Posts Tagged ‘lammfleisch’

Algerischer Bohneneintopf – Resteverbrauch & Baguette [14. – 16.04.2020]

Donnerstag, April 16th, 2020

Am Dienstag war ich wieder im Büro, um weiter meinen neuen Kollegen einzuarbeiten und dabei zu hoffen, weiterhin von der Corona-Pandemie verschont zu bleiben. Natürlich nahm ich mir zum Mittagessen Reste von meinem Bohnen-Lammeintopf mit, die ich mir zum Mittag in der Mikrowelle warm machte.

Algerian bean stew - Leftovers I / Algerischer Bohneneintopf - Resteverbrauch I

Wie nicht anders erwartet war er auch in dieser Form noch überaus lecker und weiterhin angenehm pikant.
Am Mittwoch hatte ich mir zwar ebenfalls etwas davon eingepackt, aber ich ließ es dann doch im Firmen-Kühlschrank, da ich zwischendurch mal etwas anderes wollte. Daher bat ich meinen Kollegen, mir doch irgend etwas vom Bäcker mitzubringen und erhielt auf diesem Wege ein angenehm großes Baguette mit einem reichhaltigen Belag aus Schinken, Käse, Eiern, Salat sowie Gurken- und Tomatenscheiben.

Cheese ham baguette / Käse-Schinken-Baguette


Das Baguette war angenehm knusprig und der Belag ebenfalls schön frisch und reichhaltig – obwohl ich gerne etwas mehr Schinken und Käse und ein bisschen weniger Gemüse gehabt hätte, aber so wie es war, war es eindeutig gesünder. 😉 Einziger Wermutstropfen war die Tatsache, dass ich mir beim quasi letzten Bissen einen Teil eines Zahns abbrach. 😣 Nicht schmerzhaft aber unangenehm und in den Zeiten der Coronakrise auch nicht sonderlich praktisch. Und meine Zahnärztin hat wegen der Krise derzeit geschlossen, doch zum Glück konnte ich mit einigem rumtelefonieren noch einen kurzfristigen Termin bei einem anderen Zahnarzt bekommen.
Für den heutigen Tag machte ich mir dann die letzte Portion des Algerischen Bohneneintopfs in der Mikrowelle warm, die seit gestern im Kühlschrank verblieben war.

Algerian bean stew - Leftovers II / Algerischer Bohneneintopf - Resteverbrauch II

Auch drei Tage nach der Zubereitung weiterhin sehr lecker, da kann man nichts sagen. Aber so viele Bohnen haben auch unangenehme Nebeneffekte, daher bin ich auch froh endlich alles geschafft zu haben. 😉 Mal sehen was ich als nächstes Koche, ich habe derzeit noch keine Idee aber das Internet wird mich schon noch inspirieren.

Loubia b’lham – Algerischer Bohneneintopf mit Lamm – das Rezept

Montag, April 13th, 2020

Ich hatte mir am Samstag noch etwas Lammfleisch gekauft, denn ich wollte an Ostern nicht nur Nudeln essen und Lamm fand ich einfach passend. Das Rezept das ich dazu entdeckt hatte und am Montag Nachmittag zubereitete stammte allerdings aus der nordafrikanischen, um genauer zu sein algerischen Küche: Loubia b’lham – einen pikant gewürzten Bohneneintopf mit Lamm. Im Gegensatz zum ursprünglichen Rezept erweiterte ich das Gericht noch um ein paar Kartoffeln als Sättigungsbeilage, obwohl bestimmt Fladenbrot noch authentischer gewesen wäre – aber ich hatte versäumt mir ein solches zu kaufen und am Ostermontag gab es auch wenig Hoffnung noch irgendwo so etwas zu bekommen. Und zu selber Backen hatte ich keine große Lust. Wie sich aber zeigte, passten diese wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition. Die Zubereitung ist dabei nicht sonderlich kompliziert, aber vor allem bei Verwendung von getrockneten Bohnen etwas Zeitaufwändiger. Aber es lohnt sich alle mal, denn das Ergebnis erwies sich als überaus lecker. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 300g getrocknete weiße Bohnen
  • 1 Esslöffel Natron
  • 1 große Zwiebel
  • 2 größere Möhren
  • 3 Knoblauchzehen
  • 350g Lammfleisch (aus Hüfte oder Schulter)
  • 3-4 Kartoffeln (400g)
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 2 Teelöffel edelsüßes Paprika
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 1/2 Esslöffel Pfeffer
  • 1 Esslöffel Harissa
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Liter Hühnerbrühe
  • Einige Zweige frische Thymian (oder 1 Teelöffel getrockneter Thymian)
  • 1-2 Esslöffel Öl
  • 2 Teelöffel Salz
  • Die getrockneten weißen Bohnen müssen mindestens 12 Stunden einweichen, daher geben wir sie am besten noch Vorabend in eine Schüssel, bedecken sie großzügig mit Wasser und rühren noch einen Esslöffel Natron (Baking Soda) ein. Das soll die Bohnen angeblich weicher machen, da es die Pektine in den Bohnen teilweise auflöst.
    01 - Weiße Bohnen in Wasser mit Natron einweichen / Soak white beans in water with baking soda

    Danach sollten die Bohnen ihr Volumen mehr als verdoppelt haben,
    02 - Bohnen eingeweicht / Soaked beans

    so dass wir sie in einem Sieb abtropfen lassen können und dabei gründlich abspülen.
    03 - Bohnen abtropfen & abspülen / Drain & rinse beans

    Jetzt können wir auch beginnen die anderen Zutaten vorzubereiten. Wir schälen und würfeln also die Zwiebel,
    04 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    schälen
    05 - Möhren schälen / Peel carrots

    und schneiden die Möhren in kleine Stücke,
    06 - Möhren zerkleinern / Chop carrots

    schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen,
    07 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    waschen das Lammfleisch und schneiden es in mundgerechte Stücke,
    08 - Lammfleisch in mundgerechte Stücke schneiden / Cut lamb in bit sized pieces

    und schälen schließlich noch die Kartoffeln
    09 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

    um sie ebenfalls zu würfeln.
    10 - Kartoffel würfeln / Dice potatoes

    Dann erhitzen wir etwas Öl in einem Topf, geben das Lammfleisch hinein,
    11 - Lammfleisch in Topf geben / Put lamb meat in pot

    braten es scharf an bis es anfängt zu bräunen
    12 - Lammfleisch scharf anbraten /Sear lamb meat

    und entnehmen es dann wieder, um es erst einmal bei Seite stellen.
    13 - Lammfleisch beiseite stellen / Put lamb aside

    In den nun wieder leeren Topf geben wir dann die gewürfelte Zwiebel
    14 - Zwiebel in Topf geben / Put onion in pot

    und dünsten sie glasig an, wobei wir die Röstaromen des Fleisches ein wenig vom Boden lösen.
    15 - Zwiebel andünsten & Kruste lösen / Braise onion & peel crust away

    Anschließend geben wir den Esslöffel Tomatenmark hinzu,
    16 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

    rösten es für einige Minuten mit an damit es karamellisieren kann
    17 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

    und geben dann die Möhrenwürfel,
    18 - Möhren hinzufügen / Add carrots

    die eingeweichten Bohnen,
    19 - Eingeweichte Bohnen addieren / Add soaked beans

    das angebratene Lammfleisch
    20 - Lammfleisch in Topf geben / Add lamb meat

    sowie die zerkleinerte Knoblauchzehen (fast hätte ich sie vergessen 😉 ) in den Topf
    21 - Knoblauch einstreuen / Add garlic

    und vermischen alles gründlich miteinander.
    22 - Gründlich vermischen / Mix well

    Dann geben wir Thymian und Lorbeerblätter hinzu,
    23 - Thymian & Lorbeerblätter dazu geben / Add thyme & bay leafs

    gießen alles mit der Hühnerbrühe auf,
    24 - Mit Hühnerbrühe aufgießen / Deglaze with chicken broth

    streuen die beiden Teelöffel Paprika sowie den Teelöffel Kreuzkümmel ein,
    25 - Paprika & Kreuzkümmel einstreuen / Add paprika & cumin

    würzen alles noch mit ca. 1/2 Teelöffel frisch geriebenen schwarzen Pfeffer,
    26 - Mit Pfeffer würzen / Season with pepper

    rühren den Esslöffel Harissa ein
    27 - Mit Harissa würzen / Season with harissa

    und lassen alles für 1 Stunde auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln.
    28 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    Nach etwa einer halben Stunde geben wir dann auch die gewürfelten Kartoffeln hinein, so werden sie durch zu langes kochen nicht allzu weich,
    29 - Kartoffelwürfel hinzufügen / Add diced potatoes

    und lassen sie für die restlichen 30 Minuten bei gelegentlichem umrühren langsam gar ziehen.
    30 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

