Gratinierte Schinkennudeln mit Erbsen & Schafskäse – das Rezept

Als ein großer Fan von Nudelaufläufen aller Art war ich von diesem in seiner ursprünglichen Form recht simplen Rezept für Gratinierte Schinkennudeln natürlich sofort begeistert. Allerdings konnte ich es nicht unterlassen, das Rezept noch ein wenig zu erweitern und so entstanden heute Gratinierte Schinkennudeln mit Erbsen und Feta. Neben Schafskäse wurden dazu auch der von mir sehr geschätzte englische Cheddar und ein würziger Rauchkäse verarbeitet, den ich an der Käsetheke meines Vertrauens entdeckt hatte – es muss ja nicht immer Edamer, Gouda oder Mozarella sein. Und die Kombination dieser drei Käsesorten erwies sich als überaus gelungen. Doch damit genug der langen Vorrede, kommen wir nun zum heutigen Rezept, das ich natürlich wieder in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Personen?

500g kurze Nudeln (z.b: Spirelli)
01 - Zutat Spiralnudeln / Ingredient spiral noodles

200g Kochschinken
02 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

100g Schinkenwürfel
03 - Zutat Schinkenwürfel / Ingredient diced bacon

1 große Gemüsezwiebel
04 - Zutat Gemüsezwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauchzehen / Ingredient garlic

125g geriebenen würzigen Käse (z.B. Rauchkäse)
06 - Zutat Rauchkäse / Ingredient smoke cheese

125g Cheddar
07 - Zutat Cheddar / Ingredient cheddar cheese

125g Schfskäse (Feta)
08 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

250ml Sahne
09 - Zutat Sahne / Ingredient cream

250ml Milch
10 - Zutat Milch / Ingredient milk

1 Dose Erbsen (400g – 300g Abtropfgewicht)
11 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

4 Hühnereier
12 - Zutat Eier / Ingredient eggs

1 Bund Schnittlauch
13 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

sowie etwas Butterschmalz zum braten
und Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Chiliflocken zum würzen

Beginnen wir damit, einen Topf mit ausreichend Wasser zum kochen der Nudeln aufzusetzen und zum kochen zu bringen.
14 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring pot with water to a boil

Dann wenden wir uns der Vorbereitung der einzelnen Zutaten zu. Dazu schälen und vierteln wir die Gemüsezwiebel,
15 - Zwiebel vorbereiten / Prepare onion

um sie anschließend zu würfeln.
16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen,
17 - Knoblauch schälen / Peel garlic

zerkleinern sie gründlich
18 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

und würfeln schließlich noch den Kochschinken.
19 - Kochschinken würfeln / Dice ham

Inzwischen müsste dann auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei Teelöffeln Salz versehen
20 - Wasser salzen / Salt water

und die Nudeln darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können.
21 - Nudeln kochen / Cook noodles

Während die Nudeln kochen, reiben wir den Cheddar-Käse auf der groben Seite unserer Küchenreibe
22 - Cheddar reiben / Grate cheddar

und gießen die Erbsen in ein Sieb, um sie abtropfen zu lassen.
23 - Erbsen abtropfen lassen / Drain peas

Sobald die Nudeln dann gar sind, lassen wir sie ebenfalls in einem Sieb abtropfen.
24 - Nudeln abgießen / Drain noodles

In einer hochwandigen Pfanne erhitzen wir dann etwas Butterschmalz,
25 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

geben die gewürfelte Zwiebel hinein
26 - Zwiebel hinzufügen / Add onion

und dünsten sie für eine Minute an
27 - Zwiebel andünsten / Braise onion

um anschließend die zerkleinerten Knoblauchzehen hinzuzufügen
28 - Knoblauch addieren/ Add garlic

und sie ebenfalls kurz mit anzudünsten.
29 - Knoblauch andünsten / Braise garlic

Schließlich geben wir die Räucherspeck-Würfel
30 - Speckwürfel hinzufügen / Add diced bacon

und den gewürfelten Kochschinken ebenfalls in die Pfanne
31 - Kochschinken dazu geben / Add ham

und braten alles weiter für einige Minuten an.
32 - Schinken anbraten / Braise ham

Dann addieren wir auch noch die abgetropften Erbsen,
33 - Erbsen addieren / Add peas

braten alles noch kurz weiter an
34 - Erbsen anbraten / Braise peas

und löschen schließlich alles mit der Sahne ab
35 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

um schließlich auch noch die Milch dazu zugeben.
36 - Milch dazu gießen / Add milk

Das Ganze verrühren wir, lassen es kurz aufkochen
37 - Aufkochen lassen / Bring to a boil

und schmecken es mit kräftig mit Salz, Pfeffer,
38 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

frisch geriebener Muskatnuss
39 - Mit Muskatnuss abschmecken / Taste with nutmeg

sowie einigen Chiliflocken ab.
40 - Mit Chiliflocken würzen / Season with chili flakes

Nachdem wir alles für circa fünf Minuten auf reduzierter Stufe haben köcheln lassen, geben wir die Nudeln in die Sauce
41 - Nudeln hinzufügen / Add noodles

verrühren alles gründlich miteinander und stellen es dann bei Seite, damit die Masse etwas abkühlen kann.
42 - Nudeln mit Sauce vermengen / MIx sauce with noodles

