Posts Tagged ‘weißkraut’

Gefülltes Kraut mit Salzkartoffeln [08.11.2015]

Sunday, November 8th, 2015
Stuffed cabbage with potatoes / Gefülltes Kraut mit Salzkartoffeln

Heute stand mal wieder ein Gericht der gutbürgerlichen Küche auf der Speisekarte: Gefülltes Kraut mit Salzkartoffeln und Holländischer Sauce. Dafür werden Blätter von Wirsing und Weißkraut blanchiert und dann zuerst Weißkraut und dann Wirsing in eine gefettete Auflaufform mit Deckel geschichtet. Es folgt eine dicke Schicht gewürzten Hackfleischs und schließlich wieder eine Schicht Wirsing und zum Abschluss Weißkraut. Oben auf kann man noch etwas gewürfelten Speck oder etwas Bauchfleisch legen und dann kommt alles für 30 Minuten abgedeckt in den Ofen. Dazu passen wunderbar ein paar Salzkartoffeln und eine holländische Sauce. Ich werde das komplette Rezept bei Gelegenheit auch mal gerne in gewohnter bebilderter Form vorstellen.

Gefülltes Kraut & Kartoffelspalten

Friday, June 3rd, 2011

Gefülltes Kraut & Kartoffelspalten

Das Mittagemenu zum Freitag bestand aus etwas gefülltem Kraut und einigen in der Pfanne angebratenen Kartoffelspalten. Für das sogenannte Gefüllte Kraut schichtet man Kraut (Weißkraut & Wirsing gemischt), gewürztes Gehacktes, eine weitere Schicht Kraut und abschließend noch etwas Speck in einer Auflaufform und überbäckt alles im Backofen. Detailliertes Rezept folgt bei Gelegenheit. Ich halte diese Variante von Kraut und Fleisch für die bessere Variante zur Kohlroulade, denn hier bekommt man auf jeden Fall mehr Fleisch. 😉 Neben Kartoffelspalten wären auch Klöße oder Kartoffelpüree als Sättigungsbeilage denkbar – und notfalls kann man es sogar so essen. Und es lässt sich auch gut vorkochen und/oder später wieder problemlos aufwärmen – geschmacklich macht das glücklicherweise so gut wie keinen Unterschied. Ein einfaches und leckeres Gericht – natürlich vorausgesetzt man mag Weißkraut und Wirsing. 😉

Jägerpfanne mit Röstis [30.03.2009]

Monday, March 30th, 2009

Im Herkules-Markt in Bebra entdeckte ich vor kurzem fertig zubereitete Päckchen, die mit “Jägerpfanne” bezeichnet waren. Keine Markenware, sondern wohl eine Kreation der hiesigen Fleischerei. Die Zutaten waren wohl Kasslerfleisch mit Weißkraut, Bohnen, Erbsen, Möhren, Rosenkohl und Speck – alles fertig gewürzt und vorbereitet. Musste nur noch in eine Pfanne gegeben und gebraten werden. Dazu erschienen mir ein paar Kartoffel-Röstis – ebenfalls schnell mit etwas Öl in der Pfanne gebraten – genau richtig.

Jägerpfanne mit Röstis

Die Komposition war wirklich gelungen – das ganze war gut gewürzt und deftig im Geschmack. Ein gutes Mittagsmahl, das man sich in recht kurzer Zeit Zubereiten kann. Hat mir auf jeden Fall sehr gut geschmeckt – gerne wieder.