    Nach einer Stunde entnehmen wir Thymian und Lorbeerblätter,
    31 - Thymian & Lorbeerblätter entfernen / Remove thyme & bay leafs

    würzen den Eintopf mit den zwei Teelöffeln Salz
    32 - Mit Salz würzen / Season with salt

    und schmecken alles noch einmal final mit den Gewürzen ab, um es dann noch 7-8 Minuten offen weiter köcheln zu lassen.
    33 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Anschließend können wir den fertigen Eintopf auch schon servieren und genießen.
    34 - Loubia b'lham - Algerian bean stew with lamb - Served / Algerischer Bohneneintopf mit Lamm - Serviert

    Knackige, aber gut durchgekochte Bohnen mit wunderbar zarten Lammfleisch und einer Einlage von Kartoffelstückchen als zusätzliche Sättigungkomponente in einer pikant-würzigen, leicht fruchtigen Sauce machten diesen Eintopf zu einer wirklich sehr leckeren und schmackhaften Mahlzeit. Dir Mischung aus Paprika, Kreuzkümmel, frischem Thymian und der pikanten Harissa-Paste gaben dem Eintopf ein überaus leckeres und tatsächlich leicht exotisches Aroma. Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall sehr zufrieden und kann das Rezept vorbehaltlos weiter empfehlen.

    35 - Loubia b'lham - Algerian bean stew with lamb - Side view / Algerischer Bohneneintopf mit Lamm - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Giouvétsi Arní – Griechischer Lammauflauf – das Rezept

    Sonntag, Februar 12th, 2017

    Angelehnt an die griechische Woche die in unserem Betriebsrestaurant stattgefunden hatte, wollte ich mich an diesem Wochenende auch mal wieder an einem griechischen Rezept versuchen: einem Giouvétsi Arní, also einem griechischen Lamm-Nudelauflauf, den ich natürlich mit Kritharaki zubereitete. Je nach Region bezeichnet man solche Gerichte auch als Juvétsi, Jouvetsi oder Youvetsi. Das besondere an diesem Rezept war für mich, dass man hier sowohl das Fleisch zuerst im Ofen schmorte als auch die Sättigungsbeilage in Form der griechischen Reisnudeln anschließend im Ofen garen sollte. Dennoch hat das Gericht natürlich eine kleine Ähnlichkeit mit meinem Griechischen Hackauflauf. Das Ergebnis war auf jeden Fall ein sehr leckeres Auflaufgericht mit deutlich griechischer Note und dessen Rezept möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    2 mittelgroße Zwiebeln
    01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

    3 Knoblauchzehen
    02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    1 große Möhre
    03 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

    2 Stangen Staudensellerie
    04 - Zutat Stangensellerie / Ingredient celery

    2 kleine Paprika
    05 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

    3 Frühlingszwiebeln
    06 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

    650g Lammfleisch aus der Hüfte
    07 - Zutat Lammfleisch / Ingredient lamb meat

    800g geschälte Tomaten
    08 - Zutat geschälte Tomaten / Ingredient peeled tomatoes

    1 kleine Zimtstange
    09 - Zutat Zimtstange / Ingredient cinnamon stick

    3 Nelken
    10 - Zutat Nelken / Ingredient cloves

    2 kleine Lorbeerblätter (oder 1 großes)
    11 - Zutat Lorbeerblätter / Ingredient bayleafs

    1 gehäufter Teelöffel geräuchertes Paprika
    12 - Zutat geräuchertes Paprika / Ingredient smoked paprika

    3-4 getrockenete Chilis (je nach gewünschtem Schärfegrad)
    13 - Zutat getrocknete Chilis / Ingredient dried chilis

    150ml trockener Weißwein
    14 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

    2 Esslöffel Tomatenmark
    15 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    400g Kritharaki
    16 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki

    500ml Gemüsebrühe
    17 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

    120g geriebenen Käse (ich wählte Gouda, den ich noch vorrätig hatte)
    18 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

    120g gewürfelten Feta
    19 - Zutat Feta / Ingredient feta

    sowie Salz, Pfeffer und Rosmarin zum würzen
    und etwas Olivenöl zum braten

    Beginnen wir wie üblich damit, die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Dazu schälen und vierteln wir erst einmal die Zwiebeln,
    20 - Zwiebel schälen & vierteln / Peel & quarter onion

    um sie anschließend zu würfeln.
    21 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen
    22 - Knoblauch schälen / Peel garlic

    und zerkleinern sie.
    23 - Knoblauch zerkleinern / Hackle garlic

    Des weiteren schälen wir die Möhre
    24 - Möhre schälen / Peel carrot

    und würfeln sie,
    25 - Möhre würfeln / Dice carrot

    waschen die Staudensellerie
    26 - Staudensellerie waschen / Wash celery

    und zerkleinern sie,
    27 - Staudensellerie zerkleinern / Chop celery

    entkernen schließlich auch die Paprika
    28 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

    um diese zu würfeln.
    29 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

    Anschließend waschen wir das Lammfleisch, trocknen es
    30 - Lammfleisch waschen / Wash lamb meat

    und schneiden es in grobe Würfel.
    31 - Lammfleisch würfeln / Dice lamb meat

    Des weiteren entkernen und zerkleiner wir die getrockneten Chilis
    32 - Chilis zerkleinern / Mince chilis

    und waschen die Frühlingszwiebeln
    33 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

    um sie in Ringe zu schneiden.
    34 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

    Nun erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne auf erhöhter Stufe,
    35 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

    geben das gewürfelte Lammfleisch hinein
    36 - Lammfleisch in Pfanne geben / Put lamb meat in pan

    und braten es rundherum scharf an, so dass ein paar Röstaromen enstehen können.
    37 - Lammfleisch scharf anbraten / Sear lamb meat

    Dann schalte wir die Kochplatte auf mittlere Stufe hinunter und geben Zwiebeln und Knoblauch hinzu, um es mit anzudünsten.
    38 - Zwiebeln Knoblauch mit andünsten / Braise onion & garlic lightly

    Außerdem geben wir die Staudensellerie,
    39 - Staudensellerie addieren / Add celery

    die Möhre,
    40 - Möhre dazu geben / Add carrot

    die gewürfelten Paprika
    41 - Paprika in Pfanne geben / Put bell pepper in pan

    sowie die Frühlingszwiebeln mit in die Pfanne
    42 - Frühlingszwiebeln addieren / Add scallions

    und dünsten alles für etwa fünf Minuten mit an.
    43 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    Jetzt geben wir die geschälten Tomaten hinzu
    44 - Geschälte Tomaten dazu geben / Add pealed tomatoes

    und verrühren sie mit Fleisch und Gemüse, wobei wir die Tomaten auch gleich etwas zerkleinern.
    45 - Tomaten verrühren & zerkleinern / Stir & mince tomatoes

    Das Ganze würzen wir denn mit Salz und Pfeffer,
    46 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

    geben die getrockneten und zerkleinerten Chilis hinzu,
    47 - Getrocknete Chilis addieren / Add dried chilis

    streuen den Teelöffel geräuchertes Paprika ein,
    48 - Geräuchertes Paprika einstreuen / Add smoked paprika

    schmecken es mit Rosmarin ab
    49 - Mit Rosmarin abschmecken / Taste with rosemary

    und geben Nelken, Zimtstange und die Lorbeerblätter hinzu.
    52 - Nelken, Zimt & Lorbeerblätter addieren / Add cloves, cinnamon & bayleafs

    Während die Mischung fünf bis sechs Minuten vor sich hin köchelt, geben wir das Tomatenmark zum Weißwein
    50 - Tomatenmark zu Weißwein geben / Add tomato puree to white wine

    und verrühren beides gründlich miteinander.
    51 - Tomatenmark & Weißwein gründlich verrühren / Mix wine & tomato puree well

