Posts Tagged ‘wildlachs’

Rösti mit Wildlachswürfel, Gemüseragout & Sauce Bernaise [18.04.2018]

Wednesday, April 18th, 2018

Eigentlich fanden sich am heutigen Mittwoch mit Klasssikern wie Allgäuer Käsespätzle mit Röstzwiebeln im Abschnitt Tradition der Region und vor allem der Currywurst (rot oder weiß) mit Pommes Frites bei Globetrotter genügend Alternativen auf der Speisekarte, doch ich hatte mir irgendwie in den Kopf gesetzt beim Hausgemachten Rösti mit Wildlachswürfel, Gemüseragout und Sauce Bernaise aus der Sektion Vitality zuzugreifen. Dabei hätte mich eigentlich schon das Bild auf dem Bildschirm am Eingang etwas vorwarnen müssen, doch ich ignorierte alle Hinweise. Irgendwie war mir heute nach Fisch und die Grundidee dieses Gerichtes schien mir recht verlockend. Und an Gebackener Tofu mit Gemüse in Koriandersauce oder Gebratenes Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce von der Asia-Thai-Theke hatte ich ebenfalls kein Interesse.

Homemade hash brown with wild salmon dices vegetables & sauce bernaise / Hausgemachter Rösti mit Wildlachswürfel, Gemüseragout & Sauce Bernaise

Ob der Rösti nun hausgemacht war oder aus dem TK-Fach stammte, war erst einmal zweitrangig, denn obwohl er in der Mitte leider nicht ganz knusprig gebraten war, bestand der Problem viel mehr aus dem Belag. Die sehr grob gewürfelten Möhren schienen mir so, als wären sie bereits einige Tage in der Gemüsetheke gelegen bevor man sie letztlich mit etwas Dill versetzte und auf dem Rösti servierte – gemeinsam mit recht kleinteiligen und teilweise trockenen Wildlachsstückchen, Stangensellerie und Paprika, die auch bereits ihre besten Zeiten hinter sich zu haben schienen. Die geschmacklich gut gelungene, helle Sauce Bernaise verdeckte diese kulinarische Fast-Katastrophe dabei größtenteils, weswegen ich mich wohl auch letztlich dazu hatte hinreißen lassen bei diesem Angebot zuzugreifen. Es war zwar essbar, aber nah an einem vollkommenen Fail. Eine der wirklich seltenen Situationen, in der ich meine Wahl mal bereute.
Bei den anderen Gästen lag natürlich die Currywurst mit großen Abstand vor allen anderen Angeboten am höchsten in der Gunst und konnte sich unangefochten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf dem zweiten Platz folgten, wie nicht anders erwartet, die Käsespätzle, Platz drei belegten die Asia-Gerichte und erst auf einem guten vierten Platz folgte des Rösti mit Wildlachs. Vielleicht hatte ich auch einfach nur einen besonders schlecht gelungenen Rösti erwischt, aber ich werde auf jeden Fall genau hinsehen, bevor ich noch einmal bei diesem Gericht zufreifen werde.

Mein Abschlußurteil:
Rösti: +
Wildlachswürfel & Gemüseragout: +/-
Sauce Bernaise: +

Wildlachswürfel in Bärlauch-Tomatensugo mit Spaghetti [17.08.2016]

Wednesday, August 17th, 2016

Am heutigen Mittwoch erschienen mir alle drei Angebote der westlichen Küche auf irgend eine Art verlockend. Sowohl die Wildlachswürfel in Bärlauch-Tomatensugo mit Spaghetti und Parmesan bei den Vitality-Gerichten als auch das Ofenfrische Schäuferle vom Schwein mit Dunkelbiersauce, Kartoffelknödel und Kraustsalat bei Tradition der Region sowie die Cevapcici mit Tzatziki und Djuvecreis bei Globetrotter besaßen ihren gewissen Reiz. Aber auch mit den Asia-Thai-Angeboten wie Gebratene Mienudeln mit verschiedenem Asiagemüse in Hoi Sin Sauce oder Gung Po Jau Yu – Gebratenes Schwein mit Gemüse und Chinapilzen in Hoi Sin Sauce hätte ich gut leben können. Da ich ja erst am Freitag eine Dunkelbiersauce zu meinem selbst zubereiteten Schwäbischen Bierfleisch gehabt hatte, ließ ich das Schäuferle erst einmal außen vor und war bis zuletzt zwischen Wildlachs und Cevapcici hin und her gerissen. Es war wohl meine leider in letzter Zeit etwas ins Vergessenheit geratene Angewohnheit, am Mittwoch zu Fisch oder Meeresfrüchten zu greifen, die mich letztlich dazu brachte zum Nudelgericht mit Wildlachs zu greifen. Den ursprünglich auf der Speisekarte angekündigten Parmesan gab es dann leider doch nicht, aber ich war sicher dass es auch so gehen würde. Auf einen zusätzlichen Salat oder ein Dessert verzichtete ich aber auch heute.

