Posts Tagged ‘Ketchup’

Hamburger & Pommes Frites [14.09.2017]

Thursday, September 14th, 2017

Als ich die heutige Speisekarte im Intranet las, hatte ich mir eigentlich zuerst überlegt beim Lammgulasch mit Maronen- Preiselbeersauce und Butternudeln zuzugreifen, der im Bereich Globetrotter angeboten wurde. Aber als ich das Gericht dann das erste Mal sah, kamen mir etwas Zweifel. Die Pilzpfanne mit Lauch und Kartoffeln, die bei Vitality mit etwas Sour Cream garniert serviert wurde, wäre wahrscheinlich die gesündeste Alternative gewesen und auch die Hühnerfiletstreifen gebraten mit verschiedenem Gemüse in rotem Curry, die neben Gebackene Ananas und Banane an der Asia-Thai-Theke angeboten wurden, wären eine deutlich leichtere Alternative gewesen, aber ich entschied mich dann doch für den Hamburger mit Fleischtomate, Gewürzgurke und gebratenem Speck, dazu Chestersauce und Pommes Frites, den man heute bei Tradition der Region anbot. Weder an der Salat- noch an der Gemüsetheke fand ich aber passende Beilagen dazu, also blieb es dabei, dass ich mir nur noch zusätzlich die Pommes Frites mit etwas Ketchup garnierte.

Hamburger & Pommes Frites

Heute schien man sich wirklich mal Mühe mit dem Burger gegeben zu haben. Das aufgetoastete, noch leicht warme Brötchen war angenehm knusprig und auch die Größe der Fleischbulette, die auf einer Art Cocktailsauce – wahrscheinlich diese in der Beschreibung genannte Chestersauce – einer Scheibe Fleischtomate, zwei Scheiben Gewürzgurke und etwas Salat ruhte und zusätzlich mit Schmelzkäse und einer kleinen Scheibe knusprig gebratenen Bacons garniert worde war, ließ nichts zu wünschen übrig. Eigentlich war somit ja auch ein Cheeseburger, aber ich will da nicht so pingelig sein.

Hamburger - Querschnitt / Lateral cut

Für hiesige Verhältnisse wirklich mal ein guter Burger, da habe ich schon deutlich schlechteres serviert bekommen – zum Beispiel hier oder hier mit Mini-Brötchen. Und auch an den frischen und knusprigen Pommes Frites gab es aus meiner Sicht nichts auszusetzen. Kein leichter Genuss, soviel steht fest, aber wirklich lecker.
Natürlich griffen auch die anderen Gäste heute besonders gerne zum Burger, so dass ich diesem Gericht ohne jeglichen Zweifel den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zubilligen muss. Auf Platz zwei sah ich heute die Asia-Gerichte, der Lammgulasch mit Maronen folgte auf dem dritten Platz und die vegetarische Pilzpfanne mit Lauch und Kartoffeln folgte schließlich auf einem guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Hamburger: ++
Pommes Frites: ++

Hackfleischspieß mit Zigeunersauce & Pommes Frites [07.09.2017]

Thursday, September 7th, 2017

Der Curryreis mit Zucchini-Kartoffelragout im Abschnitt Vitality der heutigen Speisekarte unseres Betriebsrestaurants sah aus meiner Sicht wenig verlockend aus und auch die Asia-Thai-Angebote wie Gebackene Ananas und Banane oder Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce erschienen mir nicht so das richtige. Allerdings liebäugelte ich kurz mit den Makkaroni mit Käse, Speck und gerösteten Zwiebeln aus dem Bereich Globetrotter, bevor ich dann doch wieer – in altgewohnter Manier – zum Hackfleischspieß mit Zigeunersauce und Pommes Frites, der bei Tradition der Region auf der Karte zu finden war. Auf die Pommes durfte natürlich etwas Ketchup nicht fehlen. Zufälligerweise hatte ich übrigens vor genau einem Jahr schon einmal fast das selbe Gericht gewählt. 😉

Minced meat skewer with gypsy sauce & french fries / Hackfleischspieß mit Zigeunersauce & Pommes Frites

Der Spieß, der neben einigen lockeren und würzigen Hackfleischbällchen auch mit Paprika und Bacon bestückt worden war, erwies sich schon mal als gut gelungen. Allerdings fand ich die nur mäßig würzige bzw. fruchtige Zigeunersauce, die wiederum einige Paprikastückchen enthielt, mal wieder als viel zu dünn geraten. An den knusprigen und einigermaßen frischen Pommes Frites gab es glücklicherweise aber nichts auszusetzen.
Eigentlich hätte ich ja vermutet, dass der Spieß auch bei den anderen Gästen das meist gewählte Gericht sei, doch heute schien man den Makkaroni ein wenig den Vorzug gegeben zu haben, so dass diese den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala inne hatten und den Hackfleisspieß mit Zigeunersauce auf Platz zwei verdrängten. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier folgte schließlich der Curryreis.

Mein Abschlußurteil:
Hackfleischspieß: ++
Zigeunersauce: +
Pommes Frites: ++

Cordon bleu vom Schwein mit Zitronenecke & Pommes Frites [31.08.2017]

Thursday, August 31st, 2017

Eigentlich wären das Kartoffelgeröstel mit Lauch und Schafskäse aus dem Abschnitt Vitality auf der heutigen Speisekarte unseres Betriebsrestaurants eindeutig die gesündere Wahl gewesen und auch den Schinkennudeln mit Ei und Tomatensauce bei Globetrotter hätte ich einen höheren Stellenwert einräumen sollen, da ich sie lange nicht mehr gegessen hatte, doch nachdem ich auch keine Lust auf Gebackene Ananas und Banane oder Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce verspürte, griff ich dann doch wieder zum Cordon bleu vom Schwein mit Zitronenecke und Pommes Frites. Leider fand ich dazu weder einen passenden Salat an der Salat- noch eine passende Gemüsebeilage an der Gemüsetheke. Aber der Ketchup auf den Pommes Frites durfte natürlich nicht fehlen.

Cordon bleu & Pommes Frites

Die Pommes Frites waren zwar dieses Mal wieder gut gesalzen – das Problem mit dem fehlenden Salz scheint man inzwischen in den Griff bekommen zu haben – aber ich fand dass sie einen kleinen Moment zu lange frittiert worden waren und dadurch etwas knuspriger erschienen, als sie für das Optimum hätten sein sollen. Gemeinsam mit den Ketchup erwiesen sie sich aber dennoch als relativ gelungene Sättigungsbeilage zu dem Cordon bleu. Dieses bestand wie üblich aus einem im Schmetterlingsschnitt geöffneten Schweineschnitzel, in dessen Mitte man etwas Kochschinken und Käse getan und es dann paniert und gebraten hatte. Wobei es sich hier wohl eher um ein industriell gefertigtes Produkt handelte, dass man wahrscheinlich auch eher frittiert als gebraten hatte – in einer Großküche geht frittieren einfach schneller.

Cordon bleu - Querschnitt / Lateral cut

Ich fand das Schweinefleisch heute etwas faserig und bin der Meinung es hier auch schon mal in besserer Qualität erhalten zu haben – aber vielleicht hatte ich einfach ein schlechtes Stück aus der heutigen Charge erwischt. Aber volle Punktzahl kann ich da nicht geben – da half auch der Saft aus der Zitronenecke wenig.
Wie nicht anders zu erwarten belegte heute natürlich das Cordon bleu mit deutlichem Vorsprung den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala. Auf Platz zwei folgten die Schinkennudeln, den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier folgte schließlich das vegetarische Kartoffelgeröstel mit Lauch und Schafskäse.

Mein Abschlußurteil:
Cordon bleu: +
Pommes Frites: +

Currywurst mit Pommes Frites [24.08.2017]

Thursday, August 24th, 2017

Noch am Morgen, als ich den Speiseplan für den heutigen Tag im Intranet las, dachte ich so bei mir dass ich eigentlich heute mal etwas kürzer treten könnte und bei den Gebackenen Polentataschen mit Ratatouille und Kräuterdip bei Vitality oder beim Globetrotter-Angebot, den Spinat-Frischkäsetortellini mit Carbonarasauce, zugreifen könnte. Und selbst die Asia-Thai-Theke bot mit Tofu gebacken mit Bratgemüse in Koriandersauce oder Schweinefleisch gebraten mit Gemüse in Kokosmilchsauce akzeptable Alternativen an. Doch spätestens als ich in den Speisesaal trat und mir der Geruch in die Nase stieg, konnte ich mich dann leider doch nicht zurückhalten und griff entgegen aller Vernunft mal wieder zur Currywurst (rot oder weiß) mit Pommes Frites zu, wobei ich die rote Variante wählte. Dazu kamen noch etwas Currypulver auf die Wurst und etwas Ketchup auf die Pommes Frites.