    Dann schalten wir die Kochplatte aus, heben die Weißwein-Tomatenmark-Mischung unter
    53 - Wein-Tomatenmark-Mischung addieren / Add wine tomato puree mix

    und geben dann alles in ein ofenfestes Behältnis, zum Beispiel eine Auflaufform. Hätte ich einen Römertopf, hätte der sich auch sehr gut dazu geeignet.
    54 - Masse in Auflaufform geben / Put in casserole

    Nun decken wir alles mit Alufolie ab,
    56 - Mit Alufolie abdecken / Cover with tin foil

    stellen es in den noch kalten Backofen und beginnen diesen dann auf 200 Grad aufzuheizen. Sobald die Temperatur erreicht ist, lassen wir unsere Mischung für eine Stunde im Ofen schmoren.
    57 - Auflaufform in kalten Ofen stellen / Put casserole in cold oven

    Nach dieser Stunde entnehmen wir die Auflaufform wieder, drehen den Ofen auf 175 Grad hinunter
    58 - Auflaufform aus Ofen entnehmen / Take casserole from oven

    und geben die ungekochten Kritharaki hinzu,
    59 - Kritharaki hinzufügen / Add kritharaki

    die wir mit etwas drei Viertel der Gemüsebrühe aufgießen
    60 - Gemüsebrühe aufgießen / Add vegetable stock

    und dann gründlich mit der Fleisch-Gemüse-Tomatenmasse vermischen.
    61 - Gründlich verrühren / Mix well

    Dabei entfernen wir auch gleich die Lorbeerblätter
    62 - Lorbeerblätter entfernen / Remove bayleaf

    die Zimtstange und die Nelken – insofern wir sie entdecken können. 😉
    63 - Zimtstange entnehmen / remove cinnamon stick

    Für weitere zwanzig Minuten wandert die wieder mit der Alufolie abgedeckte Auflaufform in den Ofen,
    64 - Weiter im Ofen backen / Continue bake in oven

    wobei wir sie nach etwa der Hälfte der Zeit aber noch einmal kurz entnehmen und kräftig durchrühren
    65 - Gründlich umrühren / Stir well

    sowie bei Bedarf etwas Gemüsebrühe addieren sollten.
    66 - Mehr Gemüsebrühe addieren / Add more vegetable stock

    Nach den restlichen zehn Minuten, die die Auflaufform wieder abgedeckt im Ofen verbracht hat,
    67 - Weiter abgedeckt backen / Continue baking covered

    entnehmen wir sie erneut, entfernen die Alufolie endgültig und bestreuen alles mit dem geriebenen Käse
    68 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    und dem gewürfelten Feta.
    69 - Feta hinzufügen / Add feta

    Ein letztes Mal wandert die Auflaufform, dieses Mal offen, für weitere zehn Minuten zurück in den Ofen, um alles mit dem Käse zu gratinieren.
    70 - Im Ofen überbacken / Gratinate in oven

    Sobald der Käse den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat, können wir das Behältnis schließlich wieder aus dem Ofen entnehmen
    71 - Juvétsi - Finished Baking / Fertig gebacken

    und das fertige Gericht unmittelbar servieren und genießen.
    72 - Juvétsi - Served / Serviert

    Dass Lammfleisch war durch das lange schmoren im Ofen wunderbar zart geworden und zerfiel beim Verzehr regelrecht auf der Zunge, ohne dabei aber an Geschmack eingebüßt zu haben. In Kombination mit den verschiedenen Gemüsesorten, bei denen vor allem die Paprika und die Stangensellerie maßgeblich waren, der lecker gewürzten, leicht pikanten Tomatensauce und natürlich den ofengegarten Kritharaki ergab sich ein sehr leckeres Auflaufgericht, das durch geriebenen Gouda und Feta wunderbar abgerundet wurde. Ich konnte daher nicht anders als mir gleich noch einen Nachschlag zu holen. Und das bedeutet schon einiges.

    743 - Giouvétsi Arní - Side view / Seitenansicht

    Alternativ kann man das Gericht natürlich auch mit anderen Fleischsorten zubereiten. Ich habe bei der Recherche zu diesem Kochexperiment sowohl Rezepte mit Lamm als auch mit Rind, Schwein und sogar Geflügel gesehen, wobei die Schmorzeiten natürlich abhängig von der Fleischsorte etwas variieren können. Eine weitere Alternative war die Zubereitung mit Reis, den man ebenso wie die Kritharaki auch im Ofen zubereiten kann. Das Rezept ist also wunderbar variabel und lässt sich nicht nur gut vorbereiten, sondern auch einfach an die jeweiligen Vorlieben anpassen.

    Guten Appetit

    Khoresh-e Albaloo – Lamm in persischer Sauerkirschsauce – das Rezept

    Sonntag, Mai 31st, 2015

    Heute wollte ich mal wieder einen kleinen Ausflug in die Küche des nahen Ostens unternehmen und mir ein Koresh-e Albaloo zubereiten, ein Schmorgericht mit Sauerkirschsauce, das man sowohl mit Lamm wie ich in diesem Rezept als auch mit Rind oder Geflügel zubereiten kann. Dabei ergab sich praktischerweise auch gleich die Gelegenheit, die restlichen Sauerkirschen von meiner Barbarie-Entenbrust Portwein-Sauerkirsch-Sauce vom letzten Wochenende zu verbrauchen. Dazu passt natürlich traditionell Reis und ich entschied, zum geschmorten Lamm einen leckeren Safran-Gewürzreis zu reichen. Eine sehr gelungene Kombination wie sich heraus stellen sollte, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal kurz in er gewohnten Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    Für das Koresh-e Albaloo

    500g mageres Lammfleisch (z.B. aus der Keule)
    01 - Zutat Lammfleisch / Ingredient lamb

    250g Sauerkirschen
    07 - Zutat Sauerkirschen / Ingredient sour cherries

    1 große Zwiebel
    02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    1/2 Teelöffel Kurkuma
    04 - Zutat Kurkuma / Ingredient turmeric

    1/2 Teelöffel Zimt
    05 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

    125ml Wasser
    08 - Zutat Wasser / Ingredient water

    1/2 Limette
    03 - Zutat Limette / Ingredient lime

    etwas brauner Zucker
    06 - Zutat brauner Zucker / Ingredient brown sugar

    einen Esslöffel Butterschmalz
    09 - Zutat Butterschmalz / Ingredient ghee

    und etwas Salz, Pfeffer und evtl. etwas Chili zum würzen

    Für den Safran-Gewürzreis

    200g Basmati-Reis
    09 - Zutat Basamti-Reis / Ingredient basmati rice

    3 grüne Kardamom-Kapseln
    10 - Zutat Kardamom-Kapseln / Ingredient cardamom pods

    1 ganze Nelke
    11 - Zutat Nelke / Ingredient clove

    1 Lorbeerblatt
    12 - Zutat Lorbeerblatt / Ingredient bay leaf

    1 kleine oder 1/2 große Zimtstange
    13 - Zutat Zimtstange / Ingredient cinnamon stick

    1 Döschen Safran (0,1g)
    14 - Zutat Safran / Ingredient saffron

    400ml Wasser
    15 - Zutat Wasser / Ingredient water

    1 Esslöffel Butterschmalz
    10 - Zutat Butterschmalz / Ingredient butter oil

    1 Teelöffel Salz
    10 - Zutat Salz / Ingredient salt

    Beginnen wir nun mit der Zubereitung und schälen erst einmal die Zwiebel, um sie anschließend zu würfeln.
    16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Außerdem waschen wir die das Lammfleisch, tupfen es trocken
    17 - Lammfleisch waschen / Wash lamb

    und schneiden es in ca. 2cm große Würfel.
    18 - Lammfleisch würfeln / Dice lamb

    Dann erhitzen wir den Esslöffel Butterschmalz auf erhöhter Stufe in einer hohen Pfanne oder einem Topf,
    19 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

    geben die Lammfleisch-Würfel hinein
    20 - Lammfleisch hinzufügen / Add lamb

    und braten sie rundherum scharf an.
    21 - Lammfleisch rundherum scharf anbraten / Sear lamb all around

    Anschließend entnehmen wir die angebratenen Fleischstücke, stellen sie bei Seite, reduzieren die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe
    22 - Lammfleisch entnehmen / Take lamb from pan

    und geben die gewürfelte Zwiebel in das verbliebene Bratenfett, um sie darin glasig anzudünsten.
    23 - Zwiebel andünsten / Braise onion lightly