In der Zwischenzeit schlagen wir die vier Eier in eine Schüssel,
43 - Eier in Schale aufschlagen / Open eggs in bowl

verquirlen Eiweiß und Eigelb gut miteinander,
44 - Eier verquirlen / Whisk eggs

strecken die Eimasse mit einem kräftigen Schuss Milch
45 - Mit Milch verlängern / Add some milk

und würzen auch sie mit etwas Salz und Pfeffer.
46 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasoning

Außerdem fetten wir eine größere Auflaufform aus und beginnen damit, den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen.
47 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

Zu der inzwischen etwas abgekühlten Nudelmasse geben wir nun den gesamten Schafskäse
48 - Fetakäse zu Nudeln geben / Add feta

sowie jeweils die Hälfte von Rauchkäse und Cheddar
49 - Hälfte Cheddar & Rauchkäse hinzufügen / Add half of cheese

und verrühren alles gründlich mit den anderen Zutaten.
50 - Gründlich vermengen / Mix well

Nun waschen wir noch den Schnittlauch, schütteln ihn trocken und schneiden ihn in Röllchen
51 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

um ihn dann ebenfalls zu den Nudeln zu geben – einen kleinen Rest können wir uns dabei zum garnieren aufheben –
52 - Schnittlauch hinzufügen / Add chives

und mit diesen zu vermengen.
53 - Schnittlauch unterheben / Stir in chives

Die so entstandene Mischung verteilen wir denn gleichmäßig in unserer gefetteten Auflaufform,
54 - Nudelmasse in Auflaufform füllen / Put noodle mix in casserole

verteilen gleichmässig die verquirlten Eier darüber,
55 - Mit Eimasse übergießen / Drain whisked eggs

bestreuen alles mit der verbliebenen Cheddar und Rauchkäse
56 - Mit restlichem Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

und backen schließlich alles für 20 bis 25 Minuten im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen.
57 - Im Ofen backen / Bake in oven

Sobald der Käse geschmolzen und schön goldbraun geworden ist, können wir die Auflaufform schließlich wieder entnehemen, lassen sie fü 4-5 Minuten ruhen
58 - Gratinated ham noodles with peas & feta - Finished baking / Gratinierte Schinkennudeln mit Erbsen & Schafskäse - Fertig-gebacken

und können ihn anschließend – garniert mit etwas Schnittlauch – servieren und genießen.
59 - Gratinated ham noodles with peas & feta - Served / Gratinierte Schinkennudeln mit Erbsen & Schafskäse - Serviert

Die Nudeln hatten die Gewürze der Milch-Sahne-Sauce gut in sich aufgenommen und harmonierten so geschmacklich wunderbar mit den Aromen von geschmolzenen Rauchkäse, Cheddar und Schafskäse, der sich gleichmässig zwischen den Nudeln verteilt hatte. Und auch die durch das Backen gestockte Eimasse hatte sich gut zwischen den Nudeln verteilt und gab dem Auflauf nicht nur eine zusätzliche Geschmacksnote, sondern auch eine gewisse Stabilität, so dass er beim Servieren nicht sogleich komplett auseinander fiel. Dazu passten geschmacklich sowohl die geräucherten und gekochten Schinkenwürfel, die Erbsen und natürlich die leichte Schnittlauchnote. Und obwohl Käse und Schinken eine gewisse Würze mitbrachten, war es gut gewesen dass ich auch die Sauce mit einer kräftigen Würznote versehen hatte, wobei die leicht Schärfe, die durch die Chiliflocken hinzu kam, meiner Meinung nach ebenfalls wunderbar ins geschmackliche Gesamtkonzept passte. Kein leichter Genuss, soviel steht fest, aber sowohl frisch gekocht als auch aufgewärmt erwiesen sich diese gratinierten Schinkennudeln als wirklicher Leckerschmecker. 😉 Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall sehr zufrieden.

60 - Gratinated ham noodles with peas & feta - Side view / Gratinierte Schinkennudeln mit Erbsen & Schafskäse - Seitenansicht

Guten Appetit

Gyros-Kritharaki-Auflauf mit Champignons – das Rezept

Heute stand mal wieder ein Auflauf mit Gyros und Kritharaki auf meinem Speiseplan. Etwas ähnliches hatte ich zwar schon einmal zubereitet, allerdings hatte dieses Rezept einige Besonderheiten, die ich unbedingt ausprobieren wollte, denn die meisten Zutaten wurden hier einfach ohne vorheriges Kochen oder braten roh in die Auflaufform gegeben und komplett im Ofen gegart. Ich war nicht hundertprozentig sicher, ob das wirklich funktionieren würde, doch um darüber Sicherheit zu bekommen, musste ich es einfach mal ausprobieren. Und das Ergebnis war ein überaus leckerer Auflauf, dessen Rezept ich nun nach dessen gelingen natürlich unbedingt in der gewohnten Form hier mal kurz vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

500g Gyros
01 - Zutat Gyros / Ingredient gyros

300g Champignons
02 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

220g Kritharaki
03 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki

500g passierte Tomaten
04 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient passed tomateos

