Posts Tagged ‘red wine’

Pikantes Rinder-Ragout mit Ingwer auf Paprikaspätzle – das Rezept

Sunday, May 21st, 2017

An diesem Wochenende kombinierte ich zwei Rezepte, die ich unbedingt ausprobieren wollte: Ein Pikantes Rinder-Ragout, das mit Ingwer zubereitet wurde und als Sättigungsbeilage dazu selbst gemachte Paprika-Spätzle. Dazu gab es noch etwas Gemüse in Form von Rotkraut aus dem Glas. Mich reizte dabei vor allem das Rinder-Ragout, das zwar visuell an Gulasch erinnerte, aber entgegen der gewöhnlichen Vorgehensweise mit Ingwer und Chilis zubereitet wurde. Und ich sollte nicht enttäuscht werden, denn sas Ergebnis war ein überaus schmackhaftes Gericht, das ich nun mit diesem Beitrag einmal in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

Für das Rinder-Ragout

1000g mageres Rindfleisch
(z.B. aus der Schulter – ich hatte mir bereits gewürfeltes Fleisch beim Metzger gekauft)
01 - Zutat mageres Rindfleisch / Ingredient fatless beef

1 große Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

80g frischen Ingwer
04 - Zutat Ingwer / Ingredient ginger

3-4 getrocknete Chilis
05 - Zutat getrocknete Chilis / Ingredient dried chilis

1 gehäufter Esslöffel Mehl
06 - Zutat Mehl / Ingredient flour

1 Glas trockener Rotwein
07 - Zutat trockener Rotwein / Ingredient dry red wine

500ml Gemüsebrühe
08 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

200g Kirschtomaten
09 - Zutat Kirschtomaten / Ingredient cherry tomatoes

2 Esslöffel Tomatenmark
10 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

sowie Olivenöl zum braten
außerdem Salz, Pfeffer & Kreuzkümmel zum würzen

Für die Paprika-Spätzle

500g Weizenmehl
(Ich hatte mir dazu mal spezielles Spätzle- & Pastamehl besorgt, was sich als leicht gelblich erwies)
11 - Zutat Mehl / Ingredient flour

2 kleinere Paprika (z.B. rot und gelb)
12 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

1 kleinere Zwiebel
13 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

4 Hühnereier
14 - Zutat Eier / Ingredient eggs

1 gehäufter Teelöffel geräuchertes Paprikapulver
15 - Zutat geräuchertes Paprika / Ingredient smoked paprika

1 gehäufter Teelöffel edelsüßes Paprikapulver
16 - Zutat edelsüßes Paprika / Ingredient sweet paprika

1 Esslöffel Tomatenmark
10 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

30ml Milch
17 - Zutat Milch / Ingredient milk

1 Esslöffel Olivenöl
13 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

etwas Butter zum anbraten
18 - Zutat Butter / Ingredient butter

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Außerdem benötigen wir

1 Glas Rotkraut
19 - Zutat Rotkraut / Ingredient red cabbage

Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir ziehen also die Zwiebel ab und würfeln sie,
20 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen,
21 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

schälen die Ingwerknollen
22 - Ingwer schälen / Peel ginger

und reiben ihn,
23 - Ingwer reiben / Grate ginger

halbieren die Kirschtomaten
24 - Kirschtomaten halbieren / Half cherry tomatoes

und zerkleinern die getrockneten Chilischoten.
25 - Chilis zerkleinern / Mince chilis

Dann erhitzen wir etwas Olivenöl auf erhöhter Stufe in einer Pfanne,
26 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

geben das gewürfelte Rindfleisch – am besten in zwei Durchgängen mit jeweils der Hälfte – hinein,
27 - Rindfleisch in Pfanne geben / Put beef in pan

braten es rundherum scharf an
28 - Rindfleisch scharf anbraten / Sear beef

und entnehmen es dann wieder aus der Pfanne, um es sogleich mit Pfeffer und Salz zu würzen.
29 - Rindfleisch mit Salz & Pfeffer würzen / Season beef with salt & pepper

Zum Bratensatz geben wir, nachdem wir die Platte auf eine mittlere Stufe zurück geschaltet haben, wieder etwas Olivenöl,
30 - Olivenöl zum Bratensatz geben / Add some olive oil

addieren die gewürfelte Zwiebel
31 - Zwiebel hinzufügen / Add onion

und dünsten sie darin an, wobei wir versuchen den Bratensatz etwas vom Boden zu lösen und an die Zwiebel zu binden.
32 - Zwiebel andünsten / Braise onion

Dann geben wir auch die zerkleinerten Knoblauchzehen hinzu,
33 - Knoblauch addieren / Add garlic

addieren die zerkleinerten Chilischoten
34 - Chilis addieren / Add chilis

und geben die beiden Esslöffel Tomatenmark ebenfalls in die Pfanne
35 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

um dieses für einige Minuten mit anzurösten.
36 - Tommatenmark anrösten / Raost tomato puree

Jetzt bestäuben wir alles mit dem Esslöffel Mehl,
37 - Mehl einstreuen / Intersperse flour

löschen das Ganze mit dem trocknen Rotwein ab
38 - Mit Rotwein ablöschen / Deglaze with red wine

und lassen diesen kurz etwas einkochen
39 - Rotwein einkochen lassen / Let red wine reduce

bevor wir schließlich auch die Gemüsebrühe dazu gießen.
40 - Gemüsebrühe hinzufügen / Add vegetable broth

Außerdem geben wir die halbierten Kirschtomaten hinzu,
41 - Kirschtomaten dazu geben / Add cherry tomatoes

würzen alles mit Salz und Pfeffer,
42 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

bringen es kurz zum aufkochen
43 - Aufkochen lassen / Bring to a boil

und lassen es anschließend für etwa 10 Minuten geschlossen vor sich hin köcheln.
44 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

Danach nehmen wir unseren Zauberstab zur Hand und pürieren die Sauce gründlich.
45 - Sauce pürieren / Blend sauce

Jetzt ist es an der Zeit, das Fleisch zurück in die Sauce zu geben,
46 - Rindfleisch hinzufügen / Add beef

den geriebenen Ingwer hinzu zu geben,
47 - Geriebenen Ingwer addieren / Add grated ginger

alles gründlich zu verrühren
46 - Verrühren & köcheln lassen / Stir & let simmer

und dabei noch einmal mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel abzuschmecken.
49 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

Noch einmal bringen wir das Gericht kurz zum aufkochen
50 - Aufkochen lassen / Bring to a boil

und lassen es dann für etwa eine Stunde geschlossen auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln.
51 - Geschlossen schmoren lassen / Stew closed

Nun ist es Zeit sich den Paprikaspätzle zuzuwenden. Dazu waschen wir die Paprika, entkernen sie
52 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

und zerkleinern sie grob.
53 - Paprika grob zerkleinern / Hackle bell pepper

Außerdem schälen wir die zerkleinerte Zwiebel und zerkleinern sie ebenfalls grob.
54 - Zwiebel grob zerkleinern / Hackle onion

Dann geben Paprika, Zwiebel, einen Esslöffel Tomatenmark
55 - Paprika, Zwiebel & Tomatenmark in Schüssel geben / Put bell pepper, onion, & tomato puree in bowl

sowie die Milch in eine höhere Schüssel
56 - Milch addieren / Add milk

und pürieren alles sehr gründlich.
57 - Alles gründlich pürieren / Blen thoroughly

Zu diesem Püree geben wir dann das Mehl,
58 - Mehl hinzufügen / Add flour

den Esslöffel Olivenöl,
59 - Olivenöl addieren / Add olive oil

die beiden Teelöffel geräuchertes und edelsüßes Paprikapulver,
60 - Paprika dazu geben / Add paprika

die vier Eier
61 - Eier aufschlagen / Add eggs

sowie eine kräftige Portion Salz und Pfeffer
62 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

und verrühren dann alles zu einem Spätzle-Teig. Den Teig lassen für mindestens 15 bis 20 Minuten abgedeckt ruhen.
63 - Zu Teig verrühren / Stir to dough

Diese Zeit können wir nutzen, einen Topf mit Wasser zum kochen der Spätzle aufzusetzen.
64 - Wasser in Topf erhitzen / Heat up water in pot

Dabei sollten wir nicht vergessen, das Rinder-Ragout zwischendurch hin und wieder umzurühren.
65 - Ragout umrühren / Stir ragout

Inzwischen müsste dann auch das Wasser in unserem Topf kochen, so dass wir es mit einem bis zwei Teelöffeln Salz versehen
66 - Wasser salzen / Salt water

und den Spätzle Teig in das heiße Wasser hobeln zu können.
67 - Spätzle-Teig in Wasser hobeln / Shred spaetzle dough in water

Sobald die Spätzle an die Oberfläche steigen, sind sie fertig gekocht und wir können sie abschöpfen
68 - Oben schwimmende Spätzle abschöpfen / Skim off spaetzle

und in einem Sieb abtropfen lassen.
69 - Spätzle abtropfen lassen / Drain spaetzle

Außerdem können wir das Rotkraut in einen weiteren Topf geben und unter Zugabe von etwas Wasser erhitzen. Bei Bedarf schmecken wir es außerdem noch mit zusätzlichen Gewürzen ab.
70 - Rotkraut erhitzen / Heat up red cabbage

Ist der ganze Spätzle-Teig verbraucht, erhitzen wir etwas Butter in einer zweiten Pfanne
71 - Butter in Pfanne erhitzen / Melt butter in pan

und braten die abgetropften Spätzle darin etwas an. Wenn nötig ist jetzt auch Gelegenheit, sie noch mit etwas Salz und Pfeffer nachzuwürzen.
72 - Spätzle in Butter anbraten / Brown spaetzle in butter