    Über die Zwiebel streuen wir dann den halben Teelöffel Kurkuma,
    24 - Kurkuma einstreuen / Add turmeric

    dünsten ihn für eine Minute mit an
    25 - Kurkuma andünsten / Braise turmeric

    und geben dann die Lammfleisch-Würfel zurück in die Pfanne,
    26 - Lammfleisch wieder hinzufügen / Add lamb again

    die wir mit dem halben Teelöffel Zimt bestäuben
    27 - Mit Zimt bestäuben / Dredge with cinnamon

    und auch gleich mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
    28 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

    Dann löschen wir alles mit dem Wasser ab
    29 - Mit Wasser aufgießen / Add some water

    und schmoren alles geschlossen auf leicht reduzierter Stufe für ca. 40 Minuten
    30 - Geschlossen schmoren / Simmer closed

    wobei wir natürlich hin und wieder mal umrühren.
    31 - Hin und wieder umrühren / Stir from time to time

    Nach etwa zwanzig Minuten brechen wir die Kardamom-Kapseln vorsichtig mit der flachen Seite eines Messers auf,
    32 - Kardamom-Kapseln aufbrechen / Break cardamom pods

    pressen den Saft der halben Limone aus,
    33 - Limette auspressen / Squeeze lime

    zerstoßen den Safran gemeinsam mit etwas Salz in einem Mörser
    34 - Safran zerstoßen / Pestle saffron

    und lösen ihn dann in zwei Esslöffeln lauwarmen Wasser auf.
    35 - Safran in warmen Wasser auflösen / Dissolve saffron in lukewarm water

    Anschließend erhitzen wir den zweiten Esslöffel Butterschmalz in einem Topf,
    36 - Butterschmalz in Topf erhitzen / Heat up ghee

    dünsten das Lorbeerblatt, die Nelke, die Kardamom-Kapseln und Zimtstange für eine Minute darin an
    37 - Gewürze andünsten / Braise seasonings

    und geben dann den Basmati-Reis in den Topf
    38 - Reis hinzufügen / Add rice

    um ihn für 2 weitere Minuten mit an, bis er leicht glasig wird.
    39 - Reis glasig andünsten / Braise rice ligthly

    Nun geben wir den aufgelösten Safran
    40 - Safran hinzufügen / Add saffron

    und das Wasser zum Reis,
    41 - Mit Wasser auffüllen / Add water

    addieren den Teelöffel Salz, lassen alles kurz aufkochen
    42 - Salz einstreuen / Add some salt

    und lassen den Reis dann auf reduzierter Stufe köcheln bis er gar ist.
    43 - Reis köcheln lassen / Let rice simmer

    Sind die vierzig Minuten Garzeit erreicht, geben wir die Sauerkirschen mit in die Pfanne
    44 - Kirschen hinzufügen / Add cherries

    geben eine Schuss Limonensaft
    46 - Schuss Limettensaft hinzu geben / Add lime juice

    sowie ggf. einen Schuss des aufgefangenen Kirschsaftes (bei eingelegten Sauerkirschen) hinzu,
    45 - Etwas Kirschsaft addieren / Add some cherry juice

    schmecken alles mit etwas braunen Zucker ab, so dass ein süß-säuerliches Aroma entsteht
    47 - Braunen Zucker einrühren / Stir in brown sugar

    und würzen alles noch einmal final mit Salz, Pfeffer und ggf. etwas Chili-Pulver. Anschließend dünsten wir es für etwa 10 Minuten weiter.
    48 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Anschließend können wir Lamm und Reis auch schon gemeinsam servieren und genießen.
    49 - Khoresh-e Albaloo - Lamb in persian sour cherry sauce - Served / Lamm in persischer Sauerkirschsauce - Serviert

    Das zart geschmorte Lammfleisch harmonierte geschmacklich wunderbar mit der orientalisch gewürzten Sauerkirschsauce – eine sehr gelungene Kombination von fruchtigen und pikanten Komponenten. Dazu passte auch sehr gut der ebenfalls mit Gewürzen versehene Safranreis, der dem Gericht noch eine zusätzliche exotische Note gab. Und dabei ist die Zubereitung nicht sonderlich kompliziert. Ein wirklich sehr empfehlenswertes Rezept.

    50 - Khoresh-e Albaloo - Lamb in persian sour cherry sauce - Side view / Lamm in persischer Sauerkirschsauce - Seitenansicht

    Werfen wir abschließend noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Das Lammfleisch mit Sauerkirsch-Sauce kommt meiner Kalkulation nach auf ca. 1000kcal, also 250kcal bei 4 Portionen und 333kcal bei drei Portionen. Dazu kommen noch für vier Portionen 125kcal bzw. 167kcal für drei Portionen für den Reis. Damit kommen wir auf eine Summe von 375kcal bei vier und 500kcal bei drei Portionen. Ein absolut akzeptabler Wert wie ich finde, zumal sich das Gericht dank des Reis auch überaus sättigend erwies. Da kann man wirklich nicht meckern.

    Guten Appetit

    Geschmortes Lamm mit Pflaumen & Aprikosen (Khoresht e sardalu wa alu) – das Rezept

    Sonntag, Juni 15th, 2014

    Heute wollte ich mich mal an einem Khoresht e sardalu wa alu, einem persischen Schmorgericht aus Lamm mit getrockneten Pflaumen und Aprikosen versuchen. Ich bin ja immer auf der Suche nach unbekannten Geschmackserlebnissen und dieses Rezept schien mir gerade das richtige, um mal wieder etwas neues auszuprobieren. Und ich wurde nicht enttäuscht, denn was am Ende heraus kam konnte sich wirklich schmecken lassen. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das verwendete Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3 bis 4 Portionen?

    1 mittlgroße Zwiebel (160-170g)
    01 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    550g Lammfleisch – wenn möglich mit Knochen
    02 - Zutat Lammfleisch / Ingredient lamb

    100g getrocknete Pflaumen
    13 - Zutat getrocknete Pflaumen / Ingredient dried plums

    100g getrocknete Aprikosen
    14 - Zutat getrocknete Aprikosen / Ingredient dried apricots

    400g Tomaten in Stücken
    03 - Zutat Tomatenstücke / Ingredient tomato in pieces

    1/2 Teelöffel Kurkuma
    04 - Zutat Kurkuma / Ingredient curcuma

    1/2 Teelöffel edelsüßes Paprika
    05 - Zutat Paprika edelsuÌˆß / Ingredient sweet paprika

    1/2 Teelöffel Curry
    06 - Zutat Curry / Ingredient curry

    1 Döschen Safran (0,1g)
    07 - Zutat Safran / Ingredient saffron

    1/2 Esslöffel Tomatenmark
    08 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    1 Stange Zimt
    09 - Zutat Zimtstange / Ingredient cinnamon stick

    1/2 Esslöffel Harissa (Würzpaste)
    10 - Zutat Harissa / Ingredient harissa

    250ml Gemüsebrühe
    11 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stocks

    etwas Zitronensaft
    12 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

    30g Pinienkerne
    15 - Zutat Pinienkerne / Ingredient pine nuts

    30g Mandeln
    16 - Zutat Mandeln / Ingredient almonds

    200g Langkorn-Reis
    17 - Zutat Reis / Ingredient rice

    sowie etwas Salz und Zucker zum würzen
    und etwas Butterschmalz oder Öl zum anbraten

    Beginnen wir nun also mit der Zubereitung. Nachdem wir die Zwiebel geschält und gewürfelt,
    18 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    das Lammfleisch gewaschen, trocken getupft
    19 - Lammfleisch waschen / Wash lamb

    und in mundgerechte Stücke geschnitten (wobei wir am besten überflüssiges Fett entfernen, die Knochen aber aufheben und bei Seite legen),
    20 - Lammfleisch würfeln / Dice lamb

    sowie die Safranfädchen mit etwas Salz im Mörser zerkleinert
    21 - Safran zerstoßen / Pound saffron

    und in warmen Wasser aufgelöst haben,
    22 - Safran in warmen Wasser auflösen / Dissolve saffron in warm water

    zerlassen wir etwa einen Esslöffel Butterschmalz (Ersatzweise Öl) in einer größeren Pfanne oder einem Topf
    23 - Butterschmalz zerlassen / Melt ghee

    und geben dann das gewürfelte Lammfleisch hinein
    24 - Lammfleisch in Pfanne geben / Put lamb in pan

    um es scharf von allen Seiten anzubraten.
    25 - Lammfleisch scharf anbraten / Sear lamb