150g Schmelzkäse mit Kräutern
05 - Zutat Schmelzkäse / Ingredient soft cheese

150ml Milch
06 - Zutat Milch / Ingredient milk

200g Schafskäse (Feta)
07 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

ein Schuss Metaxa (griechischer Weinbrand)
07 - Zutat Metaxa / Ingredient metaxa

100g geriebener Käse (z.B. Emmentaler)
08 - Zutat griebener Käse / Ingredient grated cheese

sowie etwas Salz, Pfeffer, Oregano und Chiliflocken zum würzen

Beginnen wir damit die Champignons abzubrausen, trocken zu tupfen
09 - Champignons waschen / Wash mushrooms

und in Scheiben zu schneiden.
10 - Champignons in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

Dann geben wir das noch rohe Gyros in eine Auflaufform,
11 - Gyros in Auflaufform geben / Put gyros in casserole

geben die Kritharaki hinzu
12 - Kritharaki hinzufügen / Add kritharaki

und vermischen beides gründlich miteinander, damit die Kritharaki später beim backen nicht verkleben.
13 - Gyros & Kritharaki vermengen / MIx gyros & kritharaki

Außerdem bröseln wir die Hälfte des Schafskäse hinzu
14 - Hälfte des Feta hinzufügen / Add half of feta

und vermischen wiederum alles gründlich miteinander.
15 - Alles erneut vermischen / Mix again

Dann geben wir die in Scheiben geschnittenen Champignons oben auf und verteilen sie gleichmäßig.
16 - Champignons addieren / Add mushrooms

Anschließend beginnen wir den Ofen auf 175 Grad vorzuheizen. Dann geben wir die Milch in einen kleineren Topf, erhitzen sie auf mittlerer Stufe,
17 - Milch in Topf geben / Put milk in casserole

geben den Schmelzkäse hinzu
18 - Schmelzkäse hinzufügen / Add soft cheese

und lassen ihn sich unter gelegentlichem rühren mit der Milch verbinden.
19 - Erhitzen & verrühren / Heat up & stir

Nachdem wir dann den Schuss Metaxa addiert haben
20 - Metaxa hinzufügen / Add metaxa

bröseln wir den restlichen Schafskäse in die Sauce
21 - Rest Feta hinzufügen / Add remaining feta

und lassen ihn unter rühren schmelzen.
22 - Feta schmelzen lassen / Let feta melt

Jetzt gießen wir die passierten Tomaten zu Sauce,
23 - Passierte Tomaten dazu geben / Add passed tomatoes

verrühren diese gründlich mit der Milch-Käse-Sauce,
24 - Gut verrühren / Mix well

schmecken alles mit Salz, Pfeffer und Oregano ab
25 - Mit Salz, Pfeffer & Oregano abschmecken / Taste with salt, pepper & oregano

und würzen die Sauce außerdem noch mit ein paar Chiliflocken um den gewünschten Schärfegrad zu erreichen.
26 - Mit Chiliflocken würzen / Season with chili flakes

Die Sauce lassen wir dann noch für einige Minuten leise köcheln
27 - Sauce köcheln lassen / Let sauce simmer

und geben sie dann über den Inhalt der Auflaufform
28 - Sauce in Auflaufform geben / Put sauce in casserole

um diese dann für etwa eine Stunde bei 175 Grad im Ofen zu backen.
29 - Im Ofen backen / Bake in oven

Nach einer halben Stunde holen wir die Auflaufform kurz aus dem Ofen und bestreuen sie mit dem geriebenen Käse
30 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

um sie anschließend weiter zu backen.
31 - Weiter im Ofen backen / Continue baking in oven

Sollte der Käse drohen zu dunkel zu werden, können wir die Auflaufform mit etwas Alufolie abdecken.
32 - Bei Bedarf mit Alufolie abdecken / Cover with tin foil if necessary

Ist die volle Stunde schließlich erreicht, können wir die Auflaufform ganz aus dem Ofen entnehmen
33 - Gyros kritharaki casserole - Finished baking 01 / Gyros Kritharaki Auflauf  - Fertig gebacken 01

34 - Gyros kritharaki casserole - Finished baking 02 / Gyros Kritharaki Auflauf  - Fertig gebacken 02

und das Gericht unmittelbar servieren und genießen.
35 - Gyros kritharaki casserole - Served / Gyros Kritharaki Auflauf  - Serviert

Die leckere Feta-Schmelzkäse-Tomaten-Sauce mit ihren Gewürzen und der leichten Metaxa-Note an sich war ja schon alleine sehr lecker gewesen, aber vermischt mit dem Aroma das marinierten Gyros ergab sich ein unglaublich leckerer Geschmack. Wichtiger aber war, dass sowohl das Gyros-Fleisch selber als auch die Kritharaki-Nudeln in der Sauce vollständig gegart worden waren, denn das war meine größte Sorge gewesen. Doch diese stellte sich glücklicherweise als vollkommen unbegründet heraus. Dazu noch die leckeren Pilze und fertig war ein sehr schmackhafter Auflauf, den ich bestimmt nicht zum letzten Mal gemacht habe. Ob ich das Ganze allerdings noch einmal mit Käse bestreuen werde, sei mal so dahin gestellt – es ist eine nette Applikation, aber meiner Meinung nach nicht unbedingt notwendig.

