Würstchen im Schlafrock – das Rezept

Am heutigen Freitag Abend hatte ich irgendwie Lust anstatt des sonst üblichen Brot mit Aufschnitt mir mal etwas anderes zum Abendbrot zu machen. Denn ich hatte ein Rezept für Würstchen im Schlafrock entdeckt, dass es mir wert erschien ausprobiert zu werden. Zumal die Zubereitung sich erfreulich einfach zu gestalten schien, daher eignete sich das Rezept auch wunderbar für die schnelle Zubereitung nach einem langen Arbeitstag. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das verwendete Rezept hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für ein Blech (2-3 Portionen)?

30g Butter
01 - Zutat Butter / Ingredient butter

2 Esslöffel Tomatenmark
02 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

1 1/2 Teelöffel getrocknete italienische Kräuter
03 - Zutat italienische Kräuter / Ingredient italian herbs

1 Hühnerei
04 - Zutat Hühnerei / Ingredient egg

60g geriebener Käse
05 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

1 Rolle Blätterteig (275g)
06 - Zutat Blätterteig / Ingredient puff pastry

4-5 Würstchen nach Wahl (z.B. Wiener oder Pfefferbeißer)
07 - Zutat Würstchen / Ingredient sausages

etwas Sesam & Schwarzkümmel zum garnieren
13 - Zutat Schwarzkümmel & Sesam / Ingredient black cumin seeds & sesame seeds

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit die Butter in der Mikrowelle zu schmelzen. Dazu geben wir sie in eine Schüssel, decken diese mit einem Küchentuch ab und lassen sie für jeweils 20-30 Sekunden auf der Auftaustufe in der Mikrowelle rotieren.
08 - Butter in Mikrowelle schmelzen / Melt butter in microwave

Zwischendurch nehmen wir die Schüssel immer wieder heraus und rühren die angeschmolzene Butter durch. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass wenn man die Butter zu lange ohne rühren schmelzen lässt, die Gefahr besteht dass sie in der Mikrowelle regelrecht “explodiert” – also Vorsicht beim Butter Schmelzen, denn niemand möchte geschmolzene Butter aus der Mikrowelle wischen, ich spreche da aus Erfahrung.
09 - Zwischendurch rühren / Stir from time to time

Sobald die Butter dann komplett geschmolzen ist,
10 - Geschmolzene Butter / Melted butter

geben wir die beiden Esslöffel Tomatenmark hinzu
11 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

und verrühren beides gründlich miteinander
12 - Gründlich verrühren / Mix well

wobei wir die eineinhalb Teelöffel italienischen Kräuter unterheben
13 - Italienische Kräuter hinzufügen / Add italien herbs

und alles mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
14 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

Außerdem schlagen wir das Ei in eine weitere Schüssel und verquirlen es gründlich. Ich hatte das Ei zusätzlich mit etwas Milch gestreckt, da ich befürchtet hatte das die Menge nicht ausreicht, aber das war im Nachhinein gesehen nicht notwendig.
15 - Ei verquirlen / Whisk egg

Nachdem wir dann begonnen haben, unseren Backofen auf 180 Grad vorzuheizen, rollen wir den Blätterteig auf und halbieren den Teig einmal längs.
16 - Blätterteig längs halbieren / Half puff paste lengthways

Das untere Drittel bestreichen wir dann mit der Kräuter-Tomatenbutter,
17 - Unteres Drittel mit Tomatenbutter bestreichen / Spread lower third with tomato butter

bestreichen die oberen zwei Drittel mit dem verquirlten Ei,
18 - Oberen Teil mit verquirltem Ei bestreichen / Spread upper part with whisked egg

bestreuen die Tomatenbutter dann mit dem geriebenen Käse
19 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

und legen die Würstchen an der jeweils unteren Kante auf den Käse.
20 - Würstchen hinzufügen / Add sausages

Nun rollen wir die beiden Blätterteigstreifen von der Würstchenseite her auf, bestreichen sie mit dem restlichen verquirlten Ei
21 - Zusammenrollen & mit Ei bestreichen / Rollup & spread with whisked egg

und bestreuen sie mit Sesam und Schwarzkümmel.
22 - Mit Sesam & Schwarzkümmel bestreuen / Dredge with sesame & black cumin seeds