Diced wild salmon in ramson tomato sauce with spaghetti / Wildlachswürfel in Bärlauch-Tomatensugo mit Spaghetti

Das Bärlaucharoma in der ansonsten angenehm fruchtigen Tomatensauce hätte ich mit zwar etwas kräftiger gewünscht, aber davon abgesehen erwies sich das Gericht als überaus gelungen. Vor allem bei den festen und saftigen Wildlachswürfeln hatte man nicht gespart. Allerdings musste man bei aufdrehen der Nudeln etwas aufpassen, dass man sich die Kleidung nicht mit Tomatensauce bekleckert, da die Sauce selbst leider recht dünn geraten war. Aber insgesamt eine sehr gelungene Kombination von Fisch und Nudeln, zu dir mit Sicherheit auch etwas Parmesan gut gepasst hätte – aber den hatte man ja leider vergessen. Ich war dennoch mit meiner Wahl sehr zufrieden.
Bei den anderen Gästen lag heue recht deutlich das Schäuferle mit Dunkelbiersauce und Knödel am höchsten in der Gunst und konnte sich unangefochten den ersten Platz sichern. Platz zwei konnten sich mit hauchdünnem Vorsprung die Cevapcici sichern, aber die Spaghetti in Wildlachs-Bärlauch-Tomatensauce waren ihnen eng auf den Fersen und landeten so auf dem dritten Platz. Die Gerichte von der Wok-Theke hatten zwar auch viele Liebhaber gefunden, aber für mehr als Platz vier schien es heute dennoch nicht zu reichen.

Mein Abschlußurteil:
Wildlachswürfel in Bärlauch-Tomatensugo: ++
Spaghetti: ++

Überbackener Wildlachs mit Blattspinat auf Reis – das Rezept

Sunday, September 28th, 2014

Jetzt hatte ich diese Woche doch noch kein einziges Mal Fisch gegessen, daher musste ich dieses Wochenende unbedingt etwas mit diesem wichtigen Eiweißlieferanten auf meinen Speiseplan setzen. Und meine Wahl fiel dabei auf ein überaus verlockend klingendes Rezept aus Wildlachs, Blattspinat und Reis. Eigentlich wollte ich es ja schon gestern zubereiten, aber da ich ja auch frische Hähnchenschenkel für das Paprikasch eingekauft hatte und Geflügel möchlichst frisch verarbeitet werden sollte, entschloss ich mich schließlich dazu das Fischgericht auf Sonntag zu verschieben. Daher folgt heute nun der Überbackene Wildlachs mit Blattspinat auf Reis, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag nun kurz vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

140g Langkorn-Reis
01 - Zutat Reis / Ingredient rice

250g Wildlachs-Filets (TK)
02 - Zutat Wildlachs / Ingredient wild salmon

220g Blattspinat (TK)
03 - Zutat Blattspinat / Ingredient leaf spinach

einige Zweige frische Kräuter (z.B. Rosmarin & Thymian)
04 - Zutat frische Kräuter / Ingredient fresh herbs

100ml trockener Weißwein
05 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

300ml Milch
08 - Zutat Milch / Ingredient milk

200ml Sahne (fettreduzier)
09 - Zutat Sahne / Ingredient cream

40g Butter
06 - Zutat Butter / Ingredient butter

30g Weizenmehl
07 - Zutat Mehl / Ingredient flour

1,5 – 2 Teelöffel gekörnte Brühe
10 - Zutat gekörnte Brühe / Ingredient instant broth

2 Teelöffel Senf
(Ich empfehle Dijon-Senf)
11 - Zutat Senf / Ingredient mustard

etwas Zitronensaft
12 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

einige Chiliflocken
13 - Zutat Chiliflocken / Ingredient chili flakes

sowie etwas Salz und Pfeffer
und noch ein klein wenig Butter zum ausfetten der Auflaufform

Beginnen wir damit, etwa 300-350ml Wasser für den Reis aufzusetzen und es zum Kochen zu bringen.
14 - Wasser für Reis aufsetzen / Bring water for rice to boil

Während sich das Wasser erhitzt, können wir die Zeit nutzen die Kräuter zu waschen, trocken zu schütteln, deren Blättchen von den Stielen zu zupfen und gründlich zu zerkleinern.
15 - Kräuter zerkleinern / Mince herbs

Sobald das Wasser dann kocht, geben wir ungefähr einen halben Teelöffel Salz hinein
16 - Wasser salzen / Salt water

und addieren dann den Reis, um ihn fast gar zu kochen.
17 - Reis hinzu geben / Add rice

In der Zwischenzeit fetten wir schon mal eine Auflaufform mit etwas Butter aus
18 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

in die wir dann den gekochten und ggf. abgeschütteten Reis geben, um ihn dort etwas glatt zu streichen.
19 - Reis in Auflaufform geben / Put rice in casserole

Dann geben wir einen leicht gehäuften Teelöffel Senf und einen Teelöffel Zitronensaft in eine kleine Schüssel,
20 - Senf & Zitronensaft in Schüssel geben / Put mustard & lemon juice in bowl

würzen es mit etwas Salz und Pfeffer
21 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

und vermischen dann alles gründlich miteinander
22 - Gründlich vermengen / Mix well

um schließlich damit die aufgetauten Wildlachsfilets zu bestreichen.
23 - Wildlachs mit Würzsenf bestreichen / Spread wild salmon with mustard-mix

Nachdem wir Milch, Sahne und Weißwein miteinander vermischt haben,
24 - Milch, Sahne & Weißwein vermischen / Mix milk, cream & white wine

zerlassen wir die Butter in einem Topf,
25 - Butter zerlassen / Melt butter

rühren nach und nach mit Hilfe eines Schneebesen das Mehl ein
26 - Mehl einrühren / Stir in flour

und gießen dann alles mit der Mischung aus Milch, Sahne und Weißwein auf.
27 - Sahne-Wein-Mix hinzu geben / Add cream wine mix

Alles lassen wir dann kurz aufkochen,
28 - Aufkochen lassen / Let boil up

rühren die eineinhalb bis zwei Teelöffel gekörnte Brühe ein,
29 - Mit gekörneter Brühe würzen / Season with instant broth

schmecken alles mit Salz und Pfeffer
30 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

sowie einige Chiliflocken ab,
31 - Chiliflocken dazu geben / Add chili flakes

geben die zerkleinerten Kräuter hinzu
32 - Kräuter unterheben / Stir in herbs

und stimmen es dann geschmacklich noch ein wenig mit einem halben bis einem Teelöffel Senf ab. Dabei lassen wir alles so lange köcheln bis die Sauce leicht sämig geworden ist.
33 - Mit Senf abschmecken / Taste with mustard

Außerdem beginnen wir damit, den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen.

Etwa ein Drittel der Sauce geben wir dann über den Reis in der Auflaufform,
34 - Sauce über Reis geben / Spread sauce over rice

legen die beiden Wildlachs-Filets darauf
35 - Wildlachsfilets auflegen / Add wild salmon

und bedecken schließlich alles mit dem aufgetauten und gründlich ausgedrückten Blattspinat
36 - Mit Blattspinat bedecken / Cover with leaf spinach

um schließlich mit der verbleibenden Bechamel-Sauce abszuschließen.
37 - Rest Sauce darüber geben / Add remaining sauce

Hat der Ofen schließlich die gewünschte Betriebstemperatur von 200 Grad erreicht, schieben wir die Auflaufform eine Schiene unterhalb der Mitte hinein und überbacken alles für ca. 30 Minuten.
38 - Im Ofen backen / Bake in oven

Schließlich entnehmen wir die Auflaufform wieder und lassen sie für ca. 5 Minuten ruhen
39 - Überbackener Wildlachs auf Blattspinat - Fertig gebacken / Scalloped wild salmon on leaf spinach - Finished baking

bevor wir das Gericht schließlich servieren und genießen können.
40 - Überbackener Wildlachs auf Blattspinat - Serviert / Scalloped wild salmon on leaf spinach - Served

Ich hatte ja überlegt, den Blattspinat vorher noch kurz mit einer kleinen Zwiebel oder einer Schalotte anzudünsten, aber das wäre hier wohl etwas zu viel des Guten gewesen. Denn die Kombination aus der überaus gelungenen Bechamelsauce und dem Würzsenf auf dem Wildlachs reichte vollkommen aus um das Gericht zu einer überaus leckeren Kreation zu machen. Dass die 30 Minuten vollkommen ausreichten, um den Wildlachs und auch den Blattspinat ausreichend zu garen. Eine sehr schmackhafte Kombination. Nur bei der Menge der Sauce hatte ich mich etwas vertan, aber ich habe die Mengen hier im Rezept entsprechend angepasst.

41 - Überbackener Wildlachs auf Blattspinat - Seitenansicht / Scalloped wild salmon on leaf spinach - Side view

Werfen wir abschließend noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Meiner Kalkulation nach liegt die gesamte Zubereitung bei etwa 1700kcal, womit wir bei 850kcal pro Portion landen. Für ein Gericht mit Fisch und Reis nicht gerade wenig. Aber man darf natürlich nicht die mit Butter und Sahne zubereitete Bechamel-Sauce vergessen, die hier großzügig verwendet worden war. Und dabei hatte ich hier schon zu fettreduzierter Sahne gegriffen. Wer hier noch reduzieren will, kann vielleicht die Sauce ausschließlich mit Milch zubereiten und sie ggf. mit etwas hellen Saucenbinder eindicken. Das muss aber jeder selbst wissen.