36 - Gyros kritharaki casserole - Side view / Gyros Kritharaki Auflauf - Seitenansicht

Guten Appetit

Rosinenlauch aus dem Ofen mit Cashewkernen & Cranberries – das Rezept

Wie man ja nicht erst seit meinen Überbackenen Lachstangen mit Erbsenreis weiß, bin ich ein großer Fan von Lauchgerichten aller Art. Daher zögerte ich nicht lange, das kürzlich entdeckte Rezept für Rosinenlauch aus dem Ofen mit Cashewkernen und Cranberries gleich einmal auszuprobieren. Die Kombination von Lauch und Rosinen konnte ich mir von Anfang an als überaus schmackhaft vorstellen und wie sich herausstellte passten auch die Cashewnüsse und der Guss aus Eiern und Ziegenmilch wunderbar in die geschmackliche Gesamtkombination. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

4 dünne Stangen Lauch / Porree (ca. 900-1000g)
01 - Zutat Lauch / Ingredient leeks

40g Rosinen
02 - Zutat Rosinen / Ingredient raisins

20g Cranberries
03 - Zutat Cranberries / Ingredient cranberries

40ml Madeira (Portugiesischer Likörwein)
06 - Zutat Madeira (Likörwein) / Ingredient madeira wine

2 Hühnereier (Größe M)
04 - Zutat Eier / Ingredient eggs

125ml Ziegenmilch
05 - Zutat Ziegenmilch / Ingredient goat milk

50ml Sahne
08 - Zutat Sahne / Ingredient cream

50g Cashew-Nüsse
07 - Zutat Cashewnüsse / Ingredient cashew nuts

1 gehäufter Esslöffel Curry
09 - Zutat Curry / Ingredient curry

1 Esslöffel Butter
10 - Zutat Butter / Ingredient butter

sowie etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen

Wir beginnen damit, einen größeren Topf mit Wasser für das Blanchieren des Lauch aufzusetzen.
11 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring pot with water to a boil

Anschließend trennen wir die Wurzelenden der Lauchstangen ab
12 - Wurzelenden des Lauch abtrennen / Cut roots from leeks

und entfernen auch das obere, dunkle grün. Da die Länge des hellgrünen Teils des Lauchs variieren kann, sollten wir hier jede Stange einzeln kürzen.
13 - Dunkelgrünen Teil das Lauch wegschneiden / Cut dark green part of leeks

Die verbliebenen Porree halbieren wir nun
14 - Lauch längs halbieren / Half leeks lengthways

und schneiden sie in gleichmässige Stücke von etwa 10cm Länge. Sollte dabei “Verschnitt” entstehen, diesen nicht wegwerfen – wir können auch ihn verwenden.
15 - Lauch auf gleichmässige Länge schneiden / Cut leeks on uniform length

Nun waschen wir das Lauch gründlich – wir wollen ja keinen Sand im Essen haben – und lassen ihn dann im Sieb abtropfen.
16 - Lauch waschen / Wash leeks

Außerdem weichen wir Rosinen und Cranberries in den 40ml Madeira ein
17 - Rosinen & Cranberries in Madeire einweichen / Soak raisins & cranberries in madeira wine

und zerkleinern die Cashew-Nüsse grob.
18 - Cashewnüsse grob zerkleinern / Hackle cashew nuts

Sobald das Wasser dann kocht, geben wir einen Teelöffel Salz hinein
19 - Wasser salzen / Salt water

und blanchieren darin unser Lauch für 4-5 Minuten
20 - Lauch blanchieren / Blanch leeks

um es anschließend in einem Sieb abtropfen und etwas abkühlen zu lassen.
21 - Lauch abgießen & abtropfen lassen / Drain leeks

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, mit dem Vorheizen des Backofens auf 200Grad zu beginnen.

Dann geben wir die Ziegenmilch und die Sahne in ein passendes Behältnis, z.B. eine Schüssel,
22 - Ziegenmilch & Sahne in Schüssel geben / Put goat milk & cream in bowl

schlagen die beiden Eier hinein
23 - Eier dazu geben / Add eggs

und verquirlen alles gründlich miteinander
24 - Gründlich verrühren / Mix well

wobei wir es auch gleich kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
25 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss abschmecken / Taste with salt, pepper & nutmeg

Nachdem wir dann eine Auflaufform mit etwas Butter gefettet haben
26 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

legen wir das blanchierte Lauch hinein,
27 - Lauch in Auflaufform legen / Put leeks in casserole

verteilen die Milch-Ei-Mischung gleichmäßig darüber
28 - Lauch mit Ei-Milch-Mischung übergießen / Drain egg milks mix on leeks

und schieben die Auflaufform dann für 25 – 30 Minuten in den Ofen.
29 - Lauch im Ofen backen / Bake leeks in oven