Die letzten zehn bis fünfzehn Minuten können wir das Rinder-Ragout offen köcheln lassen, damit sich die Sauce etwas weiter reduzieren kann.
73 - Übersicht / Overview

Sind alle Spätzle angebraten und das Rotkraut genügend erhitzt, können wir Spätzle, Rinder-Ragout und Rotkohl auch schon servieren und genießen.
74 - Spicy beef ragout with ginger on bell pepper spaetzle - Served / Pikantes Rinderragout mit Ingwer auf - Serviert

Die Spätzle mit ihrem leichten, aber nicht zu dominanten Paprika-Aroma waren schon einmal eine wirklich gut gelungene Sättigungsbeilage, die man nicht jeden Tag bekommt. Das Highlight des Gerichts war aber eindeutig das angenehm pikante RInder-Ragout, das nicht nur mit einer würzigen und scharfen Sauce aufwartete, sondern auch die Schärfe von Chilis und Ingwer sehr gelungen kombinierte, ohne das der Ingwer zu dominant wirkte. Viel mehr besaß es dank der Kirschtomaten und des Tomatenmarks eine zusätzlich schmackhafte fruchtige Note, die das leicht mürbe geschmorte und dennoch zarte Rindfleisch in ausreichender Menge einschloss. Und der Rotkohl, auch wenn es hier sich “nur” um eine vorbereitet Variante aus dem Glas handelte, passte gut dazu und rundete das Gericht als überaus gut passende Gemüsebeilage gelungen ab. Auch wenn die Zubereitung etwas mehr Zeit in Anspruch genommen hatte, war ich mit dem Ergebnis überaus zufrieden. Der Aufwand hatte sich auf jeden Fall gelohnt und ich kann meine vorbehaltlose Empfehlung für dieses Rezept aussprechen.

75 - Spicy beef ragout with ginger on bell pepper spaetzle - Side view / Pikantes Rinderragout mit Ingwer auf - Seitenansicht

Guten Appetit

Griechisches Lamm-Stifado mit Kritharaki – das Rezept

Sunday, September 6th, 2015

Heute wollte ich mich mal wieder an ein typisches Gericht der griechischen Küche wagen: Dem Stifado. Hierbei handelt es sich um einen Schmortopf der typischerweise mit Rind, Lamm oder Kaninchen sowie kleinen ganzen Zwiebeln zubereitet wird und vor allem durch seine ausgefeilte Auswahl an Gewürzen hervor sticht. Die Zubereitung selbst ist dabei relativ simpel, braucht aber durch längere Zeiträume in denen mariniert oder geschmort wird eine gewisse Zeit. Es lohnt sich aber auf jeden Fall, denn das Ergebnis war ein sehr leckeres Fleischgericht, das ich durch eine Portion Kritharaki stilecht um eine passende Sättigungsbeilage ergänzte. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept mit diesem Beitrag in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

1000g Lammfleisch
(Eigentlich wollte ich welches aus der Schulter verwende, bekam aber beim Metzger keines – daher griff ich auf Fleisch aus der Keule zurück)
01 - Zutat Lammfleisch / Ingredient lamb meat

Für die Marinade

250ml trockener Rotwein
02 - Zutat trockener Rotwein / Ingredient dry red wine

2 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

3 Lorbeerblätter
04 - Zutat Lorbeerblätter / Ingredient bay leaves

2 Zimtstangen
05 - Zutat Zimtstangen / Ingredient cinnamon sticks

3 Nelken
06 - Zutat Nelken / Ingredient cloves

Außerdem benötigen wir

2 große Fleischtomaten
07 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

2 Esslöffel Tomatenmark
08 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

400ml Lammfond
09 - Zutat Lammfond / Ingredient lamb fond

1 Esslöffel Weißwein-Essig
10 - Zutat Weißweinessig / Ingredient white wine vinegar

1/2 Teelöffel Zimtpulver
11 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

4 Stiele frischen Thymian
12 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

500g kleine Zwiebeln
(Am besten milde weiße oder rote Zwiebeln)
13 - Zutat kleine Zwiebeln / Ingredient small onions

3-4 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

250g Kritharaki
14 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki

1 gehäufter Teelöffel Gemüsebrühe
15 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable broth

Das Fleisch sollte mindestens 2-3 Stunden, besser 12 Stunden marinieren. Daher waschen wir am besten schon am Vorabend der eigentlichen Zubereitung das Lammfleisch gründlich ab, tupfen es trocken
16 - Lammfleisch waschen / Wash lamb

und schneiden es in mundgerechte Würfel, wobei wir auch gleich die fettigen Stellen etwas entfernen. Bei mir gingen so etwa 100g vom ursprünglichen Kilo verloren.
17 - Lammfleisch würfeln / Dice lamb

Nachdem wir dann die Knoblauchzehen gründlich zerkleinert haben
18 - Knoblauch zerkleinern / Hackle garlic

geben wir es mit dem Lammfleisch in eine verschließbare Box,
19 - Lammfleisch & Knoblauch in Box geben / Put lamb & garlic in box

fügen Nelken, Zimstangen und Lorbeerblätter hinzu,
20 - Nelken, Zimtstangen & Lorbeerblätter dazu geben / Add cloves, cinnamon sticks & bay leaves

gießen schließlich alles mit dem trockenen Rotwein auf,
21 - Mit Rotwein aufgießen / Add red wine

verrühren alles gut miteinander und lassen es am besten über Nacht im Kühlschrank marinieren.
22 - Gründlich vermischen & marinieren lassen / Mix well & let marinate

Am nächsten Tag lassen wir das Fleisch dann abtropfen, wobei wir die Marinade auffangen da wir sie später noch brauchen werden,
23 - Fleisch abtropfen lassen / Let lamb drain

und entnehmen dabei auch gleich Zimtstangen, Nelken und Lorbeerblätter, um sie ebenfalls für später aufzuheben.
24 - Gewürze entnehmen / Remove seasoning

Während das Fleisch abtropft, wenden wir uns den beiden Fleischtomaten zu, entfernen ihren Stumpf und schneiden sie oben kreuzförmig ein
25 - Tomaten kreuzförmig einritzen / Cut in tomatoes crosslike

um sie anschließend mit kochendem Wasser zu übergießen bis sie komplett bedeckt sind und sie so etwa eine Minuten ruhen lassen.
26 - Tomaten mit kochendem Wasser übergießen / Drain boiling water on tomatoes

Dann gießen wir das Wasser ab, tupfen die Tomaten trocken und häuten sie,
27 - Tomaten häuten / Peel tomatoes

um sie schließlich zu vierteln, zu entkernen
28 - Tomaten vierteln & entkernen / Quarter & decore tomatoes

und in kleine Würfel zu schneiden.
29 - Tomaten würfeln / Dice tomatoes

Als nächstes erhitzen wir zwei Esslöffel in einer hohen Pfanne mit Deckel
30 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und geben die abgetropften Lammfleischwürfel hinein
31 - Abgetropftes Lammfleisch in Pfanne geben / Put lamb meat in pan

um sie rundherum scharf anzubraten. Ich ging dabei portionsweise in zwei Schüben vor, damit die Pfanne nicht zu voll wurde und alle Stücke ständig Bodenkontakt hatten. Sollte beim Anbraten zu viel Flüssigkeit austreten, gießen wir diese am besten ab – denn wir wollen die Fleischstücke ja braten und nicht kochen. 😉
32 - Lammfleisch scharf anbraten / Sear lamb

Sind alle Fleischstücke angebraten, geben wir die beiden Esslöffel Tomatenmark hinzu,
33 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

rösten es für ein bis zwei Minuten mit an
34 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

und addieren anschließend auch die Tomatenwürfel
35 - Gewürfelte Tomaten hinzufügen / Add diced tomatoes

um sie ebenfalls einige weitere Minuten mit anzubraten.
36 - Tomaten mit anbraten / Braise tomatoes

Das Ganze löschen wir dann mit der aufgefangenen Marinade ab,
37 - Mit Marinade ablöschen / Deglaze with marinade

gießen die 400ml Lammfond hinzu,
38 - Lammfond aufgießen / Add lamb fond

geben Nelken, Lorbeerblätter und Zimtstangen in die Flüssigkeit,
39 - Nelken, Lorbeerblätter & Zimtstangen hinzufügen / Add cloves, bay leaves & cinnamon sticks

rühren den Esslöffel Weißweinessig ein
40 - Weißweinessig einrühren / Stir in white wine vinegar

und lassen alles kurz aufkochen
41 - Aufkochen lassen / Bring to a boil

um es dann auf niedrigster Stufe geschlossen für erst einmal 1 Stunde schmoren zu lassen.
42 - Geschlossen schmoren lassen / Stew closed

Nach der Häfte der Zeit, also 30 Minuten, rühren wir schließlich noch den halben Teelöffel Zimt ein.
43 - Zimt einstreuen / Dredge cinnamon

Kurz vor Ablauf der Stunde schälen wir schließlich die kleinen Zwiebeln
44 - Zwiebeln schälen / Peel onions

und waschen den frischen Thymian, schütteln ihn trocken, zupfen die Blättchen von den Stielen und zerkleinern diese schließlich gründlich.
45 - Thymian zerkleinern / Mince thyme

Dann geben wir die Zwiebeln im Ganzen in unser Stifado,
46 - Zwiebeln hinzufügen / Add onions

rühren den zerkleinerten Thymian ein
47 - Thymian dazu geben / Add thyme

und lassen alles für weitere 45 Minuten auf niedriger Stufe bei gelegentlichem umrühren schmoren bis die Zwiebeln gar sind.
48 - Weiter schmoren & gelegentlich umrühren / Continue to stew & stir from time to time

