Schnitzel mit Kaisergemüse [12.07.2009]

Als Mittagessen stand heute ein Schnitzel auf dem Plan, dazu passten unserer Meinung nach sehr gut ein Paar Fertigröstis und ein wenig TK-Kaisergemüse. Um das Schnitzel nach etwas aufzuwerten, wurde noch eine kleine Jägersoße angerührt und mit ein paar geviertelten Dosenpilzen verfeinert. Und das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Schnitzel mit Rösti

Das Schnitzel bestand aus plattgeklopften, mit Pfeffer und Salz gewürzten sowie mit Paniermehl panierten Stück Schweinefleisch, das in der Pfanne gebraten wurde. Daher ist es im Gegensatz zu den Kantinenschnitzeln, die wie ich erfahren habe in der Friteuse gefertigt werden, natürlich auch weitaus dunkler. Ebenfalls in der Pfanne wurde die Röstiecken in etwas Fett angebraten, so daß sie letztlich schön knusprig waren. Das Kaisergemüse, bestehend aus Karotten, Brokkoli und Blumenkohl, war mit etwas Kräuterbutter verfeinert. Kann man auch selber machen, aber das hier gezeigte war Tiefkühl-Ware. Daher ist es beim Kochen dann leider auch etwas zerfallen. In der Summe ein sehr leckeres Mittagessen, dass man sich schnell mit relativ wenig Aufwand selber kochen kann. In Zeiten wo immer mehr “Analog-Lebensmittel” aus Imitaten und andere Schweinereien der Lebensmittelindustrie aufgedeckt werden, ziehe ich selbstgefertigtes natürlich irgendwelchen anderen Nahrungsmitteln schon vor. Ob in der Instantjägersauce aber nun wirklich Jäger drin war, konnte ich anhand der Verpackung leider nicht erkennen… 😉

Mein Abschlußurteil:
Schweineschnitzel: ++
Jägersauce mit Pilzen: +
Kaisergemüse: + (weil TK-Ware und beim Kochen etwas zermatscht)
Rösti-Ecken: ++

Print Friendly

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply