den letzten Schliff gegeben hatte. Ich hätte mich wahrlich reinknien können. Ein absolut empfehlenswertes Rezept, bei es fas schon abwertend erscheint es als reine Sättigungsbeilage zu bezeichnen.

    41 - Rotbarsch an Perlgraupenrisotto / Redfish with pearl barley risotto - CloseUp

    Natürlich erwies sich das Rezept für das Perlgraupenrisotto aufgrund der Verwendung von Butter und nicht gerade fettarmen Gorgonzola-Käse mit ca. 1000kcal für alles zusammen, das entspricht (da die zubereitete Menge für 2 Personen ausreicht) also 500kcal pro Portion als nicht gerade leicht. Gemeinsam mit dem Rotbarsch, für den ich noch einmal 400kcal berechnen muss, kommen wir auf immerhin auf 900kcal für die gesamte Zubereitung. Für ein Hauptgericht nicht wenig, aber dennoch im akzeptablen Rahmen wie ich finde. Und der leckere Geschmack des Rotbarschfilets an Perlgraupenrisottos war mir das alle mal wert. Ein weiteres Rezept, dass ich vorbehaltlos weiterempfehlen kann.

    Also: Guten Appetit

    Zitronenhähnchen mit Knoblauch & Kartoffelspalten – das Rezept

    Sunday, November 20th, 2011

    Zum Sonntag hatte ich mir ein Rezept ausgesucht dass bereits seit längerem in meiner Sammlung ruhte: Zitronenhähnchen mit Knoblauch und Kartoffelspalten – ein Backofengericht dass man wahlweise mit Hähnchenschenkel oder Hühnerteilen zubereiten kann. Die Verwendung des Knoblauch erschien mir dabei im ersten Moment etwas ungewöhnlich, aber das Ergebnis sprach letztlich für sich und zeigte dass man auch auf diese Weise ein leckeres Gericht zubereiten kann. Aber genug der langen Vorrede, werfen wir einen Blick auf die benötigten Zutaten.

    Was brauchen wir für 2-3 Portionen?

    3 Hähnchenschenkel
    01 - Zutat Hähnchenschenkel

    50ml Olivenöl
    02 - Zutat Olivenöl

    50ml Zitronensaft
    03 - Zutat Zitronensaft

    1/2 TL Salz
    04 - Zutat Salz

    550 – 600g Kartoffeln – festkochende Sorte
    05 - Zutat Kartoffeln

    2 Knollen Knoblauch
    06 - Zutat Knoblauchzehen

    Je ein Zweig Oregano, Rosmarin und Thymian
    07 - Zutat Rosmarin, Thymian & Oregano

    3 Scheiben Bio-Zitrone
    08 - Zutat Zitronenscheiben

    sowie noch etwas frisch gemahlenen Pfeffer und Salz für die Hähnchenschenkel
    und etwas frisches Basilikum abschließenden garnieren

    Zuerst waschen wir die Hähnchenschenkel kurz ab, tupfen sie trocken, reiben sie rundherum mit Salz und Pfeffer ein
    09 - Hähnchenschenkel mit Salz und Pfeffer einreiben

    und legen sie in eine große Form oder ein tiefes Backblech.
    10 - Schenkel in Form legen

    Anschließend gießen wir Zitronensaft in das Olivenöl, geben das Salz hinzu
    11 - Olivenöl, Zitronensaft & Salz mischen

    und verquirlen alles zu einer schaumigen Masse.
    12 - Schaumig verquirlen

    Die Hälfte der so entstandenen Marinade geben wir nun über unsere Hähnchenschenkel.
    13 - Schenkel mit Marinade übergießen

    Nachdem wir unsere Kartoffeln gründlich gewaschen und getrocknet haben, schneiden wir sie in Spalten
    14 - Kartoffeln in Spalten schneiden

    und verteilen diese in der Form zwischen den Hähnchenschenkel.
    15 - Kartoffelspalten zwischen Schenkel verteilen

