Posts Tagged ‘schmand’

Einfacher Lachs-Spinat-Quiche mit Blätterteig – das Rezept

Monday, April 5th, 2021

Da ich Ostern dieses Jahr aufgrund der Corona-Krise leider alleine verbringe, entschied ich mich dazu dieses Mal keinen großen Aufwand mit teurer Lammhaxe oder ähnlichem zu machen, sondern mich mit einem einfachen Lachs-Spinat-Quiche zu begnügen. Früher habe ich ja gerne diese pikanten Kuchen zubereitet, doch in letzter Zeit war das etwas eingeschlafen, daher schien mir es an der Zeit mal wieder eines dieser Rezepte auszuprobieren. Das Ergebnis möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form präsentieren.

Was benötigen wir also für 1 Quiche (ca. 4 Portionen)?

  • 1 kleinere Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 120g Pecorino
  • 400g Blattspinat (TK)
  • 250g Lachsfilet (TK)
  • 100g Räucherlachs
  • 120g Creme fraiche mit Kräutern
  • 3 Eier
  • 4 Esslöffel Schmand
  • 2 Teelöffel Zitronenabrieb
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen
  • 1-2 Esslöffel Öl zum andünsten
  • Beginnen wir damit den Käse zu reiben und die Zwiebel zu zerkleinern. Außerdem tauen wir den TK-Blattspinat in der Mikrowelle auf.
    02 - Grate cheese / Käse reiben 01 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    Anschließend erhitzen wir etwas Öl in einem Topf, dünsten die Zwiebeln darin glasig an und pressen dann die beiden Knoblauchzehen hinzu,
    03 - Braise onion / Zwiebel andünsten 04 - Add squeezed garlic / Knoblauch dazu pressen

    geben den aufgetauten und gut ausgedrückten Blattspinat hinzu, den wir für 4-5 Minuten mit andünsten
    05 - Add defrosted leaf spinach / Aufgetauten Blattspinat addieren 06 - Simmer / Köcheln lassen

    und schmecken ihn dabei mit Salz, Pfeffer sowie frisch geriebener Muskatnuss ab. Sobald er gar ist, nehmen wir den Spinat von der Platte und lassen ihn etwas abkühlen.
    07 - Taste with salt, pepper & nutmeg / Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss abschmecken

    Außerdem schneiden wir den angetaueten TK-Lachs in mundgerechte Würfel und reißen ein paar Zesten von der Bio-Zitrone.
    08 - Dice salmon / Lachs würfeln 09 - Make lemon zests / Zitronenabrieb erzeugen

    Nun geben wir die Creme fraiche mit Kräutern sowie den Schmand in ein Behältnis unserer Wahl, addieren die drei Eier,
    10 - Put creme fraiche & sour cream in bowl / Creme fraiche & Schmand in Schüssel geben 11 - Add eggs / Eier addieren

    streuen den zuvor geriebenen Käse – ich hatte zu Pecorino gegriffen – ein, geben die Zesten der Zitronenschalen hinzu
    12 - Add grated cheese / Geriebenen Käse hinzufügen 13 - Add lemon zests / Zitronenabrieb dazu geben

    und verrühren dann alles gründlich miteinander, wobei wir es auch gleich mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
    14 - Mix well / Gründlich verrühren 15 - Taste with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer abschmecken

    Während der Ofen dann auf 180 Grad vorheizt, fetten wir unsere Quiche-Form mit etwas Butter oder Öl aus, geben den Blätterteig hinein, verteilen ihn gleichmäßig
    16 - Grease quiche casserole / Quiche-Form ausfetten 17 - Put in puff pastry dough / Blätterteig einlegen

    und stechen ihn dann mit einer Gabel an verschiedenen Stellen ein, damit er beim anschließenden 6-7minütigen Vorbacken im Ofen nicht so extrem hoch geht.
    18 - Prick dough with fork / Teig mit Gabel einstechen 19 - Pre bake dough in oven / Teig im Ofen vorbacken

    Die Form mit dem vorgebackenen Teig entnehmen wir dann wieder, verteilen Lachs und Räucherlachs darauf,
    20 - Pre-baked dough / Teig vorgebacken 21 - Add salmon & smoked salmon / Lachs & Räucherlachs einlegen

    geben den inzwischen hoffentlich etwas abgekühlten Blattspinat hinzu und übergießen alles mit dem Mischung aus Creme fraiche, Schmand, Eiern und Käse.
    22 - Add leaf spinach / Blattspinat hinzufügen 23 - Douse with mix / Mit Mischung übergießen

    Die so befüllte Auflaufform schieben wir dann auf der zweiten Schiene von unten in den Ofen, um den Teig fertig zu backen und die Füllung fest werden zu lassen. Das dauert etwa 35-40 Minuten – sollte der Quiche dabei drohen zu dunkel zu werden, können wir ihn mit etwas Alufolie abdecken.
    24 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald die Füllmasse durchgehend fest geworden ist – was wir durch das einstechen in der Mitte mit einem Zahnstocher testen können, bleibt dieser trocken ist die Masse fest – können wir unseren Quiche wieder aus dem Ofen entnehmen und lassen ihn für 4-5 Minuten ruhen, damit sich alles etwas setzen und festigen kann.
    25 - Salmon spinach quiche - Finished baking / Lachs-Spinat-Quiche - Fertig gebacken

