Posts Tagged ‘tomato puree’

Ajvar-Kichererbsen-Pfanne – das Rezept

Saturday, December 19th, 2020

Bei der Durchsicht meiner Vorräte entdeckte ich doch tatsächlich gleich noch mehrere Gläser mit Ajvar, jenem beliebten Gemüsekaviar das aus Paprika und manchmal auch zusätzlich aus Auberginen hergestellt wird und vom Balkan bis in die Türkei sowohl als Brotaufstrich als auch als Würzpaste verbreitet ist. Ich hatte ja bereits in den Jahren 2012-2016 bereits mehrerer Gerichte wie eine Hirsepfanne, verschiedene Nudelgerichte, einen Quiche, Blätterteigschnecken, eine Spargel-Pizza sowie eine Kartoffelteig-Pizza damit zubereitet, aber seitdem habe ich es zwar mehrfach eingekauft, aber nicht erneut damit gekocht. Das wollte ich heute nun wieder ändern und eine Ajvar-Kichererbsen-Pfanne zubereiten. Das ursprüngliche Rezept war mal wieder vegetarisch, aber ich ergänzte es noch mit etwas Hähnchen – ich stehe nun mal auf Fleisch. Als Sättigungsbeilage rührte ich am Ende noch ein Päckchen 3-Minuten-Nudeln hinein, aber man könnte das Gericht auch Problemlos zu Reis oder einem Stück Fladenbrot servieren.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 1 kleinere Paprika (ca. 220g)
  • 2 Möhren (ca. 170-200g)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Dose Kichererbsen (400g – 265g Abtropfgewicht)
  • 350g Hähnchenbrustfilet
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 4-5 Esslöffel Ajvar
  • 1,5-2 Esslöffel Paprikapulver
  • 1 Dose Kokosnussmilch (400g)
  • 350ml Wasser oder Brühe
  • 3/4 Teelöffel Zucker
  • 1-1,5 Esslöffel getrocknete Petersilie
  • 1,5 – 2 Teelöffel Salz
  • 2 Esslöffel Öl
  • Pfeffer, Oregano, Thymian & Chiliflocken nach Geschmack zum würzen
  • Vor dem eigentlichen Kochen müssen wir natürlich, wie üblich, einige Zutaten vorbereiten. Wir schälen und würfeln also die Möhren,

    01 - Peel carrots / Möhren schälen 02 - Dice carrots / Möhren würfeln

    waschen die Paprika, entkernen sie und schneiden sie ebenfalls in Würfel,

    03 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    schälen und würfeln die Zwiebel,

    04 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    lassen die Kichererbsen abtropfen

    05 - Drain chickpeas / Kichererbsen abtropfen lassen

    und schneiden die Hähnchenbrustfilets in mundgerechte Stücke.

    06 - Dice chicken breast / Hähnchenbrust würfeln

    Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne auf leicht erhöhter Stufe

    07 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen

    geben die gewürfelte Hähnchenbrust hinein und würzen sie sogleich mit etwas Salz und Pfeffer (wer mag kann dies auch gern vorher tun)

    08 - Put chicken dices in pan / Hähnchenbrustwürfel in Pfanne geben 09 - Season chicken with salt & pepper / Hähnchen mit Salz & Pfeffer würzen

    um sie anschließend rundherum scharf anzubraten – dabei dürfen gerne ein paar Röstaromen entstehen.

    10 - Sear diced chicken / Hähnchenwürfel scharf anbraten

    Die fertig gebratenen Hähnchenwürfel entnehmen wir dann erst einmal wieder uns stellen sie bei Seite.

    11 - Put chicken aside / Hähnchen bei Seite stellen

    In die nun wieder leere Pfanne geben wir nun die gewürfelte Zwiebel, dünsten sie kurz an

    12 - Add onion / Zwiebel in Pfanne geben 13 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    und geben dann zuerst die gewürfelten Möhren und wenig später die Paprikawürfel hinzu,

    14 - Put carrots in pan / Möhren in Pfanne geben 15 - Add bell pepper / Paprika addieren

    die wir für einige Minuten mit andünsten.

    16 - Braise vegetable / Gemüse andünsten

    Zuletzt pressen wir noch die Knoblauchzehen hinzu und dünsten sie ebenfalls kurz mit an.

    17 - Squeeze garlic / Knoblauch dazu pressen

    Schließlich addieren wir die beiden Esslöffel Tomatenmark sowie die vier Esslöffel Ajvar

    18 - Put tomato puree in pan / Tomatenmark in Pfanne geben 19 - Add ajvar / Ajvar addieren

    verrühren beides, braten es für 1-2 Minuten mit an

    20 - Braise tomato puree & ajvar / Tomatenmark & Ajvar andünsten

    und geben anschließend die abgetropften Kichererbsen in die Pfanne, die wir ebenfalls verrühren und andünsten.

    21 - Add chickpeas / Kichererbsen dazu geben 22 - Stir chickpeas / Kichererbsen verrühren

    Das Ganze bestreuen wir nun mit mit eineinhalb Esslöffeln Paprika, Thymian, Oregano, Zucker sowie reichlich Chiliflocken

    23 - Add paprika / Paprikapulver einstreuen 24 - Add thyme & oregano / Thymian & Oregano einstreuen
    25 - Add sugar / Zucker dazu geben 26 - Season with chili flakes / Mit Chiliflocken würzen

    dünsten die Gewürze wiederum kurz mit an

    27 - Braise seasonings / Gewürze andünsten

    und löschen dann alles mit der Kokosmilch sowie der Brühe ab.

    28 - Deglaze with coconut milk / Mit Kokosmilch ablöschen 29 - Add broth / Brühe dazu geben

    Nun verrühren wir alles, lassen es kurz aufkochen,

    31 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    streuen dabei noch ein bis eineinhalb Esslöffel getrocknete Petersilie ein

    30 - Add parsley / Petersilie einstreuen

    und geben dann die 3-Minuten-Nudeln hinzu

    32 - Put noodles in pan / Nudeln in Pfanne geben

    die wir verrühren und gar werden lassen.

    33 - Stir pasta with sauce / Nudeln mit Sauce verrühren

    Dabei geben wir auch gleich die zuvor gebratenen Hähnchenbrust-Würfel wieder in die Pfanne, lassen sie wieder heiß werden

    34 - Add chicken / Hähnchen addieren

    und schmecken das Gericht noch einmal final mit den Gewürzen ab.

    35 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Anschließend können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.