Dann schneiden wir die Rollen in etwa fingerdicke Stücke,
23 - Rollen in Scheiben schneiden / Cut rolls in slices

geben sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backen sie für etwa 20 Minuten im vorgeheizten Ofen.
24 - Im Ofen backen / Bake in oven

Sobald die Röllchen fertig gebacken sind, können wir das Backblech aus dem Ofen entnehmen
25 - Sausages in puff paste - Finished baking / Würstchen im Schlafrock - Fertig gebacken

und unmittelbar servieren und genießen. Ich fügte noch etwas Salsa Dip hinzu, um die fertigen Würstchen im Schlafrock beim Verzehr damit zu garnieren.
26 - Sausages in puff paste - Served / Würstchen im Schlafrock - Serviert

Sowohl die Variante mit Wiener Würstchen als auf jene mit Pfefferbeißern erwies sich als überaus schmackhaft. Die Würstchen in ihrem wunderbar lockeren und knusprigen Mantel aus Blätterteig wurden auf eine sehr schmackhafte Art durch die mit italienischen Kräutern versehene Tomatenbutter sowie dem Käse ergänzt. Alleine das erwies sich bereits als wunderbares Fingerfood, das man sowohl warm als auch abgekühlt genießen konnte, aber in Kombination mit der leicht pikanten mexikanischen Salsa erwies wurde es sehr gelungen ergänzt und geschmacklich sozusagen abgerundet. Dabei war die Herstellung erfreulich einfach und schnell zu bewerkstelligen. Auch auf einem Buffet könnte ich mir diese kleinen Leckerbissen wunderbar vorstellen. Eventuell könnte man noch mit anderen Wurstsorten experimentieren, ich denke dabei auch zum Beispiel an italienische Salsicca, die den Röllchen durch die zusätzlichen Kräuter noch einen zusätzlichen geschmacklich Aspekt hinzufügen sollte. Heute war auf jeden Fall bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich dieses überaus leckere Fingerfood zubereitet habe.

27 - Sausages in puff paste - Side view / Würstchen im Schlafrock - Seitenansicht

Guten Appetit

Spaghetti mit Hackfleisch-Salsa-Tomatensauce – das Kurzrezept

Leider hatte ich dieses Wochenende nicht allzu viel Zeit zum kochen, daher entschied ich mich dazu mal wieder mein geliebtes Rezept für Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce hervorzukramen und es mal wieder etwas zu variieren. Dabei sollten auch ein paar Reste verbraucht werden, die noch in meinem Kühlschrank lagerten, unter anderem eine angebrochene Flasche Texicana Salsa Sauce, die ich damals für meine Nacho-Lasagne mit Ricottacreme und Jalapenos verwendet hatte. Außerdem kamen noch etwas Speck, ein paar Erbsen und etwas einer 8-Kräuter-Mischung in die Zubereitung. Außerdem versuchte ich, den Nudeln noch etwas mehr Aroma zu geben, indem ich etwas zusätzlich etwas Gemüsebrühe in das Kochwasser einrührte. Das Ergebnis war mal wieder eine überaus leckere und gut gelungene Sauce zu Pasta, die ich mit diesem Beitrag nun einmal in abgekürzter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 500g Spaghetti
  • 400g gemischtes Hackfleisch
  • 100g gewürfelten Speck
  • 70g Tomatenmark
  • 300ml Gemüsebrühe
  • 220ml Salsa-Sauce
  • 100g Sahne
  • 1 Dose stückige Tomaten (400g)
  • 3 Esslöffel Mehl
  • 3-4 Teelöffel 8-Kräuter-Mischung (aus Petersilie, Dill, Kresse, Kerbel, Schnittlauch, Sauerampfer, Borretsch & Pimpinelle)
  • 120g Erbsen (TK)
  • 2 Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
  • etwas Olivenöl zum braten
  • sowie Salz, Pfeffer, Paprika, Oregano & Chiliflocken zum würzen
  • Beginnen wir damit, das Hackfleisch auf leicht erhöhter Stufe krümelig in der Pfanne mit etwas Olivenöl anzubraten und es dabei mit Salz, Pfeffer und Paprika zu würzen. Anschließend geben wir dem Speck dazu und braten ihn ebenfalls mit an.
    Ist alles durchgebraten, reduzieren wir die Stufe etwas, geben das Tomatenmark hinzu und rösten es kurz mit an. Dann bestreuen wir alles mit den drei Esslöffeln Mehl und rösten es auch kurz mit an, bevor wir das Ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen.
    Nun geben wir auch die Tomaten und die Salsa-Sauce hinzu, rühren die Sahne ein und lassen es noch einmal kurz aufkochen und reduzieren die Stufe dann auf 2, damit die Sauce sich bei gelegentlichem umrühren etwas reduzieren kann.
    Parallel setzen wir einen Topf mit Wasser auf, bringen es zum kochen, salzen es mit zwei Teelöffeln Salz, rühren noch zwei Teelöffeln Instant-Gemüsebrühe ein und kochen dann die Spaghetti darin gemäß Packungsbeschreibung. Bei mir waren dauerte dies etwa 8 Minuten.

