Posts Tagged ‘spirelli-topf’

Spirelli-Topf – Resteverbrauch [11. – 13.04.2020]

Monday, April 13th, 2020

Die letzten Tage habe ich natürlich weiter von meinem Spirelli-Topf mit Lauch und Pilzen gezehrt, den ich mir am Freitag gekocht hatte. Dass Ostern war habe ich dabei nur am Rande wahrgenommen, denn ich konnte die Feiertage wegen der Corona-Quarantäne nicht wie üblich mit meiner Familie und meinen Freunden verbringen, geschweige denn in die Dominikanische Republik fliegen wie in den Vorjahren. Ein einsames Ostern. 🙁 Zum Glück hatte ich mir zumindest etwas leckeres gekocht, auch wenn dieses Nudelgericht nach altem Familienrezept wenig feierliches hatte. Aber zum satt werden reichte es allemal, zumal das Gericht aufgewärmt fast noch einmal ein wenig besser schmeckte als frisch gekocht.

Samstag, 11.04.2020
Fusilli pot with leek & mushrooms - Leftovers I / Spirelli-Topf mit Lauch & Pilzen - Resteverbrauch I

Sonntag, 12.04.2020
Fusilli pot with leek & mushrooms - Leftovers II / Spirelli-Topf mit Lauch & Pilzen - Resteverbrauch II

Montag, 13.04.2020
Fusilli pot with leek & mushrooms - Leftovers III / Spirelli-Topf mit Lauch & Pilzen - Resteverbrauch III

Und so schnell wird sich die Lage aufgrund der Corona-Gefahr ja leider nicht bessern, also werde ich in nächster Zeit noch viel kochen müssen. Aber ich versuche in Zukunft wieder etwas kreativer zu sein und auch mal neue Rezepte auszuprobieren.

Spirelli-Topf mit Lauch & Pilzen – das Rezept

Friday, April 10th, 2020

Eigentlich ist der Karfreitag ja ein Tag, an dem traditionell Fisch serviert wird. Doch ich hatte ich dieses Jahr einmal anders entschieden und wollte eines meiner Lieblingsgerichte kochen: den Spirelli-Topf. Das Rezept habe ich in verschiedenen Abwandlungen z.B. hier, dort oder in diesem Beitrag vorgestellt und häufiger in den Gemüse-Zutaten variiert, dieses Mal wollte ich ihn mit Lauch und Pilzen zubereiten – einer Variante die ich bisher noch nicht ausprobiert hatte, die sich aber ebenfalls als sehr lecker herausstellen sollte. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, auch diese hier noch einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 1 größere Stange Lauch
  • 250g braune Champignons
  • 1 größere Zwiebel
  • 400g Hackfleisch (Rind oder gemischt)
  • 125g gewürfelter Speck
  • 500g Fusilli / Spirelli Nudeln
  • 3-4 Esslöffel Senf
  • 1-2 EL Öl zum braten
  • 700ml Rinderbrühe
  • 2-3 Esslöffel Butter
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Muskatnuss, Kümmel, Oregano, Knoblauch, Kreuzkümmel & Thymian zum würzen
  • 1 Becher Schmand oder Sauerrahm
  • Evtl. etwas Schnittlauch zum garnieren
  • Beginnen wir mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu waschen wir die Lauchstange, schneiden sie in Ringe,
    01 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    halbieren die Ringe noch einmal,
    02 - Lauchringe halbieren / Half leek rings

    putzen die Champignons und vierteln die kleineren und achteln die größeren davon
    03 - Champignons vierteln / Quarter mushrooms

    und schälen schließlich noch die Zwiebel, um die anschließend zu würfeln.
    04 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Anschließend erhitzen wir etwas Öl in einem Topf – ich verwendete natürlich wie immer meinen roten Emaille-Topf aus alten Familienbesitz, bröseln das Hackfleisch hinein,
    06 - Hackfleisch in Topf geben / Put mincemeat in pot

    würzen alles kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprika, frisch geriebener Muskatnuss, Kümmel, Oregano, Knoblauch, Kreuzkümmel und Thymian
    07 - Hackfleisch würzen / Season mincemeat

    und braten das Hackfleisch krümelig auf leicht erhöhter Stufe an.
    08 - Hackfleisch krümelig anbraten / Fry mincemeat crumbly

    Ist das Hackfleisch fast durchgebraten, geben wir auch die Speckwürfel mit in den Topf
    09 - Speckwürfel hinzufügen / Add diced bacon

    und braten sie ebenfalls mit an.
    10 - Speck mit anbraten / Braise bacon

    Dann reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und geben zuerst zuerst die gewürfelte Zwiebel
    11 - Gewürfelte Zwiebel addieren / Add diced onion

    und wenig später auch der zerkleinerte Lauch hinzu
    12 - Luach dazu geben / Add leek

    um beides für einige Minuten mit anzudünsten.
    13 - Zwiebel & Lauch andünsten / Braise onion & leek