    36 - Ajvar chickpea fry - Served / Ajvar-Kichererbsen-Pfanne - Serviert

    Geschmacklich entsprach das Gericht genau dem was erwartet hatte: ein deutliches, aber nicht zu dominantes fruchtiges Paprikaroma kombiniert mit einer leichten
    Schärfe durch die Chiliflocken. Ich hatte eine milde Variante des Ajvar verwendet, wer zu einer pikanten Sorte greift, kann hier wahrscheinlich auf die Chiliflocken verzichten. Dazu passte auch erstaunlich gut die Gemüsekombination aus Möhren, Paprika und Kichererbsen. Die gewürfelte Hähnchenbrust gab dem Gericht außerdem noch etwas zusätzlich Biss wie ich fand, aber wer mag kann natürlich auch darauf verzichten, sie sind eindeutig keine unbedingt notwendige Zutat. Ein weiteres schnell zubereitetes, aber dennoch überaus leckeres Gericht, das ich dauerhaft meiner Sammlung schneller Rezepte hinzufügen werde. Habe ich bestimmt nicht das letzte Mal gekocht, das nächste Mal dann vielleicht mit Kritharaki (Orzo) oder als Curry-Variante mit Reis. Vielleicht probier ich auch mal grüne oder gelbe Paprika zu verarbeiten, um das Gericht noch etwas bunter zu gestalten. Mal schauen, ich werden natürlich dann hier darüber berichten. 😉

    37 - Ajvar chickpea fry- Side view / Ajvar-Kichererbsen-Pfanne - Seitenansicht

    38 - Ajvar chickpea fry - CloseUp / Ajvar-Kichererbsen-Pfanne - CloseUp

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Pikante Kichererbsen-Ajvar-Pfanne mit Nudeln

    Weißkohl-Pfanne mit Hackfleisch & Kartoffeln – das Rezept

    Saturday, December 12th, 2020

    Nachdem der Winter ja immer mehr Einzug hält, schien es mir die richtige Zeit mal ein Gericht mit einem typischen Wintergemüse zu kochen: Kohl, um genauer zu sein Weißkohl. Zwar ist dieser inzwischen ja das ganze Jahr über erhältlich, aber er passt nun mal am besten in die kalte Jahreszeit. Außerdem ist er erstaunlich kalorienarm und reich an Vitamin C. Alternativ kann man dieses Rezept aber auch mit Spitzkohl oder Chinakohl zubereiten, je nachdem was gerade im Supermarkt vorrätig ist. Es handelt sich übrigens um ein weiteres One-Pot-Rezept und ist angenehm schnell zuzubereiten, daher eignet es sich durchaus auch für ein warmes Abendessen innerhalb der Woche. Aber damit genug der Vorrede, kommen wir zum eigentlichen Rezept:

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 1 Weißkohl (ca. 1,2kg Gesamtgewicht)
  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • 700g Kartoffeln
  • 2 Möhren (ca. 200g)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 150ml Weißwein
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Teelöffel brauner Zucker
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 500ml Rinderbrühe
  • 1 Teelöffel edelsüßes Paprika
  • 1 Teelöffel geröstetes Paprika
  • 3/4 – 1 Teelöffel Kümmelsamen
  • 2 Esslöffel Öl
  • Chiliflocken, Salz & Pfeffer nach Geschmack
  • Bereiten wir erst mal den Weißkohl vor. Dazu entfernen wir die äußeren Blätter des Kohlkopfs,

    01 - Remove outer leaves / Äußere Blätter entfernen

    vierteln ihn,

    02 - Quarter cabbage / Kohl vierteln

    entfernen den harten Strunk

    03 - Remove stalk / Strunk entfernen

    und schneiden ihn dann in schmale Streifen, wobei wir längere Streifen noch mal halbieren.

    04 - Cut cabbage in stripes / Kohl in Streifen schneiden

    Außerdem schälen und würfeln wir die Möhren,

    05 - Peel carrots / Möhren schälen 06 - Dice carrots / Möhren würfeln

    schälen und würfeln die Kartoffeln

    07 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen 08 - Dice potatoes / Kartoffeln würfeln

    und ziehen die Zwiebel ab, um sie ebenfalls zu würfeln.

    09 - Die onion / Zwiebel würfeln

    Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen und erhitzen zwei Esslöffel Öl in einer Pfanne, bröseln das Hackfleisch hinein,

    10 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen 11 - Crumble mincemeat in pan / Hackfleisch in Pfanne bröseln

    würzen es mit etwas Salz und Pfeffer und braten es schließlich krümelig an.

    12 - Season mincemeat with salt & pepper / Hackfleisch mit Salz & Pfeffer würzen 13 - Fry mincemeat crumbly / Hackfleisch krümelig anbraten

    Ist das Hackfleisch einigermaßen durchgebraten, geben wir auch die Zwiebel hinzu und dünsten sie kurz mit an bis sie glasig wird.

    14 - Add onion / Zwiebel hinzufügen 15 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Nun geben wir die gewürfelten Möhren und Kartoffeln hinzu

    16 - Add diced carrots / Möhrenwürfel addieren 17 - Add diced potatoes to pan / Kartoffelwürfel in Pfanne geben

    und dünsten beides für einige Minuten mit an.

    18 - Braise vegetables / Gemüse mit andünsten

    Anschließend pressen wir noch die Knoblauchzehen in die Pfanne

    19 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch dazu pressen

    und geben dann den zerkleinerten Weißkohl hinzu, den wir wiederum für einige Minuten mit anbraten.

    20 - Add cabbage to pan / Weißkohl in Pfanne geben 21 - Fry cabbage / Weißkohl anbraten

    Dann ist es an der Zeit, den Esslöffel Tomatenmark sowie den Teelöffel Zucker hinzuzufügen

    22 - Add tomato puree / Tomatenmark addieren 23 - Add sugar / Zucker einstreuen

    und braten beides wieder kürz mit an, so dass das Tomatenmark seine Bitterkeit etwas verliert und der Zucker karamellisieren kann.

    24 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten

    Das ganze bestäuben wir dann mit etwa einem Esslöffel Weizenmehl

    25 - Dredge with flour / Mit Mehl bestäuben

    und löschen dann alles mit dem trockenen Weißwein ab, den wir etwas einkochen lassen.

    26 - Deglaze with white wine / Mit Weißwein ablöschen 27 - Let white wine reduce / Weißwein einkochen lassen

    Ist der Wein größtenteils verdampft, können wir auch die Rinderbrühe eingießen

    28 - Add beef broth / Rinderbrühe eingießen

    und würzen alles mit Salz & Pfeffer, je einem Teelöffel edelsüßem & geröstetem Paprikapulver, einem Teelöffel Kümmelsamen sowie einigen Chiliflocken.

    29 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen 30 - Add paprika / Paprika hinzufügen
    31 - Add caraway seeds / Kümmelsamen einstreuen 32 - Taste with chili flakes / Mit Chiliflocken abschmecken

    Nachdem wir dann alles verrührt haben, lassen wir alles auf reduzierter Stufe für 20-25 Minuten geschlossen vor sich hin köcheln bis der Kohl weich, aber noch bissfest ist,

    33 - Simmer closed / Geschlossen köcheln lassen

    wobei wir alles natürlich zwischendurch immer mal umrühren sollten, damit nichts anbrennen kann.

    34 - Stir from time to time / Zwischendurch umrühren

    Danach probieren wir den Kohl, am besten eines der dickeren Stücke, um zu testen ob er die richtige Konsistenz erreicht hat

    35 - Try cabbage / Kohl probieren

    und schmecken noch einmal final alles mit den Gewürzen ab.

    36 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon servieren und genießen.

    37 - Cabbage fry with mincemeat & potatoes- Served / Weißkohl-Pfanne mit Hackfleisch & Kartoffeln - Serviert

    Der Weißkohl besaß noch etwas Biss, war aber gar gekocht und gab dem Gericht ein angenehmes, aber nicht zu dominantes Kohl-Aroma, das wunderbar mit den Gewürzen harmonierte, die dem Gericht einen herzhaften und leicht pikanten Geschmack gaben. Dazu noch reichlich Hackfleisch, zahlreiche Kartoffelwürfel als “eingebaute” Sättigungsbeilage sowie die Möhrenwürfel, die die Mahlzeit zu einem vollwertigen und überaus leckeren Gericht komplettierten. Ein Rezept das meiner Meinung nach nicht nur in die Winterzeit passt, sondern eigentlich das ganze Jahr über genossen werden kann. Wer mag kann übrigens auch die Kartoffeln weg lassen und das Ganze in ein Low-Carb-Rezept verwandeln. Alles in allem ein sehr leckeres Rezept, das ich mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

    38 - Cabbage fry with mincemeat & potatoes - Side view / Weißkohl-Pfanne mit Hackfleisch & Kartoffeln - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Weißkohlpfanne mit Hackfleisch & Kartoffeln

    Corned Beef Auflauf mit Sauerrahm-Kartoffelpüree – Resteverbrauch [25 & 26.10.2020]

    Monday, October 26th, 2020

    Leider reichte mein Corned Beef Auflauf mit Sauerrahm-Kartoffelpüree & karamellisierten Zwiebeln – entgegen meiner vorherigen Abschätzung – doch nur für Sonntag (25.10.2020)
    Corned beef hash with sour cream mashed potatoes - Leftovers I / Corned Beef Auflauf mit Sauerrahm-Kartoffelpüree - Resteverbrauch I
    und Montag (26.10.2020)
    Corned beef hash with sour cream mashed potatoes - Leftovers II / Corned Beef Auflauf mit Sauerrahm-Kartoffelpüree - Resteverbrauch II
    Dabei muss ich zugeben dass ich die Teller recht voll geladen hatte – Männerportionen eben 😉 – ansonsten wären durchaus auch vier anstatt nur drei Portionen möglich gewesen. Aber dem auch sei: Auch aufgewärmt erwies sich dieses Rezept als überaus lecker. Gekühlt im Kühlschrank gelagert und über dreieinhalb Minuten in der Mikrowelle aufgewärmt weiterhin ein gelungenes Gericht. Ich bin schon gespannt was man noch so mit Corned Beef machen kann, dieses Rezept hat mir irgendwie Lust auf dieses Fleisch aus der Dose gemacht. 😉

    Corned Beef Auflauf mit Sauerrahm-Kartoffelpüree & karamellisierten Zwiebeln – das Rezept

    Saturday, October 24th, 2020

    Heute entschied ich mich dazu, mal einen kleinen Ausflug in die Küche des Großbritanniens zu vollziehen. Nicht dass dieses bald außereuropäische Land besonders berühmt für seine ausgefeilten Gerichte wäre, aber dieses Rezept reizte mich einfach zu sehr, als dass ich es ignorieren könnte. Angefangen hatte alles damit, dass ich eine kleine Bestandsaufnahme meiner Vorräte gemacht hatte und dabei unter anderem ja eine Dose Baked Beans in Tomatensauce und Corned Beef entdeckte. Daraus musste sich doch etwas machen lassen dachte ich bei mir und stieß auch bald auf ein interessantes Rezept. Nach Durchsicht dieses Video-Rezepts überlegte ich, wie ich das Gericht noch etwas verfeinern könnte und entschied mich zuerst dazu, dem Kartoffelpüree noch ein paar karamellisierte Zwiebelwürfel hinzuzufügen. Erst später fiel mir ein dass ich noch einen Becher Sauerrahm im Kühlschrank hatte, der zwar bereits über dem MHD lag aber noch gut war. Trotzdem sollte er zeitnah verbraucht werden, daher fiel die Entscheidung dass ich auch dies noch gut im Püree verarbeiten könnte – was sich als exzellente Idee erwies. Im Grunde genommen handelt es sich bei diesem Gericht um eine abgewandelte Form des Shepherd’s Pie, einem Klassiker sowohl der britischen als auch irischen Küche. Und ich war wirklich begeistert von dem Ergebnis, alleine die Mischung aus Corned Beef und Baked Beans war ein wirklicher “Leckerschmecker”, in Kombination mit dem verfeinerten selbst hergestellten Kartoffelpüree würde es dann zum wahren Genuss. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das modifizierte Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    01 - Corned beef hash with sour cream mashed potatoes - Ingredients / Corned Beef Auflauf mit Sauerrahm-Kartoffelpüree - Zutaten

  • 950g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 1 Dose Corned Beef (340g)
  • 1 Dose Baked Beans in Tomatensauce (400g)
  • 1 größere Zwiebel
  • 1 gehäufter Teelöffel Hühnerbrühe
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • je 1 Teelöffel Zwiebel- und Knoblauchgranulat bzw. -pulver
  • einige Spritzer Worcester-Sauce
  • 1 Teelöffel brauner Zucker
  • 2-3 Esslöffel Butter
  • 1 Becher Sauerrahm
  • etwas Milch
  • Pfeffer, Rosmarin, Thymian, Basilikum & Oregano zum würzen des Corned Beef
  • Salz, Pfeffer & frisch geriebene Muskatnuss zum würzen des Kartoffelpüree
  • Beginnen wir also damit die karamellisierten Zwiebelwürfel zuzubereiten. Dazu schälen und würfeln wir erst einmal die Zwiebel,
    02 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    zerlassen einen Esslöffel Butter in einer Pfanne,
    03 - Melt butter in pan / Butter in Pfanne zerlassen

    und geben die Zwiebelwürfel hinzu
    04 - Put diced onion in pan / Gewürfelte Zwiebel in Pfanne geben

    um sie gleich ein wenig zu salzen
    05 - Salt onion dices / Zwiebelwürfel salzen

    und erst einmal anzudünsten. Das Salz dient dazu, den Zwiebeln etwas Feuchtigkeit zu entziehen, damit sie schön bräunen können.
    06 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Bei Bedarf geben wir noch etwas Öl oder mehr Butter hinzu.
    07 - Add oil if necessary / Bei Bedarf Öl dazu geben

    Außerdem streuen wir den braunen Zucker ein und lassen ihn schmelzen.
    08 - Add brown sugar / Braunen Zucker addieren

    Auf leicht reduzierter Stufe lassen wir die Zwiebeln dann langsam goldbraun werden, wobei wir sie hin und wieder etwas umrühren. Das Procedere kann 10-15 Minuten dauern, aber die Zeit sollte man sich nehmen.
    09 - Caramelize onion slowly / Zwiebel langsam karamellisieren

    Sobald die Zwiebelwürfel dann den gewünschten Bräunungsgrad erreicht haben, entnehmen wir sie und stellen sie erst einmal bei Seite.
    10 - Put caramelized onion aside / Karamellisierte Zwiebeln bei Seite stellen

    Noch während die Zwiebel in der Pfanne karamellisiert, öffnen wir die Dose Corned Beef mit dem beiliegenden Schlüssel,
    11 - Open corned beef can / Corned-Beef-Dose öffnen

    entnehmen das Fleisch
    12 - Take corned beef from can / Corned Beef aus Dose entnehmen

    und würfeln es grob.
    13 - Dice corned beef coarsely / Corned Beef grob würfeln

    Dann geben wir es in die nun wieder leere Pfanne
    14 - Put corned beef in pan / Corned Beef in Pfanne geben

    addieren die gebackenen Bohnen in Tomatensauce
    15 - Add baked beans / Baked Beans dazu geben

    und verrühren alles gründlich miteinander, wobei wir das Corned Beef auch gleich etwas zerkleinern. Zum Glück zerfällt Corned Beef bei Hitze sehr schnell, es ist also kein großer Aufwand notwendig. Evtl. geben wir noch einen kleinen Schuß Wasser hinzu, anschließend lassen wir es köcheln.
    16 - Stir & let simmer / Verrühren & köcheln lassen

    Dabei geben wir den Teelöffel Hühnerbrühe, den Esslöffel Tomatenmark sowie je einen Teelöffel Zwiebel- und Knoblauchgranulat hinzu, verrühren alles
    17 - Add chicken stock, tomato puree, granulated onion & garlic / Hühnerbrühe, Tomatenmark, Knoblauch- & Zwiebelpulver addieren

    und schmecken die Mischung dann mit Pfeffer,
    18 - Season with pepper / Mit Pfeffer würzen

    den italienischen Kräutern (Rosmarin, Thymian, Basilikum und Oregano)
    19 - Taste with rosemary, thyme, basil & oregano / Mit Rosmarin, Thymian, Basilikum & Oregano abschmecken

    sowie einigen kräftigen Spritzern Worcester-Sauce ab. Auf Salz können wir verzichten, da sowohl das Corned Beef als auch die Hühnerbrühe bereits genug davon enthält.
    20 - taste with worcester sauce / Mit Worcestersauce würzen

    Sobald alles geschmacklich passt, lassen wir die Corned Beef Mischung noch für einige Minuten köcheln und schalten dann die Platte aus, um alles abgedeckt etwas abkühlen zu lassen. Dadurch wird die Struktur fester und das Kartoffelpüree droht später nicht im Corned Beef zu versinken. 😉
    21 - Stir & let simmer / Verrühren & köcheln lassen

    Damit das Corned Beef etwas Zeit zum abkühlen hat, schälen wir erst jetzt die Kartoffeln,
    23 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen

    zerschneiden sie grob in etwa gleich große Würfel
    24 - Dice potatoes coarsely / Kartoffeln grob würfeln

    und geben sie dann in einen Topf, wo wir sie eineinhalb bis zwei Finger hoch mit kalten Wasser bedecken.
    25 - Cover potatoes with water / Kartoffeln mit Wasser bedecken

    Anschließend geben wir zwei bis drei Teelöffeln Salz ins Wasser, verrühren es damit
    26 - Salt water / Wasser salzen

    und bringen das Wasser dann bei geschlossenem Deckel und auf erhöhter Stufe zum kochen.
    27 - Bring to a boil closed / Geschlossen zum kochen bringen

    Sobald es blubbernd kocht, reduzieren wir die Hitzezufuhr auf eine leicht reduzierte Stufe und lassen die Kartoffeln offen über 15-20 Minuten gar kochen.
    28 - Remove lid & let simmer / Deckel entfernen & köcheln lassen

    Sobald die Kartoffelwürfel dann gar sind, gießen wir sie in ein Sieb ab
    29 - Drain potatoes / Kartoffeln abgießen

    und geben sie dann zurück in den Topf,
    30 - Put potato dices back in pot / Kartoffelwürfel zurück in Topf geben

    wo wir sie bei ständigem rühren und bei Hitzezufuhr auf niedrigster Stufe etwas ausdampfen lassen. Dadurch wird die verbliebene Kochflüssigkeit entfernt, was das Kartoffelpüree später sämiger macht.
    31 - Evaporate on low heat / Bei geringer Hitze ausdampfen lassen

    Nun geben wir etwa einen Esslöffel Butter zu den Kartoffeln, lassen sie schmelzen
    32 - Add butter / Butter dazu geben

    und stampfen dann die Kartoffeln
    33 - Mash potatoes / Kartoffeln stampfen

    um sie anschließend mit dem Sauerrahm
    34 - Add sour cream / Sauerrahm hinzufügen

    sowie einem kräftigen Schuss Milch zu verfeinern
    35 - Add dash of milk / Schuss Milch addieren

    die wir gründlich mit den Kartoffeln zu verrühren.
    36 - Mix well / Gründlich verrühren