    01-Zubereitung

    Während die Nudeln kochen, rühren wir die 8-Kräuter-Mischung in die Sauce ein, geben die Erbsen hinzu und schmecken noch einmal alles mit Salz, Pfeffer, Oregano und etwas Chiliflocken pikant ab.
    Sobald die Nudeln al dente sind, lassen wir sie in einem Sieb abtropfen. Inzwischen müsste auch die Sauce die richtige Konsistenz haben, so dass wir Nudeln und Sauce unmittelbar kombinieren, servieren und genießen können. Wer mag, kann das Gericht noch mit etwas frisch geriebenen Parmesan garnieren.

    02-Serviert

    Die Sauce war geschmacklich wirklich wunderbar gelungen. Sie erwies sich als fruchtig dank Tomaten und Tomatenmark, schön pikant aufgrund der Salsa und der Chiliflocken und besaß auch einen gewissen Biss dank des Hackfleisch, der Erbsen und des Specks. Die Kräutermischung und die anderen Gewürze taten ihr übriges, um diese Hackfleisch-Salsa-Tomatensauce zu einer unglaublich leckeren Sauce für Pasta aller Art zu machen.

    03-Seitenansicht

    Guten Appetit

    Curry-Rahmnudeln mit Hackfleisch – das Rezept

    Am heutigen Donnerstag Abend entschloss ich mich, mal außer der Reihe ein kleines Rezept auszuprobieren dass ich den Abend zuvor entdeckt hatte: Curry-Rahmnudeln mit Hackfleisch. Das Rezept ähnelt ein wenig den Curry-Rahmnudeln mit Hähnchen in Joghurtmarinade, das ich im August vorgestellt hatte, ist in seiner Zubereitung jedoch deutlich simpler und eignet sich daher auch für die schnelle Küche, wenn man nicht so viel Zeit inverstieren möchte.

    Was benötigen wir also für 2-3 Portionen? (Je nach Appetit)

  • 250g Nudeln nach Wahl (z.B. Spirelli)
  • 300g gemischtes Hackfleisch
  • 1 mittelgroße Stange Lauch
  • 1 große Möhre
  • 1 mittlegroße Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 150ml Gemüsebrühe
  • 200ml Sahne
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 2 Esslöffel Curry
  • etwas Salz & Pfeffer
  • etwas Öl zum braten
  • Zuerst bereiten wir alle Zutaten vor. Dazu würfeln wir die Zwiebel, waschen wir die Stange Lauch und schneiden sie in Halbringe und schälen die Möhre, um sie ebenfalls zu würfeln. Dann erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne und bröseln das gemischte Hackfleisch hinein, um es krümelig anzubraten und dabei zu würzen.
    01 - Hackfleisch anbraten & würzen / Fry & season mincemeat

    Ist das Hackfleisch einigermaßen durchgebraten, geben wir den Esslöffel Tomatenmark hinzu und rösten ihn kurz mit an
    02 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

    um dann auch das Knoblauch hinzu zu pressen und es ebenfalls kurz mit anzudünsten.
    03 - Knoblauch dazu pressen / Add garlic