    Dann können wir unsere Lachs-Spinat-Quiche auch schon mit dem Messer in vier gleich große Stücke zerteilen und – vielleicht mit ein paar Chiliflocken garniert
    – servieren und genießen.
    26 - Salmon spinach quiche - Serviert / Lachs-Spinat-Quiche - Serviert

    Die Kombination aus Lachs und Spinat kann man ja schon fast als klassisch bezeichnen. Damit war es kein Wunder dass sie sich auch mit einem luftig-lockeren und würzigen Guss in einer knusprigen Teighülle als überaus lecker erwies. Sowohl in heißer Form als auch abgekühlt als Fingerfood eine sehr schmackhafte Art Fisch mit Spinat zu genießen. Ich hatte zuerst gedacht dass ich bei der Menge des Spinat etwas übertrieben hatte, doch die Menge erwies sich letztlich doch als genau richtig. Und dabei war es mal wieder angenehm schnell zubereitet. Mir hat es auf jeden Fall mal wieder sehr gut geschmeckt.

    27 - Salmon spinach quiche - Side view / Lachs-Spinat-Quiche - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce – Resteverbrauch [26.02. – 01.03.2021]

    Monday, March 1st, 2021

    Ganz wie vermutet reichten die Reste meines hausgemachten Gyrosgeschnetzelten in Schmandsauce auf gelben Reis mal wieder mehrere Tage, um genau zu sein bis heute. Damit ergaben sich zwar insgesamt fünf Portionen, aber die letzte davon war eher eine “Hungerteller” und die anderen drei Portionen waren auch keine wirklichen Männerteller, daher bleib ich bei meiner Angabe für 4 Portionen aus dem Rezept. Außerdem war ich auf die Idee gekommen mir noch etwas hausgemachtes Tzatziki wie aus diesem Rezept dazu zu fertigen, denn Gyrosgeschnetzeltes und Tzatziki gehören meiner Meinung nach einfach zusammen. Die Idee hatte ich schon zum ursprünglichen Rezept gehabt, aber vorerst verworfen da ich mir gedacht hatte dass die Schmandsauce eigentlich reicht – zumal ich ja kein Fan von zu viel Sauce bin. Doch wie sich herausstellte passte es doch sehr gut dazu, daher behielt ich es für alle Resteportionen bei, sie mit Tzatziki zu garnieren.
    So konnte ich also am Freitag, dem 26. Februar,
    Gyros in sour cream sauce - Leftovers I / Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce - Resteverbrauch I
    am Samstag, dem 27. Februar,
    Gyros in sour cream sauce - Leftovers II / Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce - Resteverbrauch II
    am Sonntag de 28. Februar
    Gyros in sour cream sauce - Leftovers III / Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce - Resteverbrauch III
    und am heutigen Montag, dem 1. März von diesem Gericht zehren.
    Gyros in sour cream sauce - Leftovers IV / Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce - Resteverbrauch IV
    Das Gyrosgeschnetzelte lässt bei der Aufbewahrung im Kühlschrank übrigens leider etwas Wasser, daher muss man es vor dem Portionieren auf den Teller immer etwas verrühren, aber davon mal abgesehen fand ich es auch am vierten Tag nach der Zubereitung noch weiterhin sehr lecker. Zum Verzehr vermische ich immer alles gründlich miteinander, was zwar nicht mehr besonders sehenswert ist, aber den Verzehr deutlich vereinfacht. 😉 Mir hat es auf jeden Fall geschmeckt und habe das Gericht bestimmt nicht zum letzten Mal gekocht, auch wenn ich es natürlich versuchen werde es etwas zu variieren. Vielleicht dann mit Gyrosgeschnetzelten vom Schwein, vielleicht mit anderem Gemüsesorten – wir werden sehen, ich werde dann natürlich höchstwahrscheinlich hier darüber berichten.

    Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce auf gelben Reis – das Rezept

    Thursday, February 25th, 2021

    Wie ja allgemein bekannt sein sollte bin ich ein großer Freund von Gyros und Gyrosgeschnetzeltem, also nach gyrosart mariniertem Fleisch, und diesbezüglich hatte ich schon vor einiger Zeit ein Rezept entdeckt, dass ich unbedingt mal ausprobieren wollte: Gyrosgeschnetzelte in Schmandsauce. Im Original wird das Gericht ganz simpel ohne irgend welches Gemüse hergestellt, da ich aber u.a noch Reste von meinen hausgemachten Bistro-Baguettes im Kühlschrank hatte beschloss ich sie in diesem Rezept zu verarbeiten. Außerdem marinierte ich mir mein Geschnetzeltes natürlich selbst, wobei ich mich mal wieder für Hähnchen entschied, obwohl man dieses Rezept durchaus auch mit Schweinefleisch oder Pute herstellen könnte. Von Gyros mit Rind habe ich noch nichts gehört oder gelesen, aber bestimmt auch nicht unmöglich, zumal Gyros vom Lamm hier ja fast schon als Spezialität gilt. Das meiste Drehspieß-Döner aus der Dönerbude von Nebenan (vor Corona wohlgemerkt) war wahrscheinlich eh Geflügel oder vom Schwein. Aber wie dem auch sei, kommen wir nun zu meine heutigen Rezept, das ich wieder ihn gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?
    Für das Gyrosgeschnetzelte