Guten Appetit

Wildlachssteak auf Paprikasugo [11.07.2014]

Friday, July 11th, 2014

Nachdem ich diese Woche ja noch gar keinen Fisch in unserem Betriebsrestaurant gegessen hatte, kam es mir am heutigen Freitag natürlich gerade recht dass man im Bereich Globetrotter heute ein Wildlachssteak gebraten mit Paprikasugo und grünen Tagliatelle anbot – so zumindest die Auszeichnung auf der Speisekarte. Im ausgegebenen Gericht waren zwar nur “normale” Tagliatelle dabei, aber damit konnte ich gut leben. Aus dem übrigen Angebot hätte mich höchstens noch das Gegrillte Putensteak auf Tomaten-Lauchrisotto mit Brokkoliröschen aus dem Bereich Vitality gereizt, der Kaiserschmarrn mit Apfelmus bei Tradition der Region und die Asia-Gerichte wie Gebackene Ananas und Banane oder San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial Sauce kamen für mich nicht in Frage. Zum Wildlachs nahm ich mir noch ein Becherchen Milchreis aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Wildlachs-Steak mit Paprikasugo / Wild salmon steak wit h bell pepper sugo

Das scheinbar einfach aus dem wohl ziemlich großen Fisch heraus geschnittene, mit Haut gebratene Stück Wildlachs sah im ersten Moment zwar ganz gut aus, aber nachdem ich die ersten Bissen verspeist hatte, musste ich bedauernd feststellen dass es extrem viele kleine und auch größere Gräten enthielt. Ein paar Gräten sind bei Fischgerichten ja noch akzeptabel, aber die Menge in diesem Fisch bewog mich gemeinsam mitder Tatsache dass das Fleisch auch recht trocken geraten war dazu, hier heute keine volle Punktzahl zu vergeben. Am Paprikasugo, in dem sich neben Streifen von roter und grüner Paprika auch zahlreiche Tomatenstücke fanden gab es aber ebenso wenig etwas auszusetzen wie an den Tagliatelle oder dem Milchreis, der mit einigen Obststückchen und einer Waldbeerensauce garniert war.
Scheinbar hatten die anderen Gäste beim Seelachs etwas geahnt, denn auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala lagen die Asia-Gerichte heute mit knappen Vorsprung auf dem ersten Platz und konnten sich dabei auch nur um Haaresbreite gegen das ebenfalls sehr beliebte Putenfilet durchsetzen. Erst auf dem dritten Platz folgte dann das Wildlachssteak und Platz vier belegte schließlich der Kaiserschmarrn.

Mein Abschlußurteil:
Wildlachssteak: +/-
Paprikasugo: ++
Tagliatelle: ++
Milchreis: ++

Lachs-Lauch-Lasagne – das Rezept

Tuesday, June 21st, 2011

Am Sonntag war mir mal wieder nach kochen gewesen und da ich noch etwas Lauch im Gemüse- und etwas Wildlachs im Gefrierfach hatte, entschied ich mich nach kurzer Überprüfung der möglichen Kombinationen dazu, eine Lasagne zu kochen. Die Kombination von Spinat oder Brokkoli mit Lachs kannte ich ja schon, da erschien mir die Variante mit Lauch eine durchaus interessante Idee um mal etwas neues zu probieren.

Was brauchen wir also für 2-3 Portionen?

2 mittlere Stangen Lauch / Porree
01 - Zutat Lauch / Porree

250g Lachsfilet (ich wählte Wildlachs den ich noch vorrätig hatte, es geht aber natürlich auch mit regulärem Lachsfilet)
02 - Zutat Wildlachs

50g Butter
03 - Zutat Butter

40g Mehl (Weizenmehl Typ 405)
04 - Zutat Mehl

180ml Sahne
05 - Zutat Sahne

125ml Gemüsebrühe
06 - Zutat Gemüsebrühe

100g Räucherlachs
07 - Zutat Räucherlachs

1,5 – 2 EL Dill (ich wählte TK-Dill, frisch ist aber natürlich besser)
08 - Zutat Dill

1 Kugel Mozzarella
09 - Zutat Mozarella

6 Lasagneplatten
10 - Zutat Lasagneplatten

Außerdem zum würzen Salz, Pfeffer, Muskatnuss (bevorzugt frisch gemahlen) sowie etwas Zitronensaft sowie Fett für die Form – ich nahm hier Butter.