    Ist das Fleisch angebraten, entnehmen wir es kurz aus der Pfanne, legen es bei Seite
    26 - Lammfleisch bei Seite stellen / Put lamb aside

    und dünsten die Zwiebel im verblieben Bratenfett an.
    27 - Zwiebeln andünsten / Braise onions lightly

    Ist die Zwiebel glasig angedünstet, geben wir das Fleisch wieder zurück in die Pfanne,
    28 - Fleisch wieder dazu geben / Add meat again

    fügen den halben Esslöffel Tomatenmark hinzu
    29 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

    und bestreuen alles mit je einem halben Teelöffel Kurkuma, Paprikapulver und Curry
    30 - Gewürze dazu geben / Add spices

    um schließlich noch den aufgelösten Safran dazu zu geben.
    31 - Safran in die Pfanne geben / Add saffron

    Alles braten wir kurz in der Pfanne mit an
    32 - Gewürze mit anbraten / Braise seasoning

    und löschen es dann mit den zerkleinerten Tomaten
    33 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

    sowie der Gemüsebrühe ab.
    34 - Gemüsebrühe aufgießen / Drain vegetable stock

    Schließlich geben wir die Knochen
    35 - Knochen dazu geben / Add bones

    sowie die Zimtstange mit in die Pfanne
    36 - Zimtstange einlegen & Add cinnamon stick

    und lassen alles geschlossen auf reduzierter Stufe für ca. eineinhalb Stunden vor sich hin schmoren.
    37 - Geschlossen schmoren lassen / Simmer closed

    Dabei sollte wir dabei aber nicht vergessen, ab und zu einmal umzurühren.
    38 - Ab und zu umrühren / Stir from time to time

    Sind die 1 1/2 Stunden um, zerkleinern wir die getrockneten Pflaumen und Aprikosen
    39 - Trockenobst zerkleinern / Mince dried fruits

    und geben sie mit in die Pfanne
    40 - Trockenobst addieren / Add dried fruits

    um sie unterzuheben und für weitere 30 Minuten geschlossen und bei gelegentlichem umrühren mit schmoren zu lassen.
    41 - Verrühren & weiter köcheln lassen / Fold in & continue simmer

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, etwas Wasser für den Reis in einen Topf zu geben und damit zu beginnen, es zum kochen zu bringen.
    42 - Wasser für Reis aufsetzen / Bring water for rice to boil

    Da ich am Gericht etwas die Schärfe vermisste, entschloss ich mich außerdem dazu, alles mit einem halben Esslöffel Harissa zu würzen
    43 - Harissa einrühren / Stir in harissa

    bevor ich es schließlich mit etwas Salz, Zucker und einigen Spritzern Zitronensaft abschmeckte.
    44 - Mit Salz, Zucker & Zitronensaft abschmecken / Taste with salt, sugar & lemon juice

    Sobald das Wasser dann kocht, fügen wir etwa einen halben Teelöffel Salz hinzu
    45 - Salz hinzu geben / Add salt

    und addieren schließlich den Reis, um ihn gemäß Packungsbeschreibung zuzubereiten.
    46 - Reis kochen / Cook rice

    Kurz bevor der Reis dann fertig gekocht ist, zerlassen wir etwa 1/2 bis 3/4 Esslöffel Butter oder Butterschmalz in einer kleineren Pfanne,
    47 - Butterschmalz zerlassen / Melt ghee

    geben je eine kleine Prise Salz und Zucker hinzu
    48 - Prise Salz & Zucker hinzu geben / Add pinch of salt & sugar

    und rösten die Mandeln und Pinienkerne darin goldbraun an.
    49 - Pinienkerne & Mandeln anrösten / Roast almonds & pine nuts

    Schließlich entnehmen wir noch die Zimtstange und die Knochen aus unserem Khoresht
    50 - Knochen & Zimtstange entfernen / Remove bones & cinnamon stick

    und können das Gericht schließlich mit dem Reis sowie Mandeln und Pinienkernen als Garnitur servieren und genießen.
    51 - Khoresht e sardalu wa alu - Serviert / Served

    Nicht nur dass das Lammfleisch durch das lange Schmoren butterweich und zart geworden war, auch die Sauce aus Tomaten, Trockenpflaumen und Aprikosen erwies sich dank der gut ausgewogenen Kombination an Gewürzen als überaus lecker und gelungen. Dazu kam eine leichte, aber nicht dominante Schärfe durch die beigefügten Harissa und schließlich die leicht nussige Note durch die angerösteten Mandeln und Pinienkerne. Fruchtig und gleichzeitig recht kräftig im Geschmack, aber sehr lecker muss ich sagen.

    52 - Khoresht e sardalu wa alu - Seitenansicht / Side view

    Wie üblich möchte ich abschließend noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte des heutigen Gerichtes werfen. Meiner Berechnung nach liegen wir dabei für das Khoresht samt Mandeln und Pinienkerne alleine bei 2000kcal, also 500kcal pro Person. Hinzu kommen noch einmal 340kcal für die 200g Reis, also 85kcal pro Portion, womit wir schließlich bei 585kcal pro Person für diese Zusammenstellung landen. Für ein Hauptgericht auch heute mal wieder ein absolut akzeptabler Wert wie ich finde. Bleibt also nur zu hoffen, dass eventuellen „Nachkochern“ das Gericht genau so gut mundet wie mir. 😉

    Guten Appetit

    Orientalischer Lammgulasch – das Rezept

    Sonntag, März 2nd, 2014

    Heute wollte ich mal wieder einen kleinen Ausflug in die afrikanisch-orientalische Küche wagen und einmal ein Rezept ausprobieren, dass ich als Orientalischen Lammgulasch bezeichnen möchte. Das diesem Gericht ursprünglich zugrunde liegende Rezept arbeitete hier zwar mit Rindfleisch, aber Lamm fand ich dazu noch passender und war daher bereit, ein klein wenig mehr in das Fleisch zu investieren – denn leider zählt Lamm neben Kalb zu den teureren Fleischsorten beim Metzger. Und es lohnte sich, denn meiner Meinung nach rundete das Aroma das schonend über mehrere Stunden gegarten Lammfleisches die geschmackliche Gesamtkomposition sehr gelungen ab. Doch damit genug der langen Vorrede, kommen wir nun zum eigentlichen Rezept, das ich mit diesem Beitrag in gewohnter Form einmal kurz vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    2 rote Zwiebeln (ca. 200g)
    01 - Zutat rote Zwiebeln / Ingredient red onions

    2 große oder 4 kleine Zehen Knoblauch
    02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    3 Chilis (ca. 20g)
    03 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

    750g Lammfleisch aus der Keule (wegen des Verschnitt besser etwas mehr nehmen)
    04 - Zutat Lammfleisch / Ingredient lamb

    2 Dosen Tomaten in Stücken (á 400g)
    05 - Zutat stückige Tomaten / Ingredient tomatoes

    3 TL Kreuzkümmel
    06 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

    1 TL Zimt
    07 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

    4 Kardamom-Kapseln
    08 - Zutat Kardamonkapseln / Ingredient cardamom

    1 EL Honig
    09 - Zutat Honig / Ingredient honey

    etwas Cayennepfeffer
    10 - Zutat Cayennepfeffer / Ingredient cayenne pepper

    4 Hühnereier
    11 - Zutat Hühnereier / Ingredient eggs

    2 EL Tomatenmark
    12 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    1 Dose Kichererbsen (400g – 265g Abtropfgewicht)
    13 - Zutat Kichererbsen / Ingredient chickpeas

    1/2 Bund Petersilie
    14 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

    sowie etwas Salz,
    etwas Wasser
    und 2 EL Öl nach Wahl zum braten

    Als Sättigungsbeilage eignen sich Reis oder CousCous, ich griff zu einer Basamati-Wildreis-Mischung
    15 - Zutat Reis / Ingredient rice

    Beginnen wir nun mit der Zubereitung und schälen erst einmal die Knoblauchzehen und zerkleinern sie gründlich.
    16 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Außerdem schälen wir die roten Zwiebeln und schneiden sie in schmale Streifen
    17 - Zwiebeln in Streifen schneiden / Cut onions in stripes

    und entkernen die Chilis
    18 - Chilis entkernen / Core chilis

    um sie dann fein zu zerkleinern.
    19 - Chilis zerkleinern / Chop chilis

    Nun waschen wir das Lammfleisch, trocknen es,
    20 - Lammfleisch waschen / Wash lamb

    putzen das Fleisch etwas, d.h. wir entfernen fettige Stellen und Knorpel mit einem scharfen Messer,
    21 - Lammfleisch von Fett befreien / Remove fat from lamb meat

    und schneiden es dann in mundgerechte Würfel.
    22 - Lammfleisch würfeln / Dice lamb

    In einer größeren Pfanne erhitzen wir nun 2 EL Öl – ich griff zu Erdnussöl, aber Olivenöl tut es hier natürlich auch – auf erhöhter Stufe
    23 - Öl erhitzen / Heat up oil

    und geben das gewürfelte Lammfleisch hinzu
    24 - Lammfleisch in Pfanne geben / Add lamb to pan

    um es scharf rundherum anzubraten.
    25 - Lammfleisch scharf anbraten / Sear lamb

    Fängt das Fleisch an zu bräunen, reduzieren wir auf mittlere Stufe, geben die Zwiebelstreifen hinzu und dünsten sie für ein bis zwei Minuten mit an
    26 - Zwiebeln hinzufügen / Add onions

    bevor wir dann auch das Chilis
    27 - Chilis addieren / Add chilis

    sowie das zerkleinerte Knoblauch addieren
    28 - Knoblauch dazu geben / Add garlic

    und alles für weitere drei bis vier Minuten ebenfalls andünsten.
    29 - Anschwitzen / Braise lightly

    Anschließend löschen wir alles mit den beiden Dosen Tomatenstücke ab,
    30 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

    gießen alles mit Wasser auf, so dass das Fleisch knapp bedeckt ist
    31 - Mit Wasser aufgießen / Pour water

    und lassen alles kurz aufkochen
    32 - Kurz aufkochen lassen / Bring to a boil

    um es dann für mindestens 2, besser 3 Stunden auf niedrigster Stufe vor sich hin köcheln zu lassen. Zwischendurch sollten wir natürlich nicht vergessen, das Ganze immer mal umzurühren.
    33 - Auf niedriger Stufe köcheln lassen / Simmer on low level

    Nach einer halben Stunde Garzeit zerdrücken wir die Kardamom-Kapseln mit der flachen Seite eines Messers, so dass sie aufbrechen,
    34 - Kardamonkapseln aufbrechen / Break cardamom capsules

    dann würzen wir den Pfanneninhalt mit den den 3 Teelöffeln Kreuzkümmel,
    35 - Mit Kreuzkümmel würzen / Season with cumin

    dem Teelöffel Zimt,
    36 - Zimt hinzufügen / Add cinnamon

    den aufgebrochenen Kardamom-Kapseln,
    37 - Kardamomkapseln addieren / Add cardamom

    einer Prise Cayennepfeffer, etwas Salz
    39 - Mit Cayennepfeffer abschmecken / Taste with cayenne

    sowie dem Esslöffel Honig
    38 - Honig unterheben / Stir in honey

    und verrühren alles gründlich miteinander, um es dann für die restlichen zweieinhalb Stunden weiter zu garen.
    40 - Gut verrühren / Mix well

    Sollte sich die Flüssigkeitsmenge in der Pfanne zwischendurch zu sehr reduzieren, gießen wir das Ganze mit wieder mit etwas Wasser auf.
    41 - Mit Wasser aufgießen / Add water

    In der Zwischenzeit können wir schon einmal die Eier hart, also für 8 bis 10 Minuten, kochen
    42 - Eier kochen / Cook eggs

    und sie anschließend abschrecken und etwas abkühlen lassen.
    43 - Eier abschrecken / Refresh eggs

    Außerdem können wir die Kichererbsen in ein Sieb gießen und abtropfen lassen.
    44 - Kichererbsen abtropfen lassen / Drain chickpeas

    Etwa dreißig bis vierzig Minuten vor Ende der Garzeit geben wir schließlich die Kichererbsen mit in die Pfanne
    45 - Kichererbsen hinzufügen / Add chickpeas

    und binden die Sauce des Lammgulasch mit den beiden Esslöffeln Tomatenmark.
    46 - Tomatenmark hinzufügen / Stir in tomato puree

    Dann schälen wir die gekochten und inzwischen abgekühlten Eier,
    47 - Eier schälen / Peel eggs

    schneiden sie in kleinere Würfel,
    48 - Eier würfeln / Dice eggs

    fügen sie ebenfalls zu den anderen Zutaten in die Pfanne
    49 - Eier hinzufügen / Add eggs

    und verrühren alles wieder gut miteinander.
    50 - Eier unterrühren / Stir in eggs

    Außerdem setzten wir einen Topf mit Wasser für den Reis auf und bringen diesen zum kochen.
    51 - Wasser für Reis aufsetzen / Heat up water with rice

    Während das Wasser sich erhitzt, können wir die Zeit nutzen und den halben Bund Petersilie waschen, ihn trocken schütteln,
    52 - Petersilie waschen / Wash parsley

    die Blättchen von den Stielen zupfen
    53 - Blättchen von den Stielen lassen / Pick leaflets

    und zerkleinern diese dann gründlich, z.B. mit einem Wiegemesser.
    54 - Petersilie zerkleinern / Mince parsely

    Sobald das Wasser schließlich kocht, geben wir einen halben Esslöffel Salz hinein
    55 - Wasser salzen / Salt water

    und addieren schließlich den Reis, um ihn gemäß Packungsbeschreibung zuzubereiten.
    56 - Reis kochen / Cook rice

    Kurz bevor der Reis dann fertig gekocht ist, probieren wir unser Gericht
    57 - Probieren / Try

    und stimmen es noch einmal final mit den Gewürzen ab. Der Kreuzkümmel-Geschmack sollte dabei führend sein und der Zimt lediglich unterstützen. Die endgültige Schärfe bestimmen wir mit dem Cayenne-Pfeffer.
    58 - Mit Gewürzen abstimmen / Attune with seasoning

    Anschließend können wir das Gericht mit der zerkleinerten Petersilie garniert servieren und genießen.
    59 - Orientalischer Lammgulasch - Serviert / Oriental lamb goulash - Served

    Die exotische Kombination von Kreuzkümmel und Zimt mit der Schärfe von Chilis und Cayenne-Pfeffer ist für den westlich-europäischen Gaumen zwar im ersten Moment ungewohnt. Aber in Kombination mit der fruchtigen Tomatensauce, den durch das lange Garen angenehm zarten Lammfleisch-Stückchen und den noch leicht knackigen Kichererbsen als wirklich überaus lecker. Die gekochten Eier waren dabei noch eine nette Zugabe, aber geschmacklich hatten sie meiner Meinung nach kaum einen Einfluss auf das Gesamtergebnis. Da sie aber im zugrunde liegenden Rezept erwähnt waren, wollte ich sie auch nicht ersatzlos weg lassen. Geschadet haben sie im Gegenzug aber natürlich auch nicht. Gemeinsam mit dem Reis als überaus passende Sättigungsbeilage war das heutige Rezept aber auf jeden Fall ein geschmackliches Erlebnis, das ich wirklich sehr weiter empfehlen kann. Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall sehr zufrieden.

    60 - Orientalischer Lammgulasch - Seitenansicht / Oriental lamb goulash - Side view

    Guten Appetit

    Lamm-Aprikosen-Curry mit Kartoffeln & Pinienkernen – das Rezept

    Samstag, Februar 1st, 2014

    Auf meiner ewig währenden Suche nach neuen Geschmackserlebnissen stieß ich vor kurzem auf ein Rezept für dieses Lamm-Aprikosen-Curry mit Kartoffeln & Pinienkernen, das nicht nur durch die eher ungewöhnlich Kombination von Lammfleisch und Aprikosen, sondern auch durch eine interessante Kombination von Gewürzen aus der Masse hervor stach. Also wagte ich mich heute mal an dieses Rezept und muss nun zugeben, dass es sich um eines der besten Currys handelte, dass ich seit langem gegessen habe. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3 Portionen?