In der Zwischenzeit rösten wir die grob zerkleinerten Cashewnüsse ohne Fett unter häufigem rühren an, bis sie anfangen leicht zu duften. Aber vorsicht: Werden sie zu braun, können sie einen leicht bitteren Geschmack annehmen.
30 - Cashewnüsse ohne Fett anrösten / Roast cashew nuts without fat

Sobald die Cashewnüsse duften, geben wir den Esslöffel Butter hinzu,
31 - Butter hinzufügen / Add butter

lassen ihn schmelzen
32 - Butter schmelzen lassen / Let butter melt

und bestäuben dann alles mit dem Esslöffel Currypulver
33 - Mit Curry bestäuben / Dredge with curry

den wir kurz mit anrösten, damit sich die Geschmacksstoffen entfalten können.
35 - Curry anrösten / Braise curry

Das Ganze löschen wir dann mit den Rosinen und Cranberries samt ihrer Einweichflüssigkeit, dem Madeira, ab
36 - Mit Madeira & Rosinen ablöschen / Deglaze with madeira & raisins

und lassen den Madeira etwas einkochen. Anschließend nehmen wir die Pfanne von der Kochplatte.
37 - Madeira einkochen lassen / Let madeira reduce

Ist die Ei-Milch-Masse in der Auflaufform nach 25 bis 30 Minuten gestockt, entnehmen wir diese temporär aus dem Ofen,
38 - Auflaufform aus dem Ofen entnehmen / Take casserole from oven

verteilen die Rosinen, Cranberries und Cashewnüsse darüber
39 - Pfanneninhalt über Lauch verteilen / Spread pan content on leeks

und backen alles für weitere fünf Minuten im Ofen.
40 - Weiter im Ofen backen / Continue to bake in oven

Danach brauchen wir die Auflaufform nur erneut aus dem Ofen zu holen
41 - Raisin leeks with cashew nuts & cranbeeries - Finished baking / Rosinenlauch mit Cashewnüssen & Cranberries - Fertig gebacken

42 - Raisin leeks with cashew nuts & cranbeeries - Finished baking / Rosinenlauch mit Cashewnüssen & Cranberries - Fertig gebacken - CloseUp

und können das Gericht unmittelbar servieren und genießen. Dazu gab es bei mir eine kleine Baguettestange, alternativ wären aber auch Salzkartoffeln dankbar.
43 - Raisin leeks with cashew nuts & cranbeeries - Served / Rosinenlauch mit Cashewnüssen & Cranberries - Serviert

Das Lauch bildete gemeinsam mit der gut gewürzten Ziegenmilch-Ei-Masse, der leichten Süße der in Madeira eingeweichten Beeren und der nussig-würzigen Note der in Curry geschwenkten Cashewkerne ein sehr gelungenes geschmackliches Gesamtbild. Und dabei erwies sich das Gericht auch noch als angenehm sättigend. Dieses Rosinenlauch aus dem Ofen ist also nicht nur für eingeschworene Lauch-Fans ein sehr empfehlenswertes Rezept.

44 - Raisin leeks with cashew nuts & cranbeeries - Side view / Rosinenlauch mit Cashewnüssen & Cranberries - Seitenansicht

Werfen wir abschließend – wie üblich – noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Und die sind dieses Mal überaus gut geraten, denn meiner Kalkulation nach kommt die gesamte Auflaufform mit Rosinenlauch auf gerade mal etwa 1200kcal, bei drei Portionen kommen wir also auf 400kcal pro Portion, bei vier Portionen sogar nur auf 300kcal. Dazu kommt natürlich noch der Wert für die Sättigungsbeilage nach Wahl. Eine Baguettestange wie ich sie hatte dürfte dabei etwa mit 150kcal pro Stück zu Buche schlagen, wählt man 200g Kartoffeln pro Portion kommt man ebenfalls auf zusätzlich noch einmal etwa 150kcal. Damit landen wir also bei 550kcal für die “große” und 450kcal für die “kleine” Portion. Da kann man wirklich nicht meckern.

Guten Appetit

Huhn in Erdnusssauce – das Rezept

Heute kam ich endlich mal wieder zum kochen, wenn auch nicht in meiner eignen Küche. Ich war sozusagen “Fremdkochen”. 😉 Der Vorteil war, dass mir hier ein hochmoderner Induktionsherd zum Kochen zur Verfügung stand, der Nachteil war dass ich nicht alle gewohnten Kochutensilien zur Hand hatte und ein wenig Improvisieren musste. So hatte ich zum Beispiel nirgendwo frischen Koriander auftreiben können und griff daher auf gemahlenen zurück. Dennoch ist mir das Huhn in Erdnusssauce welches ich heute zubereitete sehr gut gelungen, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal kurz vorzustellen – wenn auch nicht ganz so umfangreich wie man es sonst von mir gewohnt ist.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

01 - Zutaten / Ingredients


1 Bund Frühlingszwiebeln
180-200g Möhren
1-2 Chili
1 Stück frischen Ingwer
400-450g Hähnchenbrust
150g Joghurt (10% Fett)
125ml Milch
1-1,5 Esslöffel Erdnuss-Creme
2 Esslöffel Öl (z.B. Ernussöl)
sowie Salz, Pfeffer & Koriander zum würzen

dazu passen ca. 180g Basmati-Reis oder irgend eine andere Reissorte als Sättigungsbeilage