Ist dem so, entnehmen wir temporär Fleisch und Zwiebeln aus der Sauce, halten sie in einem mit Alufolie abgedeckten Behältnis warm
49 - Fleisch & Zwiebeln entnehmen / Take out meat & onions

und lassen die Sauce auf wieder erhöhter Stufe etwas einreduzieren
50 - Sauce reduzieren lassen / Let sauce reduce

wobei wir sie auch gleich mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
52 - Sauce mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste sauce with pepper & salt

Parallel setzen wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Kritharaki auf.
51 - Wasser für Kritharaki aufsetzen / Bring water for kritharaki to a boil

Hat die Sauce schließlich die gewünschte Konsistenz, geben wir Fleisch und Zwiebeln zurück in die Pfanne und reduzieren die Hitzezufuhr wieder auf eine niedrige Stufe.
53 - Fleisch & Zwiebeln zurück in Sauce geben / Put back meat & onions

Sobald das Wasser kocht, salzen wir es,
54 - Wasser salzen / Salt water

rühren den Teelöffel Gemüsebrühe ein
55 - Instant-Gemüsebrühe einrühren / Stir in instant vegetable stock

und kochen die Krithariki darin gemäß Packungsbeschreibung.
56 - Kritharaki kochen / Cook kritharaki

Die Zeit bis die Kritharaki gar sind können wir nutzen, um Zimtstangen, Lorbeerblätter und Nelken aus der Sauce zu entfernen.
57 - Zimtstangen, Lorbeerblätter & Nelken entfernen / Remove cinnamon sticks, bay leaves & cloves

Nachdem wir die Reisnudeln schließlich fertig gekocht und abgegossen sind
58 - Kritharaki abtropfen lassen / Drain kritharaki

können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
59 - Greek lamb stifado with kritharaki - Served / Griechisches Lamm-Stifado mit Kritharaki - Serviert

Das Lammfleisch war durch das schmoren natürlich butterzart geworden und hatte durch das marinieren hatte es ein wunderbares Aroma erhalten. Die Mischung von Zimt, Nelken und Lorbeer passten sehr gut zum Fleisch und harmonierten gut mit den ebenfalls wunderbar zart gewordenen kleinen Zwiebeln. Ich hatte ja etwas Bedenken gehabt ganze Zwiebeln in einem Gericht zu verwenden, aber da ich milde rote Zwiebeln verwendet hatte war der Zwiebelgeschmack glücklicherweise nicht dominant geworden, sondern fügte sich sehr gut in die geschmackliche Gesamtkomposition ein. Gemeinsam mit den leckeren Kritharaki ein wahrer Genuss.

60 - Greek lamb stifado with kritharaki - Side view / Griechisches Lamm-Stifado mit Kritharaki - Seitenansicht

Werfen wir zum Abschluss wie üblich einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Das Stifado selbst schlägt meiner Kalkulation nach mit ca. 1800kcal zu Buche, also 450kcal pro Portion. Dazu kommen noch einmal 890kcal für die Kritharaki, also 223kcal pro Portion, womit wir schließlich bei 673kcal pro Portion landen. Für ein so gehaltvolles Hauptgericht wie dieses halte ich das für einen absolut akzeptablen Wert – ich hatte mit deutlich mehr gerechnet. Daher gibt es aus meiner Sicht auch nichts mehr zu verbessern oder zu verändern.

Guten Appetit

Entenbolognese auf Tagliatelle – das Rezept

Sunday, August 2nd, 2015

Ich hatte ja schon einige Male Gerichte mit Entenbrust zubereitet, sie dabei jedoch immer klassisch auf der Hautseite angebraten und dann fertig gegart. In dem Rezept das ich heute vorstellen möchte, wird von dieser Vorgehensweise mal abgewichen und eine andere Art der Zubereitung verwendet. Das war auch wohl mit einer der Gründe, warum ich mich dazu entschied dieses Rezept für eine Entenbolognese einmal ausprobieren zu wollen. Entenbrust gehört zwar nicht gerade zu den günstigen Fleischsorten, aber das war es mir Wert und wie sich zeigte es lohnte sich wirklich. Eine sehr schmackhafte Variante einer Pastasauce, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

500g Tagliatelle
01 - Zutat Tagliatelle / Ingredient tagliatelle

2 mittelgroße Zwiebeln
02 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

3 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

600g Entenbrust
04 - Zutat Entenbrust / Ingredient duck breast

2 Bund Suppengrün
05 - Zutat Suppengrün / Ingredient soup greens

2 kleine oder 1 großer Zweig Rosmarin
06 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

5 Zweige Thymian
07 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

2 Esslöffel Tomatenmark
08 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

1 großes Glas Rotwein (ca. 400ml)
09 - Zutat trockener Rotwein / Ingredient dry red wine

500g Tomaten in Stücken
10 - Zutat Tomaten in Stücken / Ingredient tomato pieces

500g passierte Tomaten
11 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient sieved tomatoes

sowie eine Prise Zucker, eine Prise Zimt und etwas Salz und Pfeffer zum würzen
und eventuell etwas Parmesan zum garnieren

Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten und kümmern uns erst einmal um das Suppengemüse. Dazu schälen wir die Möhren
12 - Möhren schälen / Peel carrots

und zerkleinern sie gründlich – ich verwendete dazu den Mixer meines “Zauberstabs”,
13 - Möhren zerkleinern / Shred carrots

waschen und zerkleinern die Lauchstücke,
14 - Lauch klein schneiden / Mince leek

schälen und schreddern das Stück Knollensellerie,
15 - Knollensellerie schreddern / Shred celeriac

waschen und zerschneiden die Stangensellerie
16 - Stengensellerie zerteilen / Cut celery

und zerkleinern den Blumenkohl.
17 - Blumenkohl zerteilen / Cut cauliflower

Außerdem ziehen wir die Zwiebel ab und würfeln sie,
18 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen und hacken die Knoblauchzehen
19 - Knoblauch hacken / Hackle garlic

und waschen den Rosmarin und den Thymian
20 - Rosmarin & Thymian waschen / Was thyme & rosemary

um dann die Rosmarinnadeln zu zerkleinern
21 - Rosmarinnadeln zerkleinern / Cut rosemary needles

und die Thymianblättchen fein zu hacken.
22 - Thymianblättchen hacken / Hackle thyme leafs

Schließlich waschen wir noch die Entenbrüste, trocknen sie,
23 - Entenbrust waschen / Wash duck breast

trennen die Haut von den Entenbrüsten – was erstaunlich einfach mit der Hand geht und nur wenig zusätzlichen Einsatz eines Messers benötigt –
24 - Haut von Entenbrust trennen / Skin duck breast

zerschneiden die Haut in kleine Stückchen
25 - Entenhaut klein schneiden / Cut duck skin

und würfeln die Entenbrust in etwa 1cm große Stücke.
26 - Entenbrust würfeln / Dice duck breast

Dann lassen wir die Entenhaut-Stückchen in einer Pfanne aus
27 - Entenhaut in Pfanne auslassen / Render duck skin

und dünsten erst einmal Zwiebeln und Knoblauch darin glasig an.
28 - Zwiebeln & Knoblauch im Entenfett andünsten / Braise onions & garlic in duck fat

Anschließend geben wir Möhren und Knollensellerie hinzu, dünsten es ebenfalls kurz mit an
29 - Möhren & Knollensellerie andünsten / Braise carrots & celeriac

und addieren dann auch Blumenkohl, Stangensellerie und Lauch
30 - Lauch & restliches Gemüse addieren / Add leek & other vegetables

um alles für 3-4 Minuten weiter anzudünsten.
31 - Gemüse andünsten / Braise vegetables ligthly

Danach geben wir auch die gewürfelte Hähnchenbrust mit in die Pfanne
32 - Entenbrust hinzufügen / Add duck breast

verrühren es mit dem Gemüse und lassen es für einige weitere Minuten braten.
33 - Weiter braten / Continue braising

Nun geben wir das Tomatenmark in die Pfanne
34 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

vermischen es mit dem restlichen Inhalt und rösten es so kurz mit an
35 - Tomatenmark andünsten / Braise tomato puree

bevor wir schließlich alles mit Rotwein ablöschen
36 - Mit Rotwein ablöschen / Deglaze with red wine

und diesen ein wenig einkochen lassen.
37 - Rotwein einkochen lassen / Let red wine reduce

Diese Zeit nutzen wir um die zerkleinerten Rosmarin und den Thymian hinzuzufügen
38 - Kräuter hinzufügen / Add herbs

und alles großzügig mit Pfeffer und Salz zu würzen.
39 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Taste with pepper & salt

Anschließend geben wir die Tomatenstücke
40 - Tomatenstücke addieren / Add tomato pieces

und die passierten Tomaten in die Pfanne,
41 - Passierte Tomaten hinzufügen / Add sieved tomatoes

verrühren es mit dem restlichen Inhalt,
42 - Verrühren & köcheln lassen / Mix & let simmer

geben eine Prise Zucker hinein und lassen alles für etwa 45 – 50 Minuten auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln.
43 - Prise Zucker einstreuen / Add pinch of sugar

Kurz vor Garende setzen wie schließlich einen Topf mit Wasser auf, bringen ihn zum kochen,
44 - Wasser für Tagliatelle aufsetzen / Bring water for tagliatelle to a boil

salzen dann das kochende Wasser
45 - Wasser salzen / Salt water

um schließlich die Tagliatelle gemäß Packungsbeschreibung darin al dente zu kochen.
46 - Tagliatelle kochen / Cook tagliatelle

Außerdem schmecken wir die Sauce noch einmal final mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zimt ab.
47 - Prise Zimt hinzufügen / Add a pinch cinnamon

Sobald wir dann die Tagliatelle abgegossen haben
48 - Tagliatelle abgießen / Drain tagliatelle

können wir diese gemeinsam mit der Entenbolognese und garniert mit etwas geriebenen Parmesan servieren und genießen.
49 - Duck bolognese on tagliatelle - Served / Entenbolognese auf Tagliatelle - Serviert