Zuerst schneiden wir die Lauchstangen in Ringe, waschen sie gründlich und lassen sie abtropfen.
11 - Lauch schneiden und waschen

Den Lachs – den ich in der Mikrowelle angetaut hatte – schneiden wir außerdem in Würfel und würzen es mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft, die wir dies etwas einwirken lassen.
12 - Lachs würfeln und würzen

Nun zerlassen wir ein wenig von der Butter in einer Pfanne und dünsten den Lauch darin für einige Minuten an. Anschließend stellen wir es zum abkühlen bei Seite.
13 - Lauch andünsten

Anschließend zerlassen wir die Butter in einem Topf,
14 - Butter zerlassen

rühren das Mehl unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen in die geschmolzene Butter ein und gießen dies schließlich mit der Sahne auf.
15 - Mehl einrühren und mit Sahne aufgießen

Jetzt gießen wir noch die Gemüsebrühe auf
16 - Gemüsebrühe aufgießen

und würzen die Sauce kräftig mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss
17 - Mit Muskat würzen

und garnieren es schließlich noch mit 1,5 bis 2 EL Dill.
18 - Dill einrühren

Während die Sauce auf niedriger Flamme etwas einkocht, braten wir die gewürzten Lachswürfel kurz an.
19 - Lachsfilet anbraten

Nun ist es an der Zeit, den Backofen auf 180 Grad vorzuheizen, eine kleine Auflaufform auszufetten
20 - Form ausfetten

und bedecken den Boden mit etwas von der Bechamel-Dill-Sauce.
21 - Boden mit Sauce bedecken

Auf die Sauce kommen nun zwei Lasagneplatten
22 - Lasagneplatten einlegen

auf die wir die angebratenen Wildlachswürfel verteilen
23 - Mit angebratenen Lachs belegen

und diese dann mit den angedünsteten Lauch bedecken.
24 - Mit Lauch bedecken

Es folgt etwas Sauce, wieder zwei Lasagneplatten,
24 - Lasagneplatten darüber

etwas Räucherlachs,
25 - Mit Räucherlachs belegen

und der Rest des angedünsteten Lauchs.
26 - Rest Lauch aufstreuen

Auf die letzte Lauchschicht geben wir den Rest der Sauce
27 - Rest der Sauce darauf geben

und belegen alles letztlich mit dem in Scheiben geschnittenen Mozzarella.
28 - Mit Mozzarella belegen

Sobald der Ofen vorgeheizt ist, geben wir die Auflaufform hinein und überbacken alles für ca. 30 Minuten.
29 - Überbacken

Sobald die Oberfläche beginnt leicht braun zu werden, können wir die Form entnehmen und das Ganze noch heiß servieren.
30 - Fertig gebacken

Mit Hilfe eines Pfannenwenders können wir die Lasagne nun in Portionen zerteilen und servieren.
31 - serviert

Kalorientechnisch war das Gericht mit Sicherheit kein Leichtgewicht, aber dafür umso leckerer. Die Kombination aus Lachsfilet und Wildlachs ist immer wieder ein wirklicher Genuss, wobei der angedünstete Lauch und eine Bechamel-Sahnesauce mit reichlich Dill und einem guten Schuss frisch geriebener Muskatnuss das Gericht sozusagen komplettiert.

32 - CloseUp

Angedünsteter Lauch bzw. Porree passt meiner Meinung nach wunderbar zu einem Gericht mit Fisch – ich hatte hier leichte Bedenken gehabt, die sich jedoch nach den ersten Bissen als vollkommen unbegründet erwiesen. Ähnlich wie Brokkoli oder Spinat handelt es sich um eine überaus passende Gemüsebeilage, die ich vorbehaltlos weiter empfehlen kann. Absolut lecker. Habe noch ein wenig übrig und werde es mir wohl morgen aufwärmen – sobald ich dies getan habe werde ich mich hier natürlich dazu äußern, aber ich bin sicher dass das es sich wunderbar zur kurzfristigen Aufbewahrung im Kühlschrank eignet.

In diesem Sinne: Guten Appetit

Gnocchi mit Wildlachs-Shrimps-Tomatensauce – das Rezept

Sunday, May 15th, 2011

Heute war mir mal nach Pasta und da ich noch Gnocchi im Kühlschrank hatte entschied ich mich dazu diese zu verwenden. Dazu erschien mich eine Tomaten-Sahnesauce mit Wildlachs und Shrimps zuzubereiten. Ich kombinierte dazu einfach einige mir bekannte Rezepte und das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen.

Was brauchen wir also für 2 – 3 Portionen?

600g Gnocchi
01 - Zutat Gnocchi

1 Dose geschälte Tomaten
02 - Zutat geschälte Tomaten

150g Wildlachs
03 - Zutat Wildlachs

100g Shrimps
04 - Zutat Shrimps

100g Erbsen (TK)
05 - Zutat Erbsen

1 Zwiebel – da ich keine kleine normale Gemüsezwiebel mehr hatte, griff ich zu einer roten – Geschmacklich ist der Unterschied ja nicht groß
06 - Zutat rote Zwiebel

1 Zehe Knoblauch
07 - Zutat Knoblauch

200ml Sahne
11 - Zutat Sahne

2 EL Tomatenmark
08 - Zutat Tomatenmark

30g Käse (Gouda)
09 - Zutat Käse

2 TL Kräuter der Provence
10 - Zutat Kräuter der Provence

Außerdem etwas Salz und Pfeffer sowie etwas Olivenöl zum anbraten.

Zuerst pürieren wir die geschälten Tomaten ein wenig,
11 - Tomaten pürieren

schneiden den angetauten Lachs in mundgerechte Stücke
12 - Lachs schneiden

und hacken die Zwiebel.
13 - Zwiebel hacken

Zusammen mit der gepressten Knoblauchzehe dünsten wir nun die die Zwiebel in einem Topf mit etwas Olivenöl an
14 - Zwiebeln und Knoblauch andünsten

und geben dann die Tomaten hinzu.
15 - Tomaten hinein

Anschließend gießen wir die Sahne auf und verrühren alles gut miteinander.
16 - Sahne aufgießen

Es folgen die beiden Esslöffel Tomatenmark. Nun lassen wir das ganze kurz aufkochen
17 - Tomatenmark rein

und addieren dann den Käse. Für 5 Minuten lassen wir dann alles auf mittlerer Stufe vor sich hin köcheln und
18 - Käse dazu

geben dann die Erbsen dazu. Wieder können wir es für einige Minuten vor sich köcheln lassen damit die Erbsen gar werden.
19 - Erbsen dazu

Nun können wir auch unsere Tomaten-Sahnesauce auch mit zwei Teelöffeln Kräuter der Provence sowie kräftig Pfeffer und Salz abschmecken.
22 - Mit Kräutern der Provence würzen

Mit etwas Salzwasser kochen wir nun die Gnocchi nach Packungsanleitung und gießen sie sobald sie oben schwimmen ab, um sie abtropfen zu lassen.
20 - Gnocchi kochen & abgießen

In einer kleinen Pfanne braten wir den geschnittenen Wildlachs an und geben dann die Shrimps hinzu um sie ebenfalls kurz mit anzubraten,
21 - Lachs und Shrimps anbraten

um sie dann unserer Sauce hinzuzufügen.
23 - Lachs und Shrimps beigeben

Jetzt brauchen wir nur noch die Gnocchi in die Sauce geben
24 - Gnochi in Sauce geben

und alles kurz aufkochen zu lassen.
25 - kurz aufkochen

Dann können wir das Gericht auch schon servieren und uns schmecken lassen. Wer mag kann das Gericht noch mit etwas Dill oder Petersilie garnieren.
26 - Fertiges Gericht

Ich fand das Gericht mit seinem leicht fischigen Geschmack, dem zarten Wildlachs und den knackigen Shrimps sehr lecker und gelungen. Für ein ohne Rezept entstandenes Gericht kann ich auch diese Kreation als kleinen Erfolg verbuchen. Etwas Bedenken hatte ich natürlich wegen der Verwendung von Sahne, da diese ja eine ziemliche Kalorienbombe gilt – aber zum Glück gibt es ja auch eine fettreduzierte Variante.

27 - CloseUp

Dennoch ist diese Speise mit Sicherheit nichts für Kalorienbewusste. Trotzdem ein wahrer Leckerbissen und in knapp 20 bis 25 Minuten auch schnell zubereitet. Wer mag kann natürlich auch Sauce und Gnocchi einzeln servieren – da sie aber sowieso spätestens auf dem Teller in Kontakt miteinander kommen erschien es mir nur recht beides schon im Vorfeld zu vermengen. Geschmacklich macht es keinen Unterschied finde ich. Aber das muss jeder natürlich für sich selbst entscheiden. 😉

Nachtrag 17.05.2011: Auch hier kann ich eine Freigabe zum Aufwärmen geben. Bei Fisch hatte ich ja etwas Bedenken – aber nachdem ich mir die Reste aber heute Abend in der Mikrowelle erwärmt hatte konnte ich diese Vorbehalte fallen lassen. War auch in aufgewärmten Zustand noch sehr lecker.

Guten Appetit

Spinat-Spargel-Auflauf mit Kartoffeln & Wildlachs – das Rezept

Sunday, May 8th, 2011

Da aktuell ja Spargel-Saison ist, wollte ich dieses Wochenende auch mal etwas mit Spargel zubereiten. Dabei sollte es nicht etwas einfaches wie Spargel mit Sauce Hollandaise oder in Kochschinken sein, sondern mir war nach etwas komplexeren. Ich wälzte daher einige Rezepte und stellte mir aus diesen wie schon häufiger zuvor eine eigene Kreation zusammen.

Was brauchen wir also für ca. 2 Portionen?