Beginnen wir also damit, die Hähnchenbrust abzuwaschen, trocken zu tupfen und in mundgerechte Stücke zu schneiden.
02 - Hähnchenbrust schneiden / Cut chicken breast

Anschließend schälen wir den frischen Ingwer und zerkleinern ihn fein.
03 - Ingwer zerkleinern / Hackle ginger

Außerdem entkernen wir die Chili und zerkleinern sie ebenfalls.
04 - Chili zerkleinern / Grind chilis

Ingwer und Chili vermischen wir dann mit etwas Öl – ich griff zu Erdnussöl, notfalls tut es aber auch normales Olivenöl –
06 - Ingwer & Chili mit Öl vermischen / Mix ginger & chili with oil

und geben diese Mischung dann gemeinsam mit den Hähnchenbrust-Stücken in ein verschließbares Behältnis, vermischen alles gründlich miteinander und lassen dann alles für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen, um die Hähnchenbrust zu marinieren.
07 - Hähnchenbrust marinieren / Marinate chicken breast

In der Zwischenzeit können wir ja schon mal die Möhren schälen und in Stifte zerteilen
08 - Möhren in Stifte schneiden / Mince carrots

sowie die Frühlingszwiebeln waschen, trocknen und in Ringe schneiden.
09 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

Schließlich erhitzen wir eine Pfanne – was auf einem Induktionsherd glücklicherweise in Sekundenschnelle geht – geben die Hähnchenbrust samt Marinade hinein und braten sie rundherum an.
10 - Marinierte Hähnchenbrust anbraten / Fry marinated chicken breast

Dann entnehmen wir die angebratenen Hähnchenbrust-Stücke und braten im verbliebenen Öl die zerkleinerte Möhren an, biss sie fast durchgegart, aber noch bissfest ist.
11 - Möhren anbraten / Braise carrots

Nun geben wir die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln hinzu – nur ein paar von den grünen Ringen legen wir noch zum garnieren bei Seite,
12 - Frühlingszwiebeln hinzufügen / Add scallions

dünsten sie für einige Minuten mit an
13 - Frühlingszwiebeln mit andünsten / Braise scallions lightly

und geben schließlich auch wieder die Hähnchenbrust mit in die Pfanne.
14 - Hühnchen wieder hinzufügen / Add chicken again

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, unseren Reis gemäß Packungsbeschreibung in einem Topf mit Salzwasser zu kochen.
15 - Reis kochen / Cook rice

Den Pfanneninhalt löschen wir anschließend mit den 125ml Milch ab,
16 - Milch aufgießen / Add milk

geben die eineinhalb Esslöffel Erdnusscreme
17 - Erdnusscreme hinzufügen / Add peanut cream

sowie die 150g Joghurt hinzu,
18 - Joghurt addieren / Add yoghurt

vermengen alles gut miteinander und lassen es auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köcheln
19 - Gut verrühren / Mix well

wobei wir es auch gleich mit Salz, Pfeffer und gemahlenen Koriander abschmecken. Eventuell können wir auch noch mit etwas Chiliwürzer die Schärfe etwas verbessern, wenn wir eine zu milde Chili erwischt haben sollten.
20 - Mit Salz, Pfeffer & Koriander abschmecken / Taste with salt, pepper & coriander

Sobald der Reis dann fertig ist, können wir unser Gericht mit den Frühlingszwiebeln garniert servieren und genießen.
21 - Chicken in peanut sauce - Served / Huhn in Erdnusssauce - Serviert

Das Ergebnis war ein zugegebenermaßen einfaches, aber dennoch überaus leckeres, eindeutig exotisch angehauchtes Hähnchengericht, das mal absolut meinen Geschmack traf. Die Erdnussnote war dabei zwar präsent und deutlich herauszuschmecken, aber nicht zu dominant. Viel mehr harmonierte sie wunderbar mit der Schärfe aus Chili und Ingwer, dem Joghurt sowie dem Aroma von Möhren und Frühlingszwiebeln.
Und auch was die Kalorienwerte angeht, kann sich das Gericht dank der Verwendung von Joghurt und Milch anstatt Sahne oder Kokosnussmilch wirklich sehen lassen. Meiner Kalkulation nach liegt das Erdnuss-Huhn insgesamt bei ca. 1200kcal, aufgeteilt auf drei Portionen kommen wir also auf 400kcal pro Portion. Dazu kommen noch jeweils ca. 100kcal der Reis, so dass wir auf einen Gesamtwert von gerade mal 500kcal pro Portion kommen. Für ein so gehaltvolles Gericht ein mehr als nur akzeptabler Wert – und satt wird man alle mal davon, da spreche ich aus Erfahrung. 😉