  • 500g Hähnchenbrustfilet
  • 70ml Olivenöl
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 Teelöffel Paprika edelsüß
  • 1 Teelöffel Oregan
  • 2 Teelöffel Thymian
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmel
  • eine kräftige Prise Pfeffer
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Teelöffel Senf mittelscharf
  • Für die Schmandsauce

  • 2 Becher Schmand
  • 150ml Wasser oder Brühe
  • 1 kleine rote Paprika
  • 1 kleinere Zucchini
  • 1 Möhre
  • 1-2 Esslöffel Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer zum abschmecken
  • Für den gelben Reis

  • 200g Reis (z.B. Basmati-Reis)
  • 3 Esslöffel neutrales Öl
  • 380ml heißes Wasser
  • 4g Kurkuma
  • 1 gehäufter Teelöffel Salz
  • Das Hähnchenfleisch sollte mindestens drei Stunden, besser aber noch über Nacht, in der Marinade durchziehen. Daher beginnen wir am besten am Vorabend der eigentlichen Zubereitung damit unser Fleisch dahingehend vorzubereiten. Dazu geben wir also das Olivenöl in eine Schale, pressendie Knoblauchzehen hinein,
    01 - Put olive oil in bowl / Olivenöl in Schüssel geben 02 - Squeeze garlic / Knoblauchzehen dazu pressen

    streuen die drei Teelöffel Paprika ein, geben je einen Teelöffel Oregano und Thymian hinzu,
    03 - Intersperse paprika / Paprika einstreuen 04 - Add oregano & thyme / Oregano & Thymian addieren

    geben einen Teelöffel Salz hinein, addieren einen Teelöffel Kreuzkümmel,
    05 -  Add salt / Salz hinzufügen 06 - Add cumin / Kreuzkümmel dazu geben

    würzen alles mit einer kräftigen Prise frisch geriebenen Pfeffer, tropfen den Zitronensaft dazu,
    07 - Taste with pepper / Mit Pfeffer abschmecken 08 - Put lemon juice in bowl / Zitronensaft in Schüssel geben

    komplettieren alles mit einem Teelöffel Senf und verrühren dann alles gründlich miteinander.
    09 - Add mustard / Senf addieren 10 - Mix well / Gründlich verrühren

    Anschließend schälen wir noch die Zwiebel, schneiden sie in Spalten
    11 - Cut onion in wedges / Zwiebel in Spalten schneiden

    und waschen die Hähnchenbrustfilets, die wir trocken tupfen und in Streifen schneiden.
    12 - Cut chicken breasts in stripes / Hähnchenbrust in Streifen schneiden

    Danach geben wir die Hähnchenbrust-Streifen in eine verschließbare Box, gießen die zuvor angefertigte Marinade dazu
    13 - Put chicken stripes in box / Hähnchenbruststreifen in Box geben 14 - Add marinade / Marinade addieren

    und massieren die Marinade gründlich – am besten mit einer bahndschuhten Hand – in das Fleisch
    15 - Massage marinade in meat / Marinade ins Fleisch massieren

    um dann noch die Zwiebelspalten zu addieren und sie mit dem restlichen Inhalt zu vermischen.
    16 - Add onion / Zwiebelspalten hinzufügen 17 - Mix in onion / Zwiebelspalten untermischen

    Jetzt brauchen wir nur noch die Box zu verschließen und sie in den Kühlschrank zu stellen, damit die Marinade ins Fleisch einziehen kann. Zwischendurch umrühren schadet dabei nicht. 😉
    18 - Close box & let chicken marinate / Box verschließen & Fleisch marinieren lassen

    Am nächsten Tag beginnen wir die eigentliche Zubereitung damit, den Reis in einem Sieb abzuspülen um die Stärke etwas abzuwaschen und lassen ihn dann für mindestens 30 Minuten in einem Wasserbad quellen.
    19 - Rinse out rice / Reis abspülen 20 - Soak rice in water / Reis quellen lassen

    Während der Reis quillt, würfeln wir Zucchini und Paprika
    21 - Dice zucchini / Zucchini würfeln 22 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    und schälen die Möhre, um sie ebenfalls zu würfeln.
    23 - Peel carrot / Möhre schälen 24 - Dice carrot / Möhre würfeln

    Den gequollenen Reis geben wir dann zurück in ein Sieb und lassen ihn etwas abtropfen.
    25 - Drain soaked rice / Gequollenen Reis abtropfen-lassen

    Anschließend geben erhitzen wir eine Pfanne auf leicht erhöhter Stufe, geben die marinierte Hähnchenstreifen hinein und braten sie scharf an.
    26 - Put marinated chicken in pan / Mariniertes Hähnchen in Pfanne geben 27 - Sear marinated chicken / Mariniertes Hähnchen scharf anbraten

    Parallel erhitzen wir die drei Esslöffel neutrales Öl in einem Topf, geben den abgetropften gequollenen Reis hinein
    28 - Heat oil in pot / Öl in Topf erhitzen 29 - Put rice in pot / Reis in Topf geben

    und braten ihn unter ständigen rühren an, bis eine leicht nussige Note aufsteigt. Ist dies der Fall gießen wir alles mit dem heißen Wasser auf, das wir z.B. im Wasserkocher erhitzt haben.
    30 - Braise rice / Reis anbraten 31 - Put hot water on rice / Mit heißem Wasser aufgießen

    Nun geben wir den Kurkuma sowie das Salz hinein,
    32 - Add turmeric / Kurkuma hinzufügen 33 - Salt / Salzen

    verrühren alles gründlich miteinander, lassen es kurz aufkochen und dann bei geschlossenem Deckel auf niedriger Stufe für 8-10 Minuten fertig garen.
    34 - Stir & bring to a boil / Verrühren & zum aufkochen bringen 35 - Simmer rice closed / Reis geschlossen garen

    Ist das Fleisch gut durchgebraten, wobei gerne auch ein paar Röstaromen entstehen dürfen, reduzieren wir die Hitzezufuhr für die Pfanne auf eine mittlere Stufe und geben die Möhrenwürfel, die wir zuerst mit andünsten da Wurzelgemüse erfahrungsgemäß am längsten braucht um gar zu werden.
    36 - Put diced carrot in pan / Möhrenwürfel in Pfanne geben 37 - Braise carrot / Möhre andünsten

    Als nächstes geben wir die Paprikawürfel hinzu, dünsten alles weiter an
    38 - Add diced bell pepper / Gewürfelte Paprika hinzufügen 39 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    und addieren schließlich auch noch die gewürfelte Zucchini, welche wohl die kürzeste Garzeit aller verwendeten Gemüsesorten besitzt.
    40 - Add zucchini / Zucchini dazu geben 41 - Braise zucchini / Zucchini andünsten

    Ist das Gemüse einigermaßen durchgegart ist es an der Zeit den Schmand in die Pfanne zu geben und mit den 150ml Wasser oder Brühe aufzugießen
    42 - Put heavy sour cream in pan / Schmand in Pfanne geben 43 - Add water or broth / Mit Wasser oder Brühe aufgießen

    um dann alles gründlich zu verrühren, kurz aufkochen zu und dann vor sich hin köcheln zu lassen, damit sich die Sauce etwas einreduzieren kann.
    44 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Inzwischen müsste dann auch der Reis fertig sein, den wir nun mit einer Gabel auflockern, etwas ausdampfen lassen
    45 - Cooked rice / Reis gegart 46 - Loosen rice with fork / Reis mit Gabel auflockern

    und abschließend mit ca. einem Esslöffel Butter verfeinern, die wir im heißen Reis verrühren und schmelzen lassen.
    47 - Refine rice with butter / Reis mit Butter verfeinern

    Jetzt brauchen wir unsere Schmandsauce nur noch mit einigen kräftigen Spritern Zitronensaft sowie etwas Salz und Pfeffer abzuschmecken
    48 - Add lemon juice / Zitronensaft in Sauce geben 49 - Taste sauce with salt & pepper / Sauce mit Salz & Pfeffer abschmecken

    und können das fertige Gericht dann auch schon servieren und genießen.
    50 - Gyros in sour cream sauce - Served / Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce - Serviert

    Die gelbe Färbung des Reis ist hier natürlich nur eine rein visuelle Sache, das Kurkuma gibt ihm kein merkliches zusätzliches Aroma. Aber die Hauptkomponente dieser Kombination ist natürlich sowieso das Gyrosgeschnetzelte in seiner wunderbar cremigen Schmandsauce. Den Hauptteil des leckeren Aromas hatte diese natürlich von der Marinade erhalten, aber auch die zusätzliche Zitronennote in der Sauce trug deutlich zum geschmacklichen Gesamterfolg dieses zugegebenermaßen einfachen aber dennoch sehr leckeren Gerichts bei. Und auch das Gemüse passte gut dazu und machte die Sauce deutlich Abwechslungsreicher als wenn sie nur Fleisch enthalten hätte. Alles in allem wirklich lecker, ich war mit dem Ergebnis des heutigen Kochexperiments auf jeden Fall zufrieden.