    Außerdem halbieren wir – ungeschält – die Knoblauchknollen
    16 - Knoblauchzehen halbieren

    und geben sie ebenfalls, mit der Schnittfläche nach unten, zu den anderen Zutaten in die Form. Aber Vorsicht: Die oberen Hälften zerfallen dabei sehr leicht in ihre einzelnen Zehen weswegen ich bevorzugt die unteren Teile mit den Wurzeln verwendete – diese geben der halbierten Knoblauch-Knolle einfach mehr Halt.
    17 - Knoblauch einlegen

    Nun brauchen wir nur noch die Zweige von Rosmarin, Oregano und Thymian über allem zu verteilen
    18 - Kräuter verteilen

    und den Rest der Marinade über den Kartoffelspalten zu verteilen.
    19 - Mit Rest Marinade übergießen

    Sobald der Backofen aufgeheizt ist, schieben wir die Form auf einer der unteren Schienen hinein und lassen alles für 40 Minuten braten.
    20 - Im Ofen braten

    Nach diesen vierzig Minuten legen wir die Zitronenscheiben auf die Hähnchenschenkel, salzen die Kartoffelspalten ein wenig und wenden die Knoblauchhälften damit die Schnittfläche etwas rösten kann
    21 - Mit Zitronenscheiben belegen

    und geben alles für weitere 20 Minuten zurück in den Ofen.
    22 - Weiter überbacken

    Nach dieser Zeit ist unser Zitronenhähnchen schließlich fertig
    23 - Zitronen-Knoblauch-Hähnchen / Lemon garlic chicken - Fertig gebacken

    und kann – garniert mit etwas gehacktem Basilikum – serviert werden.
    24 - Zitronen-Knoblauch-Hähnchen / Lemon garlic chicken - Gericht serviert

    Sowohl die Kartoffelspalten waren durch das Backen in der Olivenöl-Zitronensaft-Marinade innerlich butterweich und außen angenehm knusprig geworden und hatten ein leichtes Zitronenaroma angenommen was ich sehr lecker fand. Abgerundet wurde dies durch die ebenfalls butterweichen Knoblauchzehen, die ich mir über die Kartoffeln drückte und mit ihnen verzehrte. Und auch die saftigen und zarten Hähnchenschenkel hatten ein leichtes Aroma von den Zitronen – sowohl von der Marinade als auch von den aufgelegten Scheiben – in sich aufgenommen die dem Fleisch einen interessanten und leckeren Geschmack gaben ohne dass die Zitrone zu penetrant erschien. Abgerundet mit den Aromen die von Thymian, Oregano und Rosmarin auf die Bestandteile übergegangen waren erwies sich dieses Gericht als geschmacklich wunderbar abgestimmt. Und dabei ist die Zubereitung wie man gesehen hat nicht wirklich kompliziert.

    25 - Zitronen-Knoblauch-Hähnchen / Lemon garlic chicken - CloseUp

    Angeblich sollen die so zubereiteten Knoblauchzehen keinen unangenehmen Mundgeruch am nächsten Tag ergeben – ob dem wirklich so ist werde ich morgen dann wohl im Büro erfahren. Ansonsten gibt es wohl wenig an dem Gericht zu verbessern. Einzig hätte vielleicht noch etwas zusätzliches Paprikapulver zum Einreiben der Hähnchenschenkel verwenden können, das hätte vielleicht noch einen weiteren interessanten geschmacklichen Aspekt addieren können. Aber auch so erwies dieses Rezept als wirklich köstlich – ich war sehr zufrieden. Einzig was die Kalorien angeht ist dieses Gericht natürlich nicht unbedingt eine leichte Kost – immerhin sind Zutaten in Öl gebraten. Grob gerechnet hat die ganze Auflaufform etwa 1700kcal, also 567kcal pro Teller bei drei Portionen. Wen das nicht abschreckt dem sei dieses Rezept aber wärmstens ans Herz gelegt.

    Guten Appetit