Die Sauce kombinierte sehr gelungen den fruchtigen Geschmack von Tomaten mit leckerem Gemüse, würzigen Kräutern und zarten Entenbrustfilet zu einer überaus schmackhaften und reichhaltigen Sauce. Ich hatte ja zuerst etwas befürchtet dass die angebratenen Hautstückchen zu zäh bleiben würden, doch glücklicherweise fielen sie durch das anbraten und das anschließende lange Garen nicht mehr weiter in der Sauce auf. Der würzige Geschmack des Parmesan rundete dieses Gericht geschmacklich schließlich sehr gelungen ab. Mit den Tagliatelle ein wahrer Genuss, auch wenn natürlich jede andere Nudelsorte hier ebenso gut funktionieren würde. 😉

50 - Duck bolognese on tagliatelle - Side view / Entenbolognese auf Tagliatelle - Seitenansicht

Die Idee die fetthaltige Haut vom eigentlichen Fleisch zu trennen, sie auszulassen und mit ihrem Fett dann das Gemüse anzubraten fand ich von Anfang an faszinierend, auch wenn ich nicht sicher war ob sie genügend davon “ausschwitzen” würde – doch die dünne Haut hatte mehr in sich als ich ursprünglich gedacht hatte. Das Ganze ist zwar mit Sicherheit keine leichte Kost mit all dem Fett und den Nudeln, aber hin und wieder geht das schon mal.

Guten Appetit

Hähnchenkeulen auf Rotwein-Linsen mit Gnocchi – das Rezept

Sunday, June 21st, 2015

Nach meinem gestrigen Ausflug in die einfache Küche meiner Kindheit wollte ich heute mal wieder etwas kulinarisch anspruchsvolleres zubereiten und entschied mich dazu, mal Hähnchenkeulen auf Rotweinlinsen zuzubreiten. Dazu entschied ich mich für Gnocchi als Sättigungsbeilage. Mit Linsengerichten abseits der Linsensuppe habe ich ja bereits gute Erfahrungen gemacht, daher war ich mir sicher dass auch dieses Rezept wieder ein voller Erfolg wird. Und ich sollte nicht enttäuscht werden. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, dieses Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

180g Puy-Linsen
01 - Zutat Puy-Linsen / Ingredient puy lentils

3 (Bio-)Hähnchenschenkel
02 - Zutat Hähnchenschenkel / Ingredient chicken legs

160g Zwiebeln (z.B. je eine rote & weiße)
03 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

2 Teelöffel Kräuter der Provence
04 - Zutat Kräuter der Provence / Ingredient provencal herbs

2 Teelöffel Gemüsebrühe
05 - Zutat Instant-Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable broth

2 Esslöffel Tomatenmark
06 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

180ml kräftiger trockener Rotwein
07 - Zutat trockener Rotwein / Ingredient dry red wine

10g-15g Butterschmalz
09 - Zutat Butterschmalz / Ingredient ghee

150g Kirschtomaten
08 - Zutat Kirschtomaten & Ingredient cherry tomatoes

3 Esslöffel Olivenöl
09 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

1/2 Bund Petersilie
10 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

500g Gnocchi
11 - Zutat Gnocchi / Ingredient gnocchi

etwas Butter (zum anbraten der Gnocchi)
10 - Zutat Butter / Ingredient butter

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir heute mal damit, die drei Esslöffel Olivenöl in eine kleine Schüssel zu geben,
12 - Olivenöl in Schüssel geben / Put olive oil in bowl

fügen die beiden Teelöffel Kräuter der Provence hinzu
13 - Kräuter der Provence hinzufügen / Add provencal herbs

und vermischen beides gründlich miteinander
14 - Gut vermengen / Mix well

wobei wir es kräftig mit Salz und vor allem Pfeffer würzen.
15 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

Dann waschen wir die Hähnchenkeulen, trocknen sie
16 - Hähnchenschenkel abspülen / Wash chicken legs

und pinseln sie rundherum mit unserer zuvor hergestellten Kräuter-Öl-Mischung ein. Dann geben wir sie in ein verschließbares Behältnis und lassen sie mindestens ein bis zwei Stunden im Kühlschrank durchziehen.
17 - Hähnchenschenkel einpinseln / Dab chicken legs

Etwas später können wir dann einen Topf mit Wasser zum kochen bringen, die beiden Teelöffel Gemüsebrühe einrühren,
18 - Gemüsebrühe in Wasser geben / Add instant vegetable stock

die Puy-Linsen hinein geben – grüne Linsen brauch man nicht vorher einzueichen –
19 - Linsen hinein geben / Add lentils

und sie unter gelegentlichem rühren über 20 bis 30 Minuten gar kochen. Die Garzeit kann variieren, also am besten vor dem zubereiten auf der Verpackung nachschauen.
20 - Linsen gar kochen / Cook lentils

Während die Linsen vor sich hin kochen, können wir die Zeit nutzen und die Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden.
21 - Zwiebeln in Spalten schneiden / Cut onions in slices

Sobald die Linsen gar gekocht sind, gießen wir sie ab und fangen dabei die Kochflüssigkeit auf – die brauchen wir später noch.
22 - Linsen abtropfen lassen / Drain lentils

Anschließend erhitzen wir etwas Butterschmalz in einer hohen Pfanne,
23 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

holen die Hähnchenkeulen aus dem Kühlschrank, legen sie in die Pfanne
24 - Hähnchenschenkel in Pfanne geben / Put chicken legs in pan

und braten sie auf leicht erhöhter Stufe rundherum goldbraun an.
25 - Hähnchenschenkel von allen Seiten anbraten / Sear chicken legs all around

Die fertig gebratenen Keulen entnehmen wir wieder aus der Pfanne, legen sie bei Seite
26 - Hähnchenschenkel aus Pfanne entnehmen / Take chicken legs from pan

und geben die Zwiebelspalten in das verblieben Bratenfett
27 - Zwiebeln ins Bratfett geben / Add onions

um sie glasig anzudünsten.
28 - Zwiebeln andünsten / Braise onions lightly

Dann geben wir die beiden Esslöffel Tomatenmark in die Pfanne,
29 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

rösten es für ein bis zwei Minuten mit an
30 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

und würzen es dabei auch gleich mit etwas Salz und Pfeffer.
31 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Taste with pepper & salt

Die Linsen kommen als nächstes mit in die Pfanne,
32 - Linsen addieren / Add lentils

werden gründlich mit Zwiebeln und Tomatenmark vermischt und für wiederum ein bis zwei Minuten mit angebraten.
33 - Linsen mit Zwiebeln & Tomatenmark vermengen / Stir in lentils

Das Ganze löschen wir dann mit dem trockenen Rotwein ab
34 - Mit Rotwein ablöschen / Deglaze with red wine

und lassen dieses etwas einkochen.
35 - Rotwein einkochen lassen / Let red wine reduce

Außerdem messen wir 100ml von der aufgefangenen Kochflüssigkeit der Linsen ab
36 - Kochflüssigkeit abmessen / Measure cooking liquid

und geben diese ebenfalls mit in die Pfanne.
37 - Kochflüssigkeit zu Linsen geben / Add cooking liquid to lentils

Wir lassen nun alles für weitere 3 bis 4 Minuten leise köcheln und schmecken es dabei auch gleich noch einmal mit Salz und Pfeffer ab. Dann nehmen wir die Pfanne von der Platte.
38 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

Außerdem beginnen wir damit, unseren Backofen auf 225 Grad vorzuheizen.

Nun waschen wir erst einmal die Kirschtomaten, trocknen
39 - Kirschtomaten waschen / Wash cherry tomatoes

und halbieren sie.
40 - Kirschtomaten halbieren / Half cherry tomatoes

Dann verteilen wir die Linsen-Zubereitung gleichmäßig in einer größeren Auflaufform, streichen alles glatt
41 - Linsen in Auflaufform geben / Put lentils in casserole

und drücken die halbierten Kirschtomaten hinein.
42 - Kirschtomaten hinzufügen / Add cherry tomatoes

Oben auf legen wir die angebratenen Hähnchenkeulen
43 - Hähnchenschenkel auflegen / Add chicken legs

und schieben die Auflaufform dann auf der zweiten Schiene von unten in den vorgeheizten Ofen, um alles für 25 bis 30 Minuten zu backen.
44 - Im Ofen backen / Bake in oven

In der Zwischenzeit waschen wir die Petersilie,
45 - Petersilie waschen / Wash parlsey

zupfen die Blättchen von den Stielen
46 - Petersilienblättchen abzupfen / Pick parsley leaflets

und zerkleinern diese dann gründlich.
47 - Petersilie zerkleinern / Hackle parsley

Ab und zu sollten wir auch ein Auge auf die Auflaufform haben und bei Bedarf etwas etwas Kochflüssigkeit nachgießen, damit die Linsen nicht zu trocken werden.
48 - Flüssigkeit nachgießen / Add fluid

Etwa 8-10 Minuten vor Ende der Garzeit der Hähnchenkeulen erhitzen wir etwas Butter in einer Pfanne,
49 - Butter erhitzen / Heat up butter

braten die Gnocchi darin goldgelb an
50 - Gnocchi anbraten / Fry gnocchi

und streuen schließlich noch etwas von der Petersilie ein.
51 - Petersilie einstreuen / Add parsley

Sobald die Hähnchenkeulen dann gar sind
53 - Chicken legs on red wine lentils - Finished baking / Hähnchenkeulen auf Rotweinlinsen - Fertig gebacken

können wir sie gemeinsam mit den Gnocchi und garniert mit der Petersilie servieren und genießen.
54 - Chicken legs on red wine lentils - Served / Hähnchenkeulen auf Rotweinlinsen - Serviert

Alleine schon die würzigen Rotweinlinsen mit den Zwiebelspalten und den eingebetteten Kirschtomaten waren ein wahrer Genuss. Die Puy-Linsen mit ihrem leicht nussigen Aroma und der Rotweinnote harmonierte wunderbar zu den milden Zwiebelspalten und den fruchtigen Kirschtomaten. Und auch die mit Kräutern marinierten Hähnchenkeulen mit ihrer knusprigen Haut und ihren zarten, saftigen Fleisch darunter passte sehr gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Die leicht knusprig angebratenen Gnocchi rundeten das Gericht als wunderbar dazu passende Sättigungsbeilage ab.