    4-5 Schalotten (zusammen ca. 200g)
    01 - Zutat Schalotten / Ingredient shallots

    2-3 Chilis (z.B. thailändische Rawit)
    02 - Zutat Chili / Ingredient chilis

    750g Lammfleisch (aus der Keule)
    03 - Zutat Lammfleisch / Ingredient lamb meat

    450g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
    04 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

    15 – 20g frischer Ingwer
    05 - Zutat Ingwer / Ingredient ginger

    700ml Gemüsebrühe
    06 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

    2 Esslöffel Pinienkerne
    07 - Zutat Pinienkerne / Ingredient pine nuts

    100g Aprikosen (Soft-Aprikosen – gibts in gut sortierten Supermärkten bei den Trockenfrüchten)
    08 - Zutat Softaprikosen / Ingredient soft apricots

    1 kleine Stange Zimt
    09 - Zutat Zimtstange / Ingredient cinnamon stick

    1 Teelöffel Kurkuma
    10 - Zutat Kurkuma / Ingredient curcuma

    1 Teelöffel Koriander
    11 - Zutat Koriander / Ingredient coriander

    1 1/2 Esslöffel Curry
    12 - Zutat Curry / Ingredient curry

    1 Esslöffel Mehl (Weizenmehl – Typ 405)
    13 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    außerdem Salz und rosenscharfes Paprika
    sowie etwas Butterschmalz zum Braten

    Bereiten wir wie üblich erst einmal alle Zutaten vor und beginnen mit den Schalotten, die wir schälen und würfeln.
    14 - Schalotten würfeln / Dice shallots

    Außerdem schälen wir den Ingwer und würfeln ihn sehr fein,
    15 - Ingwer schälen & würfeln / Peel & dice ginger

    und entkernen die Chilis
    16 - Chili entkernen / Decore chilis

    und zerkleinern sie ebenfalls.
    17 - Chilis zerkleinern / Mince chilis

    Anschließend waschen wir das Lammfleisch gründlich, trocknen es,
    18 - Lammfleisch waschen / Wash lamb meat

    entfernen vorsichtig die fettigen Stellen und eventuelle Sehnen
    19 - Lammfleisch putzen / Clean lamb

    und würfeln es grob in mundgerechte Stücke.
    20 - Lammfleisch würfeln / Dice lamb

    Des weiteren rösten wir die beiden Esslöffel Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett, bis sie goldbraun sind.
    21 - Pinienkerne ohne Fett rösten / Roast pine nuts without oil

    In einer zweiten, größeren Pfanne, für die wir auch einen Deckel besitzen, zerlassen wir nun etwas Butterschmalz auf erhöhter Stufe
    22 - Butterschmalz zerlassen / Melt ghee

    und geben dann das gewürfelte Lammfleisch hinzu
    23 - Lammfleisch hinzu geben

    um es rundherum für etwa fünf bis sechs Minuten scharf anzubraten, dabei mit etwas Salz zu würzen
    24 - Lammfleisch scharf anbraten / Sear lamb

    und es dann aus der Pfanne zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    25 - Lammfleisch bei Seite stellen / Put lamb meat aside

    Unter eventueller Zugabe von etwas mehr Butterschmalz geben wir dann die gewürfelten Schalotten in die Pfanne,
    26 - Schalotten andünsten / Braise shallots lightly

    addieren die zerkleinerten Chilis
    27 - Chilis addieren / Add chilis

    sowie den fein gewürfelten Ingwer
    28 - Ingwer hinzugeben / Add ginger

    und dünsten alles gemeinsam für einige Minuten auf mittlerer Stufe an.
    29 - Zusammen andünsten / Braise lightly together

    Anschließend geben wir das Fleisch wieder in die Pfanne,
    30 - Fleisch wieder dazu geben / Add meat again

    bestäuben es mit einem Esslöffel Mehl
    31 - Mit Mehl bestäuben / Besprinkle with flour

    und schwitzen dieses kurz mit an
    32 - Mehl kurz mit anschwitzen / Braise flour

    bevor wir alles schließlich mit der Gemüsebrühe ablöschen.
    32 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable stock

    Nun lassen wir alles kurz aufkochen,
    33 - Kurz aufkochen lassen / Bring to a boil

    geben die Zimtstange hinzu
    34 - Zimtstange dazu geben / Add cinnamon stick

    und würzen dann mit einem Teelöffel Kurkuma,
    35 - Kurkuma addieren / Add curcuma

    einem Teelöffel Koriander
    36 - Mit Koriander würzen / Season with coriander

    sowie eineinhalb Esslöffeln Curry.
    37 - Curry unterrühren / Stir in curry

    Anschließend lassen wir das Gericht bei geschlossenem Deckel für erst einmal 30 Minuten auf leicht reduzierter Stufe schmoren
    38 - Geschlossen schmoren / Stew closed

    wobei wir natürlich nicht vergessen sollten, zwischendurch immer mal umzurühren.
    39 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

    Nach dreißig Minuten geben wir die Hälfte der Aprikosen hinzu, rühren sie unter und lassen alles für weitere dreißig Minuten geschlossen weiter schmoren.
    40 - Hälfte der Aprikosen dazu geben / Add half of apricots

    Diese dreißig Minuten können wir dann auch nutzen, die Kartoffeln zu schälen
    41 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

    und in mundgerechte Stücke zu würfeln.
    42 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

    Ist die zweite halbe Stunde verstrichen, geben wir schließlich die gewürfelten Kartoffeln,
    43 - Kartoffeln in die Pfanne geben / Add potatoes

    die zweite Hälfte der Aprikosen
    44 - Restliche Aprikosen addieren / Add remaining apricots

    und die angerösteten Pinienkerne hinzu,
    45 - Pinienkerne hinzufügen / Add pine nuts

    lassen alles erneut kurz aufkochen
    47 - Kurz aufkochen lassen / Bring to a boil

    und schmecken alles dabei noch mit etwas rosenscharfen Paprika ab.
    46 - Mit scharfem Paprika würzen / Season with hot paprika

    Bei geschlossenem Deckel lassen wir dann alles eine weitere halbe Stunde weiter schmoren.
    48 - Geschlossen weiter schmoren / Continue to stew closed

    Danach probieren wir unser Gericht schließlich noch einmal
    49 - Probieren / Try

    und schmecken es – falls notwendig – final noch einmal mit den Gewürzen ab.
    50 - ggf. mit Gewürzen abstimmen / Season if necessary

    Sind die Kartoffeln schließlich gar, was wir durch anstechen mit einer Gabel leicht feststellen können,
    51 - Kartoffeln auf Gargrad prüfen / Check potatoes

    brauchen wir nur noch die Zimtstange zu entfernen
    52 - Zimtstange entnehmen / Remove cinnamon stick

    und können das Gericht anschließend sofort servieren und genießen.
    53 - Lamm-Aprikosen-Curry mit Kartoffeln - Served / Lamb apricots curry with potatoes - Served

    Nicht nur dass das Lammfleisch durch die eineinhalb Stunden schmoren wunderbar zart geworden ist, während die Kartoffeln durch das späte hinzufügen zwar durchgekocht, aber noch bissfest geblieben waren – nein- auch die Gewürzkombination erwies sich als überaus lecker und gelungen. Chilis und Ingwer gaben dem Gericht eine angenehme Schärfe, die Aprikosen wiederum eine ganz leicht fruchtige Note, die angerösteten Pinienkerne einen leicht nussigen Touch. Die übrigen Gewürze wie Curry, Kurkuma, Koriander und Paprika taten schließlich ihr übriges um das Gericht geschmacklich zu einem Erlebnis zu machen, das ich so lange nicht mehr gehabt habe. Ein sehr leckeres Gericht, bei dem sich die etwas längere Zubereitungszeit wirklich gelohnt hatte.

    54 - Lamm-Aprikosen-Curry mit Kartoffeln - Seitenansicht / Lamb apricots curry with potatoes - Side view

    Werfen wir abschließend noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Meiner Kalkulation nach liegt die Gesamtkombination bei 2100kcal, das heißt pro Portion müssen wir hier mit 700kcal rechnen. Nicht gerade wenig, aber für ein Hauptgericht meiner Meinung nach noch im absolut akzeptablen Bereich. Somit kann ich dieses Gericht nicht nur der Freunden exotischer Genüsse wärmstens ans Herz legen, denn es lockt ein Genuss der seinesgleichen wirklich sucht.