    Parallel dazu kochen wir die Nudeln in etwas Salzwasser al dente und lassen sie dann in einem Sieb abtropfen.
    04 - Nudeln- ochen & abgießen / Cook & drain pasta

    Das fertig angebratene Hackfleisch entnehmen wir aus der Pfanne und stellen es bei Seite.
    05 - Hackfleisch aus Pfanne entnehmen / Take mincemeat from pan

    Unter Zugabe von etwas mehr Öl geben wir nun die gewürfelte Zwiebel, die Möhre und die Lauchringe in die Pfanne,
    06 - Zwiebel, Möhre & Lauch in Pfanne geben / Put onion, carrot & leek in pan

    dünsten alles für circa zehn Minuten unter gelegentlichem rühren an
    07 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    und bestreuen dann alles mit den beiden Esslöffeln Curry,
    08 - Mit Curry bestreuen / Dredge with curry

    die wir kurz ebenfalls mit andünsten
    09 - Curry andünsten / Braise curry

    und schließlich alles mit der Gemüsebrühe und der Sahne ablöschen.
    10 - Mit Gemüsebrühe & Sahne ablöschen / Deglaze with vegetable stock & cream

    Das Ganze verrühren wir gründlich, lassen es kurz aufkochen und dann für einige Minuten vor sich hin köcheln, so dass sich die Flüssigkeit etwas reduziert.
    11 - Köcheln & reduzieren lassen / Simmer & let reduce

    Anschließend geben wir das angebratene Hackfleisch
    12 - Hackfleisch hinzufügen / Add mincmeat

    und die Nudeln hinzu,
    13 - Nudeln addieren / Add noodles

    verrühren alles gründlich miteinander
    14 -  Gründlich vermischen / Mix well

    und lassen es für einige Minuten köcheln, so dass die Nudeln wieder heiß werden und die Flüssigkeit aufnehmen können. Dabei schmecken wir alles ggf. noch einmal mit etwas Salz und Pfeffer ab.
    15 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Dann können wir das Gericht auch schon unmittelbar servieren und genießen.
    16 - Curry cream pasta with mincemeat - Served / Curryrahmnudeln mit Hackfleisch - Serviert

    Das schöne Gerichten mit Curry-Gewürzmischung ist ja, dass man ohne große Zugabe von anderen Würzmitteln in der Regel sofort ein sehr leckeres und geschmacklich gut abgewogenes Gericht erhält. Ich verwende dabei meist den deutschen “Standard-Curry” der Firma Ostmann, die aus hauptsächlich aus Kreuzkümmel, Curryblatt, Koriander, Zimt, Cayenne, Pfeffer, Nelken, Muskat und Kurkuma besteht, hatte ihn hier aber noch mit einer zweiten, pikanteren Currymischung aus meiner Gewürzsammlung kombiniert. Das Ergebnis war ein leicht scharfes, aber dank des Tomatenmark gleichzeitig auch leicht fruchtiges Nudel-Currygericht. Lauch, Möhre und Hackfleisch taten ihr übriges, um das Ganze zu einer zugegebenermaßen einfachen, aber dennoch sehr gelungenen Mahlzeit zu machen. Das war bestimmt nicht das letzte Mal, dass ich dieses Rezept zubereitet habe, auch wenn ich es vielleicht mal mit anderen Gemüse- oder Fleischsorten kombinieren werde. 😉

    17 - Curry cream pasta with mincemeat - Side view / Curryrahmnudeln mit Hackfleisch - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Hackfleisch-Lauch-Strudel mit drei Sorten Käse – das Rezept

    Dieses Wochenende war mir mal wieder nach etwas schön deftigem, daher entschloss ich mich kurzfristig dazu, mal einen Hackfleisch-Lauch-Strudel zuzubereiten, den ich mit Frischkäse, Feta und einer Mischung aus geriebenem Käse – ich verwendete Cheddar und Edamer die ich noch vorrätig hatte – verfeinerte. Dabei würzte ich das Hackfleisch neben Salz und Pfeffer auch mit süßem und scharfem Paprika sowie einer kräftigen Prise Kreuzkümmel. Und das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    2 mttelgroße Stangen Lauch
    01 - Zutat Lauch / Ingredient leek

    2 mittelgroße Paprika
    02 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

    1 große Zwiebel
    03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2 Zehen Knoblauch
    04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    500g gemischtes Hackfleisch
    05 - Zutat Hackfleisch / Ingredient ground meat

    2 Esslöffel Tomatenmark
    06 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    2 Esslöffel mittelscharfer Senf
    07 - Zutat Senf / Ingredient mustard

    200g Schafskäse
    08 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

    200g Frischkäse
    09 - Zutat Frischkäse / Ingredient cream cheese

    200g geriebenen Käse nach Wahl (z.B. Cheddar & Edamer)
    10 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

    2 Rollen Blätterteig
    11 - Zutat Blätterteig / Ingredient puff pastry

    1 Hühnerei
    12 - Zutat Hühnerei / Ingredient chicken egg

    Etwas Schwarzkümmel & Sesam
    13 - Zutat Schwarzkümmel & Sesam / Ingredient black cumin seeds & sesame seeds

    sowie etwas Olivenöl zum braten
    und Salz, Pfeffer, Paprika, Chili & Kreuzkümmel zum würzen

    Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen und würfeln also die Zwiebel,
    14 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    zerkleinern die Knoblauchzehen,
    15 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    waschen die Lauchstangen,
    16 - Lauch waschen / Wash leek

    schneiden sie in Ringe,
    17 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    halbieren die größeren Ringe noch einmal,
    18 - Lauchringe halbieren / Cut leek rings in halfs

    waschen die Paprika,
    19 - Paprika waschen / Wash bell pepper

    entkernen sie,
    20 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

    schneiden sie in kleine Würfel
    21 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

    und würfeln schließlich noch den Schafskäse.
    22 - Schafskäse würfeln / Dice feta

    Nach all dieser Vorarbeit können wir dann endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne,
    23 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Put some olive oil in pan

    bröseln das Hackfleisch hinein,
    24 - Hackfleisch in Pfanne bröseln / Put ground meat in in pan

    würzen es mit Salz, Pfeffer, edelsüßen und rosenscharfen Paprika,
    25 - Mit Salz, Pfeffer & Paprika würzen / Season with salt, pepper & paprika

    sowie etwas Kreuzkümmel
    26 - Mit Kreuzkümmel abschmecken / Taste with cumin

    und braten es dabei krümelig an.
    27 - Hackfleisch krümelig anbraten / Fry ground meat

    Ist das Hackfleisch durchgebraten, geben wir die Zwiebeln hinzu und dünsten sie mit an,
    28 - Zwiebel addieren / Add onion

    addieren wenig später den zerkleinerten Knoblauch,
    29 - Knoblauch dazu geben / Add garlic

    und fügen schließlich auch die zerkleinerten Paprika,
    30 - Paprika hinzufügen / Add bell pepper

    sowie den Lauch mit in die Pfanne,
    31 - Lauch addieren / Add leek

    vermischen alles gründlich und dünsten es einige Minuten unter gelegentlichem rühren an.
    32 - Vermischen & andünsten / Mix & braise

    Dann addieren wir die jeweils zwei Esslöffel Tomatenmark und Senf,
    33 - Tomatenmark & Senf dazu geben / Add tomato puree & mustard

    geben einen Schluck Wasser hinzu
    34 - Schuss Wasser hinzufügen / Add some water

    und verrühren alles gründlich miteinander.
    35 - Gut unterheben / Mix well

    Dann stellen wir die Kochplatte aus, geben den gewürfelten Feta hinein,
    36 - Schafskäse hinzufügen / Add feta

    schmecken alles noch einmal mit den Gewürzen ab
    37 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    und fügen schließlich auch den Frischkäse hinzu
    38 - Frischkäse dazu geben / Add cream cheese

    den wir gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt verrühren. Danach nehmen wir die Pfanne ganz von der Platte und lassen die Füllung etwas abkühlen.
    39 - Frischkäse verrühren / Stir in cream cheese