55 - Chicken legs on red wine lentils - Side view / Hähnchenkeulen auf Rotweinlinsen - Seitenansicht

Werfen wir wie üblich zum Abschluss noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Rezepts. Die Hähnchenkeulen mit Rotweinlinsen kommen meiner Kalkulation auf etwa 2100kcal, was aufgeteilt auf 3 Portionen also 700kcal pro Portion ergibt. Der größte Einzelposten sind dabei übrigens die Hähnchenkeulen, die schon alleine über die Hälfte dieses Gesamtwertes ausmachen. Aber auch die Linsen, die noch einmal etwa 600kcal ausmachen, sind nicht von schlechten Eltern. Addiert man dazu noch die Gnocchi und Butter in denen sie angebraten wurden, kommen noch einmal 740kcal dazu, also 247kcal pro Portion, womit wir letztlich bei stolzen 947kcal pro Portion landen. Wer hier reduzieren will, kann die Menge an Linsen etwas reduzieren, statt Hähnchenkeulen vielleicht Hähnchenbrustfilet verwenden und die Gnocchi durch Reis ersetzen. Wen dies wiederum nicht abschreckt, dem sei das Rezept aber wärmstens ans Herz gelegt – was den Geschmack angeht lohnt es sich alle mal.

Guten Appetit

Rote-Beete-Risotto mit Steinbeißer – das Rezept

Saturday, May 23rd, 2015

Die rote Beete ist eine mit Mangold und Zuckerrübe verwandtes Gemüse aus der Familie der Fuchsschwanzgewächse, die sich, wie ihr Name schon vermuten lässt, vor allem durch ihre kräftige rote Farbe hervor hebt, das durch das in ihr enthaltene Betanin verursacht wird. Außerdem ist sie reich an Vitamin-B, Eisen, Kalium und vor allem Folsäure und daher sehr gesund. Ich schätze dieses Gemüse sehr, hatte es hier im Blog aber bisher nur ein einziges Mal in einem Rezept für ein Gratin gemeinsam mit Kartoffeln und Hackfleisch verwendet. Dabei ist dieses Gemüse ja für weitaus mehr einsetzbar, nicht nur für Salate. Daher kam mir die Idee, es in einem Risotto zu verarbeiten gerade recht. Bei der Zubereitung griff ich außerdem zu frischem Gemüse, nicht der vorgekochten und eingeschweißten Variante, da ich mir von diesem eine bessere Konsistenz versprach. Das hätte eigentlich schon als Gericht ausgereicht, doch als ich heute einkaufen war, entschied ich mich dazu mir an der Fischtheke dort noch zwei Steinbeißer-Filets zu besorgen, um damit das Risotto zu ergänzen. Dabei ist die Wahl der Fischsorte natürlich jedem frei gestellt, denn Risotto und Fisch passen ja traditionell gut zusammen und ich könnte mir auch Seelachs oder Rotbarsch gut zu diesem Risotto vorstellen. Das Ergebnis war ein überaus leckeres und dabei gleichzeitig relativ simpel zuzubereitendes Gericht, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

Für das Risotto

2 frische rote Beete (zusammen ca. 450g)
01 - Zutat Rote Beete / Ingredient beetroot

180g Risotto-Reis
02 - Zutat Risotto-Reis / Ingredient risotto rice

2 kleine oder 1 große Zwiebel (ca. 200g)
03 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

2 Zehen Knoblauch
04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

50g Parmesan
06 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

400ml Gemüse-Fond
07 - Zutat Gemüsefond / Ingredient vegetable stock

500ml Gemüsbrühe
05 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

1 Glas trockener Rotwein
08 - Zutat trockener Rotwein / Ingredient dry red wine

1 Teelöffel Meerrettich
09 - Zutat Meerrettich / Ingredient horseradish

2 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie etwas Pfeffer, Salz und Chiliflocken zum würzen

Für den Fisch

350-400g Steinbeißer-Filet
11 - Zutat Steinbeißer-Filet / Ingredient spined loach filet

1-2 Esslöffel Mehl
12 - Zutat Weizenmehl / Ingredient flour

1 Hühnerei
13 - Zutat Hühnerei / Ingredient egg

1-2 Esslöffel Semmelbrösel
14 - Zutat Semmelbrösel / Ingredient breadcrumbs

1/2 Zitrone
15 - Zutat Zitrone / Ingredient lemon

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen
und etwas Öl oder Butterschmalz zum braten

Beginnen wir wie üblich mit der Vorbeitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen also die Zwiebeln und würfeln sie.
16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Außerdem ziehen die Knoblauchzehen ab und hacken zerkleinern sie gründlich.
17 - Knoblauch zerkleinern / Hackle garlic

Dann wenden wir uns der roten Beete zu. Zum Arbeiten mit roter Beete empfehle ich, Einweg-Handschuhe zu tragen, da das Betanin stark abfärbt, was schön ist um das Risotto später schön rot zu färben, aber nichts an den Händen zu suchen hat. 😉 Wir schälen also die rote Beete
18 - Rote Beete schälen / Peel beetroot

und schneiden sie in kleine Würfel oder wahlweise Streifen.
19 - Rote Beete würfeln / Dice beetroot

Außerdem reiben wir den Parmesan
20 - Parmesan reiben / Grate parmesan

und pressen den Saft der halben Zitrone aus.
21 - Zitrone auspressen / Squeeze lemon juice

Nun können wir mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu erhitzen wir die beiden Esslöffel Olivenöl in einem Topf oder einer Pfanne
22 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und dünsten erst einmal die Zwiebeln und das Knoblauch darin an.
23 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

Dann geben wir die gewürfelte rote Beete hinein
24 - Rote Beete hinzufügen / Add beetroot

und braten sie für etwas fünf bis sechs Minuten bei gelegentlichem umrühren an. Das ist notwendig, damit rote Beete am Ende nicht noch zu bissfest ist.
25 - Rote Beete andünsten / Braise beetroot lightly

In der Zwischenzeit können wir ja schon mal das Ei in einem tiefen Teller aufschlagen,
26 - Ei aufschlagen / Open egg

es gründlich verquirlen
27 - Ei verquirlen / Whisk egg

und dabei kräftig mit Pfeffer und Salz würzen.
28 - Ei mit Pfeffer & Salz würzen / Season egg with pepper & salt

Wenden wir uns jetzt wieder der Pfanne zu und geben den Risotto-Reis zu Zwiebeln und roter Beete
29 - Reis zu Gemüse geben / Add rice to vegetables

um ihn bei gelegentlichem rühren glasig anzudünsten.
30 - Reis glasig andünsten / Braise rice lightly

Anschließend löschen wir alles mit dem trockenen Rotwein ab
31 - Mit Rotwein ablöschen / Deglaze with red wine

und lassen diesen komplett einkochen
32 - Rotwein einkochen lassen / Let red wine reduce

bevor wir beginnen etwas vom Gemüsefond hinzu zu geben und diesen wiederum einkochen zu lassen. Das wiederholen wir immer wieder, so dass der Reis immer in etwas Flüssigkeit schwimmt und nicht anbrennt.
33 - Gemüsefond angießen / Add vegetable stock

Das gibt uns etwas Zeit, die Steinbeißer-Filets zu waschen, trocken zu tupfen
34 - Fischfilet waschen / Wash fish filet

und mit etwas des frisch ausgepressten Zitronensafts zu beträufeln, den wir ein wenig einziehen lassen.
35 - Fischfilet mit Zitronensaft beträufeln / Sprinkle fish filet with lemon juice

Dann wenden wir die Fischfilets nacheinander in Mehl, gewürzten und verquirlten Ei und zuletzt in den Semmelbröseln.
36 - Fischfilet in Mehl, Ei & Semmelbrösel wenden / Turn fish in flour, egg & breadcrumbs

Sollte der Gemüse-Fond dann verbraucht sein, nutzen wir die Gemüsebrühe, um den Reis weiter zu garen. Wer mag kann hier auch nur Gemüse-Fond oder -Brühe nehmen.
37 - Gemüsebrühe hinzufügen / Add vegetable stock

Kurz bevor der Risotto-Reis gar ist, erhitzen wir etwas Butterschmalz in einer zweiten Pfanne
38 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

und geben die panierten Steinbeißer-Filets hinein, um sie von allen Seiten anzubraten.
39 - Steinbeißerfilet in Pfanne geben / Put Spinde loach in pan

Außerdem geben wir den Parmesan zum Risotto,
40 - Parmesan hinzufügen / Add parmesan

verrühren ihn gründlich,
41 - Parmesan verrühren / Stir in parmesan

schmecken alles mit Salz, Pfeffer,
42 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

einigen Chiliflocken
43 - Mit Chiliflocken würzen / Season with chili flakes

und dem Teelöffel Meerrettich ab. Außerdem reduzieren wir die Hitzezufuhr etwas.
44 - Meerrettich einrühren / Stir in horseradish

Sobald die Steinbeißer-Filets dann ganz durchgebraten sind,
45 - Steinbeisser rundherum anbraten / Fry spined loach all around

können wir sie gemeinsam mit den Rote-Beete-Risotto servieren und genießen.
46 - Beetroot risotto with spined loach filet - Served / Rote Beete Risotto mit Steinbeißerfilet - Serviert

Das cremige, dunkelrote Risotto war mit seinem Aroma der roten Beete und der kräftigen Parmesan-Note erwies sich schon mal als überaus gut gelungen – sowohl würzig und sättigend. Eine sehr gelungene Variante, rote Beete zu verarbeiten, soviel steht fest – genau so hatte ich mir das Ergebnis vorgestellt. Dazu passte sehr gut Steinbeißer-Filet mit seinem unglaublich zarten Fleisch und der knusprigen Panade, das ich mir natürlich noch mit etwas des frischen Zitronensafts garnierte.

