Putenfilet “Hawaii” [19.08.2008]

Zum Dienstag landeten wir mal wieder im Restaurant “Pütz” in der Widdersdorfer Straße. Wie jeden Tag gab es auch heute dort wieder mal Mittagsangebot, daß ich aufgrund der hohen Preise von acht €uronen aufwärts doch meist ignoriere. Heute jedoch erschien mir das Angebot sehr verlockend: Putenfilet “Hawaii” mit Kroketten und Salat für 7,50 €uronen. Kein günstiger Preis, ich weiß, aber dennoch bestellte ich mir eine Portion.

Wie immer wurde zuerst der Salat aus Karottenstreifen, Mais, Krautsalat, Blattsalat sowie Scheiben von Speisegurken und Tomaten und garniert mit Rahmdressing und etwas Essig. Sehr lecker und wie nicht anders erwartet frisch zubereitet. Nach einiger Wartezeit, der kleine Gastraum war bis zum letzten Platz gefüllt, erhielten wir dann unsere Putenfilets. die mit mehreren Scheiben gekochten Schinken belegten und Ananasstücken gespickt waren – eben Hawaii-Art. Ich empfand die Kombination wirklich sehr gut gelungen – das Fleisch war angenehm pikant gewürzt und der Käse war mild gewählt. Einzig die Ananasstückchen wären eine Quelle einer leichten Kritik, denn es handelte sich dabei eindeutig um Dosenananas, die von der Konsistenz und der Süße natürlich etwas von frischer Ananas abweicht. Ich fand sie auf jeden Fall etwas zu süß. Und die Sauce – jene Currysauce wie sie auch zu den bereits vorgestellten Chicken Nuggets serviert wird – passte meiner Meinung nach nicht ganz so gut zu dem Putenfilet. An den Kroketten wiederum wäre absolut nichts auszusetzen: heiß, außen kross und innen weich – so wie man es sich wünscht. Abgesehen von zwei kleinen Unschönheiten bekamen ich somit wieder ein nicht gerade billiges, aber sehr leckeres Gericht im Pütz.

Mein Abschlußurteil:
Putenfilet: +
Kroketten: ++
Sauce: +/-
Salat: ++

One thought on “Putenfilet “Hawaii” [19.08.2008]

  1. Pingback: Haleakala

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *