Archive for August 10th, 2010

Marinierter Tofu mit Ingwer-Currygemüse [10.08.2010]

Tuesday, August 10th, 2010

An der Asia-Theke wurden heute unter anderem “Nasi Goreng – Gebratener Gorengreis mit verschiedenen Gemüsesorten” und “Gung Pao Ngao – Rindfleisch gebraten mit Chili, Knoblauch, Morcheln, Bambus und Gemüse” angeboten, was beides sehr lecker klang, aber nach dem gestrigen Asia-Tag heute mal nicht in Frage kam. Ausnahme wäre es gewesen, wenn die reguläre Küche absolut nichts gegeben hätte was mich ansprach. Dem war aber heute nicht so. Einzig die “2 Stück gebackene Camembert mit Preiselbeeren mit Salatganitur” bei Tradition der Region war nicht wirklich etwas für mich. Meine erste Intention war es statt dessen gewesen, das “Putensteak Hawaii mit Curryreis” in der Sektion Globetrotter zu wählen, welches ich in ähnlicher Form hier schon mal versucht hatte. Ich stand schon in der Schlange dafür, als ich meine Entscheidung doch noch änderte und mich dazu hinreißen lassen, den “Gebratenen marinierten Tofu mit Ingwer-Currygemüse” zu versuchen. Ich muss zugeben, dass ich noch nie bewußt Tofu gegessen habe – also eine kleine Premiere. Dazu nahm ich mir noch ausnahmsweise einen kleinen Becher Zitronenmousse als Nachtisch.

Marinierter Tofu mit Ingwer-Curry-Gemüse / Marinated tofu with ginger curry vegetables

Das Ingwer-Currygemüse aus Schoten, kleinen Maiskolben, Karotten, Porree, Mungobohnenkeimlinge und Bestandteilen ruhte auf einem Bett aus hellem Reis, gekrönt schließlich von dem angenehm großen Stück Tofu. Natürlich interessierte mich erst einmal, woraus Tofu, DER Fleischersatz für Vegetarier, eigentlich gemacht ist. Das eigentliche Tofu, auch Bohnenquark oder Bohnenkäse genannt, stammt ursprünglich aus Asien und wird meist aus einem Sojabohnen-Teig hergestellt, der durch Koagulation / Denaturierung von Sojamilch entsteht. Dabei ist Denaturierung in der Biochemie einfach gesagt die Veränderung von Proteinen (Eiweißen) oder der Desoxyribonukleinsäure (DNS, engl. DNA), die z.B. auch aus einem durchsichtigen rohen Ei ein Spiegelei macht. Das ganze wird dann in Blöcke gegossen und zerschnitten – ein Verfahren das dem zur Herstellung von Käse sehr ähnlich ist. Ich fand dass der Tofu-Block geschmacklich etwas an das Weiße eines Spiegeleis erinnerte, gemischt mit dem leicht würzigen Geschmack der Marinade. Fand ich sehr schmackhaft und auch sehr sättigend. Die Struktur war weich und ganz leicht körnig, wobei die Marinade einen dünnen Mantel um das ganze bildete.

Marinierter Tofu - Innenstruktur

Natürlich war auch das Gemüse mit seiner Curry-Ingwer-Würzung und der Reis als Sättigungsbeilage sehr lecker. Dabei gehe ich davon aus, dass es sich hier wirklich um Tofu und nicht etwa um Seitan handelte – gerade weil zwei aus China stammende Kollegen die ebenfalls am Tisch saßen behaupteten, dass dies kein Tofu wäre. Das hat mich etwas verunsichert – immerhin gilt ihr Geburtsland ja als der Erfinder des Tofu. Aber warum sollte die Kantine etwas als Tofu ausgeben, was kein Tofu ist? Ich fand es auf jeden Fall sehr schmackhaft und hat seinen Ruf als Fleischersatz auf jeden Fall zu Recht. Mit 501kcal oder 13 WW ProPoints erwies sich das ganze auch als angenehm leichtes Mittagsgericht – und das Zitronenmousse, das mit drei Himbeeren und einem einzelnen Mikado-Schokostäbchen garniert war – bildete einen gelungenen Abschluß des ganzen.
Das Tofu erfreute sich auch unter den anderen Kantinenbesuchern recht großer Beliebtheit, lag aber trotzdem hinter dem Camembert meines subjektive Eindruckes nach knapp auf dem letzten Platz. Platz eins belegte eindeutig das Putensteak Hawaii, gefolgt von den Asia-Gerichten. Dennoch bereute ich auch heute meine Entscheidung nicht – es lohnt sich auf jeden Fall, immer mal was neues zu versuchen.

Meine Abschlußwertung:
Marinierter Tofu: ++
Ingwer-Currygemüse: ++
Reis: ++
Zitronenmousse: ++

4-Korn-Joghurt & Apfel

Tuesday, August 10th, 2010

4-Korn-Joghurt & Apfel

Bei morgendlich frischem, aber dennoch sonnigem Wetter begab ich mich heute morgen wie üblich auf meinen Marsch in Richtung Straßenbahnhaltestelle. Der heutige Tag verspricht noch einmal angenehm warm zu werden, wenn auch nicht wirklich heiß. Die Wettersituation scheint die Leute aber irgendwie zu verwirren, denn wenn ich so morgens an der Haltestelle stehe kann ich das komplette Spektrum von kurzer Hose, T-Shirt und Sandalen bis hin zu dickeren Jacke und langen Hosen beobachten – die Anzugträger lass ich jetzt mal außen vor, da es sich hier ja meist um berufsbedingte Bekleidung handelt. Wenn ich mir nicht sicher bin was ich anziehen soll, schau ich halt mal in die Vorhersage, welche für heute übrigens Temperaturen bis 24 Grad verspricht. Na ja, muss jeder selbst wissen…
Aufgrund des Ausfluges gestern Abend – ich berichtete ja kurz darüber – bin ich gestern leider nicht zum einkaufen gekommen und musste heute wieder auf das Angebot des Kantinenbistro zurückgreifen. Zwar gab es dort im Bereich Obst heute neben Äpfeln auch ein paar Birnen – diese waren mir aber dann doch zu mickrig und ich griff wieder zum Apfel. Im Bereich Joghurt entschied ich mich heute für einen 150g Becher Bauer 4 Korn Joghurt in der Geschmacksrichtung Apfel-Banane, welcher mit 133,5kcal oder 4 WW ProPoints verrechnet werden durfte. Finde diese 4-Korn Kombination von Bauer ja wirklich sehr lecker, aber im Bereich der Körner-Joghurts wird sie geschmacklich meiner Meinung nach ein wenig von der Landliebe Müsli Joghurt übetroffen, den ich hier und hier schon probiert hatte. Mal schauen ob ich diesen heute Abend wieder irgendwo auftreiben kann…

Guten Appetit