    Schließlich heben wir noch die karamellisierten Zwiebeln unter
    37 - Add caramelized onion / Karamellisierte Zwiebel dazu geben

    und schmecken unser Kartoffelpüree mit Salz, Pfeffer und einer Prise frisch geriebener Muskatnuss ab.
    38 - Taste with salt, pepper & nutmeg / Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss abschmecken

    Während der Ofen dann auf 180 Grad vorheizt, geben wir unsere leicht abgekühlte Corned-Beef-Bohnen-Zubereitung in eine mittelgroße Auflaufform (Größe ca. 33 x 21 x 6 cm, Fassungsvermögen: 2,3 l),
    39 - Fill corned beef mix in casserole / Corned Beef Mischung in Auflaufform geben

    verteilen alles gleichmässig, streichen es glatt
    40 - Flatten / Glatt streichen

    und geben dann das Kartoffelpüree darüber
    41 - Distribute mashed potatoes on top / Kartoffelpüree darauf verteilen

    das wir ebenfalls etwas glatt streichen.
    42 - Flatten mashed potatoes / Kartoffelpüree glätten

    Nachdem wir alles mit reichlich geriebenen Käse nach Wahl – ich entschied mich für eine Mischung aus Cheddar & Edamer – bestreut haben
    43 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen

    schieben wir es eine Schien unterhalb der Mitte in den Ofen und backen es für 20-25 Minuten, bis der Käse geschmolzen ist.
    44 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Danach entnehmen wir die Auflaufform, lassen sie für 3-4 Minuten ruhen und sich setzen
    45 - Corned beef hash with sour cream mashed potatoes - Finished baking / Corned Beef Auflauf mit Sauerrahm-Kartoffelpüree  - Fertig gebacken

    um es anschließend auch schon servieren und genießen zu können.
    46 - Corned beef hash with sour cream mashed potatoes - Served / Corned Beef Auflauf mit Sauerrahm-Kartoffelpüree - Serviert

    Wie bereits einleitend erwähnt erwies sich schon alleine die fruchtig-würzige Corned-Beef-Zubereitung mit den Bohnen als wahrer Genuss. Das Corned Beef war bei der Zubereitung in winzige Stücke zerfallen und mischte sich fast unsichtbar in die Sauce, gab ihr aber trotzdem einen angenehmen Rindfleisch-Geschmack. Aber auch das Kartoffelpüree war wunderbar gelungen. Die Idee es mit karamellisierten Zwiebeln zu versehen und mit Sauerrahm zu verfeinern gab dieser Sättigungsbeilage ein wirklich unvergleichlich leckeres Aroma und eine wunderbar cremige Konsistenz. Der über allem geschmolzene Käse rundete das ganze schließlich sehr gelungen ab. Eine sehr leckere Kombination, die ich mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

    47 - Corned beef hash with sour cream mashed potatoes - Side view / Corned Beef Auflauf mit Sauerrahm-Kartoffelpüree - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Corned-Beef-Auflauf mit Sauerrahm-Kartoffelpüree & karamellisierten Zwiebeln

    Blumenkohlreis mit Hack – Resteverbrauch (und die LKS) [04. – 5.08.2020]

    Wednesday, August 5th, 2020

    An meinem Homeoffice-Montag hatte ich mich mit Brot durchgeschlagen, so dass ich für Dienstag und Mittwoch noch genügend meines Blumenkohlreis mit Rinderhack für das Mittagessen im Büro übrig war. Also ernährte ich mich sowohl am Dienstag

    Cauliflower rice - Leftovers I / Blumenkohlreis - Reste I

    als auch am Mittwoch

    Cauliflower rice - Leftovers II / Blumenkohlreis - Reste II

    noch von meinem selbst gekochten Gericht. Wie ich feststellen durfte, schmeckt Blumenkohlreis in aufgewärmter Form sogar noch etwas intensiver und wie finde ein klein wenig besser als frisch gekocht. Wahrscheinlich weil es genug Zeit hatte, im Kühlschrank richtig “durchzuziehen”. Außerdem hatte das Gericht auch seinen Biss behalten und war nicht durchgeweicht und matschig. Blumenkohlreis ist wirklich eine leckere Sache, so viel steht fest. Allerdings merkte ich, dass die Sättigungsdauer letztlich nicht so lange zu sein scheint wie bei kohlehydratreicheren Gerichten. Und die Portion am heutigen Mittwoch war noch etwas kleiner als am Dienstag. Daher ließ ich mich dazu hinreißen, mir von meinem Kollegen noch eine zusätzlich eine kleine Leberkässemmel vom Bäcker mitzubringen.

    Meatloaf bun / Leberkässemmel

    Das war dann fast schon wieder etwas zu viel gewesen, aber stellte sicher dass ich den Nachmittag gut gesättigt durchstand. 😉

    Cremiger Blumenkohlreis mit Rinderhack – das Rezept

    Sunday, August 2nd, 2020

    Heute wollte ich endlich mal etwas Zubereiten, was schon lange auf meiner Liste von Dingen steht die ich ausprobieren wollte: Blumenkohlreis – eine in der Low Carb Küche sehr beliebte Alternative zu sonst üblichen kohlehydrat-haltigen Sättigungsbeilagen wie Reis, Nudeln oder Kartoffeln. Aus der großen Auswahl an Rezepten die es dazu gibt entschied ich mich für eine Variante mit Rinderhackfleisch, die ich noch mit etwas zusätzlichem Gemüse erweiterte. Ich war zwar zu Beginn etwas skeptisch, wurde dann aber doch positiv von dem Ergebnis überrascht. Daher möchte ich natürlich nicht darauf verzichten, das gesamte Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 450 g Rinderhackfleisch
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 mittelgroße grüne Paprika
  • 3-4 Stängel Sellerie
  • 100g Frischkäse
  • 200ml Rinderbrühe
  • 200ml schwere Schlagsahne
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 – 1,5 TL Paprikapulver
  • 1/2 Teelöffel rote Chili-Pfefferflocken (optional)
  • 1 mittelgroßer Kopf Blumenkohl
  • 50g Cheddar, gerieben
  • 50g Mozzarella, gerieben
  • Gehackte frische Petersilie zum Garnieren
  • Beginnen wir damit, den gewaschenen Blumenkohl von seinen Blättern zu befreien,
    01 - Liberate cauliflower form leaves / Blumenkohl von Blättern befreien

    ihn in ungefähr gleich große Röschen zu zerteilen
    02 - Cut cauliflower in roses / Blumenkohl in Röschen zerkleinern

    und dann in einen Food Processor zu geben
    03 - Put cauliflower in food processort / Blumenkohl in Food Processor geben

    wo wir ihn so lange zerkleinern
    04 - Chop cauliflower / Blumenkohl zerkleinern

    bis seine Reste in etwa die Größe von Reiskörnern erreicht haben.
    05 - Cauliflower in rice size / Blumenkohl in Reisform

