Farfalle Siciliana [12.04.2007]

Bei wunderschönem Wetter, es waren bestimmt zwanzig Grad, begaben wir uns ins Lo Studente, wo es trotz der späten Zeit unseres dortigen Eintreffens noch voll war. Glücklicherweise wurde vor dem Restaurant gerade ein Platz frei, so daß wir im Freien Platz nehmen konnten. Die Bedienungen schienen ziemlich im Streß zu sein, denn obwohl meiner Ansicht nach mindestens 4 Angestellte unterwegs waren, dauerte es recht lange bis wir endlich bedient wurden. Im Sonderangebot befinden sich aktuell verschiedene Farfalle Zubereitungen, darunter natürlich die übliche incl. der Lo Studente Soße mit Erbsen und Schinken. Aber ich entschied mich für die Version Siciliana, bestehend aus einer Tomaten-Sahne-Sauce mit Hackfleisch und etwas Knoblauch.

Die Beigabe von Knoblauch war dabei ziemlich üppig. Die Zubereitung Siciliana könnte sich durchaus zu einer meiner Favorisierten mausern – eine sehr leckere Variante. Und für gerade mal 4,90 €uronen auch nicht teuer. Auch wenn es abweichende Meinungen gibt, halte ich das Lo Studente weiterhin für einen der besten Italiener in der Innenstadt. Wobei, am Rande erwähnt, mir heute auch jener am alten Paradiesbahnhof, San Marino ist glaube ich der Name, ganz gut sein soll. Ist zwar ein ganzes Stück bis dahin, aber vielleicht ergibt sich ja demnächst einmal eine Möglichkeit, auch diesen zu testen.

Print Friendly

Tags: , ,

8 Responses to “Farfalle Siciliana [12.04.2007]”

  1. Daniel says:

    um mal ein wenig zu “klugscheißern”, das San Marino ist das “Stammhaus” des Lo Studente. Vielleicht beruht die positive Qualitätseinschätzung ja nicht zuletzt darauf 😉

  2. JaBB says:

    Sehe ich nicht als Klugscheißern – ist ein interessanter Einwand.
    Aber: Das “San Marino” – sollte es sich dabei tatsächlich um jenen Italiener am alten Paradiesbahnhof handeln – gibt es doch noch nicht so lange wie das Lo Studente. Meines Kenntnisstandes war in dieser Location doch vorher ein anderer Italiener – oder liege ich da ganz falsch ?

  3. Daniel says:

    Hm, kann da nur meine Erfahrungen seit dem Jahr 2000, meinem Studienbeginn in Jena, weitergeben. Ich kenn’ beide Lokale seit dieser Zeit und das San Marino war seit dem nie ein anderer Italiener.

    Die Verbindung dieser zwei Häuser belegten mir die Aussagen einiger Bekannter, wovon auch einer im Lo Studente arbeitet…

    das wird so schon seine Richtigkeit haben.

    aber prinzipiell geht es ja darum, dass es schmeckt 😉

  4. JaBB says:

    Genau – Hauptsache es schmeckt.

  5. @San Marino: Die Gnocchi in Sahnesauce mit ERbsen und Schinken sind seeehr lecker dort. ;o)

  6. Das San Marino gibts schon seit den 90ern. ’98 oder ’99, glaub ich, war ich das erste Mal dort essen.

  7. JaBB says:

    Ok, damit ist ja Daniels These belegt. War ja auch nur eine Vermutung… 😉

  8. 0815Klaus says:

    Das “Lo Studente” und das “San Marino” gehören dem selben Italiener.
    Das “Lo Studente” betreibt er selber und das “San Marino” ist verpachtet!!!

Leave a Reply