47 - Beetroot risotto with spined loach filet - Side view / Rote Beete Risotto mit Steinbeißerfilet - Seitenansicht

Werfen wir wie üblich noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Das Risotto mit roter Beete schlägt dabei meiner Berechnung nach mit ca. 1200kcal zu Buche. Bei zwei großen Portionen liegen wir also bei 600kcal pro Portion, bei drei Portionen bei 400kcal. Dazu kommen dann noch einmal etwa 200kcal für 200g Steinbeißer. Damit bewegen sich die Werte meiner Meinung nach noch in akzeptablen Bereichen. Wer reduzieren will, kann hier höchstens ein wenig an der Menge des Reis drehen oder etwas weniger Parmesan nehmen. Aber für das gleiche Geschmackserlebnis wie ich es hatte kann ich da natürlich nicht mehr unbedingt garantieren.

Guten Appetit

Wiener Majoranfleisch mit Röstkartoffeln – das Rezept

Sunday, November 16th, 2014

Heute wollte ich mich mal einem typischen Gericht der österreichischen Küche zuwenden und Majoranfleisch nach Wiener Art zubereiten. Dazu passen sowohl Nudeln, Reis, Klöße als auch Röstkartoffeln wunderbar als Sättigungsbeilage und ich entschied mich dazu, zum Majoranfleisch mal ein paar Röstkartoffeln nach einem Rezept zuzubereiten, das ich vor kurzem entdeckt hatte. Das Ergebnis war ein wirklich sehr leckeres und nicht allzu kompliziert zuzubereitendes Gericht, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

Für das Majoranfleisch

200g Gemüsezwiebeln
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

1/2 Bund Majoran
02 - Zutat Majoran / Ingredient majoram

550g Rindfleisch
(z.B. von der Schulter)
03 - Zutat Rindfleisch / Ingredient beef

1 großes oder 2 kleine Lorbeerblätter
04 - Zutat Lorbeerblätter / Ingredient bay leaves

125ml trockener Rotwein
05 - Zutat trockener Rotwein / Ingredient dry red wine

200ml Kalbsfond
06 - Zutat Kalbsfond / Ingredient veal stock

etwas Rotweinessig
07 - Zutat Rotweinessig / Ingredient red wine vinegar

125g Sauerrahm
08 - Zutat Sauerrahm / Ingredient sour cream

3/4el Esslöffel mittelscharfer Senf
09 - Zutat Senf / Ingredient mustard

sowie etwas Butterschmalz zum braten
ein wenig Weizenmehl
und etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Für die Röstkartoffeln

800g Kartoffeln
(festkochende Sorte)
10 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

1 Teelöffel Rosmarin
11 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

2 Teelöffel Kräuter der Provence (TK)
12 - Zutat Kräuter der Provence / Ingredient provençal herbs

3 Esslöffel Olivenöl
13 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

2 Esslöffel Gemüsebrühe (Instant)
14 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable stock

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Beginnen wir nun also damit, die Zwiebeln abzuziehen, zu halbieren und in halbe Ringe zu schneiden.
15 - Zwiebeln in halbe Ringe schneiden / Cut onions in half rings

Anschließend waschen wir das Majoran, schütteln es trocken,
16 - Majoran waschen / Wash majoram

zupfen die Blättchen von den Stielen
17 - Blättchen von Stielen zupfen / Pick leaflets

und zerkleinern es gründlich.
18 - Majoran zerkleinern / Mince majoram

Außerdem waschen wir der Rindfleisch, tupfen es trocken
19 - Rindfleisch waschen / Wash beef

und schneiden es blättrig, d.h. wir schneiden es erst quer zur Faser in ca. 1cm dicke Stücke und dann entlang der Faser in Streifen.
20 - Rindlfiesch blättrig schneiden / Cut beef in stripes

In einer größeren Pfanne oder einem Topf zerlassen wir dann etwas Butterschmalz
21 - Butterschmalz zerlassen / Melt ghee

geben die Rindfleischstreifen hinein
22 - Rindfleisch in Pfanne geben / Put beef in pan

und braten es rundherum an.
23 - Rindfleisch rundherum anbraten / Braise beef

Dann entnehmen wir das Fleisch und stellen es bei Seite
24 - Fleisch entnehmen / Remove meat

um nun die halben Zwiebelringe in die Pfanne
25 - Zwiebeln hinzufügen / Add onions

und rösten sie im verbliebenen Bratensatz so lange an, bis sie beginnen leicht braun zu werden.
26 - Zwiebeln anrösten / Roast onions

Nun geben wir einen kräftigen Schuss Rotweinessig hinzu
27 - Schuss Rotweinessig hinzufügen / Add some red wine vinegar

und löschen alles mit dem trockenen Rotwein ab.
28 - Mit Rotwein ablöschen / Deglaze with red wine

Nachdem wir dann das angebratene Rindfleisch wieder hinzugegeben haben
29 - Fleisch wieder hinzufügen / Add beef again

streuen wir das zerkleinerte Majoran ein
30 - Majoran einstreuen / Add majoram

addieren das große Lorbeerblatt bzw. die beiden kleinen Lorbeerblätter
31 - Lorbeerblätter dazu geben / Add bay leaves

und gießen alles mit dem Kalbsfond auf.
32 - Kalbsfond aufgießen / Add veal stock

Während wir es kurz aufkochen lassen, würzen wir es mit ein wenig Salz und Pfeffer
33 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Taste with salt & pepper

und lassen es dann für ca. 1 1/2 Stunden auf niedriger Stufe geschlossen schmoren. Zwischendurch sollten wir natürlich nicht vergessen, hin und wieder mal umzurühren.
34 - Geschlossen schmoren / Stew closed

Nach etwa einer halben Stunde beginnen wir den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen, dann wenden wir uns den Kartoffeln zu, schälen sie
35 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und schneiden sie in Würfel.
36 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

Diese Würfel geben wir dann in eine Schüssel, geben 3 Esslöffel Olivenöl hinzu,
37 - Kartoffeln mit Olivenöl versehen / Add olive oil

addieren einen Esslöffel Rosmarin, zwei Esslöffel Gemüsebrühe und zwei Teelöffel Kräuter der Provence
38 - Rosmarin, Gemüsebrühe & Kräuter hinzufügen / Add rosemary, instant vegetable stock & herbs

und vermengen alles gründlich miteinander
39 - Gründlich vermischen / Mix well

wobei wir es auch gleich mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
40 - Kartoffeln mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste potatoes with salt & pepper

Sobald der Ofen vorgeheizt ist, legen wir die die Kartoffelwürfel auf ein mit Backpapier ausgelegte Backblech und schieben sie auf der mittleren Schiene hinein. Sie brauchen zwischen 30 und 40 Minuten bis sie gar sind.
41 - Kartoffeln im Ofen garen / Roast potatoes in oven

Außerdem geben wir einen gestrichenen Esslöffel Mehl
42 - Mehl zum Sauerrahm geben / Add flour to sour cream

sowie den 3/4el Esslöffel Senf zum Sauerrahm
43 - Senf hinzufügen / Add mustard

verrühren alles gründlich miteinander
44 - Alles miteinander verrühren / Mix well

und geben es dann zum Fleisch in die Pfanne.
45 - Sauerrahm zum Fleisch geben / Add sour cream mix

Nachdem wir den Sauerrahm mit der restlichen Sauce vermengt haben
46 - Sauerrahm verrühren / Stir in sour cream

probieren wir unsere Kreation
47 - Probieren / Try

und schmecken gegebenenfalls noch einmal alles mit ein wenig Salz und Pfeffer ab.
48 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Sobald Röstkartoffeln dann fertig gebacken sind, also den gewünschten Bräunungsgrad erreicht haben,
49 - Röstkartoffeln fertig gebacken / Roast potatoes finished baking

können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
50 - Viennese majoram beef with roast potatoes - Served / Wiener Majoranfleisch mit Röstkartoffeln - Serviert

Wie nicht anders erwartet, war das Rindfleisch durch das langsame schmoren angenehm zart und schön saftig geworden und passte wunderbar in die cremige, würzige Sauce mit dem deutlichen, aber nicht zu dominanten Majoran-Aroma. Ein einfaches und doch sehr leckeres Gericht. Und auch die außen schön knusprigen und innen angenehm weichen Röstkartoffeln waren schön würzig geworden, nur mit dem Salz war ich etwas zu sparsam umgegangen. Doch dem konnte man glücklicherweise leicht mit einem Salzstreuer Abhilfe verschaffen. Das einzige was ich im Nachhinein etwas bereute, war die Tatsache dass ich heute auf Gemüse oder Salat verzichtet hatte. Das hätte dieses sehr gelungene Gericht dann wohl noch perfektioniert.