    Am führen wir diesen Prozess in zwei Durchläufen durch und sammeln dann alles in einer großen Schüssel.
    06 - Put cauliflower rice in bowl / Blumenkohlreis in Schüssel geben

    Außerdem würfeln wir die Zwiebel,
    07 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    waschen die Stangensellerie, schneiden sie in Ringe,
    08 - Cut celery in rings / Sellerie in Ringe schneiden

    zerkleinern die Sellerie-Stücke noch einmal
    09 - Mince celery / Sellerie zerkleinern

    und waschen schließlich noch die grüne Paprika, um die anschließend zu entkernen und in Streifen zu schneiden.
    10 - Cut bell pepper in stripes / Paprika in Streifen schneiden

    Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne,
    11 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

    geben den rohen Blumenkohl-Reis hinein
    12 - Put cauliflower rice in pan / Blumenkohlreis in Pfanne geben

    und dünsten ihn an
    13 - Braise cauliflower rice / Blumenkohlreis andünsten

    wobei wir ihn mit einem dreiviertel Teelöffel Salz würzen.
    14 - Salt cauliflower rice / Blumenkohlreis salzen

    Am besten dünsten wir ihn dabei geschlossen für 5-7 Minuten, bei gelegentlichem Umrühren, damit er dabei nicht zu trocken wird. Außerdem sorgt der eingeschlossene Wasserdampf zusätzlich für einen Dämpf-Effekt.
    15 - Braise cauliflower rice closed / Blumenkohlreis geschlossen dünsten

    Den fertig gedünsteten Blumenkohlreis geben wir dann zurück in die große Schüssel und stellen ihn erst einmal bei Seite.
    16 - Put cauliflower rice aside / Blumenkohlreis bei Seite stellen

    Nachdem wir die Pfanne etwas gesäubert haben, bröseln wir unter Zugabe von einem Esslöffel Öl das Rinderhackfleisch in die Pfanne
    17 - Put beef ground meat in pan / Rinderhack in Pfanne geben

    und braten es scharf krümelig an, wobei wir es schon einmal mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
    18 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen

    Ist das Hackfleisch durchgebraten, schalten wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe zurück und addieren die gewürfelte Zwiebel,
    19 - Add onion / Zwiebel hinzufügen

    die wir für einige Minuten mit andünsten.
    20 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Schließlich addieren wir auch den Stangensellerie
    21 - Add celery / Sellerie addieren

    sowie die Paprika-Streifen
    22 - Add bell pepper stripes to pan /  Paprikastreifen in Pfanne geben

    und dünsten beides für einige weitere Minuten ebenfalls mit an, wobei wir auch gleich den Teelöffel Knoblauchpulver einstreuen.
    23 - Intersperse granulated garlic / Knoblauchpulver einstreuen

    Ist das Gemüse einigermaßen weich gegart, geben wir auch den gehäuften Esslöffel Tomatenmark hinzu,
    24 - Add tomato puree / Tomatenmark hinzufügen

    dünsten es wiederum kurz mit an
    25 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten

    bevor wir dann auch die 100g (ca. 3 Esslöffel) Frischkäse zu den anderen Zutaten in die Pfanne addieren
    26 - Put cream cheese in pan / Frischkäse in Pfanne geben

    und ihn schmelzen lassen.
    27 - Let cream cheese melt / Frischkäse weich werden-lassen

    Das Ganze löschen wir schließlich mit der Sahne ab,
    28 - Deglaze with cream / Mit Sahne ablöschen

    gießen die Rinderbrühe hinein
    29 - Add beef broth / Rinderbrühe dazu geben

    und verrühren alles gründlich miteinander, um es kurz aufkochen zu lassen.
    30 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    Nachdem wir die Hitzezufuhr dann wieder auf eine reduzierte Stufe zurückgefahren haben, geben wir auch den angebratenen Blumenkohl-Reis in die Pfanne
    31 - Add cauliflower rice to pan / Blumenkohlreis in Pfanne geben

    und verrühren ihn gründlich mit der Sauce, um ihn über die nächsten 5-7 Minuten wieder richtig heiß werden zu lassen.
    32 - Stir & let get hot / Verrühren & heiß werden lassen

    Dabei schmecken wir alles auch gleich noch einmal mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und einigen Chiliflocken ab.
    33 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Schließlich geben wir auch den geriebenen Mozzarella- und Cheddar-Käse hinzu
    34 - Add cheese / Käse hinzufügen

    und lassen ihn unter rühren schmelzen.
    35 - Let cheese melt / Käse schmelzen lassen

    Dann können wir das fertige Gericht auch schon, evtl. mit etwas Petersilie garniert, servieren und genießen.
    36 - Creamy cauliflower rice with ground beef - Served / Cremiger Blumenkohlreis mit Rinderhack - Serviert

    Das krümelig angebratene Hackfleisch in seiner würzig-fruchtigen und gleichzeitig wunderbar cremigen Sahnesauce alleine wäre schon als überaus gelungen zu bezeichnen gewesen. Aber erst die Kombination mit dem zusätzlichen Gemüse wie Sellerie und Paprika sowie natürlich der kohlehydrat-armen Sättigungsbeilage in Form des Blumenkohlreis machten das Ganze zu einem vollwertigen und überaus leckeren Gericht. Dabei hatte der zerkleinerte Blumenkohlviel von der Flüssigkeit und damit den Geschmack der Sauce in sich aufgenommen, was der Speise auch eine schön feste Konsistenz gab. Auch ohne viele Kohlehydrate ein wirklich leckeres Rezept. War bestimmt nicht das letzte Mal dass ich mit Blumenkohlreis gekocht habe. Allerdings musste ich feststellen, dass das Sättigungspotential ein klein wenig niedriger ist als bei Gerichten mit deutliche mehr Kohlehydraten in Form von Nudeln, Reis oder Kartoffeln – aber damit kann ich (denke ich) leben…