    Guten Appetit

    Lammeintopf mit Kichererbsen – das Rezept

    Samstag, März 19th, 2011

    Wie bereits bei meinem Bericht über den Lammbraten am Dienstag angekündigt, wollte ich dieses Wochenende auch mal wieder etwas mit Lamm zu kochen. Beim Durchstöbern meiner Rezeptsammlung stieß ich dabei auf einen Lammeintopf mit Kichererbsen, der mir recht verlockend erschien. Also stand meine Entscheidung fest und nach einer kurzen Einkaufstour konnte ich an mein heutiges Kochexperiment machen.

    Was brauchen wir also für 2-3 Portionen?

    300 – 350g Lammfleisch – ich entschied mich für Lammlachse entschieden. Leider weigerte sich der Fleischfachverkäufer von einer anderen Lachse etwas abzuschneiden, daher ergänzte ich dieses Stück von ca. 280g noch um etwas Filet.
    01 - Zutat Lammfleisch

    1 Dose Kichererbsen 400g – abgetropft
    02 - Zutat Kichererbsen

    300 – 350g passierte Tomaten
    03 - Zutat passierte Tomaten

    2 kleine Tomaten
    04 - Zutat Tomaten

    2 kleine bzw. 1 große Möhre
    05 - Zutat Karotten

    2 kleine bzw. 1 große Kartoffel (200g)
    06 - Zutat Kartoffeln

    1 mittlere Zucchini
    07 - Zutat Zucchini

    1 Gemüsezwiebel
    08 - Zutat Zwiebel

    2 Zehen Knoblauch
    09 - Zutat Knoblauchzehen

    100g Erbsen (TK)
    10 - Zutat Erbsen

    800ml Wasser
    11 - Zutat Wasser

    1 bis 1,5 TL Harissa
    12 - Zutat Harissa

    1 Lorbeerblatt
    13 - Zutat Lorbeerblatt

    2 EL Olivenöl – evtl. etwas mehr
    19 - Zutat Olivenöl

    sowie zum Hauptwürzen Thymian, Oregano, Zimt und Kurkuma (genaue Mengen folgen weiter unten)
    21 - Zutat Gewürze

    und zum Abschmecken etwas Salz und Pfeffer.
    20 - Zutat Salz Pfeffer

    Kommen wir nun zur Zubereitung:

    Zuerst schneiden wir das Lammfleisch in ca. 1cm große Würfel,
    22 - Lammfleisch würfeln

    würfeln die Zwiebel
    24 - Zwiebel würfeln

    und häuten die Tomaten und schneiden sie ebenfalls in Würfel.
    25 - Tomaten würfeln

    Nun braten wir die Lammfleisch-Würfel mit dem Olivenöl in einem großen Topf rundherum an, bei Bedarf kann dies auch in mehreren Durchläufen geschehen. Die Fertig gebratenen Fleischstücke entnehmen wir mit einem Schaumlöffel oder einem anderen geeigneten Hilfmittel. Wenn nötig sollte man hier natürlich etwas Öl nachträglich hinzu geben, damit nichts anbrennt.
    26 - Lammfleisch anbraten

    Ist das Fleisch entnommen, geben wir die Zwiebeln hinzu und pressen mit Hilfe einer Knoblauchpresse die Knoblauchzehen hinzu. Beides dünsten wir unter häufigem Rühren für ein bis zwei Minuten im Topf an.
    27 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten

    Sind diese gut angedünstet, gießen wir alles mit dem Wasser auf
    28 - mit Wasser aufgießen

    und fügen dann die Fleischwürfel wieder hinzu.
    29 - Fleisch wieder beifügen

    Alles lassen wir kurz aufkochen. Es entsteht eine dünne Schicht Schaum auf der Oberfläche, die wir mit Hilfe eines Löffel abschöpfen.
    30 - aufkochen und abschöpfen

    Jetzt geben wir die Harissa-Paste hinein,
    31 - Harissa und würzen

    fügen die passierten Tomaten hinzu
    32 - passierte Tomaten hinzu

    und würzen das ganze mit 1/2 TL Thymian
    14 - Zutat Thymian

    1/2 TL Oregano
    14 - Zutat Oregano

    1/4 bis 1/2 TL Kreuzkümmel
    16 - Zutat Kreuzkümmel

    1/8 bis 1/4 TL Zimt
    17 - Zutat Zimt

    sowie 1/4 TL Kurkuma.
    18 - Zutat Kurkuma

    Außerdem fügen wir das Lorbeerblatt hinzu.
    33 - Lorbeerblatt hinzu

    Dann lassen wir das ganze für 15 Minuten auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln und fügen dann die gewürfelten Tomaten hinzu.
    34 - Tomatenwürfel rein

    Nun muss unser Topfinhalt für weitere 30 bis 45 Minuten köcheln – wir können diese Zeit nutzen um das restliche Gemüse zuzubereiten.

    Wir waschen, schälen und würfeln die Möhren
    35 - Karotten würfeln

    die Zucchini
    36 - Zucchini würfeln

    sowie die Kartoffeln und stellen sie beiseite.
    37 - Kartoffel würfeln

    Nach ca. einer dreiviertel Stunde köcheln probieren wir ein Stück des Lammfleisches ob es angenehm weich ist.
    38 - Lammfleisch probieren

    Ist dies der Fall entfernen wir das Lorbeerblatt, anschließend können wir das Gemüse wie die Kichererbsen
    39 - Kichererbsen hinzugeben

    die Karottenwürfel,
    40 - Karotten rein

    die Kartoffelwürfel,
    41 - Kartoffeln dazu

    die Zucchiniwürfel
    42 - Zucchini hinzu

    und die Erbsen hinzufügen
    43 - Erbsen in Topf geben

    und gut miteinander verrühren.
    44 - gut verrühren

    Nun lassen wir alles noch einmal 20-25 Minuten auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln damit das Gemüse gar gekocht wird.

    Nach dieser Zeitspanne probieren wir das Gemüse ob es durch ist. Gleichzeitig können wir die Würzung abschmecken
    45 - probieren

    und mit mehr oder weniger Salz – je nach Geschmack – nachwürzen.
    46 - mit Pfeffer und Salz abschmecken

    Wenige Minuten später können wir die Platte dann ganz herunter schalten, denn das Gericht ist nun fertig.
    46 - Lammeintopf / Lamb stew - Gericht-fertig

    Wir brauchen es nur noch zu servieren – wenn vorhanden können wir es noch mit ein paar Minzeblättern garnieren, doch leider hatte ich an diese nicht gedacht und musste daher darauf verzichten.
    47 - Lammeintopf / Lamb stew - Gericht-serviert

    Ich war wirklich sehr von dem Begeistert was ich da gekocht hatte. Das Lammfleisch war angenehm zart geworden und die Kombination aus Tomaten und Gemüse gab dem ganzen einen wirklich angenehmen, leicht fruchtigen Geschmack. Und auch die ausgewogene Kombination aus verschiedenen Gewürzen tat natürlich ihr übriges dazu, diesen Lammeintopf zu einem leckeren, schmackhaften und sättigenden Gericht zu machen. Einzig einige der größeren Karottenwürfel waren noch etwas „al Dente“, hier wäre es vielleicht sinnvoll gewesen die Möhren einige Zeit vor den anderen Gemüsesorten in den Eintopf zu geben – oder die Möhren eben etwas kleiner zu schneiden. Aber damit erschöpfen sich auch schon die Verbesserungsideen die sich heute im Laufe der Zubereitung ergeben hatte.

    48 - Lammeintopf / Lamb stew - CloseUp

    Somit kann ich auch mein heutiges Kochexperiment als Erfolg verbuchen. Das Rezept kann ich so wie hier vorgestellt vorbehaltlos weiterempfehlen und jedem Liebhaber von Lammfleischgerichten bedenkenlos ans Herz legen. Natürlich ist auch heute noch etwa eine Portion übrig geblieben, die ich nach dem Abkühlen im Kühlschrank aufbewahren werde. Über die Eignung zum Mikrowellengericht werde ich hier berichten sobald ich es das Gericht aufgewärmt und probiert habe.

    Update vom Montag, 21.03.2011: Habe die Reste am heutigen Abend in der Mikrowelle aufgewärmt und kann dieses Gericht vorbehaltlos auch für das Aufwärmen freigeben. Trotz zweitägiger Aufbewahrung im Kühlschrank war das Gericht noch sehr lecker.