Guten Appetit

Blumenkohl Corned Beef Auflauf – das Rezept

Das Rezept das ich heute vorstellen möchte, habe ich bereits in meiner Kindheit kennen und schätzen gelernt: den Blumenkohl Corned Beef Auflauf mit Käsesauce, so wie ihn schon meine Mutter zubereitet hat und auch immer noch tut. Dieses einfache und überaus leckere Rezept ist perfekt für Wintertage wie diesen und erfreulich schnell und unkompliziert zuzubereiten. Corned Beef, also gepökeltes und im eigenen Saft gekochtes Rindfleisch wird hier in Deutschland meist in der Konserve verkauft und sieht erst einmal nicht besonders hochwertig aus – böse Zungen behaupten dass es an Hundefutter erinnert – aber wenn man nicht gerade zu der billigsten Sorte greift ist es dennoch eine Zutat, die man für überaus leckere Gerichte verwenden kann. Ich erinnere ich da nur an norddeutschen Labskaus, bei dem es ebenfalls ein Hauptbestandteil ist. Und natürlich diesem Gericht. Dazu passen übrigens am besten Kartoffeln, ob nun als Salzkartoffeln oder auch als Kartoffelpüree. Dabei griff ich heute mal zur festkochenden französischen Sorte La Ratte, die sich vor allem durch ihre kleine, längliche Form und ihrem leicht nussigen Geschmack auszeichnen. Ein weiterer Vorteil ist: Man kann sie mit Schale essen, in der sich übrigens auch die meisten Nährstoffe befinden. Ich kann diese Sorte wirklich sehr empfehlen, eine wahre Gourmet-Kartoffel. Damit aber genug der Vorrede, kommen wir nun zum heutigen Rezept.

Was benötigen wir also für 3 – 4 Portionen?

1 Blumenkohl (ca. 1kg)
01 - Zutat Blumenkohl / Ingredient cauliflower

2 Zwiebeln (zusammen ca. 180-200g)
02 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

1 große Zehe Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2 Dosen Corned Beef (á 340g)
04 - Zutat Corned Beef / Ingredient corned beef

2 leicht gehäufte Esslöffel Weizenmehl
05 - Zutat Mehl / Ingredient flour

60g Butter
06 - Zutat Butter / Ingredient butter

500ml Milch
07 - Zutat Milch / Ingredient milk

50g geriebenen Gouda
08 - Zutat Gouda / Ingredient gouda cheese

800g Kartoffeln
09 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

1 Bund Petersilie
10 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

sowie Muskatnuss, Salz und weißer Pfeffer zum würzen

Zuerst setzen wir einmal einen größeren Topf mit Wasser für den Blumenkohl auf und beginnen damit, ihn zum kochen zu bringen.
11 - Wasser für Blumenkohl aufsetzen / Put on water for cauliflower

Dann wenden wir uns dem Blumenkohl zu – ich empfehle hier möglichst immer zu frischem zu greifen – und entfernen erst einmal die verbliebenen Blätter.
12 - Blätter entfernen / Remove leafs

Dann schneiden wir den Strunk heraus,
13 - Strunk herausschneiden / Cut out stalk

zerteilen den Blumenkohl in Röschen, kürzen die verbliebenen Strunks daran ggf. noch mit einem Messer auf gleichmäßige Länge
14 - Blumenkohl in Röschen zerteilen / Part cauliflower in flowerets

und spülen die Röschen dann in einem Sieb ab, wo wir sie auch abtropfen lassen. In dem meisten Blumenkohl-Köpfen in den Supermärkten findet sich zwar keine Erde mehr, aber man weiß ja nicht wo sie vorher waren und wer sie angefasst hat. 😉
15 - Blumenkohl waschen / Wash cauliflower

Außerdem schälen und würfeln wir die Zwiebel,
16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen und zerkleinern die Knoblauchzehe
17 - Knoblauch zerkleinern / Chop garlic

und öffnen dann die beiden Dosen Corned Beef,
18 - Corned Beef Dose öffnen / Open corned beef can

um deren Inhalt dann grob zu würfeln.
19 - Corned Beef grob würfeln / Dice corned beef

Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir es mit einem bis zwei Teelöffeln Salz versehen
20 - Wasser für Blumenkohl salzen / Salt water for cauliflower

und den Blumenkohl dann für 10 bis 12 Minuten darin blanchieren können. Am besten legen wir dabei die Röschen vorsichtig mit einer Kelle hinein, denn wenn wir sie einfach hinein werfen laufen wir Gefahr dass das kochende Wasser durch die Küche spritzt.
21 - Blumenkohl blanchieren / Blanch cauliflower

Während der Blumenkohl im Wasser liegt, waschen wir den Bund Petersilie, schütteln ihn trocken,
22 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blättchen von den Stielen
23 - Blättchen von Stielen zupfen / Pick leaflets

und zerkleinern diese dann gründlich – zum Beispiel mit einem Wiegemesser.
24 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Sobald der Blumenkohl dann durchgekocht ist, aber noch etwas Biss hat, gießen wir ihn wieder in ein Sieb ab und lassen ihn abtropfen.
25 - Blumenkohl abgießen / Drain cauliflower