    37 - Creamy cauliflower rice with ground beef - Side view / Cremiger Blumenkohlreis mit Rinderhack - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Spaghetti in Hackfleisch-Tomatensauce mit Bohnen & Mais – das Rezept

    Sunday, July 12th, 2020

    Heute entstand mal wieder ein absoluter Klassiker in meiner Küche: Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce nach dem von mir verbesserten Grundrezept meiner Mutter. Wie immer habe ich kleinere Änderungen in der Zubereitung vorgenommen, aber im Grund genommen handelt es sich um das gleiche Rezept wie hier, hier, hier oder hier – um nur einige Gelegenheiten zu nennen. 😉 Um noch etwas zusätzliches Gemüse einfließen zu lassen, fügte ich eine gewürfelte Zwiebel sowie etwas Käferbohnen und eine kleine Dose Mais hinzu. Schade dass ich die Paprika bereits für meine Pizza am Freitag vebraucht hatte, die hätten mit Sicherheit auch noch gut hier hineingepasst. Aber das Ergebnis konnte sich, wie gewohnt, auch dieses Mal wieder schmecken lassen – daher möchte ich es auch dieses Mal wieder kurz hier vorstellen.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 500g Spaghetti
  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 3 Esslöffel Tomatenmark
  • 3 Esslöffel Öl
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 400g geschälte Tomaten
  • 1 Dose Bohnen
  • 1 kleine Dose Mais
  • Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian, Basilikum, Paprika, Knoblauch & Chili zum würzen
  • evtl. Parmesan & frisches Basilikum zum garnieren
  • Nachdem wir die Zwiebel gewürfelt und einen Topf mit Wasser für die Nudeln aufgesetzt haben, geben wir die Hackfleisch mit ein wenig Öl in eine heiße Pfanne, würzen es gleich etwas Salz und Pfeffer
    01 - Put mincemeat in pan & season it / Hackfleisch in Pfanne geben & würzen

    und braten es auf leicht erhöhte Stufe krümelig an.
    02 - Fry mincemeat crumbly / Hackfleisch krümelig anbraten

    Ist das Hackfleisch einigermaßen durchgebraten, vermindern wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und geben die gewürfelte Zwiebel hinzu
    03 - Add onion / Zwiebel-hinzufügen

    um sie für einige weitere Minuten mit anzudünsten.
    04 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Anschließend geben wir das Tomatenmark hinzu
    05 - Add tomato puree / Tomatenmark hinzufügen

    und dünsten es ebenfalls kurz mit an – das nimmt ihm meines Wissens die Bitterkeit.
    06 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten

    Nachdem wir dann die drei Esslöffel Mehl eingestreut haben
    07 - Dredge with flour / Mit Mehl bestreuen

    löschen wir alles mit der Gemüsebrühe ab,
    08 - Deglaze with vegetable broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen

    verrühren diese erst einmal gründlich, um die Klümpchenbildung im Mehl so gering wie Möglich zu halten,
    09 - Stir well / Gründlich verrühren

    geben danach die Tomaten hinzu
    10 - Add tomatoes / Tomaten hinzufügen

    und zerteilen sie und bringen alles kurz zum kochen.
    11 - Stir & heat up / Verrühren & Erhitzen

    Jetzt ist auch eine gute Gelegenheit, die Sauce mit Salz, Pfeffer, Oregano, Thymian, Paprika, Basilikum & Knoblauchgranulat abzuschmecken. Wer es scharf mag, kann außerdem noch ein paar Chiliflocken hinzufügen. Anschließend lassen wir sie bei gelegentlichem rühren auf leicht reduzierter Stufe vor hin köcheln.
    12 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Spätestens jetzt sollte auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei Teelöffeln Salz versehen
    13 - Salt water / Wasser salzen

    und die Spaghetti darin gem. Packungsbeschreibung kochen können.
    14 - Cook spaghetti / Spaghetti kochen

    Wer mag kann die Sauce außerdem noch mit einigen Spritzern Ketchup “verfeinern” – meine Mutter hat das früher immer getan, aber ganz nach Chefkoch-Art ist so etwas natürlich nicht.
    15 - "Refine" with ketchup / Mit Ketchup "verfeinern"

    Außerdem geben wir die abgetropften Bohnen sowie den Mais in die Sauce.
    16 - Add corn & beans / Mais & Bohnen addieren

    Sobald die Nudeln gar sind, lassen wir sie in einem Sieb gründlich abtropfen,
    17 - Drain noodles / Nudeln abtropfen lassen

    geben sie anschließend zur Sauce in die Pfanne
    18 - Put noodles in sauce / Nudeln in Sauce geben

    und vermischen alles gründlich miteinander.
    19 - Mix well / Gründlich verrühren

    Ich überlegte an dieser Stelle, ob ich alles nun in eine Auflaufform geben, mit Cheddar oder Mozzarella bestreuen und noch einmal im Ofen mit etwas überbacken sollte, aber ich fand den Mehrwert zu gering und ich war sicher, ich würde eine bessere Verwendungsmöglichkeit für den geriebenen Käse finden.

    Daher garnierte ich das fertige Gericht nur noch mit etwas frisch geriebenen Parmesan und etwas Basilikum, bevor ich es schließlich servieren und genießen konnte.
    20 - Spaghetti in mincemeat tomato sauce with corn & beans  - Served / Spaghetti in Hackfleisch-Tomatensauce mit Bohnen & Mais - Serviert

    Ich habe das Gericht ja in den letzten bereits so häufig gekocht, dass ich dieses Mal nur sagen möchte, dass es auch in dieser Variante wieder einmal wie gewohnt gut gelungen und überaus schmackhaft war. Einzig ob ich noch einmal Käferbohnen verwende werde ich mir wohl überlegen, da sie doch recht groß für eine Nudelsauce sind. Hier sind Kidneybohnen meiner Meinung nach besser geeignet. Ansonsten lebt die Sauce natürlich von der richtigen Abstimmung der genannten Gewürze, aber hier würze ich immer nach Gutdünken und kann keine genauen Maßangaben machen. Es sei nur so viel gesagt: Mit großzügig portionierten Salz, Pfeffer und Paprika, reichlich Oregano und eine ausgewogene Menge der restlichen Gewürze erreicht man auf jeden Fall ein gutes Ergebnis. 😋