250 Spargel – ich hatte gestern Abend nur noch weißen Spargel bekommen können, auch wenn ich gerne noch grünen hinzu genommen hätte
01 - Zutat Spargel

250g Blattspinat
02 - Zutat Spinat

2-3 festkochende Kartoffeln
03 - Zutat Kartoffeln

1 große Tomate
04 - Zutat Tomate

1-2 Wildlachs-Filets – wenn man für 2 Personen kocht sollte man 2 Stück nehmen, ich beließ es bei einem
05 - Zutat Räucherlachs

200ml Sahne (fettreduziert)
06 - Zutat Sahne

2 EL Creme fraiche
07 - Zutat Creme fraiche

sowie eine halbe Zwiebel und zwei Zehen Knoblauch für den Spinat,
Butter, Salz und Zucker zum Spargel kochen,
eine Handvoll Gouda-Käse
und Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Rosmarin zum würzen.

Kommen wir nun zur Zubereitung: Zuerst schälen wir den Spargel
08 -  Spargel schälen

und kochen ihn mit etwas Salz, Zucker und einem Stück Butter in einem passenden Topf.
10 - Spargel kochen

Nun schälen wir die Kartoffeln und kochen sie in etwas Salzwasser gar.
09 - Kartoffeln kochen

In einem dritten Topf dünsten wir Zwiebeln und eine gepresste Knoblauchzehe an und bereiten den Spinat zu.
11 - Spinat zubereiten

Während alles köchelt, schneiden wir die Tomate kreuzförmig ein, übergießen sie mit kochendem Wasser und häuten sie. Dann entfernen wir den Glibberkram mit einem Esslöffel.
12 - Tomate häuten

Ist das Gemüse gar, gießen wir es ab und schwitzen in einem zusätzlichen Topf mit etwas Olivenöl die gehackte zweite Knoblauchzehe an.
13 - Knoblauch anschwitzen

Dann gießen wir die Sahne auf
14 - Sahne aufgießen

und würzen sie mit Rosmarin, Salz und Pfeffer.
15 - Würzen

Nun geben wir zwei Esslöffel Creme fraiche hinzu
16 - Creme fraiche hinzu

und streuen etwas Käse ein.
17 - Käse rein

Abschließend geben wir noch die gewürfelte Tomate hinzu, lassen alles kurz aufkochen und es dann etwas reduzieren und zu einer leicht dicklichen Masse werden.
18 - Tomaten dazu

Nachdem wir den den Backofen auf 180 Grad vorgeheizt haben, fetten wir eine Auflaufform aus
19 - Auflaufform fetten

und belegen den Boden mit den in Scheiben geschnittenen Kartoffeln.
20 - Mit Kartoffelscheiben auslegen

Auf die Kartoffelscheiben geben wir nun den gekochten Blattspinat
21 - Mit Spinat belegen

und fügen dann den fertig gekochten Spargel darauf.
22 - Mit Spargel belegen

Es folgt das aufgetaute Wildlachsfilet
23 - Wildlachs auflegen

wobei ich die “Lücken” mit den Restender Kartoffelscheiben auslegte.
24 - Kartoffeln auffüllen

Alles übergießen wir nun mit der Sahne-Mischung
25 - Mit Sahne übergießen

und bestreuen es abschließend – optional – noch mit etwas Käse.
26 - Mit Käse bestreuen

Ist der Backofen aufgeheizt, geben wir die Auflaufform schließlich hinein und überbacken alles für 20 bis 30 Minuten. Ich verließ mich hier wie immer mehr auf meine Augen als auf die Uhr.
27 - Im Ofen überbacken

Schließlich entnehmen wir die Auflaufform
28 - Fertig überbacken

und können das Gericht zerteilen und servieren.
29 - Fertiges Gericht

Die Sahnesauce war zwar etwas wässrig geworden – wobei ich hier glaube dass auch der Spinat nicht ganz unschuldig war – aber von der Würzung her fand ich es geschmacklich wirklich gelungen. Dass ich die Spargel längs und nicht quer auf den Spinat gelegt habe stellte sich aber schlechte Idee heraus, denn obwohl er gut durchgekocht war war ließen sich die Spargelstangen doch eher schlecht zerteilen. Hier musste ich ein Messer zur Hilfe nehmen.

30 - CloseUp

War zwar nicht mein Meisterstück, aber für ein spontan entstandenes Gericht fand ich es durchaus gelungen und lecker. Habe aber noch etwas Spargel übrig – mal schauen was es noch so an Spargelgerichten gibt.

Guten Appetit

Kurztest Frosta Tagliatelle Wildlachs

Saturday, October 16th, 2010

Vor kurzem entdeckte ich im hiesigen teGut ein weiteres Frosta Tiefkühlgericht, das es wert schien einmal einem Test unterzogen zu werden. Zum Preis von 3,39 Euro erwarb ich dort einen 500g Beutel Frosta Tagliatelle Wildlachs.

