Pochierter Seelachs in Estragonsauce [01.04.2015]

Heute stand mal wieder ein Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites im Bereich Tradition der Region auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants und wie üblich hatte sich eine lange Schlange vor der zugehörigen Ausgabetheke gebildet. Zum Glück war das Gericht sowieso nichts für mich, denn ich hatte mich bereits im Vorfeld auf den Pochierten Seelachs nauf Blattspinat mit Estragonsauce und Reis festgelegt, der bei Vitality auf dem Programm stand – obwohl ich zugeben muss dass ich auch kurz mit dem Griechischen Gyros vom Schwein mit frischen Zwiebeln, Tzatziki und Reis bei Globetrotter geliebäugelt hatte. Die Asia-Thai-Angebote wie Bami Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedenem Gemüse in Currysauce oder Moo Pad Prik Bai Kraprao – Schweinefleisch mit scharfem Basilikum und Thaigemüse in Austernsauce klangen zwar auch nicht schlecht, kamen aber heute nicht in die nähere Auswahl. Dazu nahm ich mir noch etwas Broccoli mit Mandeln von der Gemüsetheke und ein Becherchen Ananas-Kokos-Creme aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Poached coalfish with estragon sauce / Pochiertes Seelachs in Estragonsauce

Im Vergleich zu gestern war der Reis heute überaus gut gelungen, schön körnig, nicht zu trocken und gut durchgekocht, wobei er auch noch etwas Biss besaß. Dazu passte sehr gut die leicht fruchtige und gleichzwitig würzige Tomatensauce mit ihrem Estragonaroma und natürlich das saftige, angenehm große Stück Seelachsfilet, dass mit einem Klecks Blattspinat und etwas Käse überbacken war. Nur auf die roten Pfefferkörner hätte man nach meiner Sicht verzichten können, denn auch wenn sie visuell einiges her machten passten sie geschmacklich nicht so gut dazu. Beim mit zahlreichen Mandelblättchen versehenen, gedünsteten Broccoli muss ich aber leider ein wenig in der Gesamtnote abziehen, da er leider etwas zu weich gekocht war. An der luftig-lockeren, fruchtigen Ananas-Kokos-Creme mit ihrer Garnitur aus Knusperflocken und einem großzügigen Klecks Schokomousse gab es aber nichts zu meckern.
Wie bereits Einleitend angedeutet, war es heute natürlich das Schweineschnitzel mit Pommes, das sich heute mit großem Vorsprung vor allen anderen Gerichten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Auf Platz zwei folgte das Gyros mit Tzatziki, gefolgt von den Asia-Gerichten auf dem dritten Platz und – knapp dahinter – dem Seelachs in Estragonsauce auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Seelachs: ++
Estragonsauce: ++
Reis: ++
Broccoli: +
Ananas-Kokos-Creme: ++

Pochierter Seelachs auf Blattspinat mit Estragonsauce [15.10.2014]

Für einen Mittwoch hatte man heute mal einige sehr verlockende Gerichte auf die Speisekarte gesetzt. Zum einen war das Cordon Bleu vom Schwein mit Bratkartoffeln und Preiselbeeren bei Tradition der Region überaus verlockend, aber auch die Fleischtortellini mit Tomatensugo und Mozzarellakugeln bei Globetrotter, das mit Tortellini tricolore hergestellt worden waren, sahen in ihrer bunten Zusammenstellung überaus lecker aus, während der Pochierte Seelachs auf Blattspinat mit Estragonsauce und Reis bei Vitality natürlich am ehesten meiner bereits liebgewonnen Tradition zuträglich war, am Mittwoch zu Fisch oder Meeresfrüchten zu greifen. Und auch an der Asia-Thai-Theke hatte man mit Asiatischen Hähnchenkeulen zusätzlich zu dem Bami Goreng – Gebratener Nudeln mit verschiedenem Gemüse in Currysauce und Gaeng Ped Nua – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce etwas aufgefahren, dass ich nicht einfach links liegen lassen sollte – denn die Keulen sahen unglaublich knusprig aus und boten bestimmt eine interessante Würzkombination. Doch letztlich fiel ich dann doch in mein altes Muster zurück und griff zu dem bereits bekannten Seelachs mit Estragonsauce. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Himbeermousse aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Steamed coalfish with estragon sauce on leaf spinach / Gedünsteter Seelachs mit Estragonsauce auf Blattspinat

Eine gute Wahl wie ich bereits nach den ersten Bissen feststellen durfte, denn nicht nur der gut gewürzte, mit Zwiebelstückchen versetzte Blattspinat war überaus gelungen, sondern auch die Estragonsauce hatte man Würztechnisch dieses mal sehr gut hinbekommen. Gemeinsam mit dem angenehm großen, saftigen und zarten Stück Seelachsfilet und dem locker-körnigen Reis ein sehr leckeres Gericht, das mit gerade mal 502kcal auch noch angenehm leicht war. Ich war mal wieder sehr zufrieden mit dem Hauptgericht. Und auch am mit Physalis und Melonen-Stückchen garnierten Himbeer-Mousse, das sich heute als besonders cremig und locker erwies, gab es nichts auszusetzen.
Wie nicht anders zu erwarten lag bei den anderen Gästen heute natürlich das Cordon Bleu am höchsten in der Gunst und konnte sich mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, woran wohl auch die asiatischen Hähnchenkeulen nicht ganz unschuldig waren, gefolgt vom Seelachs mit Blattspinat und Estragonsauce auf dem dritten Platz und den Fleischtortellini mit Tomatensugo und Mozzarella schließlich auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Pochierter Seelachs: ++
Blattspinat: ++
Estragonsauce: ++
Reis: ++
Himbeer-Mousse: ++

Lachs mit Blattspinat in Estragonsauce [10.09.2014]

Das einzige Gericht, was mich heute kurz überlegen ließ ob ich von meiner alten Gewohnheit Mittwochs Fisch zu essen abweichen sollte, war der Hausgemachte Fleischspieß von der Pute mit Zwiebeln, Paparika und Zucchini, dazu Honey-BBQ-Sauce und Pommes Frites in der Sektion Tradition der Region angeboten wurde. Die Spaghetti “Pesto Genovese” mit Parmesan oder die Asia-Gerichte wie Nasi Goreng – Gebratener Gorengreis mit verschiedenen Gemüsesorten und Moo Pad Prik Bai Kraprao – Schweinefleisch mit scharfem Basilikum und Thaigemüse in Austernsauce konnten mich heute nicht überzeugen. Letztlich griff ich dann aber zu dem als Pochierter Lachs auf Blattspinat mit Estragonsauce und Kartoffeln angebotenen Gericht aus dem Bereich Vitality. Dass kurz bevor ich an der Reihe war Reihe war der Lachs alle war und kurzfristig durch panierten Seelachs ersetzt wurde, akzeptierte ich zähneknirschend – auch wenn mir bewusst war dass es sich hier natürlich um keinen wirklichen Lachs, sondern um den Köhler oder Kohlfisch (Pollachius virens) aus der Familie der Dorsche handelt, der in Deutschland nur aus Marketinggründen als See”lachs” bezeichnet wird. Mit früheren Versionen wie hier, hier oder hier hatte das aber nur marginal etwas zu tun. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen eines nicht näher bezeichneten Nachtisch aus dem heutigen Dessert-Angebot – auch hier musste ich Kompromisse eingehen, da außer diesem Becher fast nur noch grüner Wackelpudding übrig war.