    51 - Gyros in sour cream sauce - Side view / Gyrosgeschnetzeltes in Schmandsauce - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Spirelli-Topf – Resteverbrauch [11. – 13.04.2020]

    Monday, April 13th, 2020

    Die letzten Tage habe ich natürlich weiter von meinem Spirelli-Topf mit Lauch und Pilzen gezehrt, den ich mir am Freitag gekocht hatte. Dass Ostern war habe ich dabei nur am Rande wahrgenommen, denn ich konnte die Feiertage wegen der Corona-Quarantäne nicht wie üblich mit meiner Familie und meinen Freunden verbringen, geschweige denn in die Dominikanische Republik fliegen wie in den Vorjahren. Ein einsames Ostern. 🙁 Zum Glück hatte ich mir zumindest etwas leckeres gekocht, auch wenn dieses Nudelgericht nach altem Familienrezept wenig feierliches hatte. Aber zum satt werden reichte es allemal, zumal das Gericht aufgewärmt fast noch einmal ein wenig besser schmeckte als frisch gekocht.

    Samstag, 11.04.2020
    Fusilli pot with leek & mushrooms - Leftovers I / Spirelli-Topf mit Lauch & Pilzen - Resteverbrauch I

    Sonntag, 12.04.2020
    Fusilli pot with leek & mushrooms - Leftovers II / Spirelli-Topf mit Lauch & Pilzen - Resteverbrauch II

    Montag, 13.04.2020
    Fusilli pot with leek & mushrooms - Leftovers III / Spirelli-Topf mit Lauch & Pilzen - Resteverbrauch III

    Und so schnell wird sich die Lage aufgrund der Corona-Gefahr ja leider nicht bessern, also werde ich in nächster Zeit noch viel kochen müssen. Aber ich versuche in Zukunft wieder etwas kreativer zu sein und auch mal neue Rezepte auszuprobieren.

    Spirelli-Topf mit Lauch & Pilzen – das Rezept

    Friday, April 10th, 2020

    Eigentlich ist der Karfreitag ja ein Tag, an dem traditionell Fisch serviert wird. Doch ich hatte ich dieses Jahr einmal anders entschieden und wollte eines meiner Lieblingsgerichte kochen: den Spirelli-Topf. Das Rezept habe ich in verschiedenen Abwandlungen z.B. hier, dort oder in diesem Beitrag vorgestellt und häufiger in den Gemüse-Zutaten variiert, dieses Mal wollte ich ihn mit Lauch und Pilzen zubereiten – einer Variante die ich bisher noch nicht ausprobiert hatte, die sich aber ebenfalls als sehr lecker herausstellen sollte. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, auch diese hier noch einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 1 größere Stange Lauch
  • 250g braune Champignons
  • 1 größere Zwiebel
  • 400g Hackfleisch (Rind oder gemischt)
  • 125g gewürfelter Speck
  • 500g Fusilli / Spirelli Nudeln
  • 3-4 Esslöffel Senf
  • 1-2 EL Öl zum braten
  • 700ml Rinderbrühe
  • 2-3 Esslöffel Butter
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Muskatnuss, Kümmel, Oregano, Knoblauch, Kreuzkümmel & Thymian zum würzen
  • 1 Becher Schmand oder Sauerrahm
  • Evtl. etwas Schnittlauch zum garnieren
  • Beginnen wir mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu waschen wir die Lauchstange, schneiden sie in Ringe,
    01 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    halbieren die Ringe noch einmal,
    02 - Lauchringe halbieren / Half leek rings

    putzen die Champignons und vierteln die kleineren und achteln die größeren davon
    03 - Champignons vierteln / Quarter mushrooms

    und schälen schließlich noch die Zwiebel, um die anschließend zu würfeln.
    04 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Anschließend erhitzen wir etwas Öl in einem Topf – ich verwendete natürlich wie immer meinen roten Emaille-Topf aus alten Familienbesitz, das ist Tradition 😉 – bröseln das Hackfleisch hinein,
    06 - Hackfleisch in Topf geben / Put mincemeat in pot

    würzen alles kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprika, frisch geriebener Muskatnuss, Kümmel, Oregano, Knoblauch, Kreuzkümmel und Thymian
    07 - Hackfleisch würzen / Season mincemeat

    und braten das Hackfleisch krümelig auf leicht erhöhter Stufe an.
    08 - Hackfleisch krümelig anbraten / Fry mincemeat crumbly

    Ist das Hackfleisch fast durchgebraten, geben wir auch die Speckwürfel mit in den Topf
    09 - Speckwürfel hinzufügen / Add diced bacon

    und braten sie ebenfalls mit an.
    10 - Speck mit anbraten / Braise bacon

    Dann reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und geben zuerst zuerst die gewürfelte Zwiebel
    11 - Gewürfelte Zwiebel addieren / Add diced onion

    und wenig später auch der zerkleinerte Lauch hinzu
    12 - Luach dazu geben / Add leek

    um beides für einige Minuten mit anzudünsten.
    13 - Zwiebel & Lauch andünsten / Braise onion & leek

    Ist die Zwiebel leicht glasig und das Lauch weich, geben wir auf die drei bis vier Esslöffel Senf zum Fleisch und Gemüse in den Topf,
    14 - Senf dazu geben / Add mustard

    verrühren ihn und dünsten ihn dabei für 1-2 Minuten mit an
    15 - Senf verrühren & andünsten / Mix & braise mustard

    und löschen dann alles mit der Rinderbrühe ab, die wir kurz aufkochen.
    16 - Mit Rinderbrühe ablöschen / Deglaze with beef broth

    Nun geben wir noch die ungekochten Fusilli dazu,
    17 - Nudeln in Topf geben / Put pasta in pot

    verrühren alles gründlich miteinander
    18 - Gründlich verrühren / Mix well

    und lassen es für 15 bis 20 Minuten auf niedriger Stufe vor sich hin köcheln bis die Nudeln gar sind.
    19 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    Diese Zeit können wir nutzen, um etwas Butter in einer Pfanne zu zerlassen
    20 - Butter in Pfanne erhitzen / Melt butter in pan

    und die Pilze darin für einige Minuten anzudünsten.
    21 - Pilze andünsten / Braise mushrooms

    Dabei sollten wir nicht vergessen den Topfinhalt hin und wieder umzurühren, damit nichts anbrennt. Ggf. geben wir noch etwas mehr Wasser oder Brühe hinzu.
    22 - Zwischendurch umrühren / Stir now and then

    Die fertig angedünsteten Pilze geben wir dann ebenfalls mit in den Topf,
    23 - Pilze in Topf geben / Put mushrooms in pot

    heben sie gründlich unter
    24 - Pilze unterheben / Fold in mushrooms

    und schmecken dann alles noch mal final mit den Gewürzen ab und können bei Bedarf natürlich auch noch etwas mehr Senf dazu geben.
    25 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Schließlich schalten wir die Kochplatte aus, geben den Schmand in den Topf
    26 - Schmand dazu geben / Add sour cream

    und verrühren ihn unter Verwendung der Restwärme gründlich mit dem restlichen Inhalt.
    27 - Schmand mit Topfinhalt verrühren / Fold in sour cream

    Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon, vielleicht mit etwas Schnittlauch garniert, servieren und genießen.
    28 - Fusilli pot with leek & mushrooms - Served / Spirelli-Topf mit Lauch & Pilzen - Serviert

    Auch in Kombination mit Lauch und Pilzen und einem Teil des Hackfleisches durch Speckwürfel ersetzt erwies sich der Spirelli-Topf erneut als wirklich überaus leckeres Gericht. Mit Senf und einer vielfaltigen Mischung aus verschiedenen Gewürzen abgeschmeckt fand ich sogar, dass diese Kombination eine von denen die ich bisher probiert habe eine der besten ist. Fleisch, Pilze und Porree mit Nudeln in einer Sauce mit Senfnote sind nun mal eine klassische Kombination mitteleuropäischer Hausmannskost. Und ich bin mir sicher, dass sich der Geschmack nach der Aufbewahrung im Kühlschrank, wenn alles richtig “durchgezogen” ist, noch einmal einen kleinen Deut besser schmeckt, wie das bei Nudelgerichten dieser Art so häufig der Fall ist. Ich kann diese Kombination sehr empfehlen, zumal der Zubereitungsaufwand wirklich angenehm gering ist. Mir hat diese Variante des traditionellen Spirelli-Topfs auf jeden Fall zumindest sehr gut geschmackt. 😉

    29 - Fusilli pot with leek & mushrooms - Side view / Spirelli-Topf mit Lauch & Pilzen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Schmand-Schinken-Nudeln – Resteverbrauch II [13.12.2019]

    Friday, December 13th, 2019
    Sour cream bacon pasta - Leftovers II / Schmand-Schinken-Nudeln - Resteverbrauch II

    Ich weiß dass man meine Resteessen-Beiträge nicht sehr schätzt und lieber frisch gekochtes Essen aus der Kantine sehen möchte, aber ich hatte eben leider so viel gekocht dass meine Schmand-Schinken-Nudeln vom Mittwoch auch noch heute ausreichten um satt zu werden. Vielleicht lags ja am Freitag dem 13ten dass ich wieder nicht im Betriebsrestaurant essen konnte. 😉 Aber um ehrlich zu sein: Wirklich überragend interessantes hätte es dort sowieso nicht gegeben. Bei Daily stand eine Gebackener Seelachs mit Remoulade + drei Beilagen auf der Karte, der entweder mit Röstkartoffeln oder mit Kartoffelsalat serviert wurde. Wäre eine Alternative gewesen, aber eben auch mit 6,30 Euro und Komponenten-Zwang sehr teuer. Gut, mit dem Hähnchengeschnetzelten “Riz Casimir” mit Langkornreis bei Daily, das ich ja z.B. hier in ähnlicher Form schon einmal probiert hatte, hätte ich notfalls auch leben können oder ich hätte beim Gebratenen Eierreis mit frischem Gemüse in Hoi-Sin-Sauce zugreifen können, der gemeinsam mit San Sei Chop Suey – verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial Sauce an der Asia-Wok-Theke angeboten wurde, zugegriffen. Die Gefüllten Pfannkuchen mit Waldbeeren und Vanillesauce bei Veggie schienen mir eher etwas für den Nachtisch als für ein Hauptgericht, daher war das nichts für mich. Aber ich hatte ja wie gesagt noch immer Nudeln aus meiner eigenen Küche, die damit aber endgültig bis zum letzten Rest aufgebraucht sind. Morgen muss bzw. darf ich also wieder kochen und dieses Mal wird es keine Nudeln und keinen Auflauf geben – soviel steht fest.

    Schmand-Schinken-Nudeln – Resteverbrauch [12.12.2019]

    Thursday, December 12th, 2019

    Das war doch eine ganze Menge was ich da gestern Abend gekocht hatte, daher entschloss ich mich heute dazu mir eine Tupperdose mit Nudeln zum Mittag mitzunehmen und auf einen Besuch im Betriebsrestaurant zu verzichten. Laut Tageskarte gab es da heute zwar das von mir so geschätzte Chili con Carne mit drei Beilagen, aber leider im Abschnitt Daily was mit Kosten von 6,30 Euro und dem Zwang noch Salat, Suppe oder Dessert dazu zu nehmen verbunden war. Und was (außer Baguette, Sour Cream und vielleicht ein paar Jalapeños – was nicht berechnet wird) brauch man noch zu einem Chili?? Eine Vorsuppe zu einem Chili finde ich zum Beispiel unpassend. Außerdem standen noch bei Vital Canneloni mit Tomatensauce und Bechamel gratiniert, bei Veggie ein Gebratener marinierter Tofu mit Ingwer-Currygemüse sowie an der Asia-Wok-Theke Gebackene Ananas und Banane und Gebratenes Rindfleisch mit verschiedenem Gemüse in rotem Thaicurry auf der Karte. Nichts außer dem Chili hätte mich da wirklich gereizt, daher war die Entscheidung mit dem Schmandnudeln ganz passend wie ich fand.

    Sour cream bacon pasta - Leftovers / Schmand-Schinken-Nudeln - Resteverbrauch

    Vier Minuten bei nur aufgelegtem Deckel in die Mikrowelle, zwischendurch mal kurz umrühren und fertig war ein einfaches aber weiterhin überaus leckeres Nudelgericht. Über Nacht im Kühlschrank durchgezogen war es, wie sooft bei Nudelgerichten, sogar noch Geschmacksintensiver als das frisch gekochte Gericht – so empfand ich es zumindest. Vor allem merkte man jetzt sehr deutlich, dass ich nicht mit Pfeffer gespart hatte, aber das verschlechterte den Geschmack keineswegs, es war eben nur ein wenig pikanter was ja meinem Gusto entspricht. Ich bereute meine Entscheidung auf jeden Fall nicht, heute auf Reste vom Vortag zurückgegriffen zu haben.

    Schmand-Schinken-Nudeln mit Gemüse – das Rezept

    Wednesday, December 11th, 2019

    Alles begann damit dass ich heute Abend den Inhalt meines Kühlschranks prüfte um zu schauen was ich zu Abend esse. Dabei entdeckte ich ein Päckchen Speckwürfel, das bereits gestern sein Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten hatte, aber natürlich noch gut war. Außerdem sah ich eine Möhre und eine verbliebene Stange Lauch, die ich mir sicherheitshalber für mein Rezept vom letzten Wochenende gekauft hatte. Da kam spontan der Gedanke in mir hoch daraus doch schnell etwas unkompliziertes zu kochen und dabei so viele noch verwertbare Zutaten wie möglich. Ich recherchierte kurz im Netz und fand bei chefkoch.de ein Rezept für Schmand-Schinken-Nudeln, dass ich zur Basis nahm, aber noch etwas erweiterte und meiner Meinung auch verbesserte. Solche Kochanfälle in der Woche sind eher selten, vor allem nach einem langen Arbeitstag, aber heute war es mal wieder so weit gewesen. Das so entstandene Rezept möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz vorstellen.

    Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

    01 - Zutaten / Ingredients
    (von links nach rechts und von oben nach unten)

  • 180g Lauch – in halbierte Ringe geschnitten
  • 250g Nudeln (z.B. Spirelli)
  • 100g Zwiebel – gewürfel
  • 70g geriebenen Käse (z.B. Edamer & Cheddar)
  • 150g gewürfelten Speck
  • 100g Erbsen (TK)
  • 100g Möhre – gewürfelt
  • 1 Becher Schmand (200g)
  • sowie (nicht abgebildet):

  • einen kräftigen Schuss Milch oder Sahne (ca. 100ml)
  • 125g Creme fraiche mit Kräutern
  • 2-3 Teelöffel italienische Kräuter
  • etwas Öl zum braten
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen
  • Bringen wir also etwas Wasser in einem Topf zum kochen, salzen es mit 2-3 Teelöffeln Salz
    02 - Wasser salzen / Salt water

    und kochen die Nudeln darin gemäß Packungsbeschreibung. Bei mir sollte das acht Minuten dauern.
    03 - Nudeln kochen / Cook noodles

    Im Grunde genommen hätten wir jetzt auch warten können bis die Nudeln fertig gekocht und abgegossen sind und der Topf somit wieder frei ist, um ihn für die weitere Zubereitung zu verwenden und weniger Abwasch zu erzeugen. Aber ich war ungeduldig und nahm mir eine Pfanne, in die ich etwas Öl erhitzte und die Speckwürfel hinein gab
    04 - Speckwürfel in Pfanne geben / Put diced bacon in pan

    um sie knusprig anzubraten.
    05 - Speck anbraten / Fry bacon

    Da ich nicht sicher war, ob die Kochzeit ausreichen würde um die Möhren komplett zu garen – Wurzelgemüse brauch ja so seine Zeit – gab ich außerdem die Möhren mit ins Nudelwasser, um sie darin etwa 5 Minuten zu blanchieren.
    06 - Möhrenwürfel blanchieren / Blanch diced carrot

    Zum Speck geben wir dann die gewürfelte Zwiebel,
    07 - Zwiebel dazu geben / Add onion

    und dünsten sie glasig an.
    08 - Zwiebel andünsten / Braise onion

    Inzwischen müssten auch die Nudeln al dente sein, so dass wir sie abgießen und abtropfen lassen können.
    09 - Nudeln & Möhren abtropfen lassen / Drain pasta & carrots

    Dann geben wir auch den Lauch in die Pfanne,
    10 - Lauch dazu geben / Add leek

    dünsten ihn für ein paar Minuten an bis er weich wird
    11 - Lauch andünsten / Braise leek

    und addieren anschließend auch die gefrorenen Erbsen
    12 - Erbsen in Pfanne geben / Put peas in pan

    um sie aufzutauen und heiß werden zu lassen.
    13 - Erbsen heiß werden lassen / Braise peas

    Nun ist es an der Zeit, den Schmand in die Pfanne zu geben
    14 - Schmand in Pfanne geben/ Add sour cream to pan

    den wir um einen Schuss Sahne oder Milch ergänzen damit er sich besser auflöst und dann mit dem restlichen Pfanneninhalt verrühren.
    15 - Schuss Sahne addieren / Add some cream

    Hinter der Sahne entdeckte ich im Kühlschrank außerdem noch ein kleines 125 Döschen Creme fraiche mit Kräutern, dass ich ebenfalls spontan mit in diesem Gericht verwendete.
    16 - Creme fraiche mit Kräutern addieren / Add creme fraiche with herbs

    Ist alles gut verrührt, lassen wir es heiß werden und schmecken es dabei gleich mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss ab.
    17 - Mit Salz Pfeffer & Muskantnuss abschmecken / Taste with salt, pepper & nutmeg

    Außerdem geben wir den Käse hinzu
    19 - Käse in Sauce geben / Put cheese ins sauce

    und lassen ihn unter rühren in der Sauce schmelzen.
    20 - Käse schmelzen lassen / Let cheese melt

    Als nächstes können wir die Nudeln samt der blanchierten Möhren zur Sauce in die Pfanne geben
    21 - Nudeln & Möhren in Sauce geben / Add pasta & carrots to sauce

    und sie gründlich mit dieser verrühren.
    22 - Nudeln mit Sauce vermischen / Mix pasta with sauce

    Während die Nudeln wieder heiß werden, schmecken wir das Gericht noch einmal final mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss sowie – wenn man es mag – vielleicht ein paar Chiliflocken ab.
    23 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Außerdem können wir noch 2-3 Teelöffel italienische TK-Kräuter einrühren.
    24 - Italienische Kraeuter einstreuen / Intersperse italian herbs

    Damit ist das Gericht dann auch schon fertig und kann unmittelbar serviert und genossen werden.
    25 - Sour cream bacon pasta - Served / Schmand-Schinken-Nudeln - Serviert

    Für ein spontan aus verbliebenen Zutaten aus dem Kühlschrank zusammengestelltes Gericht fand ich diese Schmand-Schinken-Nudeln wirklich überaus gut gelungen. Man muss alles wirklich kräftig würzen, damit der richtige Geschmack zustande kommt, aber dann sind sie tatsächlich überaus lecker – vor allem mit all dem frischen Gemüse darin. Der Käse wiederum ist meiner Meinung nach nur bedingt von Nutzen denn weder der Edamer noch der Cheddar trugen viel zum Gesamtgeschmack bei, ich würde beim nächsten Mal hier vielleicht würzigeren Käse wie z.B. Parmesan verwenden. Insgesamt aber ein sehr leckeres und schnell zubereitetes Gericht, ich war mit dem Ergebnis zufrieden.

    26 - Sour cream bacon pasta - Side view / Schmand-Schinken-Nudeln - Seitenansicht

    Alternativ hatte ich mit dem Gedanken gespielt, die Sauce vielleicht mit etwas mittelscharfen Senf zu würzen, das hätte mit Sicherheit auch gut dazu gepasst und ich hätte weniger Pfeffer verwenden müssen. Probier ich vielleicht beim nächste Mal aus. 😉

    Guten Appetit