Fried curried sausage with french fries / Currywurst mit Pommes Frites

Die Bratwurst, die mit einer warmen, mit Zwiebeln versehenen Currysauce serviert worden war, erwies sich als überaus lecker und auch von den Ausmaßen als angenehm großzügig bemessen. Gemeinsam mit der bereits erwähnte Currysauce und ausreichend Currypulver eine wirklich schmackhafte Sache. Und auch die frischen und knusprigen Pommes Frites, die sowohl mit Currysauce als auch Ketchup garnieren konnte, gaben keine Grund zu irgendwelcher Kritik. Ein schmackhaftes, aber leider eben nicht sonderlich leichtes Mittagsmahl.
Natürlich lag die Currywurst auf auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala heute ganz vorne und konnte sich hier unangefochten den ersten Platz sichern. Danach kam lange nichts bevor die Asia-Gerichte schließlich auf Platz zwei folgten. Den dritten Platz belegten die Spinat-Frischkäsetortellini und auf Platz vier folgten schließlich die Polentaschnitten.

Mein Abschlußurteil:
Currywurst: ++
Currysauce: ++
Pommes Frites: ++

Griechisches Gyros vom Schwein mit Tzaziki, frischen Zwiebeln & Pommes Frites [21.08.2016]

Monday, August 21st, 2017

Zum neuen Wochenenanfang wartete die Speisekarte unseres Betriebsrestaurants mal wieder mit vielen alten Bekannten auf. Aber die Farfalle mit Auberginenragout bei Vitality schienen mir ebenso wenig zum Stillen meines Hungers geeignet wie die Asia-Thai-Angebote wie Gebackene Frühlingsrollen (die heute auch sehr dunkel aussahen) oder Gaeng Gai Ma – Hähnchenstreifen in roter Kokosmilchsauce an der Asia-Thai-Theke. Mit dem Fleischpflanzerl mit Bratensauce und Röstkartoffeln im Abschnitt Tradition der Region hätte ich leben können, noch besser erschienen mir aber noch die Griechisches Gyros vom Schwein mit Tzaziki, frischen Zwiebeln und Pommes Frites aus dem Abschnitt Globetrotter. Also griff ich beim Gyros zu und ergänzte das Ganze, da heute leider kein weißer Krautsalat angeboten wurde, mit einem Rotkrautsalat aus dem heutigen Angebot der Salattheke.

Greek prok gyros with tzatziki, fresh onions & french fries / Griechisches Gyros vom Schwein mit Tzaziki, frischen Zwiebeln & Pommes Frites

Das Gyros selber war leider mal wieder recht Kleinteilig geraten, erwies sich aber dennoch als angenehm mager und von recht guter Qualität. Dazu passten wunderbar die frischen und knackigen Zwiebelringe. Das Tzatziki, war leider – wie üblich – ohne Knoblauch, da man in unserem Betriebsrestaurant ja “leider” viel Rücksicht auf die Kollegen in den Büros nimmt, aber geschmacklich gab es auch hier nichts auszusetzen. Ebenso wenig kann ich die ausreichend gesalzenen, knusprigen und frischen Pommes Frites kritisieren, die ich mir natürlich wie üblich mit etwas Ketchup garniert hatte. Einzig beim Rotkrautsalat hätte ich mir ein etwas intensiveres Dressing gewünscht, denn er erwies sich als geschmacklich als irgendwie langweilig. Insgesamt keine leichte Kost, so viel steht fest, aber sehr gelungen und lecker. Ich war aber zufrieden.
Natürlich lag das Gyros mit Pommes heute auch bei den anderen Gästen besonders hoch in der Gunst und konnte sich mit klarem Vorsprung vor allen anderen Gerichten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz zwei folgte das Fleischpflanzerl, den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier folgten schließlich die vegetarischen Farfalle mit Auberginenragout.

Mein Abschlußurteil:
Gyros: ++
Zwiebeln: ++
Tzatziki: ++
Pommes Frites: ++
Rotkrautsalat: +