In einer Pfanne zerlassen wir dann ca. 20g unserer Butter,
27 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onions & garlic lightly

dünsten Zwiebeln und Knoblauch darin an bis die Zwiebeln leicht glasig geworden sind
27 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onions & garlic lightly

und geben schließlich das gewürfelte Corned Beef hinzu,
28 - Corned beef hinzufügen / Add corned beef

das wir für ca. 6 – 7 Minuten abraten und dabei mit ein wenig Salz und frisch gemahlenem weißen Pfeffer würzen. Dabei zerfällt es etwas, wodurch man es aber auch besser mit Zwiebeln und Knoblauch mischen kann.
29 - Corned beef anbraten & würzen / Braise & season corned beef

Nachdem wir dann eine Auflaufform ausgefettet haben,
30 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

geben wir das angebratene Corned Beef hinein
31 - Corned beef einfüllen / Put corned beef in casserole

und streichen es etwas glatt
32 - Corned beef glatt streichen / Flatten corned beef

bevor wir schließlich die blanchierten Blumenkohlröschen mit dem Strunk nach unten hinein drücken.
33 - Blumenkohl auflegen / Add cauliflower

In einem kleinen Topf schmelzen wir dann die verblieben 40g Butter
34 - Rest Butter in Topf zerlassen / Melt remaining butter in pot

rühren dann nach und nach die beiden Esslöffel Weizenmehl mit Hilfe eines Schneebesens ein
35 - Mehl einrühren / Stir in flour

und gießen – wieder unter Rühren – schließlich die Milch hinzu.
36 - Milch hinzufügen / Add milk

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt damit zu beginnen, den Ofen auf 225 Grad vorzuheizen.

Nachdem wir dann wieder etwas Wasser für die Kartoffeln zum kochen aufgesetzt haben,
37 - Wasser für Kartoffeln aufsetzen / Put on water for potatoes

lassen wir die Sauce kurz aufkochen
38 - Sauce aufkochen lassen / Bring sauce to a boil

geben den Käse hinein, lassen diesem unter Rühren schmelzen
39 - Käse einstreuen / Add cheese

und schmecken sie abschließend mit Salz, weißem Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss ab.
40 - Mit Pfeffer, Salz & Muskatnuss abschmecken / Taste with salt, pepper & nutmeg

Die fertige Sauce verteilen wir dann gleichmäßig über Blumenkohl und Corned Beef in der Auflaufform.
43 - Sauce über Blumenkohl geben / Pour sauce over cauliflower

Anschließend waschen wir die Kartoffeln, bürsten sie ggf. etwas ab
41 - Kartoffeln waschen / Wash potatoes

und halbieren oder vierteln sie.
42 - Kartoffeln vierteln / Quarter potatoes

Sobald das Wasser dann kocht, geben wir wieder etwas Salz hinein
44 - Kartoffelwasser salzen / Salz water for potatoes

und geben die Kartoffeln hinein, um sie in 12 – 15 Minuten gar zu kochen.
45 - Kartoffeln kochen / Cook potatoes

Parallel schieben wir die Auflaufform in den Ofen, die wir ebenfalls ca. 15 Minuten überbacken sollte.
46 - Überbacken / Gratinate

Sobald die Kartoffeln fertig gekocht sind, gießen wir sie ab,
47 - Kartoffeln abgießen / Drain potatoes

entnehmen die Auflaufform aus dem Ofen
48 - Cauliflower corned beef casserole - Finished / Blumenkohl Corned beef Auflauf  - Fertig gebacken

49 - Cauliflower corned beef casserole - Finished - Side view / Blumenkohl Corned beef Auflauf - Fertig gebacken - Seitenansicht

und servieren dann beides mit der Petersilie garniert.
50 - Cauliflower corned beef casserole - Served / Blumenkohl Corned beef Auflauf - Serviert

Die Kombination aus würzigem, mit Zwiebeln und Knoblauch angebratenen Corned Beef, knackigem Blumenkohl und milder Käsesauce erwies sich – wie nicht anders erwartet – als ein wahrer Genuss. Genau das richtige für einen Wintertag wie heute. Dazu passten wunderbar die bissfesten, mit Schale gekochten La Ratte-Kartoffeln mit ihrem leicht nussigen Aroma. Aber wie gesagt, kann man hier auch problemlos einfache Salzkartoffeln oder auch Kartoffelpüree dazu servieren – das ist kein Problem. Ein wirklich sehr leckeres Rezept, das ich wärmstens weiter empfehlen kann.

51 - Cauliflower corned beef casserole - Side view / Blumenkohl Corned beef Auflauf  - Seitenansicht

Leider ist so ein Gericht sind gerade leichte Kost, wie ich feststellen musste. Meiner Kalkulation nach kommt alleine der Auflauf schon auf 2800kcal, also 700kcal pro Portion. Dazu kommen noch die Kartoffeln mit ca. 500kcal, also 125kcal pro Portion, womit wir insgesamt auf eine Summe von 825kcal pro Portion kommen. Dabei schlägt vor allem das Corned Beef mit 1500kcal ziemlich heftig zu Buche. Aber auch die Käse-Bechamel-Sauce ist nicht zu verachten. Aber für ein gutes, vollwertiges Mittagessen ist das, zumindest meiner Meinung nach, noch gerade so akzeptabel. Mir auf jeden Fall hat es mal wieder sehr gut geschmeckt – ist eben gute Deutsche Hausmannskost.

Guten Appetit