01 - Frosta Tagliatelle Wildlachs - Packung vorne
Packung vorne

02 - Frosta Tagliatelle Wildlachs - Packung hinten
Packung hinten

Neben den mit Spinat und Ei gegarten Bandnudeln (29%) finden sich in diesem Gericht etwa 11% Wildlachs, orange und gelbe Karotten, Sahne, Zwiebeln, Creme fraiche, Knoblauch, Speisesalz, Petersilie, Sonnenblumenöl, Dill, Schnittlauch, Vollmilch, Zwiebeln, Reisstärke, Kartoffelstärke und Sahne in diesem Gericht. Laut Herstellerangaben finden sich natürlich – wie bei Frosta-Gerichten üblich – keinerlei Farb- und Aromazusätze, keine Geschmacksverstärker, keine Emulgatoren- und Stabilisatorenzusätze sowie keine chemisch modifizierten Stärken oder gehärtete Fette in dieser Zubereitung.
Für die Zubereitung benötigen wir – anders als bei den anderen bisher getesteten Frosta-Gerichten nicht etwa Fett oder Wasser, sondern 150ml Milch. Ich entschied mich hier für Vollmilch mit 3,8% Fettanteil.

03 - Frosta Tagliatelle Wildlachs - Zutat Milch
Zutat Milch

Wir geben die Milch also in eine Pfanne

04 - Frosta Tagliatelle Wildlachs - Milch in Pfanne

und fügen den Beutelinhalt hinzu.

05 - Frosta Tagliatelle Wildlachs - Beutelinhalt in Pfanne

Anschließend erhitzen wir das ganze auf höchster Stufe.

06 - Frosta Tagliatelle Wildlachs - in Pfanne

Die Milch beginnt bald zu köcheln und sich mit dem Rest des Beutelinhalts zu verbinden.

07 - Frosta Tagliatelle Wildlachs - erhitzen

Natürlich verließ ich mich wie üblich auf mein Gefühl und schaltete die Pfanne nach einiger Zeit auf eine mittelere Stufe runter, um das ganze dann noch einmal für weitere vier bis fünf Minuten fertig zu garen. Die Milch verdampft dabei und geht eine Verbindung mit den restlichen Zutaten ein. Hier ist es aber wichtig regelmässig umzurühren, da das ganze dazu neigt etwas am Pfannenboden anzupappen.

08 - Frosta Tagliatelle Wildlachs - garen

Nun brauchen wir das ganze nur noch auf einen Teller zu bugsieren und fertig ist ein vollwertiges Mittagsmahl.

09 - Frosta Tagliatelle Wildlachs - Gericht-fertig

Neben den gut durchgekochten Nudeln, fand sich natürlich reichlich zarte Filetstücke vom Wildlachs auch sowie viel Gemüse und schließlich auch Gewürze vor allem in Form von Dill und Petersilie im Gericht. Geschmacklich fand ich das ganze zwar leicht süß geraten, was bestimmt auch mit der verwendeten Milch zusammenhängt, auf der anderen Seite erwies es sich aber auch als stark kräuterlastig. Vor allem das Dill trat meiner Meinung nach geschmacklich deutlich hervor. Insgesamt fand ich das ganze aber auf jeden Fall sehr gelungen und lecker.

Natürlich werfen wir wie immer auch noch einen Blick auf die Nährwerte:

Nährwerte:
  100g 500g
(Beutel)
Brennwert: 500 kj
119 kcal
2500 kj
595 kcal
Eiweiß: 5,2g 26,0g
Fett:
davon gesättige Fettsäuren:
4,8g
2,5g
24,0g
12,5g
Kohlehydrate:
davon Zucker:
13,7g
2,1g
68,5g
10,5g
Ballaststoffe: 2,1g 10,5g
Natrium: 0,4g 2,0g
BE: 1,1 5,5

Das entspricht 16 WW ProPoints, dazu kommen noch 2,5 WW ProPoints oder 100kcal für die 150ml Vollmilch. Insgesamt kann man das ganze also mit 18,5 WW ProPoints bzw. 695kcal berechnen. Finde ich aber noch absolut im Rahmen und aktzeptabel.

10 - Frosta Tagliatelle Wildlachs - Closeup

Alles in allem mal wieder ein sehr gelungenes und einfach zuzubereitendes Fertiggericht der Firma Frosta – vorrausgesetzt natürlich man hat Milch im Haus. Ich musste diese leider extra kaufen, aber was macht man nicht alles für einen kleinen Testbericht. 😉
Auf jeden Fall kann ich auch diese Fertigmahlzeit mal wieder vorbehaltlos empfehlen. Mal schauen was es bei Frosta noch so alles zu entdecken gibt.

Meine Wertung: 3 MG