51 - Viennese majoram beef with roast potatoes - Side view / Wiener Majoranfleisch mit Röstkartoffeln - Seitenansicht

Werfen wir wie üblich zum Abschluss noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Das Majoranfleisch selbst kommt meiner Kalkulation nach auf ca. 1100kcal, also 550kcal bei zwei – zugegebenermaßen recht großzügig geratenen – Portionen. Bei 3 Portionen liegt der Einzelwert auf 367kcal. Hinzu kommen noch die Kartoffeln, die noch einmal mit 670kcal zu Buche schlagen, also bei zwei Portionen 335kcal, womit wir bei stolzen 885kcal landen würden. Bei drei Portionen wären dies 223kcal, also eine Summe von 590kcal pro Portion. Also keine leichte Kost, aber das hatte ich auch nicht anders erwartet bei deftiger Hausmannskost wie dieser.

Guten Appetit

Rinderrouladen mit Walnuss-Feigenfüllung an Rosmarinkartoffeln – das Rezept

Sunday, June 22nd, 2014

Heute hatte ich mal wieder Lust auf Rouladen und um einen kleinen orientalischen Touch mit hinein zu bringen entschied ich mich dazu, mal Rinderrouladen mit Walnuss-Feigenfüllung zuzubereiten, dazu sollte es als Sättigungsbeilage Rosmarin-Kartoffeln und als Gemüse ein paar Erbsen und Möhren geben. Ich hatte den Aufwand zwar etwas unterschätzt, aber da ich ja gerne koche zog ich den Plan für mein Kochexperiment durch und das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept in diesem Beitrag in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

Für die Rouladen

2 Rinderrouladen
01 - Zutat Rinderroulade / Ingredient beef roulades

1 große Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2 kleine Möhren
03 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

7 getrockenet Feigen
04 - Zutat getrocknete Feigen / Ingredient dried figs

1 Handvoll geschälte Walnüsse
05 - Zutat Walnüsse / Ingredient walnuts

etwas Senf
(Ich hatte versucht Feigensenf zu bekommen, da ich aber keinen bekam griff ich auf Dijon-Senf zurück)
06 - Zutat Senf / Ingredient mustard

6-8 Scheiben geräucherter Schinken
07 - Zutat geräucherter Schinken / Ingredient smoked ham bacon

4 Zweige Rosmarin
08 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

2 Esslöffel Mascarpone
09 - Zutat Mascarpone / Ingredient mascarpone

1 Esslöffel Tomatenmark
10 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

180ml trockener Rotwein
11 - Zutat trockener Rotwein / Ingredient dry red wine

300ml Gemüsebrühe
12 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

3 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie etwas Salz, Pfeffer & edelsüßes Paprika

Für die Rosmarinkartoffeln

500g Kartoffeln
13 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

3 EL Olivenöl
08 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

Kräutersalz, Rosmarin & Pfeffer zum würzen
14 - Gewürze für Rosmarinkartoffeln / Seasoning for rosemary potatoes

Für die Gemüsebeilage

1 Dose Erbsen & Möhren
15 - Zutat Erbsen & Möhren / Ingredient peas & carrots

1 Esslöffel Butter
11 - Zutat Butter / Ingredient butter

1 Esslöffel Mehl
13 - Zutat Mehl / Ingredient flour

sowie etwas Pfeffer, Salz und Fondor zum würzen

Beginnen wir nun also mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu schälen und würfeln wir die Zwiebel,
16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen die Möhren
17 - Möhren schälen / Peel carrots

und zerkleinern sie grob,
18 - Möhren grob zerkleinern / Mince carrots

schneiden die Feigen in kleine Stücke
19 - Feigen zerkleinern / Mince figs

und zerkleinern die geschälten Walnüsse grob.
20 - Walnüsse zerkleinern / Mince walnuts

Außerdem zupfen wir die Rosmarin-Nadeln von den Zweigen
21 - Rosmarin-Nadeln abzupfen / Pick rosemary needles

und zerkleinern sie ebenfalls etwas.
22 - Rosmarin-Nadeln grob zerkleinern / Mince rosemary needles

Anschließend geben wir zwei Esslöffel Mascarpone in eine Schüssel,
23 - Mascarpone in Schüssel geben / Put mascarpone in bowl

geben etwa 5 der Feigen sowie die Walnüsse hinzu
24 - Feigen & Walnüsse addieren / Add figs & walnuts

und verrühren alles gut miteinander.
25 - Gut verrühren / Mix well

Anschließend legen wir unsere Rouladen unter etwas Frischhaltefolie aus, klopfen sie platt
26 - Rouladen flach klopfen / Flatten roulades

und bestreichen sie dann mit etwas Senf.
27 - Rouladen mit Senf bestreichen / Spread with mustard

Darauf verteilen wir den geräucherten Schinken
28 - Rouladen mit Schinken belegen / Put on bacon

und bestreichen dann alles mittig mit der Mischung aus Feigen, Walnüssen und Mascarpone
29 - Rouladen mit Mascarpone-Mischung bestreichen / Spread with mascarpone mix

um darauf dann die Hälfte der Rosmarinnadeln darauf zu verteilen.
30 - Mit Rosmarin bestreuen / Dredge with rosemary

Nun klappen wir die Seiten der Rouladen nach innen
31 - Seiten einklappen / Fold up sides

rollen sie dann vorsichtig auf
32 - Rouladen aufrollen / Roll up roulades

und sichern sie schließlich mit Rouladennadeln oder ersatzweise mit Zahnstochern.
33 - Rouladen sichern / Secure roulades

In einer hochwandigen Pfanne erhitzen wir anschließend die drei Esslöffel Olivenöl auf erhöhter Stufe,
34 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

geben die Rouladen hinein
35 - Rouladen in Pfanne geben / Put roulades in pan

und braten sie scharf rundherum an.
36 - Rouladen rundherum scharf anbraten / Sear roulades

Dann entnehmen wir sie temporär wieder und legen sie bei Seite
37 - Rouladen entnehmen / Take out roulades

um auf mittlerer Stufe die Zwiebeln im Bratenfett anzudünsten.
38 - Zwiebeln andünsten / Braise onions lightly

Außerdem geben wir nun auch die Möhren
39 - Möhren dazu geben / Add carrots

die restlichen Rosmarin-Nadeln
40 - Rosmarin addieren / Add rosemary

sowie die verbliebenen Feigen-Stückchen mit in die Pfanne
41 - Rest Feigen hinzu geben / Add remaining figs

und braten alles für einige Minuten mit an
42 - Alles kurz anbraten / Braise for some minutes

bevor wir schließlich den Esslöffel Tomatenmark hinzu geben,
43 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

es kurz mit anbraten
44 - Tomatenmark anbraten / Braise tomato puree

und schließlich die Rouladen wieder zurück in die Pfanne geben.
45 - Rouladen zurück legen / Put back roulades

Das Ganze löschen wir nun mit dem trockenen Rotwein ab,
46 - Mit Rotwein ablöschen / Deglaze with red wine

lassen diesen kurz aufkochen
47 - Kurz aufkochen lassen / Boil up

und geben schließlich noch die Gemüsebrühe hinzu
48 - Gemüsebrühe addieren / Add vegetable stock

um alles dann auf reduzierter Stufe und mit geschlossenem Deckel für etwa 90 Minuten vor sich hin schmoren zu lassen.
49 - Geschlossen schmoren lassen / Stew closed

Nach etwa der Hälfte dieser Zeit beginnen wir den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen, dann wenden wir uns den Kartoffeln zu, die wir erst einmal schälen
50 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und in Spalten schneiden.
51 - Kartoffeln in Spalten schneiden / Cut in splits

Anschließend geben wir sie in eine größere Schüssel, fügen vier Esslöffel Olivenöl hinzu,
52 - Mit Olivenöl in Schüssel geben / Put in bowl with some olive oil

würzen alles mit viel Rosmarin sowie etwas Kräutersalz und Pfeffer
53 - Mit Rosmarin, Kräutersalz& Pfeffer würzen / Season with rosemary, herb salt & rosemary

und vermengen alles gründlich miteinander, so dass alle Kartoffelspalten mit Öl und Gewürzen bedeckt sind. Die Schüssel lassen wir für fünf bis sieben Minuten stehen, damit alles etwas einziehen kann,
54 - Gründlich durchmischen / Mix well

dann verteilen wir die Kartoffelspalten auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech
55 - Auf Backblech geben / Put on baking tray

und schieben dies auf der mittleren Schiene in den Ofen, um so die Rosmarin-Kartoffeln in etwa 25-30 Minuten zu garen.
56 - Im Ofen backen / Bake in oven

Außerdem lassen wir die Erbsen und Möhren in einem Sieb abtropfen, wobei wir die Flüssigkeit auffangen
57 - Erbsen & Möhren abtropfen lassen / Drain peas & carrots

und zerkleinern größere Möhren mit Hilfe eines Messers.
58 - Größere Möhren zerteilen / Cut bigger carrots

In einem kleinen Topf zerlassen wir dann einen Esslöffel Butter,
59 - Butter im Topf zerlassen / Melt butter in pot

rühren einen Esslöffel Mehl mit Hilfe eines Schneebesens ein,
60 - Mehl einrühren / Stir in flour

geben die abgetropften Erbsen und Möhren hinzu,
61 - Erbsen & Möhren addieren / Add peas & carrots

gießen alles mit etwas von der aufgefangenen Brühe auf
62 - Etwas Brühe angießen / Add some stock

und lassen es dann kurz köcheln, wobei wir es mit Pfeffer, Salz und etwas Fondor abschmecken.
63 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Während das Gemüse auf niedriger Stufe kocht, entnehmen wir wieder die Rouladen aus der Pfanne,
64 - Rouladen entnehmen / Put out roulades

zerkleinern den Pfanneninhalt mit Hilfe eines Pürierstabs
65 - Sauce mit Pürierstab zerkleinern / Mince with immersion blender

und schmecken die so entstandenen sämige Sauce mit Salz, Pfeffer und edelsüßen Paprikapulver ab
66 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasoning

bevor wir die Rouladen schließlich wieder zurück legen.
67 - Rouladen zurück legen / Put back roulades