    21 - Spaghetti in mincemeat tomato sauce with corn & beans - Side view / Spaghetti in Hackfleisch-Tomatensauce mit Bohnen & Mais - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Bolognese Reistopf – das Rezept

    Saturday, October 19th, 2019

    Dieses Wochenende hatte ich mich für das Rezept eines Bolognese-Reistopf entschieden. Das eigentlich recht einfache Hackfleisch-Reisgericht lässt sich im One-Pot-Verfahren, also alles in einem einzigen Topf oder einer Pfanne, herstellen und wurde in seiner ursprünglichen Variante nur mit Erbsen gemacht. Ich entschloss mich die Palette an Gemüse im Gericht noch um Paprika und Möhren zu erweitern, außerdem ging ich etwas kreativer beim würzen vor. Und war dabei sehr erfolgreich, denn das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • 1 große oder 2 kleine Zwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 100g Tomatenmark
  • 1 mittlere rote Paprika (ca. 250g)
  • 1 große Möhre (ca. 130g)
  • 250g Langkornreis
  • 650ml klare Brühe
  • 250g Erbsen (TK)
  • 1-2 Esslöffel Öl
  • zum Würzen: Salz, Pfeffer, Paprika, Oregano, Basilikum, Majoran & Chiliflocken
  • Beginnen wir damit, die Zutaten vorzubereiten. Wir schälen und würfeln also die Zwiebel,
    01 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    waschen, vierteln, entkernen und würfeln die Paprika
    02 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

    und schälen und würfeln die Möhre.
    03 - Möhren würfeln / Dice carrot

    Dann erhitzen wir 1-2 Esslöffel Öl in einer Pfanne auf leicht erhöhter Stufe,
    04 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

    bröseln das Hackfleisch hinein,
    05 - Hackfleisch in Pfanne bröseln / Put mincemeat in pan

    würzen sogleich alles mit Salz, Pfeffer, Paprika, Oregano, Basilikum und Majoran
    06 - Hackfleisch würzen / Season mincemeat

    und braten das Hackfleisch dabei krümelig an.
    07 - Hackfleisch krümelig anbraten / Fry mincemeat crumbly

    Ist das Hackfleisch durchgebraten, reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und addieren die gewürfelte Zwiebel,
    08 - Zwiebel addieren / Add onion

    dünsten sie glasig an
    09 - Zwiebel andünsten / Braise onion

    und pressen dabei auch gleich die Knoblauchzehe dazu.
    10 - Knoblauch dazu pressen / Squeeze garlic

    Als nächstes geben wir auch die Möhren- und Paprikawürfel in die Pfanne,
    11 - Möhre & Paprika addieren / Add carrot & bell pepper

    dünsten sie für 3-4 Minuten mit an
    12 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    und geben dann das Tomatenmark dazu
    13 - Tomatenark hinzufügen / Add tomato puree

    das wir ebenfalls kurz mit anrösten.
    14 - Tomatenmark andünsten / Braise tomato puree

    Nun ergänzen wir den Pfanneninhalt mit den ungekochten Reis,
    15 - Ungekochten Reis in Pfanne geben / Add unboiled rice to pan

    vermischen ihn für mit den anderen Zutaten, dünsten ihn wiederum kurz mit an
    16 - Reis mit andünsten / Braise rice

    und löschen schließlich alles mit der heißen klaren Brühe ab.
    17 - Mit Brühe aufgießen / Deglaze with broth

    Das Ganze verrühren wir gründlich, lassen es kurz aufkochen
    18 - Verrühren &  aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

    und lassen es dann für ca. 10 Minuten mit aufgelegtem Deckel auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köcheln,
    19 - Abgedeckt köcheln lassen / Simmer closed

    wobei wir es natürlich hin und wieder mal umrühren sollten, damit nichts anbrennen kann.
    20 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

    Dann geben wir auch die TK-Erbsen hinzu,
    21 - Erbsen hinzufügen / Add peas

    verrühren sie wiederum gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt
    22 - Erbsen gründlich unterheben / Stir in peas well

    und lassen sie für weitere 8-10 Minuten bei aufgelegtem Deckel und gelegentlichem umrühren gar werden.
    23 - Weiter köcheln lassen / Continue simmer

    Danach müsste sie Flüssigkeit fast komplett vom Reis aufgesogen sein, so dass wir das Gericht nur noch einmal final mit den Gewürzen abschmecken brauchen – ein paar Chiliflocken sorgen dabei für eine angenehme Schärfe –
    24 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    und das Gericht anschließend auch schon servieren und genießen können.
    25 - Rice pot bolognese - Served / Bolognese-Reistopf - Serviert

    Mit wenigen Zutaten und relativ wenig Aufwand war es mir mal wieder gelungen, ein überaus leckeres und reichhaltiges Gericht zuzubereiten. Der Reis hatte beim garen wunderbar die Mischung aus Tomatenmark und Gewürzen in sich aufgesogen und intensivierte den fruchtigen Geschmack meiner Meinung nach noch ein wenig. Gemeinsam mit dem krümelig angebratenen Hackfleisch und den verschiedenen Gemüsesorten und angenehm reichhaltiges Gericht. Aber die Auswahl an Gewürzen spielt hier natürlich auch eine wichtige Rolle und ich fand das neben den kategorischen Salz und Pfeffer natürlich auch eine fein abgestimmte Mischung aus Basilikum, Majoran, Oregano und Chiliflocken zum Erfolg des Gerichts beitrugen. Hier kann ich leider keine genauen Angaben liefern, sondern hatte einfach nach Gutdünken so lange mit den verschiedenen Gewürzen herumgespielt, bis es geschmacklich gepasst hat. Aber das Geschmäcker sowieso unterschiedlich sind, ist dies meiner Meinung nach auch eine vollkommen legitime Vorgehensweise beim kochen.

    26 - Rice pot bolognese - Side view / Bolognese-Reistopf - Seitenansicht

    Die Gemüsekomponenten sind dabei natürlich beliebig austauschbar und machen das Gericht besonders variabel. Ich könnte mir auch Mais, Bohnen, Zucchini, Brokkoli und Blumenkohl gut in einem solchen Reistopf vorstellen. Vielleicht könnte man auch einen Teil des Tomatenmarks durch frische Tomaten ersetzen. Die Wahrscheinlichkeit ist auf jeden Fall sehr hoch, dass ich auf Basis dieses Rezeptes demnächst mal eine Variation zubereiten und – natürlich in verkürzter Form – hier vorstellen werden. 😉

    Guten Appetit