    Ist die Zwiebel leicht glasig und das Lauch weich, geben wir auf die drei bis vier Esslöffel Senf zum Fleisch und Gemüse in den Topf,
    14 - Senf dazu geben / Add mustard

    verrühren ihn und dünsten ihn dabei für 1-2 Minuten mit an
    15 - Senf verrühren & andünsten / Mix & braise mustard

    und löschen dann alles mit der Rinderbrühe ab, die wir kurz aufkochen.
    16 - Mit Rinderbrühe ablöschen / Deglaze with beef broth

    Nun geben wir noch die ungekochten Fusilli dazu,
    17 - Nudeln in Topf geben / Put pasta in pot

    verrühren alles gründlich miteinander
    18 - Gründlich verrühren / Mix well

    und lassen es für 15 bis 20 Minuten auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln bis die Nudeln gar sind.
    19 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    Diese Zeit können wir nutzen, um etwas Butter in einer Pfanne zu zerlassen
    20 - Butter in Pfanne erhitzen / Melt butter in pan

    und die Pilze darin für einige Minuten anzudünsten.
    21 - Pilze andünsten / Braise mushrooms

    Dabei sollten wir nicht vergessen den Topfinhalt hin und wieder umzurühren, damit nichts anbrennt. Ggf. geben wir noch etwas mehr Wasser oder Brühe hinzu.
    22 - Zwischendurch umrühren / Stir now and then

    Die fertig angedünsteten Pilze geben wir dann ebenfalls mit in den Topf,
    23 - Pilze in Topf geben / Put mushrooms in pot

    heben sie gründlich unter
    24 - Pilze unterheben / Fold in mushrooms

    und schmecken dann alles noch mal final mit den Gewürzen ab und können bei Bedarf natürlich auch noch etwas mehr Senf dazu geben.
    25 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Schließlich schalten wir die Kochplatte aus, geben den Schmand in den Topf
    26 - Schmand dazu geben / Add sour cream

    und verrühren ihn unter Verwendung der Restwärme gründlich mit dem restlichen Inhalt.
    27 - Schmand mit Topfinhalt verrühren / Fold in sour cream

    Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon, vielleicht mit etwas Schnittlauch garniert, servieren und genießen.
    28 - Fusilli pot with leek & mushrooms - Served / Spirelli-Topf mit Lauch & Pilzen - Serviert

    Auch in Kombination mit Lauch und Pilzen und einem Teil des Hackfleisches durch Speckwürfel ersetzt erwies sich der Spirelli-Topf erneut als wirklich überaus leckeres Gericht. Mit Senf und einer vielfaltigen Mischung aus verschiedenen Gewürzen abgeschmeckt fand ich sogar, dass diese Kombination eine von denen die ich bisher probiert habe eine der besten ist. Fleisch, Pilze und Porree mit Nudeln in einer Sauce mit Senfnote sind nun mal eine klassische Kombination mitteleuropäischer Hausmannskost. Und ich bin mir sicher, dass sich der Geschmack nach der Aufbewahrung im Kühlschrank, wenn alles richtig “durchgezogen” ist, noch einmal einen kleinen Deut besser schmeckt, wie das bei Nudelgerichten dieser Art so häufig der Fall ist. Ich kann diese Kombination sehr empfehlen, zumal der Zubereitungsaufwand wirklich angenehm gering ist. Mir hat diese Variante des traditionellen Spirelli-Topfs auf jeden Fall zumindest sehr gut geschmackt. 😉

    29 - Fusilli pot with leek & mushrooms - Side view / Spirelli-Topf mit Lauch & Pilzen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Spirelli-Topf – Resteverbrauch [14.10.2019]

    Monday, October 14th, 2019

    Hätte ich vorher gewußt dass es heute Hähnchen Biryani – Gebratener Basmatireis mit Mandeln, Cashewkernen und grünem Thai Curry, dazu Hähnchen Nuggets im Abschnitt Daily der Tageskarte unseres Betriebsrestaurants gibt, hätte ich mich vielleicht anders entschieden und die Reste meines Spirelli-Topfs zu Hause gelassen. Die Schupfnudelpfanne mit Kohl, Karotten und Apfelwürfel bei Veggie oder der Abgebräunter Leberkäs mit Spiegelei + drei Komponeten nach Wahl bei Daily, der bestimmt mit Röstkartoffeln und Bratensauce serviert wurde, wären nicht dazu geeignet gewesen. Ebenso wenig wie die Asia-Wok-Gerichte in Form von Gebackenen Frühlingsröllchen oder Gebratenem Rindfleisch mit Thaigemüse und Erdnußsauce. So aber musste ich mich mit den in der Mikrowelle aufgewärmten Resten meines Wochenendgerichts begnügen.