Sobald die Rosmarin-Kartoffelspalten dann fertig gebacken sind
68 - Rosmarinkartoffeln fertig gebacken / Finished baking rosemary potatoes

können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
69 - Rinderrouladen mit Walnuss-Feigenfüllung - Serviert / Beef roulades with walnut fig stuffing - Served

Die außen schon knusprigen und innen angenehm weichen Kartoffelspalten mit leichtem Rosmarin-Aromawaren schon einmal sehr gut gelungen und auch an den Erbsen und Möhren in ihrer cremigen Sauce gab es nichts auszusetzen. Das Highlight dieses Gerichts waren aber eindeutig die Rinderrouladen, die mit ihrer Füllung aus Feigen, Walnüssen und Mascarpone einem ja eher typisch deutschen Gericht eine tatsächlich eine leicht orientalische Note hinzufügten. Das Mascarpone wäre hätte geschmacklich wohl dabei nicht unbedingt sein müssen, da ich es kaum raus schmeckte, aber geschadet hat es auf der anderen Seite auch nicht, da es verhinderte dass Walnüsse und Feigen beim Aufwickeln verrutschten. Das Rindfleisch war dabei, wie beim schmoren üblich, schön zart und etwas mürbe geworden und auch die angenehm dickflüssige Sauce mit ihrem etwas in süßliche gehende Aroma, das gut zu dieser Variante von Rouladen passte, fand ich sehr gelungen. Kein schnell zuzubereitendes Gericht, aber der Aufwand lohnt sich alle mal.

70 - Rinderrouladen mit Walnuss-Feigenfüllung - Seitenansicht / Beef roulades with walnut fig stuffing - Side view

Über die Kalorienwerte möchte ich mir heute mal keine Gedanken machen, zumal ich es leider versäumt hatte die Rouladen zu wiegen, womit jede Berechnung auch höchstens ein Annährungswert sein könnte. Leicht war das ganze bestimmt nicht, aber an einem Sonntag wie heute gönne ich mir so etwas einfach einmal. 😉

Guten Appetit

Schweinerouladen auf italienische Art – das Rezept

Sunday, October 27th, 2013

In meinen bisherigen Kochexperimenten habe ich ja bereits viele Sorten von Rouladen hergestellt, angefangen mit dem Klassiker Rinderroulade über Putenrouladen und Kalbsrouladen bis hin zu Pferderouladen, aber noch nie hatte ich etwas aus Schwein angefertigt. Da wurde es langsam mal Zeit, dies nachzuholen, daher gab es heute mal Schweinerouladen auf italienische Art mit einigen Gnocchi als Sättigungsbeilage. Leider hatte ich bei meinem üblichen Metzger nur relativ kleine Fleischstücke bekommen und da ich nicht noch einmal los wollte um größere zu suchen, entschied ich mich eben zwei kleine Rouladen pro Portion zuzubereiten. Und das Ergebnis war wirklich sehr lecker, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was brauchen wir also für 2 Portionen?

Ca. 1/2 Glas Pesto Genovese
01 - Zutat Pesto Genovese / Ingredient pesto

1 kleine Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 kleine Zehe Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2 große oder 4 kleine Schweinerouladen
04 - Zutat Schweinerouladen / Ingredient pork roulades

4 Scheiben Serrano-Schinken
05 - Zutat Serrano-Schinken / Ingredient Serrano ham

1 Stück geröstete Paprika (aus dem Glas)
06 - Zutat geröstete Paprika / Ingredient roasted bell pepper

2 Esslöffel Tomatenmark
07 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

1/2 Glas trockener Rotwein
08 - Zutat trockener Rotwein / Ingredient dry red wine

150ml Gemüsebrühe
09 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

1 Päckchen Tomatenstücke (400g)
10 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

3 Esslöffel Olivenöl
05 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

4-5 TL italienische Kräuter (TK)
11 - Zutat italienische Kräuter / Ingredient italian herbs

1 Päckchen Gnocchi aus dem Kühlregal
12 - Zutat Gnocchi / Ingredient gnocchi

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, die Zwiebel zu schälen und in schmale Streifen zu schneiden
13 - Zwiebel in Streifen schneiden / Cut onions in stripes

das Knoblauch zu schälen und fein zu würfeln
14 - Knoblauch fein würfeln / Dice garlic

und die geröstete Paprika in Streifen zu schneiden.
15 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell pepper in stripes

Anschließend waschen wir das Schweinefleisch, tupfen es trocken
16 - Fleisch waschen / Wash meat

und legen es dann zwischen zwei lagen Frischhaltefolie, um es mit dem Fleischhammer flach zu klopfen.
17 - Fleisch flach klopfen / Flatten meat

Dann würzen wir das Schweinefleisch von beiden Seiten mit etwas Salz und Pfeffer
18 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Taste with salt & pepper

und bestreichen eine Seite mit dem Pesto Genovese.
19 - Mit Pesto bestreichen / Spread with pesto

Auf diesem verteilen wir dann die Zwiebelstreifen und das fein gewürfelte Knoblauch,
20 - Mit Zwiebeln & Knoblauch belegen / Dredge with onions & garlic

legen darauf ja eine Scheibe Serrano-Schinken
21 - Serranoschinken hinzufügen / Add Serrano ham

und legen an das eine Ende dann einige Streifen gerösteter Paprika
22 - Paprikastreifen addieren / Add bell pepper stripes

um die Rouladen dann von der Paprika-Seite her aufzurollen und schließlich mit einer Rouladen-Nadel oder einem Zahnstocher zu sichern.
23 - Rouladen aufrollen & sichern / Roll up & secure

In einer Pfanne oder einem Bräter erhitzen wir nun die drei Esslöffel Olivenöl auf erhöhter Stufe
24 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und geben dann die Schweinerouladen hinein
25 - Rouladen in Pfanne geben / Put roulades in pan

um sie von allen Seiten einige Minuten scharf anzubraten
26 - Rouladen scharf anbraten / Sear roulades

und dann bei Seite zu stellen und z.B. in einem Stück Alufolie warm zu halten.
27 - Rouladen bei Seite stellen / Put roulades on side

Nachdem wir die Temperatur auf die mittlere Stufe reduziert haben, geben wir die beiden Esslöffel Tomatenmark in die Pfanne
28 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

und rösten es zwei bis drei Minuten an, wobei wir versuchen die Bratenrückstände damit etwas zu lösen.
29 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

Anschließend löschen wir alles mit dem trockenen Rotwein ab
30 - Mit Rotwein ablöschen / Deglaze with red wine

und verrühren ihn gut mit dem Tomatenmark, während wir ihn einreduzieren lassen.
31 - Gut verrühren / Mix well

Dann geben wir die Gemüsebrühe
32 - Gemüsebrühe addieren / Drain vegetable stock

und die Tomatenstücke hinzu
33 - Tomaten hinzufügen / Add tomatoes

und schmecken das Ganze mit Salz und Pfeffer
34 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Taste with salt & pepper

sowie den vier bis fünf Teelöffeln italienische Kräuter ab.
35 - Italienische Kräuter hinzufügen / Add italian herbs

Jetzt ist es an der Zeit, die Schweinerouladen wieder in die Pfanne zu geben
36 - Rouladen einlegen / Add roulades

und sie dann bei geschlossenem Deckel für ca. 45 Minuten zu garen.
37 - Abgedeckt schmoren / Stew closed

Zwischendurch sollten wir natürlich nicht vergessen, dir Rouladen auch hin und wieder zu wenden.
38 - Ab und zu wenden / Turn from time to time

Die letzten fünfzehn Minuten entfernen wir den Deckel dann, um der Sauce die Gelegenheit zu geben, sich noch etwas einzureduzieren.
39 - Sauce reduzieren lassen / Let reduce sauce

Das ist auch die Gelegenheit, der Tomatensauce ggf. mit etwas mehr Salz und/oder Pfeffer geschmacklich den letzten Schliff zu geben.
40 - ggf. noch mal abschmecken / Season if necessary

Außerdem ist es nun auch an der Zeit, in einer weiteren Pfanne etwas Butter zu zerlassen
41 - Butter zerlassen / Melt butter

und unsere Gnocchi darin goldbraun anzubraten.
42 - Gnocchi anbraten / Fry gnocchi

Anschließend können wir das fertige Gericht sogleich servieren und genießen.
43 - Schweinerouladen italienische Art - serviert / Pork roulades italian style - Served

Ganz wie erwartet waren auch die Schweinerouladen beim schmoren deutlich geschrumpft, daher hatte es sich wirklich als klug erwiesen, gleich zwei Stück pro Portion zu planen. Das Fleisch war dabei wie üblich leicht mürbe geworden, ohne allerdings viel von seiner Saftigkeit zu verlieren. So erwiesen sich die Schweinerouladen mit ihrer würzigen Füllung aus Pesto, Zwiebeln, Knoblauch und Serrano Schinken sowie dem Herz aus fruchtiger Röst-Paprika als überaus gelungen. Gemeinsam mit der fruchtig-würzigen Tomatensauce und den leicht knusprigen, goldbraun gebratenen Gnocchi ergab sich so ein wirklich sehr leckeres Sonntagessen.

44 - Schweinerouladen italienische Art - Querschnitt / Pork roulades italian style - Lateral cut

Dabei war die Zubereitung auch angenehm unkompliziert gewesen. Einzig eine Gemüsebeilage wäre, trotz der Tomatensauce, vielleicht noch ganz schön gewesen – vielleicht ein grüner Salat oder so etwas. Aber da hatte ich beim Einkaufen leider nicht dran gedacht. Ging aber auch so. Das Rezept kann ich auf jeden Fall vorbehaltlos weiter empfehlen.

Guten Appetit