    Ist die Masse bereits etwas abgekühlt, geben wir etwa die Hälfte des geriebenen Käses hinzu
    40 - Käse addieren / Add cheese

    und heben ihn ebenfalls unter.
    41 - Käse unterheben / Stir in cheese

    Während unsere Füllung weiter abkühlt, heizen wir den Ofen auf 180 Grad (Ober- / Unterhitze) vor und backen schon einmal den als Boden vorgesehenen Blätterteig 4-5 Minuten vor, damit er nicht zu sehr durchweichen kann.
    42 - Blätterteig vorbacken / Pre bake puff pastry

    Auf den vorgebackenen Boden tragen wir dann die abgekühlte Hackfleischmasse auf,
    43 - Hackfleischmasse auftragen / Put on ground meat mix

    bestreuen diese mit dem restlichen geriebenen Käse,
    44 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    legen die zweite Rolle Blätterteig darüber,
    45 - Zweite Rolle Blätterteig auflegen / Put second roll of puff pastry on top

    klappen die Ränder um und drücken sie mit einer Gabel an.
    46 - Ränder des Blätterteigs verschließen / Close margins of puff pastry

    Nun verquirlen wir das Hühnerei, bestreichen den Teig vollständig mit der Eimasse
    47 - Mit verquirltem Ei bestreichen / Brush with whisked egg

    und bestreuen dann alles mit Sesam und Schwarzkümmel.
    48 - Mit Sesam & Schwarzkümmel bestreuen / Dredge with sesame & black cumin seeds

    Anschließend backen wir alles für 40-45 Minuten im Ofen,
    49 - Im Ofen backen / Bake in oven

    entnehmen das Blech dann wieder, lassen das Ganze für 4-5 Minuten ruhen
    50 - Ground meat leek cheese strudel - Finished baking / Hackfleisch-Lauch-Käsestrudel - Fertig-gebacken

    und können das Gericht schließlich zerteilen, servieren und genießen.
    51 - Ground meat leek cheese strudel - Served / Hackfleisch-Lauch-Käsestrudel - Serviert

    Die Füllung zwischen den beiden knusprigen Schichten Blätterteig erwies sich als wunderbar würzig und cremig, die aus einer ausgewogenen Mischung von Fleisch, Gemüse und Sauce zu bestehen schien. Dabei passte meiner Meinung nach vor allem die leichte Kreuzkümmel-Note gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Jedoch sollte man beim Verzehr besondere Vorsicht walten lassen, denn die Füllung ist richtig heiß und man kann sich schnell den Mund verbrennen. Aber auch im später abgekühlten oder in der Mikrowelle wieder erwärmten Zustand bleibt das Gericht weiterhin ein wahrer Genuss – auch wenn der Teig dann natürlich nicht mehr ganz so knusprig ist wie frisch gebacken.

    52 - Ground meat leek cheese strudel - Side view / Hackfleisch-Lauch-Käsestrudel - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce [04.02.2017]

    Heute war ich mal nicht sehr kreativ was das kochen anging und entschied mich dazu, einfach mal wieder eines meiner Lieblingsrezepte zuzubereiten: Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce. Das zugehörige Rezept hatte ich ja hier, dort, hier und auch hier schon einmal in verschiedenen Versionen vorgestellt, heute hielt ich mich jedoch größtenteils an das Basisrezept und variierte nur die Gewürze ein wenig.

    Cooking Spaghetti

    Das kochen auf einem Induktionsherd war für mich als alten Elektroherd-Kenner zwar etwas ungewohnt, aber natürlich habe ich auch das ohne Probleme hinbekommen. 😉
    Das Ergebnis war, wie üblich, ein überaus leckeres Nudelgericht. Leider hatte ich keinen Parmesan oder irgend einen anderen Käse zum garnieren, aber notfalls geht es glücklicherweise auch ohne.

    Spaghetti with ground meat tomato sauce / Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce

    Diese Variante, die ich mit Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe, edelsüßen und rosenscharfem Paprika sowie etwas Chilipulver gewürzt und mit etwas Ketchup gestreckt hatte, war mal wieder überaus gut gelungen. Auf der anderen Seite glaube ich aber auch nicht, dass man bei so einem einfachen Rezept allzu viel falsch machen kann. Das ist wohl auch einer der Gründe, warum ich immer wieder gerne darauf zurückgreife.

    Guten Appetit