    Spirelli-Topf - Resteverbrauch / Leftovers

    Nicht dass es schlecht gewesen wäre, eher im Gegenteil, denn wie ich bereits im Hauptartikel erwähnte war schmeckt der Spirelli-Topf am nächsten Tag, nachdem er im Kühlschrank durchgezogen war, fast noch ein wenig besser als frisch. Wie die meisten aufgewärmten Gerichte macht es visuell natürlich nicht viel her, aber hier zählen ja eher die inneren Werte. 😉 Und diesbezüglich wurde ich nicht enttäuscht. Leider ist die kleine Tupperbox, obwohl als Mikrowellengeeignet deklariert, nicht ideal zum aufwärmen, denn selbst bei dreieinhalb Minuten auf 600 Watt blieben heute im Zentrum einige Nudeln auf maximal lauwarmen Level. Auf einem Teller wären sie auf einem kleinen Haufen viel besser verteilt und würden erfahrungsgemäß optimaler erhitzt, aber ich muss ja im Büro damit auskommen, was da ist – und Speiseteller oder eine Abdeckhülle gibt es in der Küche leider nicht. Ich könnte mir theoretisch einen leeren Teller in der Kantine holen, aber das ist mir zu aufwändig. Also lebe ich mit ein paar lauwarmen Nudeln in meinem Mittagsmahls – damit kann ich gut umgehen. Viel ärgerlicher ist es, dass ich dadurch eines meiner Lieblingsgerichte in unserem Betriebsrestaurant, das Chicken Biryani, verpasste habe – aber es war bestimmt nicht das letzte Mal dass ich das Gericht auf der Karte zu finden war, also warte ich einfach ab und freue mich darauf beim nächsten Mal zugreifen zu können. 😉

    Spirelli-Topf mit Bohnen & Möhren – Reloaded

    Saturday, October 27th, 2018

    Fussili stew with beans & carrots - Served /  Spirelli-Topf mit Bohnen & Möhren - Serviert
    Am meinem ersten Wochenende zurück in Deutschland wollte ich natürlich nicht aufs Kochen verzichten. Allerdings hatte ich keine Lust auf zu aufwändige Gerichte, daher entschied ich mich mal wieder einen Spirelli-Topf zuzubereiten. Das Rezept hatte ich ja in diesem Beitrag ausführlich vorgestellt und schon häufiger mit verschiedenen Gemüsezutaten variiert. Leider war mir zwischenzeitlich die sonst verwendete Gewürzmischung Nr. 5 von Maggi ausgegangen und ich hatte keine Lust nur deswegen noch einmal raus in die Kälte zu gehen. Daher googelte ich mal im Internet und fand heraus, dass neben Geschmacksverstärkern wie Mononatriumglutamat – die ich nicht natürlich verwenden wollte – vor allem Salz, Pfeffer, Zwiebeln, Knoblauch, Majoran, Muskatnuss und Kümmel enthalten waren. Also versuchte ich mit diesen Gewürzen und etwas edelsüßen Paprika einen vergleichbaren Geschmack herzustellen und das gelang mir erstaunlich gut. Außerdem landeten eine große frische Möhre (ca. 110g) und eine Dose Bohnen-Mix aus Pinto- und Kidney-Bohnen zusätzlich zu Hackfleisch, Zwiebel, Senf, Spirelli-Nudeln und Fleischbrühe im Topf. Außerdem gab ich noch eine kleine Prise Chiliflocken mit hinein. Nach dem Ausschalten der Kochplatte noch schnell einem Becher saurer Sahne untergehoben und das Gericht damit geschmacklich abgerundet – fertig war ein leckeres und schnell zubereitetes Nudelgericht, dass sowohl frisch gekocht als auch aufgewärmt wie immer ein wahrer Genuss ist.

    Fussili stew with beans & carrots - Side view /  Spirelli-Topf mit Bohnen & Möhren - Seitenansicht

    Spirelli-Topf mit Buttergemüse [11.08.2018]

    Saturday, August 11th, 2018
    Spirelli-Topf - Serviert / Served

    Als ich am Freitag Abend noch ein paar Sachen fürs Wochenende einkaufen gegangen war, kam mir spontan die Idee mal wieder – nach langer Pause – eines der Lieblingsgerichte meiner Kindheit zuzubereiten: den Spirelli-Topf. Dessen Rezept habe ich ja hier oder hier bereits etwas detaillierter vorgestellt, daher spare ich mir hier ein ausführliches Rezept. Dieses Mal verzichtete ich aber auf die Verwendung der Maggi-Gewürzmischung Nr. 5 mit seinem Monoglutamat und Geschmacksverstärkern, sondern würzte alles einfach mit Zwiebelpulver, Knoblauchgranulat, Majoran, Kümmel und ein paar Chiliflocken – zusätzlich zum Hauptwürzmittel Senf. Außerdem ergänzte ich das Grundrezept, das ja ganz ohne Gemüse auskommt, dieses Mal einfach mit Buttergemüse aus Erbsen, Möhren, Mais und Blumenkohl, von dem ich noch 2 Päckchen im Tiefkühlfach gefunden hatte. Da schmerzte es nicht wenn ich eins davon in meinen Spirelli-Topf mischte Und das Ergebnis war auch dieses Mal ein voller Erfolg – einfach, aber überaus lecker. Ich war mit dem Ergebnis auch heute mal wieder sehr zufrieden.

    Spirelli-Topf - Seitenansicht / Side view