Lachs mit Blattspinat in Erstragonsauce / Coalfish with spinach inestragon sauce

So richtig passte der von einer Kräuterpanade umgebene, zarte und grätenfreie Seelachs nicht mit dem würzigen Blattspinat geschmacklich nicht so zusammen, auch wenn sie für sich alleine genommen absolut in Ordnung waren. An der milden Estragonsauce gab es aber nichts auszusetzen, aber bei den Salzkartoffeln muss ich einen kleinen Punktabzug vornehmen, da sie teilweise innen noch etwas etwas hart waren. Insgesamt in Ordnung, aber das hatte ich auch schon besser erlebt. Das Dessert entpuppte sich als Milchreis mit Obstsalat und war gab keinen Grund zu weiterer Kritik.
Sah man sich bei auf den Tabletts der anderen Gäste um, sah man erst einmal dass die Geschmäcker heute sehr durchwachsen waren. Ich meinte aber dennoch erkennen zu können, dass sich der Fleischspieß mit sehr knappen Vorsprung den ersten Platz sichern konnte. Platz zwei belegten die Asia-Gerichte, gefolgt von den Spaghetti Pesto Genovese und dem Fischgericht gemeinsam auf dem dritten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Panierter Seelachs: ++
Blattspinat: ++
Estragonsauce: ++
Salzkartoffeln: +
Obstsalat mit Milchreis: ++

Pochiertes Lachsfilet auf Blattspinat mit Estragonsauce [28.08.2013]

Zwar bot der Abschnitt Tradition der Region heute mit Verschiedene Pastasorten mit Saucen nach Wahl ein kleines Special an, in dem man sich aus einer großen Auswahl sein Nudel-Wunschgericht selbst zusammenstellen konnte, aber das konnte mich nicht davon abhalten auch diesen Mittwoch wieder beim Fischgericht zuzuschlagen. Zumal es nach längerer Pause mal wieder Pochiertes Lachsfilet auf Blattspinat mit Estragonsauce und Dampfkartoffel bei Vitality gab. Da konnten mich auch die Cevapcici mit Ajvar, Krautsalat und Tomatenreis bei Globetrotter noch die heutigen Asia-Thai-Angebot wie Com Ranh – Gebratener Reis mit Ei und frischem Gemüse oder Gang Gai Ma Plao On – Hähnchenstreifen gebraten in Kokosnusssauce noch irgendwie umstimmen. Und bei gerade mal 336kcal pro Portion für das Fischgericht gönnte ich mir auch mein erstes Dessert diese Woche: einen kleinen Becher Aprikosenquark.

Pochiertes Lachsfilet auf Blattspinat mit Estragonsauce & Kartoffeln / Poached salmon on leaf spinach with tarragon sauce & potatoes

Die sanfte Art des Pochierens, also im heißen Wasser gar ziehen, hatte das angenehm große Stück grätenfreien Lachsfilet angenehm zart und saftig belassen – ein wahrer Genuss. Dazu passte sehr gut die helle Sauce mit ihrem leichten Estragon-Aroma. Während die Kartoffeln, es handelte sich offensichtlich im einfache Salzkartoffeln, ebenfalls keinen Grund zur Kritik boten, muss ich an Blattspinat heute doch ein kleines Härchen lassen, denn obwohl man reichlich grob geschnittene, helle Zwiebeln mit in die Gemüsebeilage getan hatte, fehlte ihr was ihre Würze angeht irgendwie der Pep. Hier hätte etwas mehr Salz, Pfeffer und natürlich Muskatnuss gut getan. Prinzipiell war er zwar in Ordnung, aber für die volle Punktzahl reicht es heute mal nicht. Der wie üblich mit reichlich Fruchtstücken versehene Aprikosenquark mit seiner nur leichten Süße erwies sich dann aber wieder als sehr gute Wahl.
Und es waren heute die Nudelgerichte aus dem mittwöchlichen Special, die mit leichtem Vorsprung den heutigen Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala, die ich wie üblich durch das Begutachten der Tabletts der anderen Gäste aufstellte, erlangte. Den zweiten Platz belegten die Cevapcici mit Ajvar und Tomatenreis, während sich das Lachsfilet und die Asia-Gerichte sich den dritten Platz heute teilen mussten – aufgrund einer ziemlich breiten Streuung war es mir heute nicht möglich gewesen, einen Favoriten zwischen diesen beiden Angeboten zu bestimmen.

Mein Abschlußurteil:
Lachsfilet: ++
Estragonsauce: ++
Blattspinat: +
Kartoffeln: ++
Aprikosenquark: ++

Pochierter Lachs auf Blattspinat mit Estragonsauce [31.10.2012]

Zwar stand mit einem 1/2 Grillhend’l mit Pommes Frites in der Sektion Tradition der Region ein Klassiker der deutschen Fastfood-Kultur auf der Speisekarte und auch der Hackbraten mit Rahmsauce und Kartoffelpüree in der Sektion Globetrotter sah durchaus verlockend aus, aber nachdem ich heute früh ja außerplanmäßig gefrühstückt hatte und auch gestern recht umfangreich zugeschlagen hatte, wollte ich heute lieber mal kürzer treten. Und da kam mir der Pochierte Lachs auf Blattspinat mit Estragonsauce und Kartoffeln bei Vitality gerade recht, denn mit gerade mal 407kcal pro Portion versprach er einen angenehm leichten Genuss. Von meiner mittwöchlichen Fisch- und Meeresfrüchte-Bevorzugung mal ganz abgesehen. Da ich ja gestern bereits asiatisch gespeist hatte, sah ich von deb Angeboten aus den Woks, wo heute u.a. Gebratener Tofu mit verschiedenem Gemüse in Hoi Sin Sauce und Nua Pad Prik – Rindfleischstreifen mit frischem Gemüse in Chilisauce auf der Speisekarte standen. Dennoch konnte ich mich nicht zurückhalten, mir noch einen kleinen Becher Milchreis mit Kirschen von der Dessert-Theke zu nehmen um mein heutiges Mittagsmahl abzurunden.

Pochierter Lachs mit Blattspinat in Estragonsauce / Poached salmon with leaf spinach in estragon sauce

Als einzigen kleinen Kritikpunkt musste ich zwar feststellen, dass die kleinen Salzkartoffeln nicht mehr wirklich heiß waren, sondern eher in Richtung lauwarm tendierten, aber die Wärme reichte noch aus dass ich hier keine Abzüge zu geben gedenke. Zumal das große, grätenfreie, zarte und saftige Stück Lachsfilet, das man mit Haut pochiert hatte absolut meinen Geschmack traf und wunderbar mit der durch den Estragon zum einen würzigen und wohl durch Zugabe von Tomaten zum anderen auch leicht fruchtigen Estragonsauce, in der sich einige Zwiebeln fanden, geschmacklich wunderbar harmonierte. Dazu noch der ebenfalls angenehm würzige, mit Zwiebeln versehenen Blattspinat in absolut ausreichend großer Portion und fertig war das leichte und schmackhafte Mittagsgericht. Als Abschluss gönnte ich mir schließlich noch den kleinen Becher mit Vanillearoma versehenen Milchreis, den ich zum Verzehr mit der aufgetragenen Schicht dunkler Kirschen und der Garnitur aus geschälten, gehobelten Mandeln vermengte. Da konnte man über die nicht mehr ganz heißen Kartoffeln wirklich hinwegsehen.
Bei den anderen Kantinengästen lag heute natürlich, wie nicht anders zu erwarten, das halbe Hähnchen mit Pommes mit einem deutlichen Vorsprung auf Platz eins der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Bei Platz zwei kam es zu einem engen Kopf-an-Kopf-Rennen, das meiner Meinung nach der Hackbraten mit knappen Vorsprung vor den Asia-Gerichten für sich entscheiden konnte. Auf einem guten vierten Platz folgte schließlich der Lachs in Estragonsauce.

Mein Abschlußurteil:
Pochierter Lachs: ++
Estragonsauce: ++
Blattspinat: ++
Salzkartoffeln: ++
Milchreis mit Kirschen: ++